Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tinnitus

420 Beiträge, Schlüsselwörter: Lärm, Tinnitus, Laute Musik, Ohrgeräusche, C5-senke

Tinnitus

08.05.2017 um 15:37
Mark1086 schrieb:Ja ok, das kann natürlich auch sein, dass das vielleicht gerade dann passiert, wenn man zur Ruhe kommt. Ist bei mir auch oft so, dass ich allgemein eher am Wochenende krank bin. Irgendwie ziemlich dumm...

Wo du das gerade sagst mit Infarkten und Schlaganfällen... so einen Hörsturz nennt man ja "Ohrinfarkt". Kein schönes Wort.

   pappalardi schrieb:
   Auf jeden Fall drücke ich dir die Daumen, daß der Ton restlos verschwindet.

Danke schön, das ist nett :)
Ja, es ist tatsächlich ein Infarkt im Ohr, von daher trifft die Bezeichnung vollkommen zu.


Auf jeden Fall ist es gut, daß du rasch zum Arzt gegangen bist. Ich habe es leider nicht gemacht. Ich hatte als Jugendlicher an Sylvster ein Knalltrauma. Seitdem häufig Mittelohrentzündungen an dem Ohr und seit einigen Jahren auch einen Tinnitus und Einschränkungen im Hochfrequenzbereich. Aber gottseidank nur auf einer Seite .
Tinnitus ist fies. Ein Kollege von mir hat Tinnitus und später einen Tumor im Ohr, der aber nichts mit dem Tinnitus zu tun hatte. Nach Entfernung des Tumors kann er auf der Seite nichts mehr hören, weil der Hörner beschädigt wurde, aber der Tinnitus ist trotzdem geblieben.


melden
Anzeige

Tinnitus

08.05.2017 um 19:36
Ja, Tinitus ist wirklich fies, das hab ich wohl gemerkt. Tut mir echt leid, dass du den Scheiß immer hast. Und das auch noch wegen so einem blöden Böller.
pappalardi schrieb:Nach Entfernung des Tumors kann er auf der Seite nichts mehr hören, weil der Hörner beschädigt wurde, aber der Tinnitus ist trotzdem geblieben.
Na super, nichts mehr hören können, aber den blöden Ton trotzdem noch...


melden

Tinnitus

09.05.2017 um 22:21
Yo, hab auch einen, seit über 10 Jahren.
Finde ich gar nicht mehr schlimm.
Nach einem Jahr hab ich mich dran gewöhnt.


melden

Tinnitus

09.05.2017 um 22:30
Ich habe nun auch bald 2 Jahre einen Tinnitus. Anfangs hat er mich sehr genervt, aber mittlerweile habe ich mich irgendwie dran gewöhnt. Manchmal nehme ich ihn Tagelang überhaupt nicht war, aber Momentan habe ich gerade wieder die Phase, dass ich ihn ständig höre, bis ich mich ablenke, dann "verschwindet" er wieder. Aber wie gesagt, mittlerweile nervt es micht nicht mehr so. Wenn die Phase nun vorbei ist, werde ich ihn dann wohl Tagelang gar nicht wahrnehmen

Ich weiß nicht warum ich den bekommen habe, aber von heute auf morgen war er einfach da und er wollte nicht mehr weggehen, obwohl ich Anfangs Medikamente dagegen genommen habe. Dadurch wurde es gelindert, aber er ist nie komplett verschwunden.


melden

Tinnitus

10.05.2017 um 02:08
Zeo schrieb am 04.04.2013:Angeblich hat sich mal jemand, der einen sehr schlimmen Fall von Tinnitus hatte, dadurch Erleichterung verhofft, dass ihm der Hörnerv durchtrennt wird. Danach war er zwar taub, aber den Ton hörte er immer noch.
Tjahaha, sowas ist natürlich echt scheiße. :'D

Frage mich, warum die Medizin da nicht weiter helfen kann. Sowas stelle ich mir als echt lästig und unangenehm vor.

Hatte auch mal sekundenlang nen Piepton im Ohr im Falle eines Druckausgleichs, aber wenn man so was ständig hören muss, ist das wirklich Folter, denk ich mal.


melden

Tinnitus

10.05.2017 um 11:14
Ich hab meinen ja seit ca 3 Monaten und habe mich an das Geräusch auch schon etwas gewohnt, es verändert sich aber immer noch etwas und wird im Laufe des Abends schriller. Leider empfinde ich meinen Tinnitus jedoch stark körperlich als Druck auf den Ohren und hinter den Ohren mit Kopfschmerzen, was für mich viel belastender ist als das Geräusch. Habe auch massive Schlafprobleme durch den Tinnitus, was das ganze natürlich verstärkt. Das mit dem Druck hat sich über die Wochen so aufgebaut und war am Anfang überhaupt nicht. Kennt jemand dieses Gefühl?


melden

Tinnitus

10.05.2017 um 18:15
@berit

Dieses Gefühl hatte ich nie. Warst du mal beim Arzt? Wäre vllt besser, wenn dir das körperlich so zu schaffen macht.


melden

Tinnitus

10.05.2017 um 21:13
berit schrieb:Ich hab meinen ja seit ca 3 Monaten und habe mich an das Geräusch auch schon etwas gewohnt, es verändert sich aber immer noch etwas und wird im Laufe des Abends schriller. Leider empfinde ich meinen Tinnitus jedoch stark körperlich als Druck auf den Ohren und hinter den Ohren mit Kopfschmerzen, was für mich viel belastender ist als das Geräusch. Habe auch massive Schlafprobleme durch den Tinnitus, was das ganze natürlich verstärkt. Das mit dem Druck hat sich über die Wochen so aufgebaut und war am Anfang überhaupt nicht. Kennt jemand dieses Gefühl?
  Hast du evtl.öfters auch Verspannungen im Nacken oder ist schon mal vom Zahnarzt festgestellt worden , daß die Zähne nachts aneinander reiben, also Zähneknirschen ? Beides kann Tinnitus verursachen .


melden

Tinnitus

10.05.2017 um 22:43
Ja hab ich bin aber auch schon zu Massage/osteopath^Heilpraktiker und und...krieg noch ne Schiene.mach wahrscheinlich viel zu viel und bin total verkrampft innerlich.
Danke für eure Antworten


melden
Chu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tinnitus

10.05.2017 um 22:56
@berit
Mach mal Musiktherapie und ganz wichtig: SELEKTIVES HÖREN trainieren (gibts meistens eh zusammen).
Das macht man alles nebenbei den ganzen Tag und es ist eigentlich das beste, was man machen kann. Alles andere ist meiner Meinung nach Unfug. Denn leider ist d alles noch nicht so weit erforscht.


melden

Tinnitus

11.05.2017 um 11:38
Ist die Musiktherapie bei jeder Art Tinnitus möglich (Rauschen, Piepen etc)? Kann man das selbstständig erlernen mit einem Buch/CD?


melden

Tinnitus

17.05.2017 um 20:18
@berit

Ja, ist sie.
Heilend im Sinne von Tinnitus verschwinden lassen, geht nur bei Piep-Tinnitus.


melden

Tinnitus

24.05.2017 um 21:53
Also das ist fies, ich hoffe das bald etwas gegen Tinnitus gefunden wird. Gibt es denn keine Medikamente oder ähnliches das es das etwas erträglicher macht?


melden

Tinnitus

24.05.2017 um 22:08
@KingBiscuit

Am Anfang habe ich immer Gingium genommen. Dadurch wurde es schon gemildert, aber es ist nicht verschwunden. Nun nehme länger keine Medikamente mehr. Ich habe mich mittterweile daran gewöhnt, und es gibt Tage, da nehme ich den Tinnitus überhaupt nicht wahr. Das er wohl nicht mehr komplett verschwindet, damit muss ich leben bzw. habe mich auch damit abgefunden..

Ab und an höre ich dann auch mal Musik, die mich entspannt. z.B einfaches Wellenrauschen. Mir hilft das, aber jeder Mensch ist ja anders und bei dem einen hilft das, und bei einem anderen was anderes. Vllt redest du einfach mal mit deinem Arzt. Das wäre bestimmt das beste :)


melden

Tinnitus

24.05.2017 um 23:08
Es ist sehr schön zu sehen, dass es über dieses Thema einen Thread gibt.
Ich leide schon seit Jahren an meinem Tinnitus, von klein auf, also über 14 Jahre sogar.
Wobei man hier mittlerweile auch nicht mehr vom großen Leid sprechen kann, da ich es ja schon lange habe und demnach gewöhnt bin.

Ich glaube es begann etwa so mit 6 oder 7 Jahren. Ich war gerade draussen und habe mit Freunden gespielt und bemerkte dieses piepsige Geräusch, das meine Ohren einnahm und jegliche Geräusche der Außenwelt ausblendete.
Meine Eltern sind mit mir oft zu Ärzten gefahren, die den Tinnitus dann feststellten.
Dazu muss ich einmal sagen, dass ich schon immer eine sehr geräuschempfindliche Person war, die selbst kleinste Geräusche wie Händeklatschen als äußerst schmerzhaft empfindet.
Mit etwas engen Gehörgängen habe ich auch zu kämpfen, ich kann also daraus nur schlussfolgern, dass das mit allem zusammenhängt.

Erwähnen sollte ich wohl auch, dass es sich bei meinem Tinnitus um keinen vollständigen handelt, mit anderen Worten, er ist meist 5-10 Sekunden da und geht dann auch wieder.
In diesen paar Sekunden höre ich nichts mehr als dieses Piepsen und wenn es dann vorüber geht, habe ich den ganzen Tag Ruhe davor.
Erst wenn ich abends im Bett liege, dann kann ich ihn auch einmal am Stück hören.

Ich weiß nicht genau ob man den Tinnitus als Krankheit bezeichnen kann, aber wenn ja, dann muss ich sagen, dass diese ganz erträglich ist.

Am Anfang hat es mir zu schaffen gemacht, aber nach all den Jahren ist man das gewöhnt.
Ebenso bin ich auch nicht beeinträchtigt dadurch, denn ich höre immernoch sehr gut.

Allerdings weiß man auch nicht so genau, wodurch er bei mir gekommen ist.
Vielleicht wurde ich damit geboren ?


melden

Tinnitus

24.05.2017 um 23:21
Endless_Hope, kannst du mir bitte genaueres über Gingium sagen, das sagt mir jetzt überhaupt nichts.
Vielen Dank


melden

Tinnitus

24.05.2017 um 23:49
Ein Stoff aus den Gingkoblättern. Das Mittel in Kapseln oder Tabletten ist rezeptfrei käuflich in Drogerien und Apotheken.
Soll das Gedächtnis verbessern und die Durchblutung fördern. Ich würde da aber nicht allzuviel Hoffnung reinsetzen, was die Linderung des Tinnitus angeht.


melden

Tinnitus

25.05.2017 um 01:27
Meine Schwester hat das Problem seit 20 Jahren, wird aber immer von den Ärzten belächelt wenn sie davon berichtet. Weiss nicht ob es daran liegt weil sie nicht wirklich helfen können oder weil sie es nicht nicht ernst nehmen.


melden
onay77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tinnitus

25.05.2017 um 13:16
mchomer schrieb am 04.04.2013:Deswegen meine Fragen:
- wer von euch ist auch von einem Tinnitus betroffen?
- ist ihn jemand sogar wieder losgeworden? Nach Wochen, Monaten?
- wie lange habt ihr gebraucht, bis ihr ihn schlicht "akzeptiert" habt?
- beeinträchtigt er euch heute noch? Nehmt ihr ihn noch wahr?
- wie kamt ihr zu eurem Tinnitus?
- wie lange habt ihr ihn und wie alt seid ihr?
Bei mir fing es eines Nachts an mit einem Hörsturz an. Da war ich erst 18-19. Die letzten Wochen vor den Prüfungen. Gestresst, verängstigt.
Tagelang nicht mehr die Schule besucht aufgrund von Depressionen. Ich habe Nachts geweint, konnte nicht schlafen.
Hab aber fleißig weiter gepaukt damit ich schwarz auf weiß stehen habe was für ein guter Kandidat ich doch bin für dieses scheiß Wirtschaftssystem :)

Es hat recht lange gedauert bis ich es akzeptiert habe. Um die 6-7 Monate habe ich mich damit gequält. Es wurde mal schwächer und ich dachte ich habe es geschafft, dann kamen wieder Stressphasen hinzu und es begann von vorn. Da ich zu dem Zeitpunkt unter Depressionen litt, war ich sehr antriebslos und hatte keine Energie für irgendwas. Ca. 1 Jahr habe ich gebraucht um wieder normal zu werden.
Als ich dann wieder genug Kraft hatte und ich meinen Kopf freibekommen habe fing ich vor ca. 6 Jahren an mich mit meinem Körper zu befassen. Von Sport, Bewegung bis Ernährung alles selbst studiert. Ich habe irgendwann begriffen wie mein Körper funktioniert. Ich habe die Zusammenhänge verstanden und zurück zur "Natur" gefunden.

Seit ein paar Jahren habe ich nichts mehr mit Tinnitus zu tun. Erfahrungsaustausch, Tipps, Tricks gerne über PN.


melden
Anzeige

Tinnitus

07.06.2017 um 17:51
Vielen Dank pappalardi, hast du es selbst mal ausprobiert/getestet?
Es muss doch etwas geben das den scheiß Pieps ein wenig lindert. Ich habe es jetzt schon seit Jahren, und es nervt einfach.
Manchmal juckt auch mein Ohr von ihnen, kennt ihr das?


melden
277 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden