weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist uns die Armut in Afrika „scheißegal“?

Branx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist uns die Armut in Afrika „scheißegal“?

18.07.2013 um 00:15
@Luna100
Werde ich machen. Ich werde meinen kindern beibringen dass freiheit und selbszbestimmtheit das höchste gut ist. Und dann erst das geld. Ihr seid nutten des geldes :D
Los arbeitet!


melden
Anzeige

Ist uns die Armut in Afrika „scheißegal“?

18.07.2013 um 00:16
@Branx
Ich hab ein Beruf keine Sorge
Ich lebe in der realen Welt
Wer sagt das man mit Krieg Geld verdient das sagst du ?

Das verbiete ich mir


melden

Ist uns die Armut in Afrika „scheißegal“?

18.07.2013 um 04:16
@somnipathy
Ein globales Problem. Eine erstrebenswerte Utopie, es allen Menschen auf der Erde gleich (gut) gehen zu lassen.
Du redest mir aus der Seele
Ich war selbst vor einiger Zeit für 24 Wochen als Volunteer in (Süd-)Afrika und kann das für Menschen, die wirklich helfen und dafür auch Zeit aufbringen wollen, nur empfehlen. Ich finde danach hat man eher das „Recht“, sich „gut“ zu fühlen, weil man etwas getan hat, als wenn man nach einer Dokumentation im Fernsehen schmunzelt.
Das "Recht"? Fühlst du dich jetzt besser? Irgendwie finde ich, dass dein letzter Satz deine ganzen Aussagen davor völlig zerstört. Geht es hier wirklich darum wie man sich dabei fühlt? Wie man einen Weg findet, sich besser zu fühlen? Oder ist das nur ein Zusatz von dir und kein Fazit? Nichts desto trotz finde ich es großartig, dass du das getan hast.

Mich stört dieser Gedanke an diese globale Ungerechtigkeit schon lange. Alleine bei dem Gedanken daran, dass die Menschheit in der Lage wäre jeden Menschen auf der Erde zwei mal zu ernähren und dennoch der grösste Teil auf diese Art leidet, krieg ich das Kotzen.

Hier auch mal der erste Teil einer passenden und wie ich finde sehr gute Rede darüber, welche auch im Jahr 2011 als Rede des Jahres ausgezeichnet wurde.



melden
sanatorium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist uns die Armut in Afrika „scheißegal“?

18.07.2013 um 04:21
Also mir persönlich ist die Armut in Afrika scheißegal.


melden

Ist uns die Armut in Afrika „scheißegal“?

18.07.2013 um 04:56
Glaube nicht, dass die Armut uns Schrissegal ist.Staatliche Entwicklungshilfe und Spenden an NGOs sprechen eine andere Sprache.Vielmehr verdrängen wir aber das Problem, indem wir uns einreden, sowieso nichts tun zu können.
Anders dürfte es in Hochfinanz und Wirtschaftskreisen sein, da sollen die Drittweltländer nur schön arm und billig bleiben.


melden

Ist uns die Armut in Afrika „scheißegal“?

18.07.2013 um 07:43
Ich denke, die geographische Ferne zwischen uns und Afrika macht das " Anteilnehmen" an den Schicksalen in Afrika bei den meisten schwer :( Es ist leider immer noch so : Aus den Augen- aus dem Sinn :(


melden

Ist uns die Armut in Afrika „scheißegal“?

18.07.2013 um 09:57
Ja, denn es gibt hier genug Menschen die genauso Hilfe benötigen.


melden

Ist uns die Armut in Afrika „scheißegal“?

18.07.2013 um 10:00
@nanusia
Und selbst die direkte Nähe zu " Betroffenen" lässt trotzdem viele kalt :(


melden

Ist uns die Armut in Afrika „scheißegal“?

18.07.2013 um 10:02
@wannenwichtel

Ja leider.

Jeder sollte für sich einen Weg finden.


melden

Ist uns die Armut in Afrika „scheißegal“?

18.07.2013 um 10:04
@nanusia
Ja- sollte. Aber es ist schwer, die Leute davon zu überzeugen :( Ich hab meinen Weg gefunden, wie ich mit meinen bescheidenen Mitteln helfen kann


melden

Ist uns die Armut in Afrika „scheißegal“?

18.07.2013 um 10:06
@wannenwichtel

Ich hab für mich/uns auch einen Weg gefunden um Gutes zu tun :)


melden

Ist uns die Armut in Afrika „scheißegal“?

18.07.2013 um 10:12
@nanusia
machen leider viel zu wenig- und wenn man dann noch von diesen bescheuerten Sender wie RTL II und Co. Knüppel zwischen die Beine bekommt, in dem sie " angebliche Sozialschmarotzer" zeigen, sinkt die Hilfsbereitschaft gen Null :( Sicherlich gibt es die auch, so wie es auch andere schwarze Schafe gibt, aber darüber, das man mit kleinen Mitteln oder Hilfeleistungen etwas erreichen kann, darüber wird zu wenig berichtet :(


melden

Ist uns die Armut in Afrika „scheißegal“?

18.07.2013 um 10:15
Nein ist sie nicht!
Aber ich spende hier in Deutschland, wenn es geht direkt vor Ort. Immer diese Spenden raus aus Deutschland...kommt hier mal aus anderen Ländern was zurückk? *NEIN* :|


melden

Ist uns die Armut in Afrika „scheißegal“?

18.07.2013 um 11:04
Zu der Sache mit der Veruntreuung von "Spenden" und das Nichtvertrauen an Organisationen fällt mir spontan auch die Kleiderspende in Verbindung mit dem Roten Kreuz ein.

Die Altkleider findet man dann auf irgendwelchen Märkten zum Kauf wieder. Ein Bekannter erzählte mal von einem Markt in Marokko, wo Kleiderspenden teuer verkauft wurden....
Da fragt man sich natürlich, warum man spenden sollte?

Da müssten vom Staat streng überwachte Organisationen am Werk sein, damit wirklich ein Teil ankommt...(natürlich nach Abzügen von Gehältern, Verwaltungskosten, Transportkosten, etc. , weil sowas, meiner Meinung nach, ehrenamtlich im großen Stil nicht möglich ist, weil die Menschen zu gierig/geizig oder was auch immer sind)

Dafür ist das Interesse aber zu klein....


Man bedenke: Die Industrienationen sind schuld daran, dass es in Afrika so ist wie es ist! Schließlich hatten die Menschen dort nie die Chance sich zu entwickeln, weil sie absichtlich untengehalten wurden und an Ressourcen beklaut wurden.


Andes sieht es mit den Freiwilligen aus, die sofort vor Ort etwas unternehmen. Da ist schon etwas passiert (Stichwort: Brunnen und Schulen). Aber um das im großen Stil zu bewerkstelligen und wirklich erwas zu verändern ist, wie gesagt, das Interesse zu klein.


Mir persönlich ist es nicht egal, aber mir fehlen einfach die Mittel um etwas zu machen...
Ich wüsste auch nicht wo ich womit anfangen soll, denn wer bestimmt wer etwas bekommt und was nicht? Schließlich hungern die Kinder in Ruanda genauso wie die in Tansania....


melden

Ist uns die Armut in Afrika „scheißegal“?

18.07.2013 um 11:08
„Hilfe für hungernde Kinder“ - Hannover



Viele Kinder in Hannover bekommen regelmäßig zu wenig zu essen. Man mag es kaum glauben, aber in manchen Schulen gibt es eine bedrückende Zahl von Kindern, die nicht ausreichend ernährt werden. In vielen Fällen sind die Eltern nur selten zu Hause oder sie kümmern sich nicht um ihre Kinder. Die betroffenen Kinder haben natürlich große Angst davor, dass jemand bemerkt, in welch armseliger Situation sie sind. Sie wollen nicht, dass jemand schlecht über sie oder Ihre Eltern denkt. Deshalb hat die „Hilfe-für-hungernde-Kinder gemeinnützige GmbH“ Schulspeisungen eingerichtet. Die meisten Kinder bezahlen dafür einen kleinen Beitrag. Die Kinder, die zu arm sind und Hunger leiden, bekommen das Essen kostenlos.

Die Stiftung „D. und H. Urban“ unterstützt das Projekt finanziell, um Lebensmittel für die Kinder einer Sonderschule in Hannover zu kaufen und sie täglich mit einer warmen Mahlzeit zu versorgen. Nur mit sattem Magen kann man sich konzentrieren und lernen.



Mehr dazu auf diesen Internetseiten:

www.hilfe-fuer-hungernde-kinder.de
www.kindertraumschiff.de


Leider auch bei uns :(


melden

Ist uns die Armut in Afrika „scheißegal“?

18.07.2013 um 11:10
nein, natürlich nicht. ich kann es nur nicht mehr hören. die menschen sind scheisse genug für sich selber den löwenanteil ab zu streichen. solange man leider nicht weiss ob irgendwelche spenden da ankommen wo sie hingehören mach ich auch nix. was soll man als einzelner tun ausser mitfühlen?


melden

Ist uns die Armut in Afrika „scheißegal“?

18.07.2013 um 11:10
Das hab ich echt nicht gewusst und das in meiner Stadt


melden

Ist uns die Armut in Afrika „scheißegal“?

18.07.2013 um 11:14
@wannenwichtel

Das ist wahrlich traurig. Ich mag mir gar nicht vorstellen müssen wie sich solche Kinder fühlen. Wie sie sich fühlen wenn sich der Magen vor Hunger verkrampft, wie sich fühlen, wenn sie sehen, dass das Kind nebenan ein Sandwich isst und sie selber nichts haben. Und trotzallem lieben sie ihre Eltern, Eltern die sich einen Dreck um sie kümmern. Wenn ich sowas lese könnt ich heulen!


melden

Ist uns die Armut in Afrika „scheißegal“?

18.07.2013 um 11:16
@nanusia
Du brauchst nur - hungernde Kinder in Deutschland - eingeben, da kommt einiges :( In unserer schönen Bundesrepublik :(


melden
Anzeige

Ist uns die Armut in Afrika „scheißegal“?

18.07.2013 um 11:18
@wannenwichtel
deshalb ist es wichtig, Augen und Ohren offen zu halten.......man sollte nicht so ignorant durch die Welt trampeln und nicht links und rechts schauen.......ich sage ja immer wieder: das Elend der Tiere ist bekannter und ruft mehr "Ehrenamtliche" auf den Plan, als es Kinder/Menschen je könnten.....nicht, dass man Tieren nicht helfen sollte, aber es wundert einen dann doch.....als ich die KochAG in der Grundschule gemacht habe, haben meine Eltern alles finanziert, da die Kinder teilweise nicht hätten mitmachen können, wenn sie den Anteil an Nahrungsmitteln hätten bezahlen müssen......diese Kinder hungerten nicht, waren aber generell "unterversorgt",kannten keine frischen Zutaten, wären eben ausgeschlossen von Aktivitäten, auch wenn sie wenig kosten.......
auch habe ich regelmäßig auf dem Markt gefragt, ob sie nicht "übrig gebliebene" Lebensmittel hätten, die dann in der KochAG verarbeitet wurden und dann den Schülern zur Verfügung standen....., man glaubt gar nicht, was die alles gegessen und eingepackt haben......


melden
245 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden