Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Scientology-Gefahr für jeden!

289 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Sekte, Scientology

Scientology-Gefahr für jeden!

07.11.2014 um 19:59
Sorry, dass ich diesen Thread aus der Versenkung hole. Ich habe mir eine Doku dazu angeschaut und finde es erschreckend, was da abläuft.

Also nach dem Anschauen dieser Dokumentation wurde mir geradezu schlecht. Der Einfluss in Amerika geht hoch bis in's weiße Haus. Und auch in Deutschland und sogar in Russland operieren die Scientologen und ihr Geheimdienst OSA. Diese Sekte sollte verboten werden. Da werden Aussteiger und Leute, die sich gegen Scientology engagieren, permanent verfolgt und überwacht. Mit den finanziellen Mitteln der Sekte werden Anwälte und Politiker gekauft, die dann wiederum für Scientology tätig werden - und das in einem riesigen Ausmaß. Das eine derart verfassungs -und menschenrechtsfeindliche "Religion", aber besser gesagt Organisation, weiter frei walten darf, ist nicht nachvollziehbar.

Ich empfehle auf jeden Fall diese Doku - gibt einen guten Überblick.

https://www.youtube.com/watch?v=Lkv9N7DX3KU


melden
Anzeige
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Scientology-Gefahr für jeden!

07.11.2014 um 20:11
@Aldaris

Also ich halte sie ja auch für sehr fragwürdig aber ich frage mich auch immer wo denn die Gefahr eigentlich liegt?
Wie viele Tote weltweit durch sie gibt es? Wo liegt die konkrete Bedrohung für das Land?


melden

Scientology-Gefahr für jeden!

07.11.2014 um 20:20
@Herbstblume

Also die erste Gefahr besteht hinsichtlich der Anhängerschaft - es geht also um die Menschen, die in einem Staat leben. Schließlich werden gezielt auch junge Menschen angeworben, die Unsummen für Seminare bezahlen, nur um sich einer Gehirnwäsche unterziehen zu lassen. Die Geschäftspraktiken sind da schon ein Grund, warum man genauer drauf schauen muss. Außerdem sollen dort Mitglieder misshandelt werden. Aussteiger werden schikaniert, verfolgt und überwacht.

In Griechenland beispielsweise stürmten wütende Mütter einer Scientology-Zentrale, weil deren Kinder von der Sekte in den Beschlag genommen wurden. Danach ermittelte die Staatsanwaltschaft. In Russland infiltrierte die Sekte die Rüstungsindustrie, wozu?

Wenn eine Sekte, die mit gefährlichen Methoden arbeitet, so mächtig ist, dass sie staatliche Institutionen (siehe dazu die Dokumentation) kaufen kann, dann sollte man sich durchaus Gedanken machen. Dass dieser Pseudo-Religion auch noch Steuerfreiheit gewährt wurde, lässt sich ebenfalls nicht nachvollziehen.

Ich steige aber auch gerade erst tiefer in die Thematik ein.


melden
little.human
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Scientology-Gefahr für jeden!

07.11.2014 um 20:22
Mich kriegen die eh nicht, kann ich mir nämlich nicht leisten. :fuya:


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Scientology-Gefahr für jeden!

07.11.2014 um 20:29
@Aldaris
Aldaris schrieb: die Unsummen für Seminare bezahlen, nur um sich einer Gehirnwäsche unterziehen zu lassen
Die Geschäftspraktiken sind da schon ein Grund, warum man genauer drauf schauen muss
Das findet bei jeder dieser Einpeitscherveranstaltungen für Versicherungsvertreter oder Vorstellungen für dubiose Finanzprodukte statt.
Also gehören solche auch unter Beobachtung
Aldaris schrieb:Außerdem sollen dort Mitglieder misshandelt werden
Was jetzt: sollen oder werden?
Aldaris schrieb:Aussteiger werden schikaniert, verfolgt und überwacht.
Gibt sogar religiöse Vereinigungen oder Religionen in denen das Aussteigen schon ziemlich lebensbedrohlich sein kann. Sollen wir diese jetzt auch verbieten, da es in diesem Bereich auch schon bereits etliche Tote gab und die tat auch mit der Religion begründet wurden?
Aldaris schrieb:Wenn eine Sekte, die mit gefährlichen Methoden arbeitet, so mächtig ist, dass sie staatliche Institutionen (siehe dazu die Dokumentation) kaufen kann, dann sollte man sich durchaus Gedanken machen.
Manche gründen sogar Staaten oder andere Staaten richten ihr Gesellschaftsmodell danach aus.


melden

Scientology-Gefahr für jeden!

07.11.2014 um 20:35
Herbstblume schrieb:Das findet bei jeder dieser Einpeitscherveranstaltungen für Versicherungsvertreter oder Vorstellungen für dubiose Finanzprodukte statt.
In dem Maße? Dass sich die Leute anschließend einer Sekte verschreiben und alles tun, was man ihnen von oben herab befielt? Fällt mir schwer, das zu glauben.
Herbstblume schrieb:Was jetzt: sollen oder werden?
Ex-Mitglieder erzählen davon, dass man sie dazu verdonnerte, auf Kunstrasen solange herumzurutschen, bis die Gliedmaßen blutig waren. Es gibt da sicher noch mehr Berichte.
Herbstblume schrieb:Gibt sogar religiöse Vereinigungen oder Religionen in denen das Aussteigen schon ziemlich lebensbedrohlich sein kann.
Das ist richtig. Meist stehen dann aber auch sektenhafte oder radikale Strukturen dahinter. Wenn ich mich z.B. vom Christentum abwende, stehen nicht plötzlich Autos vor meinem Haus, aus denen heraus mich Personen mit Kamera beobachten.
Herbstblume schrieb:Manche gründen sogar Staaten oder andere Staaten richten ihr Gesellschaftsmodell danach aus.
Keine Religion oder Sekte darf einen derartigen Einfluss ausüben. Erst Recht keine Vereinigungen, die vom Verfassungsschutz observiert werden, weil deren Ideologie eindeutig entgegen der Verfassung ist.

Übrigens: Die sind nicht dumm. Ermorden nicht irgendwelche Leute, denn dann könnte man sie schnell am Arsch kriegen.


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Scientology-Gefahr für jeden!

07.11.2014 um 20:42
@Aldaris
Aldaris schrieb:In dem Maße? Dass sich die Leute anschließend einer Sekte verschreiben und alles tun, was man ihnen von oben herab befielt? Fällt mir schwer, das zu glauben.
Ich kenne ausreichend Fälle von Personen die so verblendet waren, dass sie selbst ihren engsten Familienmitgliedern verbrecherische Produkte verkauft haben. Heute haben sie weder die Produkte noch die Familie
Aldaris schrieb:Das ist richtig. Meist stehen dann aber auch sektenhafte oder radikale Strukturen dahinter.
Die Grundideologie ist trotzdem die gleiche und bildet durch die Auslegungsmöglichkeit den Nährboden. Um es zu bekämpfen reicht es nicht die Vereinigung zu verbieten, sondern man muss dann den Nährboden vernichten.
Aldaris schrieb:Wenn ich mich z.B. vom Christentum abwende, stehen nicht plötzlich Autos vor meinem Haus, aus denen heraus mich Personen mit Kamera beobachten.
OK, beim Christentum jetzt nicht aber beim Islam sieht das schon anders aus. Es gibt selbst in Deutschland (von weltweit wollen wir lieber erst gar nicht sprechen) etliche Fälle von Mord die mit dem Islam durch den Täter begründet werden. Da immer abzustreiten dass es nichts mit dem Islam zu tun habe, halte ich für eine absurd verlogene Debatte.
Aldaris schrieb:Keine Religion oder Sekte darf einen derartigen Einfluss ausüben
Gibt es aber nunmal. Es gibt den Vatikan und es gibt ausdrücklich islamische Staaten. Also es gibt sie, die rein theokratischen Staaten
Aldaris schrieb:Übrigens: Die sind nicht dumm. Ermorden nicht irgendwelche Leute, denn dann könnte man sie schnell am Arsch kriegen.
Das ist bisher das einzige dem ich so zustimmen kann. Die Scientologen sind im Gegensatz zu anderen religiösen Fanatikern nicht dumm. Ganz im Gegenteil!


melden

Scientology-Gefahr für jeden!

07.11.2014 um 20:54
Herbstblume schrieb:Ich kenne ausreichend Fälle von Personen die so verblendet waren, dass sie selbst ihren engsten Familienmitgliedern verbrecherische Produkte verkauft haben. Heute haben sie weder die Produkte noch die Familie
Da kann man dann Parallelitäten erkennen. Beides scheint eine Form der Manipulation zu sein. Allerdings fehlt bei solchen Dingen der religiöse-ideologische Aspekt - der Anreiz besteht dort doch primär in finanziellen Aspekten. Die Scientology-Anwerber haben erstmal andere Interessen.
Herbstblume schrieb:Um es zu bekämpfen reicht es nicht die Vereinigung zu verbieten, sondern man muss dann den Nährboden vernichten.
Dann müsste man der Organisation Kapital entziehen und sie mindestens mit Gesetzen einschränken. Verbieten ist natürlich immer das letzte Mittel.
Herbstblume schrieb:Es gibt selbst in Deutschland (von weltweit wollen wir lieber erst gar nicht sprechen) etliche Fälle von Mord die mit dem Islam durch den Täter begründet werden. Da immer abzustreiten dass es nichts mit dem Islam zu tun habe, halte ich für eine absurd verlogene Debatte.
Das sind eben die radikalen Auswüchse. Es gibt viele gemäßigte Muslime. Bei Scientology gibt es aber nur Scientology.
Herbstblume schrieb:Gibt es aber nunmal. Es gibt den Vatikan und es gibt ausdrücklich islamische Staaten. Also es gibt sie, die rein theokratischen Staaten
Gibt es und das lehne ich ebenfalls ab.

Hier nochmal kurz Infos zur Unterwanderung der Staaten.

Scientology versucht, den Staat und die Wirtschaft zu unterwandern, indem Mitglieder der Sekte entscheidende Positionen der entsprechenden Institutionen einnehmen sollen.[26] Dazu werden Mitglieder und Mitarbeiter unter Druck gesetzt, sich in einem immer stärkeren Maße finanziell und physisch für die Organisation zu engagieren, was in vielen Fällen zum finanziellen Ruin und zur Zerstörung persönlicher und familiärer Bindungen und letztlich der Persönlichkeit selbst führt. Kritiker werden diffamiert, überwacht, mit Gerichtsprozessen verfolgt oder sogar bedroht.[27] Dabei spielt der Scientology-Geheimdienst OSA eine bedeutende Rolle. Weitere Aktivitäten zur Unterwanderung der Gesellschaft sind Aktivitäten in der Drogenrehabilitation (Narconon) und Versuche, sich in der Schülernachhilfe zu etablieren[28] sowie fragwürdige Therapie-Angebote (so genannte Auditings) auf dem Psychomarkt.
Zur Tarnung ihrer sozialschädlichen oder strafbaren Aktivitäten gibt sich Scientology als Religionsgemeinschaft aus, um damit die gesetzlich verbriefte Religionsfreiheit zu missbrauchen und in den Genuss steuerlicher Vergünstigungen zu kommen. Entgegen der irreführenden Selbstdarstellung von Scientology als „Kirche“ handelt es sich jedoch um einen gewinnorientierten Weltkonzern mit riesigen Umsätzen aus einem vielfältigen Firmengeflecht[29].


http://www.psiram.com/ge/index.php/Scientology#Umgang_mit_Krankheit_und_Tod


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Scientology-Gefahr für jeden!

07.11.2014 um 20:59
@Aldaris
Aldaris schrieb:Da kann man dann Parallelitäten erkennen. Beides scheint eine Form der Manipulation zu sein. Allerdings fehlt bei solchen Dingen der religiöse-ideologische Aspekt - der Anreiz besteht dort doch primär in finanziellen Aspekten. Die Scientology-Anwerber haben erstmal andere Interessen.
Die Intention ist doch egal, es geht um die Verblendung.
Aldaris schrieb:Das sind eben die radikalen Auswüchse. Es gibt viele gemäßigte Muslime. Bei Scientology gibt es aber nur Scientology.
Und wenn ich dir jetzt einfach entgegenhalten würde, dass es bei Scientology auch nur Einzelfälle sind, die die Lehre falsch verstanden haben oder die Regeln falsch auslegen? ;)
Du siehst, wenn du damit ein Verbot begründen willst, dann wird es nicht merh weit sein eine Weltreligion verbieten zu wollen.

Zu der Psiram Deutung äußere ich mich nicht, da ich die Seite für unseriös halte.


melden

Scientology-Gefahr für jeden!

07.11.2014 um 21:03
Herbstblume schrieb:Zu der Psiram Deutung äußere ich mich nicht, da ich die Seite für unseriös halte
Du kannst die Seite ja unseriös finden - es ist aber alles mit Quellen untermauert. Kannst ja den Quellen folgen.
Herbstblume schrieb:Und wenn ich dir jetzt einfach entgegenhalten würde, dass es bei Scientology auch nur Einzelfälle sind, die die Lehre falsch verstanden haben oder die Regeln falsch auslegen? ;)
Es wird alles von dem einen Boss nach unten diktiert. Da gibt es keine Strömungen oder sowas wie freiheitliche Entfaltung. Soll es auch gar nicht. Es geht um Kapital und Kontrolle.

Ein Verbot ist durchaus kritisch zu betrachten, aber man muss dem Einhalt gebieten - dann eben mit anderen Mitteln.


melden
Herbstblume
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Scientology-Gefahr für jeden!

07.11.2014 um 21:06
@Aldaris

Ein Verbot dürfte alleine aufgrund der Gesamtintelligenz dort kaum machbar sein, denn die wissen genau was sie wie dürfen. Die sind ja nicht so blöde wie andere Religiöse

Auch Einschränkungen gehen schwer. Da kann man eigentlich nur darauf achten, dass sie nicht in staastsensible Bereiche kommen aber diese Bewerber werden ja eh vom Geheimdienst stark durchleuchtet.

Alles in allem halte ich die Gefahr durch Scientology doch sehr überschaubar. Schon alleine wegen ihrem schlechten Ruf und der damit verbundenen gesellschaftlichen Inakzeptanz


melden

Scientology-Gefahr für jeden!

07.11.2014 um 21:07
@Herbstblume

Vielleicht findest du ja mal die Zeit, die Dokumentation anzusehen.


melden
Alano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Scientology-Gefahr für jeden!

07.11.2014 um 21:09
Hab hier in der Nähe eine Zentrale von denen. Manchmal habe ich schon Fahrgäste dort hin befördert. Die wirkten ziemlich nett. Und erstaunlich viele gut aussehende Frauen dabei.

Nicht so wie bei den Pempels von den Zeugen Jehovas, wo die aussehen wie ausgelutscht.


melden
Draiiipunkt0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Scientology-Gefahr für jeden!

07.11.2014 um 21:29
Ein Kumpel von mir ist Scientologe...
Er hat zwar fast keinen Humor und ist ziemlich zugeknöpft, aber ein wirklich netter Typ.
Er versucht manchmal mich von Scientology zu überzeugen, aber ich sag dann einfach "diese Konversation möchte ich nicht führen" (Scientology Slang) und schon lässt er es.

Er weiß auch, dass ich schwul bin und gibt sich trotzdem gerne mit mir ab.

Er geht oft zu Vorträgen und blättert auch ordentlich Geld für diesen Scientology Kram hin, aber beruflich ist er sehr erfolgreich und wenns ihm was bringt ^^

Ich hab noch keine negativen Erfahrungen mit Scientologen gemacht, anders als bei anderen Religiösen.


melden
illik
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Scientology-Gefahr für jeden!

07.11.2014 um 22:07
Sind die nicht im Begriff, zu schrumpfen.
Wenn wir schon bei Sekten sind. Gibts Fiat Lux eigentlich noch?


melden
melden

Scientology-Gefahr für jeden!

07.11.2014 um 22:54
illik schrieb:Sind die nicht im Begriff, zu schrumpfen.
Kann gut sein. Gibt's da Quellen zu?


melden
illik
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Scientology-Gefahr für jeden!

07.11.2014 um 22:59
@Aldaris
Hab ich mal aufgeschnappt...

@TheJapanther
Tatsache.


melden

Scientology-Gefahr für jeden!

07.11.2014 um 23:02
@illik

Keine befriedigende Antwort, aber ist anscheinend auch nicht so leicht raus zubekommen.


melden
Anzeige

Scientology-Gefahr für jeden!

07.11.2014 um 23:10
Was Scientology macht, mutet radikal an, aber sieht man sich die Evangelikalen in den USA an - die in der Mitte der Gesellschaft stehen, dann relativiert das ein wenig die Radikalität, die von Scientology ausgeht. Dass das Konzept Scientology in Deutschland nicht so wirklich auf fruchtbaren Boden gefallen ist, ist einer gewissen deutschen Skepsis "Was der Bauer nicht kennt usw." zu verdanken.

Im Prinzip muss man schon zugeben, dass es als "Newage-Religion" ziemlich gut ausformuliert ist. Es geht um persönliche Weiterentwicklung und das ganze wird mit einer ScienceFiction Geschichte präsentiert. Mich ärgert das, dass Menschen dafür Geld ausgeben und dass es überhaupt Zulauf gibt - egal wie man das Ding nennen würde, ob nun Kirche oder "Seminar zur Angstbewältigung". Es ist ärgerlich, dass Menschen nicht miteinander reden, sondern lieber wie die Schafe zu irgendwelchen selbsternannten Gurus rennen.

Was ich interessehalber gerne mal wissen würde ist, ob dieser Hintergrund mit den Thetanen wirklich geglaubt wird, oder ob es reine Versinnbildlichungen für die Anhänger sind. Vielleicht kann jemand hier was dazu schreiben.


melden
170 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt