Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Leichenschändung und Organdiebstahl in Österreich

106 Beiträge, Schlüsselwörter: Österreich, Diebstahl, Organe, Leichenschändung.
bigfootboy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichenschändung und Organdiebstahl in Österreich

27.05.2012 um 21:49
Irgendwie erotisch...


melden
Anzeige
Valkyre
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichenschändung und Organdiebstahl in Österreich

28.05.2012 um 21:01
Makrophage schrieb:Glaubst du, dass innerhalb von fünf Minuten die langwierigen Untersuchungen der Hirntodkriterien erfüllt waren? Zeitlicher Zusammenhang ist nicht gleich kausale Verursachung. Das war einfach purer Zufall.
zum einen gings um die ironie in der situation, zum anderen denkst du doch nicht etwa im ernst das die zeitspanne in der der unfall passiert - der mensch ins krankenhaus kommt - untersucht wird - und dertot festgestellt wird, bis hin zur meldung im radio, fünf minuten beträgt ;) fakt ist das dazwischen schon einige zeit verstrichen haben muss
22aztek schrieb:Kannst du das auch begründen und belegen? Und anführen weshalb es prinzipiell schlecht sein sollte? Wie sonst sollen Medizinstudenten lernen? Du schickst ja auch keinen Schweißer zum Hochbau, der vorher nie geschweißt hat. Beides hätte fatale Folgen.
hier geht es um me nschen und nicht um schweisser tischler oder sonst was. es ist ein unterschied ob es dem letzten willen des toten wiederspricht oder ob man ein stück holz in der hand hat
Thalassa schrieb:Das wird ja nun mittlerweile jeder bei euch wissen und wer dann trotzdem nicht rechtzeitig Widerspruch einlegt, muß eben damit leben, daß einem Verwandten oder einem selbst nach dem Ableben Organe entnommen werden.
eben nicht, die meisten sind der meinung bei uns gilt die gleiche regelung wie bei euch das man sich eben gezielt als spender melden muss um spender zu sein. die menschen sind schlicht und ergreifend nicht genug aufgeklärt drüber
Zeo schrieb:Und was ist daran jetzt schlecht, dass der Mann seine Transplantate kriegt und nicht erblinden muss?
nun schlecht is definitionssache.. der mann der die spende bekam war relativ geschockt drüber weils im dabei erst nochmal bewusst wurde das wer sterben musste das er sehen kann.


melden

Leichenschändung und Organdiebstahl in Österreich

28.05.2012 um 21:03
@Valkyre
Valkyre schrieb:die menschen sind schlicht und ergreifend nicht genug aufgeklärt drüber
Hm - das ist natürlich Mist!


melden

Leichenschändung und Organdiebstahl in Österreich

28.05.2012 um 21:06
@Valkyre
Ach so, ich fand da jetzt nicht wirklich viel Ironie oder so. Aber dann ist ja fein :)


melden

Leichenschändung und Organdiebstahl in Österreich

28.05.2012 um 21:36
Manche hier tun als ob alle die in Östereich sterben ausgeschlachtet werden........glaubt ihr wirklich das bei jedem Toten alles rauskommt und dann schwarz Verkauft wird.
Werden nur Organe entnommen die auch gerade gepraucht werden und auch passen.


melden
Ypatia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichenschändung und Organdiebstahl in Österreich

28.05.2012 um 21:50
@Makrophage

Ich persönlich denke nicht, dass es sich über die Definition Tod streiten lässt.
Man ist entweder tot oder lebendig. So ist es zumindest in meiner Welt.

Auch wenn man jetzt einen Schritt weiter geht und von Lebenden, Sterbenden und Toten spricht, gehören die Sterbenden eindeutig zu den Lebenden.
Nur deswegen können sie ja auch beatmet werden. Einen Toten kann man nicht beatmen.

Ethisch vertretbar wäre es für mich, wenn die Betroffenen Spender sowie auch Empfänger, nach wirklicher Aufklärung, sich bewusst dafür entscheiden!

„Hirntod“ ist ein Kunstbegriff der sogenannten „Harvard-ad-hoc-Kommission“ aus dem Jahre 1968, um die ausführende Ärzte ethisch und juristisch abzusichern.
http://www.linus-geisler.de/artikel/9911faz_hirntod.html

Es gibt mittlerweile 30 verschiedene Hirntod-Definitionen weltweit. Ich habe sie mir letztes Jahr alle durchgelesen und konnte mich persönlich mit keiner einzigen Variante „als angemessen“ anfreunden.

Des Weiteren hat sich die Hirntod Diagnostik ja auch wiederholt geirrt.

Nach meinen bisherigen Erkenntnissen sieht es für mich eher danach aus, dass es keinen einzigen, haltbaren, wissenschaftlichen Beleg für den Eintritt eines sogenannten „Point of no return“ gibt.
Makrophage schrieb: Unser Hirntodkonzept wird sogar von den christlichen Krichen sowie einer islamischen Rechtskonferenz anerkannt.
Ja richtig! „unser Hirntodkonzept“ - ein Konzept: was so viel bedeutet, dass es sich um eine Vorstellung, eine Idee handelt. Es ist nicht die Wirklichkeit.

Nimm es mir bitte nicht übel, …Christlichen, Islamischen und sonstigen Glaubensvertretern kann und will ich für mich in dieser Angelegenheit, nicht als Referenz berücksichtigen. Es wäre nicht das erste Mal, dass sie das „Marketing“ für unheilige Aktionen übernommen hätten.

Was genau ist mit Deiner Aussage: „Der Sterbeprozess wird zuvor durch die Intensivmedizin unterbrochen“ gemeint?

Ich las bis jetzt leider nur Formulierungen wie die folgende: … „Der Tod wird dann durch die Infusion einer kalten Perfusionslösung, die den Herzstillstand verursacht und letztlich durch die Organentnahme herbeigeführt“ (Beispiel aus einer Krankenhausakte)


melden

Leichenschändung und Organdiebstahl in Österreich

28.05.2012 um 22:48
@Ypatia

Erst einmal danke, dass du hier endlich etwas Niveau hereinbringst.

Du hast recht, es ist nur ein Konzept. Es ist nicht die Wirklichkeit. Mir fällt leider aber kein besseres ein. Diese Menschen würden sowieso sterben oder für ewig an Maschinen hängen.

Das meinte ich auch mit: „Der Sterbeprozess wird zuvor durch die Intensivmedizin unterbrochen“

Hirntote würden ja in aller Regel sterben, wenn sie nicht beatmet würden. Ein ewiges Vegetieren wäre die Folge dieser Beatmung.

Vielleicht gibt es in naher Zukunft etwas besseres, wer weiß.
Ypatia schrieb:Ethisch vertretbar wäre es für mich, wenn die Betroffenen Spender sowie auch Empfänger, nach wirklicher Aufklärung, sich bewusst dafür entscheiden!
Vollkommen meine Meinung.
Ypatia schrieb:Ich persönlich denke nicht, dass es sich über die Definition Tod streiten lässt.
Man ist entweder tot oder lebendig. So ist es zumindest in meiner Welt.
Ich denke schon, dass es unterschiedliche Definitionen geben kann. Früher dachte man mit dem eintritt des Herzstillstandes wäre man tot. Dann kam die HLM.

Anderes Beispiel: Wenn ich dir den Kopf abschlage, dann leben noch eine Menge deiner Körperzellen eine Weile weiter. Bist du ohne Kopf tot? Ja, aber wann ist die Frage. Erst wenn jede Leberzelle tot ist, oder sofort?

So ähnlich ist das beim Hirntod für mich.
Ypatia schrieb:Es gibt mittlerweile 30 verschiedene Hirntod-Definitionen weltweit. Ich habe sie mir letztes Jahr alle durchgelesen und konnte mich persönlich mit keiner einzigen Variante „als angemessen“ anfreunden.
Respekt, also ich habe mir nur zwei davon angetan. Ich finde die in Deutschland geltende ok. Was genau stört dich daran?
Ypatia schrieb:Des Weiteren hat sich die Hirntod Diagnostik ja auch wiederholt geirrt.
Die Hirntoddiagnostik, die ich favorisiere, hat sich seit mindestens 1995 nicht geirrt. Natürlich kann ich niemals ausschließen, dass dies mal vorkommt, aber was ist die Alternative?
Ypatia schrieb:Nach meinen bisherigen Erkenntnissen sieht es für mich eher danach aus, dass es keinen einzigen, haltbaren, wissenschaftlichen Beleg für den Eintritt eines sogenannten „Point of no return“ gibt.
Für die meisten ist ein Beispiel für so einen Punkt der Apnoe-Test. Oder nicht mit dem Leben vereinbare Verletzungen wären ja auch ein "Ponr" im weitesten Sinne. Man kann diesen Punkt vielleicht nicht allgemeingültig festlegen, aber es gibt ihn. Irgendwie zumindest...
Ypatia schrieb:Nimm es mir bitte nicht übel
Tu ich nicht, ich bin ja schließlich Atheist ;)

Schönen Abend noch.


melden
Ypatia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichenschändung und Organdiebstahl in Österreich

29.05.2012 um 23:47
@Makrophage

DANKE! :)
Makrophage schrieb:Vielleicht gibt es in naher Zukunft etwas besseres, wer weiß.
Ich bin in dieser Sache sehr zuversichtlich!
… ich hatte es schon vermutet, dass Du HLM meinst.

Nun gut, diese hat im Moment zum menschlichen Körper, (im übertragenem Sinne), fast die Ausmaße des ersten IBM Computers.
Aber, wir haben es ja auch geschafft einen kompakten Herzschrittmacher zu erschaffen!?
…unsere Spezies, ist zwar in all ihrer Un- und Eigenarten recht gewöhnungsbedürftig!
... jedoch mit der Gabe der Kreativität gesegnet! :)
Makrophage schrieb:Anderes Beispiel: Wenn ich dir den Kopf abschlage, dann leben noch eine Menge deiner Körperzellen eine Weile weiter. Bist du ohne Kopf tot? Ja, aber wann ist die Frage. Erst wenn jede Leberzelle tot ist, oder sofort?

So ähnlich ist das beim Hirntod für mich.
…ich hoffe doch, Du würdest ein scharfes Schwert hierfür benutzen!?
Gut, dies ist zwar jetzt ein ganz anderes Bühnenbild!?
...nun ja, dann wäre ich wohl in kürzester Zeit verblutet, (…somit Tod und für eine Transplantation hoffentlich ungeeignet!) …und meine Reise ins Jenseits angetreten.

Wobei ich Dir hierzu, viel lieber eine poetische Antwort geben möchte:

„Ich sah ein Kind mit einer brennenden Kerze.
Ich fragte es nach der Herkunft des Lichts.
Das Kind löschte es aus und bat :
"Sag du mir, wohin es gegangen ist."

[Hassan von Basra]
Makrophage schrieb:Respekt, also ich habe mir nur zwei davon angetan. Ich finde die in Deutschland geltende ok. Was genau stört dich daran?
Da, wo ich herkomme, gibt es ein Sprichwort, das frei übersetzt lautet:

„Außerhalb der Tanzfläche, kann man viele Lieder singen.
Ist man auf der Tanzfläche, muss man auch mittanzen“

Die Texte waren für mich ja zum Glück keine Parameter für mein Tun, sonst hätte ich es ja auch echt nicht gepackt.


Himmelblaue Sternengrüße


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichenschändung und Organdiebstahl in Österreich

30.05.2012 um 17:31
Valkyre schrieb:nun schlecht is definitionssache.. der mann der die spende bekam war relativ geschockt drüber weils im dabei erst nochmal bewusst wurde das wer sterben musste das er sehen kann.
So läuft das eben mit der Organspende. Einem Lebenden kannst du die Augen nicht rausschneiden.


melden

Leichenschändung und Organdiebstahl in Österreich

30.05.2012 um 17:49
@Zeo

Prinzipiell kann man das schon. Aber es wird gemeiniglich als "unethisch" angesehen. Selbst in Österreich.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichenschändung und Organdiebstahl in Österreich

30.05.2012 um 17:53
@Doors
"Selbst in Österreich." Wenigstens haben wir noch sowas wie einen Sozial-Staat und Hilfebedürftige werden nicht ausgehungert, bis sie freiwillig 1-Euro-Jobs machen.


melden
Sanyoo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichenschändung und Organdiebstahl in Österreich

30.05.2012 um 18:03
Ich finde die ganze Diskussion einfach nur lächerlich denn jeder der sich auch nur 5 min damit ausseinandersetzt, was ich mal bei jeden der nicht will das er zerfleddert wird vorrausetzte, kann sich sehr gut darüber informieren. Und auch das ganze ab wann man als tot zu gelten hat sollte man evtl auch mal in Relation setzen mit den unzähligen Leben die Jahr für Jahr durch eben solche Spenden gerettet werden. 100%tige Sicherheiten wird man wohl nie haben und das gilt genauso dafür ab wann ein Mensch als "absolut Tod" zu gelten hat. Aber deswegen gleich von Leichenschändung zu reden oder Österreich auf eine Stufe mit China zu stellen ist einfach nur absurd. Ob in Deutschland oder in Österreich man hat die freie Wahl, nur setzt das halt vorraus das man sich zumindest ein bischen informiert hat.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichenschändung und Organdiebstahl in Österreich

30.05.2012 um 18:04
Sanyoo schrieb:100%tige Sicherheiten wird man wohl nie haben und das gilt genauso dafür ab wann ein Mensch als "absolut Tod" zu gelten hat.
Kopf ab. Dann hat man Sicherheit. :D


melden
Sanyoo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichenschändung und Organdiebstahl in Österreich

30.05.2012 um 18:11
@Zeo

Ja das könnte hin kommen :).

Aber trotzdem ist es doch einfach nur lächerlich hier jetzt gegen ein Land Stimmung zu machen. Oder besser gesagt teilweise sogar zu bezichtigen, das Menschen von der Strasse entführt werden nur um sie anschliessend auszuschlachten, anstatt froh zu sein eine sehr gute Medizinische Behandlung kostenlos in Anspruch nehmen zu können, und das es dabei keine Rolle spielt ob man Österreicher oder Deutscher oder sonstwas ist. Evtl sollten hier einige Leute wirklich mal Urlaub machen in Ländern wo man dann Tatsächlich 50000 Euro zahlen muss das einem überhaupt geholfen wird.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichenschändung und Organdiebstahl in Österreich

30.05.2012 um 18:12
Sanyoo schrieb:Aber trotzdem ist es doch einfach nur lächerlich hier jetzt gegen ein Land Stimmung zu machen.
Sowas bin ich von Deutschland schon gewohnt. Hauptsache man kann wieder über die Österreicher schimpfen.


melden
Sanyoo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichenschändung und Organdiebstahl in Österreich

30.05.2012 um 18:15
Mal nebenbei die meisten Zuwanderer hat Österreich aus Deutschland. Scheinbar kannst dann doch nicht ganz so schlimm hier sein :)


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichenschändung und Organdiebstahl in Österreich

30.05.2012 um 18:17
@Sanyoo
Der Titel des Threads ist aber echt eines Artikels aus der Bild-Zeitung würdig. Haltlose Unterstellungen und reißerische Aufregertexte. Bei uns sind die Gesetze ein bisschen anders. Aber das macht sie nicht schlechter.


melden
Sanyoo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichenschändung und Organdiebstahl in Österreich

30.05.2012 um 18:26
Wie gesagt einfach nur lächerlich. IN Land A muss ja gesagt werden, in Land B halt nein. Und wenn man wirklich so grossen Wert daruaf legt dann steht es jedem frei sich zu erkundigen. Ist ja auch kein Staatsgeheimniss.Aber hier Vergleiche mit China zu ziehen wo der Organhandel blüht und zu Tode Verurteilte gefleddert werden ist wohl mehr als nur unangebracht. Und trotzdem wäre wohl jeder der hier postenden wahrscheinlich sehr froh wenn er/sie jemals in die situation kommen sollte ein Organ oder sonstige Medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen sehr froh wenn das in Österreich und nicht sonstwo auf der Welt wäre. Und wenn man schon Kritisiert ab wann jemand als Tod zu gelten hat dann muss man das bitte auf die gesamte We4lt ausweiten und nicht nur auf Österreich beschränken.


melden
Drakon
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichenschändung und Organdiebstahl in Österreich

21.07.2012 um 09:52
Doors schrieb am 27.05.2012:Nicht umsonst heisst es: Der Tod, das muss ein Wiener sein.
Hahahaaaaaaa.... so ist es.

Punktlich. Ist gut... :)


melden
Anzeige
Drakon
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Leichenschändung und Organdiebstahl in Österreich

21.07.2012 um 09:59
@Doors

Der Song gefällt mir... hab ich noch gar nicht gekannt. :D Thx.

http://www.youtube.com/watch?v=1G0dGRqqmXU


melden
334 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt