Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Gutmenschen & Nervensägen

235 Beiträge, Schlüsselwörter: Hund, Polizei, Sonne, Rentner, Familienkrach

Gutmenschen & Nervensägen

05.06.2011 um 10:25
@ltcldg
buchführung ??? ... das würde ich mal mit einem anwalt absprechen ... das klingt ja schon fast nach stalking...
btw. würd ich wohl die nichte mal ins gebet nehmen ... wie sie denn auf solche vorwürfe käme/etc. (so wie ich das lese wohnt sie ja nicht mit im haus) und ggf. mit einer anzeige wegen rufmord und nötigung drohen - aber erst beim anwalt prüfen!

ich verachte solche 'rentner' die selbst nicht genug leben haben und sich deshalb mal bei anderen einmischen

hatte mir auf einer wohnungssuche auch mal ein 4-parteienhaus angesehen ... ganz unten (neben dem eingang) wohnte die ... 'hasumeisterin' ... könnte man sagen ... sie hielt alles ein wenig in schuss ... nachdem sie mir dann erzählte, dass sie ja auch schon mal die post vom briefträger bekommt und selbst verteilt / wie sie sich denn dass leben im haus wünschte (von wegen ruhe und so) / und nachdem ich mir noch mehr anhören musste (regeln in einem wohnhaus sind doch was schönes) wollte sie dann noch meine telefonnummer ... (ich merke an: sie war sozusagen 'nur' ein schlechterer hausmeister, der mir die wohnung zur besichtigung aufgeschlossen hatte - weil ich mir dieses objekt relativ kurzfristig noch ansehen wollte und der makler gerade nicht konnte)

man mag es mir nachsehen, aber mein privatleben geht in erster linie nur erstmal mich etwas an.
und dass eine alte dame, mit der ich ersteinmal nichts zu tun haben will regelmäßig meine post in der hand hält stimmt mich da nicht fröhlich


melden
Anzeige
maroni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gutmenschen & Nervensägen

05.06.2011 um 16:32
@Wolfshaag
Wahrscheinlich hat sie den Besitzer des Autos gesucht? (und ihn ja auch gefunden)
und bzgl. 5 Minuten warten- Sie wusste ja nicht wie lange der Hund schon im Auto war, oder? Hätte ja sein können, dass es in 5 Minuten schon zu spät ist um ihn zu helfen.
Ich weiß ja nicht, wie sie sich aufgeführt hat, aber generell find ich's gut, dass sie dem Hund helfen wollte (auch wenn er in diesem Fall keine Hilfe gebraucht hätte).


melden
cydonia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gutmenschen & Nervensägen

05.06.2011 um 16:42
@Wolfshaag
Zum ersten, ich finde Grandios wie Du diese Anektdoten erzählt hast.

Diese "Gutmenschen" sind aus meiner Sicht Leute die durch dumme Zufälle einen falschen Eindruck bekommen von der Situation. Außerdem hätte sie doch die Polizei ruhig kommen lassen sollen, du warst doch im Recht.


melden
Wolfshaag
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gutmenschen & Nervensägen

05.06.2011 um 16:47
@maroni
Nun ein Hund der so aussieht, als würde es ihm sehr schlecht gehen, sollte sich von einem völlig normal agierendem Hund deutlich unterscheiden.
Es geht nicht darum, dass sie dem Hund helfen wollte, sondern wie, was ist daran so schwer zu verstehen?
Man kann doch nicht sofort und ohne weitere Indizien, bei gutem Wetter losrennen, Alarm schlagen und Leute sinnlos beschuldigen, nur weil man mal einen Hund im Auto gesehen hat. Erstaunlich, dass selbst solch einfache intellektuelle Grunddenkleistungen schon so Manchen zu überfordern scheinen.

Mir geht es schlicht gegen den Strich, wenn Leute sich einmischen und Blödsinn verbreiten, nur um sich aufzuspielen, weil sie mal irgendwas im Fernsehen, oder sonstwo gesehen haben, was sie zwar nicht ganz verstanden haben, aber dennoch "gutmeinend" in die Tat umsetzen wollen.

@cydonia
Danke.^^
Sicher war ich im Recht, allerdings wenn ich gewartet hätte, bis a) die Dame ihren geistigen Fußpilz zu Ende verbeitet hätte und dann noch b) bis die Polizei gekommen wäre (die natürlich auch nichts Wichtigeres zu tun hat), dann hätte mein Wuffi wohl tatsächlich einen Hitzeschlag bekommen. :D


melden
maroni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gutmenschen & Nervensägen

05.06.2011 um 17:00
@Wolfshaag
wie hat denn der hund agiert, als die frau am auto vorbei gegangen ist? vielleicht ist er im kofferraum gelegen und hat vor sich hingedöst und dann ist eben nicht zu erkennen, ob es ihm gut geht oder eben nicht.
und wie hätte sie dem hund deiner meinung nach helfen sollen? ich geh mal davon aus, dass sie mit den kassiererinnen gesprochen hat, damit diese ihr bei der suche nach dem besitzer des autos helfen. und wenn das nicht geklappt hätte, wäre die polizei nunmal die einzige möglichkeit gewesen, den hund aus dem auto zu befreien.
natürlich hätte sie auch einfach still sein können, nachdem du ihr gesagt hast, dass du nur 5 minuten weg warst, aber ansonsten hat sie sich richtig verhalten, wie ich finde.


melden
Wolfshaag
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gutmenschen & Nervensägen

05.06.2011 um 18:09
@maroni
Ich kann Dir sagen, was er gemacht hat, er hat sie, nach Aussage der Kassiererin, angebellt, weil sie ihm, bzw. dem Auto, zu "nahe" gekommen ist. Das würde ein völlig erschöpftes Tier wohl auch kaum machen.

Und um Deine Frage zu beantworten, sie hätte entweder mal 5 Minuten neben dem Fahrzeug warten sollen, oder von mir aus, wäre sie der Ansicht gewesen, dem Hund geht es furchtbar schlecht, bei der Polizei anrufen sollen.
Wenn man dazu nicht intellektuell in der Lage ist, sollte man sich mit seiner Unfähigkeit abfinden und einfach mal das Maul halten.

Und wie Du schon richtig sagst, hätte sie wenigstens nachdem ich ihr sagte, dass ich nur fünf Minuten fort war, den Rand halten können, hat sie aber ebenfalls nicht. Daraus läßt sich doch schon ersehen, dass es ihr wohl nicht so sehr um das Wohlbefinden des Hundes ging, sondern eher darum, sich wichtig zu machen.


melden

Gutmenschen & Nervensägen

06.06.2011 um 09:35
@Wolfshaag

Mir als Mensch ist es schon sehr unangenehm bei Hitze im Auto zu sein.

ob man ein Tier überhaupt im Auto lassen sollte? Hm.. ich würde es nicht tun.. auch wenn es nur einige Minuten sind. Die Tatsache bleibt bestehen das der Hund auch während der Fahrt schon im Auto war.

Ich denke das allgemein Tiere nicht gerne im Auto sind. Ein kurzer Stopp.. um Beinchen zu vertreten^^ und auch was zu Trinken.. gerade bei Hitze sollte man schon beachten.
Natürlich wird er nicht sterben in der kurzen Zeit.. doch ich denke um das geht es hier nicht..


man muss immer damit rechnen das jemand eingreift.. also warum gleich auf 180.. wenn du der Meinung bist deinem Wuffi geht es gut? :)


melden

Gutmenschen & Nervensägen

06.06.2011 um 09:55
@Wolfshaag
Also zum ersten Vorfall. Ist mir persönlich am Samstag etwas ähnliches passiert, was mit Zivilcourage zu tun hatte. Ein älterer Herr liegt einfach so auf dem Gehsteig (möglicherweise ein Obdachloser und Trinker - der mit 99%iger Wahrscheinlichkeit geschlafen hat). Wir zwei Mädels waren unterwegs zur Feier und haben versucht, uns um den Mann zu kümmern, bzw. mal überhaupt nach ihm zu sehen. Die Mitarbeiter der Geschäfte nebenbei, sahen einfach aus dem Fenster. Als wir und um den Mann gestellt haben, kamen auf einmal zwei Leute und meinten ob wir die Ambulanz anrufen sollten (da hatten wir das Handy schon längst draussen). Und bevor wir zu dem Mann kamen, sahen wir wie die anderen ihn einfach am Boden liegen gelassen haben und gingen. Anstatt, dass sie gleich angerufen hätten. Es hätte mit dem Mann alles sein können. Lieber Vorsicht als Nachsicht. Aber blöd rumstehen und einfach zusehen, anstatt zu handeln.

Zum zweiten Vorfall. Ich hatte auch einen Hund, der hat die Sonne gehasst (da viel Fell), daher war es für uns selbstverständlich, dass wir ihn bei warmen Wetter nie im Auto gelassen haben. Auch mein Hausverstand sagt mir, dass die Hitze, unter der prallen Sonne zu sitzen eine andere ist, als wie im Auto, wo es Fenster bzw. Gläser gibt. Es wird automatisch wärmer, als wie wenn der Hund im freien sitzt.
Glaub mir, ich hätte genauso wie die Frau reagiert. Vl. nicht unbedingt unhöflich (weil das eigentlich immer blöd rüberkommt), aber ich hätte auch den nötigen Druck gemacht, weil ich ja auch nicht wissen kann wie lange der Hund schon im Auto ist. Ich finde es total in Ordnung, dass sich die Frau darum gekümmert hat, aber nicht wie sie es wohl (nach deiner Erzählung) angestellt hat.
Noch zur Info, für zukünftige Einkäufe mit deinem vierbeinigen Schatz. Kurze Info: http://www.tasso.net/Tierschutz/Aktionen/Hund-im-Backofen


melden
Wolfshaag
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gutmenschen & Nervensägen

06.06.2011 um 11:31
@Hornisse
Hornisse schrieb: man muss immer damit rechnen das jemand eingreift.. also warum gleich auf 180..
Warum ich auf 180 war kann ich Dir sagen, weil ich es a) überhaupt nicht leiden kann, wenn jemand grundlos in meine Angelegenheiten eingreift und b) schon gar nicht, wenn man mich wie einen dummen Schuljungen belehren will.
Hornisse schrieb: Ich denke das allgemein Tiere nicht gerne im Auto sind.
Auch dabei gibt es große Ausnahmen...besonders bei Hunden.^^
Hornisse schrieb: Ein kurzer Stopp.. um Beinchen zu vertreten^^ und auch was zu Trinken.. gerade bei Hitze sollte man schon beachten.
Bei längeren Fahrten sicherlich richtig. In dem von mir erwähnten Fall, wäre das aber etwas übertrieben gewesen, da nur kurze innerstädtische Fahrt.
Hornisse schrieb: Natürlich wird er nicht sterben in der kurzen Zeit.. doch ich denke um das geht es hier nicht..
Nun zumindest der merkwürdigen Dame ging es "offiziell" darum, wenn ich auch meine, es handelte sich nur um Wichtigtuerei.

@liaewen
liaewen schrieb: Ich hatte auch einen Hund, der hat die Sonne gehasst (da viel Fell), daher war es für uns selbstverständlich, dass wir ihn bei warmen Wetter nie im Auto gelassen haben.
Mein Hund hasst Sonne leider nicht, im Gegensatz zu mir.^^
Manchmal ist es aber unumgänglich , dass ein Hund auch mal im Auto bleiben muss, man sollte nur auf entsprechend vertretbare Zeitspannen achten.
liaewen schrieb: Auch mein Hausverstand sagt mir, dass die Hitze, unter der prallen Sonne zu sitzen eine andere ist, als wie im Auto, wo es Fenster bzw. Gläser gibt. Es wird automatisch wärmer, als wie wenn der Hund im freien sitzt.
Sicherlich richtig, dennoch wird kein gesunder Hund daran zugrunde gehen, wenn er mal 5 Minuten größerer Hitze ausgesetzt ist. Im konkreten Fall, habe ich mir zwei-drei Dinge im Supermarkt geschnappt, von denen ich sogar genau wußte, wo sie stehen und bin zur Kasse, das Gesülze der Dame hat dabei den weit längsten Teil des Aufenthaltes ausgemacht.
liaewen schrieb: Glaub mir, ich hätte genauso wie die Frau reagiert. Vl. nicht unbedingt unhöflich (weil das eigentlich immer blöd rüberkommt), aber ich hätte auch den nötigen Druck gemacht, weil ich ja auch nicht wissen kann wie lange der Hund schon im Auto ist. Ich finde es total in Ordnung, dass sich die Frau darum gekümmert hat, aber nicht wie sie es wohl (nach deiner Erzählung) angestellt hat.
Ich sagte bereits mehrfach, dass ich kein Problem damit habe, dass jemand dem "vermeintlich" armen Hund helfen wollte, sondern wie. Auf eine höfliche Anfrage, hätte ich eine höfliche Antwort gegeben und alles wäre gut gewesen.
liaewen schrieb: Noch zur Info, für zukünftige Einkäufe mit deinem vierbeinigen Schatz. Kurze Info: http://www.tasso.net/Tierschutz/Aktionen/Hund-im-Backofen
Danke, aber ich kenne "Tasso", genau wie den kleinen Film.^^
Nur zur Info: In meiner Heimatstadt herrschen sehr restriktive Verordnungen zur Haltung von großen Hunden, welche hier vom Ordnungsamt auch gnadenlos kontrolliert werden.

Das fängt an mit Chip, Hundesteuer, Hundehaftpflicht, Meldepflicht beim Ordnungsamt, erforderliche Impfungen, usw. und geht bis zur Überprüfung des Halters daheim, Erbringen von Sachkundenachweisen, etc.
Außerdem war ich mit meinem Hund in der Welpenschule, Junghundeschule und später beim VPG. Ich gehe regelmäßig zur Kontrolle, halbjährig beim Tierarzt, selbst wenn er nix hat und natürlich sofort, wenn er was hat. Last but not least bin ich mit Hunden und anderen Tieren groß geworden, mein Vater war Hundeführer der Polizei.

Ich bin ausdrücklich von zwei Tierärzten und sogar dem O-Amt gelobt worden, was Haltung und Führung meines Tieres betrifft und denke daher, dass ich durchaus weiß, was ich meinem Tier zumuten kann und was nicht.^^

Zu Deinem Fall bezüglich "Zivilcourage":
liaewen schrieb: Lieber Vorsicht als Nachsicht. Aber blöd rumstehen und einfach zusehen, anstatt zu handeln.
Tja, sowas sieht man aber häufig, es ist etwa so, wie wenn drölfzig Leute zuschauen, wenn jemand verprügelt wird, statt einzugreifen und/oder wenigstens die Polizei zu rufen.
Habt Ihr also gut gemacht.^^

Aber genau das ist es ja, was mich oft nervt, da wird ewig rumgelabert, was man hätte tun können und sollen, da wird sich wegen jedem kleinen Kram mächtig aufgeblasen, aber wenn es mal wirklich wichtig wäre, dann wird nur doof geglotzt.


melden

Gutmenschen & Nervensägen

06.06.2011 um 11:52
Wolfshaag schrieb:wenn jemand verprügelt wird
Mir ist zwar sowas noch nie passiert, dass ich eine Prügelei miterlebt habe, aber ich als "Gutmensch" würde sofort die Polizei anrufen, weil ich selber oder alleine wohl keine Chance hätte. Vor allem ist wirklich intressant zu sehen, diese Sicherheitsvideos, wie Leute tatenlos zusehen wenn paar Leute auf einen einschlagen. Ich finde das wirklich total arm.

Und zu deinem Hund, er ist sicher gut aufgehoben, aber wie gesagt Vorsicht ist halt immer gut, und wenn man das gut einschätzen kann ist es vl. noch im Rahmen.

Aber ich verstehe auch, dass manche Menschen einfach keinerlei Höflichkeit besitzen. Wenn mich jemand blöd anmacht oder anschreit, der kann sich auf etwas gefasst machen, danach komm ich wieder runter und sage meist - "Und? Wie ist es so blöd angeredet und angeschrien zu werden? Nächstes Mal ein wenig mehr Respekt!" Gerade zu wildfremden Menschen, die man nicht kennt und wohl eh nie wieder sehen wird. Da kann man wohl mal höflich hinweisen. Sowas kann ich einfach nicht leiden.


melden

Gutmenschen & Nervensägen

06.06.2011 um 11:59
@liaewen
TMir ist zwar sowas noch nie passiert, dass ich eine Prügelei miterlebt habe, aber ich als "Gutmensch" würde sofort die Polizei anrufen, weil ich selber oder alleine wohl keine Chance hätte. Vor allem ist wirklich intressant zu sehen, diese Sicherheitsvideos, wie Leute tatenlos zusehen wenn paar Leute auf einen einschlagen. Ich finde das wirklich total arm.
Sei erstmal in der Situation, dann wirst du verstehen, daß die meisten Umstehenden einfach gelähmt sind weil sie völlig entsetzt sind. Es gelingt nur den wenigsten wirklich zu handeln, sich vom Entsetzen zu lösen. Urteile also nicht voreilig. Es ist schwerer als du dir vorstellen kannst.
;)


melden

Gutmenschen & Nervensägen

06.06.2011 um 12:02
@Gedankebeule
Das kann ich mir wirklich nicht vorstellen. Ich hab schon schlimmere Sachen gesehen, aber das hat mich auch nicht davon abgehalten. Was ist daran so schwer? Ich bin überzeugt davon, dass man nicht so sehr entsetzt sein kann. Ich erinnere mich wage an ein Video, wo ohne Übertreibung zehn Leute rumstehen und auf die U-Bahn warten, während einer verprügelt wird, glaubst du wirklich, dass jeder von denen Angst und Entsetzen gespürt hat und nicht sein Handy zücken konte? Das klingt für mich wirklich wie eine Ausrede, aber wenn ich mal in die Situation kommen sollte, sage ich dir Bescheid ;)


melden
Wolfshaag
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gutmenschen & Nervensägen

06.06.2011 um 12:04
@liaewen
liaewen schrieb: Mir ist zwar sowas noch nie passiert, dass ich eine Prügelei miterlebt habe,...
Erstaunlich!^^ Wo wohnst Du? Ich gucke sofort, ob da eine Wohnung frei ist.... :D
liaewen schrieb: ...aber ich als "Gutmensch" würde sofort die Polizei anrufen, weil ich selber oder alleine wohl keine Chance hätte.
Na das hat ja nichts mit "Gutmenschentum" zu tun, was ja auch eher ein sarkastischer Begriff für "Schlaumeier & Nervensägen" ist. Denn das ist genau genommen sogar Deine Bürgerpflicht und sollte eigentlich für jeden Menschen selbstverständlich sein.
Ob Du eine Chance hättest, weiß ich natürlich nicht, womöglich hast Du den "Schwarzen Gürtel" in was weiß ich nicht was... :D
liaewen schrieb: Vor allem ist wirklich intressant zu sehen, diese Sicherheitsvideos, wie Leute tatenlos zusehen wenn paar Leute auf einen einschlagen. Ich finde das wirklich total arm.
/signed

@Gedankebeule
Gedankebeule schrieb: Sei erstmal in der Situation, dann wirst du verstehen, daß die meisten Umstehenden einfach gelähmt sind weil sie völlig entsetzt sind. Es gelingt nur den wenigsten wirklich zu handeln, sich vom Entsetzen zu lösen. Urteile also nicht voreilig. Es ist schwerer als du dir vorstellen kannst.
Das halte ich für eine Ausrede. Sie müssen sich ja nicht selbst ins Getümmel stürzen, sondern nur ihr Handy bedienen. ;)


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gutmenschen & Nervensägen

06.06.2011 um 12:11
Ich sags mal so, hätte man nicht eine ganze zeitlang versäumt soziale Kompetenz an die Bürger zu vermitteln (beginnend in Kindertagesstätten, Schulen und weiterführenden Ausbildungstätten), hätte man heute nicht diese Vielzahl von "Wegguckern"...sorry, aber so sehe ich es eben mal, wobei dieser Faktor sicherlich nicht die einzige Ursache der Tatsache ist, dass keine wirklich Prävention von Gewalt erfolgt !


melden

Gutmenschen & Nervensägen

06.06.2011 um 12:14
@liaewen
@Wolfshaag


Das ist keine Aussrede, hab selbst schon in der Situation gesteckt, ich wußt nicht, wie ich mich jetzt verhalten sollte. Danach ists mir dann eingefallen und ich hab mich gehasst dafür, daß ich nicht eher drauf gekommen bin. Danach hab ich mir geschworen beim nächsten mal einzugreifen
und das ist mir auch gelungen, aber einfach war es trotzdem nicht.


melden
Wolfshaag
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gutmenschen & Nervensägen

06.06.2011 um 12:19
@DieSache
Ich denke, Erziehung fängt nicht im Kindergarten, oder der Schule an, sondern zuhause, bei den Eltern und jene sind es, welche es versaut haben, nicht Kindergärtner und Lehrer.^^

@Gedankebeule
OT:
Wie kommt man auf so einen "schrägen" Nick?

Topic:
Ich habe mit sowas, wie Hilfe holen und/oder Einschreiten noch nie ein Problem gehabt und Du hast es ja auch beim zweiten Mal hinbekommen. Wenn da also zig Leutchen rumstehen, kann mir keiner erzählen, dass alle unter einer kollektiven "Schockstarre" leiden, sondern bestenfalls, dass alle sich auf den jeweils Anderen verlassen haben.


melden

Gutmenschen & Nervensägen

06.06.2011 um 12:24
P.S.: Nur unbemerkt das Handy zücken reicht leider nicht, bevor die da sind, ists schon zu spät.
Man muß offensiv vorgehen, nicht unbedingt mit Gewalt, aber seine Stimme muß man schon erheben, vor allem muß man versuchen andere " Zuschauer" hinter sich zu bekommen, diese auffordern Stellung zu beziehen.

@Wolfshaag
Wolfshaag schrieb: dass alle unter einer kollektiven "Schockstarre" leiden, sondern bestenfalls, dass alle sich auf den jeweils Anderen verlassen haben
Das isses ja, es traut sich keiner und wartet, daß irgendjemand doch was sagen solle, wenn einer die "Führung" übernimmt, dann wären auch 100%ig noch mehrere dabei, wenn man sie eben offensiv mit ein bezieht.


OT:

Hat sich so zuammen gebeult :D


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gutmenschen & Nervensägen

06.06.2011 um 12:26
@Wolfshaag

das Problem ist aber, dass sich die Familie gesellschaftlich gewandelt hat, d.h. durch den Wegfall alter Familienstrukturen was die Form und Inhalt der Erziehung betrifft und somit nicht mehr alle Aufgaben der Erziehung gewährleisten kann. Wenn sich Familie und Bildung ergänzen würden, dass jede Seite ihre Bedeutung für die gesellschaftliche Entwicklung hat, wäre dies ein Anfang !


melden

Gutmenschen & Nervensägen

06.06.2011 um 12:28
Also.

Mit so Sachen wie dem Hund. Wenn ich sowas sehe, bleib ich ne Weile in der Nähe oder gehe eben einkaufen. Wenn der Köter dann noch da ist, Polizei rufen oder Besitzer suchen.

Wenn ich ne Schlägerei miterlebe, greife ich nie ein. Geht mich nichts an, ist mir egal. NUr Idioten schlagen sich. Naja. Ich gehe in ner größen Stadt zur Schule.

In dem Dorf wo ich wohne, gibt es nichts dergleichen. Keine Migranten. Keine Schlägereien, keine Lästereien. Nur nette Menschen.

Huy.


melden
Anzeige
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gutmenschen & Nervensägen

06.06.2011 um 12:31
Für jeden der sich künftig mehr einbringen will empfiehlt SisDisa :

* Erste Hilfe Kurse

* Kurse für soziale Kompetenz Schwerpunkt Deeskalisation problematischer Konfliktsituationen

* Selbstverteidigungskurse

Irgendwer muss ja irgendwann mal nen Anfang machen...oder ?


melden
302 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt