weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Cesar Millan

496 Beiträge, Schlüsselwörter: Kraft Der Gedanken, Hundeflüsterer, Hundeerziehung, Cesar Millan

Cesar Millan

22.03.2013 um 08:57
@Alari
Alari schrieb:Schonmal gesehen, dass es nur funktioniert, wenn er einen bestimmten Punkt trifft?
Ganz ehrlich: Nein. er tritt immer Hintenrum und schaut nie, wo er trifft. Deshalb würd ich persönlich das auch nicht anwenden. Einen Schäferhund trifft er sicher woanders als einen Dackel.
Gesehen habe ich, dass er es nur bei bestimmten Hunden anwendet. Bei ängstlichen zum Beispiel nicht.
Alari schrieb:Wenn der Hund den Besitzer beisst, ist schon was gewaltig schiefgegangen, und gewalttaetige Methoden sind sicher nicht der richtige Weg, einen solchen Hund zu korrigieren!
Ich bezweifle jetzt mal, dass mich mein Hund beißen würde. Gehen wir von einem anderen Hund aus, auf den man aufpasst. Ich gestehe, ein größerer Hund der mich beißt, dem würd ich eine auf die Mütze geben, notfalls auch treten damit er mich loslässt, denn ich lasse mich nicht beißen. Ich würd nicht warten bis er das freiwillig macht. Bei einem kleinen Hund, ja mit dem wird man anders fertig. Und wenn ich den nur mehr mit Handschuhen anfassen würde. :D
Es soll allerdings einen Griff geben, bei dem der Hund reflexartig das Maul aufmacht, ohne dass es schmerzt, den kenn ich aber nicht.


Der Hund meiner Tochter hatte ein Würgehalsband und war nicht aggressiv auf andere Hunde.


melden
Anzeige

Cesar Millan

22.03.2013 um 08:58
@Alari
aha, dem widerspreche ich.......denn ein Hund bekommt auch keine Luft, wenn er egal wohin zieht, auch wenn es kein anderer Hund ist, macht ihn das dann alles aggressiv?


melden

Cesar Millan

22.03.2013 um 09:05
@Alari
und das mit dem bestimmten Punkt stimmt nicht, denn Millan wendet den "Tritt" mit dem Fuss während des Laufens an, da sieht er gar nicht, was er trifft, er tritt auch nicht schwungvoll, dann würde er nämlich auf die Fresse fliegen, auch wendet er das Gleiche mit der Hand an, vornehmlich am Hals, aber auch am Oberkörper, da will er einen "Biss" simulieren, was gar nicht sooo abwegig ist, denn das machen Hunde auch untereinander......


melden

Cesar Millan

22.03.2013 um 10:42
Cesar Millan finde ich persönlich klasse. :)
Er weiß ziemlich schnell wie er welchem Hund helfen kann und wie das Verhalten der Besitzer geändert werden muss. Ich verpasse kaum eine Sendung. :D


melden

Cesar Millan

22.03.2013 um 12:40
Wieso wird eigentlich dauernd darauf hingewiesen, wie rau Hunde miteinander umgehen? Warum soll das auf die Mensch-Hunde-Beziehung übertragen werden? Angeblich versteht der Hund diese Sprache und die menschlichen Verhaltensweisen ihm gegenüber weniger.

Demnach müsste ich am besten beim Spiel meinem Hund in Hals und Beine zwicken, ihn wegrempeln, mit ihm um die Wette rennen? Dabei natürlich immer drauf achten, dass ich als Sieger hervorgehe.

Beim Fressen könnte ich mich mit meinem Napf gegenüber seinem legen und ihn anfletschen, wenn er mich fixiert. Danach lass ich mir die Lefze lecken. Und zwischendurch fordere ich ihn mal zu einem Kommentkampf. Bevor ich mit ihm zur Rudel-Hasenjagd aufbreche. Damit er genau weiß, wer hier der Chef ist, muss ich ihm klarerweise immer einen Schritt voraus sein und wenn wir eine läufige Hündin treffen, muss ICH ihm zeigen, dass ich sie für mich beanspruche. :D

Da ist Leinenrucken, Tritte in die Weichteile oder Rippen wahrlich die leichtere Variante. Nur versteht die Art der "Sprache" der Hund denn?

Ich glaub es nach wie vor nicht. Und favorisiere und lebe die sanften Methoden.

Freuen kann ich mich, dass schon in vielen Köpfen eine Wandlung vonstatten ging was die körperliche Züchtigung von Haustieren angeht. Schön, das mittlerweile Viele über den Tellerrand gucken und sich auf die alternativen Erziehungsmodelle einlassen.


melden

Cesar Millan

22.03.2013 um 12:52
@Lorea
Dem ist nichts hinzuzufuegen. :)


melden

Cesar Millan

22.03.2013 um 12:55
Lorea schrieb:und wenn wir eine läufige Hündin treffen, muss ICH ihm zeigen, dass ich sie für mich beanspruche. :D
keine bilder bitte :D

gut gesagt ;)


melden

Cesar Millan

22.03.2013 um 12:58
@Lorea
das Spiel von Hunden hat mit vorhandener Rangordnung nichts zu tun......höchstens, wann das Spiel vorbei ist.....Du musst auch nicht immer einen Schritt voraus sein, als Rudelführer, kannst ruhig mal hinterhergehen und bei der läufigen Hündin reicht es, den Rüden nicht decken zu lassen, was man ja meistens sowieso macht......


melden

Cesar Millan

22.03.2013 um 13:30
@Lorea
Mit meiner Katze kommuniziere ich in Katzenkörpersprache UND in Menschensprache. Auf die Mischung kommt es an. ;)
Cesar Millan spricht auch in Menschensprache, wenn er mit den Hunden tollt, sie länger kennt. Auch Viktoria irgendwer (die nach Cesar im Fernsehen läuft) setzt Hundekörpersprache wie blinzeln und so ein. ;)

@Tussinelda
@Haret
Was mich interressieren würde (und nicht ganz so mit MC zu tun hat)
Was geht in einem Hund vor, der Fremde zwar in die Wohnung lässt, aber nicht mehr raus. Ja, das gibts. :D Die Besucher müssen dann warten, bis das Frauchen bzw. Herrchen auftaucht. Besonders am Land, wo die Türen teilweise nicht versperrt sind eine dumme Sache. Naja, wegtragen kann man ja nix, wenn so ein Hund im Haus ist. :D


melden

Cesar Millan

22.03.2013 um 13:32
@DeepThought
was für ein hund? bestimmte rasse?


melden

Cesar Millan

22.03.2013 um 13:35
@Haret
Bernhardiner sollen das teilweise machen


melden

Cesar Millan

22.03.2013 um 13:37
@DeepThought
wie sollen?
geht es jetzt ums allgemeine, oder einen speziellen hund?

manche rassen haben da vielleicht ne andere sicht, so hütehunde z.b. ..
also wenn mal die leute in der wohnung sind, dass alle zusammen bleiben?
kann man nur raten, ich würde aber, egal ob bernhardiner oder labbi den hund erstmal überhaupt kein recht mehr über den besuch zusprechen ;)
also hund nicht einfach begrüßen lassen, nicht einfach dazusetzen lassen etc. ...


melden

Cesar Millan

22.03.2013 um 13:40
Bei der Post hat man sich das erzählt. Ich kam nie in das Vergnügen, ich arbeitete in der Logistik.

Postler hat einen Brief, klopft und geht gleich mal rein, Frauchen nicht hier, Hund stellt sich in die Tür und lässt den nicht mehr raus bis Frauchen eintrudelt.


melden

Cesar Millan

22.03.2013 um 13:41
@DeepThought
:D
na ich denke, da liegt die sache vielleicht ein bisschen anders ;)
er hat den psotboten gestellt, schließlich war frauchen nicht da, der fremde in der wohnung (wie auch immer das geht), und er hat die sache so lange in die hand genommen...


melden

Cesar Millan

22.03.2013 um 13:43
Haret schrieb:was für ein hund? bestimmte rasse?
Dobermaenner sind das klassische Beispiel. Ist doch auch ne gute Sache, so wird der Einbrecher gleich festgehalten und nicht nur verjagt. Ich denke, eine solche Verhaltensweise kann man anzuechten wie ein gewisses Jagdverhalten.


melden

Cesar Millan

22.03.2013 um 18:30
Also ich finde den Milan nicht so schlecht. Bis auf das Treten.
Das mit dem Sch funktioniert tatsächlich.
Meine Hunde hören besser drauf.
Ich konnte mit Milans Techniken schon einen Staffi retten.
Erfolgreich rehabilietiert.
Ich muss sagen das man mit Energie wirklich viel bewirken kann.


melden

Cesar Millan

22.03.2013 um 20:03
@DeepThought
Tiere sind intelligent und können sich dem Menschen "anpassen". Also sie lernen die andere Körpersprache. So wie Katzen und Hunde zusammenleben können, obwohl ihre Körpersprache sehr verschieden (fast gegenteilig) ist.

Wer auf Hundeebene kommunizieren will, sollte auch auf allen vieren rumkriechen und statt schubsen/schlagen/treten zubeissen, dass würde dem Verhalten in einem Rudel am ehesten entsprechen.

@Leonie24
es ist halt immer die Frage, ob es mit anderen "Methoden" auch geklappt hätte? Kannst du das Beispiel mit dem Staffi ein bisschen beschreiben? Also was er für "Probleme" hatte und wie gearbeitet wurde?


melden
Heijopei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cesar Millan

22.03.2013 um 20:56
Lorea schrieb:Demnach müsste ich am besten beim Spiel meinem Hund in Hals und Beine zwicken, ihn wegrempeln, mit ihm um die Wette rennen? Dabei natürlich immer drauf achten, dass ich als Sieger hervorgehe.

Beim Fressen könnte ich mich mit meinem Napf gegenüber seinem legen und ihn anfletschen, wenn er mich fixiert. Danach lass ich mir die Lefze lecken. Und zwischendurch fordere ich ihn mal zu einem Kommentkampf. Bevor ich mit ihm zur Rudel-Hasenjagd aufbreche. Damit er genau weiß, wer hier der Chef ist, muss ich ihm klarerweise immer einen Schritt voraus sein und wenn wir eine läufige Hündin treffen, muss ICH ihm zeigen, dass ich sie für mich beanspruche. :D
Sooo falsch liegst du damit garnicht , ist zwar etwas überspitzt ausgedrückt, aber auch viel wahres dran


melden

Cesar Millan

22.03.2013 um 22:38
@Haret
Haret schrieb:keine bilder bitte :D
:D :D :D
Okay.

Ich hab den Plan auch schon aufgegeben.

Übe grad an nem ausgefeilten Balztanz für meine Vögel - mit Bastrock und Federschmuck. :D


melden
Anzeige

Cesar Millan

22.03.2013 um 22:43
@DeepThought
DeepThought schrieb:Mit meiner Katze kommuniziere ich in Katzenkörpersprache UND in Menschensprache. Auf die Mischung kommt es an. ;)
Guuuut. Machst Du auch mal nen Buckel ab und zu? :D

Im Ernst jetzt: Ich glaub, es ist ziemlich egal, wie und womit man mit seinem Tier kommuniziert - Hauptsache man tut es und das bestenfalls immer auf dieselbe Art und Weise. Dann wird man sich schon einig. :)


melden
227 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden