weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Tod oder die Unsterblichkeit.

45 Beiträge, Schlüsselwörter: Tod, Unsterblichkeit
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Tod oder die Unsterblichkeit.

22.02.2003 um 09:02
@ mädchen
bist ein gutes mädchen , aber die urfrage nach dem woher und wohin des menschen , ist schon sehr wichtig.wenn nicht das wichtigste überhaupt.denn
wenn der mensch die richtigen antworten darauf kennen würde , dann würde er auch sein irdisches leben völlig anders gestalten.

schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun


melden
Anzeige
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Tod oder die Unsterblichkeit.

22.02.2003 um 09:04
.....nach dem grundsatz :

sinn des lebens ?
oder sinnloses leben !
eine alternative gibt es dazu nicht.

schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun


melden
eyyo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Tod oder die Unsterblichkeit.

22.02.2003 um 15:30
Wenn ich unsterblich bin, werde ich mich nicht die ganze Zukunft damit beschaeftigen, mein Land zu verteidigen.
Das Universum ist viel groeszer. Es gibt viel zu erobern. Ich werde Macht aufbauen. Ich werde erforschen, was es mit dem Universum auf sich hat, werde schaun, woraus die Grenzen aufgebaut sind, um immer groeszer zu werden, bis ich mich selbst Universum nennen kann.
Ich weisz nicht wie der Weg aussehen wird.
Vielleicht werde ich zwischendurch Kaiser der Menschheit. Vielleicht bleibe ich auch die naechsten 40k Jahre nur ein kleiner unauffaelliger Wissenschaftler, Soeldner, Sternenfahrer oder PC-Spiele-Freak.
Vielleicht baue ich ein Borg-Kollektiv auf.
Vielleicht setzte ich mich zwischendurch auf einem Planeten ab und spiele dort zwischen Orks und Elben den Grauen Gandalf.
Vielleicht werde ich Silver Surfer.
Blablabla
Jedenfalls gibt es mehr als nur die bescheuerten Landesgrenzen auf der Erde.

Und nene mich bitte nicht Intellektueller!

http://secretcodes.org/life-de/ BITTE lesen!


melden
mago79
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Tod oder die Unsterblichkeit.

22.02.2003 um 15:51
genau die frage ist welches zeil eigendlich die evolution hat... im endeffekt werden wir alle wieder ein gesamtes gleiches...wenn nicht sogar nur energie. wenn man sich vor augen halten würde das wir eines tages sogar die materie bezwingen und zu geistiger energie uns entwickeln die nicht mehr abhängig vom sein ist. damit will ich sagen das wir mit unserer geistiggegenwärtigen eigendarstellungen noch nichts begreifen was eigendlich das leben wirklich darstellt. wir leben um zu verstehen das materie einmal irgendwann in unserer geschichte nur als ein punkt der evolution besteht. ich habe auch den glauben das wir am anfang der materiellen evolution nur ein stück chemische prozesse waren.... was wir auch immernoch sind...jedoch mit einer weiterentwicklung...dem geist...dies ist der erste schritt der verwandlung...von materie mit geistiger energie zu einer lebensform nur energie....

wie sicherlich einige wie tao gleich mich daraufhinweisen werden das ich im bereich seele den glauben auch vertrete das die seele die wirkliche lebensform darstellt. die eigendlich nur die materie verwendet um vielleicht nach jahrmillionen langer erfahrung nur mit energie auch die materie zu beherrschen...wer weiß...aber wer sich in dieser welt der materie festlegt...wird auch glauben das wir vergänglich sind.

danke

Die Religion ist die größte Lüge der Menschheit.


melden
cowboyjoe.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Tod oder die Unsterblichkeit.

22.02.2003 um 17:06
Niemand weiss mit Sicherheit was nach dem Tod ist.Auch taothustra1 nicht.
Da er seine Quellen nicht nennt gehe ich davon aus,das er genau so schlau ist wie ich und alle anderen was den Tod und das Leben betrifft.
Falls nicht,belehre mich bitte und nenne endlich deine Quellen.
Ich persönlich glaube *wieder* an ein Leben nach dem Tod,und das seit etwa 2 Jahren nachdem ich diverse Texte anderer Seiten u.a. auf degufo.de laß wo es darum ging das diese Welt u.U. vordergründig von unserem Gehirn geträumt wird.

Unsterblich-
Ja,ich glaube das wir unsterblich sind.Und schon immer existieren.Wir existieren zeitlos(also unsterblich),die Zeit und der Raum (und somit alles was wir sehen) sind ein Konstrukt unseres Verstandes/Gehirns.

Daher ist es für mich ja auch sehr interessant,ob Malett es schafft seine Zeitmaschine fertigzustellen.Falls sie funktioniert,woran ich berechtigte Zweifel hege ist wohl die obige Theorie falsch.

Denn falls die Zeit über unseren Verstand hinaus existiert sind wir vergänglich,und können sterben.
Das schliest zwar immer noch kein Leben nach dem Tod vollkommen aus,macht das Leben nach dem Tod aber unwahrscheinlicher.

Falls hingegen ein Beweis für das Träumen dieser Welt erbracht werden könnte,müsste man keine Angst mehr vor dem Tod haben wie es heutzutage leider noch zu oft der Fall ist.

Ich habe jedenfalls meine Angst vor dem Tod verloren.

Ich glaube an Glott,aber an einen Gott der die Grundelemente,den Ursprung erschaffen hat.
Alles andere überlässt er quasi dem Lauf der Natur.
Nur der grandiose Zufall das wir jetzt gerade existieren macht mich stutzig.Denn da war mehr nötig als ein Sechser im Lotto.
Der Planet Erde ist daher zumindest im Umkreis von 50-150 Lichtjahren etwas ganz besonderes.

Wir alle könnten jeden Tag sterben.
Würde Gott fortwährend eingreifen,hätten wir keine Natur-oder kosmische Katastrophen zu befürchten.
Dem ist leider nicht so.Die schrecklichsten Katastrophen liegen noch vor uns.U.a. der Ausbruch 2er gigantischer Supervulkane.

Zumindest der unter dem Yellowstone-Nationalpark wird aller Vorraussicht nach in den nächsten 1000 Jahren ausbrechen und fast ganz Amerika verwüsten.
Asteroiden stellen,zumindest ab 1km Grösse keine Gefahr mehr da,da man sie mit der heutigen Technik von der Bahn bringen kann.

Aber schwarze Löcher von denen auch in den Randsystemen unserer Galaxie tausende existieren stellen eine grosse Gefahr da.Diese sind stellenweise winzig,nur wenige Zentimeter bis Meter gross und vollkommen unsichtbar.Erst wenn sie Materie anziehen,sind sie sichtbar.

Bei den riesigen Entfernungen (5 Lichtjahre bis Alpha Centauri)ist die Chance durchaus gegeben das ein winziges schwarzes Loch sich an AC vorbei unbemerkt direkt auf uns zubewegt.Das wäre unser aller Ende.
Es wäre das schlimmste was der Menschheit passieren könnte.

Dämliche Schreckensmeldungen wie:
Das Zentrum unserer Galaxie,das supermassive schwarze Loch würde uns in ein paar Millionen Jahren verschlingen ist totaler Humbug.

Unser Zentrum ist praktisch gesättigt.
Dieses schwarze Loch ist so massiv,es besitzt die Masse von millionen Sternen so das es jeden Tag nur noch in etwa die Massenmenge unserer Erde verschluckt.
Da wir uns am Rand der Milchstrasse befinden,und uns doch sehr langsam um das Zentrum bewegen werden wir diese Katastrophe wohl kaum noch erleben.
Vorher ist unsere Sonne schon längst in einer Supernova verglüht,und hat alles Leben im Sonnensystem vernichtet.


melden
mago79
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Tod oder die Unsterblichkeit.

22.02.2003 um 17:29
der gedanke an eine künstlich erzeugte welt ist beängstigend. und doch nicht so unvorstellbar...jedoch glaube ich nicht das dies ein gehirn macht wie das des materiellen menschen. vielleicht steckt darüber auch ein höheres wesen was in jedem steckt. vielleicht ist dieses wesen auch gerade in seiner zeit lebend gelangweilt und will etwas spass indem er einfach in eine welt für seine zeitlich angenommen 10min was wiederum für uns ein leben darstellt. oder es ist für ihn sogar egal welche zeit es ist...vielleicht ist für ihn die unendlichkeit unerträglich das er endliche welter erschafft. es gibt sicherlich in dieser hinsicht viele theorien die wir nie in unserem aktuellen fähigen bewußtsein erfahren. und wenn es beweise für solch eine traum welt gäbe würde man eine organisation gründen die dafür zuständig ist dies zu verbergen. denn was währe wenn sowas nachweislich heraus kähme??? die welt würde somit eine geistigen virus erhalten der jedem den glauben nimmt und kleine honecker auf dem sichtfeld tanzen läßt...nein aber es währe das ende. alle könnten wie amoklaufende kinder die ballerspiele ewig spielten ihre ,ja ihre welt des ballerns einfach durchziehen und haben ja nichts zu verlieren.
...

danke

Die Religion ist die größte Lüge der Menschheit.


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Tod oder die Unsterblichkeit.

23.02.2003 um 09:31
@ cowboy joe
du machst einen entscheidenden denkfehler
du denkst meine quellen bestehen aus bestimmten büchern in denen du falls sie dir bekannt wären einfach nur nachzusehen bräuchtest und schon hättest du das wissen.
....dem ist nicht so !
natürlich habe ich auch bücher gelesen aber die unterscheidungsfähigkeit >die spreu vom weizen zu trennen< die muß man schon selber entwickeln.
beherrschst du die astrologie oder mehrere sprachen.kannst du musik komponieren und wieviele instrumente spielst du ? wie weit hast du dich mit sprachwissenschaften und philosophie beschäftigt und was sind deine erkenntnisse daraus?was ist deine theorie über den sinn des lebens?hast du dich schon mit geistern unterhalten von angesicht zu angesicht ? wieviele deiner vorleben kennst du?
welches sind die lügen in den religionen und was die von gott gegebenen wahrheiten ?

also sag du mir nicht was ich weiß und was ich nicht weiß.
du könntest jahrelang ein buch lesen in dem die wahrheit schwarz auf weiß stehen würde.allein es würde sich dir nicht erschließen.und deshalb
brauchst du jemand der dir etwas davon vermitteln kann und zwar in einer dir halbwegs
nachvollziehbaren form.freilich der gute wille
ist dabei unabdingbar.denn in erster linie muß man sich für eine sache öffnen können da sie sonst nicht einfließen kann.

schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun


melden
Firerhorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Tod oder die Unsterblichkeit.

02.06.2011 um 22:13
Vor kurzem erzählte mir eine Freundin etwas, was, wie ich finde, zum Thema passt!

Eine Bekannnte bekam, als sie 6 war, ihr erstes Pony. Sie liebte es über alles. Lange hat sie sich so eine treue Seele gewünscht und sie waren beide richtige Freunde.
Doch leider, kurz nach ihrem 15 Geburtstag, starb das Pony bei einem Autounfall. Das Mädchen war am Boden zerstört und so richtig leben wollte sie ohne ihren vierbeinigen Kameraden auch nicht. Ihre Mutter wollte sie aufmuntern und schleppte sie auf so eine Pferdeauktion. Natürlich war bei dem Mädchen keine große Begeisterung für die Pferde vorhanden, bis sie ein kleines Fohlen sah, das ihrem Pony bis aufs kleinste Haar ähnlich sah und genauso treu und lieb war wie ihr erstes Pferdchen. Und das Fohlen war ein paar Tage nach dem Unfall geboren worden.....

Meine Freundin meinte, hätte man es nicht gewusst, hätte man nicht erkannt, dass das ein anderes Pferd war. Also, das finden ich, ist auch so eine Art Wiedergeburt!

Warum sollte es dann nicht auch beim Menschen so sein! Es gibt keinen endgültigen Tod! Nur das abstreifen der materiellen und sterblichen Hülle, damit der Geist in einem Neuem weiterleben kann!


melden

Der Tod oder die Unsterblichkeit.

02.06.2011 um 22:22
@uralter Eingangspost
Wer Castaneda gelesen hat und sich auf irgendeine Weise, wie auch immer sie aussehen mag, wiedergefunden hat, differenziert wohl kaum zwischen Tod und Unsterblichkeit.


melden

Der Tod oder die Unsterblichkeit.

13.11.2012 um 12:47
@sarasvati23


naja, der Tod unserer sterblichen Hüllen ist ja eh eine Illusion.


unsere Seelen sind unsterblich.

gut sie können auch irreparabel beschädigt werden, zb. bei Atomexplosionen.

Die Unsterblichen sind da wohl wesentlich langlebiger.



mfg,


melden

Der Tod oder die Unsterblichkeit.

13.11.2012 um 13:06
thomaszg2872 schrieb:unsere Seelen sind unsterblich.

gut sie können auch irreparabel beschädigt werden, zb. bei Atomexplosionen.
Was büdde? Die Seele ist unsterblich, aaaaber Atomexplosionen löschen sie aus, verstehe ich das richtig????? Kraaaaass :-D
(Gibt es eigentlich einen "Ironie-Smilie"?)

Im Übrigen gibt es zig andere Threads, die keine 10 Jahre alt sind, in der das Thema Tod/Leben nach dem Tod/Seele usw. thematisiert wird ;-)


melden

Der Tod oder die Unsterblichkeit.

13.11.2012 um 13:14
@thomaszg2872


Das die Seele unsterblich ist glaube ich auch...
aber bitte wie kommst Du darauf das Sie durch Atomexplosionen irreperabel beschädigt werden kann?!?
Besteht unsere Seele nicht aus energie wie auch wir aus Energie bestehen?!?


melden

Der Tod oder die Unsterblichkeit.

13.11.2012 um 14:27
Leute, es gibt doch schon genügend Threads darüber:

Schlüsselwort: Seele

Sucht Euch einen aus....
chima schrieb:(Gibt es eigentlich einen "Ironie-Smilie"?)
Soweit ich weiß noch nicht ^^ noch. ;)


melden

Der Tod oder die Unsterblichkeit.

13.11.2012 um 14:32
thomaszg2872 schrieb:naja, der Tod unserer sterblichen Hüllen ist ja eh eine Illusion.
Das will ich am meisten bezweifeln, zumal es ein Widerspruch. Entweder ist etwas eine sterbliche Hülle, damit sterblich und stirbt, oder es ist etwas anderes.


melden

Der Tod oder die Unsterblichkeit.

13.11.2012 um 14:48
IvoryTower schrieb:Soweit ich weiß noch nicht ^^ noch. ;)
Wenn wir jetzt einen Ironiesmiley bekommen, aber keinen Hundesmiley, dann bin ich eingeschnappt.


melden

Der Tod oder die Unsterblichkeit.

13.11.2012 um 19:35
@chima


ja die Seele ist eine einfache Energiematrix,

ich hab es aus den Lacerta Interviews.


Atomexplosionen können sie beschädigen, sie werden nicht ausgelöscht, aber sie sind nicht mehr wiederverwendbar,

sowie auch die höher-dimensionalen Wesenheiten

von so etwas empfindlich betroffen sein können.


deswegen sind ja nach den A.explosionen Mitte-Ende der 1940er Jahre so viele hergekommen,

das heißt die Zahl der Sichtungen hat sich signifikant erhöht,


das wird auch in dem 20 Jahre alten Buch X-Akte Ausserirdische, thematisiert.

Das Buch erschien noch zu DM-Zeiten bei Pabel Moewig in Rastatt, und ist auch heute noch für Pfennige zu

haben, also für ein paar Cents. Bitte selbst googlen bei Bedarf.


In diesem Zusammenhang stehen wohl auch die Menschen- und Materialentnahmen im Bermuda Dreieck,

welche damit zeitgleich zusammen fallen.

Da gibt es ein wunderbares Buch von Charles Berlitz.

Titel fällt mir grad nicht ein.

Aber ich kann zu hause nachsehn.


mfg,


melden

Der Tod oder die Unsterblichkeit.

13.11.2012 um 19:43
@devilsangel


in den 1950er und 1960er Jahren nahm die Zahl der Sichtungen extrem zu.


Die Leute die , wohl ziemlich wahllos, kontaktiert worden sind damals,

wurden alle dahin gehend gebrieft,

daß wir im Universum so ziemlich an letzter Stelle stehen was das Bewußtsein angeht,

und daß es darum ging, in Frieden, in Liebe und in Harmonie miteinander zu leben,

und auf die Verwendung von Atomenergie grundsätzlich zu verzichten,

weil das IMMER ins Dilemma führen würde.

Es gäbe genug andere, wesentlich unschädlichere Formen der Energiegewinnung,

welche uns aber hier auf unserem Planeten vorenthalten würden.

Diese Sichtungswelle ebbte zum Beginn der 1970er Jahre wieder ab.

ursprünglich war wohl geglaubt worden,

wenn eine größere Anzahl Personen diese nach Washington bringen würde,


sei eine Veränderung des Status Quo zu erreichen.

Das ist dann aber wohl nicht passiert.


jetzt sind halt andere Strategien angedacht.




mfg,


melden

Der Tod oder die Unsterblichkeit.

13.11.2012 um 19:52
Ich will nie unsterblich sein.Der tod gehört zum leben dazu und wenn ich gehen muss dann muss ich gehen.


melden

Der Tod oder die Unsterblichkeit.

13.11.2012 um 20:37
dog schrieb:Wenn wir jetzt einen Ironiesmiley bekommen, aber keinen Hundesmiley, dann bin ich eingeschnappt.
Ich auch! :(
Der " ;) " zeigt allerdings in manchen Fällen auch etwas Ironie...


melden
Anzeige

Der Tod oder die Unsterblichkeit.

27.08.2014 um 20:03
Man kann nicht unsterblich sein, da selbst das Universum sich irgendwann mal auflösen wird. In ein paar 100 Mrd. Jahren, werden auch die letzen Sterne ausgebrannt sein und dann gibt es keine Energie mehr, die Leben erzeugen oder es erhalten kann.

Wenn es im ganzen Universum keine Sonnen mehr gibt, die Wärme und Licht spenden, wo will man dann hin. Man hat nichts mehr, außer der Dunkelheit und Kälte.


melden
343 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden