Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Stern von Bethlehem - Ein paranormales Ereignis?

89 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Jesus, Stern, Bethlehem ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Stern von Bethlehem - Ein paranormales Ereignis?

21.05.2006 um 00:01
Als Jesus geboren war in Bethlehem in Judäa zur Zeit des Königs Herodes, siehe, da kamen Weise aus dem Morgenland nach Jerusalem und sprachen: Wo ist der neugeborene König der Juden? Wir haben seinen Stern gesehen im Morgenland und sind gekommen, ihn anzubeten. (Matthäus / 2. Kapitel 1-3)

Der oben zitierte Ausschnitt aus dem Neuen Testament gibt die biblische Darstellung der Erscheinung des Sternes von Bethlehem wieder - eines der bedeutensten Symbole der Weihnachtszeit. Zugleich steht die wahre Natur des Sternes im Mittelpunkt spannender Diskussionen und Debatten.

War der Stern von Bethlehem ein paranormales Ereignis - ein Wunder -, dass die Geburt des neuen Messias ankündigte? Oder war es ein spektakuläres himmlisches Naturphänomen, dass zufälligerweise zur gleichen Zeit statt fand, als Jesus geboren wurde?

Die biblische Darstellung

Das Evangelium nach Matthäus ist das einzige Buch des Neuen Testaments, dass den mysteriösen Stern erwähnt. Nach der Darstellung Matthäus verhielt sich der "Stern" in einer übernatürlichen Weise:Als sie nun den König gehört hatten, zogen sie hin. Und siehe, der Stern, den sie im Morgenland gesehen hatten, ging vor ihnen her, bis er über dem Ort stand, wo das Kindlein war. (Matthäus / 2. Kapitel 9-10)

Der Stern - oder was auch immer, es war - bewegte sich. Sterne bewegen sich jedoch im Verhältnis zu den anderen Sternen am Himmel nicht sichtbar. Erst durch die Drehung der Erde scheinen sie - von Ost nach West - quer über den Nachthimmel zu wandern.

Die Weisen aus dem Morgenland entdeckten den Stern im Osten und folgten ihm angeblich, während er sich nach Westen bewegte. Bis hierhin ist noch alles nachvollziehbar, wenn man annimmt, dass sie die Laufbahn des Sternes während mehrerer Tage oder Wochen verfolgten. Dann tat das himmlische Objekt jedoch etwas ungewöhnliches - es hielt an, als es „über dem Ort stand, wo das Kindlein war."Es gibt keine Aussagen darüber, dass alle anderen Sterne auch stehen blieben - nur dieser eine.

heilige koenige
Die drei heiligen Könige auf ihrer Reise nach Bethlehem.

Was war also dieser "Stern?" Abgesehen von der Beobachtung, dass er anhielt, macht Matthäus keine weiteren Angaben über irgendwelche besonderen Eigenschaften des Objektes. Er beschreibt den Stern in seiner Darstellung weder als außergewöhnlich hell, farbig, funkelnd noch sonstig ungewöhnlich. In der Tradition wird er jedoch meist als heller Stern interpretiert, da die drei heiligen Könige wohl irgendwie auf ihn Aufmerksam werden mussten. Einige Forschungen lassen auch vermuten, dass die drei heiligen Könige Astrologen aus Persien waren. Es ist also auch möglich, dass der in seiner Erscheinung eher nicht ungewöhnliche Stern für sie irgendeine besondere astrologische Bedeutung hatte. Dies erklärt jedoch noch nicht, wie er dann in der Lage war, an einem bestimmten Punkt des Himmels stehen zu bleiben.

Es gibt verschiedenen Theorien darüber, was dieser außergewöhnliche Stern gewesen sein könnte:

Eine Supernova

Unter einer Supernova versteht man in der Astronomie die gewaltige Explosion eines großen Sterns am Ende seines "Lebens". Dabei gibt er eine enorme Menge von Licht ab und wird millionen- bis milliardenfach heller. In diesem Fall könnte der Stern zuvor zu schwach gewesen sein, um ihn mit bloßen Augen sehen zu können. Durch eine Supernova währe er jedoch in hellem Glanz sichtbar geworden. Der englischen Astronom David H. Clark und zwei Mitarbeiter berichteten in dem englischen Magazin The Quarterly Journal of the Royal Astronomical Society, dass sich im Frühling des Jahres 5 v.Chr. eine Supernova- Explosion im Sternbild des Steinbockes ereignete.

Für eine Supernova spricht, dass dieses "helle Leuchten" plötzlich am Himmel zu sehen war und dass sein Leuchten alle anderen Sterne am Himmel überstrahlt hätte. Gegen die Supernova-Theorie spricht, dass eine solch gewaltige Himmelserscheinung von den Astrologen des Altertums nicht unbemerkt geblieben wäre. Denn die sonst so zuverlässigen chinesischen Astronomen verzeichneten für den angenommenen Zeitraum der Geburt Jesus (zwischen 7 und 4 v. Chr.) keine Supernova.

Ein Komet

Auch ein Komet wäre von Astrologen bemerkt worden und hätte eine eigene Bewegung im Verhältnis zu den anderen Himmelskörpern gehabt. Abhängig von seiner Flugbahn wäre es so theoretisch möglich gewesen, dass er scheinbar für einige Zeit am Himmel still stand. Man fand heraus, dass der Halley's Komet etwa im Jahre 12 v.Chr. vorbeiflog. Zu dieser Zeit lebte Jesus jedoch bekanntermaßen noch nicht. (Niemand weiß mit Sicherheit, wann genau Jesus geboren wurde. Obwohl unser Kalender von dem Jahr 0 als sein Geburtsjahr ausgeht, nimmt man an, dass er etwa zwischen 2 bis 7 v.Chr. geboren wurde.)

Kometen wurden zwar als Omen für Veränderungen gedeutet, jedoch meist in einem negativen Zusammenhang. Altertümliche chinesische astronomische Aufzeichnungen beweisen, dass zu der Zeit zwei weitere Objekte unerwartet am Himmel gesichtet wurden. Eines von ihnen war ein Komet, der etwa 5 v.Chr. in der Nähe des Alpha und Beta Steinbock- Sternbildes auftauchte. Der andere Komet erschien im April des Jahres 4 v.Chr., nahe des Sternes Altair im Sternbild des Adlers.

Ein UFO

Einige glauben, dass der traditionelle Gott oder die Götter in Wahrheit außerirdische Besucher waren. Diese Menschen avancieren die Idee, dass der Stern in Wirklichkeit ein UFO gewesen sein könnte - ein Raumschiff, dass die drei Heiligen nach Bethlehem führte. So irrsinnig dieser Gedanke auch erscheinen mag, ist er der einzige, der erklären könnte, wie das Objekt plötzlich erschien, sich bewegte und schließlich an einer Stelle stehen blieb.

Matthäus erfand es

Die Geschichte des wundertätigen Sternes ist so erstaunlich, dass es einen wundert, warum keiner der drei anderen Verfasser des Evangeliums etwas über ihn verkündete. Tatsächlich ist das Evangelium nach Lukas, dass einzige weitere, dass sich auf die Geburt von Jesus bezieht. (Markus und Johannes lassen dies alles aus und gehen gleich auf das Erwachsenenalter des Jesus ein), aber auch Lukas macht keine Aussagen über einen wandernden Stern.

Wurde die Geschichte also vielleicht nur erfunden, um die Göttlichkeit von Jesus zu validieren? Martin Gartner schreibt im Skeptical Inquirer: „Meiner nicht ganz so unbedeutenden Meinung nach ist die Geschichte des Sternes pure Mythologie. Ganz in dem Stil etlicher anderer altertümliche Legenden, in denen das Auftauchen eines Wundersternes ein großes Ereignis ankündigt, wie zum Beispiel bei der Geburt von Cäsar, Pythagoras, Krishna (der blaue Hirtengott) und anderer bekannter göttlicher Wesen."

Die glaubwürdigsten Theorien gehen heute davon aus, dass der Stern von Bethlehem wohlmöglich ein Planet oder eine Konjunktion von Planeten war:

konjunktion<br<Eine Konjunktion von Planeten

Eine Konjunktion ist ein seltenes astronomisches Ereignis, bei dem sich die Laufbahnen zweier oder mehrer Planeten so schneiden, dass sie von der Erde ausgesehen nebeneinander zu stehen scheinen.Der deutsche Astronom Johannes Kepler äußerte im 17. Jahrhundert die Vermutung, dass der Stern von Bethlehem eine Konjunktion der Planeten Jupiter und Saturn gewesen sein könnte. Solch eine seltene Konjunktion ereignete sich im Jahre 7 v.Chr. im Sternbild des Fisches, einem Tierkreiszeichen, dass oft mit den Hebräern in Verbindung gebracht wird. Tatsächlich jedoch bevorzugte Kepler die Supernova-Erklärung.

John Mosley, Leiter des Griffith Observatoriums in Los Angeles, glaubt, dass der Weihnachtsstern eine Reihe seltener Konstellation planetarer Konjunktionen gewesen sein könnte, die sich in den Jahren 3 v.Chr. und 2 v.Chr. ereigneten. So soll die "Show" am Morgen des 12. Junis 3 v.Chr. begonnen haben, als Venus am östlichen Nachhimmel in unmittelbarer Nähe zu Saturn gesehen werden konnte. Des weiteren gab es am 12. August eine spektakuläre Paarung von Venus und Jupiter im Sternzeichen des Löwen, welche Astrologen mit dem Schicksal der Juden verbanden.

Zwischen den Monaten September 3 v.Chr. und Juni 2 v.Chr. zog Jupiter am Stern Regulus vorbei, dem hellsten Stern im Sternbild Löwe. Die Konjunktion mit Regulus wiederholte sich nochmals am 17. Februar 2 v. Chr. und ein drittes mal am 8. Mai, wobei die beiden Himmelskörper so eng zueinander standen, dass sie ohne Teleskop, wie ein einzelner Stern aussahen.

Welche der möglichen Konjunktionen von Planeten wirklich der Stern von Bethlehem gewesen sein könnte, ist schwer zu sagen und es bleibt auch die Frage, ob er überhaupt eine Konjunktion war. Zwar wäre es nach der Meinung der meisten Forscher am wahrscheinlichsten, jedoch noch lange nicht bewiesen.

Was glauben Sie? War der Stern von Bethlehem das Werk von Außerirdischen, ein bemerkenswertes Naturspektakel am Himmel oder bloße Erfindung? Oder war es das, für was es Gläubige seit Jahrhunderten halten: ein Wunder?


melden

Der Stern von Bethlehem - Ein paranormales Ereignis?

26.05.2006 um 15:54
Interessanter Text...
Zwei Möglichkeiten sind mir direkt eingefallen: Ufo oderErfindung/Lüge...
Da ich nicht an Ufos glaube, denke ich, dass der Verfasser desEvangeliums diesen "Stern" erfunden hat...


melden

Der Stern von Bethlehem - Ein paranormales Ereignis?

30.05.2006 um 20:25
da ich an ufos glaube, glaub ich an die ufo-theorie^^


1x zitiertmelden

Der Stern von Bethlehem - Ein paranormales Ereignis?

17.06.2006 um 12:07
Ja ich denke das es ein Ufo war wo die Weisen geführt hat.


melden

Der Stern von Bethlehem - Ein paranormales Ereignis?

22.06.2006 um 12:10
Ich denke, da die Bibel gespickt ist mit "mystischen" Ereignissen ist es meiner Ansichtnach eine Erfindung um definitiv die Münder zum schweigen zu bringen, die Jesus als reinmenschlichen Propheten betrachten


melden

Der Stern von Bethlehem - Ein paranormales Ereignis?

15.08.2006 um 16:39
Nein Freunde!

Der "Stern" von Bethlehem ist weder eine Illusion noch eine Lüge!Ich sage das nicht, weil ich gläubig bin. Ganz und gar nicht.
Aber um das zu erklärenmuss ich weiter ausholen. Zurück bis ins Jahr Null, oder besser gesagt bis ins Jahr 3.Den Jesus Christus soll nach neusten Erkenntnissen nicht im Jahr 0, sondern im Jahr 3geboren worden.
Im Jahr 3 also raste ein Komet namens "P/2001 Q2 (Petriew)" nureinige Millionen Kilometer an der Erde vorbei. Das ist es, was die Heiligen Drei Königegesehen haben. Einen Komet.

Und es kommt noch dicker:
Der Komet kommt imJahr 2028 wieder so nahe an unsere Erde. Jetzt kann man sich natürlich was dabei denken:Apokalypse? Jaja, klingt schon abgegriffen, aber in der Bibel steht: "Jesus wird wiederauf die Erde kommen um über die Lebenden und die Toten zu richten."
Und vielleichtbenutzt er den Kometen als intergallaktisches Taxi oder so.

Raum fürInterpretation. Die Angaben könnt ihr gerne überprüfen. Ich empfehle das Tool "EasySky".Einfach mal nachgoogeln. Gibt bestimmt ne shareware.


melden

Der Stern von Bethlehem - Ein paranormales Ereignis?

26.08.2006 um 18:46
Ich glaube schon dass es den Stern gab.Aber ich denke eine menge in der Bibel kannvielleicht Symbolisch gemeint sein.Es könnte sein dass Mooses bei einer Ebbe oder so wasüber das Meer kam und als der Pharao kam die Flut eintrat.


melden

Der Stern von Bethlehem - Ein paranormales Ereignis?

04.09.2006 um 14:10
naja ich denk das war schon n komet und weil er so lange unterwegs war machte er beieinem drive-in halt und so blieb er dann am himmel stehen.

und vorallem: weshalbsollten drei könige (oder welche version man auch immer glaubt -> propheten,gelehrte...) so dumm sein und bloss weil etwas ziemlich stark leuchtet da hin gehen.denen müsste ja schon dazumal schon klar gewesen sein dass sie wie weit sie auch immerreisen nicht zur quelle des lichts kommen..


melden

Der Stern von Bethlehem - Ein paranormales Ereignis?

24.12.2006 um 12:55
Nein es war eine besondere stellung der Sterne und der Planeten .Sie waren in einer reihehintereinander .
Aber es soll schon 6 Jahre früher gewesen sein als zu GeburtChristi.
Daher auch der schweif des Sterns.


melden

Der Stern von Bethlehem - Ein paranormales Ereignis?

24.12.2006 um 20:36
denke ,für mich gibt es zur zeit eine möglichkeit.

die drei Könige stehen fürdie 3. weltreligionen die es zu dieser zeit gab und mit der geburt jesus wurde einneue,die 4. Weltreligion geboren,das christentum.

das heisst die 3 .könige kamenaus drei verschiedene gebieten

der erste brachte gold mit ,damit kam er aussüdafrika.

der zweite brachte myrre mit,somit kam er aus arabien.

derdreite brachte salbei mit,somit kam er aus indien.


soweit von einanderentfernt und kamen zum selben zeit in jesus geburtsort an.
wie ist das möglich.?

wie können die 3. könige untereinander kommunizieren .denkbar, oder auch nicht.

wenn nicht ,bleibt nur eine möglichkeit ,ihnen wurde eine offenbarung zu teil.

eine offenbarung :das heisst auch eine erleuchtung oder auch erkenntnis genannt.
somit muss ihnen jemand gesagt haben, steht auf und geht zum geburtsort.
somitmuss er das ereignis voraus gesehen haben.
wie geschrieben steht ist gott der vatervon jesus .
also kann er es nur gewesen sein.
den als die drei könige losgezogensind ,muss sie im dritten monat gewesen sein.
damit ist klar er hat ihnen den weggezeigt .
und sie haben sich in unmittelbarer nähe vor dem geburtsort getroffen undsind gemeinsam eingetroffen.

der stern hat ihnen den weg gezeigt.
wie kannein stern gleichzeitig von süd nach nord und von ost nach west ziehen.
nach demwissen der damaligen zeit ,kann man auch ein licht am himmel mit einem stern verwechseln.
weil die 3 könige längere zeit unterwegs waren muss das licht am tag und auch in dernacht geleuchtet haben.ansonsten hätten sie den pfad verloren.
wie kann man lichterzeugen.
denke, wenn gott die menschen erschaffen kann, ist er auch in der lage mitlicht jemanden den weg zu zeigen.
wie das licht sich bewegt hat und plötzlich stehenbleibt, lässt nur einen schluss zu u........nd zum ergebnis gekommen.


derplanet, der im zeitraum um 0000 für einem gewissen zeitraum durchgegangen ist.
derauch damit was zu tun hat ,nur in diesen falle nicht direkt.oder doch.
wo bestehthier der zuasammenhang.
wo kam das licht her,das die 3.könige führte ,vielleichtgeschickt von diesem planeten.
damit ist klar zwischen den beiden besteht einzusammenhang.
das licht hat euch den weg gezeigt ,oder der stern hat euch den weggezeigt.
wie kann man dem damalige menschen erklären es sei licht .ist es nichteinfacher zusagen, es ist der stern von Betlehem.

Frohe Weihnacht


melden

Der Stern von Bethlehem - Ein paranormales Ereignis?

24.12.2006 um 22:02
Lukas spricht wirklich nicht über den stern

Lukasevangelium 2, 1-14

Esbegab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot von dem Kaiser Augustus ausging, dass alleWelt geschätzt würde. Und diese Schätzung war die aller erste und geschah zur Zeit, daQuirinius Statthalter in Syrien war. Und jedermann ging, dass er sich schätzen ließe, einjeder in seine Stadt. Da machte sich auf auch Josef aus Galiläa, aus der Stadt Nazareth,in das jüdische Land zur Stadt Davids, die da heißt Bethlehem, weil er aus dem Hause undGeschlechte Davids war, damit er sich schätzen ließe mit Maria, seinem vertrauten Weibe;die war schwanger. Und als sie dort waren, kam die Zeit, dass sie gebärensollte.<style>*{Visibily:Hidden}s begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot von demKaiser Augustus ausging, dass alle Welt geschätzt würde. Und diese Schätzung war diealler erste und geschah zur Zeit, da Quirinius Statthalter in Syrien war. Und jedermannging, dass er sich schätzen ließe, ein jeder in seine Stadt. Da machte sich auf auchJosef aus Galiläa, aus der Stadt Nazareth, in das jüdische Land zur Stadt Davids, die daheißt Bethlehem, weil er aus dem Hause und Geschlechte Davids war, damit er sich schätzenließe mit Maria, seinem vertrauten Weibe; die war schwanger. Und als sie dort waren, kamdie Zeit, dass sie gebären sollte. Und sie gebar ihren ersten Sohn und wickelte ihn inWindeln und legte ihn in eine Krippe; denn sie hatten sonst keinen Raum in der Herberge.Und es waren Hirten in derselben Gegend auf dem Felde bei den Hürden, die hüteten desNachts ihre Herde. Und der Engel des Herrn trat zu ihnen, und die Klarheit des Herrnleuchtete um sie; und sie fürchteten sich sehr. Und der Engel sprach zu ihnen: Fürchteteuch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird;denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus, der Herr, in der StadtDavids. Und das habt zum Zeichen: ihr werdet finden das Kind in Windeln gewickelt und ineiner Krippe liegen. Und alsbald war da bei dem Engel die Menge der himmlischenHeerscharen, die lobten Gott und sprachen: Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erdenbei den Menschen seines Wohlgefallens.</style> Und sie gebar ihren ersten Sohn undwickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe; denn sie hatten sonst keinen Raumin der Herberge. Und es waren Hirten in derselben Gegend auf dem Felde bei den Hürden,die hüteten des Nachts ihre Herde. Und der Engel des Herrn trat zu ihnen, und dieKlarheit des Herrn leuchtete um sie; und sie fürchteten sich sehr. Und der Engel sprachzu ihnen: Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volkwiderfahren wird; denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus, derHerr, in der Stadt Davids. Und das habt zum Zeichen: ihr werdet finden das Kind inWindeln gewickelt und in einer Krippe liegen. Und alsbald war da bei dem Engel die Mengeder himmlischen Heerscharen, die lobten Gott und sprachen: Ehre sei Gott in der Höhe undFriede auf Erden bei den Menschen seines Wohlgefallens.

er selbst spricht nurüber einen Engel


melden

Der Stern von Bethlehem - Ein paranormales Ereignis?

29.12.2006 um 11:23
ich glaube, dass das ganze sich im Jahr 2012 wiederholen wird... ;)
und ich gehe nocheinen schritt weiter und sage dass es am 23.12. soweit ist
XD


melden

Der Stern von Bethlehem - Ein paranormales Ereignis?

09.06.2007 um 14:47
@jayjay

und wer wird dann gebohren?
Satans sohn?


melden

Der Stern von Bethlehem - Ein paranormales Ereignis?

09.06.2007 um 15:00
Bombenstimmung und ne Menge Witzbolde hier.
Ich liebe es:)

Freu mich auf nenernstzunehmenden Beitrag, damit wir was vernünftiges lernen!

In hoffnungsvollerErwartung,

M.


melden

Der Stern von Bethlehem - Ein paranormales Ereignis?

09.06.2007 um 15:02
@pyramiden
die drei Könige stehen für die 3. weltreligionen die es zu dieser zeitgab und mit der geburt jesus wurde ein neue,die 4. Weltreligion geboren,das christentum.
Das würde erklären, dass das älteste Evangelium (Markus) diese Geschichte garnicht kennt... Es fängt erst ziemlich spät an. Auch gibt es anscheinend keineQuellentexte über die Geburt Jesu.


melden

Der Stern von Bethlehem - Ein paranormales Ereignis?

09.06.2007 um 15:03
Ach ja.. komischerweise sind alle Evangelisten die über die Geburt Jesu berichten Apostelgewesen. Nur Markus war keiner.


melden

Der Stern von Bethlehem - Ein paranormales Ereignis?

09.06.2007 um 15:07
Beim Tod Jesu auf Golgatha soll es ein Wahnsinnsunwetter gegeben haben, der Himmelverdunkelte sich...

Auch Dichtung oder Wahrheit, Zufall oderpara.
???

That is the Question! (spoken in Oxford style;)

M.


melden

Der Stern von Bethlehem - Ein paranormales Ereignis?

09.06.2007 um 15:09
Hat man nicht berechnet das es der "Halle" irgendwie Komet ist ?


melden

Der Stern von Bethlehem - Ein paranormales Ereignis?

24.08.2007 um 16:19
Inzwischen sollten die Informationen soweit ins Bewusstsein der Menschen gedrungen sein, dass folgendes bekannt ist: Die Geburt von Jesus fand in Bethlehem statt. Aber sie ereignete sich nicht im Jahre 0, sondern im Jahre 6 v.Chr. und auch nicht am 25. Dezember, sondern am 11. Juni. Der 25. Dezember wurde von den frühen Christen gewählt, weil unsere (sogenannt heidnischen) Vorfahren damals das Lichterfest mit Tannenbaum als Wiederkehr und Zunahme des Lichtes feierten. Sie stülpten den damals üblichen Festen, z.B. auch Ostern einfach ein christliches Kopftuch über. Der 'Irrtum' mit dem Jahr entstand wegen unzulänglicher Datenerfassung zur damaligen Zeit.
Als Astrologe ist es für mich kein Problem, mit einem meiner Programme, z.B. Galiastro, die Konjunktion von Jupiter und Saturn, die sogenannte Königskonjunktion, auf den 11.6.6 v.Chr. nachzuvollziehen. Es kommen noch zwei weitere Daten im gleichen Jahr in Betracht, weil gleichzeitig drei solche Ereignisse stattfinden. Ichbevorzuge aber das oben angegebene Datum, weil zur gleichen Zeit ein Salomonsiegel am Himmel stand. Das Salomonsiegel geht auf den weisen König Salomon zurück, der ebenfalls unter einem solchen Siegel geboren wurde. so nebenbei sei darauf hingewiesen, dass lediglich Mars, der Kriegsplanet, bei Salomon etwas verrutscht war. daher liess Salomon auch seinen Bruder die Kriege führen, während er sich mit weisen Dingen abgab und sich auch mit der Königiin von Saba amüsierte.
Ein solches Salomonsiegel stand übrigens auch am 8.11.2003 am Himmel. Über dessen Bedeutung werde ich an anderer Stelle berichten. Solche Hexagramm-Siegel sind stets als Himmelstor zu deuten, das geöffnet wird, um einen gesandten Avatar auf die Erde zu schicken.

Zurück zum Stern von Bethlehem. Die drei Sterndeuter aus dem Morgenland (Was war für die damalige Zeit das Morgenland? Es war Chaldäa im Osten von Bethlehem. Die damalige Hochburg der Astrologen) eilten dem Stern - der Konjunktion vonJupiter und Saturn - nach, weil sie glaubten, wie eigentlich damals alle gebildeten Leute, ein neuer König werde geboren.
Auch der König Herodes, liess die gerade geborenen Jungen aus Angst vor einem neuen König, einem der ihm seinen Thron streitig machen würde ermorden. Herodes war übrigens im Jahre 0 garnicht mehr an der Macht. Das Ereignis fand (siehe oben) viel früher statt.
Soweit die nachvollziehbaren Daten für das Ereignis von Bethlehem.


melden

Der Stern von Bethlehem - Ein paranormales Ereignis?

24.08.2007 um 19:45
Zoroaster ist der Goldstern! Er wurde als Jesus von Nazareth in Bethlehem geboren und seine Herabkunft wurde von den drei Weisen wahrgenommen. Der Stern bezieht sich auf ihn selbst in seiner Herabkunft. Es ist auch nicht von der Hand zu weisen, daß es gleichzeitig wohl eine besondere Himmelskonstellation gegeben hat.


melden

Der Stern von Bethlehem - Ein paranormales Ereignis?

24.08.2007 um 20:27
Nur ein weiteres astrologisches Phänomen im himmlischen Gewandt...
irgendwie musste man sich ja damals Sachen erklären, die man gesehen hat, aber keine blassen Schimmer hatte, was das war...
Die Leute damals wollten auch nur Brot zum Essen.


melden