weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Asoziale und "normale Menschen": Runterziehen oder hochziehen?

150 Beiträge, Schlüsselwörter: Asoziale, Asoziale Transhumanisten

Asoziale und "normale Menschen": Runterziehen oder hochziehen?

21.07.2011 um 05:42
Strenggenommen geben sich Transhumanismus und Neoliberalismus die Hand. Es gibt kaum enger verbündete, mittlerweile postmoderne Gedankengebäude, die um ihr Überleben kämpfen.


melden
Anzeige
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Asoziale und "normale Menschen": Runterziehen oder hochziehen?

21.07.2011 um 05:53
@SirMaunz-A-Lot
Wer weiss, vllt. malocht bald ja dank Technik fast keiner mehr. Bzw. muss nicht mehr malochen, da sich die Möglichkeit bietet, durch Technik Arbeitsplätze zu ersetzen und Ernteerträge zu erhöhen. Das ist ja auch schon teilweise geschehen. Man müsste nur dafür sorgen, dass alle etwas von diesem Aufschwung haben, und nicht nur einige wenige. Ist aber zugegebenermaßen eine sehr optimistische Sicht, die ich da an den Tag lege. Denn ob der Mensch den Sprung schafft - es schafft über Überbevölkerung und Peak-Oil zu kommen - das ist fraglich. Aber hoffen wir es mal.


melden

Asoziale und "normale Menschen": Runterziehen oder hochziehen?

21.07.2011 um 05:56
@libertarian

Wird die Menschheit leider nicht. Dieser Zug ist abgefahren.

Ja, zuviele Menschen mit zu hohen Ansprüchen. So einfach ist die Rechnung. Ende dieses Jahrhunderts ist Schicht im Schacht. Leider.

Edit: Und warum? Wegen dieser gottverdammten Technologiegläubigkeit und dem Credo des "stetigen Wachtums". Wessen Wachtums? Das der Shareholder, Bankiers, Börsenmakler, Finanzjongleure allgemein. Die Leute, die riesige Finanzblasen geschehen lassen, dabei gleichzeitig ganze Volkswirtschaften ins Nirvana schiessen, ohne Gewissensbisse.


melden

Asoziale und "normale Menschen": Runterziehen oder hochziehen?

21.07.2011 um 06:23
was ich mich frage ist, wenn du doch abgeschlossen hast mit dieser freundschaft, (freundin mit trinkendem partner), was hält dich denn noch daran auf? was ist es, was dich nicht abschließen lässt mit der sache?

wenn du den eindruck hast, etwas zieht dich runter oder raubt dir die energie, dann ist es doch vollkommen ok, die bande zu kappen.

nur scheint es mir, als wenn du noch sehr verbunden bist mit diesem thema.


melden

Asoziale und "normale Menschen": Runterziehen oder hochziehen?

21.07.2011 um 06:33
Technologie für alle! Ok, super. Dann bitte auch Ressourcen für alle. Oh, moment, das geht ja nicht auf bei mittlerweile 7,5 Milliarden Menschen.

"Na gut, dann machen wir alle gescheiter und körperlich leistungsfähiger!"

"Moment, 7 Milliarden davon sind sowieso nur noch minderbemittelt oder bereits am Ende ihrer körperlichen Leistungsfähigkeit. Wie wollen wir das anstellen?"

"Gehirndoping! Eugenik! Biomechanik und -technologie! Nanotechnologie! Gehirn-Computer Schnittstelle etc. Wo liegt das Problem?"

"Hm, Sir, die Ressourcen für all diese Technologien werden bald aufgebraucht sein. Sie wissen schon, nicht nur das Erdöl ist endlich. China hat ja den Export der "seltenen Erde" gestoppt. Woher sollen wir Nachschub bekommen?"

"Na, dank unserer überlegenen Technik! Bessere Waffen, bomben wir sie alle nieder. Sie sind dafür zuständig, dass die Energieeffizienz unserer Waffensysteme steigt. Ich gebe ihnen ein Jahr."

"Momentchen. Wie soll ich und meine Crew das bewerkstelligen? Auf welche Ressourcen sollen wir zukünftig zugreifen?"

"Mir egal, ich befehle ihnen einfach, es zu tun. Fragen sie nicht, sie sind bloss ein Wissenschaftler!"


melden

Asoziale und "normale Menschen": Runterziehen oder hochziehen?

21.07.2011 um 07:08
SirMaunz-A-Lot schrieb:"stetigen Wachtums". Wessen Wachtums?
WachStums, sorry. Hätte aber auch "Wachsdumms" schreiben können.


melden

Asoziale und "normale Menschen": Runterziehen oder hochziehen?

21.07.2011 um 08:48
@GrandOldParty


Ein Psychologe kann sofort von einem ein Bild machen, wenn dieser sich öffnet, und dazu muss ich nicht studiert haben, weil deine Person einfach danach schreit analysiert zu werden von vielen, vorallem besitze ich eine starke Empathie wenn es darum geht.

Nein, warum soll ich meine Meinung nicht äußern dürfen? Zum Beispiel um beim Thema zubleiben,
redest Du von asozialen Menschen, dabei reagierst Du auch nicht gerade sozial.

Ich habe dir schonmal geschrieben wenn dir andere Meinung zu nervig sind,
weil man nicht nach deiner Pfeife tanzt, dann schreib hier keinen Beitrag, der danach schreit, kritisiert zu werden. Und ich denke ich bin mir als gesunde Person bewusst, was ich mir zumuten kann und was nicht, aber ich lasse mir nur zu ungern von einen Menschen was sagen, den ich nie im echten Leben antreffen werde, ich diskutiere nur, dazu bin ich da, und mit mir zu diskutieren ist eine Herausforderung die manchmal echt nicht einfach ist, das kann ich schon verstehen, keine Sorge *g*


Und was lässt Dich noch dazu verleiten darüber zusprechen, da muss doch nochwas sein?

Also ich habe es so empfunden das Du sie aufjedenfall nicht leiden kannst,
und wenn man als Mann einen starken Rückrad besitzt, und Stärke dann wird man nirgendwo reingezogen, weisst Du, ich hätte diese Sorge echt gerne auch...


Wenn mir Leute nicht passen, dann werde ich doch nicht wie sie,
oder dort reingezogen, oder nehme sogar ihre Werte an, sehr komisch.


melden
GrandOldParty
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Asoziale und "normale Menschen": Runterziehen oder hochziehen?

21.07.2011 um 10:56
@SirMaunz-A-Lot Ich wäre dir verbunden, wenn du über den Transhumanismus in einem Thread schreibst, der auch denselben behandelt. Dieser tut das nicht. Und eine kleine Bitte schließe ich an: Wenn du dann über den Transhumanismus schreibst, benutze doch bitte die korrekten Definitionen und nicht welche, die du dir selbst ausgedacht hast.

@BackToLife Du solltest vielleicht auf das reagieren, was ich schreibe. Und nicht auf das, was du glaubst heraus zu lesen. Ich bin an einem Meinungsaustausch interessiert, zum Thema passend. Das Thema ist nicht meine Psyche.

Da ich Demokrat bin und Meinungsfreiheit sowieso sehr weit auslege, steht es dir natürlich frei, weiterhin Theorien über meine Psyche zu entwickeln. Aber dann musst damit rechnen, dass ich nicht auf dich reagiere, wie ich das schon mit Baphomed gemacht habe. Denn auch er meinte ja, nicht über das Thema sprechen zu müssen, sondern mir faschistoide Tendenzen zu unterstellen und unbedingt die Sprache der Anderen, nicht nur meine, kontrollieren zu müssen.

Auch das konnte er frei tun, nur ich habe ihn ignoriert.


melden

Asoziale und "normale Menschen": Runterziehen oder hochziehen?

10.09.2011 um 15:51
@GrandOldParty

Also, ich verstehe damit deinen Eingangspost nicht ganz! Was willst du jetzt eigentlich genau mitteilen?


melden
GrandOldParty
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Asoziale und "normale Menschen": Runterziehen oder hochziehen?

10.09.2011 um 15:54
Ob Normale die Assis hochziehen oder die Assis die Normalen runterziehen? @Mindslaver


melden

Asoziale und "normale Menschen": Runterziehen oder hochziehen?

10.09.2011 um 15:57
@GrandOldParty

Meinst du also, ob anständige Leute sich von Verhaltensweise der "Assis" anstecken lassen ode nicht?
Was ist eigentlich assozial? Der von RTL (=Bertelsmann) und Axel Springer propagierte Hartz IV-Empfänger?
Wenn ja, dann lass ich mich sicherlich nicht herunterziehen, denn so möchte ich sicherlich nicht leben!


melden
GrandOldParty
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Asoziale und "normale Menschen": Runterziehen oder hochziehen?

10.09.2011 um 15:59
Dieser angeblich propagierte Hartz IV Empfänger entspricht leider auch der Wahrheit. @Mindslaver


melden

Asoziale und "normale Menschen": Runterziehen oder hochziehen?

10.09.2011 um 16:07
@GrandOldParty

Das kannst du leide nicht dingfest machen! Den Medien nutzen hierfür vorallem den sog. Lupeneffekt. Beim Luppeneffekt konzentrieren sich die Medien auf ein bestimmtes Thema, dass mitunter hochgeschaukelt wird, um die Meiunung der Bevölkerung zu bilden. Andere Meinungen werden einfach nicht berichtet oder gesendet.
Dadurch kommt es zu Stereotypisierung von bestimmten Bildungsschichten wie Hartz IV-Empfängern. Zwar gibt es wirklich welche, die sich gerne vom Staat gehen lassen. Aber es gibt auch sehr viele, die so nicht leben wollen, Bildungseinrichtungen besuchen um Schulabschlüsse nachzuholen, die sich um einem Job bemühen. Aber die sind nicht amüsand beim Puplikum, man will lieber einen Arno Dübel haben, der sagt, ich scheiß auf Arbeit! :D Denn es fällt immer leicht, sich ziemlich schnell über andere aufzuregen! Letztendlich bringen die auch mehr Einschaltquoten!


melden

Asoziale und "normale Menschen": Runterziehen oder hochziehen?

10.09.2011 um 16:22
Kann man nie so pauschal sagen.

Kommt immer drauf an, wer den stärkeren Einfluss hat.

Es kann sein, dass ich durch mein Verhalten generell und ihm gegenüber den ,,Asozialen" inspiriere, wieder was aus sich zu machen. Sich zu waschen und zu frisieren, den Alkohol in den Ausguß zu kippen und nach einer erfolgreichen Berufsausbildung einen anständigen Job zu haben.


Kann aber auch sein, wenn der ,,Asoziale" (das Wort mag ich übrigens nicht besonders) den größeren Einfluss hat, dass ich mich dann davon angezogen fühle, auch einfach so über die Runden zu kommen, indem ich meine Sozialhilfen kassiere, rauche, trinke, lange penne, rumlaber usw.


Ist alles eine Frage, wer den größeren Einfluss auf den anderen besitzt.


melden

Asoziale und "normale Menschen": Runterziehen oder hochziehen?

11.09.2011 um 19:19
@GrandOldParty


Diese Hoch- und Runterholerei scheitert doch schon im Ansatz an der Definition. Wer ist "asozial" und wer ist "normal"?
Als asozial, d.h. "un- oder antigesellschaftlich" würde ich eher Banker, Manager, Militärs oder Politiker bezeichnen. Ziehen die einen hoch, runter oder nur durch den Kakao, ggf. aber auch durch die Scheisse?

Da hätte ich als Grundlage erst mal eine hieb- und stichfeste soziologische Definition der beiden Begriffe.


melden
GrandOldParty
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Asoziale und "normale Menschen": Runterziehen oder hochziehen?

11.09.2011 um 19:20
Doors schrieb:Diese Hoch- und Runterholerei
:D :D :D


melden

Asoziale und "normale Menschen": Runterziehen oder hochziehen?

11.09.2011 um 19:24
@GrandOldParty


Also: Mann der klaren Worte: Wer ist ein Asozialer? Wer definiert das wie und warum?


melden

Asoziale und "normale Menschen": Runterziehen oder hochziehen?

11.09.2011 um 19:28
@GrandOldParty

Gegenfrage: Wen oder was genau definierst Du als Asozialen? Ist für Dich schon ein Langzeitarbeitsloser asozial oder ist für Dich ein Assozialer jemand, der sich nicht an Recht und Gesetz hält, sprich ein Krimineller beispielsweise? Jemand der sich nicht den gängigen Normen entspricht, wie bspw. ein Punk, welchen ich selber einfach als Freak bezeichnen würde (nicht beleidigend gemeint) oder jemand der in seinen geistigen Auswüchsen wirklich krank ist wie ein Pädophiler beispielsweise?

Freundliche Grüsse aus dem Fuchsbau


melden
häää
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Asoziale und "normale Menschen": Runterziehen oder hochziehen?

11.09.2011 um 19:28
warum hast du diesen thread geöffnet?
er fühlt sich berufen :D :D :D


melden
Anzeige

Asoziale und "normale Menschen": Runterziehen oder hochziehen?

11.09.2011 um 19:30
@all

Hatte nur den Eröffnungspost gelesen, bin aber wohl gleich auf die momentan zentrale Frage gestossen :)...


melden
292 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden