Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ist jemanden was Ähnliches passiert?

113 Beiträge, Schlüsselwörter: Gesundheit, Paranormal

Ist jemanden was Ähnliches passiert?

12.08.2019 um 12:38
yona schrieb:dabei seit 2019

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Ist jemanden was Ähnliches passiert?
heute um 00:40
@Merkwürdiges halte dich von meinen Thread in der Zukunft fern, ich will mit Trollen wie dir nichts zu tun haben.
Du hast klare Erwartungen was du hören willst. Du hast dich meiner Meinung nach schon soweit in die Fantasiewelt verstrickt das du Psychosomatische Symptome entwickelst. Ohrauschen /Piepen etc kann duch Stress verursacht werden. Stress scheinst du zu haben und durch die "Geister/Dämone" Geschichten noch verstärkt.

Und als Katzenbesitzer sage ich dir.. bring die Katze zum Arzt. Ja Risiken gibt es bei OPs, aber es geht da nicht unbedingt um dich sondern um das Wohl des Tieres. Und ruhig dannn einen anderen Tierarzt fragen wenn du meinst der eine hätte nur eine Lösung.


melden
Anzeige

Ist jemanden was Ähnliches passiert?

12.08.2019 um 12:40
Hallo @yona,
das die OP dringend notwendig ist, hast du ja nun schon mehrfach gesagt bekommen. Sieh zu, das du an das Geld für die OP kommst. Familie, Freunde, Tiertafel, Tierschutzverein,... können dir vielleicht etwas leihen. Ansonsten beiße am nächsten 1. in den sauren Apfel und wende dein Hartz 4 dafür auf. Dann musst du halt einen Monat von Essenspenden (Obdachlosenküche, Tafel) leben. DAS ist deine Pflicht und Verantwortung. Du hättest über die Jahre Geld für Tierarztkosten beiseite legen können, hast es anscheinend nicht getan oder durch blöde Umstände war es nicht ausreichend. Also trage nun die Konsequenzen. Klingt hart, aber es geht. Ich habe vor ein paar Jahren ähnliches machen müssen. Meine Ersparnisse für Tierarzt gingen innerhalb eines kurzen Zeitraumes zu neige. Da habe ich meine Erwerbsunfähigkeitsrente für die Tierarztkosten genommen und habe die übrig geblieben 10€ in Obdachlosenzeitung zum Verkauf investiert. Mit dem Erlös habe ich neue Zeitungen gekauft und meine zwei Tiere und mich selber einen Monat über Wasser gehalten. So schlimm war es nicht und für das Leben und Gesundheit meiner Tiere war es das Mindeste und ich würde es jederzeit wieder machen. Alles andere wäre unverzeilich!

Es ist Sommer. Du kannst dir den nächsten Monat auch zb mit Gartenarbeit ein paar Euro verdienen wenn du dein ganzes Hartz 4 für die OP aufbringen musst. Oder verkaufe ebenfalls Obdachlosenzeitungen (dürfen idR alle Menschen, die im Bereich des Existenzminimums leben), helfe bei Umzügen, Erntehelfer, ... Der Verdienst ist zwar gering, aber um einen Monat über die Runden zu kommen, dafür reicht es. Du musst nur in Gang kommen.


melden

Ist jemanden was Ähnliches passiert?

12.08.2019 um 12:48
Ich habe selber seit 13 Jahren eine Katze, die als Kitten erblindet ist. Der Bruder ist leider schon verstorben. Meine Katze hängt sehr an mir, wahrscheinlich eben auch, weil sie so früh erblindet ist und ich hänge sehr an ihr.
Dieses Verhältnis ist sehr besonders, auch wenn das Außenstehende kaum begreifen können.
Ich kann deine Gefühlslage durchaus nachvollziehen.
ABER es ist so dermaßen egoistisch von dir, wie du mit dieser Erkrankung umgehst, dass macht sauer, traurig und betroffen.
Jeder der Katzen hat oder sich mit ihnen beschäftigt weiß, dass dieses Tiere still leiden.
Hole dir in Zweifel eine weitere Meinung eines Tierarztes ein und dann stelle deine Ängste und Befürchtungen hinten an und handel im Sinne des Tieres.
Du sprichst davon, dass dir dieses Tier so viel bedeutet und lässt es dann so leiden.
Das Tier ist wehrlos, hilflos, kann nicht reden und ist darauf angewiesen, dass du vernünftig und im Sinne des Tieres handelst.
Ich hoffe für die Katze, du kommst noch zur Vernunft!


melden

Ist jemanden was Ähnliches passiert?

12.08.2019 um 13:00
@Photographer73
Warum hast du meinen Thread nicht vollständig gelesen?
Ich habe geschrieben dass es meiner Katze anfing besser zu gehen und sie keinerlei Beschwerden hat SEIT EINEM JAHR. Warum ist sie denn schwer krank? Ich verstehe es nicht.
Die Katze ist bei mir zu Hause und deswegen weiss ich wie es ihr geht, denn es geht ihr schon seit einem Jahr gut und sie zeigt keine Symptome mehr.

@Rumo Ich habe die OP nicht gemacht, weil SIE HÄTTE STERBEN KÖNNEN. Und das soll sie auf gar keinen Fall. Da versuche ich es lieber mit einem Hexenbrett das nicht bei allen funktioniert (warum auch immer), aber man liest schon erstaunliches darüber im Internet was man nicht erklären kann, also wollte ich es selbst mal versuchen. Ausserdem ist ihr Bauch nicht mehr so gross wie damals, es sind einfach keine Symptome mehr da, die auf eine Pyometra hindeuten. Wenn dir NIE paranormale Sachen passiert sind, dann glaubst du auch nicht daran, wie ich damals. Ich werde aber nie das Risiko eingehen und eine OP machen, denn meine Katze kann dabei sterben.

@Fraukie Ich finde es gut wie du alles ausführlich erklärt hast und versuchst zu helfen. Aber seit dem ich so extrem schlechte Erfahrungen gemacht habe mit Ärzten, seitdem traue ich denen einfach nicht mehr. Ich finde es auch komisch dass eine Pyometra angeblich nicht von selbst heilen kann. Was fehlt denn da? z.B. wenn ein Mensch eine Entzündung hat, kann er Ingwer oder sowas zu sich nehmen. Aber für Katzen gibts da irgendwie nichts. Meinst du wirklich dass sich eine Pyometra über Jahre hinweg weiterentwickeln kann? Das höchste was ich bisher gelesen habe war ein halbes Jahr.

Ich werde erst mal abwarten wie es in der Zukunft sein wird, aber solange ich fühle dass es ihr gut geht und sie ziemlich fit ist dann bleibt alles so wie es ist. Sie ist sowieso immer nur in meinem Zimmer und gehe manchmal raus mit ihr in den Garten, aber irgendwelche Symptome zeigt sie seit einem Jahr nicht mehr.


melden

Ist jemanden was Ähnliches passiert?

12.08.2019 um 13:05
@yona
Dann hattest Du vermutlich entweder einfach riesiges Glueck oder der Arzt hat eine Fehldiagnose gestellt.

Trotzdem: wenn es Deiner Katze beim naechsten Mal schlecht geht, dann benutz um Gottes Willen kein Hexenbrett, sondern geh zu einem Tierarzt, notfalls zu mehr als einem, um eine zweite Meinung einzuholen!
yona schrieb:Ich werde aber nie das Risiko eingehen und eine OP machen, denn meine Katze kann dabei sterben
Deine Katze kann aber auch sterben, wenn Du, wenn es notwendig ist, keine OP machen laesst und sie etwas Ernstes hat. Ich habe bisher mit Tieraerzten nur gute Erfahrungen gemacht und vor allem die, dass auch wirklich nur das gemacht wurde was noetig war und nicht mit Kanonen auf Spatzen geschossen.

Das Hexenbrett hat rein gar nichts damit zu tun, dass es Deiner Katze wieder gut geht, bitte glaub das nicht!


melden

Ist jemanden was Ähnliches passiert?

12.08.2019 um 13:08
OK, ich verstehe es nicht...
Das Tier ist krank, und Du kommst auf eine solche Idee:
yona schrieb:Zuhause wusste ich dann nicht mehr was ich machen sollte, also habe ich mir ein Ouija Brett aus dem Internet bestellt, so ein Teil wo man Dämonen/Geister oder wie die Menschen sie nennen angeblich beschwören kann.
Und das, obwohl Du darans selbst nicht glaubst?
yona schrieb:Ich habe daran gar nicht geglaubt,
Da passt doch der Gedankengang irgendwo nicht, oder?

Vor allem scheinst Du aber ja jetzt daran zu glauben, bist zumindest der Meinung, erfolgreich Deiner Katze geholfen zu haben, auf Kosten Deiner Gesundheit.
yona schrieb:Ich wollte meine eigene Gesundheit, gegen die Gesundheit meiner Katze tauschen, eg dass es mir schlecht gehen wird, aber meiner Katze gut.
Dennoch wirfst Du dann das Brett weg?
yona schrieb:Ich habe es aber später weggeschmissen, da noch andere komische Dinge passiert sind.
Diese Sachen sind KEIN Spass, ich habe am Anfang selbst nicht gedacht das es funktioniert, aber wenn ich am nächsten Tag sofort einen Tinnitus kriege und die anderen Sachen dann stimmt da was nicht.
Ich mein, wenn es Dein Glaube ist, dass das Brett Deiner Katze geholfen, Dir aber geschadet hat, Ärzte fast alle inkompetent sind, warum wirfst Du dann das, in Deinen Augen, offenbar einzige weg, das etwas bewirken konnte?

In meinen Augen hast Du vollkommen unlogisch, unüberlegt und das Tierwohl gefährdend gehandelt!


melden

Ist jemanden was Ähnliches passiert?

12.08.2019 um 13:10
Auch Menschen können bei einer OP sterben, auch wenn die Wahrscheinlichkeit relativ gering ist. Und dann holt man auch ein Hexenbrett, um dem Tier zu helfen?
Man, man...da kann man nur den Kopf schütteln.
Statt sich eine zweite Meinung eines Arztes zu holen und danach dann zu handeln, lieber Geister beschwören.
Und das soll Liebe sein?
Das ist einfach egoistisch.
Dir sollte man das Tier wegnehmen, denn es ist ein Lebewesen und darauf angewiesen, dass man in seinem Sinne handelt.
Du handelst in deinem Sinne, notfalls auf Kosten der Gesundheit der Katze.


melden

Ist jemanden was Ähnliches passiert?

12.08.2019 um 13:12
So gemein wie es klingt.

Auch wenn ich jetzt geschimpft werde
Ist mir egal bin sonst immer nett und verständnisvoll ABER

Ich habe als meine Katze dringend Medizinischehilfe
Gebraucht hat alles für sie gegeben. Hab dann 2 Wochen nur Reis mit Ketchup gefressen Hauptsache ihr geht es wieder gut.

Leute wo die Vernunft schon so weg ist das sie Medizinische Behandlung durch dämliche Quija Brettr ersetzten dürften für kein Lebewesen Verantwortung tragen.

Steigert dich ruhig in deine Wahn weiter rein. Vielleicht kommst du dann in eien ei Richtung wo deine Psychosomatischen Symptome gleich mitbehandelt werden u d deine Katze zu einer geeigneten langfristigen Pflegestelle.

Aus meiner Sicht darf jeder an alles glauben oder machen solange es niemandem schadet. Da ist es mit Wurst ob sie duch das Ouija brett ihre Einkaufsliste schreiben oder in Särgen schlafen.

Aber wenn man dann schon so von der Realität abdriftet das jemand anderes (ja auch tiere) zu schaden kommen können oder leiden ist es falsch


melden

Ist jemanden was Ähnliches passiert?

12.08.2019 um 13:19
Es kann aber auch sein das die Eiter Blase immer voller wird und irgendwann Platzt auch nach einem Jahr.


melden

Ist jemanden was Ähnliches passiert?

12.08.2019 um 13:23
@Merkwürdiges

Die Ruhe vor dem Sturm


melden

Ist jemanden was Ähnliches passiert?

12.08.2019 um 13:25
@Morrigan1987
Eben als ich Mal Lebensbedrohlich Krank war und noch nicht im Krankenhaus war.
Ging es mir Schlag Artig besser, bin sogar wieder auf ein Konzi.
Tja bis ich da umgeklatscht bin


melden

Ist jemanden was Ähnliches passiert?

12.08.2019 um 13:30
yona schrieb:da ich vorher in einem anderen Forum war, aber anscheinend habe ich dort nur Antworten von irgendwelchen Trollen oder Leuten bekommen die mich mit Absicht provozieren wollten.
Bist du sicher, dass sie dich trollen wollten oder haben sie dir dort vielleicht einfach nur geraten, schnellstmöglich einen Tierarzt aufzusuchen?

:palm:


melden

Ist jemanden was Ähnliches passiert?

12.08.2019 um 13:52
yona schrieb:Aber seit dem ich so extrem schlechte Erfahrungen gemacht habe mit Ärzten, seitdem traue ich denen einfach nicht mehr.
Das kenne ich und es gehörte zu den Dingen die mich motiviert haben mich selbst durch das Studium zu quälen.
Aber ich habe auch sehr viele, sehr kompetente Tierärzte treffen dürfen und Du weißt doch selbst, dass "ich habe schlechte Erfahrungen gemacht deswegen lass ich es jetzt." keine Lösung ist.

Eine akute Pyo ist zum "Glück" genauso häufig wie sie gefährlich ist, das bedeutet, dass selbst ein Tierarzt der nicht zu den besten gehört Dein Tier sehr wahrscheinlich retten kann, während sie unbehandelt keine Chance hat.

Jetzt bist Du in der besten Lage in der Du Dich befinden kannst:
Deiner Katze fehlt akut nichts Sichtbares, aber Du weisst, , dass sie ein Problem hat, dass nicht nur sehr wahrscheinlich wieder auftreten sondern dann auch mit hoher Wahrscheinlichkeit übel ausgehen wird.

Du hast also jetzt die Zeit Dir einen Tierarzt dem Du vertraust zu suchen und Deine Katze wieder einzupacken und zu gehen, wenn Du dem der vor Dir steht nicht traust.

Solltest Du einen "Rückfall" noch rechtzeitig bemerken, dann hast Du diese Möglichkeit nicht mehr, dann hast Du mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Notfall bei dem Du Deine Katze auf den ersten Op-Tisch werfen musst den Du findest ohne den Luxus Dir aussuchen zu könne ob Du lieber einen anderen Tierarzt an Deinem Tier hättest.

Willst Du diese Chance wirklich verstreichen lassen, obwohl Dir hier viele Menschen die keinerlei eigennützigen Interessen vertreten (keiner von uns hier hat was davon, wenn Du sie operieren lässt) Dir übereinstimmend bestätigen, dass Dein "Plan" nichts zu tun Deiner Katze gegenüber extrem unfair ist?
yona schrieb:Ich finde es auch komisch dass eine Pyometra angeblich nicht von selbst heilen kann. Was fehlt denn da?
Google mal nach anatomischen Darstellungen von der Gebärmutter einer Katze.
Dann wird Dir das vielleicht klarer.
Wir haben da ein sehr "verwinkeltes System" in dem weder mit systemischer noch lokaler Antibiose zuverlässig Entzündung selbst und der Entzündungsherd so bekämpft werden können, dass keine "Reste" verbleiben, die wieder "aufkeimen" können.
Dazu kommt die Annahme, dass eine Pyometra üblicher Weise nicht aus dem "nichts" entsteht, sondern einen Grund hat, solange der bleibt ist die Pyo eben ein "wiederkehrendes Symptom" allerdings eben eines, das für das Tier mit großem Leid verbunden ist und ein hohes Risiko hat tödlich auszugehen.
yona schrieb:Meinst du wirklich dass sich eine Pyometra über Jahre hinweg weiterentwickeln kann?
Das "meine" ich nicht.
Das auch eine "erfolgreich behandelte Pyo" bei Hunden und Katzen weitaus öfter wiederkommt als das sie nach der Behandlung wirklich verschwindet und es von Mal zu Mal gefährlicher wird, weil Katzen Tiere sind die eh oft "zu spät" zeigen wenn etwas nicht stimmt und die sich dann noch dran gewöhnen, dass "im Bauch was zwickt" beim nächsten Mal eben möglicher Weise nicht mehr rechtzeitig signalisieren kann, dass etwas nicht stimmt.

Das ist einfach mal ein Erfahrungswert, den Dir jeder seriöse Züchter, Tierarzt, Tierschützer und sonstige Personen mit entsprechendem Erfahrungshintergrund Dir ohne wenn und aber bestätigen wird.
Das kannst Du nicht ignorieren ohne Dir gleichzeitig klar zu machen, dass Du das Tier demgegenüber Du Verantwortlich bist mit dieser Entscheidung eine wohlbekannte medizinische Tatsache zu ignorieren damit ganz gewaltig hängen lässt.

Da gibt es keinen Weg das irgendwie schön zu reden.
yona schrieb:Ich werde erst mal abwarten
Hier passt Dein Thredtitel gut.
"Ich warte erstmal ab." habe ich schon oft von Tierhaltern gehört, bei denen der Fall ähnlich eindeutig lag.
Ich möchte hier nicht zu "duster" werden, aber das Tiere deren Halter mir, ihrem Tierarzt oder sich selbst sagen "Ich warte mal ab." obwohl sie das Risiko kennen rufen erfahrungsgemäß als nächstes nicht mehr den Tierarzt an, sondern den Tierbestatter.

Stell Dir selbst die Frage: worauf willst Du denn warten?
Wenn es eine Fehldiagnose (was aufgrund er sehr eindeutigen Symptome unwahrscheinlich ist)war, dann wird ein Tierarzt, der Deine Katze gründlich untersucht feststellen das alles in Ordnung ist und Du musst Dir keine Sorgen mehr machen und bist Deiner Sorgfaltspflicht nachgekommen

War es eine Pyo und Deine Katze hatte das unglaubliche Glück davon zu kommen, dann wartest Du nur darauf, dass es kommt, wie es bei sowas in fast allen Fällen kommt, nämlich zu einer erneuten Pyo und das bedeutet, dass Du ein Glücksspiel spielst mit dem Wohlbefinden und dem Leben Deiner Katze als Einsatz.
yona schrieb:Meine Katze ist jetzt 8 Jahre alt und sie hatte vor einem Jahr Pyometra (Gebärmutterentzündung) bekommen, vorher hatte sie 3 Totgeburten und 2 sind gestorben
Dir muss doch klar sein, dass das bereits weder normal noch ideal ist.
Kannst Du Dich wirklich dauerhaft dafür entscheiden die Augen davor zu verschließen, dass diese Totgeburten mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit bereits eine Folge oder gar die Ursache dafür sind, dass in der Gebärmutter Deiner Katze eine Zeitbombe tickt?

Da können Missbildungen sein, abgekapselte Entzündungsherde, Eintragungen vom Deckakt, halbwegs verkapselte Überreste von verstorbenen Feten die nicht als Totgeburten raus gekommen sind und ja, all sowas kann vom Immunsystem "im Griff" gehalten werden, aber nicht für immer.

Deine Katze hat also eine Vorgeschichte, die ein echtes Problem in der Gebärmutter fast schon bestätigt, mindestens aber mehr als wahrscheinlich macht als das bei einer "normalen Pyo" der Fall ist, Du hast jetzt die Chance das klären und lösen zu lassen ehe es wieder um Leben und Tod geht und weißt auch, dass Deine Katze nicht jünger wird und so ein Notfall in einigen Jahren noch viel gefährlicher wird als er ohnehin bereits ist, während Deine Katze jetzt mit 8 Jahren noch nicht wirklich alt ist und möglicher Weise im Moment gesund (wodrauf man sich nicht verlassen sollte, denn wie hier viele bereits schrieben kann da bereits so einiges vor sich hinbrodeln ohne das die Mieze sich das anmerken lässt).

Überlege Dir mal ganz in Ruhe wodrauf genau Du "warten" möchtest, warum Du es Deiner Katze gegenüber vertretbar findest untätig zu bleiben obwohl alle medizinischen Tatsachen ohne wenn und aber bestätigen, dass Deine Entscheidung Dein Tier massiv gefährdet und wir hier von einem Risiko sprechen, dass DU abwenden kannst.

Und denke wie gesagt nicht nur an Deine Katze, sondern auch daran, dass Deine psychosomatischen Probleme sehr wohl daher kommen können, dass Du genau weißt wie gefährlich das "Abwartespiel" für Deine Katze ist.

Ich glaube Dir, dass Deine Mieze Dir wichtig ist, aber genau das macht es eben auch möglich, dass es kein "Deal mit dem Hexenbrett" Dich krank macht, sondern das schlechte Gewissen nicht so für Deine Katze zu sorgen wie es angezeigt ist.

Es ist gut sich selbst zu informieren und ich glaube Dir auch, dass Du das getan hast.
Aber wie Dir eben auch hier mehrfach bestätigt wurde hast Du es mit einer Erkrankung zu tun bei der es keine sinnvollen Alternativen gibt und bei der Du wie gesagt auch die Vorgeschichte mit Totgeburten nicht einfach ignorieren kannst, weil es eben sehr wahrscheinlich ist, dass diese Probleme zusammenhängen und das ist dann eben nichts das "einfach so von alleine" weg geht.

Wenn Du sie untersuchen lässt solange es ihr gut geht wird kein Tierarzt sie Dir aus der Hand reißen und gegen Deinen Willen aufschlitzen.
WAS also hast Du zu verlieren?

Die Antwort kennst Du bereits, es ist Deine Katze und wenn Du es, sollte ihr etwas passieren mit noch mehr Schuldgefühlen zu tun bekommst möglicher Weise auch Deine eigene Gesundheit.

Dafür, dass das Hexenbrett irgend einen Effekt auf irgendwas hat gibt es keine Belege, aber was tiermedizische Fachliteratur angeht gibt es für Pyometraformen, Ursachen, Behandlungen, Prognosen usw eine so umfangreiche Datenlage wie wir sie uns für viele andere Dinge nur wünschen können.

Was außer diesen zahlreichen, gleichlautenden Fakten aus unterschiedlichsten Quellen brauchst Du denn noch?


melden

Ist jemanden was Ähnliches passiert?

12.08.2019 um 14:03
Für eine Katze ist es generell besser kastriert zu werden. Sie läuft draußen alleine rum, sie hatte schon Geburtsprobleme, sie trägt zur Verbreitung von FIP bei, Katzen werden oftmals mit dem Alter dauerrollig und Kittenbabyschwemme gibt es schon genug.
Es gibt keinen einzigen Grund, sie nicht kastrieren zu lassen (anders als bei Hunden).
Und wenn sie jetzt gesund ist, dann sollte sie umso mehr jetzt unters Messer.
Übrigens gibt es in den meisten Landkreisen eine Kastrationspflicht und Chippflicht für Katzen und du begehst eine Ordnungswidrigkeit, wenn du es nicht machst.


melden

Ist jemanden was Ähnliches passiert?

12.08.2019 um 14:08
yona schrieb:Ich finde es auch komisch dass eine Pyometra angeblich nicht von selbst heilen kann. Was fehlt denn da? z.B. wenn ein Mensch eine Entzündung hat, kann er Ingwer oder sowas zu sich nehmen. Aber für Katzen gibts da irgendwie nichts.
Auch beim menschen wird eine pyometra operativ behandelt. Da hilft ingwer und co auch nicht mehr, der eiter muss halt raus und das klappt anatomisch nicht ohne hilfestellung.

Ob da auch nach einem jahr ruhe wirklich alles abgeheilt ist oder nur eine tickende zeitbombe vorsich hin brodelt, dass kann dir ein erfahrener tierarzt am ehesten sagen. Wie @Fraukie schon sagte: du hast aktuell die möglichkeit dir einen kompetenten und vertrauenswürdigen tierarzt zu suchen. Nutze die zeit und lass sie durchchecken. Zeigt sie irgendwann doch erste symtpome, dann stehen die chancen sehr sehr schlecht um sie.


melden

Ist jemanden was Ähnliches passiert?

12.08.2019 um 14:09
@Rumo

So sehe ich das auch. Man kann das immer im Frühjahr bzw im Herbst in den Tierheimen beobachten.
Oder auf den Straßen wenn die armen Tiere überfahren werden.


melden

Ist jemanden was Ähnliches passiert?

12.08.2019 um 14:22
yona schrieb:Ich werde erst mal abwarten wie es in der Zukunft sein wird, aber solange ich fühle dass es ihr gut geht und sie ziemlich fit ist dann bleibt alles so wie es ist. Sie ist sowieso immer nur in meinem Zimmer und gehe manchmal raus mit ihr in den Garten, aber irgendwelche Symptome zeigt sie seit einem Jahr nicht mehr.
Tja mit Vernunft ist da nicht beizukommen.

dein "Gefühl" in Ehren, aber so läuft das nicht in der Realität mit der Tiergesundheit...


melden

Ist jemanden was Ähnliches passiert?

12.08.2019 um 17:47
F.Einstoff schrieb:War das andere Forum auch ein Mystery Forum?
yona schrieb:Nein, leider nicht. War ein Forum für Haustierbesitzer. Da lese ich die Beiträge nicht mehr, da die Leute mir nur irgendwelchen Mist schrieben.
Genauer gesagt war es hier: https://www.katzen-forum.net/die-anfaenger/235187-brauche-hilfe.html
Und was man Dir dort geschrieben hat war kein Mist, sondern genau das was Du hier auch zu lesen kriegst, nämlich dass es unverantwortlich ist dass Du Deine Katze nicht entsprechend untersuchen und behandeln lässt.
(Sorry, aber andere Leute sind auch im Internet unterwegs und wenn ich sowas lese, dann werde ich einfach wütend - drum ist der Thread natürlich bei mir hängengeblieben.)
Und nur mal am Rande: Den Leuten im Katzenforum geht es ums Wohl der KATZE!!! Das scheint Dir ja eher nicht so wichtig zu sein, sonst würdest Du sie ja behandeln lassen.
Photographer73 schrieb:Kein Wunder, daß sie dich im Haustierforum zusammengefaltet haben. Aber natürlich waren das alles nur Trolle, die dich nicht verstanden haben und dich ärgern wollten !
Genau so ist es - siehe URL oben. Und auch im Katzenforum hat yona die hilfsbereiten User die sich Sorgen um yonas Katze machen als Trolle beschimpft und die guten Ratschläge als "Mist" - und sie teilweise wirklich böse beleidigt, obwohl es allen nur um das Wohl der Katze geht.
pinkpony schrieb:Bist du sicher, dass sie dich trollen wollten oder haben sie dir dort vielleicht einfach nur geraten, schnellstmöglich einen Tierarzt aufzusuchen?
Niemand wollte yona "trollen". Die User des Katzenforums wollten sie nur bewegen mit ihrer Katze zum Arzt zu gehen, natürlich auf mal mehr, mal weniger freundliche Weise.


melden

Ist jemanden was Ähnliches passiert?

12.08.2019 um 17:57
Den Leuten im Katzenforum Unwissenheit zu unterstellen - darüber kann man wirklich nur lachen. Es gibt nur wenig Foren in denen soviel geballtes Fachwissen vorhanden ist, soviel Bereitschaft zu helfen und soviel Engagement in der Sache.
Ich wette man hätte yona sogar Spenden zukommen lassen wenn sie a) geschrieben hätte dass sie sich die OP nicht leisten kann und b) wenn sie nicht von Anfang an alle beleidigt hätte, die ihr geraten haben die Katze behandeln zu lassen.

@yona - Du verhälst Dich wie der Mensch der im Radio die Meldung hört "auf der Autobahn kommt ihnen ein Geisterfahrer entgegen" und dazu nur denkt "Einer? Hunderte!!!"...


melden
Anzeige

Ist jemanden was Ähnliches passiert?

12.08.2019 um 18:19
wobel schrieb:Niemand wollte yona "trollen". Die User des Katzenforums wollten sie nur bewegen mit ihrer Katze zum Arzt zu gehen, natürlich auf mal mehr, mal weniger freundliche Weise.
Ich weiß. Ich habe meinen Kommentar bewusst geschrieben, nachdem auch ich mir heute Mittag den Thread im Katzenforum angesehen hab.


melden
426 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt