Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Drogen ein Tabuthema?

1.156 Beiträge, Schlüsselwörter: Drogen, Aufklärung, Tabu
zeux
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogen ein Tabuthema?

13.07.2011 um 18:51
@Shionoro

weil ich und viele anderen es bei der parteienwahl nicht nur aufs kiffen ankommt. sondern mir gehts primär darum, wer für gerechtigkeit und arbeitsplätze sorgt


melden
Anzeige
zeux
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogen ein Tabuthema?

13.07.2011 um 18:53
ja parteien die nur ein ziel verfolgen, nie die 5% erreicht

zum glück

was will man von ner partei die kiffen erlauben will, aber zuz sonst nix eine meinung hat?


melden
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogen ein Tabuthema?

13.07.2011 um 18:53
@Shionoro
Shionoro schrieb:Wir können ja mal nen Monat lang alle psychatrien und wohnheime zumachen und die leute auf die Straßen loslassen.

Schaun wa mal wie viel Bock du dann noch drauf hast dass jeder machen kann was er will.
Klingt als würden alle Drogenerkrankte in der Psychartrie kriminell sein.
Sie müssten dort in Zwangsjacken sein damit sie nicht die anderen Patienten umbringen.

Ich gehe mal davon aus, dass wenn dieser Beschluss der Dichtmachung aller Psychartrin bekannt wird, dann erfahren es auch die betroffenen Patienten.

Oder sie werden sich im Falle eines geheimen Tests fragen ,,warum sind wir nicht mehr in Behandlung"? Gilt dann auch für die aus der Betreuung der Forensik.

Wenn sie den Sinn des Tests wüssten, würden die, die auch ihre Patienten oder Knastfreunde in Frieden ließen, bei gleichem "Friedheitsgrad" nichts unternehemen, wo man denken könnte dass der Test "Erfolg" oder "Bestätigung" in der Vermutung dass sie doch etwas tun würden, bietet, um den Test zu beenden.


melden

Drogen ein Tabuthema?

13.07.2011 um 18:53
@zeux

Die PArtei muss das ja nicht als einzigen Inhalt haben.
Schau, zu was sich die Grünen Entwickelt haben.


melden

Drogen ein Tabuthema?

13.07.2011 um 18:53
@Shionoro

Dann hat es sich das selbst zuzuschreiben, es ist selbst für sein Wohl verantwortlich
Das heißt aber nicht, daß ich es fallen lassen würde. Ich wäre trotzdem stets für sie da nur den Konsum würd ich nicht unterstützen.
Ich hab viel von meiner Mom gelernt, die war auch stets für mich, egal in welchem Schlamassel ich gesteckt habe, sie hat mir auch das Recht auf eigene Erfahrungen eingeräumt auch wenn sie keineswegs damit einverstanden war und rein garnichts über dieses Thema wußte und anfangs ziemlich ausgerastet ist.
Aber sie hat sich stets mit mir darüber unterhalten und versuchte zu verstehen. Sie hat sogar angefangen Sachliteratur zu dem Thema zu lesen. Sie war nicht nur Mutter für mich sondern auch meine beste Freundin und genau das werd ich meinen Kindern auch sein. Der beste Freund. Wenn ich vielleicht nicht verhindern kann, daß sie einige Dummheiten machen so kann ich aber dafür sorgen, daß sie diese überstehen und sich wieder fangen.

@slubber

ts ts ts .... Einmal Kinder vom Bahnhof Zoo geschaut und schon der Meinung alles zu wissen...


melden

Drogen ein Tabuthema?

13.07.2011 um 18:54
@Gedankebeule
Nie gesehen. ;)


melden

Drogen ein Tabuthema?

13.07.2011 um 18:54
@slubber

Das is ja noch schlimmer ^^


melden

Drogen ein Tabuthema?

13.07.2011 um 18:55
@Primpfmümpf

Zwangsjacken gibt es in der Psychatrie nicht mehr, Kriminelle kommen in's gefängnis oder in die Forensik.
Wenn du alle diese Leistungen streichst und dicht machst dann werden größere Städte mit Menschen überschwemmt die auf sich gestellt nicht lebensfähig sind.
Das wird passieren.
Du wirst Leute in der Fußgängerzone haben die dort niemand haben will, vor der Disco, überall.

und keiner wird wissen wo hin mit denen, die werden sich auch nur mit betteln durchschlagen können oder eben der kriminalität verfallen.


melden

Drogen ein Tabuthema?

13.07.2011 um 18:58
@Gedankebeule

Das heißt du würdest dein Kind wenn es sachen wie Crystal nimmt einfach aus der angeblichen Eigenverantwortung heraus abstürzen lassen.

Klar, du schiebst geld rüber, aus deiner 'verantwortung' heraus.

Aber ob's das noch bringt?

Für solche Fälle gibt es psychatrien und entzüge, staatliche sachen die einem süchtigen irgendwann zwangsweise verschrieben werden.
und das ist gut so, weil man keine andere WAhl bei nem wirklich süchtigen hat.

und solche Fälle, dass Kinder abhängig werden von harten, oder meinetwegen auch weichen drogen, werden sich bei einer legalisierung STARK häufen.


melden
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogen ein Tabuthema?

13.07.2011 um 18:59
@Shionoro

Wenn die Sozialämter bei solch einem Test nicht unterstützen dann wird es wohl so kommen.


melden

Drogen ein Tabuthema?

13.07.2011 um 19:01
@Primpfmümpf

Es geht nicht um einen test.
In Amerika hängen mehr als genug solcher Leute auf de rStraße ab, ob aus krankheit, armut, oder sucht.

Da wird sich nur um die reichen mit PRoblemen gekümmert. In D ist es zum glück nicht so, even WEIL der Stadt hier eine viel kritisierte Vaterrolle übernimmt.


melden
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogen ein Tabuthema?

13.07.2011 um 19:07
@Shionoro

Und es ging mir gerade um den Test in Deutschland. Also was passieren würde wenn das Gesetz milder, oder hilfloser in Behandeln wäre. So wie in USA

Was wäre wenn der Test nun in USA vollzogen wird? Alle flüchten vor Bettlern sofern kein Amt helfen kann. Klar dann wirds kriminell.

Also was ist da faul? Nicht die Drogen oder Waffen, sondern das soziale gesetzliche Konstruckt was angeblich stehts geändert wird damit es dem Land besser geht.

Ich sag nur "Geld" ist das schlimmste eines Gesetzes


melden

Drogen ein Tabuthema?

13.07.2011 um 19:07
@Shionoro
Shionoro schrieb:Für solche Fälle gibt es psychatrien und entzüge, staatliche sachen die einem süchtigen irgendwann zwangsweise verschrieben werden.
und das ist gut so, weil man keine andere WAhl bei nem wirklich süchtigen hat.
Diese Einsicht muß der Betroffene selbst haben, es bringt rein garnichts jemanden zu seinem "Glück" zu zwingen. Nach Beendigung einer Therapie wird Jener, der nicht freiwillig teilgenommen hat mit größter Wahrscheinlichkeit da weiter machen, wo man ihn gezwungen hat aufzuhören.
Im übrigen geht es nicht ums Geld rüberwachsen lassen. Das landet eh wieder beim Dealer.
Vielmehr gehts um ne warme Mahlzeit und einen Ansprechpartner, den man vertauen kann und
auch um einen Ort an den man sich zurückziehen kann.
Shionoro schrieb:und solche Fälle, dass Kinder abhängig werden von harten, oder meinetwegen auch weichen drogen, werden sich bei einer legalisierung STARK häufen.
Alkohol ist legal, die Anzahl der jungen Alkoholiker ist signifikant geringer als die der heimlichen Kiffer.


melden

Drogen ein Tabuthema?

13.07.2011 um 19:09
da gibts ein nettes sprichwort: die leute brauchen gesetze, egal wie dumm diese sind!
mir passen auch nicht alle aber im endeffekt bin ich meistens doch froh dass es welche gibt!


melden

Drogen ein Tabuthema?

13.07.2011 um 19:13
@Primpfmümpf

Nein. Unsere Gesellschaft ist nicht mehr die traditionelle großfamilienstruktur.

in der Großfamilie kannste die verrückte Tante Erna pflegen ohne dass es Probleme gibt.

Aber wenn Tante Erna in der heutigen Zeit alleinstehend ist und alle Verwandten woanders wohnen, dann ist es nicht mehr schön wenn sie verrückt ist.

Selbes gilt für Drogenabhängige.
Sie haben kein Geld, und können sich somit, ohne diese Einrichtungen, keine Therapie leisten.
Sie können sich auch keine Drogen leisten, sie müssen kriminell werden.

und sie sind anders nicht lebensfähig.

Ob in D oder in den USA.

und wir sehen, in den USA werden solche Leute sehr häufig kriminell.
UNd werden in ghettos zusammengepfercht, weil man sonst nicht weiß wohin.


melden

Drogen ein Tabuthema?

13.07.2011 um 19:16
@Gedankebeule

>>Diese Einsicht muß der Betroffene selbst haben, es bringt rein garnichts jemanden zu seinem "Glück" zu zwingen. Nach Beendigung einer Therapie wird Jener, der nicht freiwillig teilgenommen hat mit größter Wahrscheinlichkeit da weiter machen, wo man ihn gezwungen hat aufzuhören.
Im übrigen geht es nicht ums Geld rüberwachsen lassen. Das landet eh wieder beim Dealer.
Vielmehr gehts um ne warme Mahlzeit und einen Ansprechpartner, den man vertauen kann und
auch um einen Ort an den man sich zurückziehen kann.
<<

Dir bleibt aber die Wahl den typen vergammeln zu lassen auffer straße oder in seiner wohnung oder ihn unterzurbingen wo er sich und andern keinen Schaden zufügt.

Glaub mir, ich sehe wie sich abhängige gegenüber ihren eltern verhalten. Da kommt oft nicht mehr bei rum als 'bring mir sachen'.
Auch wenn die sich bemühen wirst du irgendwann ein dienstleister zur drogenbeschaffung.
doer Ersatzdrogenbeschaffung wie tabak und koffein.


melden

Drogen ein Tabuthema?

13.07.2011 um 19:17
@JimmiiHQ

Es ist nicht falsch.
Allein der fakt, dass man sich an bestimmte gesetze hält, obwohl man es vielleicht eigentlich nicht tun möchte, bedeutet etwas.


melden
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogen ein Tabuthema?

13.07.2011 um 19:26
@Shionoro
Shionoro schrieb:Nein. Unsere Gesellschaft ist nicht mehr die traditionelle großfamilienstruktur.

in der Großfamilie kannste die verrückte Tante Erna pflegen ohne dass es Probleme gibt.

Aber wenn Tante Erna in der heutigen Zeit alleinstehend ist und alle Verwandten woanders wohnen, dann ist es nicht mehr schön wenn sie verrückt ist.
Warum nein? Nichts anderes möchte ich damit ausdrücken, wenn die Getetze immer angepasst werden.
Shionoro schrieb:Selbes gilt für Drogenabhängige.
Sie haben kein Geld, und können sich somit, ohne diese Einrichtungen, keine Therapie leisten.
Sie können sich auch keine Drogen leisten, sie müssen kriminell werden.
richtig, aber sie würden keinen umbringen, nur das Geld würde mal gerecht aufgeteilt werden, damit sie noch lebensfähig sind.

Und ich glaube nicht das jemand der mit morden aufhören will, kein Geld für sein Gefängnissaufenthalt bekommt.
Und glaube auch nicht dass jemand mit Mordgedanken keine Therapie bekommt, sofern er es ernst meint. Ansonsten wird auch dieser nicht töten, weil er beim aufgeben der Therapiebeanspruchung nicht vor Wut oder aus Provokation jemanden umbringt wenn es niemand sieht. Falls doch, dann war es das reflektierende Schicksal vom Opfer.
Und vielleicht bringt es jemnad zum Nachdenken wenn solch eine provokante Tat in den Nachrichten, oder auf Youtube gezeigt wird.


melden

Drogen ein Tabuthema?

13.07.2011 um 19:31
@Primpfmümpf

Wie kommst du darauf dass das Geld gerechter aufgeteilt ist wenn leute inner gosse andere bestehlen?
Die würden dann lediglich, wie in Amerika, innen Knast kommen.

Und dann hättest du, wie in Amerika, überfüllte knasts mit riesen kriminalitätsraten.

Man sieht doch das beispiel USA als negatives Vorbild


melden
Anzeige

Drogen ein Tabuthema?

13.07.2011 um 19:35
@Shionoro

Auch ein "Drogenabhängiger" ist krankenversichert selbst wenn er Hartz 4 kassiert, wenn er ne Therapie haben will dann bekommt er sie auch.
Shionoro schrieb:Dir bleibt aber die Wahl den typen vergammeln zu lassen auffer straße oder in seiner wohnung oder ihn unterzurbingen wo er sich und andern keinen Schaden zufügt.
Wer gibt dir das Recht gegen den Willen dieser Person zu handeln. Wenn er eine Gefahr für andere ist dann gehört er definitiv weggesperrt. Das hat aber nix mit seiner Entscheidung zu tun, Drogen zu nehmen, wie schon so oft erwähnt hier, sind die meisten Konsumenten friedlich.
Lediglich bei Heroin kommt es vermehrt vor, daß sie gefährlich werden. Da in diesem Fall eine körperliche Abhängigkeit vorhanden ist, muß man dafür sorgen, daß es Nachschub gibt.
Shionoro schrieb:Glaub mir, ich sehe wie sich abhängige gegenüber ihren eltern verhalten. Da kommt oft nicht mehr bei rum als 'bring mir sachen'.
Auch wenn die sich bemühen wirst du irgendwann ein dienstleister zur drogenbeschaffung.
doer Ersatzdrogenbeschaffung wie tabak und koffein.
So hab ich mich nie verhalten und andere, die ich kenne auch nicht.
Ihr könnt doch nicht alles über einen Kamm scheren.
Da könnt ich genauso gut behaupten, daß eine bestimmte Volksgruppe nur schmarotzen würde. Das geht aber eben auch nicht. Es gibt sicherlich Fälle auf die einiges zutrifft, aber für die Mehrheit sicherlich nicht. Das Bild, was ihr habt wird lediglich von der Politik und den Medien erschaffen um solche Gruppierungen von vorn herein an den Pranger zu stellen und diese als absolut unsozial wenn nicht sogar als asozial da stehen zu lassen. Wie man sieht ist diese Masche ein recht effektives Probagandamittel, was im übrigen auch bei Hartz 4 - Empfängern angewand wird. Wenn man was über Hartz 4 - Empfänger in der Kiste sieht, dann sieht man meistens Sozialschmarotzer oder ziemlich asozial wirkende Familien oder einfach nur total dämliche Idioten, die nix mehr auf die Reihe bekommen. Und wie ist das Bild der Gesellschaft über so einen Empfänger? Der Hartz 4 - Empfänger wird verpöhnt. Ihm widerfährt die totale soziale Abwertung, dabei gibts genug, die richtig was auf dem Kasten haben aber einfach keine Chance bekommen.
Denk darüber mal nach ;)


melden
275 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Musik75 Beiträge
Anzeigen ausblenden