weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie viel Kontakt zur Familie ist normal?

48 Beiträge, Schlüsselwörter: Familie, Kontakt, Beziehungen, Lebenspartner

Wie viel Kontakt zur Familie ist normal?

16.01.2013 um 18:15
@Lale
Ja, letztendlich muss es wohl sowas werden.
Das würde ich dann aber eben immer nur für ihn tun und mich da vermutlich stets sehr unwohl fühlen. Den Gedanken find ich nicht sehr erfreulich.

@Doors
Dann werd ich das mal tun.


melden
Anzeige

Wie viel Kontakt zur Familie ist normal?

16.01.2013 um 18:16
@bimmelbommel

Kann ich verstehen, dass dich der Gedanke nicht erfreut. Und ein Muss ist das schon gar nicht.. :)
Gibt es denn in eurer Beziehung etwas was er absolut nicht mag, aber du?


melden

Wie viel Kontakt zur Familie ist normal?

16.01.2013 um 18:17
@Lale
Nö. Nicht wirklich. Ihn stört nur, dass ich kein Familienmensch bin und das auch offen zeige.
Das könnte noch zu einem ernsthaften Problem werden, befürchte ich.


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie viel Kontakt zur Familie ist normal?

16.01.2013 um 18:17
@bimmelbommel
Ich habe mich auch vor einigen Jahren von einem Teil meiner Familie gelöst, wobei mir die räumliche Entfernung zu ihr dabei auch entscheidend geholfen hat. Die Familie kann man sich halt leider nicht aussuchen und nur etwas Oberflächliches hochzuhalten, weil es die eben die Familie ist, widerstrebt sich mir.

Ich habe nur noch mit meiner Mutter Kontakt, die ich leider auch nur so 2-3 Mal im Jahr für ein paar Tage sehe, da sie am anderen Ende von Deutschland lebt, aber wir telefonieren so 1-2 Mal im Monat. Mehr brauche ich nicht.

Mit den Familien meiner Freunde kam ich hingegen immer sehr gut zurecht und mir hat es auch nie etwas ausgemacht, diese mal zu besuchen. War aber auch immer im Rahmen, also hin und wieder mal.


melden

Wie viel Kontakt zur Familie ist normal?

16.01.2013 um 18:34
Ich bin dabei, den Kontakt zunehmend zu lösen. Jedesmal ist es Stress bei Kontakt, jedesmal bekomme ich einen Koffer an den Kopf.
Ich werde es ihnen schonend beibringen, dass ich an Familienfeiern nicht mehr teilnehmen werde.


melden

Wie viel Kontakt zur Familie ist normal?

16.01.2013 um 18:35
Es kommt darauf an, wie man ist. Bei meinem Freund kann ich froh sein, wenn er einmal in einem halben Jahr mit seiner Mutter telefoniert, ich hingegen telefoniere mindestens einmal die Woche mit meiner Mutter, sowie mit meiner Oma. Auch besucht wird sich wenns geht einmal die Woche.
Jeder muss selbst entscheiden, wieviel Zeit er mit wem verbringen will.
Mit meinem Vater zum Beispiel hab ich nur an Feiertagen kontakt, und nur wenn es echt sein muss ;)


melden

Wie viel Kontakt zur Familie ist normal?

16.01.2013 um 18:37
Ich bin absolut kein Famlienmensch. Viele Verwandte habe ich seit Jahren nicht gesehen, bei meinen Cousins und Cousinen hab ich keine Ahnung, wie alt die sind oder wann die Geburtstag haben. Das sind einfach zu viele Leute, da würde ich ständig nur meine Zeit damit verbringen, Kontakte zu denen zu pflegen. Es interessiert mich halt nicht wirklich. Bei meiner Familie spaltet sich das ziemlich. Ich wohn weiter weg, was ich ganz gut finde. Ich besuche meine Familie alle paar Monate (war früher öfter), mit meiner Mutter telefonier ich 2-3 die Woche, das reicht mir komplett. Meinen Vater alle paar Wochen, wenn es sich nicht vermeiden lässt. Mit meinem Bruder auch etwa das Gleiche, wir haben einfach nicht so viel gemeinsam. Mit meiner Schwester dafür täglich, die ist wie eine beste Freundin. Familie ist einfach oft anstrengend, ich hab die Energie dafür gerade nicht.
Und die Familie vom Freund kennenlernen finde ich supernervig und anstrengend. Das zögere ich so lange raus wies geht.^^


melden

Wie viel Kontakt zur Familie ist normal?

16.01.2013 um 18:40
also bei mir ist das so , dass je älter ich werde, umso wichtiger wird mir dei familie

ich hab ne zeitlang mit meinem btruder zusamengelebt und wir aben uns am ende schon gehasst

daher denk ich ist es am besten , wenn man etwas abstand hat zueinander ... damit man nicht die uboot krankheit kriegt ... und je älter udn ruhiger man wird , desto ehr lernt man seine verwandten schätzen


melden

Wie viel Kontakt zur Familie ist normal?

16.01.2013 um 18:56
bimmelbommel schrieb:Mich würde mal interessieren, wie das bei euch aussieht.
ich hatte nie ein gutes verhältniss zu meiner familie und hatte 22 jahre lang den kontakt abgebrochen weil die verbindung auf beiden seiten nicht wirklich aus liebe bestand sondern eher aus einem pflichtgefühl heraus und dieses pflichtgefühl kam von meiner seite nicht von der seite meinen eltern - sie tolerierten meine existenz aber das wars auch schon.

meine eltern interessierten sich nicht für mich und ich versuchte es zu ergründen bzw. dachte ich es käme zu einer annäherung wenn ich auf sie zugehe. xxx versuche scheiterten, ich wurde abgewiesen und das nicht gerades gefühlvoll.

nach 22 jahren ohne kontakt dachte ich, dass genug zeit vergangen wäre und wir alle reifer geworden sind und versuchte abermals eine annäherung. aber leider wieder stieß ich auf interesselosigkeit wonach ich nach 2 jahren die verbindung abermals abbrach.

liebe ist nicht erzwingbar und ich denke, dass sollte man respektieren und daraus seine konsequenzen ziehen wenn es nicht möglich ist miteinander respektvoll umzugehen.

Wie viel Kontakt zur Familie ist normal?
normal? ..... dafür gibt es kein chema,normal ist das was man selbst für richtig hält. wenn grundlegende faktoren wie liebe, toleranz, vertrauen, verständniss, offenheit ectr. nicht gegeben sind sollte man seine konsequenzen ziehen anstatt sich selbst zu belügen oder anderen etwas vorzumachen. liebe kann man eben nicht erzwingen .....


melden

Wie viel Kontakt zur Familie ist normal?

16.01.2013 um 19:01
Hab gar keinen Kontakt zu meiner Sippe, weil wir uns im Laufe der Jahre auseinander gelebt haben. Mit meiner Mutter kam ich die letzten Jahrzehnte eh nicht mehr klar und mein Vater wohnt hier irgendwo in Berlin, aber der hat scheinbar Schiss vor mir. Vermissen tu ich zumindest niemanden. Lieber garkeinen Kontakt, als sich rumärgern müssen.


melden

Wie viel Kontakt zur Familie ist normal?

16.01.2013 um 19:30
Unterschiedlich....
mit meinen Cousins und meiner Cousine hatte ich das letzte Mal "Kontakt" bei der Beerdigung meines Onkels vor Jahren.
Früher hab ich die auch nur bei großen Familienfeiern gesehen (maximal 1 Mal pro Jahr).

Die Verwandschaft meiner Mutter hab ich das letzte Mal gesehen bei der Beerdigung meiner Großtante - vor vielleicht 5 oder 6 Jahren.

Bei der direkten Verwandschaft ist der Kontakt schon etwas öfter, aber seltener als normalerweise "üblich".
Ist okay für mich, ich hab auch lieber meine Ruhe.


melden

Wie viel Kontakt zur Familie ist normal?

16.01.2013 um 20:01
Meine Eltern leben leider nicht mehr und da wir immer nur Einzelkinder waren, hab ich weder Tanten, noch Onkels oder derartiges. Mit den Verwandten um sieben Ecken habe ich nichts zu tun, die kenne ich nichtmal, falls da überhaupt noch jemand lebt :D .
Mein Partner hat keinerlei Kontakt mehr zu seiner Familie, somit haben wir derlei Probleme zum Glück nicht :D .


melden

Wie viel Kontakt zur Familie ist normal?

16.01.2013 um 22:03
Das Verhältnis zwischen mir und meinen Eltern, erweist sich als mehr, als gespalten - ich sah mich mit 15 Jahren gezwungen, aufgrund unzumutbarer Umstände mein Elternhaus zu verlassen, ein Schritt, zu welchem ich mich, alleinig meiner eigenen Sicherheit zuliebe , zu tun imstande sah.
Und in Ermangelung einer Alternative, welche ich nicht bereits ausgeschöpft hätte (hinsichtlich einer erneuten Kontaktaufnahme meinerseits) , habe ich mit vor Jahren entschlossen, die Angelegenheit ad acta zu legen - wie sinnbehaftet kann sich wohl ein mögliches Verhältnis nennen, welches einem ohnehin nichts weiter als Schaden zuzufügen wüsste?


melden

Wie viel Kontakt zur Familie ist normal?

17.01.2013 um 09:05
@bimmelbommel
ich habe auch null kontakt zur meiner familie,ca seit 17 jahre, warum wieso, ist kein diskusionsgrund.

wenn ich danach gefragt werde, sage ich ganz einfach,das es niemanden was angeht und damit basta.

eine familie kann man sich nicht aussuchen,freunde aber kann man sich aussuchen.


melden

Wie viel Kontakt zur Familie ist normal?

17.01.2013 um 09:28
@bimmelbommel
wie gesagt, eine Regel gibt es nicht.......
ich habe ständigen Kontakt zu meinen Eltern, sie wohnen in der Nähe, ich gehe mehrmals die Woche bei ihnen vorbei, wir telefonieren auch....sind quasi ein fester Bestandteil im Leben des anderen, stehen uns mit Rat und Tat zur Seite. Bei meinen Brüdern ist das anders, der eine wohnt hier nicht, wir sprechen regelmäßig, aber nicht oft, sehen uns regelmäßig, aber nicht oft, sind aber gefühlsmäßig eng verbunden. Den anderen sehe ich ganz selten (obwohl er nicht so weit weg wohnt), spreche ich selten, ist die gefühlsmäßige Bindung eher weniger vorhanden.......wir sind auf unterschiedlicher Wellenlänge......


melden

Wie viel Kontakt zur Familie ist normal?

17.01.2013 um 09:30
Normal ist das, was sich für den jeweiligen gut anfühlt.
Wenn Treffen zur Pflicht werden und man die nur erfüllt, damit Andere ihren Seelenfrieden haben, auch wenn man selbst dabei auf der Strecke bleibt, dann ist es nicht normal.


melden

Wie viel Kontakt zur Familie ist normal?

17.01.2013 um 11:04
Die einen wachsen mit engstem Kontakt für 30 Jahre im selben Dorf auf und kennen es nicht anders...brauchen evtl sogar die Familie als Beratungs-, Trost- und Hilfezentrum. Da ist schon eine Urlaubsreise ein Familienevent, was natürlich die freudige Pflicht des Postkartenschreibens und beknackte-Souvenirstaubfänger-für-jeden-kaufen mit sich bringt. Wer's schön findet..

Andere (wie ich) sind nach etlichen Streitereien froh, wenn es keinen Kontakt mehr gibt. Alles wurde x mal diskutiert und irgendwann ist alles von jeder Seite gesagt. Da kommen die gegenseitigen Vorwürfe, die gutgemeinten Weisheiten der 50er Jahre und Ausnahmefälle (aus der Zeitung ausgeschnipselt) als Vorbild/gutes Beispiel..mit weiteren, wertvollen Tips..bla...bla..
Ende - und sehr glücklich damit.


melden

Wie viel Kontakt zur Familie ist normal?

17.01.2013 um 11:11
bimmelbommel schrieb:Mich würde mal interessieren, wie das bei euch aussieht.
Auch wieviel ihr mit der Familie des Lebenspartners zu tun habt.
Welche Konflikte es da gibt, welche Kompromisse gemacht wurden etc
Ich bin ein absoluter Familienmensch.
Es gab leider auch viele von meiner Familie zu denen ich keinen Kontakt hatte,womit ich die letzten Jahre schon zu kämpfen hatte.
Habe mich aber zum Glück mit ihnen vertragen und jetzt machen wir ab und zu Familientreffen, es ist teilweise echt schön.
Manchmal frage ich mich dann warum es nicht schon früher so funktioniert hat.

Mit der Familie meines Mannes hatte ich es anfangs sehr schwer.
Ich war kurz davor die Beziehung zu beenden,weil es mir irgendwann total an die Substanz gegangen ist.
Habe mich aber dann durch gekämpft und jetzt verstehe ich mich mit allen sehr gut.
Sie verstehen sich auch mit meiner Familie und darüber bin ich wirklich sehr glücklich :)


melden

Wie viel Kontakt zur Familie ist normal?

17.01.2013 um 11:19
Mit meinen Eltern telefonier ich vielleicht einmal die Woche. Da sie weit weg wohnen, sehen wir uns nur alle Paar Monate. Aber das ist eigentlich kein Problem für mich. Wenn ich wirklich das dringende Bedürfnis habe sie zu sehen, kann ich mir auch die Zeit nehmen und spontan hochfahren. Bin da immer willkommen.

Meinen Bruder, der im nächsten Ort wohnt, seh ich auch nur alle paar Wochen. Wir verstehen uns im Großen und Ganzen ganz gut, aber unsere Meinungen gehen oft stark auseinander, was dann auch mal für Zündstoff sorgen kann. Aber so ist das eben bei Geschwistern. :D

Mit dem Partner ist das so ne Sache. Mein Freund hat meist nicht die Lust mitzukommen, wenn wir mal wieder wo eingeladen sind, was ich bei der großen Entfernung auch verstehen kann. Aber ich komm mir halt auch manchmal blöd vor, wenn ich dann immer alleine antanze. Sorgt schon immer wieder für Diskussionen. Aber mein Freund versteht sich gut mit meiner Familie, wenn er denn mal auf sie trifft. Passt schon. ^^

Bei seiner Familie ist das einfacher. Die wohnen alle in der Nähe. Da kann man schnell mal auf nen Kaffee rüber fahren und muß nicht gleich das ganze Wochenende dafür opfern.

Was normal ist kann man wohl nicht sagen. Bei jedem läufts halt anders. Die einen wohnen mit der Family im selben Haus, die anderen nichtmal im selben Land. Die einen mögen sich, die anderen sind verstrittten. Macht dann halt auch jeder anders.


melden
Anzeige

Wie viel Kontakt zur Familie ist normal?

17.01.2013 um 15:56
Ist bei jedem anders eigentlich.

Ich denke aber,zu den eigenen Eltern sollte man schon Kontakt halten aber Verwandtschaft....hmmm würde mich eher distanzieren. Nicht weil die Böse sind aber ich denke wenn man von den Menschen enttäuscht wird,die man kennt,ist es nicht so schön irgendwie.


melden
139 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Wert einer Mutter307 Beiträge
Anzeigen ausblenden