weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

KenFM über: ...

98 Beiträge, Schlüsselwörter: Rassismus, Soziologie, Zionismus, Social Networks, Kenfm
Diese Diskussion wurde von Kc geschlossen.
Begründung: Da dieser Thread sich tendenziell in Richtung ,,brauner Geschichtsrevisionismus" beziehungsweise ähnliche Bereiche entwickelt, schließe ich ihn hiermit. Das ist bei uns unerwünscht.
Primordium
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

KenFM über: ...

20.02.2013 um 13:48
KenFM ist ein YouTuber. Seine Videos behandeln viele Themen und ich würde mich über eine Diskussion über seine Themen freuen.



Was machen wir in Mali? Was machen wir in Afrika? Und wer ist überhaupt „WIR"?
Die dritte Welt ist eine Erfindung der Ersten. Sie dient uns, dem „Westen", als Rohstofflager. Was immer wir brauchen, holen wir uns, auch in Afrika. Wir erobern durch betreten, und das Hissen unserer Nationalflagge soll den Eingeborenen vor Ort signalisieren, wer der neue alte Chef am Set ist. Wer nicht spurt, sich nicht korrumpieren lässt, bekommt unter dem Vorwand „Krieg gegen den Terror" Besuch von mindestens einem der NATO-Partner. Dann wird mit Bombenteppichen und Bodentruppen „humanitär geholfen." Die schweren Waffen, die wir heute zum Beispiel in Mali wieder einsammeln müssen, haben wir vorher in Libyen an Gaddafi verkauft. Unsere embeddeten Massenmedien seifen uns 24/7 auf allen Kanälen ein. Das geschieht derart dreist, dass man sich die Frage stellen muss, ob wir überhaupt noch etwas merken. Nur ein Beispiel: Die „bewaffneten Islamisten", die wir jetzt in Mali gefälligst zu bekämpfen haben, sind parallel dazu die gleichen „bewaffneten Islamisten", die wir in Syrien als Helden feiern und mit schwerem Gerät unterstützen. Des Pudels Kern ist unser Wirtschaftssystem. Der Kapitalismus hat ein permanentes Beschaffungsproblem. Es fällt ihm immer schwerer, die Wegwerfgesellschaft mit jenen Rohstoffen zu versorgen, die nötig sind, um den Kreislauf in Gang zu halten. Am härtesten umkämpft sind Energieträger wie zum Beispiel Öl und Uran. Beides finden wir in Mali und den unmittelbaren Nachbarstaaten reichlich. Das ist der wahre Grund unserer Präsenz vor Ort. Eine umfassende und ausführliche Bestandsaufnahme des Kriesenherdes Afrika, geklammert von der Frage, welche Rolle unsere Massenmedien bei dieser Farce spielen. Was kann der Einzelne tun, um aus diesem Irrsinn auszusteigen? Dieser Beitrag versteht sich vor allem als Aufruf, NEU ZU DENKEN, UM NEU ZU HANDELN!






------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Mensch kann zwar tun was er will- aber er kann nicht wollen was er will.
Der Homo sapiens sapiens ist auch nur ein Computer. Auf ihm ist die Software Soziologie
installiert und angesteuert wird er von den Programmieren über die Schnittstelle Massenmedien.
Der Mensch ist ein Auslaufmodell. Er ist unfähig sich von seiner Hauptbatterie die immer neue Erfindung von Feindbildern zu verabschieden. So ist Krieg bis heute ein wesentlicher Bestandteil um " Fortschritt " zu generieren. Obschon und dieser Fortschritt uns kollektiv in den Abgrund führt. Der Mensch kann nicht wider seiner Grundprogrammierung handeln und wird aussterben wie die Dinosaurier.




------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ein Aufschrei geht durch die deutsche Presselandschaft. Der Grund: Ein ziemlich harmloses Gedicht des Schriftstellers Günter Grass, in dem er eine alternative Sichtweise auf den Konflikt Israel -- Iran anbietet. Doch wenige Stunden nach Veröffentlichung des Gedichts stand fest: Günter Grass muss ein Antisemit sein!! Unzählige Personen des öffentlichen Lebens versuchten zu verhindern, dass das Gedicht ernst genommen wird.

Unter ihnen auch Mitglieder der von Norman Finkelstein so titulierten "Holocaust-Industrie". Eine Vereinigung, die immer und überall Antisemitismus sieht, selbst, wenn die Politik des Staates Israel vollkommen unabhängig von seiner Religion kritisiert wird.




------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ein kritischer Mann.
Hier der Link zu seinem Kanal.


melden
Anzeige
kadosch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

KenFM über: ...

20.02.2013 um 14:00
@Primordium
Was hat der kritische Herr KenFM denn für Vorschläge was man mit den zionistischen Rassisten so machen sollte? Bzw. wie NEU ist denn das NEUE DENKEN und HANDELN so, hatten wir das nicht schon mal vor ein paar Jahrzehnten?


melden
Primordium
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

KenFM über: ...

20.02.2013 um 14:04
@kadosch

Keine Ahnung, ehrlich gesagt. Ich kenne seine Intentionen nicht, aber dass Zionisten Massenmord im Gaza betreiben, ist Fakt. Und keine antisemitische Hetze oder solcherlei Schwachsinn.
Was sollte man denn mit ihnen "machen"? Warum ziehst du direkt Parallelen zum Dritten Reich? Das ist genau das Problem, was er dort ansprach. Man darf es nicht kritisieren, weil man direkt die Nazikeule abkriegt. Es liegt mir fern, Juden Bösartigkeit oder sonstiges unterstellen zu wollen, weil es schlicht Schwachsinn ist. Es geht nur um die Gruppierung Zionismus.


melden

KenFM über: ...

20.02.2013 um 14:07
@Primordium
Oh,KenFM ist nicht nur YouTuber,er war mal ein ziemlich bekannter Rundfunkmoderator namens Ken Jebsen.
Ich halte von ihm nicht besonders viel,er ist ziemlich oberflächlich und unsympathisch,seine politische Haltung ist beschissen.
Ken Jebsen (* 29. September 1966 als Moustafa Kashefi) ist ein deutsch-iranischer Fernseh- und Radiomoderator. Deutschlandweit bekannt wurde Jebsen 2011 durch seine Entlassung beim RBB, nachdem Vorwürfe laut geworden waren, er verbreite verschwörungstheoretische und antisemitische Positionen. So hatte er etwa eine Sendung unter dem Titel „9/11 - die Terrorlüge wird 10 Jahre alt!“ veröffentlicht und bezeichnete den Einsturz des World Trade Centers darin unter anderem als „warmen Abriss“.[1] In einer öffentlich bekannt gewordenen Korrespondenz mit einem Hörer soll er zudem geschrieben haben, der Holocaust sei eine PR-Erfindung.[2]
Wikipedia: Ken_Jebsen


melden
Primordium
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

KenFM über: ...

20.02.2013 um 14:09
@häresie__

Und weil dort steht, dass er antisemitische Propaganda verbreitet, stimmt es?
Vielleicht ist es genau das Problem, was er dort anspricht? Und selbst wenn es stimmen sollte: Warum reagiert man so extrem überempfindlich bei diesem Thema? Warum ist Kritik überall erwünscht, nur bei diesem Thema nicht? Kommt dir das nicht seltsam vor?


melden

KenFM über: ...

20.02.2013 um 14:11
@Primordium
Verstehst du Holocaustleugnung als Kritik?


melden
Primordium
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

KenFM über: ...

20.02.2013 um 14:13
@häresie__

Nein. Und ich selber leugne diesen auch nicht. Ich weiß es einfach nicht. Ich weiß das, was mir erzählt wurde. Und ich kann das entweder glauben, so wie die meisten, oder nicht. Oder ich beziehe meine Position des Unwissenden.
Hat er den Holocaust geleugnet? In seinen Videos habe ich nichts darüber gehört.


melden
Primordium
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

KenFM über: ...

20.02.2013 um 14:15
Und noch eine Frage: Warum darf man den Holocaust eigentlich nicht leugnen? Verstößt das nicht gegen das Recht auf Meinungsfreiheit? Warum wird dieses Recht ausgerechnet bei diesem Thema beschnitten? Wieso nimmt man uns ein Recht weg, weil unsere Vorfahren millionenfachen Mord begangen haben? Was können wir dafür? Warum müssen wir dafür büßen? Ich lehne den Schuldkult ab, ich würde lieber Verantwortung übernehmen aus unserer Geschichte. Und wenn ich mir das heutige Israel ansehe, dann sehe ich Massenmord und ich sehe mich in der Pflicht, andere Leute darüber aufzuklären. Nie wieder Massenmord.


melden

KenFM über: ...

20.02.2013 um 14:16
Der Holocaust ist belegter Fakt und keine Meinung ...


melden

KenFM über: ...

20.02.2013 um 14:17
Primordium schrieb:Warum darf man den Holocaust eigentlich nicht leugnen?
Holocaustleugnung ist ein Straftatbestand: Wikipedia: Gesetze_gegen_Holocaustleugnung


melden
Michse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

KenFM über: ...

20.02.2013 um 14:17
Das immer gleich die Nazikeule geschwungen wird. Unglaublich. Man sollte auch die Mathematik umschreiben weil dieser Drecksack, der sich damals Führer nannte, sicher auch der Meinung war das 1 + 1 = 2 ist.


melden
Primordium
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

KenFM über: ...

20.02.2013 um 14:17
@Jofe

Der Holocaust ist belegt, weil Leute das sagen. Weißt du, ob es den Mond wirklich gibt, oder weißt du nur das, was Leute dir erzählen? Warum ist verboten, kritische Fragen zu stellen?

"Ich weiß, dass ich nichts weiß."


melden

KenFM über: ...

20.02.2013 um 14:19
Primordium schrieb:Warum ist verboten, kritische Fragen zu stellen?
Weil Kritik an der Sache Blödsinn ist.
Der Holocaust ist Fakt!


melden

KenFM über: ...

20.02.2013 um 14:19
@Primordium
Der Holocaust ist ein gesicherter Fakt ... alles belegt ... dass hat nichts mit glauben und Meinung zu tun.


melden

KenFM über: ...

20.02.2013 um 14:20
Was ist eigentlich mit den anderen beiden Videos?


melden

KenFM über: ...

20.02.2013 um 14:22
Diese Schuld werden wir (deutsche) NIE wieder los!


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

KenFM über: ...

20.02.2013 um 14:22
Primordium schrieb:Warum darf man den Holocaust eigentlich nicht leugnen?
Du darfst ihn eh leugnen. In deinem Wohnzimmer, in den USA, im Iran. Und es gibt sicher noch weitere Länder, in denen du öffentlich den Holocaust leugnen darfst.

Aber letztlich sind die meisten Holocaustleugner Lügner. Denn sie wollen den Holocaust gar nicht leugnen. Sie finden ihn supertoll. Aber sie sind halt feige Ratten, die nicht sagen, was sie sagen wollen.


melden

KenFM über: ...

20.02.2013 um 14:22
der Grad zwischen nachfragen und leugnen ist Interpretationssache und wird gerne verwendet um ....
@Michse
jupp und Autobahnen dürfen auch keine mehr gebaut werden ;) ....


melden

KenFM über: ...

20.02.2013 um 14:23
Sieh es nicht als Schuld, sondern als Mahnung.


melden
Anzeige
xKrakex
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

KenFM über: ...

20.02.2013 um 14:24
@Primordium
"Und weil dort steht, dass er antisemitische Propaganda verbreitet, stimmt es?
Vielleicht ist es genau das Problem, was er dort anspricht? Und selbst wenn es stimmen sollte: Warum reagiert man so extrem überempfindlich bei diesem Thema? "


Mir fallen da ca 6 Miollionen Gründe ein, warum man dummes Antisemitengeschwafel als solches behandelt. Du bist übrigens auch auf dem besten Wege dorthin, auch wenne meinst, dein pseudokritische Hintefragen sei kaschierend genug.


melden
236 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Samenspende120 Beiträge
Anzeigen ausblenden