Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Todesstrafe

21.708 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Deutschland, Menschenrechte ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Todesstrafe

24.01.2021 um 17:04
Zitat von KybelaKybela schrieb:Drogenkriegen
tja. Soll man Menschen töten, damit andere Menschen leben können?
Den meisten Menschen ist gar nicht bewusst was Drogenhandel mit sich zieht. Vor allem in Mittel- und Südamerika werden unvorstellbar brutale Verbrechen begangen. Ja meiner Meinung nach muss man dort viel strikter vorgehen um andere retten zu können. Das ist über die Jahre so krass geworden, dass hier nur noch mit Drohnen oder Luftangriffen beizukommen ist.

Gerade Femizide an komplett Unschuldigen sind dort Tagesgeschäft.

Selbstverständlich wird unserer Gesellschaft via Netflix eine Art Heldentum vermittelt. No- Go.


2x zitiertmelden

Todesstrafe

24.01.2021 um 17:09
Zitat von GinnungagapGinnungagap schrieb:das Spenden eines Organs ist kein angemessener Vergleich.
dann nimm eine Stammzellspende.
warum hat ein Kind weniger Rechte, als ein Ungeborenes? Warum darf ein Kind nicht über den Körper der Mutter verfügen?
Zitat von GinnungagapGinnungagap schrieb:"Ausrutscher" oder bei "etwas Spaß"
das hört sich an, als wäre die Schwangerschaft eine Bestrafung oder eine Bezahlung?
Zitat von GinnungagapGinnungagap schrieb:muss man dort viel strikter vorgehen um andere retten zu können
also darf man töten, wenn man etwas für ein hehres Ziel hält?
und erwischt man bei einem Konflikt immer nur Schuldige?


1x zitiertmelden

Todesstrafe

24.01.2021 um 17:10
Zitat von GinnungagapGinnungagap schrieb:Gerade Femizide an komplett Unschuldigen sind dort Tagesgeschäft.
Interessant das du das Wort "Unschuldige" in den Mund nimmst...wie steht es denn bei dir und Unschuldigen die zum Tode verurteilt werden?
Shit Happens?
Annehmbares Risiko?


melden

Todesstrafe

24.01.2021 um 17:23
@Nerok

Dürfen Menschen, welche die Abschaffung der Todesstrafe in Frage stellen das Wort "Unschuldige" nicht verwenden?

Ich schrieb in meinem Eingangsbeitrag differenziert nur von grausamen höchst verwerflichen Verbrechen. Beispielsweise habe ich islamische Attentäter oder als Beispiel für irrgeleitete Menschen den Halle Attentäter (auch als Beispiel) ausgenommen.

Heute werden weit weniger Menschen unschuldig verurteilt, da die Technik mit der DNA- Analyse weit fortgeschritten ist, als zu Zeiten des vorherigen Jahrhunderts. Und wenn ein eindeutiger Nachweis erbracht ist, bei grausamen Serientätern sollte man keine Fehlurteile haben.
Ich gehe bei meiner Eingrenzung für potentielle Kandidaten nicht von Restrisiken aus. Auch nicht bei den von mir genannten Beispielen.

Was ist denn deine Meinung beispielsweiße zu Triebtätern wie dem Mörder von Rupperswil? Ist seine Tat (glücklicherweise hat man Ihn bei der Vorbereitung zur nächsten Tat stellen können) mit Gefängnis zu begleichen?


melden

Todesstrafe

24.01.2021 um 17:27
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Libertin
Ja, im Worst Case meine ich Sicherheitsverwahrung oder dass lebenslänglich auch lebenslänglich ist. Für nicht therapierbare psychisch kranke Straftäter sowieso. Aber auch für z. B. unbelehrbare Terroristen, die nach Jahren vielleicht keine Gefahr mehr für die Allgemeinheit darstellen, aber ihre Anschläge oder Morde weiter für richtig halten.

Grundsätzlich vertrete ich die Meinung, dass jedem Menschen die Zeit und die Chance gegeben werden soll, aufrichtig zu bereuen und später -nach absitzen einer angemessenen Strafe- auch Vergebung zu erfahren. Um diese Möglichkeiten beraubt sich eine Gesellschaft, die ihre Verbrecher hinrichtet.


1x zitiertmelden

Todesstrafe

24.01.2021 um 17:35
Zitat von KybelaKybela schrieb:dann nimm eine Stammzellspende.
warum hat ein Kind weniger Rechte, als ein Ungeborenes? Warum darf ein Kind nicht über den Körper der Mutter verfügen?
Ein ungeborenes Kind hat keine Wahl und mit der momentanen Rechtslage nur sehr bedingt Recht. Es ist eigentlich das schützenwerteste Leben überhaupt. Ich kann deine Vergleiche nicht ganz nachvollziehen.
Zitat von KybelaKybela schrieb:das hört sich an, als wäre die Schwangerschaft eine Bestrafung oder eine Bezahlung?
Sollte Schwangerschaft nicht aus eindeutigen Härtefallen entstehen, sondern aus einer Liebschaft ist es nicht in Ordnung dieses Leben zu vernichten. Das ist meine Meinung. Man muss sie keineswegs teilen.
Zitat von KybelaKybela schrieb:also darf man töten, wenn man etwas für ein hehres Ziel hält?
und erwischt man bei einem Konflikt immer nur Schuldige?
Nein man trifft bestimmt nicht nur Schuldige. Jedoch gibt Teilgesellschaften auf dieser Erde, die werden von Bösen Menschen unaufhörlich bedroht. Als Beispiel der mittel- und südamerikanische Drogenkrieg. Ohne Gewalt ist man den Vorgängen nicht mehr gewachsen.


1x zitiertmelden

Todesstrafe

24.01.2021 um 17:40
Zitat von GinnungagapGinnungagap schrieb:Ein ungeborenes Kind hat keine Wahl
es hat nicht über andere Körper zu entscheiden, so wie das geborene Kind.
Auch das geborene Kind hat keine Wahl, es ist abhänging vom Willen anderer Menschen.
Zitat von GinnungagapGinnungagap schrieb:Nein man trifft bestimmt nicht nur Schuldige.
also sterben in einem Konflikt einige Unschuldige gegen ihren Willen.


1x zitiertmelden

Todesstrafe

24.01.2021 um 17:47
wo gibt es überhaupt Todesstrafe?

Haben wir doch hier in unserer Gesetzgebung gar nicht!

In den USA gibt es die Todesstrafe in einigen Staaten seit...1976,also als King Carl Gustav mit der dt .NaziFamilie Sommerlath gleichaltrige Kinder zu zweiter Ehe Bernadotte-Kindern produzierte !Von wegen erste Ehe...und dann scharf,schärfer,etc.

Welche Länder haben noch Todesurteile?


1x zitiertmelden

Todesstrafe

24.01.2021 um 17:47
Zitat von PalfraderPalfrader schrieb:Grundsätzlich vertrete ich die Meinung, dass jedem Menschen die Zeit und die Chance gegeben werden soll, aufrichtig zu bereuen und später -nach absitzen einer angemessenen Strafe- auch Vergebung zu erfahren. Um diese Möglichkeiten beraubt sich eine Gesellschaft, die ihre Verbrecher hinrichtet.
Ich denke, dass man gewöhnlichen Mördern auch eine Chance geben sollte. Ja auch das nicht jeder Mörder automatisch eine Sicherheitsverwahrung bekommt. Es gibt bestimmt viele die aus Verzweiflung morden. Oder aus Eifersucht. Bei denen es kurzzeitig klick macht. Auch wenn Mordmerkmale festgestellt werden.

Dennoch gibt es das eine Prozent an Menschen, die man eigentlich nicht mehr Mensch nennen kann. Wie von mir als Beispiel genannt der Mörder von Ruperswil. Diese Tat ist nicht zu bereuen oder auch nicht zu Vergeben. Man läuft eher noch Gefahr solchen Menschen in Zukunft noch eine Chance zu geben sich zu präsentieren. Hier ist einfach für mein Empfinden die Grenze eindeutig überschritten. Auch das speziell in diesem Fall der Täter bereits weiter machen wollte. Warum eine Chance die er seinen Opfern sicher niemals geben würde.
Sexualmotive sind zudem noch die niedersten überhaupt.


melden

Todesstrafe

24.01.2021 um 17:50
Zitat von cumfidecumfide schrieb:Welche Länder haben noch Todesurteile?
todesstrafe
Wikipedia: Todesstrafe


melden

Todesstrafe

24.01.2021 um 18:12
Zitat von GinnungagapGinnungagap schrieb:Zudem finde ich, dass die Politik von Duerte, den ich dennoch als Person für nicht ganz klar halte , weites gehend in Ordnung ist, insofern man Unschuldige raushalten kann.
Welche Politik?
Politische Gegner mit Auftragskillern umzubringen und dann Drogen am Tatort zu lassen damit die Polizei nicht ermittelt?
Zitat von GinnungagapGinnungagap schrieb:Jedenfalls würde in den mittel- und südamerikanischen Drogenkriegen ein wenig Entspannung mit einhergehen, was wahrscheinlich viel mehr Unschuldige rettet als wenn man es so lax weiter laufen lassen würde.
Ja, mehr Gewaltanwendung ist eine sichere Methode um eine Situation zu entspannen.
Zitat von GinnungagapGinnungagap schrieb:so lax
Mexican-soldiers-carry-ou-007
jaja, überall nur Kuschelbullen in Süd- und Mittelamerika...


1x zitiertmelden

Todesstrafe

24.01.2021 um 18:14
@Kybela
Danke ! Sind doch noch eine Menge Länder : Saudiarabische Halbinsel/Moslemische Länder;Indien,Pakistan,Bangladesh;
China,Thailand;eben die USA-partiell;und afrikan. Länder...etc.!


melden

Todesstrafe

24.01.2021 um 18:17
Zitat von KybelaKybela schrieb:es hat nicht über andere Körper zu entscheiden, so wie das geborene Kind.
Auch das geborene Kind hat keine Wahl, es ist abhänging vom Willen anderer Menschen.
Wir haben hier einfach nur verschiedene Ansichten. Ich akzeptiere deine Meinung zu diesem Thema.
Zitat von KybelaKybela schrieb:also sterben in einem Konflikt einige Unschuldige gegen ihren Willen.
In jedem Konflikt sterben Unschuldige gegen Ihren Willen. Leider.

Bei der Bombardierung von Belgrad durch die NATO hat man damals u.a. die chinesische Botschaft getroffen.
Der Einsatz beendete aber auch den Krieg.

Sollen wir jeden Konflikt der Erde nun weiterlaufen lassen mit der Rücksicht auf Unschuldige, denen in den Konflikten noch viel weniger Rücksicht zu teil wird?


melden

Todesstrafe

24.01.2021 um 18:31
Zitat von AtheistIIIAtheistIII schrieb:Welche Politik?
Politische Gegner mit Auftragskillern umzubringen und dann Drogen am Tatort zu lassen damit die Polizei nicht ermittelt?
Nicht nur in diesem Land werden politische Gegner kalt gestellt. Das hat direkt nichts mit dem Drogenkrieg zu tun.

Ob hier Drogen am Tatort gelassen werden erscheint mir ein wenig aufwendig. Ich möchte es aber nicht abstreiten.
Zitat von AtheistIIIAtheistIII schrieb:Ja, mehr Gewaltanwendung ist eine sichere Methode um eine Situation zu entspannen.
Es gibt genügend Beispiele bei denen sich maximale Gewaltanwendung als sichere Methode erwies. Man muss nicht mal das Land verlassen um fündig zu werden.
Zitat von AtheistIIIAtheistIII schrieb:jaja, überall nur Kuschelbullen in Süd- und Mittelamerika...
Nicht nur Kuschelbullen, Korruption bis in höchste politische Kreise. Eigentlich am Ende.
Beim genauen drüber nachdenken kann ich zustimmen. Einfach so weiter laufen lassen. Da ist nichts mehr zu machen.


melden

Todesstrafe

24.01.2021 um 21:18
@Ginnungagap

Wo fängt es an und wo hört es auf? Der eine wünscht sich die Todesstrafe für brutale Serienmörder, teilweise warscheinlich sogar für Vergewaltiger, der nächste dann für den einfachen Mörder seiner Mutter.
Es wird zu Fällen kommen, wo selbst DNA Spuren nicht eindeutig sind. Sei es durch Verunreinigung, Verwechslung oder sonst für menschliche Fehler in der Handhabe und Auswertung der Spuren.
Im Zweifel ist jemand zur falschen Zeit, am falschen Ort, rückt durch eine weggeworfene Zigarette ins Visir der Ermittler und sieht sich plötzlich der Todesstrafe gegenüber sitzen.

Es gibt einfach keinen vernünftigen Grund, für die Todesstrafe. Denn die Bevölkerung, kann auch anderweitig geschützt werden. Und es ist ja möglich, dass besonders gefährliche Straftäter, nie wieder in Freiheit kommen. Dafür muss man sie aber nicht töten, gleichzeitig mit Unschuldigen, denn Justizfehler können überall passieren und sie passieren auch.


1x zitiertmelden

Todesstrafe

24.01.2021 um 21:50
@Ginnungagap
Das Problem was du da mit Todesstrafen hast ist unter anderem eine hohe Bürokratie die auch sehr teuer ist, teurer als jemanden für immer wegzusperren. So regelt man das jedenfalls in jenen Demokratien wo es Todesstrafe noch gibt. Und nein, du kannst eigentlich keinen kurzen Prozess machen, das machen auch die Amerikaner nicht. Letzteres erwähne ich weil manche sagen "Ja, dann machen wir es halt ohne viel Bürokratie und ohne teure Mitteln, einfach Kugel in den Kopf oder so".


melden

Todesstrafe

24.01.2021 um 21:51
@bone02943

Es stimmt, dass es zu verunreinigten DNA Spuren kommen kann. Das war ja auch bei den NSU- Morden der Fall.

Wie eingangs beschrieben war ich auch nicht immer mit der Todesstrafe dáccord.

Jedoch gibt es solche Verbrechen und solche Verbrechen.

Angenommen ein Mörder aus Habgier aufgrund eines Erbstreits, fühlt sich betrogen, dreht durch und erschießt mehrere Familienmitglieder und wird dafür lebenslang mit anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt.

Dem gegenüber gestellt so ein Unmensch wie der nahezu beispielslose Mörder aus Ruperswil, der zur Befriedigung seiner abnormen Triebe mit aller Hinterhältigkeit eine Familie auslöscht, das Kind vor den anderen Familienmitgliedern missbraucht und zudem die Tat noch auf Video festhält. Also ein Mord einfach nur aus Spaß, wenn auch unter dem Vorhandensein einer psychischen Erkrankung.

Hier haben wir eine komplett andere Situation, die in Bezug zur Bestrafung an die selbe Grenze stößt.

Viele Menschen neigen dazu im Sinne der Moral die Todesstrafe für nicht angemessen zu halten. Jedoch wie sieht es aus wenn sie selbst betroffen sind?

Ich denke es gibt auch unter den wirklich krassen Verbrechen eine Art Schwelle für welche, wenn unter 100%er Sicherheit eine Schuld feststellbar ist, ein lebenslang mit anschließender Sicherungsverwahrung zu Milde ist, ja man den Opfern einfach mehr schuldig ist.


1x zitiertmelden

Todesstrafe

24.01.2021 um 21:53
Zitat von bone02943bone02943 schrieb:Es gibt einfach keinen vernünftigen Grund, für die Todesstrafe. Denn die Bevölkerung, kann auch anderweitig geschützt werden.
Ich würde sagen es ging nie wirklich nur darum die Bevölkerung zu schützen, es steckt mehr dahinter. Mir geht es bei der Durchsetzung der Law and Order Politik auch nicht einfach nur und ausschließlich darum die Bevölkerung vor den Antagonisten der Gesellschaft zu schützen, sondern um mehr.


1x zitiertmelden

Todesstrafe

24.01.2021 um 22:13
@Anti_Venom

Da magst du Recht haben. Es geht mir auch nicht um einen kurzen Prozess oder Rache. Und ich fühle mich nicht befriedigt Mörder hinzurichten oder pauschal tot sehen zu wollen. Ja wenn man sich so manche Vergehen ansieht für die Menschen in anderen Ländern die Todesstrafe erhalten, muss man sich fragen: "Habt ihr sie eigentlich noch alle".

Andererseits sind die Taten des von mir angeführten Mörder von Ruperswil und die Taten von Ted Bundy sind mit unserer Sicherungsverwahrung nicht zu sühnen.

Es geht um einfach krasse Fälle die absolut ohne Beispiel sind.

Ich möchte es so beschreiben. Ich bin nicht für die Todesstrafe. Möchte sie aber auch nicht gänzlich ausschließen.


1x zitiertmelden

Todesstrafe

24.01.2021 um 22:18
Zitat von GinnungagapGinnungagap schrieb:Dem gegenüber gestellt so ein Unmensch wie der nahezu beispielslose Mörder aus Ruperswil, der zur Befriedigung seiner abnormen Triebe mit aller Hinterhältigkeit eine Familie auslöscht, das Kind vor den anderen Familienmitgliedern missbraucht und zudem die Tat noch auf Video festhält. Also ein Mord einfach nur aus Spaß, wenn auch unter dem Vorhandensein einer psychischen Erkrankung.
Also willst Du das psychisch Erkrankte die Todesstrafe erhalten, denen du damit ja quasi schon attestierst, nicht vollumfänglich Schuldfähig zu sein?
Zitat von GinnungagapGinnungagap schrieb:Viele Menschen neigen dazu im Sinne der Moral die Todesstrafe für nicht angemessen zu halten. Jedoch wie sieht es aus wenn sie selbst betroffen sind?
Es spielt keine Rolle ob man selbst betroffen ist. Ich würde vielleicht persönlich auf Rache aus sein, aber deswegen wird eine allgemeine Todesstrafe nicht besser. Die Probleme bleiben ja bestehen, völlig egal ob man selbst betroffen ist oder nicht.
Zumal selbst betroffen, würde für mich eher noch bedeuten, unschuldig hingerichtet zu werden.
Würdest du es in Kauf nehmen, unschuldig hingerichtet zu werden, nur weil es auch wahre Täter trifft? Ich denke nicht, denn aus dieser Sicht selbst betroffen zu sein, ist warscheinlich auch mehr als schrecklich.
Zitat von Anti_VenomAnti_Venom schrieb:Ich würde sagen es ging nie wirklich nur darum die Bevölkerung zu schützen, es steckt mehr dahinter. Mir geht es bei der Durchsetzung der Law and Order Politik auch nicht einfach nur und ausschließlich darum die Bevölkerung vor den Antagonisten der Gesellschaft zu schützen, sondern um mehr.
Natürlich ist "Blutrache" die treibende Feder in der ganzen Thematik. Das darf auch jeder gern persönlich so empfinden, aber als Strafrecht, taugt so etwas meiner Meinung nach nicht.


2x zitiertmelden