Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was die Eltern/Großeltern noch wussten.

264 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Geist Spiritualität Glaube ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Was die Eltern/Großeltern noch wussten.

06.06.2015 um 10:35
Ist wirklich interessant wie sich im Laufe der Jahrzehnte das Pragmatische mit dem Aberglauben "rechtfertigte".

Das Schuhbeispiel von @jovanni und die (meiner Meinung nach) damit verbundene Erweiterung von @borabora betreffend:

Schuhe waren früher sehr wertvoll. Die meisten Kinder liefen immer barfuß um die wertvollen Schuhe zu schonen. Wenn jemand starb und die Schuhe mit beerdigt wurden, wäre das im wahrsten Sinne reine Verschwendung gewesen. Die Schuhe konnten noch andere Leute aus der Familie tragen.
Deshalb schnell der Aberglaube der "keine Ruhe findenden Toten" hergezaubert und zack... Jeder erkennt den wichtigen Nutzen die Toten eben nicht mit ihren Schuhen zu begraben :-)
Wie praktisch.

Wie eingangs erwähnt denke ich, dass auch das "Schuhe nie auf den Tisch stellen" Beispiel durchaus seinen Ursprung hier haben könnte. Wertvolle Schuhe auf den Tisch zu stellen konnte eventuell sogar als Drohung empfunden worden sein, nach dem Motto: Ich zeige dir, wo deine Schuhe landen werden, wenn du mich weiter nervst; Auf jemandes Tisch!
Ganz abgesehen von einem möglichen hygienischen Ursprungsgedanken. Wobei dabei die Furcht, jemand könne dadurch sterben, also durch Schmutz oder Bakterien auf dem Tisch, auch früher etwas übertrieben anmutet.
Aber wer weiß ...


melden

Was die Eltern/Großeltern noch wussten.

06.06.2015 um 11:41
Weisheiten würde ich das nicht nennen, ebenso wenig Wissen. Ich find sowas amüsant und ordne es in eine Kategorie mit urban legends und mündlich weitergegebenen Schauergeschichten ein. Wenn Leute sowas aber ernst nehmen, z.B. dass man zwischen den Jahren keine Bettwäsche raushängen soll, dann geht das zu weit. Und muss man weiter das Fenster komplett öffnen oder nur auf Kipp stellen, damit die Seele des Verstorbenen entfleuchen kann? Reicht es nicht, wenn sie mit dem Rockzipfel des Dorfpfarrers aus der Tür schlüpfen kann? :troll: Man sollte diese Leute selbst mal bei 60 Grad durchwaschen und zwischen den Jahren zum Trocknen aufhängen.

Das Realitätsbild dieser Meschen ist ein anderes. Man kann also die Entstehung ihres Aberglaubens irgendwie nachvollziehen, auch wenns weit mehr als strange ist.


1x zitiertmelden

Was die Eltern/Großeltern noch wussten.

06.06.2015 um 14:19
Zitat von GibsonGibson schrieb: Und muss man weiter das Fenster komplett öffnen oder nur auf Kipp stellen, damit die Seele des Verstorbenen entfleuchen kann? Reicht es nicht, wenn sie mit dem Rockzipfel des Dorfpfarrers aus der Tür schlüpfen kann?
Ich glaube nein. Mein Vater wollte, das das Fenster geöffnet war im Krankenhaus. Wenige Stunden später starb er.
Leute, die aufgrund ihres Berufes mit Sterbenden "zu tun" haben, berichten immer wieder, das Sterbende das Fenster geöffnet haben möchten.

Für mich kein Aberglaube


melden

Was die Eltern/Großeltern noch wussten.

06.06.2015 um 14:22
@borabora
Also findest du, dass es kein Aberglaube ist, bloß weil viele Leute es tun? Oder wieso meinst du das? Ich finde, das ist kein Beweis. Der Grund dafür ist nicht ersichtlich und kann alles Mögliche sein. Um es mal radikal zu sagen: Es kann sein, dass Menschen wenns auf ihren Tod zugeht, abergläubisch werden und sich etwas nach dem Leben wünschen. Ich kann mir vorstellen, dass es einfach ein mieses Gefühl ist, wenn man sich vorstellt, als letztes einen abgeschlossenen Raum wahrzunehmen, ein Eingesperrtsein und so will man nochmal Geräushce und ein Gefühl von Befreiung von draußen reinholen. Aber eine Seele, die durchs Fenster fliegt, kann man daraus nicht ableiten.


melden

Was die Eltern/Großeltern noch wussten.

06.06.2015 um 14:30
@Gibson

Warum viele Sterbende das Fenster offen haben wollen, kann ich Dir selbsverständlich nicht beantworten. Tatsache ist, das es so ist.

Wobei es hier u. da Ausnahmen geben mag, wie bei allem anderen auch.
Es ist kein Aberglaube für mich, weil ich viel darüber gehört habe u. es bei meinem Vater auch so war ...


melden

Was die Eltern/Großeltern noch wussten.

06.06.2015 um 14:41
@borabora
Sorry, ich glaube hier liegt ein Missverständnis vor.
Dass sterbende das Fenster geöffnet haben möchten ist an sich ja nicht der Aberglaube, eher Fakt,sondern der Grund dafür, nämlich dass da angeblich der Geist/die Seele entschwinden kann ist lediglich der Aberglaube.


1x zitiertmelden

Was die Eltern/Großeltern noch wussten.

06.06.2015 um 14:49
@skagerak
@Gibson
Zitat von skagerakskagerak schrieb:Sorry, ich glaube hier liegt ein Missverständnis vor.
Dass sterbende das Fenster geöffnet haben möchten ist an sich ja nicht der Aberglaube, eher Fakt,sondern der Grund dafür, nämlich dass da angeblich der Geist/die Seele entschwinden kann ist lediglich der Aberglaube.
Ist ok, tut mir leid, hab ich falsch aufgefasst.


melden

Was die Eltern/Großeltern noch wussten.

06.06.2015 um 18:41
@borabora
Kein Ding


melden

Was die Eltern/Großeltern noch wussten.

07.06.2015 um 06:10
Ich kenne noch paar Sachen von meinen Großeltern.

-nachts pfeifen ruft den Teufel herbei
-Fingernägel und haare schneiden nach Sonnenuntergang soll man unterlassen
-wenn man jemanden seinen Namen rufen hört, sich aber unsicher ist (vielleicht kennt das der ein oder der andere, wenn man denkt man wurde von jemandem gerufen, es sich aber rausstellt, dass man es sich nur eingebildet hat ), dann soll man lieber abwarten, ob derjenige nochmal ruft , denn das ist der Ruf des Teufels, also auf keinen Fall beim ersten mal gleich antworten.


melden

Was die Eltern/Großeltern noch wussten.

08.06.2015 um 11:56
Mein Opa ist letzten Dienstag friedlich zuhause in seinem Ehebett verstorben. Zuerst hatten wir das Fenster gekippt, ziemlich spät am Abend gegen 22 Uhr sind die Bestatter gekommen und haben Ihn fertig gemacht zum mitnehmen. Als sie den Sarg hinaustrugen sind sie zwischen der Eingangstür stehen geblieben und haben den Sarg 3x hingestellt und wieder genommen und dabei etwas in der Art wie: "Er geht jetzt" gesagt. Nachdem sie ihn weggefahren haben, hat meine Mama das Fenster im Sterbezimmer geöffnet und alle Räume mit Weihwasser ausgespritzt. Wir sind nicht übertrieben religiös (römisch-katholisch, sollte ich vlt dazusagen), aber ich denke wir haben es für unsere Oma gemacht und auch für uns, da es doch eine Tradition bei uns ist, wenn jemand zuhause stirbt.

Spiegel haben wir keine abgedeckt, aber außer im Badezimmer und im Voraum gibt es bei meinen Großeltern auch keine.


2x zitiertmelden

Was die Eltern/Großeltern noch wussten.

08.06.2015 um 14:15
@Aideen
Mein Beleid 😕

Das was die Bestatter da gemacht haben, war das auch auf Wunsch?
Oder machen die das immer so?


melden

Was die Eltern/Großeltern noch wussten.

08.06.2015 um 16:59
@skagerak
Müsste ein Wunsch gewesen sein.
Mache momentan ein Praktikum bei einem Bestatter und bei keinem Transport bisher haben wir das gemacht.


1x zitiertmelden

Was die Eltern/Großeltern noch wussten.

08.06.2015 um 17:14
Zitat von AideenAideen schrieb: Als sie den Sarg hinaustrugen sind sie zwischen der Eingangstür stehen geblieben und haben den Sarg 3x hingestellt und wieder genommen und dabei etwas in der Art wie: "Er geht jetzt" gesagt.
Ich denke (aus Erfahrung) das die Bestatter sagten:"Es geht jetzt!"
Die haben oft Schwierigkeiten den Sarg durch enge Hausflure zu bugsieren.
Bei uns zuhause war das der Fall.
Die mussten die Tote separat bis zum Flur schleppen und dann in den Sarg legen.
Wir sassen dabei im Nebenraum und hörten alles...

"Geht es so?"--"Nee, warte!"--"So, jetzt...!"

Das war gruselig...


melden

Was die Eltern/Großeltern noch wussten.

08.06.2015 um 18:06
@Amsivarier
Kann natürlich auch mal vorkommen, ist unangenehm, aber was sollen sie auch machen? ;-)

In Aideen's Fall wäre es natürlich interessant zu wissen ob es so oder anders war...


melden

Was die Eltern/Großeltern noch wussten.

09.06.2015 um 01:47
Zitat von KirschiKirschi schrieb:Müsste ein Wunsch gewesen sein.
Mache momentan ein Praktikum bei einem Bestatter und bei keinem Transport bisher haben wir das gemacht.
Gruselig und interessant zugleich.

Man darf ja dem Verstorbenen immer etwas in den Sarg mitgeben und da meinte letztens der Bestatter ein Mann kam mal vorbei und brachte seiner Frau ein Kartenspiel und eine Tüte Chips.

Er meinte, wir spielen jeden Abend Karten und sie braucht dabei auch was zu knabbern. :-)

Ich kenne das auch nur mit dem Wäsche waschen zwischen Weihnachten und Neujahr. Soll man nicht machen sonst hängt sich jemand auf.
Und man soll Karfreitag kein Fleisch essen.


melden

Was die Eltern/Großeltern noch wussten.

09.06.2015 um 02:08
Wenn ich mir die ersten paar Beiträge nach dem Eingangspost so angucke, muss ich wirklich annehmen, dass es ziemlich viele Menschen gibt, die Spiritualität mit Aberglaube verwechseln.
Ziemlich traurig eigentlich, dass alles was auch nur im Entferntesten mit Spirituaität, Esoterik oder Aberglauben zu tun hat, undifferenziert in einen Pott geschmissen und etikettiert wird.


melden

Was die Eltern/Großeltern noch wussten.

09.06.2015 um 15:39
@skagerak
danke dir.

@Kirschi
Nein, nicht auf Wunsch. Die haben es einfach gemacht. Das ist bei uns in der Gegend ein Brauch, wenn ein Toter sein heim verlässt, wird er 3x zwschen der Tür mit dem Sarg hingestellt. Das er eben jetzt das Haus verlässt und nicht mehr wieder kommt, als Abschied sozusagen.

@Amsivarier
Nein nein, Platz war/ist im Flur genug, mein Vater hat auch geholfen den Sarg hinauszutragen und die Bestatter haben ganz sicher "Er geht jetzt." gesagt.


1x zitiertmelden

Was die Eltern/Großeltern noch wussten.

09.06.2015 um 16:29
Zitat von AideenAideen schrieb:dabei etwas in der Art wie: "Er geht jetzt" gesagt.
...und...
Zitat von AideenAideen schrieb:die Bestatter haben ganz sicher "Er geht jetzt." gesagt.
Mein Gefühl ist das "Gruselstorys" mit Gewalt gruselig gehalten werden...


melden

Was die Eltern/Großeltern noch wussten.

09.06.2015 um 16:31
Früher sagte man wenn eine Frau im Kindbett starb dass sie mit nackten Füßen begraben werden muss weil sie über Dornen in den Himmel gehen muss. Keine Ahnung wo das herkommt.

Bei uns ist der hl. Antonius der Patron der Schlamper, wer was verschlampt hat sollte ihn bitten und er hilft dann.


melden

Was die Eltern/Großeltern noch wussten.

09.06.2015 um 16:39
@Aideen
Kann gut sein das es ein regionaler Brauch ist. Hier haben wir das bisher noch nie gemacht.


melden