weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Droge und Heilmittel.

99 Beiträge, Schlüsselwörter: Drogen, Medizin, LSD, Albert Hoffman
tic
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Droge und Heilmittel.

17.07.2012 um 14:37
Moin liebes Allmynierendes Volk...

Ich will hier im Thread keinesfalls LSD schön reden (*hust*)
und ich rate quasi jedem davon ab es mal zu testen, deshalb vorab...

mögliche Folgen bei einname...
da der Talamus und der Vordere Teil des Lymbischen Systems eine Überaktivität zeigt,
kann es zu Panikatecken und der Auflösung des
Selbstgefühls führen, ist man zb auf einer Party/Event etc also in einem Illegalem Klima und
sind Menschen anwehsend denen man nicht 100% vertraut wirken diese unter Umständen gefährlich und man wird Paranoid, diese Wahnvorstellungen können sich in Gewalt bis hin zur völligen Panik oder einem völligen Zusammenbruch äußern, man wird überrant mit Unglaublichen Effekten die so wirklich erscheinen das es einfach zu viel werden kann, man möchte nur noch das es aufhört aber das tut es nicht. Diese verzärrungen der Realität errinern an den Wirklichkeitsverlust der mit Psychosen einhergeht nur um ein Vielfaches verstärkt.
Gelegenheitskonsumenten haben keinerlei Kontrolle über die Dosierung oder über Reinheit der "Droge", jeder Tripp gleicht einem Russischen Rolet, es können Psychotische zusammenbrüche, Flaschbacks und Orientierungsstörungen nach einmaliger einname auftreten, eine kleine Minderheit der Konsumenten riskiert eine bleibende Psychose die unter Umständen niemals mehr heilbar ist bla blub...

Aber darüber will ich hier nich blubbern ... blub...
---------------------------------------------------
Es gab viele Studien die gezeigt haben das LSD sehr nützlich sein kann,
sei es um Psychische Krankheiten zu heilen/zu verbessern oder Totgeweihten ihre Negative
Denkweise/Ängste zu ändern/nehmen und sie ihre Letzten Wochen/Monate oder Jahre anders Wahr nehmen zu lassen und somit ihnen einen Schönen Lebensabend zu bescheren und einfach abschließen zu können.

Unheibar kranke fühlen sich im Endstadium ihrer Erkrankung oft von ihren Ängsten überweltigt und wegitieren nur noch dahin oder/und sie müssen viele Medikamente gegen Schmerzen etc einnehmen die ihre Wahrnemung so beeinflusst das sie ihre Letzten Tage nicht mehr genießen können, sie verlieren ihr selbstgefühl und sehen für sich kein Ziehl mehr oder denken sie hätten keine Darseinsberechtigung mehr...
unter Psychatrischer Begleitung und in einem Legalen Klima wird solchen Patienten mit LSD eine Tiefgreifende Transvormationserfahrung zu teil gemacht die allmälig ihr Verhalten und Negative Denkweise ändert, ihre Todesangst wird ihnen genommen und sie können verzeihen, mit allem abschließen und noch einmal glücklich werden. LSD legt die Amükdalla im gehirn die für das aufkommen von Angst und unruhe beteiligt ist still. Der Patient wird in ein Zustand versetzt dehn manche Forscher als "Ozeanische Grenzenlosigkeit" bezeichnen, das Denken wird "abgeschaltet", es gibt keine Zuschauer und der Patient darf einfach nur sein, dabei geht es keines falls darum den Betroffenen jeden Tag zu zudröhnen das er nich mehr weis wo oben und unten ist, sondern nur darum durch ein paar wenige Sitzungen das Bewustsein zum positiven zu ändern.

Konkafe Maske...
Unser Geist interpretiert was unser Augen sieht,
Psychische Erkrankungen und Bewusstseinserweiternde Drogen beeinflussen unsere Wahrnehmung der Welt. Bei der Konkafen Maske handelt es sich um eine Maske die von beiden Seiten Gleich aussieht, der einzige Unterschied ist, das eine Seite konfex, also zum Betrachter hin gewölbt und die andere konkaf also hohl ist. Bei Betrachtung beider Seiten sehen Nüchterne gesunde Menschen immer eine ihnen zu gewandte Maske da dies der Erwartung ihres Gehirns entspricht. Gesunde Menschen die unter der Wirkung von LSD stehen und Chizophrene Menschen können meistens beide Seiten erkennen und den Unterschied sehen, dies ist so da, soweit die Wissenschaft weiß, prasseln ca 11.000.000 Sinnesreize pro Secunde auf unser Gehirn ein,
jedoch kann das Gehirn nur etwa 200 bewust verarbeiten. Weil es mehr Sinnesreize gibt als verarbeitet werden können verknüpft das Gehirn neue Informationen mit bereits vorhandenen...
LSD setzt kurzweilig diesen Mechanismus außer kraft und beseitigt so zu sagen die Wahrnemungsfilter mit dehnen wir unsere Umgebung wahrnehmen, so können mehr Sinnesreize, Emotionen und Visuelle Informationen aufgenommen werden, dies kann man sich zu Nutze machen um einblick in die Welt eines Kranken Geistes zu bekommen...

das waren jetzt nur Kurzfassungen von 2 Studien...

Selbst Albert Hoffman sagte,
LSD ist ein Medikament und richtig angewendet hätte es ein Wundermittel werden können,
es ist ein Wekzeug was uns zu Menschen werden lässt, die wir eigentlich sein sollten.
Hoffi ist es vor der Entdeckung von LSD schon gelungen 3 Medikamente zu entwickeln die LSD Chemich sehr ähnlich sind und bis heite Standartpreparate sind.

LSD greift in die Höchsten Regelzentren des Gehirnes ein,
dürfte man es unter Sicheren Bedingungen erforschen, stellte sich sehr schnell heraus welch
unglaubliches Potenzial sich dahinter verbirgt.
Der einzige Unterschied zwischen Medikament und Gift/Droge ist die Dosis und Anwendung,
in manchen Ländern wird zb Heroin als Schmerzmittel verwendet.

Wüsste man mehr über LSD und dehren Wirkung auf Molekularer und Genetischen Ebene,
würde man auch die Mechanismen vieler Krankheiten wie zb der Psychose verstehen.
Wenn man herausfinden könnte wodurch der aller erste Chizophrenieschub ausgelöst wird,
könnte man auch ein dementsprechendes Medikament entwickeln das besser wirkt als die zur Zeit angewendeten. Ich denke man sollte die Erforschung solcher Erkrankungen mit allen der Menschheit zu Verfügung stehenden Mitteln nutzen, also auch mit LSD...

LSD wurde zwar niemalz wirklich Klinisch erforscht aber sehr viele Studien beweisen das LSD heilen oder helfen kann, ich wäre dafür wenn es richtig angewendet würde und die Forschung sich auf Psychischen Erkrankungen konzentrierte.

Wie steht ihr zu dem Thema und würdet ihr es befürworten das die Forschung mit LSD am Menschen wieder aufgenommen wird?


melden
Anzeige

Droge und Heilmittel.

17.07.2012 um 14:41
tic schrieb:Ich will hier im Thread keinesfalls LSD schön reden (*hust*)
Das Du aber grad ;) Und Du verharmlost diese Droge.

Fakt ist das sie merh Schaden als nutzen bringt und nur weil ein paar Stuedien erfolgreich waren heißt es noch lange nicht das man LSD in Zukunft als Medikament einsetzen sollte.


melden
tic
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Droge und Heilmittel.

17.07.2012 um 14:49
ich verharmlose? .. les mal das erste was ich geschrieben hab noch mal @BlackPearl ;) ..
BlackPearl schrieb:Fakt ist das sie merh Schaden als nutzen bringt
weil es eine Droge ist und nur als solche genutzt wird...

Fakt ist das es niemals Klinisch erforscht wurde sondern nur zu meist Sinnlose Studien gemacht wurden....
tic schrieb:Der einzige Unterschied zwischen Medikament und Gift/Droge ist die Dosis und Anwendung


melden

Droge und Heilmittel.

17.07.2012 um 14:52
@tic

Ich musste mich in meiner Ausbildung ein ganzes Jahr lang fast ausschließlich mit Pharmakologie auseinandersetzen und der satz "Die Dosis macht das Gift" ist mir schon geläufig.

Es geht mir nur drum das die Forschung lieber in der Richtung weiter machen sollte in der es schon Erfolge und resultate gegeben hat, warum sollte man anfangen mit etwas neuem, unberechenbaren rumzuexperimentieren?


melden
tic
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Droge und Heilmittel.

17.07.2012 um 14:57
@BlackPearl
weil abgesehen von den vielen Sinnlosen Studien wie zb die Gedankenkontrolle der Ammys es sehr viele Positive gegeben hat... es wäre für die Psychischen Erkrankungen eventuell sehr nützlich da es ja sehr tief in das Gehirn eingreift... man sollte doch alle Möglichkeiten die man hat ausnutzen um etwas neues zu entwickeln...


melden
fr2xedom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Droge und Heilmittel.

17.07.2012 um 16:14
LSD ist mir etwas zu heftig (vorallem was Reinheit bzw eventuelles Strecken des Tickers angeht)....aber Mushrooms/Trüffel konsumier ich gerne an psychoaktiven Substanzen/Halluzinogenen :D

Vor ein paar Jahren hab ich mal "55x Salvia" aus nem Maastrichter Headshop geraucht....das war schon sehr beängstigend von der Wirkung (Horrortrip).....da war ich echt froh, dass der Trip nur 10-15min ging

Wobei ich mir das bei bestimmten Krankheitsverläufen als "Betäubungsmittel" z.B. als wirksam vorstellen kann....ähnlich, wie Gras gegen z.B. Arthtitis


melden
tic
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Droge und Heilmittel.

17.07.2012 um 21:18
nur weil ein paar Studien erfolgreich waren heißt es noch lange nicht das man LSD in Zukunft als Medikament einsetzen sollte.
ich meine ja nicht direkt LSD als Medikament sondern durch Forschung Medikamente aus LSD halt weil es viele erfolgreiche und vielversprechende Studien gab ...

Quelle: Internet ^^

Die meisten frühen Studien weisen methodische Mängel auf und entsprechen nicht den heutigen wissenschaftlichen Anforderungen. Aber sie geben Hinweise, bei welchen Indikationen sich eine wissenschaftliche Erforschung lohnen könnte – dazu gehören bei LSD Zwangsstörungen, Alkoholabhängigkeit oder Angst bei körperlich schwerkranken Patienten. Bei MDMA deuten Untersuchungen daraufhin, dass es bei posttraumatischen Belastungs- und Angststörungen helfen könnte. In der Schweiz machte man bei diesen Indikationen von 1988 bis 1993 gute Erfahrungen, wie der Psychiater Peter Oehen in dem Buch «Therapie mit psychoaktiven Substanzen» schreibt. Damals hatten fünf Psychiater Sondergenehmigungen zur Behandlung von Patienten mit psychoaktiven Substanzen.

Oehen leitet zurzeit eine Studie mit MDMA an 12 Patienten mit posttraumatischer Belastungsstörung (PTBS), bei denen andere Therapieversuche erfolglos blieben. Das Studienprotokoll sieht elf reguläre Therapiesitzungen und drei 6- bis 8-stündige MDMA-unterstützte Sitzungen vor. 4 Probanden erhalten ein Präparat mit einer kaum spürbaren Dosis MDMA, 8 bekommen 125 Milligramm und können später nochmal 62,5 Milligramm nehmen. Die Probanden liegen mit geschlossenen Augen auf einer Matratze und sollen sich auf das innere Erleben konzentrieren. MDMA soll helfen, unterdrückte Gefühle zugänglich zu machen. Es hat eine entspannende, stimmungshebende und empathiesteigernde Wirkung und hemmt Angstgefühle. Die veränderte Wahrnehmung könne dabei helfen, traumatische Erlebnisse oder Konflikte besser zu ertragen und in einem anderen Kontext zu sehen, erklärt Oehen.

Nach jeder MDMA-Sitzung wird das Erlebte in den regulären Therapiesitzungen verarbeitet und integriert. Mit Fragebögen zur subjektiven Bewertung und zur Erhebung der PTBS-Symptome soll die Wirksamkeit überprüft werden. Da die Studie noch laufe, habe er bisher erst Daten von 8 Patienten ausgewertet, sagt Oehen. Die Ergebnisse seien vielversprechend, aber nicht so gut wie jene von Michael Mithoefer, einem Psychiater in Charleston (South Carolina).

Mithoefer hat seine Studie mit 21 Probanden bereits abgeschlossen und präsentierte die Ergebnisse im Juni dieses Jahres an einem Vortrag am Royal College of Psychiatrists in Liverpool. Die 13 mit MDMA behandelten Patienten zeigten zwei Monate nach Abschluss der Therapie im Vergleich zur Placebogruppe eine sehr deutliche Verbesserung der Symptome. Kognitive Leistungen wie Aufmerksamkeit und Gedächtnis verbesserten sich in beiden Gruppen tendenziell ein wenig. Die Anzahl der Probanden ist zu gering, um etwas über die Wirksamkeit sagen zu können. Weitere Pilotstudien laufen aber in Israel, Kanada und Jordanien an. Alle diese Phase-2-Studien sollen die Grundlage für eine grossangelegte Phase-3-Studie bilden und werden von der amerikanischen Nonprofitorganisation Multidisciplinary Association for Psychedelic Studies (MAPS) finanziert.

Auch LSD und Psilocybin werden zurzeit in solchen Pilotstudien untersucht – zur Behandlung von Angst bei körperlich schwerkranken Patienten. Die Substanzen haben eine halluzinogene Wirkung und fördern das Denken und Fühlen in Zusammenhängen, was sich in spirituellen Erfahrungen oder Verbundenheit und Verständnis für die eigene Lebensgeschichte ausdrücken kann. Der Internist Eric Kast behandelte in den sechziger Jahren mehrere hundert Krebspatienten im Endstadium mit LSD und machte die Erfahrung, dass es gegen Schmerzen hilft, Depressionen und Angstgefühle lindert und den Schlaf verbessert.

Psychische Krankheiten supervenieren über Gehirnfunktionen. Drogen beeinflussen Gehirnfunktionen. Deshalb beeinflussen Drogen psychische Krankheiten. Die Prämissen sind wahr, also auch die Konklusion. Das ist doch keine Hexerei? Weshalb soll bei psychischen Krankheiten nicht gelten, was bei Bauchschmerzen gilt?


melden
tic
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

melden

Droge und Heilmittel.

18.07.2012 um 00:36
BlackPearl schrieb:Fakt ist das sie merh Schaden als nutzen bringt und nur weil ein paar Stuedien erfolgreich waren heißt es noch lange nicht das man LSD in Zukunft als Medikament einsetzen sollte.
@BlackPearl
Dann belege mal deine Fakten,aber ganz schnell...ich wüsste nicht welche Schäden LSD angerichtet haben soll,für Todesfälle fehlt jedenfalls jeder Beleg,und Alkohol hat mehr Psychosen ausgelöst als es LSD jemals tun könnte
Albert Hoffmann hats jedenfalls nicht geschadet,und der schmiss sich noch als 90jähriger Trips ein



@tic
Gegen Migräne nehm ich Psylos


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Droge und Heilmittel.

18.07.2012 um 00:50
@tic
tic schrieb:LSD legt die Amükdalla
Amygdala bitte. ;)

Ansonsten geb ich dir Recht, LSD ist nicht mal wirklich toxisch für den menschlichen Organismus, eine OD ist also nicht möglich. Is auch richtig, dass LSD Potenzial hätte als Psychopharmakum. Is ähnlich wie mit Cannabis, wo man jetzt eigtl. langsam mal aufwacht. Halluzinogene, narkotisierende Stoffe wie Ketamine haben auch ihren medizinischen Nutzen, missbraucht sind die der pure Horror.

@BlackPearl

Warhead hat Recht, LSD ist im Vergleich zu Alkohol für Körper und Geist fast schon ein Spaziergang. Vor allem für den Körper. Und LSD zu dämonisieren, ist ein Fehler, denn in jeder einer derartigen Macht liegt auch viel medizinisches Potenzial.


melden
m7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Droge und Heilmittel.

18.07.2012 um 00:56
tic schrieb:Wie steht ihr zu dem Thema und würdet ihr es befürworten das die Forschung mit LSD am Menschen wieder aufgenommen wird?
Es wurde LSD-25 bereits sehr viele Jahre an Menschen geforscht und demnach ist es nicht mehr notwendig und gut so wie es ist.

LSD ist eine Droge und kann sicherlich keine Schizophrenien o. ä. heilen oder behandeln!


melden

Droge und Heilmittel.

18.07.2012 um 00:57
@Scox
Ernst Jünger war der Meinung LSD sollten nur die geistigen Eliten,quasi als cerebrale Erneuerung oder Jungbrunnen,zu sich nehmen.Für den gemeinen Pöbel genügt Alk vollkommen aus.
Ich kann Jünger beipflichten,geistig simpler gestrickte Geister kommen mit den Tiefen die einem LSD eröffnet nicht zurande


melden
m7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Droge und Heilmittel.

18.07.2012 um 00:59
Warhead schrieb:und Alkohol hat mehr Psychosen ausgelöst als es LSD jemals tun könnte
Was für ein Schwachsinn :D

Ich denke der Polentrip mit dem linken Pack und der Pflasterstein haben Schäden hinterlassen ;)



LSD ist eine gefährliche Droge die einen sehr schnell in die Klappse bringen kann und gehört weiterhin streng verboten!!


melden
tic
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Droge und Heilmittel.

18.07.2012 um 01:00
es wurde getestet nicht wirklich geforscht @m7 .. und ich meine nicht was du meinst mit Forschen..
ich meine damit die Wirkung im Gehirn und was für Medikamente man entwickeln kann etz
nicht ob man Gedanken kontrollieren kann oder so nen Blödsinn was es alles gab ..


melden
m7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Droge und Heilmittel.

18.07.2012 um 01:02
tic schrieb:ich meine damit die Wirkung im Gehirn
Ich denke die Wirkung von LSD im Gehirn ist bereits genug erforscht.


Nimmst du LSD?


melden
m7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Droge und Heilmittel.

18.07.2012 um 01:06
Warhead schrieb:Ich kann Jünger beipflichten,geistig simpler gestrickte Geister kommen mit den Tiefen die einem LSD eröffnet nicht zurande
Wie arm ist das denn?
Einem es als negativ auszulegen das man mit einem Drogenrausch nicht umgehen kann ist leider mehr als primitiv.


melden
tic
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Droge und Heilmittel.

18.07.2012 um 01:07
nein ist es nicht @m7 weil die wirkliche Forschung so wie sie heute möglich ist darmals nicht gab...

ich meine mit erforschen wie man es bei Psychischen Störungen einsetzen kann, nicht welche Wirkung nen trip hat ;)

ich bin grad nüchtern ;) ...


melden
m7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Droge und Heilmittel.

18.07.2012 um 01:08
@tic

Glaub mir, psychische Störungen können sicherlich nicht mit LSD behandelt werden.
Ich denke sogar das es diese sogar noch verstärken würde.


melden

Droge und Heilmittel.

18.07.2012 um 01:09
m7 schrieb:LSD ist eine Droge und kann sicherlich keine Schizophrenien o. ä. heilen oder behandeln!
Mit was behandelt man denn Krankheiten wie Schizophrenie denn sonst wenn schon nicht mit Drogen? Natürlich sollte man die Gefahr nicht unterschätzen, die von Substanzen wie LSD ausgeht, aber das heißt ja noch lange nicht, dass sie keinen Nutzen bringen können. Ursprünglich hat Albert Hofmann ja ein Medikament gesucht was die Schwangerschaft bzw. die Wehen einer Schwangeren erleichtern soll. Wer weiß was das sonst so für Auswirkungen hat? Die müssen natürlich nicht unbedingt positiv sein aber es köntne durchaus sein.
Es hat auch lange Zeit gedauert bis man bemerkte, dass gewisse Schlangen-, Spinnen- und andere Tiergifte ein wirksames Medikament ergeben. Aber ohne Forschung hätte man das nie bemerkt.


melden
Anzeige
m7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Droge und Heilmittel.

18.07.2012 um 01:10
horusfalk3 schrieb:Mit was behandelt man denn Krankheiten wie Schizophrenie denn sonst wenn schon nicht mit Drogen?
Mit BtM aber sicherlich nicht mit LSD und das ist auch gut so!

edit:

LSD wurde bereits Jahrzehnte erforscht und es bringt keinen nutzen!!


melden
340 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden