weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nahtod- Erfahrungen

68 Beiträge, Schlüsselwörter: Erfahrung, Nahtod, Nahtod- Erfahrungen
manisha
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtod- Erfahrungen

26.08.2003 um 00:22
Mein Vater hat mir mal von einem Mann erzählt, mit dem er gesprochen hat. Der hat ihm erzählt, dass er schon mal klinisch tot war (oder wie man das nennt) und dann wiederbelebt wurde. Weiß irgendjemand mehr von solchen Storys?

Die Lüge tötet die Liebe, aber die Aufrichtigkeit erst recht.
Ernest Hemmingway


melden
Anzeige
taurus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtod- Erfahrungen

26.08.2003 um 08:21
Ja, ich kenn auch so eine Geschichte.
Vor etwa 2 Jahren hatte mein Vater einen Herzinfakt mit Herz stillstand.
Es fällt mir nicht einfach über das zu schreiben, mir leuft nur wenn ich daran denke ein kalterschauer über den rücken. Er ist dahmals beim anziehen in die arme meiner Mutter gefallen, die das Schrie. Ich sprang aus meinem Bett, und war starr vor schock meinen Vater so in den armen meiner Mutter zu sehen.
Aus reflex schlug ich meinem Vater immer wieder auf die Brust ich wusste nicht was ich tuen sollte und rief dann einen Rettungwagen. Später im Krankenhaus wurde dan festegestellt das mein Vater einen Herzstillstand hatte und so klinisch tot war und das er durch meine schäge wiederbelebt wurde, zum Glück.

Gruß TaURUS

Die Frage danach, was vor dem Urknall passiert ist, hat keine Bedeutung. Zeit war da noch nicht definiert. Stewen Hawking


melden
nobunaga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtod- Erfahrungen

26.08.2003 um 10:02
ich wurde mal mit ner herzmuskel entzündung fast von dieser welt befördert.
(soetwas bekommt man wenn man zu oft ne starke grippe übergeht!)
jedenfalls mußten sie mich mit dem defi. wiederbeleben...
aber ich hatte keine visionen oder ähnliches...
irgendwann tauchte ich einfach aus einer tiefen dunkelheit wieder auf.
(mit verbrennungen auf der brust von dem defiprilator)

naja, vieleich war ich auch nicht lange genug auf der nulllinie.
denn irgendwie glaube ich schon, daß da etwas kommt!!!!

Wer leuchten will
muß brennen


melden
__semmel__
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtod- Erfahrungen

28.08.2003 um 01:35
Ich hatte zwar noch nicht so eine storry.
Aber es ist doch mit jedem Kreislaufkolaps dasselbe.
Der Körper schaltet total aus.
Du sackst zusammen und bist soazusagen außer gefecht.
Auf jeden Fall geb ich Nobunaga recht,
es muss etwas danach kommen!

Ich weiß,
dass ich nichts weiß.


melden
shaolin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtod- Erfahrungen

31.08.2003 um 15:42
Ein "Nichts" gibt es eben gar nicht laut meiner Theorie!

Man lebt um zu sterben...


melden
spuky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtod- Erfahrungen

02.09.2003 um 14:35
@Semmel

naja es giebt viele seiten wo darüber diskutiert wird es giebt auch ein sehr gutes buch "leben nach dem tod" ein schüler der die geschichte seines lehrers so gefesselt hat hat nachforschungen betrieben es ist ein super buch das interesante
die geschichten die der schüler gesammelt hat sind alle unabhängig von einander also nicht irgend wie nur nacherzählt die geschichten stammen aus russland china afrika amerika europa also von der ganzen welt und er schreibt die übereinstimmungen der geschichten sind erstaunlich das eine frau aus russland die in ihrem leben noch nie in der schule war das gleiche erzhält wie das erlebnis eines mannes der irgend ein manager in den usa ist

sehr interesant

vor dem erfolg kommt der schweis
vor dem sex das reden


melden
ride
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtod- Erfahrungen

24.12.2003 um 15:49
auf jedenfall gibt es einleben nahc dem tod! eigentlich kann man ja sagen ein leben nach dem leben....nur die frage ist ob es schöner ist oda ob es schlechter wird. ob man jetzt seine zukunft fürs nächste leben in der hand hat ist auch wieder ne andere frage!!!
aber um auf die überschrift zurückzukommen ich habe in rei en film gesehen da wurde dokumentiert von wirklich ganz verschiedennen menschen die sich noch nie gesehen haben das selbe erlebt haben..ja ok fast das selbe..
also:
ein mann motorad unfall wurde in die klinik geliefert, das hat der schon nicht mher mitbekommen denn er war irgendwo anders und hat richtig viel liebe gespürt soviel aht der noc nie gespürt und er hat kornfelder gesehen, und die sonnen war richtig grell und dann tauchte seine oma oda ein anderes familien mitglied auf und haben gegsat des er noch nicht bereit wär...dann auf einmal wachte er auf und war über seinem körper und konnte die ärzte sehen wie die ihn operierten!!!und er konnte sogar hören was sie sagten und dachten. die ärzte haben später bestätgit das sie das gesgat ham bzw gedacht haben!!!ER WAR KLINISCH TOT!!!

dann eine frau acuh irgendwie weg und kam aufeinmal in ein boot in dem sie mit JESUS redete! sie spürte auch sehr sehr viel liebe wie der mann davor auch!und jesus sagte ihr sie wär noch nicht bereit. ales was sie sah war schön die bäume das wasser und die liebe war so stark(zum 2. :D)! dann auf einmal war sie wie der mann davor im opsaal! udn konnte auch sehenw as gemacht wurde und hörte was die ärzte sagten bzw dachten.......SIE WAR KLINISCH TOT!!!

ich finde des ziemlich ahrt und ich gaube nicht das die sich abgesprochen haben es kamen ja noch mehr davon!!!!und wie in den büchern auch erzählt..genau das selbe...ich glaube daran!!!!

nur wie gesagt ob das lebne besser oder schlechter wird....!!ich weiß es ncith !!!leider und ob man sein leben nach dem tod bestimmen kann weiß ich leider auch nciht!!!!deshalb bete ich immer und bedanke mich bei gott!!!!!

ride :D


melden

Nahtod- Erfahrungen

23.10.2005 um 18:54
Ob das Leben besser ist oder nicht. Es gibt ja Theorien, die besagen, dass wenn man ein schlechter Mensch ist, dass das Leben nach dem Tod nicht so gut sein wird und umgekehrt. Also bin ich mal - nur so für den Fall der Fälle - ein guter Mensch.


melden

Nahtod- Erfahrungen

23.10.2005 um 19:56
Ich war beinahe vergiftet gewesen und bin in einen Schockzustand verfallen und musste beatmet werden ich hab gehört es soll eine ziemlich knappe sache gewesen sein auf jedenfall hab ich mich viel fitter gefühlt als ich genesen war als jemals zuvor es war sogar angenehm das Gefühl dannach ich kannes nicht beschreiben.

@ PsychoMantis
Ja da könntest du recht haben es heißt ja das die Hölle für jeden seine Eigenen Ängste bereit hält und der Himmel die schönsten Gefühle ich find es gut wenn du wirklich ein guter Mensch bist *handschüttel*
Man muss sich ja auch wenn ich nicht an einen Gott oder Himmel glaube das man wenigstens hoffen sollte und offen für alles sein und Jeder seine ganz eigene Prüfung im Leben bestehen sollte.
Selbstmord ist Betrug denn man braucht mehr Mut zum Leben als zum Sterben oder ?


melden

Nahtod- Erfahrungen

23.10.2005 um 20:34
Also ich halte nicts von jeglicher NAhTod Erzählung. Entwder ist man Tot oder nicht, man ist ja auch nicht einwenig Schwanger. Entweder oder.

Dieser Tunnel mit Licht denke ich basiert auf Sauerstoffmangel des Gehirns etc und hat so nichts mit dem Tod zutun.

Wir sollen ja alle Ebenbilder Gottes sein, ich habe mich daraufhin mal genau im Spiegel betrachtet. Sehr schmeichelthaft für den lieben Gott ist das aber nicht"


melden
noise
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtod- Erfahrungen

23.10.2005 um 20:44
hab vor jahren mal aus jugendlicher neugierde diese hawaiinischen babyholzrosensamen probiert...ich bin mir zwar ziemlich sicher, dass das keine wirkliche nahtoderfahrung war, aber das gefühl in dem mom ist in meiner vorstellung nach dran...die wirkung hält ja 8 stunden in etwa an und steigert sich gegen ende hin..jedenfalls durchlebt man ja mehrere stadien des rauschzustandes von extremen glückgefühl bis zu halluzinationen .jedenfalls definitiv nicht mehr lustig wars als ich extremes herzrasen bekommen hab, sodass es beinahe schmerzhaft war, ich meinen körper nicht mehr gefühlt hab...(fühlt sich an, als wenn man sich auf einen punkt konzentriert und plötzlich nicht mehr im körper befindet...jedenfalls hatte ich das gefühl mich von oben zu betrachten. ich hatte dann nur panik, keinen körper mehr zu besitzen und irgendwie is mir in dem mom bewusst geworden, wie sehr sich der menschl geist nach der geborgenheit der materie sehnt *g* klingt jetzt blöd aber anderes weiß ich das nicht zu beschreiben. naja danach wird einem kotzübel...und am nächsten tag war die hälfte meines gesichtes leicht gelähmt *g* ich glaub ich muss da allergisch auf diese dinger reagiert haben...


melden

Nahtod- Erfahrungen

23.10.2005 um 21:18
ich hatte einfach mal die pulsadern offen das zählt doch auch^^

es is alles ne frage der zeit stellt euch zusammen und seid bereit


melden

Nahtod- Erfahrungen

24.10.2005 um 20:08
Nein das zählt nicht. Es zählt nur wenn man für ein paar Minuten drüben war.


melden

Nahtod- Erfahrungen

24.10.2005 um 20:14
ich hatte nur mal einen Autounfall, wo ich keine Ahnung was war... vllt. bewusstlos? Auf jeden fall war es voll komisch... alles was ich gesehen hab, d.h. vom auto und so hat sich in weiß aufgelöst, danach war alles nur noch weiß, dass ist dann aber so "abgebröckelt" und alles schwarz geworden... aber es war seltsam, ich war schließlich immernoch da, in der dunkelheit drin, nur ohne zeitgefühl, schmerz o.ä.

Die Mischung macht's!!!


melden

Nahtod- Erfahrungen

24.10.2005 um 20:26
@ PsychoMantis


Nein das zählt nicht. Es zählt nur wenn man für ein paar Minuten drüben war


Goyischer Narr!!!

Wer einige Minuten drüben ist, der kommt höchstwahrscheinlich nicht mehr wieder! Hast du außerdem schonmal bedacht, daß mit dem Tode Raum und Zeit ihre "Wirkung" verlieren könnten!?

Bei mir war es vielleicht knapp eine Minute, wenn überhaupt- dennoch war ich "länger" unterwegs. Das wird von verschiedenen anderen Leuten ebenfalls so beschrieben.




Gr,


A.

Bedenkt ihr alle, daß das Dasein reine Freude ist; daß all die Sorgen nichts als
Schatten sind; sie ziehen vorbei & sind getan; aber da ist das, was bleibt.


melden
seraphim82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtod- Erfahrungen

24.10.2005 um 20:26
@noise

Interessanter Beitrag, wobei ich nicht behaupten würde das Droge für einen solchen Erkenntnisschritt nötig wären.

"Es ist das Schicksal des Genies unverstanden zu bleibern, aber nicht jeder Unverstandene ist ein Genie"

Irren ist menschlich, aber um richtig Scheisse zu bauen brauchst Du einen PC


melden

Nahtod- Erfahrungen

24.10.2005 um 20:30
mein cousin flog mal durch ne Glasscheibe und musste wiederbelebt werden. er erzählte meinen anderen Cousin wie schön dieses Gefühl ist wenn man langsam in Richtung Licht steigt und seinen Körper unter sich sieht. darauf ergänzte er noch wie grausam es war als ihm die Ärzte hier wieder zurückholten und das er sich irgendwann umbringen werde wenns ihm zu dumm wird.

im Juni dieses Jahres tat er das dann auch

krieg is nich gut...

gegen blubb, blubb ist böse, blubb wählt npd!!
helft mit blubb zu bekämpfen und rettet deutschland, rettet die welt.


melden

Nahtod- Erfahrungen

24.10.2005 um 20:35
Was bedeutet das Wort "Goyischer" ?
Ich weiß, dass die Zeit bei so einer Sache nicht die selbe ist. Ich meinte auch die Zeit, wo man hier tod war.


melden

Nahtod- Erfahrungen

24.10.2005 um 20:35
ui... muss ihn ja ziemlich beeindruckt haben, dieses erlebnis...

Kennt eigentlich jemand diese Mystery-serie, die samstags auf orf oder so läuft?
Da hat ein wissenschaftler mal gesagt, dass bei Nahtod-erfahrungen dass gehirn schon ziemlich abgeschaltet wäre, später meinte er dann "es würde nochmals volle kraft geben..." war sich wohl selbst nicht einig...

Die Mischung macht's!!!


melden
noise
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtod- Erfahrungen

24.10.2005 um 21:47
@seraphim82
da geb ich dir absolut recht. wie gesagt, es ist lange her...außerdem, diese "erkenntnis" von wegen geist der sich nach geborgenheit der materie sehnt...(ich nenns mal weiterhin so), ist einleuchtend und logisch nachvollziehbar..aber in diesem mom, wars einfach ein tiefes begreifen auf der gefühlsebene...was für mich eine neue erfahrung war


melden
Anzeige
mr.psycho
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtod- Erfahrungen

28.10.2005 um 15:29
An der Schwelle des Todes


Wahrscheinlich wird sich jeder Mensch schon einmal die Frage nach einem Leben nach dem Tod und über das, was nach dem irdischen Leben wohl kommen mag, gestellt haben. Und wenn nicht, dann ist aber mit Sicherheit für jeden Menschen irgendwann einmal die Zeit gekommen, daran zu denken – denn der Tod ist unausweichlich, er gehört zum Leben.

Doch eine ganze Reihe von Menschen grübeln nicht darüber nach, ob es nach dem irdischen Leben eine Art Leben im Jenseits oder auch eine Wiedergeburt gibt, sondern sie sind sich aus eigener Erfahrung sicher: Ja, es gibt ein Jenseits. Ja, es gibt nach dem Tod eine Fortexistenz in einer "anderen Welt". Die Rede ist von Menschen mit einer so genannten Nah-Tod-Erfahrung (abgekürzt NTE).

Die NTE ist ein sehr umfangreiches Thema, das zahlreiche seltsame Phänomene umfasst und seit Jahrhunderten erforscht wird. Doch gerade in den letzten Jahrzehnten, in der sich die Medizin und vor allem die Unfallmedizin rasant entwickelt hat und somit auch mehr Menschen dem Tode entrissen werden konnten, haben diese NTE das Interesse der Forscher und Mediziner erweckt.

Diese NTE zählen heute oftmals zu den Parawissenschaften und werden häufig belächelt - doch es gibt auch ernsthafte Forschung. Den "Klassiker" einer solchen Erfahrung schlechthin gibt es nicht; auch nicht eine Art typischen Fall. Doch die NTE-Forschung umreißt eine solche Erfahrung an der Schwelle zwischen Leben und Tod gerne wie folgt:

Bei einem so genannten "Sterbeerlebnis" erfährt der Betroffene plötzlich das Gefühl, dass sein Inneres, sein Ich oder schlicht seine Seele (man spricht hier auch vom Astralkörper) sich von seinem physischen Körper trennt und beginnt, über dem ganzen Schauplatz der Ereignisse zu schweben. Dabei sieht derjenige seinen Körper quasi von oben zum Beispiel auf dem Krankenbett liegen und auch, wie Ärzte und Schwestern um sein Leben kämpfen.

Nur Augenblicke später scheint sich eine Art Tunnel zu öffnen. In diesen langen Tunnel nun fühlt sich der Betroffene oftmals "hineingezogen" und schwebt bis zu einem hellen, aber nicht blendenden Licht am Ende des Tunnels. Dieses Subphänomen bei den NTE ist mit Sicherheit das in der Öffentlichkeit am meisten bekannte. Auch kann es vor diesem Tunnel ins Drüben zu einem so genannten Lebensfilm kommen. Das heißt, dass der betroffene Mensch wichtige Szenen seines gesamten Lebens "vor seinem geistigen Auge" vorbeiziehen sieht. Entweder als Bilder oder als wirklicher Film, bei dem er nur der Unbeteiligte, der Zuschauer ist und sich selbst dabei zuschauen kann.

Wenn nun der Betroffene in dieses Licht am Endes des langen Tunnels eintritt, so findet er sich in einer rätselhaften Umgebung wieder. Vielfach wurde dieses "Jenseits" mit einem Garten oder einer grünen Wiese verglichen. Wunderschöne Blumen und eine fast schon himmlische Schönheit prägen diese Szene. Übereinstimmend berichteten Betroffene, dass sie an diesem Ort der Glückseligkeit ein unbeschreibliches Gefühl der Liebe, Ruhe und Geborgenheit verspürten, das mit nichts vergleichbar sei, das sie jemals zuvor erlebt haben.

In dieser Landschaft der Obhut und des Friedens kommt es dann zu mehr als seltsamen Begegnungen mit einem "Lichtwesen", einem Heiligen oder bereits verstorbenen Verwandten und Bekannten. Interessant dabei ist, dass Anhängern der verschiedenen Weltreligionen bei NTE ihre jeweiligen religiösen Bezugspersonen begegnen können - bei christlichen Gläubigen etwa Jesus Christus. Ist der Betroffene an diesem Punkt bei seiner NTE angelangt, wendet sich das Blatt oftmals schlagartig. Das "Lichtwesen", oder wen oder was man dort antrifft, erklärt demjenigen, dass seine Zeit noch nicht gekommen sei und er wieder zurück in seine Welt müsse. Nur Augenblicke später verspüren die Betroffenen dann eine unbeschreibliche Kraft, die sie wieder zurück in ihren Körper reißt.

Nicht alle NTE laufen natürlich nach diesem Beispiel ab, sondern können sich durchaus unterscheiden. Ebenso berichten nicht alle Betroffenen von allen oben geschilderten Details. Es kann aber auch sein, dass bei Zeuge zum Beispiel bei einem Autounfall nun das Gefühl erlebt, dass er seinen Körper verlassen hat und "über den Dingen schwebt". Der Autor selber hat zum Beispiel bei einem Unfall den berühmten Lebensfilm gesehen, bevor er ins Koma fiel.

Praktisch alle Religionen der Welt locken ihre Anhänger mit dem Versprechen an ein irgendwie geartetes Leben nach dem Leben. Sei es eine Aufnahme ins Paradies oder die Wiedergeburt auf Erden. Im Christentum, ebenso aber auch bei uralten Religionen in vielen Teilen der Welt gibt es nach dem Tod eine Selektion der Seelen. Die einen kommen in den "Himmel" und werden mit ewigen Leben belohnt; die anderen, jene, die die christlichen Lehren nicht achteten, werden mit der "Hölle" bestraft. Hier ist es interessant zu erfahren, dass die NTE-Forschung auch Fälle von Todeserfahrungen kennt, bei denen die Betroffenen eine Hölle erlebten.

Diese Berichte sind jedoch weit weniger vertreten oder bekannt, als solche nach der oben genannten Art. Dr. Raymond Moody, der wohl führende Experte für NTE, vermutet in diesem Zusammenhang aber auch, dass die von Höllenvisionen heimgesuchten Betroffenen aus Scham über das Erlebte schweigen. Auch ist es nach einigen PSI-Forschern seltsam, dass Christen mit einer derartigen Erfahrung nicht eine Art "Gottesgericht" beschrieben, dass die Bibel ankündigt. Übrigens sind solche Gerichte, bei denen die Taten der Menschen auf Erde abgewogen werden, in zahlreichen uralten Kulturen wie etwa den Ägyptern zu finden.

Einher mit der Frage, ob diese ominösen Erlebnisse Sterbender tatsächlich Beweise für eine Leben nach dem Tode sind, oder aber ob es beispielsweise nur Schutzfunktionen des Körpers (ausgelöst durch Glückshormone) sind, geht bei vielen Autoren auch die Frage nach Geistern. Geister, Spuk, angebliche Kommunikation mit dem Jenseits, Berichte über Reinkarnation, Visionen der Zukunft, spontane Eingebungen von "drüben" und anderes mehr gehört bei der Frage nach einem Leben nach dem Tode untrennbar dazu. Wie etwa die Frage: kann es überhaupt ein Leben im Jenseits oder Paradies geben, wenn der Mensch angeblich auf der Erde wiedergeboren wird? Oder warum liegen so viele Berichte über Geistererscheinungen vor, die folglich einer paradiesischen Fortexistenz im Jenseits zu widersprechen scheinen?

Die Frage nach einem Leben nach dem Tode ist noch lange nicht restlos geklärt – bis wir selber sterben.

Quelle: freenet.de



(\_/)
(o.o)
(" ")Mein Psycho Bunny


melden
217 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden