Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Hundeselbstmordbrücke

117 Beiträge, Schlüsselwörter: Mysteriös, Selbstmord, Suizid, Hunde, Brücke, Steinbrücke, Overtoun

Die Hundeselbstmordbrücke

05.05.2017 um 14:08
@Dogmatix

In der englischen Wikipedia steht Genaueres über Beachy Head:

Da der Kreidefelsen durch Medienberichte über Selbstmorde bekannt ist, zieht er auch potentielle Selbstmörder aus anderen Teilen Englands an.
Es gibt dort etwa 20 Selbstmorde pro Jahr.

ZITAT:

There are an estimated 20 deaths by suicide a year at Beachy Head.[12] The Beachy Head Chaplaincy Team conducts regular day and evening patrols of the area in attempts to locate and stop potential jumpers. Workers at the pub and taxi drivers are also on the look-out for people contemplating suicide, and there are posted signs with the telephone number of the Samaritans urging potential jumpers to call them.[13]


Deaths at the site are well-covered by the media,[14] and Ross Hardy, the founder of the chaplaincy team, says that this encourages suicidal people to choose the site.[13]


melden
Anzeige

Die Hundeselbstmordbrücke

05.05.2017 um 14:21
Tajna schrieb:Da der Kreidefelsen durch Medienberichte über Selbstmorde bekannt ist, zieht er auch potentielle Selbstmörder aus anderen Teilen Englands an.
Das überrascht ja nicht wirklich. Aber wenn die Hunde auf der Brücke scheinz häufiger mal durchdrehen, wiese gehen da immer noch Leute mit Hunden drüber? Gibts kein Warnschild? So ganz stimmig ist diese Story ja nicht....


melden

Die Hundeselbstmordbrücke

05.05.2017 um 14:50
Mittelscheitel schrieb: Aber wenn die Hunde auf der Brücke scheinz häufiger mal durchdrehen, wiese gehen da immer noch Leute mit Hunden drüber? Gibts kein Warnschild?
Es gibt ein Warnschild vor der Brücke:
fbase
Ich kann mir allerdings vorstellen, dass es Hundehalter gibt die entweder nicht daran glauben und deswegen sorglos die Brücke betreten oder das Ganze bewusst testen wollen und dabei die Kräfte ihres Hundes unterschätzen.


melden
Dogmatix
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Hundeselbstmordbrücke

05.05.2017 um 15:00
@doree

Gut. Hm, könnte man da nicht die Nerze umsiedeln oder an der Stelle vielleicht ein Gitter aufbauen? Wenn dann nichts mehr passiert, wäre dann auch die Richtigkeit der Theorie erwiesen?

@Tajna

Ich weiß nicht, ob man da bei Beachy Head den Medien unbedingt alle Schuld geben muss. Wenn der Felsen einerseits eine Anziehungskraft ausübt, dann ist es doch andererseits gut, dass da Menschen sind, die ein Auge offenhalten?


melden

Die Hundeselbstmordbrücke

05.05.2017 um 15:12
@Dogmatix

Bei Beachy Head sehe ich auch nicht die Medien als Schuldige, die Selbstmorde haben letztlich andere Gründe.

Im Bereich der Overtoun-Brücke sollte dazu aufgefordert werden, alle Hunde anzuleinen.
Dann wäre dem "Spuk" sofort ein Ende gesetzt.


melden
sunshinelight
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Hundeselbstmordbrücke

05.05.2017 um 16:08
Queen-of-Mad schrieb:Zu dem habe ich auch noch mitbekommen, dass ein Hund den sprung überlebt hat und danach nochmal auf die Brücke ist, um zu springen.
Das ist wirklich seltsam und ich frage mich, ob
Tajna schrieb:Er entdeckte Mäuse, Eichhörnchen und Nerze unter der Brücke und fand heraus, dass der Geruch von Nerzen Hunde besonders stark anzieht, @Lessy, und höchstwahrscheinlich der Auslöser des Verhaltens ist.
das wirklich so ein Verhalten auslöst.
Immerhin sind Nerze Tiere und die sollen wirklich ein Lebewesen plemplem machen? DasIch macht mich stutzig.
Dogmatix schrieb:Hm, ich sag mal, der Vergleich würde für mich nur stimmig sein, wenn das so eine duftige Überladung oder Übersteuerung des Gehirns wäre, also wenn der Brathähnchenduft irgendwas hätte, das mich fast schon automatisch den Kopf verlieren lässt? Das ist mir zumindest mit Brathähnchenduft noch nie passiert ...
Ja, es ist für mich der schmackhafteste Duft.
Meine persönliche Delikatesse.
Wenn ein Hund Nerze so sehr mag, stelle ich mir meine maximale Wirkung bei einem Duft vor und versuche zu vergleichen. :)


melden

Die Hundeselbstmordbrücke

06.05.2017 um 04:52
Es gibt sooooooooooooooooviele Nerze auf Erden - einige schmiegen sich sogar an die Hälse wohlhabender Damen ^^

Wäre wirklich nur der Duft von Nerzen verantwortlich, dann gäbe es ähnlich gelagerte Fälle doch überall - vielleicht nicht mit toten Hunden, aber auf jedenfall von sich losreißenden Hunden......

Kann ich also irgendwie nicht nachvollziehen. Ich kann allerdings auch NULL nachvollziehen, wieso man nicht einfach Fangnetze an der Brücke befestigt, wenn schon soviele Hunde dort ihr Leben ließen. Für jeden DRECK hat der Mensch Geld, aber für ein schlichtes Fangnetz, was Hundeleben rettet, reicht das Geld nicht? .....

Traurige Welt.


melden
sunshinelight
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Hundeselbstmordbrücke

06.05.2017 um 05:00
@Quastenflosser
Ich finde die Idee mit den Fangnetzen gar nicht mal so schlecht. :)
Quastenflosser schrieb:Wäre wirklich nur der Duft von Nerzen verantwortlich, dann gäbe es ähnlich gelagerte Fälle doch überall - vielleicht nicht mit toten Hunden, aber auf jedenfall von sich losreißenden Hunden......
Ja, diesen Gedanken hatte ich auch, kann mir das ja eben auch nicht vorstellen.
Danke für deinen smarten Beitrag. :)


melden

Die Hundeselbstmordbrücke

06.05.2017 um 08:02
Quastenflosser schrieb:Wäre wirklich nur der Duft von Nerzen verantwortlich, dann gäbe es ähnlich gelagerte Fälle doch überall - vielleicht nicht mit toten Hunden, aber auf jedenfall von sich losreißenden Hunden......
Möglicherweise gibt es ja noch weitere Faktoren, die für das Auftreten dieses Verhaltens bei Hunden erforderlich sind.
Aber man muss auch bedenken, dass es gar nicht überall Nerze gibt und dass sich vermutlich die wenigsten Hund, die gerade Nerze riechen, gleichzeitig auch auf einer Brücke befinden und dass nur ein kleiner Teil der Hunde, die die Brücke überquerten, dieses selbstmörderische Verhalten zeigte.
Quastenflosser schrieb:Ich kann allerdings auch NULL nachvollziehen, wieso man nicht einfach Fangnetze an der Brücke befestigt, wenn schon soviele Hunde dort ihr Leben ließen.
Da müsste man schon die seitlichen Mauern am Brücken-Übergang der historischen Brücke erhöhen, Fangnetze wären unpraktisch, weil dann wieder jemand die Hunde aus den Netzen holen müsste.
Aber warum können die Hunde nicht einfach im Bereich der Brücke angeleint werden?


melden

Die Hundeselbstmordbrücke

06.05.2017 um 13:38
sunshinelight schrieb:Neben dieser Theorie gibt es auch eine andere:
Spuk.
Im Jahr 1994 soll ein Geisteskranker eine schreckliche Tat vollbracht haben.
Englandweite Schlagzeilen machte die Brücke vor diesem Hintergrund zuletzt 1994. Damals warf ein Vater seinen zwei Wochen alten Sohn von der Brücke. Nur seine Frau konnte ihn davon abhalten, sich anschließend selbst in den Tod zu stürzen.
Hat das einen Fluch in Gang gesetzt?
Das scheidet ja wohl schon mal aus. Diese Ereignisse, dass Hunde von der Brücke springen, kommen ja schon länger vor. In einem, von dir verlinkten Artikel (GALILEO, ...naja!!), steht 1960, in einem anderen, auf web.de, wird von 1895 geschrieben, also seit dem Bau der Brücke. Dann schreibt der selbe Autor, im selben Artikel wieder von 1950, ...also ein wirres Durcheinander.


melden
sunshinelight
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Hundeselbstmordbrücke

06.05.2017 um 16:44
@cromm
Ja, dann lass den Galileoartikel einfach weg. :'D

Wollte nur mehrere Seiten anliefern, also Googleergebnisse, damit ihr euch nicht die Mühe machen braucht. :)


melden

Die Hundeselbstmordbrücke

06.05.2017 um 16:57
@cromm

In dem von mir verlinkten Artikel steht, dass seit etwa 1950 dieses Verhalten aufgetreten ist, dass Hunde von der Brücke springen:
https://omgfacts.com/the-mystery-of-scotlands-dog-suicide-bridge-875b8beadd90

Etwa um die gleiche Zeit sollen sich die Nerze in dieser Gegend angesiedelt haben.


melden
sunshinelight
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Hundeselbstmordbrücke

06.05.2017 um 17:42
@Tajna
Aber ich bin noch nicht überzeugt davon, dass sie die Hunde wirklich den, äh, “Verstand“ ( :D ) verlieren lassen. *schmunzel*

Ist doch verrückt.
Besonders wenn ein Hund innehält und gen Himmel guckt.


melden

Die Hundeselbstmordbrücke

06.05.2017 um 18:21
sunshinelight schrieb:Ja, dann lass den Galileoartikel einfach weg. :'D
Aber auch wenn ich den Galileo-Artikel weglasse, kann die Geschichte von 1994 nichts damit zu tun haben, weil ja schon viel früher die Hunde von dieser Brücke gesprungen sind.


melden
sunshinelight
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Hundeselbstmordbrücke

06.05.2017 um 18:27
@cromm
Ja, ich beharre ja auch nicht auf die Theorie. :)

Aber bei den Nerzen bleiben auch noch Fragen offen. Für mich. Bei dir weiß ich es nicht. :D


melden
A.I.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Hundeselbstmordbrücke

06.05.2017 um 18:39
Hat man schon mal magnetische Messungen oder in diese Richtung gemacht?
Es gibt ja viele Orte wo ein starkes Magnetfeld den Tieren ihr natürlichen Sinn berauben und sie so völlig verwirrt erscheinen.
Da wäre das nicht unüblich nach dem stehen bleiben, dem hochstarren und dem runterspringen.

Habe davon auch mal gelesen und gehört, und habe instant an obiges gedacht.
Wenn es grade mit der Brücke in Verbindung steht wäre es ebenfalls plausibel da Stein sowas gut leiten, aufnehmen und auch verstärken kann


melden
sunshinelight
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Hundeselbstmordbrücke

06.05.2017 um 18:47
@A.I.
Auch eine interessante Theorie.
Wären die mal drauf gekommen, denn solche Messungen wurden wohl nicht gemacht.
Nicht mal die Idee steht irgendwo im Raum.


melden

Die Hundeselbstmordbrücke

06.05.2017 um 20:58
Darüber hatte ich auch schon gelesen, das Thema dann aber wieder vergessen.

Damals konnte ich eines nicht verstehen. Die Hundebesitzer werden ihre Hunde doch nicht erst auf der Brücke ableinen. Warum also sollen die Hunde die Nerze (die von dort aus auch etliche Meter entfernt unten sind) erst auf der Brücke riechen und dann spontan so durchdrehen, dass sie unkontrolliert losrasen und springen? Sie müssten die Nerze doch schon vor dem Betreten der Brücke riechen und dann da schon losrasen und den Hang neben der Brücke runter rennen. Dass die Hunde den Geruch erst auf der Brücke wahrnehmen, kann ich mir nicht vorstellen.


melden
sunshinelight
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Hundeselbstmordbrücke

06.05.2017 um 21:29
@Karakachan
Ja, angeleint waren viele Hunde ja.

Den Rest hab ich auf Seite 1 auch schon geschrieben.
Deswegen sind Nerze wohl auch nicht die Lösung.
Weil da noch diese Fragen offen bleiben.


melden
Anzeige

Die Hundeselbstmordbrücke

06.05.2017 um 21:55
@sunshinelight
Bei dem beschriebenen Verhalten der Hunde könnte ich mir vorstellen, dass sie von der Brücke aus unten etwas gesehen haben. Etwas, das sie nicht vor der Brücke gesehen haben. Ein herumflitzender Nerz z.B. zu dem Düftchen, das sie schon in der Nase hatten. Dazu müssten aber 1) alle Hunde so groß gewesen sein, dass sie von Haus aus gute Sicht über die Randbegrenzung hatten und 2) alle Hunde die Höhe der Brücke unterschätzt haben (die sie dann ja auch gesehen hätten). Also auch nicht richtig logisch.


melden
325 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Unerklärliches86 Beiträge