Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mein Erlebnis

135 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Kreaturen, Banshee ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Mein Erlebnis

10.02.2006 um 12:51
Hab lange überlegt ob ich mein Erlebnis hierein schreibe, weil ich nicht sicher bin ob mir zugehört wird, bzw ob ich als Spinner dargestellt werde.
Naja ich schreib einfach mal.

Am 5. März letzten Jahres (05), ich weiß es genau, weil ich vom Geburtstag meiner Freundin nach Hause kam. Kief ich eine Straße lang, wo nur jede 3. Laterne gebrannt hat. Rechts neben mir war ne Straße und links neben mir dunkler Wald und ein Abhang. Das sind bestimmt 600 Meter. Es war in etwa 22:40 als ich links neben mir ein rascheln gehört hab. Ich sah weiter nichts als Büsche, Bäume und Dunkelheit. Aber das rascheln hat nicht aufgehört, ich blieb neugierig stehn und versucht was zu erkennen. Plötzlich kam ein grauenvoller Schreih aus dem Busch, der wr unbeschreiblich. Ich hab einen richtigen Windhauch gespürt und meine Ohren taten schon weh. Dieser Schreih klang ein bisschen wie eine Frau und ein weinende Baby zusammen. Voll komisch, hab sowas noch nie gehört. Ich blieb wie erstarrt stehen, mein Herz klopfte und mir kam schon fast die Tränen vor Schreck. Da bin ich auf die andre Straßenseite gerannt, wo ein paar alte Häuser standen und bin dort eiligen Schrittens weiter gelaufen und ich hab die ganze Zeit nach hinten geschaut, aber da kam nichts raus. Gott sei dank! Als ich 100-200 Meter von der Stelle weg war und überlegte was das war hörte ich den Schreih nochmal, nur diesmal hat es ein Echo ins Tal geschlagen (Der Abhang fuhr zum Tal). Ich kriegte totale Gänsehaut und bin noch schneller gelaufen. Ich konnte diesen Ton nicht einordnen. Das war kein Tier, zumindest kein kleines. Und Hirsche oder sowas gibts hier nicht, obwohl ich kaum glaube dass Hirsche schreihen können.

Jedenfalls war es das noch nicht.
Am nächsten Tag als mich mein Kumpel Steffen mit dem Auto abgeholt hat wollte er mir unbedingt was sagen und ich wollte ihm unbedingt von der Sache mit dem Schreih erzählen. Ich hab ihn zuerst sprechen lassen. Er erzählte mir, dass er am morgen um 3 in siener Siedlung nach hause ging, leicht angetrunken und er fühlte sich verfolgt. Er sah auch andauernd was im Busch rascheln. Ich sag ihm mal er soll das reinposten, ich kann das nichtmehr genau nachvollziehen.
Ich hab ihn dann komisch angeschaut und hab von meiner Geschichte erzählt. Er hat den Wagen angehalten und mich angeschaut und dachte ich will ihn verarschen. Die Orte liegen etwa 2 Kilometer auseinander, an denen das geschehen ist. Und die Differenz war in etwa 4 Stunden. DIe letzten Monate beschreibt er auch immer einen Schreih der aus seinem Wald, neben der Siedlung herauskommt. Seine Eltern hatten den Schreih auch des öfteren gehört und konnten es nicht zuordnen.

Jedenfalls, 2 Monate nach meinem "Erlebnis" hat meine Freundin bei mir, so ne Stadtteilzeitung gelesen. Den "Silberblick". Da hat sie einen Artikel endeckt wo drin stand. Dass in der Alte Schafsbrücke (AM Fuße des Abhangs, ca 200 Meter von dem Ort) ein Kind eingemauert sein sollte, weil die Brückenbauer mit den Wassergeistern im Unklang waren. Nachdem das Kind eingemauert wurde und die Wassergeister ruhten, stand jede Nacht zwischen 23 und 0 uhr die Mutter an der Brücke und weint um ihr Kind, bis heute. So sagt die Sage. Als ich das gelesen habe, bekam ich meinen Mund nichtmehr zu.

Nur, wo mein Kumpel wohnt, ist die Schafsbrücke sehr weit weg. Drum weiß ich nicht, war bei mir das Gleiche wie bei meinem Kumpel? Oder war bei mir der Geist mit der Sage? Waren es 2 verschiedene Phänomene? Ich hab keine Ahnung, aber den Schreih den er hörte beschrieb er haargenau wie den, den ich gehört habe... Heute, wenn ich nachts an der Stelle vorbeigehe, höre ich mp3player und ignoriere die Stelle.

Was meint ihr dazu?


melden

Mein Erlebnis

10.02.2006 um 13:00
Hui....*schauder*
Hmm ich denke nicht das es etwas mit der Sage zu tun hat...vielleicht war es doch nur ein Tier und es war zufall das dein kumpel das auch gehört hat!?

In St.Pauli wurde gestern ein Sarg gefunden. - Den hat man aber nicht öffnen können, war ein Zuhälter drin

Lieber Farbe auf dem Klo als Scheiße im Malkasten



melden

Mein Erlebnis

10.02.2006 um 13:04
So ein Hirsch kann ganz schön laut röhren! Das hört man km weiter weg noch!

Nur weil du es nicht riechen kannst, heisst es nicht ich hätte nicht gefurzt!

1 - 2 - 3 Oberkörper Frei!!!-.-



melden

Mein Erlebnis

10.02.2006 um 13:07
@cap

braucht der schall für 2 km 4 stunden?

In St.Pauli wurde gestern ein Sarg gefunden. - Den hat man aber nicht öffnen können, war ein Zuhälter drin

Lieber Farbe auf dem Klo als Scheiße im Malkasten



melden

Mein Erlebnis

10.02.2006 um 13:21
hä hä hä? *g

In St.Pauli wurde gestern ein Sarg gefunden. - Den hat man aber nicht öffnen können, war ein Zuhälter drin

Lieber Farbe auf dem Klo als Scheiße im Malkasten



melden

Mein Erlebnis

10.02.2006 um 13:24
Es gibt auch ein paar Tiere (vorallem Vogelarten), die ganz schön schrillen Radau machen, was oft wie ein Schrei klingt. Fragt sich nur ob es sowas bei euch überhaupt gibt.

"Kein Geist ist in Ordnung, dem der Sinn für HUMOR fehlt." (J.E. Coleridge)

"Wyrd is the drum of destiny, the deep rhythm of hidden forces which inspires our dance through life. In ancient Europe shamans - masters of Wyrd - journeyed to the deepest forest roots of the world tree, and then flew to the tips of the highest branches.
They returned with wisdom from the spirit world."(Elvenking)



melden

Mein Erlebnis

10.02.2006 um 13:30
Beschreib bitte etwas genauer wo es stattgefunden hat.Nenne den Ort wo es stattgefunden hat.
Ansonsten halte ich den Autor des Threads für unglaubwürdig. Hast dir aber sehr viel Mühe gegeben um uns ein Fake anzudrehen.

Wer also allgemeine Aufklärung verbreitet, verschafft zugleich eben dadurch allgemeine wechselseitige Sicherheit, und allgemeine Aufklärung und Sicherheit machen Fürsten und Staaten entbehrlich. Oder wozu braucht man sie sodann?


melden

Mein Erlebnis

10.02.2006 um 13:33
Ich glaub ihm 8)

In St.Pauli wurde gestern ein Sarg gefunden. - Den hat man aber nicht öffnen können, war ein Zuhälter drin

Lieber Farbe auf dem Klo als Scheiße im Malkasten



melden

Mein Erlebnis

10.02.2006 um 13:46
@ Inonline
Was die Hirsche anbetrifft, da stimmt die Jahreszeit nicht ganz. es war ja nicht Herbst und deren Brunftzei, wo Dir ( in den Bergen ) deren Röhren durch Mark und Bein fahren kann!
Nein, aber zu Frühlingsbeginn geht es ab mit den Rehböcken! Die können schreien (Revierverteidiger - Verhalten ) dass dir angst und bange werden kann, wenn du nicht weisst, was es ist!
Kannst Du die Schreie nicht mal aufnehmen?


melden

Mein Erlebnis

10.02.2006 um 13:47
Gemach, Gemach. Ich glaube auf jeden Fall, das die Geschichte wahr ist, denn ich habe das auch schon erlebt und weiß deshalb was es ist.

Eines nachts öffne ich das Fenster zum Lüften und schau noch ein bischen in die laue Nacht. Plötzlich ertönt aus ein paar Büschen nur 10m entfernt ein Schrei, so laut und gräßlich, das sich mir alle Haare aufstellen. Klagend und herzzerreissend und auch ein bischen wie Babygeschrei nur eindeutig unmenschlich. Es war auch kein Mensch, aber auch kein Geist oder so was, sondern...

Ein rollige Katze. Die schreien immer so, wenn sie spitz wie Nachbar's Lumpi sind. Mittlerweile wohne ich in einer Gegend, wo es viele freilaufende Katzen gibt, und im Frühling veranstalten die ein Theater in den Gärten hinter den Häusern, das sich anhört wie ein Soundtrack aus der Vorhölle. Dann beschmeisse ich die solange mit Kartoffeln, bis sie sich verziehen...;-)


melden

Mein Erlebnis

10.02.2006 um 13:48
@skull
Warum muss den alles ein Fake sein was man nicht erklären kann?
OK die Wahrscheinlichkeit ist hoch das es ein Fake ist oder das es ein Tier war,
ich persönlich finde das Tier am logischsten aber warum muss man alle die soetwas behaupten oder die Geschichten gleich als Faker/Fakes darstellen?

Der Kleingeist hält Ordnung, das Genie überblickt das Chaos.


melden

Mein Erlebnis

10.02.2006 um 13:52
Ich glaube im allgemeinen nicht an solche Sachen, jedoch habe ich des nächtens mich auch schon mal beobachtet gefühlt. In diesem Fall hätte ich eher auf Katzen im Liebesakt getippt die schreien ganz schön dabei, das glaubt man kaum, das hört sich oft an wie Geschrei von Babys.


melden

Mein Erlebnis

10.02.2006 um 13:53
Für das von Quaoar genannte Katzengeschrei spricht, dass auch der Freund von Inonline solche Schreie gehört hat. Katzen sind in Wohngebieten auch häufiger anzutreffen als Hirsche oder Rehböcke *g* :)


melden

Mein Erlebnis

10.02.2006 um 13:57
Dann ist dieses Phänomen wohl auch wieder geklärt worden, In der nächsten Woche sehen wir uns wieder mit einem neuem Rätselhaftenfall wer hat die verhexte Uhr auf dem Boden geschmissen.


melden

Mein Erlebnis

10.02.2006 um 14:09
:D

In St.Pauli wurde gestern ein Sarg gefunden. - Den hat man aber nicht öffnen können, war ein Zuhälter drin

Lieber Farbe auf dem Klo als Scheiße im Malkasten



melden

Mein Erlebnis

10.02.2006 um 14:13
@Ember

Fast alles lasst sich erklären. Nicht jedes Geräusch muss gleich ein Geist sein.
Es ist doch die Frage ob der Threadsteller schon vorher an Geister glaubte. So werden es seine Sinne für ein Geist halten. Ansonsten kann es alles mögliche gewesen sein z.B.quitchender Keilriemen von ein Auto. Fehlzündungen, rollige Katze.
Aber wie gesagt halte ich den Threadsteller für unglaubwürdig. Er nennt kein Ort wo es stattgefunden hat, dazu die Geschichte mit den kleinen Mädchen.
So soll er uns doch sagen wo sich die Schafsbrücke befindet.

Wer also allgemeine Aufklärung verbreitet, verschafft zugleich eben dadurch allgemeine wechselseitige Sicherheit, und allgemeine Aufklärung und Sicherheit machen Fürsten und Staaten entbehrlich. Oder wozu braucht man sie sodann?


melden

Mein Erlebnis

10.02.2006 um 16:30
Link: www.amazon.de (extern)

@skull:
Diese Geschichte hab ich mir ehrlich nicht ausgedacht.
Ja, ich hab vorher schon an Geister geklaubt, aber ich halte es auch für möglich dass es irgendein Lebewesen sein könnte, ABER es war keine katze.
Ich weiß wie Katzen schreihen, ich hab selber eine und die bring ich oft zum schreihen :P, meine Freundin meinte auch, das würde ne Katze sein, aber wenn sie diesen Schreih gehört hätte, würde sie das nichtmehr sagen. In meiner alten Wohnung hab ich fast jede Nacht rollige katzen schreihen hören, da hatte ich noch Angst gehabt bis mir mei nvater erklärt hat, aber DAS...der Schreih, der schien um mir drum rum von allen Seiten zu kommen, aber nur von Vorne kam ein Windhauch, als wenn mich einer mit nem 2 Meter großen Fächer anwedelt. Ich glaub kaum dass Katzen so ein Druck auf der Lunge haben, und ich konnte noch mindestens 0.5 Meter weit gucken bis der dunkle Busch anfing. Wenn ich eine rationale Erklärung hätte, würde ich dieses Ereignis nicht hereinposten.

Du willst den Ort wissen?
Halle/Saale, passiert ist es in Ammendorf. Ich war auf den Weg von Ammendorf zur Silberhöhe die Georgi-Dimitroff-Straße entlang, ein paar Meter hinter dem Friedhof. Wenn ihr wollt, werd ich nachher, wenn ich meine Freundin wegbringe Fotos schießen von der Stelle, von der Straße, vom Friedhof.

Den Silberblick hatte mein Vater schon weggeschmissen. Ihr könnt euch aber das Buch kaufen, der Amazon Link ist im Angang, sonst hab ich noch diese Seite gefunden, zum Thema, eingemauertes Kind:

http://www.lyrikwelt.de/gedichte/kleinertg3.htm (Archiv-Version vom 20.06.2006)

Kann auch ein Foto von der Schafsbrücke machen.
An Orten und an der Sage mangelts nich.


melden

Mein Erlebnis

10.02.2006 um 23:04
Oh Herr....

@ InOnline

Ich glaube dir deine Geschichte sogar. Und glaube es mir es war eine Katze, die diesen Schrei erzeugt hat. Zu diesem Windstoss:
Es war wohl wirklich nur der Wind. Natürlich denkst du, dass dieser Windstoss aus dem Busch kam, aber du hast dich völlig erschrocken, hattest gar Panik, da spielt dir dein Verstand schonmal einen Streich. Dein Kumpel hat wohl auch nur eine Katze gehört.

Ahja, nimm diese Sage nicht zu ernst. Oder glaubst du das, wenn der Kölner Dom zerfällt, die Welt untergeht?
Ich glaube nicht. Ist wohl einer dieser alten Gruselgeschichten um kleine Kinder von der Brücke/vor dem Wasser fern zuhalten. Aus welchem Grund auch immer.

Gruß:

MC Homer

Das Leben ist hart, gemein und unfair, aber trotzdem Lebenswert.


melden

Mein Erlebnis

10.02.2006 um 23:11
ich werde mal nachts mit meinem kumpel zu der brücke gehen...


melden

Mein Erlebnis

10.02.2006 um 23:24
Kan ne Katze gewesen sein. Unter umständen schreien die wirklich wie Menschen, d ahabe Ich mich auch so manches male erschrocken.

Unter Wahrung und Pflege der christlich abendländischen Kultur, zu einem freiem und unabhängigem Europa !


melden

Mein Erlebnis

10.02.2006 um 23:34
Ist ja gut ich glaube dir ja das du was gehört hast. Aber nicht alles muss gleich ein übersinnlichen Ursprung haben.

Wer also allgemeine Aufklärung verbreitet, verschafft zugleich eben dadurch allgemeine wechselseitige Sicherheit, und allgemeine Aufklärung und Sicherheit machen Fürsten und Staaten entbehrlich. Oder wozu braucht man sie sodann?


melden