weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Könnte man das gesamte Wissen der Menschheit für ewig sichern?

64 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschheit, Wissen, Sicherung, Bibliothek

Könnte man das gesamte Wissen der Menschheit für ewig sichern?

18.11.2012 um 16:33
Wenn die Menschheit irgendwann einmal nicht mehr existieren wird, was bleibt dann von uns? Könnten wir nicht unser gesamtes Wissen irgendwie speichern und vllt. zum Sichern weit ins All schicken? Wäre so etwas technisch möglich und die Speicherung auch irgendwie intelligent verständlich übersetzbar zu machen?

Weltbibliotheken gab es schon und sind auch wieder aktuell: http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2006-27/artikel-2006-27-und-alle-buecher.html ,
aber auf der Erde könnte ja trotzdem alles an Wissen und Daten vernichtet werden......


melden
Anzeige

Könnte man das gesamte Wissen der Menschheit für ewig sichern?

18.11.2012 um 16:38
Und wie könnte deiner Ansicht nach eine solche Lösung aussehen?

Ich denke, dieser Gedanke wird bereits vielen durch den Kopf gegangen sein und wäre es verwunderlich falls da noch keine entsprechende Möglichkeit in Planung wäre - doch wird dies wohl erst (wenn ich mich einmal auf die angesprochene Sicherung der Daten im All beziehe)konkrete Formen annehmen sobald die dafür benötigten, technischen Mittel erschlossen wurden.


melden

Könnte man das gesamte Wissen der Menschheit für ewig sichern?

18.11.2012 um 16:39
lenzko schrieb:Könnten wir nicht unser gesamtes Wissen irgendwie speichern und vllt. zum Sichern weit ins All schicken? Wäre so etwas technisch möglich und die Speicherung auch irgendwie intelligent verständlich übersetzbar zu machen?
Die Sterne und Onkel Mars sowie Tante Venus würden sich bestimmt über soviel Wissen freuen.
Wem nützt denn Wissen , mit dem sich die Menschheit selber vernichtet hat?


melden

Könnte man das gesamte Wissen der Menschheit für ewig sichern?

18.11.2012 um 16:40
@martialis
Man könnte ja daraus auch die Fehler erkennen und es anders machen.....


melden

Könnte man das gesamte Wissen der Menschheit für ewig sichern?

18.11.2012 um 16:43
lenzko schrieb:Man könnte ja daraus auch die Fehler erkennen und es anders machen.....
Universell gesehen, halte ich uns Menschen eher für primitiv und dumm. Glaube nicht, dass so ein Wissen jemand braucht, sofern es noch ähnliche Existenzen wie uns im Universum gibt.
Die Dummheit der menschlichen Rasse zeigt sich aktuell gerade wieder, wenn man Richtung Israel schaut.


melden

Könnte man das gesamte Wissen der Menschheit für ewig sichern?

18.11.2012 um 16:48
@martialis
Aber was soll die Menschheit denn dann überhaupt für einen Sinn gehabt haben?


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Könnte man das gesamte Wissen der Menschheit für ewig sichern?

18.11.2012 um 16:49
@lenzko


Die Sache ist lediglich ein Test, die Seelen sind gefangen in den Menschlichen Körpern und quasi total appariert in den Zwängen der Aussenwelt.

Das verstehen viele nicht.


melden

Könnte man das gesamte Wissen der Menschheit für ewig sichern?

18.11.2012 um 16:53
@Puschelhasi
Die Seelen nehmen aber doch das Wissen nicht mit, Oder?


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Könnte man das gesamte Wissen der Menschheit für ewig sichern?

18.11.2012 um 16:54
@lenzko

Es geht darum dich hier und jetzt zu befreien, quasi klar zu werden.


melden

Könnte man das gesamte Wissen der Menschheit für ewig sichern?

18.11.2012 um 16:54
lenzko schrieb:Aber was soll die Menschheit denn dann überhaupt für einen Sinn gehabt haben?
Tja, was hat sie denn jetzt für einen Sinn?
Irgendwann ist es hier eh auch ohne Kometen, Weltkriege etc. vorbei, weil die Erde überbevölkert ist.
Dann heisst es Koffer packen und andere Planeten besiedeln.

Der Sinn des Seins ist glaube ich eine der ältesten Fragen der Menschheit überhaupt. ;)


melden

Könnte man das gesamte Wissen der Menschheit für ewig sichern?

18.11.2012 um 16:57
Wem sollte unser gesamtes Wissen nutzen wenn wir alle ausgestorben sind?

Eine ausserirdische Zivilisation die in der Lage wäre bis zu uns zu reisen und dieses Wissen dann evtl. Findet, wird das alles auch selber schon wissen nehme ich an.


melden

Könnte man das gesamte Wissen der Menschheit für ewig sichern?

18.11.2012 um 17:00
@McMurdo
Es wird nach uns vllt. neue, andere Sonnensysteme geben, mit irgendwann vllt. intelligentem Leben.


melden

Könnte man das gesamte Wissen der Menschheit für ewig sichern?

18.11.2012 um 17:02
@lenzko
ein eindeutiges NEIN!


melden

Könnte man das gesamte Wissen der Menschheit für ewig sichern?

18.11.2012 um 17:03
NOPE:


melden

Könnte man das gesamte Wissen der Menschheit für ewig sichern?

18.11.2012 um 17:07
@lenzko

ok wie groß wäre die Wahrscheinlichkeit das unsere WissensBox dann zufällig auf einem Planeten mit einer aufstrebenden Zivilisation landet? Und dann müssten die auch noch in der Lage sein das alles zu entschlüsseln. :-)


melden

Könnte man das gesamte Wissen der Menschheit für ewig sichern?

18.11.2012 um 17:14
lenzko schrieb:mit irgendwann vllt. intelligentem Leben.
Dann wäre es besser, wenn sie von unserem "intelligenten" Wissen nichts erfahren. Wenn sie was zum Lachen brauchen, können wir ihnen ja Allmy schicken, aber das Wissen würde ich vernichten, bevor es in falsche Hände gelangt und andere Lebensformen ins Unglück stürzt.


melden

Könnte man das gesamte Wissen der Menschheit für ewig sichern?

18.11.2012 um 17:20
@McMurdo
Schweifen wir mal nicht soweit.
Das Leben auf der Erde baut sich nach Vernichtung in 2 Millionen wieder auf und neue, intelligente
Wesen entwickeln sich. Könnten wir da nicht unser Wissen, unsere Geschichte z.B. auf anderen Planeten im Sonnensystem hinterlassen? Mit der Entschlüsselung, müsste es doch eine logische
Möglichkeit geben.....


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Könnte man das gesamte Wissen der Menschheit für ewig sichern?

18.11.2012 um 17:22
Bau eine Kapsel die stark genug gepanzert und geschützt ist gegen alles unbeschadet zu bestehen wie z.b. gegen Sternenfeuer gegen Schwarze Löcher und so weiter, ja dann kannst du das wissen speichern würde ich mal sagen ;)

und im all herumfliegen lassen^^


melden

Könnte man das gesamte Wissen der Menschheit für ewig sichern?

18.11.2012 um 17:26
@nurunalanur
Naja, wie gesagt auf einem anderen Himmelskörper deponieren. Zb. auch auf einem
vorbeifliegenden Asteroiden. Aber die Chancen stehen wohl schlecht......


melden
Anzeige

Könnte man das gesamte Wissen der Menschheit für ewig sichern?

18.11.2012 um 21:46
@lenzko
Jetzt mal abgesehen von den Fragen, ob so eine
Weltallflaschenpost mit unserer Technik weit
genug ins All getragen werden könnte, also
raus aus der Milchstraße, hinein in andere
Galaxien und ob das Wissen (sofern es
da draußen etwas/ andere gibt) diesen
anderen Galaxienbenutzern dienlich sein
könnte, stellen sich mir ganz andere Fragen.

1) Welches Wissen sollten wir in das
All schicken und in welcher Form?

Die Menschheit hat im Laufe der Jahrhunderte
eine unglaubliche Menge an Wissen zusammengetragen.
Was wäre es wert, verschickt zu werden?
Die menschliche Idee der Evolutionsgeschichte?
Der Konstruktionsplan eines Otto-Motors?
Goethes Faust?
Physikalische Formeln?
DNS-Proben aller Lebewesen dieser Erde?
Sicherlich könnten wir nun ein Gremium
einberufen, das entscheidet, was mit darf/
mit muss und was man wegen des Zeitaufwands,
den es braucht, alles zu katalogisieren und in eine
allgemein gültige Form zu bringen, lieber hier
lässt.
Denkt man nun, die DNS einzelner Menschen
oder ausgewählter Tiere sei es wert, sie zu verbreiten,
dann muss man sich auch überlegen, wie man diese
in eine universelle Form bringt (3 Haare oder eine
Kurve?) und was andere mit dieser DNS alles machen
könnten, sofern sie es verstehen, diese Info zu
nutzen. Es besteht die Möglichkeit, dass (sind sie
genauso vom Forscherdrang ergriffen wie der
Mensch) sie die DNS nehmen, um Menschen
nachzuzüchten und an ihnen Experimente
durchführen (Wobei wir es mit den Labortieren,
so wertvoll sie auch sind, genauso machen).
In ihren Augen sind wir dann auch nur
Retortenmenschen, die dazu dienen, ihre eigene
Kultur zu verbessern, ihre eigene Spezies zu
heilen.
Überlegt man sich nun, etwas realtiv Neutrales
und scheinbar Universelles wie physikalische
und mathematische Formeln zu versenden,
dann sollte man auch bedenken, dass, dieses
Wissen in eine allgemein gültige Form gebracht,
den anderen da draußen (sofern es sie gibt)
auch nicht zwingend dienlich sein wird.
Wer weiß, ob physikalische Gesetze auf andere
Galaxien auch nur im Entferntesten übertragbar
sind? (Mein Physiklehrer meinte einmal, dass
die physikalischen Eigenschaften einer Sache/
eines Ortes auch stark von den Elemten, aus
denen der Gegenstand/ der Umstand gemacht
ist, abhängig sind. Das heißt also: andere
chemische Elemente = potenziell andere
Physik. - Danke, Magister.)
Insofern stellt sich auch die Frage, ob eine
'Universierung' lohnenswert ist, wenn sie
möglicherweise nicht universell ist und,
wäre sie es doch, in welche Form man sie
brächte. Womöglich kennen diese Wesen
(sofern es sie denn gibt) weder Sprache
noch Schrift. Vielleicht nicht einmal Materie.
Und wenn man kein Medium hat, dann sind
diese Informationen schlichtweg unbrauchbar.
(Ähnliches irdisches Beispiel: Die etruskische
Sprache ist bis heute noch nicht gänzlich
gedeutet/ erklärt/ übersetzbar. Es mangelt
an Medien z.B. eine Übersetzung vom
Etruskischen ins Lateinische. Wir kennen
das Etruskische also kaum, obgleich es eine
Sprache ist, die 800 Jahre lang gesprochen
gesprochen wurde.)

2) Was verspricht sich der Mensch hinter
dieser Weltallflaschenpost? Was ist die
Intention dahinter?

Das ist eine interessante Frage.
Will der Mensch wirklich um des Wissens
Willen die Informationen in das All
entsenden oder ist auch dies nur ein weiterer
verzeweifelter Versuche, sich von der Endlichkeit
der eigenen irdischen Existenz und von der
Endlichkeit der Menschheit an sich abzulenken?
Ist dies ein altruistisches Verhalten (ich möchte
anderen selbstlos dienen, mein hart erarbeitetes
Wissen weiterreichen, auch wenn nicht ich, sondern
nur die anderen davon profitieren) oder ist dies
in hohem Maße egoistisch?
Steckt dahinter vielleicht auch die leise
Hoffnung, dass - wenn die Erde nicht mehr
bewohnbar ist und wir es nicht rechtzeitig
geschafft haben, einen neuen Planeten zu
besiedeln und das Schicksal des Planeten
damit zu besiegeln oder uns selbst ausgelöscht
haben - uns andere Wesen via Reproduktion
oder ähnlichen Verfahren ein neues Leben
schenken?
In diesem Fall sollten wir DNS und bestimmtes
Wissen unbedingt getrennt losschicken.
Der erste Eindruck zählt.

Punktum.


melden
291 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden