weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Cesar Millan

496 Beiträge, Schlüsselwörter: Kraft Der Gedanken, Hundeflüsterer, Hundeerziehung, Cesar Millan
killimini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cesar Millan

16.03.2013 um 20:05
kenne den nur durch die eine South Park Folge wo er Cartmans Mutter beibringt ihn unter Kontrolle zu bringen. :`D


melden
Anzeige

Cesar Millan

16.03.2013 um 20:09
Mir ist ne Folge geblieben, wo es um nen Hund ging, der mit zur Arbeit sollte, und sich dort irgendwie unterm Bürotisch verkrochen hat (also sehr ängstlich wirkte).

Cesar hat den Hund dann an der Leine unterm Tisch rausgezogen immer und immer wieder, bis der Hund mitlief..irgendwie hat mir das so garnicht gepasst.

Da schaue ich lieber den Rütter ;-) (wie jetzt gerade)


melden
ZenCat1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cesar Millan

16.03.2013 um 20:19
@darkylein
darkylein schrieb:Da schaue ich lieber den Rütter ;-) (wie jetzt gerade)
Klar, der würd ihm dann halt einen Sack Leckerli drüberschütten und hoffen, dass er freiwillig unterm Schreibtisch rauskommt, weil er noch mehr will. Kanns doch auch nicht sein, oder?

Ich kenn die Folge mit dem Hund bei der Arbeit - was war daran an Millans Verhalten so schlimm?


melden

Cesar Millan

16.03.2013 um 20:20
@ZenCat1
lol sack Leckerli?

Das rumgezerre hat mich sehr gestört. Für mich wäre da eher spannend gewesen wieso a.) der Hund mitkommen muss wenn er sich so unwohl fühlt, b.) wieso sich der Hund dort so unwohl fühlt c.) ihm vielleicht n hundebett/korb mitnehmen wo er seinen geschützten Ort hat


melden
ZenCat1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cesar Millan

16.03.2013 um 20:29
@darkylein
Ja, aber da sind wir wieder bei dem Punkt, wo ich vorher beim Schreiben schon fast einen Herzinfarkt bekommen hab :) Natürlich müsste man da der Besitzerin einen Tritt in den Hintern geben - warum macht die das, wenn der Hund sich so offensichtlich extrem unwohl fühlt? Eine Möglichkeit wäre, dass sie niemanden hat, der sich während der Arbeitszeit um den Hund kümmert - aber dann darf ich mir eben keinen Hund anschaffen, wenn ich keine Zeit für ihn hab, oder?

Wie ich vorher schon schrieb: DASS das alles passiert, ist eine furchtbare Tragödie. Da werden Tiere mißhandelt und mißbraucht, dürfen nicht Hund sein, weil ihre Besitzer nicht fähig sind, sie artgerecht zu behandeln. Aber das IST schon passiert - wenn Millan gerufen wird, ist - ich schreibs nochmal - die K**e schon am Dampfen. Was soll er tun? Soll er der Besitzerin sagen, dass sie zu blöd ist, ihren Hund artgerecht zu behandeln, und wieder gehen? Damit wäre dem Hund nicht geholfen - und er will ja dem Hund helfen, nicht?

Wie Du schon sagst, mal ein Körbchen hinzustellen mit einer Decke, die er kennt, wäre doch schon mal ein toller Anfang gewesen, aber nicht mal dazu sind die Leute fähig. Was will man da denn machen? Ich könnte da nicht so ruhig bleiben...


melden

Cesar Millan

16.03.2013 um 20:47
ZenCat1 schrieb:Klar, der würd ihm dann halt einen Sack Leckerli drüberschütten und hoffen, dass er freiwillig unterm Schreibtisch rauskommt, weil er noch mehr will. Kanns doch auch nicht sein, oder?
Warum nicht?


melden
ZenCat1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cesar Millan

16.03.2013 um 20:53
@Lorea
Lorea schrieb:Warum nicht?
Was soll das denn langfristig bewirken? Glaubst Du nicht, dass der Hund klug genug ist, dieses Verhalten einfach beizubehalten, um jeden Tag an seinen "Sack Leckerlis" zu kommen? Und glaubst Du, dass er Dich dann noch respektiert und akzeptiert - als Rudelführer zum beispiel?


melden

Cesar Millan

16.03.2013 um 20:58
@ZenCat1
Ich denke ja. Zumindest praktizieren wir diese Erziehungsmethode bei unserem American Staffordshire-Terrier und zwar mit Anleitung durch die Hundeschule und einer zusätzlichen, privaten Hundetrainerin, die Tierpsychologin ist.

Ich vertrau drauf.

Obwohl ich jetzt sage, dass die Fortschritte langsam vonstatten gehen, aber doch merklich.


melden

Cesar Millan

16.03.2013 um 21:03
@ZenCat1
Cesar hätte ja so nen Hundekorb organisieren können und sagen, dass er ne ruhige Ecke für sich hat, oder so ein Hundehaus/hundehütte wo er sich auch entspannen kann. Akzeptiert dich dein Hund wenn du an ihm rumzerrst? Ich denke, irgendwann brichst du ihn, und dann folgt er, aber aus Angst, nicht aus Respekt.

Er wurde ja auch schon mehrfach geschnappt/gebissen..


melden
ZenCat1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cesar Millan

16.03.2013 um 21:10
@Lorea
Es sagt ja auch niemand, dass Millans Methode die einzig Wahre ist! Wir hatten uns ja drauf geeinigt, dass jeder Hund anders ist, und man immer alles überdenken muss. Neue Anregungen, wie sie Millan liefert, sind gut, oft hilfreich, aber niemals für alle Hunde anwendbar. Wenn Ihr das mit den leckerlis praktiziert, es funktioniert und der Hund Euch auch wirklich akzeptiert, dann ist es doch wunderbar so! Nur, wenn es nicht funktioniert, die Verzweiflung einsetzt - und Du weißt so gut wie ich, dass dann sehr viele Tierhalter beginnen, zu überlegen, ob sie das Tier nicht weggeben sollen - dann muss man eben was anderes versuchen. Klar fängt man nicht mit den krassesten Methoden an - aber wenn nichts anderes hilft, dann muss man es manchmal.

@darkylein
Meine Güte, wenn man eine Stunde lang an einem Hund rumzerrt, bricht man ihn doch nicht! Schau, ich arbeite seit Jahrezehnten nebenbei im Tierschutz, ich sehe ständig gebrochene Tiere - aber deren Willen und Charakter wurde nicht gebrochen, weil mal sie mal eine Stunde lang unter dem Schreibtisch hervorgezerrt hat. Die Hunde wurden permanent nicht als Hund behandelt, vom Schlagen, Treten etc. ganz zu schweigen - damit bricht man einen Hund, aber doch nicht, wenn man ihn unterm Schreibtisch hervorzerrt! Wenn Du das jeden tag machst, über Wochen hinweg, ohne irgendwas anderes mit dem Hund zu machen, dann ja, aber hallo - eine Stunde lang? Wahrscheinlich eh weniger? Oder lass es 2 Stunden sein - auch dann hast Du noch nichts von dem starken Willen eines Hundes gebrochen!


melden
ZenCat1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cesar Millan

16.03.2013 um 21:13
@darkylein
darkylein schrieb:Er wurde ja auch schon mehrfach geschnappt/gebissen..
Und warum, glaubst Du, ist das passiert? Weil er so ein schlechter "Hundeflüsterer" ist? Wieviele der Folgen hast Du denn gesehen? Ist Dir nicht aufgefallen, dass die Bisse alle anfangs stattfanden, bevor er den Hund richtig kennenlernen konnte? Ist jetzt Millan schon schuld daran, wenn die Leute ihre Hunde nicht oder völlig falsch erziehen? Deshalb wird er doch gerufen!! Ich seh schon, ich red hier gegen Windmühlen - schaut Euch doch bitte mehr als 3, 4 Folgen an, dann macht es Sinn, weiter zu diskutieren! Ich hab hier schon bewiesen, dass ich für anderes genauso offen bin und nicht alles für genial halte, was Millan macht, aber solche Aussagen wie "er wurde schon gebissen" sind sowas von planlos! Sorry.


melden

Cesar Millan

16.03.2013 um 21:20
@ZenCat1
Ja, ich versteh Dich schon und ich meine ja auch nicht, dass Cesar Millan auf der ganzen Linie scheisse ist.

Warum ein Hund seinen Mensch nicht anerkennen sollte, weil er mit positiver Bestärkung arbeitet, verstehe ich nicht ganz.

Zuallererst ist ja schonmal Fakt, dass der Mensch die wichtige Ressource "Nahrung" verwaltet. Das beeindruckt ein wenig.


melden

Cesar Millan

16.03.2013 um 21:25
@ZenCat1
Anscheinend biste ja trotzdem n Riesen Fan, wenn du so schreibst und rechtfertigst. Dann ist aber ne Diskussion ziemlich schwierig.



Ich frage mich, wieso er das nicht hat kommen sehen?


melden
ZenCat1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cesar Millan

16.03.2013 um 21:31
@Lorea
Lorea schrieb:Warum ein Hund seinen Mensch nicht anerkennen sollte, weil er mit positiver Bestärkung arbeitet, verstehe ich nicht ganz.

Zuallererst ist ja schonmal Fakt, dass der Mensch die wichtige Ressource "Nahrung" verwaltet. Das beeindruckt ein wenig.
Aber der Hund ist ja nicht dumm, im Gegenteil, der ist hochintelligent. Jetzt lockst Du ihn also mit Leckerlis unterm Schreibtisch hervor, um bei diesem Beispiel zu bleiben. Das ist natürlich ein schöner Anreiz für ihn. Am nächsten Tag verschwindet er wieder unterm Schreibtisch, weil er ja nach wie vor Angst hat - seine Angst wird ihm durch die anfängliche Leckerli-Gabe ja nicht genommen. Du willst ihn wieder hervorholen, er kommt nicht, also gibst Du ihm wieder Leckerlis. Der Hund denkt sich: "Bingo!" Und am nächsten Tag sitzt er wieder drunter. Vielleicht denkt er dann irgendwann gar nicht mehr ans eine Angst - was ja toll wäre - er wartet nur mehr auf die Leckerlis. Und die kriegt er auch, weil Du ja irgendwann genervt bist, wenn er nicht rauskommt.

Und nachdem der Hund intelligent ist, wird er das dann irgend wann auch auf andere Bereiche umlegen. Blödes Beispiel: So, ich kau jetzt auf den Latschen von Herrchen/Frauchen herum. Was, die wollen das nicht? Naja, her mit der Leckerlis, dann sehen wir weiter. Und bevor Dus Dich versiehst, bist Du der Trottel, der/die alle Naselang Leckerlis verteilt. Das läuft nicht nur bei Hunden so, auch Katzen können das bis zur Perfektion. Naja, und dann???

Ist jetzt alles sehr überspitzt dargestellt, aber so läufts doch.


melden
ZenCat1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cesar Millan

16.03.2013 um 21:36
@darkylein
darkylein schrieb:Anscheinend biste ja trotzdem n Riesen Fan, wenn du so schreibst und rechtfertigst. Dann ist aber ne Diskussion ziemlich schwierig.
Naja, wenn Du das meinst, wenn man mit Argumenten kommt, die Du nicht mehr parieren kannst, dann ist es wirklich schwierig. Nein, ich bin kein Fan, aus dem Fan-Alter bin ich draußen. Ich finde vieles, was er macht, gut. Nicht mehr und nicht weniger. Mir geht es immer, ohne Ausnahme immer, um das Wohl des Tieres. Bevor Tiere sterben müssen, kann man auch andere Maßnahmen als Kopfikraulen anwenden - um Leben zu retten.

Ich könnte Dein Zitat 1:1 auf Dich umlegen: "Anscheinend biste ja trotzdem kein Riesen Fan, wenn Du so schreibst und dagegenlegst. Dann ist aber ne Diskussion ziemlich schwierig."

Ja, das ist sie, nicht nur schwierig, sondern unmöglich. Ich hab versucht, auch andere Gedankenansätze reinzubringen, ich hab mehrfach erklärt, dann mir nicht alles gefällt, was Millan praktiziert - aber ich hab keine Lust, mich mit Kindern auseinanderzusetzen, die nicht annähernd einen Zusammenhang erkennen können, wenn man mehr als 3 Zeilen schreibt.

In dem Sinne, viel Spaß auch weiterhin mit Eurer Streiterei. Bitte macht es besser bei Euren Hunden, Ihr wisst ja, wie es geht.


melden
ZenCat1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Cesar Millan

16.03.2013 um 21:37
Nachtrag:
Vielleicht fällt jemandem von Euch mal ein, auch eines der positiven Videos hier einzustellen. Sind alle auf YouTube zu finden.

Warum hat Millan das nicht kommen sehen? Ist er Gott, oder was? Meine Güte... Was willst Du überhaupt? Das war die Ausgangssituation: So war der Hund drauf, als Millan gerufen wurde. Hast Du Dir auch angeschaut, was er dazu sagt, was er nachher gemacht hat und wie der Hund nachher reagiert hat? Nicht, gell? Tja dann.


melden

Cesar Millan

16.03.2013 um 21:44
@ZenCat1
Parieren? Lol sorry langsam wirds lächerlich. Du gehst ja auch nicht auf Dinge ein. Wieso macht er keine Anamnese, beobachtet und sieht sich alles an? Wieso bringt er keine Vorschläge wie eben ein Hundebett/Hundehaus? Ne da wird rumgezerrt bis zum geht nicht mehr. Und ganz ehrlich? An meinem Hund hätte niemand so rumzuzerren.

Und nein er ist kein Gott, aber er bezeichnet sich als Hundetrainer/Hundeflüsterer und verdient wohl haufenweis Kohle damit, gehört es da auch nicht dazu, die Körpersprache eines Hundes zu kennen? Was passiert? Meines Erachtens das "typische" Verhalten, ich hänge das Alpha Männlein raus und zeige wiedermal mit Körpereinsatz wie das geht. Wie wäre es damit, den Hund in Ruhe zu lassen? Zu loben das er sich nach dem "Angriff" hingelegt hat? Wieso muss man dem Hund den Napf wegnehmen?

Und du darfst hier selbstverständlich auch Videos von ihm posten.


melden

Cesar Millan

16.03.2013 um 21:44
@ZenCat1
Ich denke, es läuft so ähnlich wie Du es beschreibst.

Nur, dass die Leckerchen in einer Übung zuerst mit Lob und bei jedem wünschenswerten Verhalten, mit der Zeit sporadisch gegeben, später reduziert und am Ende weggelassen werden. Das gewünschte Verhalten setzt ein, das Leckerchen wird unnötig. Die Bindung verstärkt sich und der Hund tut gern, was Du von ihm möchtest.

Lob, Leckerchen, was auch ruhig die Tagesration an Futter sein kann, Spielzeug, alles, was gefällt darf eingesetzt werden.


melden

Cesar Millan

16.03.2013 um 21:46
@darkylein
er hat das nicht kommen sehen, weil er nicht immer die hunde so wirklich lesen kann.
das video, das ich hier poste, zeigt genau das!
es ist nicht "schlimm", nicht gewalttätig ;) es gibt keine verletzten...
aber man sieht, wie er das verhalten des rottis falsch auslegt, und das sehr gut.
auch ist da was von der "energie" zu sehen, die @DeepThought im AP ansprach:
er ist gut drauf, steckt den hund damit an, was ja soweit erstmal ok ist.
dann wird der hund, der eh schon "gut drauf" ist, auf die schafe losgelassen, unter ständigen zurufen und "bekräftigungen" für den hund.
man sieht auch, wie der hund eigentlich null ahnung hat, was er da eigentlich macht, aber gern weitermacht damit, weil ja alle es toll finden, wie er den schafen hinterher rennt.
am schluss verselbstständigt sich das alles, und der hund geht einen kleinen tick zu weit.

das wäre jemanden, der den hund lesen kann, nicht passiert...

ach ja, kleiner nachtrag: das, was der rotti da abzieht, soll hüten sein, als tip ;)


melden
Anzeige

Cesar Millan

16.03.2013 um 22:46
darkylein schrieb:Ich frage mich, wieso er das nicht hat kommen sehen?
So wie ZenCat schon geschrieben hat. Auch ein Cesar Millan ist nicht unfehlbar, jedoch erzielt er anscheinend mehr Erfolge als Misserfolge, denn soviele Youtubevideos, wo CM danebenlag, gibts nicht. Unzählige, positive Berichte halten dagegen. :)

@ZenCat1
Wieder Supererklärung deinerseits, wie du das so beschreibst mit den Leckerlis und dem Hund unter dem Tisch... Klingt für Nichthundefachleute total logisch. Ich frag mich, wieso man das so erklärt kriegen muß und nicht von selbst draufkommt.

Was ich nicht gut finde an Milan ist, wie er mit den Jagdtrieben der Hunde umgeht. Da ging ein Hund ständig auf die Hühner der Familie los. Man hat ihm dann ein Huhn vor die Nase gehalten, das Selbe etwas später mit einer Ente. Irgendwie tun mir da Ente und Huhn leid, die da zweifelsohne einem Streß ausgesetzt werden, den sie nicht verdient haben. Ob diese Hunde ihren Jagdtrieb und die Lust aufs Hühnerjagen auf Dauer verlieren halte ich für fraglich.


melden
326 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden