weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Mary Celeste

122 Beiträge, Schlüsselwörter: Geisterschiff, Mary Celeste

Die Mary Celeste

02.09.2009 um 22:12
@missbza

Vermutlich wird die Geschichte noch in anderen Büchern aufgezeichnet sein, etwa über Rätsel der Seefahrt oder eben Bücher über paranormale Phänomene.

Ich selbst bin darauf in einem alten Buch namens ,,Geisterschiffe" von Vincent Gaddis gestoßen. Hab es vor vielen Jahren bei einem Verkaufstag in unserer Stadtbibliothek entdeckt und gekauft, da stand eine Menge drin. Unter anderem natürlich auch über die Mary Celeste.

Hab es gerade sogar bei noch bei Amazon gefunden :) :
http://www.amazon.de/Geisterschiffe-Bermuda-Dreieck-andere-ungel%C3%B6ste-R%C3%A4tsel/dp/3000000151


Bei der Ivan Vassili handelte es sich, falls die Geschichten halbwegs stimmen, um ein richtig brutal verfluchtes Schiff, so heißt es. Eine Menge Leute kamen darauf zu Tode, selbst harte Seeleute sollen darauf das Grausen bekommen haben. Schließlich wollte niemand mehr damit fahren, es blieb in einem russischen Hafen liegen und wurde endlich von Unbekannten angezündet. Habe nie herausgefunden, was die tatsächliche Ursache für die Geschehnisse auf diesem Schiff war, ob nun natürlich oder übernatürlich.

Hier ist nochmal alles beschrieben:
Diskussion: Das Schreckensschiff ,,Ivan Vassily"


melden
Anzeige

Die Mary Celeste

02.09.2009 um 23:56
Ich schließe mich der Vermutung von Sir William Charles Crocker an.


melden

Die Mary Celeste

31.03.2017 um 18:25
... herrje, was hier schon getrollt wurde ;)

@goldman
@missbza

Manchmal gibt es Neuigkeiten, auch nach 150 Jahren ...

bei einem der berühmtesten Geisterschiffe der Geschichte.

Hier noch mal wiki:

Wikipedia: Mary_Celeste

Siehe auch eines tages auf Spiegel:

http://www.spiegel.de/einestages/geisterschiffe-a-947081.html
Heute ranken sich viele Mythen um die "Mary Celeste", sie wurde zu einem der berühmtesten Geisterschiffe der Seefahrtsgeschichte. Es gibt mindestens zehn Theorien über das Verschwinden der Besatzung, und die wenigsten sind wissenschaftlich fundiert: Mal war ein Riesenkrake verantwortlich, dann Piraten. Forscher hielten ein Seebeben für möglich oder Sandbänke, die sich plötzlich auflösten. Der Schriftsteller Arthur Conan Doyle schrieb über das Geisterschiff, Filme wurden gedreht. Fakten und Fiktion wurden vermengt - und der Mythos der "Mary Celeste" immer größer ....
Spannender Artikel auf Wales Online:
Could the 131-year-old mystery of the Welsh Marie Celeste about to be solved?
The captain and crew of the Resolven vanished from on board in 1884 - but now the skipper's great-grandson looks to be on the verge of discovering the truth behind their fate
http://www.walesonline.co.uk/lifestyle/nostalgia/welsh-marie-celeste-mystery-8916016

Faszinierende Geschichte.

Da saß er also vielleicht allein an der Küste, starrte auf den Ozean und verstarb unter einem Baum, der John James? Oder war er schon tot?
“He’d been dressed in captain’s uniform and had apparently died where he sat, under a tree on some cut-off outcrop and facing out over the ocean.

“He had nothing to identify him apart from an unusual gold pocket watch, but it would have been in the same month of the same year that the Resolven was found.

“I was told that the two brothers never reported their discovery to the authorities and the unidentified seaman was buried in an unnamed grave in a little fishing village.”
Wurde einer der beiden Finder danach plötzlich reich?
“She also told me that one of the pair who supposedly discovered my great-grandfather suddenly became richer than the rest of the community not long afterwards.

“And, when he died, his widow - whose mind had started to go - began spending what appeared to be a long-hidden trove of gold sovereigns.”
Was war passiert?

Eisberg? Piraten? Meuterei? Machten sich die 4 Gäste davon mit dem anderen Geld und ließen John James dort allein mit seinen Goldmünzen zurück?

Wer mehr weiß, kann sich an Will Wain wenden.

Oder Galileo Mystery ;)


melden

Die Mary Celeste

31.03.2017 um 18:26
@_Santa_
_Santa_ schrieb:Ich schließe mich der Vermutung von Sir William Charles Crocker an.
Und der vermutet(e) was genau?


melden

Die Mary Celeste

01.04.2017 um 02:16
Ja aber bei dem Artikel geht es doch gar nicht um die Mary Celeste, sondern um die Resolve aus Wales, die bei Kanada gefunden wurde...


melden

Die Mary Celeste

20.05.2017 um 12:04
@inFamous

Hast recht, im Artikel gehts um die Resolve, die "walisische Mary Celeste". Ich hatte vergessen, dass es auch noch einen extra Geisterschiff-Thread gibt.

Bei der Mary Celeste scheint die zuerst von Crocker geäußerte Vermutung (falsch gelagerter Alkohol) die favorisierte Erklärung zu sein.


melden
5X5
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Mary Celeste

20.05.2017 um 19:20
Es gibt zum Thema Mary Celeste übrigens einen sehr unterhaltsamen deutschen Film von 1972 mit dem Titel "Das Geheimnis der Mary Celeste". Wer sich für das Thema interessiert sollte da mal einen Blick drauf werfen.
Link zur DVD: http://www.pidax-film.de/Film-Klassiker/Das-Geheimnis-der-Mary-Celeste::286.html
Trailer: 

IMDB: http://www.imdb.com/title/tt0068624/


melden

Die Mary Celeste

21.05.2017 um 14:42
@5X5
Danke. Aber ob sich der Film wirklich an der Fallgeschichte orientiert?
Die vorherrschende Theorie bei der Mary Celeste ist ja die einer Verpuffungsexplosion mit anschließendem Verlassen des Schiffs.


melden
5X5
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Mary Celeste

21.05.2017 um 14:56
@Dogmatix
Hab die DVD im Schrank, aber schon lange nicht mehr gesehen. Alkohol (in Fässern) spielte aber eine grössere Rolle in der Geschichte. Der Film soll aber kein Tatsachenbericht sein, sondern zeigt ein mögliches, realistisches Szenario.


melden

Die Mary Celeste

21.05.2017 um 15:23
@5X5
ok, es gibt ja auch n älteren Film mit Bela Lugosi, sehe ich gerade.
Was wikipedia nicht sagt ist ja auch die Möglichkeit, dass sie die falschen Eichenfässer gewählt hatten (poröse Roteiche?) für die undichten Fässer.


melden

Die Mary Celeste

21.05.2017 um 15:58
@Dogmatix

Vermutlich war die Flucht der Besatzung eigentlich unsinnig.
Sie hätten einfach nur kein Feuer und keine Kerzen mehr in den Bereichen anzünden dürfen, in denen sich die Alkoholdämpfe ausbreiteten.
Die Dämpfe hätten nicht von alleine explodieren können.

Oder liege ich da falsch?


melden

Die Mary Celeste

21.05.2017 um 16:14
@Tajna

ja, andererseits, wenns da so eine Verpuffungsexplosion gab und so viele Fässer auf dem Schiff: so Alkoholschwaden sind schwerer als Luft und konnten sie sehen, wo die undichten Fässer sind? Hatten sie Angst vor was größerem? Wollten sie abwarten und verloren den Kontakt zum Schiff? Oder es alleine versuchen? Jedenfalls, wenn die Theorie stimmt ... als das Schiff gefunden wurde, waren die Dämpfe weg.


melden

Die Mary Celeste

21.05.2017 um 17:47
@Dogmatix

Sie hätten halt dauerlüften müssen.

Vielleicht hatten sie aber tatsächlich die Frachtraum-Luken wegen schlechtem Wetter geschlossen lassen müssen, damit kein Wasser eindringt und die Situation ist möglicherweise durch die kaputte Lenz-Pumpe verschärft worden, denn dadurch war ein Abpumpen von Wasser nicht mehr möglich.

Möglicherweise hat die Kombination dieser beiden Probleme, Alkoholdämpfe und Wasser im Schiff, dazu geführt, dass der Kapitän entschied, das Schiff in Sichtweite der Azoreninsel Santa Maria zu verlassen.

Dafür spricht, dass es angeblich nicht genau festzustellen war, wieviel Wasser sich schon an versteckten Stellen im Inneren des Schiffs befand.
Man konnte also nicht herausfinden, wie gefährlich die Situation war.

Vielleicht war es auch nicht leicht festzustellen, vieviel oder welche Fässer undicht waren.
Eventuell konnte man in dem mit giftigen Dämpfen gefüllten Frachtraum nicht längere Zeit suchen, ohne total benebelt zu werden oder die Suche war ohne Licht nicht möglich (und mit Licht wegen der Explosions-Gefahr auch nicht).

Die Azoren boten weit und breit die einzige Gelegenheit mit einem Rettungsboot Land zu erreichen und das Schiff wurde zu dem Zeitpunkt verlassen, als es die Azoren-Insel Santa Maria passierte.
Mit dem Logbuch konnte man sogar nachweisen, dass es diese Insel unplanmäßig angesteuert hatte.

Was danach passierte, wieso die Mary Celeste keinen Hafen auf Santa Maria anlief oder wieso das Rettungsboot Santa Maria nie erreichte, kann man nicht sagen.
Das Rettungsboot könnte durch schlechtes Wetter oder Strömungen vom Kurs abgekommen sein.

Quelle:
http://www.smithsonianmag.com/history/abandoned-ship-the-mary-celeste-174488104/


melden

Die Mary Celeste

22.05.2017 um 10:20
@Tajna

Richtig, vielen dank.
So ausführlich wie in dem Artikel kannte ich das noch nicht.

Einerseits, hm, warum fallen die Seeungeheuer immer als erste raus aus dem Pool an Möglichkeiten?
Andererseits, ja, das ergibt schon sehr viel Sinn, auch die ganzen Details, die sie wohl noch weiter ausfüllen wird.
Nun, wieder eine mystery-geschichte weniger ;)


melden

Die Mary Celeste

22.05.2017 um 13:16
@Dogmatix

Man könnte schon sagen, dass es immer mysteriös bleiben wird, was genau vorgefallen ist.

Aber vielleicht waren die Umstände auf der Mary Celeste untragbar, vielleicht konnten sie - bedingt durch die Bauweise des Schiffs - den Alkoholdämpfen nicht ausweichen und wurden davon krank.

Bei 1700 Fässern insgesamt konnten sie die 9 undichten Fässer wohl nicht finden, wussten vermutlich auch nicht mal, dass nur wenige Fässer undicht waren.

Vielleicht haben sie in einem Rauschzustand eine Fehlentscheidung getroffen oder der Kapitän wurde krank oder bei der Verpuffung schwer verletzt und die anderen trauten sich nicht, das Schiff durch Riffe hindurch an Land zu steuern - wer weiß.


melden
5X5
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Mary Celeste

22.05.2017 um 13:27
Dogmatix schrieb:Einerseits, hm, warum fallen die Seeungeheuer immer als erste raus aus dem Pool an Möglichkeiten?
@Dogmatix
Da du ja guten/alten Filmen nicht abgeneigt bist würde ich dir mal den Film
"BESTIEN LAUERN VOR CARACAS" empfehlen. Ist eine britische HAMMER-FILM Produktion aus den späten 60er Jahren mit Hildegard Knef. Da gibts auch ein Schiff, dessen Mannschaft verschwindet. Ausserdem gibts auch hier Fässer mit gefährlichem Inhalt, kriminelle Besatzungen aber auch die von dir angesprochenen Seeungeheuer. Ist ein netter Mix aus Abenteuer und Fantasy auf dem Meer.
Den YOUTUBE Link zum kompletten Film spar ich mir mal, bin ja eher ein DVD Gucker und unterstütze Klein(st)Labels gerne durch Käufe.


melden

Die Mary Celeste

22.05.2017 um 13:39
@Tajna

Also dass sie in einem Rauschzustand waren, würde ich nicht annehmen wollen. Es handelte sich ja um puren Alkohol auf dem Weg nach Italien, um dort billigen Wein aufzupeppen. Da der Kapitän ja nicht nur seine Familie mitführte, sondern auch m. W. an dem Schiff beteiligt war, wird er sich mit seiner Ladung schon ausgekannt haben. Und so schnell wird man von Alkoholschwaden ja nicht betrunken ...

Zum Wasser, das Schiff trieb ja für fast 10 Tage steuerlos, da könnte sich auch noch mehr Wasser angesammelt haben, das mit der Pumpe ist auch interessant.

Ich denke aber eher, dass das wohl nicht der Hauptgrund war. Eher, dass sie das Ausmaß der undichten Fässer nicht feststellen konnten und davor Angst hatten? Vor einer weiteren und womöglich größeren Verpuffungsexplosion? Da könnte es gut sein, dass es dem Kapitän als die sicherste und rationalste Lösung erschien, das Beiboot zu wählen. Das Rätsel bliebe dann, was er vorhatte? Abzuwarten? Aber verloren dann Kontakt - Seil abgerissen oder nicht richtig befestigt? Oder es auf eigene Faust zu versuchen - wobei er sich verrechnet hatte? In diese Richtung verstand ich den Artikel.


melden

Die Mary Celeste

22.05.2017 um 14:06
@5X5

Entschuldigung, ich war abgelenkt, danke für den tip.
Ok, Bestien lauern vor Caracas, muss ich mal checken.
ich hatte letzt auch mal überlegt, was es an wirklich guten Geisterschiff-Filmen gibt.
Der hier geht wohl mehr in Richtung Fantasy/Abenteuer & Hammer-Horror, auch gut ;)


melden
Anzeige

Die Mary Celeste

22.05.2017 um 15:31
Dogmatix schrieb: Und so schnell wird man von Alkoholschwaden ja nicht betrunken ...
Warum nicht? Der Alkohol wird so noch schneller aufgenommen, die Entgiftungswirkung der Leber umgangen.
Dogmatix schrieb:Zum Wasser, das Schiff trieb ja für fast 10 Tage steuerlos, da könnte sich auch noch mehr Wasser angesammelt haben, das mit der Pumpe ist auch interessant.
Die Wassermenge soll noch nicht bedrohlich gewesen sein, aber das konnte die Schiffsbesatzung nicht genau untersuchen.

Ein gerissenes Seil wurde nicht gefunden, darüber wurde lediglich spekuliert.

Da es Winter war, mussten sie im Schiff eigentlich auch Heizen, das ging aber wegen der Alkoholdämpfe eventuell nicht.
Daraus folgt, dass auch bei dieser Katastrophe Unterkühlung und daraus resultierende Verwirrungszustände eine Rolle gespielt haben könnten.


melden
299 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden