weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

(Neue?) Wissenschaftliche Erkenntnis

97 Beiträge, Schlüsselwörter: Geister, Erscheinungen, Übernatürliches

(Neue?) Wissenschaftliche Erkenntnis

11.11.2014 um 12:17
Hallo zusammen,

Habe vorhin einen Interessanten Text gelesen, welcher die Antwort auf Geister darstellen soll:
http://www.gmx.net/magazine/wissen/forscher-erscheinen-geistern-erklaeren-30193860

Was haltet ihr davon ? Ist diese Erkenntnis wirklich etwas neues, oder wurde nur wieder etwas aufgewärmt ? Was halten die Mystik Skeptiker davon ? Was diejenigen, welche an Geister glauben?

Eure Meinung dazu Interessiert mich sehr !


melden
Anzeige

(Neue?) Wissenschaftliche Erkenntnis

11.11.2014 um 12:18
@Subsonic

Das hatte ich kürzlich schon gepostet und halte es für absolut plausibel!

Aber auch in diesem Thread wird DAS passieren:

fakten


melden

(Neue?) Wissenschaftliche Erkenntnis

11.11.2014 um 12:21
Oh wirklich? Tut mir Leid ! Auch als Hauptthema angeschlagen oder beiläufig in einem thread zu Erklärung von etwas Mysteriösem ? Bei letzerem finde ich, ist das doch mal ne wirklich gute Chance sich darüber zu unterhalten, weil es keinen konkreten Fall von Geister gibt, worüber sich erstmal informieren muss damit man überhaupt diskutieren kann.


melden

(Neue?) Wissenschaftliche Erkenntnis

11.11.2014 um 12:22
Unsichtbare, aber fühlbare Präsenzen

Das Team um Olaf Blanke ging dem Phänomen von "Präsenzen" nach, die manche Menschen in ihrer Nähe zu fühlen glauben. Stets am Rande der Wahrnehmung, nicht sichtbar, aber deutlich zu spüren, werden solche vermeintlichen Präsenzen gerne als "Geist" oder auch als "Schutzengel" interpretiert. Als Beispiel führen die Forscher einen Bericht Reinhold Messners an - nicht als er den Yeti zu sehen glaubte, sondern als er sich bei einem Abstieg vom Nanga Parbat zusammen mit seinem Bruder von einem dritten Kletterer begleitet fühlte.

Derlei Berichte sind von Menschen in Extremsituationen ebenso bekannt wie von Patienten, die unter Bewusstseinsstörungen leiden. Zwölf solcher Patienten untersuchten die Schweizer Forscher unter anderem mittels Magnetresonanztomografie. Dabei stellten sie im Vergleich zu gesunden Menschen Abweichungen in drei Hirnregionen fest, die zusammen für die Sensomotorik maßgeblich sind, also das Zusammenspiel der Bewegungssteuerung mit der Wahrnehmung äußerer Reize. Das wiederum ist entscheidend für unsere Selbstwahrnehmung und das Gefühl, an welcher Position im Raum wir uns befinden.
epflnews

Um die empfindliche sensomotorische Balance auf eine andere, reproduzierbare Weise zu stören, entwickelten die Forscher um Blanke eine einfache Versuchsanordnung: Gesunde Probanden bedienten mehrere Minuten lang mit dem Finger einen Apparat, der sie zeitgleich zu jeder ihrer Handbewegungen über einen Roboterarm am Rücken berührte (siehe die Bilder links). Solange dies synchron geschah, hatten die Probanden das Gefühl, sich selbst am Rücken zu berühren.

Ein Fremder ist im Raum

Das änderte sich deutlich, sobald die Forscher eine Zeitverzögerung von einer halben Sekunde einbauten. Nun schien die Berührung am Rücken plötzlich von außen zu kommen. Die Probanden schilderten im Anschluss, deutlich die Präsenz von jemand anders in ihrer unmittelbaren Nähe gefühlt zu haben. Und das, obwohl sie sich des Versuchsaufbaus und der Funktionsweise des Roboters von Anfang an voll bewusst gewesen waren und auch gewusst hatten, dass sich keine Person in ihrer Nähe befand, wie Blanke gegenüber dem STANDARD präzisiert. Und trotzdem empfanden einige Probanden laut Studienautor Giulio Rognini die Erfahrung als so unangenehm, dass sie den Versuch an dieser Stelle sogar abbrechen wollten.

Das Geheimnis liegt laut Blanke also in der Dissonanz sensorischer und motorischer Signale. Das Gehirn hat eine bestimmte Erwartung, welche Sinneseindrücke mit welchen Bewegungen korrespondieren. Wird das Verarbeitungsschema dieser Signale gestört - etwa durch eine Krankheit, einen vorübergehenden geistigen Ausnahmezustand oder hier eben durch künstliche Erzeugung einer Dissonanz -, können selbstverursachte Reize einer äußeren Quelle zugeschrieben werden.

Unser Gehirn erschafft verschiedene Repräsentationen unseres Körpers im Raum, wie Rognini erklärt. Im Normalfall stehen diese in Einklang miteinander. Wenn es aber zu einem Konflikt in der Signalverarbeitung kommt, können sie sich nicht mehr zu einem einheitlichen Gesamtbild ergänzen. Ein Teil wird gewissermaßen ausgelagert - es entsteht die Illusion einer fremden Präsenz. (Jürgen Doppler, DER STANDARD, 7. 11. 2014)


melden

(Neue?) Wissenschaftliche Erkenntnis

11.11.2014 um 12:25
@Subsonic
Habe nun nicht alles in dem Link gelesen, aber dieses zb. würde einiges erklären:
Reinhold Messner erinnert sich, dass er, völlig durchgefroren, erschöpft und unter Sauerstoffmangel leidend, das Ungewöhnliche spürte
Ebenso, was Schizophrenie, Epilepsie betrifft.


melden

(Neue?) Wissenschaftliche Erkenntnis

11.11.2014 um 12:27
@ackey
Ja, alleine als ich Sauerstoffmangel gelesen hatte war mir es klar, habe selber schonmal drunter gelitten, aufgrund einer Lungenerkrankung, doch mir war klar das ich diese Erscheinungen nur durch den fehlenden Sauerstoff bekam. Ab dem Zeitpunkt als ich an die Maschine angeschlossen wurde, war es wieder weg.

Und zur Epilepsie: Ich bin selber Epileptiker (bin mit 100 Krankheiten geschlagen), habe aufgrund dessen keine Erscheinungen gehabt, sehr wohl aber welche bedingt durch Nebenwirkungen, welche von meinen Medikamenten kamen, doch waren dies eher Wahrnehmungsstörungen, als Beispiel kann man sagen, dass ich oft mit der Bahn unterwegs bin und wenn ich auf die Schienen schaue kurz nachdem ich die Medikamente genommen habe, sehe ich wie sich die Gleise aufeinander zu und wieder weg bewegen oder Kanten verschwimmen. Ist eigentlich ein lustiger Effekt, ein legaler Drogentrip wow, aber zu nem miesem Preis.


melden

(Neue?) Wissenschaftliche Erkenntnis

11.11.2014 um 12:35
Subsonic schrieb:Ja, alleine als ich Sauerstoffmangel gelesen hatte war mir es klar, habe selber schonmal drunter gelitten, aufgrund einer Lungenerkrankung, doch mir war klar das ich diese Erscheinungen nur durch den fehlenden Sauerstoff bekam. Ab dem Zeitpunkt als ich an die Maschine angeschlossen wurde, war es wieder weg.
Das wiederrum erklärt so vieles, aber sag das mal "Believern" dann heißt es, ihr blickt nicht über den Tellerrand, oder, "ich weiß, was ich gesehen habe" und "warum schreibt ihr überhaupt mit, wenn ihr nicht daran glaubt".. usw. -.-

Aber diesen Passus, also meine, dein Erlebnis, kannst du gerne, wenn es angebracht ist, mal erzählen.

Edit: Und auch das:
Subsonic schrieb: habe aufgrund dessen keine Erscheinungen gehabt, sehr wohl aber welche bedingt durch Nebenwirkungen, welche von meinen Medikamenten kamen, doch waren dies eher Wahrnehmungsstörungen, als Beispiel kann man sagen, dass ich oft mit der Bahn unterwegs bin und wenn ich auf die Schienen schaue kurz nachdem ich die Medikamente genommen habe, sehe ich wie sich die Gleise aufeinander zu und wieder weg bewegen oder Kanten verschwimmen. Ist eigentlich ein lustiger Effekt, ein legaler Drogentrip wow, aber zu nem miesem Preis.


melden

(Neue?) Wissenschaftliche Erkenntnis

11.11.2014 um 12:40
@ackey
Wenn es dich wirklich Interessiert, können wir gerne über Pn schreiben, mein halbes leben zu schildern wäre erstens ziemlich lang für diesen Thread, zweitens wäre das viel Off-topic, und zum letzten möchte ich nicht jedem mein Privatleben im Detail erzählen :)


melden

(Neue?) Wissenschaftliche Erkenntnis

11.11.2014 um 12:42
@Subsonic
Weil du das alles schreibst, mir erzählte mal ne Userin, die zwar "Believerin" ist, aber dennoch nicht alles ,mit "Geisterkram" abtut, daß, als sie Medikamente verschrieben bekam und sie ihren Kleiderständer "tanzen" sah, ihren Arzt fragte, ob es zu Hallus kommen könne, er sagte ihr, ja, das kann durchaus passieren, entschuldigung, daß ich es ihnen nicht sagte, also sie hatte Medikamente wegen ihren Rückenproblemen bekommen.


melden

(Neue?) Wissenschaftliche Erkenntnis

11.11.2014 um 12:48
@ackey
@Subsonic

Ich bin ja selber Zeuge von Gehirnerzeugten "Spuk".

Und sehr oft haben User im Verlauf des Threads geschrieben:"Ja, ich hatte magic mushrooms gefuttert!" ... oder ähnliches.

Und der Rest hat mMn Angst davor sich einzugestehen das sie Angst vor einer Erkrankung haben.


melden

(Neue?) Wissenschaftliche Erkenntnis

11.11.2014 um 12:55
@ackey
Ich weiss zwar nicht was für Medikamente bekommen hat, ich habe auch mal starke Schmerztabletten verabreicht bekommen (Oxycodon, ein synthetisches Opiat) und da ging ich ab wie eine Rakete. Hatte oft das Gefühl jemand würde an der Tür klopfen und reinkommen, rührte daher das ich 3 monate lang im Kh war, und mich über jeden Besuch so gefreut hatte das ich hätte heulen können, und ich denke diese Sehnsucht hat in Verbindung mit den Medikamenten mein Gehirn ausgetrickst. Dazu kommt das ich auch schon vor geschädigt war, ich hatte nach circa einem Monat einen Nervenzusammenbruch, als ich erfahren habe das meine Erkrankung noch viel schlimmer war als die Ärzte und ich angenommen hatten... Habe auch Intensive Träume gehabt, fast jede Nacht und ich kann mich an fast jeden von ihnen Erinnern, "Believer" würden wahrscheinlich von einer Vision sprechen, und ich bin einfach nur auf das Übelste mit Medis vollgepumpt worden.

@amsivarier
Also ich konsumiere gelegentlich Marihuana, gelegentlich ist schon übertrieben eigentlich. Davon hatte ich noch nie irgendwelche Halluzinationen oder ähnliches, ausser natürlich die ganz normale Wirkung des Krautes. Geistige Erkrankung ausser meiner Epilepsie habe ich auch nicht, hätte aber keine Angst mir das einzugestehen, auch anderen gegenüber, darin sehe ich keinen Grund.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

(Neue?) Wissenschaftliche Erkenntnis

11.11.2014 um 12:57
@Subsonic
Ich denke, dass das Experiment nur beweißt, dass man neben optischen Täuschungen auch den Tastsinn täuschen kann. So viel mehr aber auch nicht.


melden

(Neue?) Wissenschaftliche Erkenntnis

11.11.2014 um 12:57
amsivarier schrieb:Ich bin ja selber Zeuge von Gehirnerzeugten "Spuk".
Ich weiß, bei dir gings und auch wie bei vielen, um Medikamente, was die verursachen können..

...und wenn ich mich z.B. net früher vor vielen Jahren selbst damit befasst hätte (also mit "Geister", Eso..), würde ich hier auch sicher net als "Skeptiker" mitschreiben, wenn ich keine Ahnung hätte, war mal auch ne "Eso-Tussi", also Heilsteine, Aura-Soma, glaubte an Reinkarnation..etc. also jeden Scheiß glaubte ich mit 20.. -.- na ja.. bis es mir zuviel war.
amsivarier schrieb:Und der Rest hat mMn Angst davor sich einzugestehen das sie Angst vor einer Erkrankung haben.
Word !


melden

(Neue?) Wissenschaftliche Erkenntnis

11.11.2014 um 12:58
@Dawnclaude

Tja, jeder Sinn kann getäuscht werden...nur du nicht...


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

(Neue?) Wissenschaftliche Erkenntnis

11.11.2014 um 12:59
amsivarier schrieb:Tja, jeder Sinn kann getäuscht werden...nur du nicht...
Willste mich provozieren, was? Du kannst mich nicht täuschen! ;)


melden

(Neue?) Wissenschaftliche Erkenntnis

11.11.2014 um 13:02
@Dawnclaude
Ok, ich habe deine Meinung zur Kenntnis genommen, kann dagegen nichts sagen, da es meiner Meinung nach auch richtig ist, nur würde ich wie FSE genauso behaupten, dass jeder Sinn getäuscht werden kann, da gibt es die Unterschiedlichsten Methoden

@amsivarier
Wie oben beschrieben gebe ich dir Recht, nur finde ich es nicht grade die feine englische Art, jemandem etwas sarkastisch zu unterstellen, aufgrund seiner Überzeugungen, ich finde es gut, dass wenigstens schonmal ein Gläubiger einen Teil zugibt und nicht direkt in den "Trotzmodus" geht.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

(Neue?) Wissenschaftliche Erkenntnis

11.11.2014 um 13:04
Subsonic schrieb:Ok, ich habe deine Meinung zur Kenntnis genommen, kann dagegen nichts sagen, da es meiner Meinung nach auch richtig ist, nur würde ich wie FSE genauso behaupten, dass jeder Sinn getäuscht werden kann, da gibt es die Unterschiedlichsten Methoden
Neben der Streichelhand Illusion müsste man dann noch mit nem geisterwesen reden und das immer brav antworten. Ich glaube das zu simulieren bedarf noch ein paar Jahrzehnte Roboter Kenntnis. Ich weiß daher nicht, wie das Experiment Shizophrenen helfen soll.

Dazu müsste man dann wohl eher das "unterbewusstsein" besser verstehen.


melden

(Neue?) Wissenschaftliche Erkenntnis

11.11.2014 um 13:10
Dawnclaude schrieb:Dazu müsste man dann wohl eher das "unterbewusstsein" besser verstehen.
Das UB z.B. ist ein interessantes Thema, aber würde zu sehr OT führen, wenn ich es näher erläutern würde, da bedarf es ev. eines anderen Thread, oder auch Blog, denn es wäre sonst zu lange und mir zu mühsam im Mmt. aber egal.


melden

(Neue?) Wissenschaftliche Erkenntnis

11.11.2014 um 13:11
@Subsonic

@Dawnclaude weiss schon wie ich das meine. ;)
Wir 2 zoffen uns öfter, aber irgendwie wirken wir mehr so wie ein altes Ehepaar... :)


melden
Anzeige

(Neue?) Wissenschaftliche Erkenntnis

11.11.2014 um 13:18
amsivarier schrieb:Wir 2 zoffen uns öfter, aber irgendwie wirken wir mehr so wie ein altes Ehepaar... :)
Ich weiß, ihr liebt euch, also ich sende euch viel "Licht und Liebe" :D


melden
269 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden