Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tinnitus

420 Beiträge, Schlüsselwörter: Lärm, Tinnitus, Laute Musik, C5-senke, Ohrgeräusche

Tinnitus

15.08.2013 um 23:17
@mchomer
gut gehts :)

fein, dass du damit umgehen kannst.

bei mir ist er auch noch vorhanden... jedoch in abgemildeter form... ich sag nur soviel dazu : psychosomatisch.
was ja auch wunderbar zu meinem hörsturz im april passt.
dir alles jute


melden
Anzeige

Tinnitus

15.08.2013 um 23:27
@Outsider

Es freut mich, dass es auch dir mittlerweile besser geht :)
Hörst du wieder halbwegs normal?


melden
Xyrnsystr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tinnitus

15.08.2013 um 23:35
Ich hatte mal 1 Jahr lang Tinnitus. nach 10 Monaten seit ich Tagsüber ununterbrochen laute Musik gehört hab und Nachtsüber Funkenstille war. Kein Noiser etc. einfach den Tinnitus durch Hirn laufen lassen. war der Ton irgendwann weg.

Effekt: Hörsystem trainiert tagsüber das Hören mit Musik. Und Nachtsüber entspannt er sich. Das renkt sich wieder ein


melden

Tinnitus

15.08.2013 um 23:43
@Xyrnsystr

Wie soll ich das verstehen?
Du hast 10 Monate lang jeden Tag laute Musik gehört und so verzog er sich irgendwann?!
Warst du mal beim HNO?
Wie lange ist das nun schon her?


melden

Tinnitus

15.08.2013 um 23:54
Jetzt, wo ich hier von Tinitus lese, höre ich auch ein Piepen bei mir im Ohr, ziemlich auffällig sogar. Ist das normal oder schon Tinitus? :D

Sonst ist mir das wirklich nie aufgefallen.


melden

Tinnitus

16.08.2013 um 00:17
Ich habe auch schon seit JAHREN einen Tinnitus. Ich bin jetzt 22. So blöd wie es klingt.. mir ist es am Anfang garnicht aufgefallen hätte sogar gedacht dass das "normal" sei. Bis es auf einmal echt immer schlimmer wurde z.B beim schlafen legen wenn es ganz still ist. Ich nehme ein rauschen wahr oder manchmal auch ein schrilles pfeifen dass aber dann immer leiser wird..

Leider habe ich zu spät reagiert sodass man so gut wie nichts mehr dagegen tun kann. Aber es lässt sich gut damit leben.

Ich kann mir aber auch nicht erklären wovon der kommen könnte?! Höre zwar schon laut Musik und in meiner Arbeit ist es auch ziemlich laut aber den Tinnitus habe ich seit meiner Kindheit!


melden

Tinnitus

16.08.2013 um 02:51
Ich hab mit 18 einen bekommen, aber war keiner Lauter Musik oder Geräuschen ausgesetzt. Die ersten 3 Monate konnte ich kaum schlafen, nach einem Jahr wurde es bisschen leiser und ich habe mich daran gewöhnt. Und jetzt nach 3 Jahren ist es endlich verschwunden.


melden
Xyrnsystr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tinnitus

16.08.2013 um 20:02
@mchomer

sorry, ich meinte nach 10 monaten habe ich angefangen laute musik zu hören
in diesen 10 monaten habe ich jeden lärm und alles was zu laut ist vermieden. und das ist, denk ich, der fehler


melden

Tinnitus

17.08.2013 um 00:45
@Xyrnsystr

Da hast du aber ziemlich Glück gehabt.
Laute Musik ist in so einem Fall eher eine schlechte Idee...


melden
Xyrnsystr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tinnitus

18.08.2013 um 02:39
@mchomer

Wenn der Tinnitus trotz Lärmvermeidung einfach nicht weggeht, sollte man irgendwann einfach mal das Gegenteil tun. Das mag vielleicht ein Risiko sein, wenn der Tinnitus hinterher noch lauter wird. Aber wie soll man das gehirntechnisch erklären? Tinnitus entsteht normalerweise durch rückgekoppelte Synapsen.

Weiss nicht ob es wirklich Musik war die meine Rückkoppelung durchgebrochen hat.

Aber hast du schon mal versucht mit einem Synthetizer einen Ton zu erzeugen der sich genauso anhört wie dein Tinnitus? Wenn es klappt, lass diesen generierten Ton dein Tinnitus überbrücken indem er etwas lauter ist. Höre das 10-30 Sekunden lang. Dann unterbrichst du sie und horche ob du in dem Moment für ein paar Sekunden Funkenstille wird. Das ist der entscheidene Punkt für den Ausweg.


melden
Xyrnsystr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tinnitus

18.08.2013 um 02:47
@mchomer
es kann aber auch durch falsche Verkabelung im Gehirn sein. Das ganz andere Gehirnaktivitäten plötzlich ins Hörzentrum gelangen. Deshalb ist es wichtig diese Verbindung zu unterbrechen, abstumpfen, ignorieren...

das geht meiner Meinung nach mit Musik am besten. Weil, dann hört man den Tinnitus einfach nicht hin. Ich hab immer fast den ganzen Tag lang Musik gehört. Dadurch verbinden die Hörsynapsen eher mit dem Gehör und die Verbindungen von Gehirnaktivitäten schwächen ab.


melden

Tinnitus

18.08.2013 um 03:25
Eine Frage:

Ist es schon Tinnitus, wenn an einem der Krankenwagen vorbeirauscht, und man dann noch 20min später die Krankenwagensirene hört, obwohl der Krankenwagen schon über alle sieben Berge ist?

Ich habe dasselbe Problem auf der Autobahn, wenn die Polizei mit Sirene an einem vorbeijagt. Dann höre ich noch so 20-30min die Polizeisirene. Obwohl die schon zig Kilometer weiter ist. Manchmal halte ich dan an, und muß überprüfen, ob ich noch Sirene höre. Dann höre ich nix. Fahre ich wieder weiter, dann höre ich Sirenen???


melden

Tinnitus

18.08.2013 um 09:21
@Xyrnsystr

Da hattest du wirklich Glück, dass das bei dir funktioniert hat.
Meinen Tinnitus-Ton kann ich nicht erstellen, da es kein Piepton ist, sondern eher ein hohes Zirpen/Rauschen.


melden

Tinnitus

18.08.2013 um 09:25
@knollengewächs

Hast du dieses Phänomen nur ein Sirenen? Es ist auf jeden Fall seltsam, dass es doch relativ lange bei dir anhält. Und ja, es ist wohl eine temporäre Form von Tinnitus.

Aber ansonsten hörst du keine Ohrgeräusche?


melden

Tinnitus

18.08.2013 um 10:54
@Xyrnsystr
das ist tatsächlich Einer der (möglichen) wege dieses geräusch loswerden zu können. wenn die nummer im gehirn stattfindet.
...wenn man nun 1-2 freq..*hust* über und 1-2...dem TT mit einbaut blablubb...ist man dabei etwas zu "reversen" *klick klick*

(ton.im.hirn)
ich bleib mal bei deinem wort "rückkopplung" ; wenn man da den overflow generiert, schafft man es (vielleicht) , dass der betroffene teilbereich der birne nicht mehr sync sondern wieder async läuft (der ton ist das subjektiv gehörte ventil des gehirns)... <-- bei echtem gelingen macht es wohl einmal ziemlich laut "knack" (akustisch) und der ton ist (vielleicht) für immer weg.


du fragst dich: hä? -> ...damals, vor vielen vielen jahren...in einer st$%§"..."nda"...deshalb hier etwas codiert...dort einen leidensgenossen...heute freunde...er gut in sachen audio...ich gut in....etwas anderem....er ist heute Richtig geheilt...ich so halb. bei mir war es eine andere lösung.

er ist tatsächlich komplett davon geheilt. er aber hatte nur einen einzigen ton (im kopf, diese info ist Wichtig) , ich ein rauschen/zischen, was nicht einfach bzw nicht zu 100% "künstlich" reproduzierbar war.


im grunde muss man sich nur klarmachen "wo" dieses geräusch da bei einem stattfindet. man kennt sich und seinen körper schliesslich am besten.
...hier schrieb ja jemand was davon, dass es 100pro eine reine ernährungssache ist -> sorry, aber das ist bullshit.
eine Komplette Lebensumstellung Kann (muss nicht) aber möglicherweise so etwas wie eine spontanheilung auslösen, oder aber, wenn die ursache aber irgendwo in der falschen ernährung lag/liegt, kann natürlich auch die umstellung jener helfen.

das blöde an diesem Tinnitus-scheiss: der mensch hat das gehirn noch lange nicht verstanden und deshalb gibt es für dieses spezielle, subjektive geräusch des geplagten auch kein zielgerichtetes medikament, oder sonstige lösung, um da einfach auf den "dolby"-knopf zu drücken und gut is...


- wenn es durch ein knalltrauma passierte, also eine reine ohrgeschichte (und selbst hier weiss man nicht, ob da nicht doch das gehirn eine (grosse) rolle mitspielt) -> haste nicht allzu viele möglichkeiten, da hier möglicherweise ein hardware-defekt im ohr vorliegt :/ -> in österreich gibt (oder gab) es eine zugelassene therapie. (google mal "österreich tinnitus spritze" <-- sollte reichen)
die spritzen dir was ins ohr-> vielleicht haste glück, oder auch nicht. da gab es seinerzeit keine eindeutigen beweise.. (ich bin in dieser ganzen TT-thematik seit ewigkeiten nicht mehr up-to-date.)
ich selbst halte nicht viel von solch gefährlichen experimenten, obschon ich damals zu Allem bereit war. heute sehe ich das etwas anders.

wenn es doch im schädel seinen ursprung hat ->

- durch sog. nmda-antagonisten. damit haste zeitweise komplett ruhe im schädel. aber eben nur für tage/wochen/monat und es wäre nur temporär + hat nebenwirkungen. das aber besprichste mit deinem onkel doktor.

- vögel, Vögel können da was....und das Ist Kein Scheiss. geh in den park, man

- ablenkung <-- viel draussen sein, in Neuen, lauten umgebungen. sich Richtig ablenken. auch TT-retraining genannt. nur in kostenlos.

- jede beschissene variable des eigenen lebens umstellen, Kann (muss nicht) besserung oder gar spontanheilung bringen



am ende des tages muss man schauen wie man selbst gestrickt ist. ich selbst kam damals einfach nciht darauf klar und habe ohne ende kohle in diese nummer verballert. ohne ende. jeder "doc" wusste da "eine therapie" , die vielleicht ab und an kurzzeitige besserung brachte, aber letztlich nur geld gekostet hat.

wenn du cool bist, schaffste es auch komplett ohne hilfe. dafür brauchts einen starken geist, viel ablenkung, vielleicht jemanden an deiner seite (aka partner) , viel mut (oder komplette resignation, whatever;) und dann macht das gehirn das Irgendwann von alleine. <-- hier wird das geräusch, wie alle anderen umgebungsgeräusche (des alltags) auch, einfach in den hintergrund gerückt. das problem hierbei ist natürlich: man selbst weiss, dass das geräusch künstlich ist und aus einem selbst kommt. man erinnert sich immer an "die zeit davor" , dass alle freunde etc "ruhe haben" ...das kann einen schon enorm belasten.


epilog
das war keine klugscheisserei und auch keine lösung des problems, sondern nur teilerfahrungsbericht und eine kleine aufzählung Meiner damaligen möglichen lösungsansätze, die aber keinesfalls eine solche herbeiführen können, leider. sonst...hätte ich, wie andere auch, damit längst kohle gemacht ;)


melden

Tinnitus

18.08.2013 um 11:34
@mchomer
mchomer schrieb:Hörst du wieder halbwegs normal?
mein gefühl sagt mir ja... der test beim hno eher nein :) aber ist auch schwer zu beurteilen. jedenfalls ist er wesentlich leise als vorher. das alleine ist für mich wichtig.


melden
Xyrnsystr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tinnitus

19.08.2013 um 00:22
ja stimmt letztenendes muss jeder selber herausfinden. Die Wissenschaft wackelt da noch.


melden

Tinnitus

30.09.2013 um 11:00
Tinnitus habe ich auch, sogar auf beiden Ohren mehrere Pfeifftöne. Auf dem linken Ohr nehme ich einen ständig wahr, sogar bei Nebengeräuschen. Am anfang hats mich sehr gestört, mittlerweile kaum noch. Man muss sich einfach einreden, dass man den schon immer gehabt hat und er zu einem gehört. Nur wenn ich mich drauf konzentriere, was ich gerade tue, höre ich ihn ziemlich stark. Wenn man sich körperlich betätigt fallen die Geräusche in den Hintergrund. Ich empfehle jeden, der sowas hat unbedingt körperliche Betätigungin Form von Ausdauersport.


melden

Tinnitus

28.10.2013 um 21:14
So, jetzt sind es über 8 Monate.
Und langsam gerät das Biest immer weiter in den Hintergrund. Es ist nicht mehr mein Thema Nummer 1, sondern andere Dinge stehen wieder im Vordergrund. Auch finde ich die Freude am Programmieren wieder, was ich wohl auch irgendwo @Lightstorm zu verdanken habe, der mir die ganze Webentwicklungsgeschichte näher gebracht hat. Im Sport bin ich fast wieder auf altem Stand und mit dem berufsbegleitendem Studium habe ich auch nicht mehr so viel Zeit, darüber nachzudenken.

Allerdings gibt es nach wie vor miese Tage und Stunden. Das Leben wäre ohne Tinnitus eben doch ein anderes.

Wie geht es euch derweil?


melden
Anzeige

Tinnitus

29.10.2013 um 07:02
@mchomer

„Meiner Ansicht nach ist es die Aufgabe und die Pflicht eines Menschen von Qualität, seine Fähigkeiten entschlossen und ehrlich weiter zu entwickeln. Ich bin Überzeugung gelangt, dass letztlich die grösste Hilfe die Selbsthilfe ist, das es keine andere Hilfe ausser der Selbsthilfe gibt.“
(Bruce Lee)

:D


melden
271 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden