Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Bestie von Gévaudan

1.671 Beiträge, Schlüsselwörter: Bestie

Bestie von Gévaudan

24.05.2011 um 22:41
@Eos79
Also die Opfer waren ja teils übel zugerichtet und zerfetzt etc, wer sollte mit den Resten experimentieren und warum und wozu? Da wäre es ja wohl einfacher gewesen irgendjemanden wegzufangen.

Kreuzungen und Züchtungen gab es damals sicher auch schon, aber gewiss nicht in der Art wie Heutzutage, dafür war die Wissenschaft etc noch lange nicht so weit.

mfg
Eye


melden
Anzeige

Bestie von Gévaudan

24.05.2011 um 22:54
Deswegen IST ja die Wissenschaft heute so weit WEIL sie mit jedem und allem herum experimentiert haben.
Ne du mir kam nur die Idee das sie mit verschiedenen Tierarten experimentiert haben könnten.
PrivateEye schrieb:Kreuzungen und Züchtungen gab es damals sicher auch schon, aber gewiss nicht in der Art wie Heutzutage, dafür war die Wissenschaft etc noch lange nicht so weit.
Was ist jetzt mit dem Samenklau bei Tieren? Die hätten auch damit herum experimentiert haben können. Die Kirche hatte damals überall ihre Hände im Spiel und diese Leute leicht als Ketzer hinrichten können. Das sie "Teufelswerk" veranstalten.
Vielleicht haben sie ja den riesigen Hund mit einer Hyäne gekreuzt oder so in etwa. Ein weiblicher läufiger Hund und eine männliche Hyäne so abwegig wäre das nicht. Hier sprechen doch alle von großen Hunden und Hyänen.
Durch den Samenklau hätten sie auch verschiedene Kreuzungen erschaffen können und weil sie das Tier nicht unter Kontrolle hatten in die Freiheit entlassen.

Mir gibt aber auch die Geschichte mit dem Mann der ein Fell hat Kopfzerbrechen.


melden

Bestie von Gévaudan

24.05.2011 um 23:02
@Eos79
Generell kann man nicht einfach DNS willkürlich mit anderer, artfremder Kreuzen. das ist ja der Dreh und Angelpunkt. Und auch heute geht das nicht. Wäre dem so gewesen, hätten die die damals richtig offiziell an die Tür genagelt, als abschreckendes Beispiel!

Also an solche Werwolf-Storys glaub ich nicht, ausserdem gibt es genügend Zeugenaussagen, die das Tier beschreiben.

mfg
Eye


melden

Bestie von Gévaudan

24.05.2011 um 23:10
Wieso gab es schon in den 80-ern verschiedene Wildkatzen-Kreuzungen? Löwe mit Gepard und so? Es gab schon früher verschieden Kreuzungen. Es gibt oder gab Mensch-Ziege-Kreuzungen im Osten, wo junge Männer ihre Lust an Ziegen auslassen/ausliessen.


melden

Bestie von Gévaudan

24.05.2011 um 23:14
@PrivateEye
Die Werwolf-Storys...jaa seit wann gibt es die? Habe noch keine Antwort auf die Frage gekriegt. schnief
Von was oder wie sind sie denn entstanden. Vom Himmel sind die Geschichten oder die Wesen der Mythologie nicht gefallen.


melden

Bestie von Gévaudan

24.05.2011 um 23:19
@Eos79
Die gehen bis ins Altertum/Griechische Mythologie zurück.


melden

Bestie von Gévaudan

24.05.2011 um 23:20
@Eos79
HäH??? Mensch -Ziege? Wer hat dir denn so einen Mist erzählt???


melden

Bestie von Gévaudan

24.05.2011 um 23:21
Ha hast du eine Ahnung.


melden

Bestie von Gévaudan

24.05.2011 um 23:22
@PrivateEye
Die gehen bis ins Altertum/Griechische Mythologie zurück.

Die Werwolfstories?


melden

Bestie von Gévaudan

24.05.2011 um 23:26
@Eos79
Ja. Google einfach mal König Lykaos. Und ja, der Name hielt her für Lykantropie etc, daher auch das ganze.


melden

Bestie von Gévaudan

24.05.2011 um 23:45
@Eos79
Was heisst Ahnung? Eine Kreuzung Mensch-Ziege ist Gentechnisch schlicht unmöglich. Du meinst wahrscheinlich einen Satyr, aber auch der geht auf die griechische Mythologie zurück.

mfg
Eye


melden

Bestie von Gévaudan

25.05.2011 um 06:08
Also Fakt ist ja das Hyänen zur Katzengattung gehören und ein Wolf oder Hund ist da so ziemlich das genaue Gegenteil,aber wenn jemand schafft das sein Hund seine Katze schwängert und da dann was brauchbares rauskommt glaub ich auch das gerne,aber vorher halt ich sowas für schlichtweg unmöglich.

Und von einer Mensch-Ziege hab ich jedenfalls im realen noch nie was gehört geschweige denn gesehen


melden
melden

Bestie von Gévaudan

25.05.2011 um 08:19
@Fettblatt einfach unten rechts neben dem Feld wo Du die Antwort schreibst bei zitieren / Bild / Fett etc. auf Bild klicken und dann zwischen die beiden Bildkasten die Adresse rauslöschen und die vom Bild einfügen...

Hm,okay von den Fellfarben wäre das durchaus möglich,aber bei all denen die jetzt in Deinem Post dabei waren war nicht wirklich soviel Ähnlichkeit zu finden wie in den Beschreibungen derer die das Vieh gesehn haben wollen.

Ich befürchte die Suche nach der Bestie anhand von jetzt lebenden Tieren wird uns mehr in die Irre führen,denn es kann ja durchaus sein und davon geh ich aus das diese Bestie einer Spezies angehört die heute ausgestorben oder unbekannt ist,ansonsten sollten solche Mordfälle ja eigentlich auch heute noch für Aufsehen sorgen,mal ausgeschlossen dem Fall das ein Mensch die Finger mit im Spiel hatte was ja auch immer noch eine Theorie ist.

Wäre also erstmal die Frage was (wenn ein Mensch die Finger mit im Spiel hat) er für einen Nutzen daraus zieht "unwichtige" Personen abzuschlachten,alles nur Politik?Glaub ich irgendwie nicht dran,einfach nur Perversion?Dann würde sich die Frage stellen konnte man zu der Zeit schon feststellen ob jemand Vergewaltigt wurde und wenn ja ob es solche Spuren an den Opfern gab,denn es wurde ja nachweislich nie ein Mensch in der Nähe der Bestie gesehen,also optisch hätte derjenige ausser er wäre versteckt gewesen nichts davon gehabt,da der großteil der Opfer aber Frauen und Kinder waren wäre die Option Triebtäter ja durchaus gegeben aber eben nur wenn eben Vergewaltigungsspuren aufzufinden gewesen wären (was dafür spricht wäre die Tatsache das die Opfer ausgezogen waren).

Was ich bei all dem mal so aber für mich entdeckt hab ist das einige Begrifflichkeiten im Zusammenhang zur Bestie auch einfach eine Falschübersetzung / Falschüberlieferung sein könnte,dazu addiert sich das man unter Angst und Stress Dinge anders wahrnimmt,könnte also wieder sein das man einen Triebtäter aufgrund seiner bestialischen Art als Bestie darstellt.

Trotzdem würds mich persönlich freuen wenn es doch eine Hyäne wäre =)


melden

Bestie von Gévaudan

25.05.2011 um 09:18
@PrivateEye
Sag mir nicht du hättest noch nie von seltsame Kreaturmischungen aus dem Ausland gehört. Das Internet ist sogar voll von solchen Bildern. Manche sind sicherlich Fakes aber einige sind real. Aus der Türkei hat man eine Schaf-Mensch-Kreuzung als Sensation verkauft. Da kann man sich ja wohl denken was da wirklich passiert ist. Bloß kein Muslime würde DAS zugeben.
Vor allem war es bei den Inkas nicht unüblich gewesen ist das die Männer ihre Frauen mit den eigenen Nutztieren 'betrogen' haben. Ist Geschichtlich bewiesen.
Ich hatte Bekannte (Frauen) die kamen aus Polen und Kirgistan, die beiden haben sich nie kennen gelernt und erzählten mir wie sie mit eigenen Augen gesehen haben das jeweils ein Mann es mit einer Ziege getan hat.
Bevor ich das mit eigenen Ohren hörte habe ich einen Bericht irgendwo in den Neunzigern gelesen und es bis zu diesen Erzählungen selbst nicht glauben können.
Da kann es sicherlich schon mal passieren das irgendwann eine seltsame mißgebildete Kreuzung heraus kommt.


melden

Bestie von Gévaudan

25.05.2011 um 09:20
@Sonoh
Wer weiß, vielleicht war es wirklich ein Mensch der pervers veranlagt gewesen ist und sich als Bestie verkleidet hat?


melden

Bestie von Gévaudan

25.05.2011 um 09:26
Eos79 schrieb:Was ist jetzt mit dem Samenklau bei Tieren? Die hätten auch damit herum experimentiert haben können. Die Kirche hatte damals überall ihre Hände im Spiel und diese Leute leicht als Ketzer hinrichten können. Das sie "Teufelswerk" veranstalten.
Vielleicht haben sie ja den riesigen Hund mit einer Hyäne gekreuzt oder so in etwa. Ein weiblicher läufiger Hund und eine männliche Hyäne so abwegig wäre das nicht. Hier sprechen doch alle von großen Hunden und Hyänen.
Durch den Samenklau hätten sie auch verschiedene Kreuzungen erschaffen können und weil sie das Tier nicht unter Kontrolle hatten in die Freiheit entlassen.
Eos79 schrieb:Es gibt oder gab Mensch-Ziege-Kreuzungen im Osten, wo junge Männer ihre Lust an Ziegen auslassen/ausliessen.
Eos79 schrieb:Sag mir nicht du hättest noch nie von seltsame Kreaturmischungen aus dem Ausland gehört. Das Internet ist sogar voll von solchen Bildern. Manche sind sicherlich Fakes aber einige sind real. Aus der Türkei hat man eine Schaf-Mensch-Kreuzung als Sensation verkauft. Da kann man sich ja wohl denken was da wirklich passiert ist. Bloß kein Muslime würde DAS zugeben.
also echt, das ist totaler Quatsch @Eos79
ja Sodomie/Zoophilie gibt es aber keine Tier/Mensch-Hybriden - Wikipedia: Sodomie

nochmal, man kann Hyänen nicht mit Wölfen oder Hunden verpaaren, da sie nicht der selben Gattung angehören.
Wölfe und Hunde gehören der selben Gattung Caniden an. Wobei die Hyäne zu den Katzenartigen zählen. Die nächsten Verwandten der Hyänen sind die Mangusten.
Das gleiche gilt für Menschen u. Tiere.

tL1TECa 800px-Vosmangoesten zoo Lille

ich war bislang froh das wir hier möglichst sachlich diskutieren/ objektive Hinweise aus der Geschichte ziehen u. uns nicht in abstruse Märchen-Theorien verfangen

>>> Gründe warum man auch eine Hyäne ins Spiel brachte kann die Art u. Weise sein, welches Weltbild die Menschen damals von d. Natur u. ihrer Umwelt hatten.
Die Kopisten u. Schreiber des Mittelalters hatten doch eine eigene Tradition der Tiergeschichten.
Eine bedeutende Grundlage war die Bibel. Hier kam Tieren häufig eine moralisch/symbolische Bedeutung zu - in einem kreativen Raum zwischen Tierfabel und wissenschaftlicher Arbeit entwickelte sich das Bild der Hyäne und anderer Tiere weiter.
! Als Bewohnerin einer Steppe war sie Symbol für diese öde Landschaft, siehe der des Gevaudans.

Mythen und Märchen

Es bestand im Mittelalter kein Zweifel an Tierverwandlungen und der Magie des so genannten bösen Blickes. Sowohl Menschen als auch Tiere hatten den bösen Blick, mit dem sie Krankheiten wie Hysterie, Krämpfe oder Melancholie hervorrufen konnten. In allen Teilen der Welt erdachten sich Menschen Geschichten über diese Art der Verhexung. In Abessinien verwandelten sich Schmiede bei Nacht in Hyänen. In Frankreich starben Jäger durch die Rache der Hyäne mittels ihres magischen Blickes.
Ihrem Erscheinungsbild nach war die Hyäne eine Kreuzung zwischen Wolf und Hund und besaß eine Rückenmähne, deren Fell einem Wolf oder Pferd ähnelte. ...
Ihrem Image als bösartiges Tier folgend, lockte sie mittels der Imitation von menschlichen Stimmen, Opfer aus ihren Häusern, um sie zu verspeisen. ... In zahlreichen bildlichen Darstellungen sah man die Hyäne als Menschenfresser und Grabräuber


melden

Bestie von Gévaudan

25.05.2011 um 09:27
@Eos79
Eos79 schrieb:Wer weiß, vielleicht war es wirklich ein Mensch der pervers veranlagt gewesen ist und sich als Bestie verkleidet hat?
kann es in Einzelfällen natürl. auch gegeben haben aber nicht unbedingt in der Hauptsache


melden

Bestie von Gévaudan

25.05.2011 um 09:39
Na toll wenn das alles ausgeschlossen ist. Was war es dann?
So dann fangen wir hier wieder von vorne an und können eigentlich diesen Thread schliessen. Weil Diskussionen hier nichts nutzen und es bleibt weiter ein Geheimnis was es war und das alles nur weil man alles ausschliesst was man sagt. Toll, also da kommen wir sicherlich nicht weiter wenn der Ein oder Andere dem Anderen über den Mund fährt und man eigentlich versucht mit zu diskutieren und logische Erklärungen finden möchte. Spitzenklasse, Daumen hoch.


melden
Anzeige

Bestie von Gévaudan

25.05.2011 um 09:44
Das eine Hyäne auch wie ein Hund Domestiziert werden kann beweisen auch folgende Bilder.[/IMG]



t3CpiJf 85958643fp1


melden
369 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Ungarn - Zeitlücke27 Beiträge