Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mysterioeses Verschwinden eines Diplomaten

83 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Verschwunden, Verschwinden, Spurlos ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Mysterioeses Verschwinden eines Diplomaten

03.05.2008 um 20:10
Die Frage ist nach dem WARUM? Warum steigt ein Diplomat in einem fremden Ort, mitten in der Praerie, einfach aus dem Leben aus? Warum in einem Dorf und nicht in einer Grossstadt? Es war sehr wahrscheinlich, dass er auffallen wuerde, wegen Kleidung, Dialekt usw.


1x zitiertmelden

Mysterioeses Verschwinden eines Diplomaten

03.05.2008 um 20:13
Unterschätze niemals einen Diplomaten ;)
Vielleicht hatte er zu diesem Zeitpunkt normale Klamotten an. Und da er ja Diplomat war,konnte er einige Sprachen fliessend sprechen. Vielleicht ja auch den Dialekt. Soo schwer ist es ja nun auch nicht mit dem Nachahmen.


melden

Mysterioeses Verschwinden eines Diplomaten

03.05.2008 um 20:18
Naja, Nordlichter haben schon extreme Probleme mit z.B. dem bayrischen Dialekt. Und wenn ich dran denke, wie es mir in der Oberpfalz ging, als ich versuchte, ein deutsch-oberpfaelzisches Woerterbuch zu finden, damit ich wenigstens nen Kaffee bestellen kann. Dialekte, gerade zur damaligen Zeit, waren sehr verbreitet und sehr regional gefaerbt. Ich habe mal Mediavistik studiert, das kann man vergleichen.


melden

Mysterioeses Verschwinden eines Diplomaten

03.05.2008 um 20:19
Mal angenommen,er konnte den Dialekt wirklich nicht.
Hatte er ihn überhaupt nötig ?
Ich meine,wenn sich jemand absetzen will,dann doch ohne,dass er mit jemanden spricht!
Gerade WEIL er den Dialekt nicht kann.


melden

Mysterioeses Verschwinden eines Diplomaten

03.05.2008 um 20:28
Vorzutaeuschen er sei stumm macht Sinn. Und natuerlich nicht den reichen Mann raushaengen lassen, sondern eher beim Bauern nen Aushilfsjob bekommen, bis man ihn im Ort kennt und er nun offiziell der Knecht beim Bauern ist und nach einer Weile von dort verschwinden und weiter reisen.

Aber im spaeten 19. Jahrhundert, kam man da auf solche Gedanken, oder ist das ein Produkt unserer TV- und Internetgeschwangerten Gesellschaft? Fakt ist, dass der Fall bis dato ungeklaert ist.


melden

Mysterioeses Verschwinden eines Diplomaten

03.05.2008 um 20:33
Ich glaube,ihm stieg der ganze Job zu Kopf (da er laut Angaben Angst hatte) und er fing irgendwo anders ein neues Leben an. Und zwar wieder unter neuer Identität.


melden

Mysterioeses Verschwinden eines Diplomaten

03.05.2008 um 21:51
Zitat von CathrynCathryn schrieb:Er hatte dem österreichischen Kaiser Franz I. Vorschläge zur Erneuerung des Bündnisses zwischen Großbritannien und Österreich überbracht, in denen Franz zu einer Kriegserklärung gegen Frankreich ermutigt wurde. Diesen Vorschlägen hatte der Kaiser im April 1809 zugestimmt; Bathurst hatte seine Mission somit erfolgreich abgeschlossen.
Der Krieg nahm jedoch einen ungünstigen Verlauf und endete mit der österreichischen Niederlage bei Wagram am 6. Juli 1809. Bathurst musste Wien überstürzt verlassen und nach London zurückkehren.
Erstmahl wäre es interessant zu wissen ob Benjamin Bathurst die Vorschläge zur Erneuerung des Bündnisses zwischen Großbritannien und Österreich nur überbringen sollte, oder ob es sie auch ausgearbeitet hat. Wenn er die Pläne ausgearbeitet hätte wäre seine Kariere sowohl in Österreich als auch in London auf dem Gebiet beendet gewesen. Auch London konnte es sich nicht leisten, durch Fehleinschätzungen der eigenen Diplomaten Verbündete wie Österreich fallen zu sehen und mit dem Wegbrechen der Verbündeten auch das Schwinden der eigenen Stärke voranzutreiben. Also, wenn Herr Bathurst diese Pläne wirklich selbst ausgearbeitet hätte, hätte er reichlich Gründe gehabt um woanders ein neues Leben zu beginnen. Auch wenn er in London in Ungnade gefallen wäre hatte er ja noch seine Einflussreiche Familie im Rücken, die vielleicht seine Flucht / Verschwinden geplant hatten. Denn sein ältester Bruder (Henry Bathurst,) ist in die Fußstapfen seines Vaters gestiegen und erbte den Titel 3. Earl Bathurst of Bathurst und hatte dazu noch andere Ämter inne. Dank seiner Freundschaft zum Premierminister William Pitt dem Jüngeren wurde er 1783 Lord der Admiralität Und jetzt kommt es der gute Henry Bathurst war 1809 für zwei Monate Außenminister. Genau in dem Zeitraum als sein Bruder Benjamin Bathurst verschwunden ist. Angeblich ist Henry Bathurst auch Namensgeber für eine Stadt (Bathurst, New South Wales) in Australien. War er wirklich der Namensgeber oder war es vielleicht sein Bruder Benjamin Bathurst der in einer Nacht und Nebelaktion inoffiziell einen neuen Start nach Australien bekam. So war er aus der Gefahrenzone der Franzosen, Österreicher die ihm immer noch ans Leder wollten. In Australien hätte der gute Benjamin Bathurst nur einen Vornamen von einem seiner Brüder annehmen müssen und wäre dort bestimmt nicht aufgefallen. Der Name Bathurst an sich konnte und sollte ja weiter verwendet werden, denn dieser Name hatte ja schon Traditionell Gewicht in England und somit auch im Protektorat Australien.
Und jetzt beweist mir das Gegenteil ;-)

1984


2x zitiertmelden

Mysterioeses Verschwinden eines Diplomaten

04.05.2008 um 00:01
@1984:
WoW 8)

Ich komme mal direkt zu deiner Frage:
Zitat von 19841984 schrieb:Und jetzt beweist mir das Gegenteil
Ich hab das nicht richtig verstanden. Welches Gegenteil ?
Dass er sich nicht absetzen wollte ?


1x zitiertmelden

Mysterioeses Verschwinden eines Diplomaten

04.05.2008 um 00:08
Zitat von Mr.DextarMr.Dextar schrieb:Ich hab das nicht richtig verstanden. Welches Gegenteil
Zitat von 19841984 schrieb:War er wirklich der Namensgeber oder war es vielleicht sein Bruder Benjamin Bathurst der in einer Nacht und Nebelaktion inoffiziell einen neuen Start nach Australien bekam
War auf den Ablauf meiner Theorie bezogen und dazu nicht ernst gemeint;-)

1984


melden

Mysterioeses Verschwinden eines Diplomaten

04.05.2008 um 00:09
Achso;)
Die Frage ist ja,ob ihm sein Bruder SEHR ähnlich sah.


melden

Mysterioeses Verschwinden eines Diplomaten

04.05.2008 um 00:28
Das spielte wohl in Australien im Jahr 1809 eher eine untergeordnete Rolle. Das war weit ab vom Schuss. Es gab keine Zeitungen oder andere schnell zugängliche Informationsquellen um etwas nachzuprüfen. Und die, die nach Australien deportiert wurden konnten meist auch nicht lesen. Nein das wäre schon ein beachtlicher Zufall wenn das aufgeflogen wäre. Die Neuigkeiten aus England, kamen mit dem Schiff und brauchten ewig um drüben anzukommen. Das es da eine Zeitung schafte heil, und genau noch die Ausgabe, mit dem Bild von Herrn Bathurst, in Australien zu landen und ihm das Genick zu brechen wäre ein Wunder.

1984


melden

Mysterioeses Verschwinden eines Diplomaten

04.05.2008 um 07:42
@1984
Deswegen hatte ich das gestern mit Mr.Dexter schon, bezogen auf Fälle in der heutigen modernen Welt! Früher oder bis in die 30er-40er Jahre des 19ten Jahrhunderts war es noch um ein Vielfaches leichter unterzutauchen.
@Mr.Dexter
Ich hatte gestern abend noch mit meiner Freundin dieses Thema im Gespräch, unter anderem Deine Theorie mit dem Zeitloch. Meine Freundin erzählte mir dazu übrigens, das es einen Fall gegeben haben soll von , in dem ein Mann vor 120 Jahren verschwuden sei und plötzlich wieder auftauchte. Er kam wohl an genau der gleichen Stelle wieder zurück, an der er verschwand und wurde prompt von einem Auto überfahren und starb. An Hand von sehr genauen Aufzeichnungen konnte man das wohl rekronstuieren. Wenn ich das echt errinnere stammt das aus einem Buch mit dem Namen die echte Matrix ! Dies Buch hat aber nichts mit den Filmen zu tun. Bei genaueren Nachfragen sonst ein fach mal den User Amarillys anposten, vielleicht kann sie sogar noch genauere Quellen benennen!


melden

Mysterioeses Verschwinden eines Diplomaten

04.05.2008 um 11:04
@lonestar:
War es zufällig aus dem Buch "Fehler in der Matrix" ? Denn dort hab ich auch von solchen Fällen gelesen !
Aber unser Kandidat hier hätte sich genauso auch unbemerkt absetzen können. Auch wenn es sehr,sehr schwierig war.


melden

Mysterioeses Verschwinden eines Diplomaten

04.05.2008 um 11:08
Ich werde morgen mal in Ruhe die Texte, die Cathryn gepostet hat, durchforsten, vielleicht ergeben sich daraus ein paar Anhaltspunkte :)


melden

Mysterioeses Verschwinden eines Diplomaten

04.05.2008 um 13:20
@Mr.Dextar
Ja, das Buch hieß " Fehler in der Matrix! Ich selbst habe es nicht gelesen, deshalb habe ich ganz frech auf Amarillys verwiesen, da sie mehr Angaben machen kann !


melden

Mysterioeses Verschwinden eines Diplomaten

04.05.2008 um 13:21
@Mr.Dextar
Bei dem Kadidaten des Threaterstellers ging es um einen alten Fall , klar kann man das auch nicht vergleichen.
@Mr.Dextar


melden

Mysterioeses Verschwinden eines Diplomaten

04.05.2008 um 15:34
Zitat von CathrynCathryn schrieb:Warum in einem Dorf und nicht in einer Grossstadt? Es war sehr wahrscheinlich, dass er auffallen wuerde, wegen Kleidung, Dialekt usw..
Das wäre doch ein guter Grund wenn es auffallen sollte und nur als Ablenkung diente um mehr Zeit für eine schon längst geplante Flucht schinden zu können. Wer sagt dir außer die Aussagen eines Wirtes und denen der persönlichen Diener, das es wirklich der echte Benjamin Bathurst war? Wer kann sonst noch bestätigen das Herr Benjamin Bathurst nicht eine andere Route gefahren ist und der angeblich verschwundene nur ein Double war, der sein Verschwinden vortäuschte. Kleider machen Leute und ob der Wirt der Herrn Benjamin Bathurst gerade mal für die Zeit einer rast gesehen hatte nun wirklich Ihn identifiziert hat oder nur anhand der Kleidung im Nachhinein meinte Herrn Bathurst persönlich vor sich gehabt zu haben ist auch ungeklärt. Dazu gibt es ja noch die Möglichkeit einer Falschaussage des Wirtes gegen Bezahlung, durch die in dieses Schauspiel involvierten Diener/ Kutscher. Ich denke, das der echte Herr Bathurst mit einer anderen Kutsche zu einem anderen Treffpunkt unterwegs war um seine von der Familie geplante und unterstützten Flucht umzusetzen. Denke er ist Richtung Niederlande um von Amsterdam aus, Europa unbemerkt zu verlassen. Zu dieser Zeit hätte er gerade durch die Stellung seines Bruders weltweit, unbemerkt in jeder Kolonie Englands untertauchen können. Ein weiteres Indiz für eine Flucht ist die schnelle Einstellung der Suche nach ihm, ohne das weitere Ermittlungen oder wachsender Ermittlungsdruck von England kommt. Immerhin handelte es sich um einen Diplomaten der im Auftrag Englands unterwegs war.Stattdessen wurde erfolgreich eine mysteriöse Geschichte gestrickt, um die Spuren zu seinem Verbleib zu verschleiern.

1984


melden

Mysterioeses Verschwinden eines Diplomaten

05.05.2008 um 15:59
Das kann in der Tat sein,1984.
Vor allem,wenn er in "Geheimer Mission" unterwegs war.
Ausserdem bin ich mir auch nicht sicher,ob die Leute sich damals die Gesicher gut merken konnten. Denn vielleicht haben ihn ja welche bereits gesehen,doch sie kannten ihn nur nicht.


melden

Mysterioeses Verschwinden eines Diplomaten

09.05.2008 um 07:01
Vielleicht sind ja auch einige Menschen spurlos verschwunden, weil sie über irgentwelche machenschaften der Regierung was wussten und vom jeweiligen Geheimdienst beseitigt wurden. Oder ist das etwas zun weit hergeholt ?


melden

Mysterioeses Verschwinden eines Diplomaten

09.05.2008 um 14:10
Kann sein.
Aber wieso sollte jemand einen DIPLOMATEN beseitigen ? Dieser ist doch für die Überbringung wichtiger Botschaften wichtig !


melden