Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Menschen zu ihrem Glück zwingen?

263 Beiträge, Schlüsselwörter: Drogen, Glück, Zwang
Chesspower
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschen zu ihrem Glück zwingen?

27.06.2011 um 22:57
@TundraLdbz

Das ist eine Frechheit du hast selber keine klaren Vorstellungen aber willst uns! Mich und Zeo davon überzeugen das es das richtige ist! Deine Argumente werden immer dünner merkst du das nicht?


melden
Anzeige

Menschen zu ihrem Glück zwingen?

27.06.2011 um 23:01
@Chesspower
Ich will niemanden überzeugen.Ich habe meine Meinung kundgetan und ihr habt darauf geantwortet.Wobei ich ursprünglich nicht mal das habe sondern einfach nur sagte,das dein Beispiel nicht passt und mich dann über die ewigen Nazi Vergleiche hier aufregte.Ich habe schon absichtlich nicht direkt an euch geschrieben,dass ihr mit der Sache an sich falsch liegt.


melden

Menschen zu ihrem Glück zwingen?

27.06.2011 um 23:01
Alles bloß verarsche.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschen zu ihrem Glück zwingen?

27.06.2011 um 23:03
Ich tu mir das hier auch nicht länger an mit dem.


melden

Menschen zu ihrem Glück zwingen?

27.06.2011 um 23:09
Mein Gott.Jetzt dreht ihr es euch hier aber auch zurecht.Ich sagte am Anfang nur,dass die Sache weder mit dem Film die Welle noch mit der NS Zeit vergleichbar ist.Ihr habt mich dann mit GrandOldParty in eine Schublade gesteckt und seine Theorie direkt auf mich übertragen.Womit die Argumente die ich nannte natürlich keinen Sinn machten.Da ich den Sinn der Vergleiche anzweifelte während ihr meintet ich würde GrandOldParty Aussagen rechtfertigen.Und das könnte ihr gerne auf den letzten Seiten nachlesen.


melden

Menschen zu ihrem Glück zwingen?

27.06.2011 um 23:20
Chesspower schrieb:Das ist eine Frechheit du hast selber keine klaren Vorstellungen aber willst uns! Mich und Zeo davon überzeugen das es das richtige ist! Deine Argumente werden immer dünner merkst du das nicht?
Nichtmal. Er will euch nur davon überzeugen, dass ihr im Unrecht seid, auch wenn er selber gar nichts weis oder denkt. -.-

In seinem letzten Beitrag aber, hat er das getan, was ich eben noch nie von ihm gesehen habe, nämlich, dass er selber einen eigenen Gedanken zu dem Thema selbst äußert, den man als Disskusionsgrundlage nehmen könnte. Dafür Respekt!

@TundraLdbz
TundraLdbz schrieb:Schließlich muss man bei so etwas jeden Fall einzeln beurteilen und für jede Person ein einzelnes Konzept entwerfen.Andernfalls würde sich im Leben der Betroffenen nichts zum positiven hin ändern.Sondern man würde sie nur in quasi Gefängnisse stecken.ich weiss nur,dass man manche Leute zu ihrem Glück zwingen müsste.
Da gebe ich dir Recht und genau da habe ich auch erkannt, dass man diese Idee nicht umsetzen sollte.

Ich hab mich nämlich nach diesem Gedanken weiter gefragt, ob es denn überhaupt möglich wäre, immer richtig zu urteilen, ob und wie man einen Menschen zu seinem Glück zwingen kann.
Kann man das immer? Ich denke nein. Man kann nicht immer zu 100% sagen ob so ne Zwangstherapie wirklich zum Wohl der jeweiligen Person oder auch anderer wäre und auch nicht wie genau man bei jeder einzelnen Person vorgehen müsste.

Das heißt, wenn sowas gemacht werden würde, würden mit sicherheit auch Entscheidungen getroffen werden, die für die Betroffenen oder sogar für dritte negative Folgen haben.
Das darf man aber nicht in Kauf nehmen. Menschen zu ihrem Glück zwingen und am Ende ist der Mensch tot und ein weiter bringt sich selbst aus Kummer über diesen Tot um... So Dinge könnten und würden wahrscheinlich passieren und alleine das macht es schon unverantwortbar, sowas einzuführen.

Die Theorthische Frage "Sollte man Menschen zu ihrem Glück zwingen dürfen", würde ich beantworten mit Ja, aber auch NUR zu ihrem Glück, wenn es absolut auszuschließen ist, dass es auch 100% von demjenigen so empfunden wird im Nachhinein. Aber das ist eben nicht möglich.


melden

Menschen zu ihrem Glück zwingen?

27.06.2011 um 23:36
@22FoX22
22FoX22 schrieb:Er will euch nur davon überzeugen, dass ihr im Unrecht seid
Endlich verstehe ich mal was für ein Problem du überhaupt mit mir hast.
22FoX22 schrieb:auch wenn er selber gar nichts weis oder denkt.
Das stimmt aber nicht.
Ich hab mich nämlich nach diesem Gedanken weiter gefragt, ob es denn überhaupt möglich wäre, immer richtig zu urteilen, ob und wie man einen Menschen zu seinem Glück zwingen kann.
Kann man das immer? Ich denke nein. Man kann nicht immer zu 100% sagen ob so ne Zwangstherapie wirklich zum Wohl der jeweiligen Person oder auch anderer wäre und auch nicht wie genau man bei jeder einzelnen Person vorgehen müsste.

Das heißt, wenn sowas gemacht werden würde, würden mit sicherheit auch Entscheidungen getroffen werden, die für die Betrofhttp://www.allmystery.de/themen/mg75672-11#id6064439fenen oder sogar für dritte negative Folgen haben.
Das darf man aber nicht in Kauf nehmen. Menschen zu ihrem Glück zwingen und am Ende ist der Mensch tot und ein weiter bringt sich selbst aus Kummer über diesen Tot um... So Dinge könnten und würden wahrscheinlich passieren und alleine das macht es schon unverantwortbar, sowas einzuführen.
Zu dem hier hast du natürlich Recht.Deshalb kann man mich auch nicht mit GrandOldParty vergleichen.Da bei mir nur wirklich sehr wenige Menschen von einer solchen Maßnahme betroffen wären.Man muss auch beachten das bspw Drogensucht oder Prostitution an sich ja meistens nicht das Übel der Wurzel sind.Sondern nur eine Folge des eigentlichen Problems.Weshalb man die Frage ob man jemandem zu seinem Glück zwingen sollte nicht nur davon abhängig machen kann ob die Person bspw drogensüchtig ist oder nicht.Sondern eher dahinter sehen sollte.Allerdings ist es schwierig die gesamten Lebensumstände einer Person zu beleuchten.Und deshalb kann man meistens nicht feststellen was das eigentliche Problem ist und kann so keine geeignete Therapie finden.Denn wen man jemanden mit einem Problem jetzt von seinem durch das Problem ausgelösten Alkoholismus befreit.Dann hat man ja das Problem nicht gelöst und damit auch nicht sein Leben verbessert.Die ''Entführung'' war also im Prinzip sinnlos.Was im gesamten dazu führt,dass diese Maßnahme nur sehr selten wirklich angebracht/hilfreich wäre.Ich würde also im gesamten sagen ja es ist möglich und auch legitim Menschen zu ihrem Glück zu zwingen aber nur wenn man ihnen auch wirklich hilft.Und an dem Resultat darf es keinen Zweifel geben.Da dies nur selten der Fall ist kann man diese Maßnahme wirklich nur in speziellen Fällen anwenden.


melden

Menschen zu ihrem Glück zwingen?

28.06.2011 um 00:08
@TundraLdbz

Du solltest eigentlich schon vorher verstanden haben, was mein Problem mit dir ist, denn ich habe es offen, ehrlich, klar und deutlich hier zuvor nieder geschrieben.

Dass du immer wieder unwahre und meist auch irrelevante Behauptungen aufstellst, mit dem Ziel so irgendwie zu beweisen, dass die jeweiligen Personen dumm sind und so ihre Meinung zu dem eigentlichen Thema nur falsch sein kann.

Dass du überhaupt überall nur damit beschäftigt bist, auf engstirnige und oberflächliche Art und Weise die Gedanken anderer schlecht zu machen.

Dass du selbst Kleinigkeiten, wie die Bedeutung von Worten wenn man sie dir erklärt nicht annimst bzw. darüber nachdenkst oder dich selbst vergewisserst.

Und dass du aber anderen gegenüber oft einen sehr arroganten Ton anschlägst.

Das waren die Gründe und ich hab auch keine anderen geheimen Gründe was gegen dich zu haben und ich bin auch dafür, dass wir beide jetzt mal fünfe gerade sein lassen und das OT hier raushalten. ;)

Deinem Beitrag zum Topic kann ich nur zustimmen.

Aber ein Punkt ist mir daran doch unklar.
Wie meinst du "...Nur in speziellen Fällen anwenden"

Klar in bestimmten fällen, könnte man so gut wie sicher sein, dass Zwang das Beste wäre, aber meinst du/ wie meinst du, sollte man Regeln, wer darüber bestimmen darf, wer so ein Fall ist und wann man dann also zwingen darf?

War das jetzt nur theorethisch gemeint? Also meintest du nur, in manchen Fällen KÖNNTE man erkennen, wann man zwingen darf oder meinst du man könnte soetwas einführen, dürfte das aber dann wirklich nur in diesen speziellen Fällen, wo man sicher sein kann auch wirklich anwenden?


melden

Menschen zu ihrem Glück zwingen?

28.06.2011 um 00:35
@22FoX22
Nachdem ich das mal so überdacht habe muss ich feststellen,dass ich tatsächlich Leute oft nur angeschrieben habe um sie zu koorigieren.Und wenn der Fehler in ihrer Aussage noch so klein war bzw man es im Prinzip als korrekt durchgehenlassen könnte/sollte.Das ist mir gar nicht so aufgefallen.Tut mir wirklich Leid.Aber du hast recht lassen wir das.
Also zum Thema.Ich würde sagen,dass das Problem in einigen wenigen Fällen wirklich direkt erkennbar seien sollte.Aber wirklich nur in sehr wenigen.Wahrscheinlich höchstens 5% aller Fälle.Also wirklich nur eine Ausnahmeerscheinung.Allerdings wären die ganzen Überlegungen wohl nur als theoretisches Konstrukt denkbar.Es könnten natürlich Fachkräfte (Psychiater,Suchtexperten,etc)bestimmen ob eine Therapie in dem Fall das beste wäre.Aber damit Fachkräfte das bestimmen könnten wäre ja auch erstmal eine intensive Therapie bzw Gespräche nötig in denen man bspw den Hintergrund der Person klärt.Da aber die Süchtigen,etc ja nicht freiwillig zu den Behörden gehen würden.Müsste man alle zwingen eine solche Voruntersuchung über sich ergehen zu lassen.Und das alles nur um die unter 5% der klaren Fälle rasuszufiltern denen man auch wirklich helfen kann.Den Rest müsste man als nicht therapierbar wieder wegschicken.Ihr Leben hätte sich also trotz Zwangsmaßnahmen nicht gebessert.Und selbst wenn man dann die Menschen denen man helfen könnte heraus gefiltert hätte.Könnte man vielen davon immer noch nicht helfen da eine erzwungene Therapie keine wirklich guten Resultate erzielt.Die tatsächlichen ''Heilungschancen'' selbst für die unter 5% denen man theoretisch helfen könnte wären also praktisch doch sehr gering.Ich würde also sagen,dass es schon möglich wäre einige wenige Menschen ''zu ihrem Glück zu zwingen''.Allerdings müsste man dafür die Rechte sehr vieler Menschen massiv beschneiden um einem Bruchteil wirklich helfen zu können.Und ob der Bruchteil dann wirklich bis zum Lebensende besser lebt und nicht einen Rückfall erleidet ist auch sehr fraglich.Und damit würde der entstehende Schaden den wirklich doch sehr geringen Nutzen nicht rechtfertigen.Letztendlich kann eine Therapie ja nur wirklich erfolgreich sein wenn der Therapierte auch eifrig mithilft und wirklich von seinem Leiden befreit werden will.Zumal ich mich frage ob es den paar wirklich geheilten am Ende überhaupt recht wäre,dass für ihre Heilung soviele leiden mussten.Damit würden sicher nicht alle fertig werden.


melden

Menschen zu ihrem Glück zwingen?

28.06.2011 um 00:42
Ich finde das ganze viel zu kurz gedacht, Menschen zu ihrem Glück zwingen wollen funktioniert doch nicht. Auf so eine Idee können doch nur Leute kommen die nicht grade empathisch sind und ihre eigene Lebensweise als die höchste und Glück machendste empfinden.

Und wenn man schon Prostituierten und Drogenabhängigen helfen will, sollte man doch das Umfeld verändern oder die Ursache sprich die Gesellschaft und nicht wieder die Rechte derer, auf eigene Entscheidungen, beschneiden die sowieso schon am Rande stehen.


melden

Menschen zu ihrem Glück zwingen?

28.06.2011 um 01:14
Das nenne ich wahre Größe, sehr cool von dir. @TundraLdbz
___

Ja, genau darauf wollte ich hinaus, um einigen wenigen zu helfen, müsste man die Rechte aller erstmal beschneiden und würde so alle einem Risiko aussetzen.

Lässt man generell zu, dass bestimmte Personen Urteilen dürfen, wann man jemanden "zu seinem Glück zwingen" darf, setzt man gleichzeitig alle auf die das nicht zutreffen würde, der Gefahr aus, falsch beurteilt zu werden und auf Grund des von dir angeführten 95 - 5 % Verhältnisses von Menschen bei denen man es nicht machen kann zu potentiellen "Heilungen" , würde man ungefähr genau so oft jemandem schaden, weil man ihn zu Unrecht als "Heilbar" eingestuft hat, wie man jemanden tatsächlich heilen würde.

100 werden überprüft, 95 können nicht geheilt werden, 5 schon...
Von den 5 werden 4 richtig erkannt als heilbar und von den 95 werden ebenfalls 3 als heilbar angesehen. Von den 4 mit Chance auf Erfolg klappts bei 3 auch, die 3 Fehlentscheidungen haben natürlich verkackt und der eine dem man hätte helfen können, hat keine Hilfe bekommen.

So hat man 100 Leute erstmal "belästigt", 95 einer Gefahr ausgesetzt, 3 Leuten geschadet, einem den man hätte helfen können im Stich gelassen, was man auch als schaden bezeichnen kann, einem Hoffnung gemacht der nachher ohne Erfolg seine Situation auch eher als noch schlechter wahrnimmt und alles nur um letztendlich 3 Leuten zu helfen.

So lautet die finale Antwort auf die Frage in diesem Thread

"Ja mann könnte Menschen mit Erfolg zu ihrem Glück zwingen, aber jeder Versuch, diese Tatsache für uns in einem funktionierendem System nutzbar zu machen, würde mehr Menschen schaden, als nützen."

Haben Tundra und ich das richtig erkannt? @GrandOldParty
@Zeo
@DerFremde
@Chesspower
@Thawra


melden
GrandOldParty
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschen zu ihrem Glück zwingen?

28.06.2011 um 01:19
@22FoX22 Du kannst ja wohl kaum dir ein eigenes, mit Fehlern besetztes System, ausdenken und mir dann die Fehler vorwerfen. Deine Ideen sind nicht meine.

Und mal an alle: wieso institutionalisiert ihr das alles? Ich wäre z.B. absolut dagegen, wenn der Staat das machen sollte. Dann wird daraus tatsächlich ein Diktat.


melden

Menschen zu ihrem Glück zwingen?

28.06.2011 um 01:22
@GrandOldParty
Wer sollte den mit der Aufgabe betreut werden?Private Unternehmen?Ich würde sagen da wäre die Missbrauchsgefahr zu hoch.Man könnte bspw Behandlungszentren nur einrichten um mögliche staatliche Subventionierungen zu kassieren.


melden

Menschen zu ihrem Glück zwingen?

28.06.2011 um 01:29
@GrandOldParty

Ich habe mir nicht selbst was schön fehlerhaftes ausgedacht, um so gegen die Idee zu arbeiten, ich habe lediglich überlegt, wie man vorgehen müsste und würde, wolle man solche Maßnahmen möglich machen.

Dass sowas mit Gesetzen geregelt werden muss und folglich Staatlich abläuft hab ich als einzige Möglichkeit gesehen, was aber nicht wirklich funktionieren kann aus den angeführten Gründen.

Bitte erklär mir, wie deine Alternative aussieht. Sollen Privatleute selber entscheiden, jemanden zu zwingen, den sie kennen und soll es gesetzlich jedem erlaubt sein, andere "Zwangseinweisen" zu lassen?

Erklärs mir bitte.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschen zu ihrem Glück zwingen?

28.06.2011 um 01:30
@TundraLdbz

die gabs und gibts auch so schon, also Stellen die "Hilfe" versprechen und damit aber nur in die eigene Tasche wirtschaften...

Zur Frage :

Nein du kannst keinen zu seinem Glück zwingen, denn das was ich als Glück ansehe muss sich mit dem Glücksverständnis meines Gegenübers noch lange nicht decken und übereinstimmen !

Lebensziele und die Menschen die diese verfolgen sind einfach zu unterschiedlich voneinander in ihrer Erkenntnis und ihrer Lebensreife. Um zu erkennen, dass man am Glück vorbeitümpelt muss man die eigenen Fehler nämlich erstmal erkennen und zu dieser Erkenntnis kann man niemanden zwingen, sie kommt, oder auch nicht !


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschen zu ihrem Glück zwingen?

28.06.2011 um 01:30
22FoX22 schrieb:"Ja mann könnte Menschen mit Erfolg zu ihrem Glück zwingen, aber jeder Versuch, diese Tatsache für uns in einem funktionierendem System nutzbar zu machen, würde mehr Menschen schaden, als nützen."
Das Fazit einer sehr sorgfältigen Analyse, wie man sie sich wünscht. Die Regierung täte gut daran, das auch mal so zu machen, anstatt ständig blinden, selbstsüchtigen Aktionismus zu betreiben. Das Wichtigste ist zu erkennen, dass es keine Universallösung für Individuen geben kann, weil jeder Mensch anders ist und andere Bedürfnisse hat. Was für den Einen gut und vertretbar ist, ist für den Anderen schlecht und eine Zumutung. Deshalb muss man zu einer Balance finden, einem Kompromiss, mit dem alle leben können. Das ist es, was Demokratie ausmacht. Jetzt würde ich mir nur noch wünschen, dass @GrandOldParty das auch einsieht.


melden

Menschen zu ihrem Glück zwingen?

28.06.2011 um 01:31
@22FoX22

Jo, ich bin da eigentlich vollständig einverstanden!


melden
Chesspower
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschen zu ihrem Glück zwingen?

28.06.2011 um 17:49
Jemanden zum Glück zwingen!
Wer sagt das eine Prostituierte etc. nicht mit ihrem Leben glücklich ist?
GrandOldParty oder TundratraLdz? Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, warum wieder so eine Ausführung nun beschwichtig wird. Allein schon der Gedanke ist wiederlich. Jedoch wie dem auch sei wir teilen wohl andere moralische Ansichten. Ich hoffe nur inständig das solche Leute die radikale Ansichten haben gegen Minderheiten nicht in der Politik fuß fassen.

Das war mein letztes Statement ich beteilige mich nicht weiter an einer solchen irrationalen Diskussion wo aber auch rein gar nichts zu beschönigen bzw. zu beschwichtigen gibt.


melden
GrandOldParty
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschen zu ihrem Glück zwingen?

28.06.2011 um 22:38
Nochmal: Es geht hier schwer Drogensüchtige, wie Heroin oder Meth. Und keine leichten Drogen wie Marihuana oder Ecstasy.


melden
Anzeige

Menschen zu ihrem Glück zwingen?

28.06.2011 um 22:41
Aber es handelt sich nach wie vor um Menschen die ein Recht auf Freiheit haben. Ihnen die Freiheit ohne ein triftiges Urteil zu nehmen, verstößt gegen das Grundgesetz.


melden
161 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden