Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Leichenschändung und Organdiebstahl in Österreich

106 Beiträge, Schlüsselwörter: Österreich, Diebstahl, Organe, Leichenschändung.

Leichenschändung und Organdiebstahl in Österreich

27.05.2012 um 15:31
@Valkyre

Dann wird der Junge selbst bzw die Eltern wohl einer Orhanentnahme zugestimmt bzw nicht widersprochen haben.


melden
Anzeige
Valkyre
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichenschändung und Organdiebstahl in Österreich

27.05.2012 um 15:31
@Thalassa

die suchen doch nur körper an denen sie ihren Schülern zeiten können wie welcher tot eintritt


melden
Valkyre
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichenschändung und Organdiebstahl in Österreich

27.05.2012 um 15:32
@Thalassa

^^ genau das ist der witz an der sache, die müssen nicht nachfragen wenn etwas entnommen wird. !

das einzige wo die reinschaun ist das wiederspruchsregister, da wird kein verwandter gefragt ob ja oder nein


melden

Leichenschändung und Organdiebstahl in Österreich

27.05.2012 um 15:32
Wenn ich erst mal tot bin, ist es mir egal, was sie mit mir anstellen.


melden

Leichenschändung und Organdiebstahl in Österreich

27.05.2012 um 15:36
@Valkyre
Valkyre schrieb:nunja der vater einer exarbeitskollegin hat ne krankheit bei der sich immer die hornhaut zu trüben beginnt und der mensch blind wird mit der zeit.. sie hat mir mal erzählt das bei ihr in der nähe ein 16jähriger nen tödlichen mopedunfall hatte. 5 min nachdem es im radio durchgesagt wurde, bekamen die nen anruf von der klinik: "herr R. wir haben eine neue hornhaut für sie wenn sie wollen können sie sofort in die klinik kommen"
Ja, und?
Valkyre schrieb:den jeder der über seine organe nach seinem ableben entscheiden will hat ne andere lebendeinstellung als du, und übrigens, du wiedersprichst dir
Nein, das tue ich nicht. Ich meinte nicht das Argument über die eigene Bestimmungsfreiheit, was ich wiederholt betont habe. Muss ich das noch einmal tun?
Das heißt aber nicht, dass ich "Verweigerer" auf irgendeine Art und Weise verurteile... keineswegs!
den das hast du mit dem obrigen satz getan
Ist somit hinfällig.
Valkyre schrieb:der ideelle wert und der biologische wert für den körper eines menschen sind 2 paar schuhe
Richtig aber irrelevant. Darüber habe ich nämlich nicht gesprochen.


melden

Leichenschändung und Organdiebstahl in Österreich

27.05.2012 um 15:36
Valkyre schrieb:^^ genau das ist der witz an der sache, die müssen nicht nachfragen wenn etwas entnommen wird. !

das einzige wo die reinschaun ist das wiederspruchsregister
Aber da müssen die ohnehin reinschauen, ob der Verstorbene nicht aufgeführt ist.


melden

Leichenschändung und Organdiebstahl in Österreich

27.05.2012 um 15:38
@Valkyre
Valkyre schrieb:die suchen doch nur körper an denen sie ihren Schülern zeiten können wie welcher tot eintritt
Kannst du das auch begründen und belegen? Und anführen weshalb es prinzipiell schlecht sein sollte? Wie sonst sollen Medizinstudenten lernen? Du schickst ja auch keinen Schweißer zum Hochbau, der vorher nie geschweißt hat. Beides hätte fatale Folgen.
Valkyre schrieb: genau das ist der witz an der sache, die müssen nicht nachfragen wenn etwas entnommen wird. !

das einzige wo die reinschaun ist das wiederspruchsregister, da wird kein verwandter gefragt ob ja oder nein
Genau deshalb gibt es ja das Widerspruchsregister...

Und wie bereits gesagt... jedem das seine. Wenn du das nicht möchtest, dann ist das dein gutes Recht und wird respektiert, auch in Österreich!


melden

Leichenschändung und Organdiebstahl in Österreich

27.05.2012 um 15:45
@Valkyre
Valkyre schrieb:die suchen doch nur körper an denen sie ihren Schülern zeiten können wie welcher tot eintritt
Ja, schon klar - aber ich hatte schon so ein schlechtes Gewissen, daß ich sie doch noch ins Krankenhaus bringen lassen mußte, weil ich alleine mit der 24 Stunden Pflege, die ein Krebskranker im Endstadium braucht, übefordert war.
Da wollte ich ihr nun ersparen, auch noch als Anschauungsobjekt für irgendwelche Studenten oder was auch immer zu fungieren.
Valkyre schrieb:genau das ist der witz an der sache, die müssen nicht nachfragen wenn etwas entnommen wird.
Das wird ja nun mittlerweile jeder bei euch wissen und wer dann trotzdem nicht rechtzeitig Widerspruch einlegt, muß eben damit leben, daß einem Verwandten oder einem selbst nach dem Ableben Organe entnommen werden.


melden
maroni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichenschändung und Organdiebstahl in Österreich

27.05.2012 um 15:51
Valkyre schrieb:genau das ist der witz an der sache, die müssen nicht nachfragen wenn etwas entnommen wird. !
Warum sollten auch andere entscheiden, ob mir nach meinem Tod Organe entnommen werden dürfen? Das hat jeder selbst zu entscheiden und nicht die Angehörigen.


melden

Leichenschändung und Organdiebstahl in Österreich

27.05.2012 um 16:14
22aztek schrieb:
Manche haben scheinbar das Gefühl, dass in Österreich jeder Leiche alles brauchbare mit der Kettensäge herausgeschnitten und irgendwo gelagert wird... :D


^^ nunja der vater einer exarbeitskollegin hat ne krankheit bei der sich immer die hornhaut zu trüben beginnt und der mensch blind wird mit der zeit.. sie hat mir mal erzählt das bei ihr in der nähe ein 16jähriger nen tödlichen mopedunfall hatte. 5 min nachdem es im radio durchgesagt wurde, bekamen die nen anruf von der klinik: "herr R. wir haben eine neue hornhaut für sie wenn sie wollen können sie sofort in die klinik kommen"
Na und???


melden

Leichenschändung und Organdiebstahl in Österreich

27.05.2012 um 16:14
In den Ländern, in denen die Widerspruchsregelung gilt, d.h. man explizit NEIN zur Organspende sagen muss, ist die Zahl der Organspender deutlich höher als in den Ländern mit einer JA-Regelung.


melden

Leichenschändung und Organdiebstahl in Österreich

27.05.2012 um 16:24
@Doors
genau deshalb finde ich diese Regelung auch gut.

Schonmal deshalb, weil dann jeder, dem das Thema eigentlich egal ist, automatisch Organspender ist.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichenschändung und Organdiebstahl in Österreich

27.05.2012 um 17:49
@22aztek
Entschuldige bitte, was hast du mich gefragt? War woanders unterwegs,
möchte aber keine Antwort schuldig bleiben. *freundlichguck*


melden
Ypatia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichenschändung und Organdiebstahl in Österreich

27.05.2012 um 18:54
@22aztek
Hi, ich bin neu im Forum (und da es sich überhaupt um eine "Premiere" für mich handelt, in einem Forum aktiv teilzunehmen, bitte ich um etwas Nachsicht, wenn ich es mit der @ / und Zitierfunktion nicht so ganz auf die Reihe bekomme.)

22aztek schrieb:
Du hast mich nicht verstanden. Ich meinte, dass jeder der meint er bräuchte seine Organe nach dem Ableben noch, irgendwie in Biologie nicht aufgepasst hat.


Ich bin so frei, mich zu denen zu zählen, die im Biologie-Unterricht gut aufgepasst haben.

Denn …
… „Bei Transplantaten handle es sich vielmehr immer um Lebendspenden, betont der Biologe. „Wer sich dazu freiwillig bereiterklärt, sollte dies tun dürfen. Nur sollte sich jeder wirklich bewusst sein, dass er seine Organe in einem solchen Fall nicht vor seinem Tod entnehmen lässt, sondern dass diese Entnahme seinen Tod letztlich herbeiführt.“

Siehe auch : http://www.fr-online.de/politik/organspende-was-hirntod-eigentlich-bedeutet,1472596,16111428.html

Also, was habe ich übersehen?
Unverständlich ist mir, warum die Tatsache, dass „Hirntod“ ja eigentlich nicht „Tod“ bedeutet, völlig ignoriert wird!

Wäre wirklich sehr dankbar, gäbe es hierfür eine Erklärung für mich!?


melden

Leichenschändung und Organdiebstahl in Österreich

27.05.2012 um 20:42
Hier ist alles etwas unübersichtlich geworden.

Es werden verschiedene Aspekte durcheinandergewürfelt und haarsträubende Verbindungen hergeleitet.

Es gibt eben verschiedene Konzepte, was die Art der Einwilligung betrifft.
Widerspruchslösung vs erweiterte Zustimmungslösung.

Österreich gehört eben zu den Ländern, in denen man aktiv nein sagen muss. Dabei sollte jeder Bürger gut informiert sein, dann finde ich diese Art auch vertretbar.

Schlimmer finde ich einen Aspekt, der hier noch gar nicht erwähnt wurde. In Deutschland kann es passieren, dass man selbst Organspender sein möchte, dann hirntot ist und plötzlich irgendwelche Angehörige "nein" sagen. Soviel zum "letzten Willen". Ob dies durch die kürzliche Reform hier geändert wurde, habe ich noch nicht nachgeschlagen.

Eine völlig andere Frage ist das Konzept des Hirntodes. Da kann man natürlich anderer Auffassung sein. Das liegt einfach daran, dass Tod definiert werden kann. Aber nicht jeder so denken muss. Für den einen ist es das schlagende Herz, für den anderen das Gehirn, die Seele oder sonst etwas, das uns ausmacht.

@Ypatia
Deshalb sind deine Bedenken auch völlig legitim. Über die Definition von Tod lässt sich steiten. Tod ist einfach mehr, als das was durch Empirie nachgewiesen werden kann. Vielleicht ist die Frage, was als Tod gilt eher zweitrangig und man sollte fragen, wann eine Organtransplantation als ethisch vertretbar eingeschätzt werden kann?

Da finde ich persönlich den Hirntod angemessen. Ein Hirntoter ist ein "intrinsisch Enthaupteter". Er hat noch nicht die Merkmale einer Leiche (Totenflecke, Leichenstarre). Aber die Gesamtfunktion des Hirns ist vollständig und irreversibel ausgefallen. Der Sterbeprozess ist irreversibel eingeleitet, ein Point of no return erreicht. Diesen Menschen nun künstlich zu beatmen, an allen Schläuchen, mit Medikamenten etc würde ja sie große Mehrheit nicht mehr als Leben bezeichnen. Personalität und Individualität sind dann beendet.
Unser Hirntodkonzept wird sogar von den christlichen Krichen sowie einer islamischen Rechtskonferenz anerkannt.

Deshalb stimme ich auch nicht mit dem von dir zitierten Biologen überein. Der Tod wird nicht durch die Organentnahme herbeigeführt. Der Sterbeprozess wird zuvor durch die Intensivmedizin unterbrochen. Aber tot ist der Betroffene dann so oder so.

@Drakon
Was möchtest du uns mit der Preisliste aus China sagen? Organhandel ist in Österreich per Gesetz genauso verboten wie in Deutschland. Sollte dies jemand schaffen, macht er dies also aus einer enormen kriminellen Energie heraus und müsste an allen Strukturen, die so etwas verhindern sollen, vorbei kommen.

@Valkyre
Valkyre schrieb:sie hat mir mal erzählt das bei ihr in der nähe ein 16jähriger nen tödlichen mopedunfall hatte. 5 min nachdem es im radio durchgesagt wurde, bekamen die nen anruf von der klinik: "herr R. wir haben eine neue hornhaut für sie wenn sie wollen können sie sofort in die klinik kommen"
Glaubst du, dass innerhalb von fünf Minuten die langwierigen Untersuchungen der Hirntodkriterien erfüllt waren? Zeitlicher Zusammenhang ist nicht gleich kausale Verursachung. Das war einfach purer Zufall.


melden
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichenschändung und Organdiebstahl in Österreich

27.05.2012 um 21:13
Sehe da kein Problem zur Lebenszeit ausdrücklich zu widersprechen. Aber was mich interessiert, haben die Österreicher durch diese Lösung eigentlich kürzere Wartelisten für Patienten, die ein Organ brauchen?


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichenschändung und Organdiebstahl in Österreich

27.05.2012 um 21:18
Valkyre schrieb:^^ nunja der vater einer exarbeitskollegin hat ne krankheit bei der sich immer die hornhaut zu trüben beginnt und der mensch blind wird mit der zeit.. sie hat mir mal erzählt das bei ihr in der nähe ein 16jähriger nen tödlichen mopedunfall hatte. 5 min nachdem es im radio durchgesagt wurde, bekamen die nen anruf von der klinik: "herr R. wir haben eine neue hornhaut für sie wenn sie wollen können sie sofort in die klinik kommen"
Und was ist daran jetzt schlecht, dass der Mann seine Transplantate kriegt und nicht erblinden muss?
Paka schrieb:Aber was mich interessiert, haben die Österreicher durch diese Lösung eigentlich kürzere Wartelisten für Patienten, die ein Organ brauchen?
Gute Frage... sollte man annehmen, oder? Aber es muss ja nicht heißen, dass alles brauchbar ist, was sich anbietet. Die Menschen ruinieren sich doch selbst mit ihren Lastern. Rauchen wie ein Schlot, saufen wie ein Loch...


melden

Leichenschändung und Organdiebstahl in Österreich

27.05.2012 um 21:36
@Paka

Soweit ich einer kürzlich gesehenen TV-Sendung entnehmen kann, sind die Wartelisten in Österreich und anderen Ländern mit "Widerspruchslösung" deutlich kürzer als z.B. in der BRD.


melden
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichenschändung und Organdiebstahl in Österreich

27.05.2012 um 21:44
@Doors

Ok, dann glaub ich das mal. Ich denke das wäre auch logischer, da sie mehr Organe haben, auch wenn einige ziemlich hinüber sein dürften, wie @Zeo sagte. ^^


melden
Anzeige

Leichenschändung und Organdiebstahl in Österreich

27.05.2012 um 21:46
@Paka

Irische Lebern will keiner. Hirne von Allmy-Usern auch nicht.


melden
358 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt