Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Déjà-vu

68 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Deja Vu, Deja-vu, Deja Vus ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
radagast Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Déjà-vu

10.10.2004 um 19:21
Hallo zusammen,
obwohl ich mir sicher bin, das dieses Thema schon zigmal erörtert wurde,
würde mich interessieren ob jamand von euch schon ein Deja vú (ich hoffe es
ist richtig geschrieben) Erlebnis hatte, bzw. was er davon hält.
Könnte sich jemand vorstellen, solche Erlebnisse als Hinweis (nicht Beweis...)
für Reinkarnation zu werten?


melden

Déjà-vu

10.10.2004 um 19:39
Hmm, denke nich das es was mit Reinkarnation zu tun hat.

Denke es sind eher Gedanken in denen wir Uns zukünftige Situationen ausmalen und die dann tatsächlich so eintreten. Als Stichwort sei mal die "sich selbsterfüllende Prophezeihung" genannt.


melden
radagast Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Déjà-vu

10.10.2004 um 19:42
Ach Herr Radagast checkts wieder mal nicht.....
Der Thread sollte eigentlich nicht bei Politik & Religion erscheinen, sorry.


melden

Déjà-vu

10.10.2004 um 19:43
na ja, Reinkarnation? Passt doch zu Religion. ;-)


melden

Déjà-vu

10.10.2004 um 19:51
Ich hatte schon oft Dejavus.
Auch Dejavus in Dejavus....
Aber ich hatte auch schon Dejavus wo ich dann genau wusste was als nächstes passieren würde.

Gib den Begriff doch einfach mal in die Suchmaschine ein!?

lg

Angst führt zu falschen Entscheidungen. Handle aus Mut und Bewusstsein und du wirst sehen, dass du richtig entschieden hast.



melden

Déjà-vu

10.10.2004 um 20:13
dejavus,haben mir gezeigt,das die zukunft schon geschrieben steht,das ist logischer bzw erwegenswerter,als zu glauben,wir würden einen blick in die zukunft genießen und hätten die gabe noch nicht existierendes zu sehen.das is ein dummer glaube und entspricht mal wieder ganz mensch!eher gewähren uns dejavus einlass in eine sphäre bzw ebene,die zeitlos ist bzw in der keine zeit herrscht(siehe das spiel sims,in dem wir die pause-taste drücken können,die aufgaben verteilen und durchplanen und dann alles wieder laufen lassen).das heißt wir könnten auch die vergangenheit und alle ereignisse,ob geschehen oder noch passierend,bereisen,könnten wir die dejavus selbst steuern.man muss bedenken,das zeit nur durch die materie entstanden ist und existiert,weil diese wieder zerfallen wird;doch ist alle materie beseelt(liegt zugrunde,...),von absolutem bewusstsein,welches zeitlos ist,weil es nicht zerfallen kann und in der die materie existiert.


"...if you are slain in battle, you should be resolved
to have your corpse facing the enemy."
Yamamoto Tsunetomo



melden
radagast Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Déjà-vu

10.10.2004 um 20:32
@lesslow
Wow, danke.
Aber in die Zukunft habe ich eigentlich nicht geblickt, ich war lediglich an
einem Ort in Nepal, den ich haargenau kannte bis ins letzte Detail, obwohl ich
noch nie vorher in Nepal war. Da ich kein TV besitze und noch nie etwas über
diese Gegend gelesen habe fällt eine diesbezügliche Vorinformation auch
weg.
Worin liegt Deines Erachtens die Beseelung der Materie zugrunde??


melden

Déjà-vu

10.10.2004 um 20:52
Deja vú ist soweit ich weis , das gefühl das entsteht , wenn die zeit die gleichzeitigkeitsgrenze zwischen sehen und erfahren überschreitet...
wenn also das Gehirn länger braucht eindrücke zu verarbeiten , als das normalerweise der Fall ist.
Diese Zeitdifferenz verursacht das wir im kurzzeitgedächtniss die bilder schon gespeichert haben , die wir gerade erst zu erleben glauben...

ist also ein ganz normaler effekt und überhaupt nicht mystisch

lieber stehend sterben als kriechend leben


melden

Déjà-vu

10.10.2004 um 20:52
Nöö ich hatte das noch nicht das geht doch auch garnicht oder?

Damals wurde ich zu Mehl verarbeitet.Und jetzt bin ich ein leckeres Brot,Roggenbrot.


melden

Déjà-vu

10.10.2004 um 21:20
ich hatte das schon ein paar mal...

also liebes nahrungsmittell.... hehehe..

laber nett

oder um mal wieder Dieter Nhur zu bemühen..

wenn du keine Ahnung hast
.... einfach mal fresse halten....

lieber stehend sterben als kriechend leben


melden

Déjà-vu

10.10.2004 um 21:49
@scanners
es gibt auch den faktor "fremdbestimmt",dinge die man nicht erklären kann und wird,ob "göttliche" faktoren oder karma oder schicksal oder was es da noch für vielfallten,an ausdrücken gibt!ein weiterer dummer glaube und typisch menschlich,der glaube alles verstehen zu können....
um alles verstehen zu können,muss man wissen bzw sich bewusst werden(was ja wissen heißt),das es eine welt außerhalb der materie gibt und man muss damit rechnen lernen!

@radagast
zu deiner nepalsache:entweder lässt dein erlebniss auf bilder aus einem früheren leben schließen,was gar nicht abwägig ist,denn um es hier klarzustellen:tragischer weise sind wir einem irrglauben erlegen!mit "ich" bezeichnen wir fälschlicher weise,unseren körper und geist und verbinden sein leben und Sein,mit unserer tatsächlichen existens.wir "sind" weder körper und geist,sondern nur die seele,die unsterblich ist (kein ende und kein anfang kennt und aus dem höchsten "göttlichsten" besteht,nämlich absolutes bewusstsein bzw reiner intelligenz) und den körper,wie ein kostum anzieht und nach diesem kostüm bzw dieser rolle aggiert!wenn wir sterben,streifen wir das kostüm samt seiner rolle ab und gesellen uns entweder zum absolutem bewusstsein ("gott") zurück (das nennt der mensch,dann "erlöst") oder erreichen einen der sieben hohen oder dunklen spähren bzw eben,dimensionen(welche der mensch himmel und hölle nennt) um dann wieder in unserer welt(denn nur hier kann man sich der illusion,die das "eine",als die "vielfallt" erscheinen lässt,gewahr werden,um "erlöst" zu werden) wieder geboren zu werden.(über die schöpfung wurde ein schleier aus unwissenheit geleg,um sie zu bewahren.wir gucken sozusagen unser leben lang in einen spiegel,nur um den raum/schöpfung in dem wir stehen richtig warzunehmen,muss man nur vom spiegel/materielle-vielfallt ablassen und den fokus von allem nehmen,um sich so über den raum bewusst zu werden)

oder dir wurde ein blick,deiner bevorstehenden "zeiten" gewährt,die du,als seele vielleicht schon kennst.... (??)
wie gesagt,gibt es faktoren,die fremdbestimmt sind,sozusagen,gottes wille sind,die wir als mensch bzw in unserer rolle nicht wissen können.

ich hab auch schon bilder und wissen gehabt,welches sich erst viele jahre später bewahrheitet hat bzw seinen sinn und richtigkeit verraten hat.

tipp an alle:setzt euch mal,mit der einzig wahren religion und seinen heiligen schriften,dem hinduismuss,auseinander....


"...if you are slain in battle, you should be resolved
to have your corpse facing the enemy."
Yamamoto Tsunetomo



melden

Déjà-vu

10.10.2004 um 23:33
scanners hat es ja schon erklärt. Quasi ein Runtime Error in der bordeigenen Matrix. :)


NICHTS lebt ewig !


melden

Déjà-vu

10.10.2004 um 23:42
bin wieder da ;)

hm nunja, wer kennt das gefühl nicht...

déja-vu - als déja-vu bezeichne ich ein gefühl, das ich immer bekomme wenn ich irgendetwas sehe (eine situation/einen gegenstand), was ich meine irgendwo/irgendwann schoneinmal gesehen zu haben, was aber rein logisch garnicht funktionieren kann, da ich eben das gesehene zum ersten mal so zugetraen hat/ich diesen gegenstand noch nie vorher gesehen habe...

ich hatte einmal in einem anderen forum nachgefragt, und da meinte jemand das es mit gedankensprüngen zu tun hat, quasi das das gehirn das bereits erlebte langsamer verarbeitet und dadurch eine überschneidung der gedanken entsteht - das déja-vu

ein beispiel:
---
ich fahre mit meinem auto eine strasse entlang in eine urlaubsregion in der ich noch nie zuvor war. auf einer landstrasse ist ein unfall passiert, man wird einseitig von polizisten vorbeigeleitet, als ich bereits an der unfallstelle vorbeigefahren bin, sendet mein gehirn (das die unfalldbilder bereits gespeichert hat) erst die informationen an mein... (ja an was überhaupt?) wasauchimmer, wobei dann das typische déja-vu gefühl hervorgerufen wird...
---

was dann allerdings eine logische folge wär, wär ein kleiner filmriss bei jedem déja-vu, denn mir würde ja immer die zeit fehlen, in der mein gehirn die bilder an mein wasauchimmer weiterübermittelt, bzw solange das déja-vu-gefühl anhält...

was sagt ihr dazu???


melden
radagast Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Déjà-vu

11.10.2004 um 02:46
@lesslow
Irgendeine Religion die einzig wahre zu nennen....., aus diesem Schuh bin ich
glaub ich rausgewachsen. Mehr oder weniger wahrscheinlich.....das würde mir
besser gefallen. Aber Hinduismus ist für mich auch wahrscheinlicher als das
Christentum.
Aber Deine Ausführungen finde ich sehr aufschlußreich und interessant,
Danke.
@scanners&leopold
Für so einfach und logisch halte ich das Ganze nicht. Wieso konnte ich
Schriften lesen, die ich zuvor noch nicht einmal gesehen hatte? Und wieso
wußte ich wie eine Tempelruine aussah als sie noch intakt war und wußte,
welchen Stein ich anheben mußte um eine, mir bekannte Kachel mit einem
Schriftzeichen darauf zu finden?
Was daran logisch sein soll, weiß ich beim besten Willen nicht.
@low
Diese konkrete Situation könnte durchaus so zu erklären sein......

Ich persönlich, neige dazu, solche Ereignisse als einen möglichen Hinweis auf
die Akasha-Chronik zu werten, ein existierendes Weltgedächtnis sozusagen.
Oder vieleicht für Reinkarnation....?


melden

Déjà-vu

11.10.2004 um 10:49
Also ich kann mir gut vorstellen dass ein Deja vú sowas wie "ein Blick in die Zukunft" ist.

Wie radagast bereits erwähnt hat:

Es gibt durchaus Situationen (wie die bei der Tempelruine) wo man einfach weiss, dass ein Schriftzeichen unter diesem Stein ist.

Ich hatte selbst auch schon solche Deja vús wo ich einfach genau wusste was jetzt passiert oder wie ich mich verhalten muss.

Beispiel:

Ich war mit meinem Hund auf einem Spaziergang. Der läuft normalerweise ohne Leine neben mir her. Jedenfalls kam ein anderer Hund auf uns zu und die beiden beschnupperten sich ganz friedlich. Genau diese Szene kannte ich. Aufeinmal wusste ich, dass ein anderer Hund um die Ecke kommen würde, den mein Hund angreifen würde. Jedenfalls habe ich meinen Hund an die Leine genommen und einige Sekunden später kam genau dieser Hund um die Ecke und die beiden wollten aufeinander los, konnten dies aber nicht da beide Hunde an der Leine waren.

Somit kann ich jedenfalls für mich die Theorie mit dem "langsamen Gehirn" als "falsch" bezeichnen. Denn ich habe diesen Hund ja nicht gesehen, ich wusste aber trotzdem dass er um die Ecke kommen würde.

Naja, meine Meinung...


melden

Déjà-vu

11.10.2004 um 11:27
hawkins beschreibt das dejavu als eine wahrnehmung als theoretisch bewiesenen parallelen universen.

eine plausiblere erklärung die ich gelesen habe, ist daß angeblich kürzlich wahrgenommenes fehlerbedingt sofort ins langzeitgedächnis gespeichert wird.
und immer wenn man etwas wahrnimmt, versucht man es automatisch über einen lernprozess mit dem langzeitgedächnis zu verknüpfen. sprich man glaubt man hat es schon einmal wahrgenommen.


melden

Déjà-vu

11.10.2004 um 11:27
*korrektur des ersten satzes*
als = aus


melden

Déjà-vu

11.10.2004 um 15:35
>>>hawkins beschreibt das dejavu als eine wahrnehmung aus theoretisch bewiesenen parallelen universen.<<<

ein paralleles universun ist schon zu weit hergeholt!
logisch ist doch,das die zeit nur existenziell ist bzw nur besteht,weil materie geschaffen wurde,welche im begriff ist zu zerfallen. alles geschaffene zerfällt,somit alle materie bzw das universum
das heißt zeit ist lediglich die periode von geburt(anfang) bis zum tod(ende).
genauso läuft für unsere körper(kostüme samt dazugehöriger rollen,also unsere leben),eine zeit ab,weil unsere hüllen entstanden sind,wie das universum und genauso zerfallen werden,das ist das was wir unter zeit(vergangenheit,gegenwart und zukunft) wahrnehmen.zeit besteht also nur</u für die materie,doch diese ist starr und könnte ohne beseelt zu werden nicht existieren;wenn wir als seele den körper verlassen,stirbt der körper bzw ist tod(ende).doch dar unsere bzw alle seelen,ein teil gottes,also des absolutem,ewigen bewusstseins und der reinenintelligenz ist,welche kein anfang und ende hat,gibt es für diese keine zeit.außerhalb und in der materie sind also ebenen dei zeitlos sind,auf welche wir zugreifen können,da sie in uns steckt bzw wir ,die seele zeitlos sind.


"...if you are slain in battle, you should be resolved
to have your corpse facing the enemy."
Yamamoto Tsunetomo



melden

Déjà-vu

12.10.2004 um 16:45
Ich hatte als Kind sehr oft ein Deja vú , doch mit der Zeit verging das. Ich bin der Meinung, dass das in einem höheren Geisteszustand passiert. Als Kind nur darum so oft, weil eben dieser Geist noch nicht so verdorben und verkümmert ist. Die Umwelt noch nicht so viele Einflüsse auf einen hat.


melden

Déjà-vu

12.10.2004 um 19:18
ich find deja vús sind nichts anderes alls das unser gehirn kurzweilig einen leistungsschub hat und die daten die es bekommt irgendwie weiter rechnet und wir das ergebniss dann vor unseren augen "erahnen" so inetwa geht es mir oft oder kommt es mir zummindest so vor

Wenn das Licht aus tausend Sonnen
am Himmel plötzlich hervorbräche,
das wär der Glanz des Herrlichen.



melden

Déjà-vu

13.10.2004 um 00:22
@ lesslow
Ich nehme an, du hast das Buch Auf ein Wort gelesen und dich ein wenig über die Vedischen Schriften informiert.

Don´t Panic


melden