weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mein Sohn(2 1/2) sieht jede Nacht ein Mädchen in seinem Zimmer

294 Beiträge, Schlüsselwörter: Geister

Mein Sohn(2 1/2) sieht jede Nacht ein Mädchen in seinem Zimmer

15.07.2011 um 16:15
Das ist wirklich sehr krass. So etwas hab ich mal mit meinem 2. Sohn erlebt. Auf dem Friedhof.


melden
Anzeige
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mein Sohn(2 1/2) sieht jede Nacht ein Mädchen in seinem Zimmer

15.07.2011 um 16:15
In diesem Alter ist das alles eigentlich ganz "normal". Denke folgendes könnte da ein wenig weiter helfen, wenn man versteht was in diesem alter die Kinder so für Fantasien entwickeln;

Gerade im Alter von etwa zwei bis sechs Jahren glauben Kinder an Monster, Hexen und andere Fantasiewesen.

Kann Ihr Kind deswegen nicht schlafen, nehmen Sie das ernst und steigen Sie in die Fantasie mit ein.

Finden Sie mit Ihrem Kind gemeinsam eine Lösung, wie Sie das Monster vertreiben oder vom Zimmer fernhalten können.

So könnte vielleicht ein Anti-Monsterspray helfen, das die Monster natürlich nicht ausstehen können und es deshalb nicht wagen, in die Nähe zu kommen.

Oder Sie bauen mit Ihrem Kind einen Anti-Monster-Schutzwall aus Kissen, über den die Monster nicht hinwegkommen. Ein großer Teddy kann dabei Wache halten.

Manchmal reicht es auch nur, wenn das Licht anbleibt. Monster lieben schließlich die Dunkelheit.

Egal, mit was Sie das Monster vertreiben, wichtig ist, dass Sie nicht genervt sind. Kinder haben ein unheimliches Feingefühl dafür und glauben Ihnen dann nicht.

Wenn das Monster erst mal vertrieben ist, kann Ihr Kind wieder friedlich schlummern.

Denke hier wirst du auch einige andere hilfreiche Tipps finden;

http://www.helpster.de/mein-kind-will-nicht-schlafen-so-ueberzeugen-sie-den-nachwuchs-vom-schlafengehen_23824

Mit etwa drei Jahren beginnt bei Ihrem Kind das so genannte Märchenalter, eine magische Phase, die ihren Höhepunkt im Alter von sechs Jahren erreicht. Mit ihrer regen Fantasie sehen die Kleinen dann in den Kleidern, die über dem Stuhl hängen, eine Hexe oder im Schatten hinter dem Schrank ein Gespenst. Wenn bei Ihnen akuter Monsteralarm ausgebrochen ist, haben wir hier einige Tipps, die Ihrem Kind helfen.

1. Lesen Sie Märchen vor. Darin werden Ängste kindgerecht thematisiert und am Ende siegt immer das Gute. Auf diese Weise kann Ihr Kind seine Ängste bearbeiten.


2. Lassen Sie Ihr Kind das Angstgespenst malen oder es in allen Einzelheiten beschreiben. So verliert das Ungeheuer schon ein Stück von seinem Schrecken. Ein Monsterbild können Sie außerdem zusammen in den Garten bringen und auf einen Baum hängen, in eine Kiste einsperren oder irgendetwas damit machen, das das Monster in Schach hält. Ermutigen Sie Ihr Kind zu malen, wie es sich gegen Ängstigendes zur Wehr setzt. Es kann sich z. B. in Ritterrüstung malen, wie es den bösen Drachen besiegt hat. Dadurch entsteht ein konkretes Bild von Ihrem Kind als Sieger über die Angst. Und: Je mehr sich Ihr Kind mit seiner Angst auseinander setzen kann, desto schneller wird sie verschwinden.

3. Greifen Sie die Vorschläge Ihres Kindes auf. Die Kleinen haben selbst häufig die besten Ideen, was zu tun ist. Vielleicht will es ein Bild von einem Monster malen, damit sich nächtliche "Gestalten" davor fürchten und nie mehr wiederkommen? Oder es erfindet eine Zauberwaffe, z. B. einen Umhang, der es für Geister unsichtbar macht? Vielen Kindern hilft auch der Glaube an ihren persönlichen Schutzengel. Fragen Sie außerdem immer nach, was Sie tun könnten, damit Ihr Kind keine Angst mehr haben muss.

4. Teddy und Co. sind prima Beschützer. Vielleicht können ein oder mehrere Plüschtiere in Zukunft als Schutztiere für Sicherheit sorgen und die Monster verjagen. Ein Wachtposten könnte schon an der Türe sitzen und ein weiterer neben dem Bett. Wenn Sie jetzt noch eine Geschichte um die geheimen Kräfte und früheren Heldentaten der Schutztiere ranken lassen, verstärkt das deren Wirksamkeit ganz ungemein.

5. Seien Sie bei Monsteralarm sofort zur Stelle. Wenn Ihr Kind die Gewissheit hat, dass es sofort Hilfe bekommt, auch wenn es wegen eines Krokodils unter dem Bett gerade nicht aufzustehen traut, gibt ihm das große Sicherheit. Vielleicht müssen Sie zusammen die Monster mit lautem Geschrei oder magischen Ritualen verjagen. Beruhigend kann es auch sein, wenn Sie zusammen mit Ihrem Kind vor dem Schlafengehen alle "Monster-Versteckplätze" absuchen und sich vergewissern, dass die Luft rein ist.

http://www.experto.de/b2c/familie/erziehung/erziehung-so-helfen-sie-ihrem-kind-bei-akutem-monsteralarm.html


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mein Sohn(2 1/2) sieht jede Nacht ein Mädchen in seinem Zimmer

15.07.2011 um 16:16
@Tulpe
Na zum Glück bin ich damit in diesem Forum nicht allein. :)

Ich habe mir nun einmal eine selbstkritische Lebenweise angeeignet und hinterfrage viele Denk- und Verhaltensmuster. So versuche ich eben immer wieder herauszufinden, warum Menschen gewisse Dinge tun, ohne sie direkt danach zu fragen, was aber auch viel Beobachtung voraussetzt.
Gerade bei Kindern tauchen immer wieder Verhaltensschemen auf, die eben 1 zu 1 auf andere Kinder übertragbar sind, so dass nach einer Weile ein gewisser Erfahrungsschatz vorhanden ist, auf den ich lieber zurückgreife. Andere Menschen verhalten sich ähnlich, vertrauen aber eben lieber auf ihre spirituellen Aspekte. Eben jeder so, wie er es gelernt hat.


melden
Tulpe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mein Sohn(2 1/2) sieht jede Nacht ein Mädchen in seinem Zimmer

15.07.2011 um 16:22
Oh jeh, nun sind wir schon beim " Monsteralarm " ! :D

...beim "akuten Monsteralarm"!

Am besten, ich verzieh mich jetzt!

Bye


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mein Sohn(2 1/2) sieht jede Nacht ein Mädchen in seinem Zimmer

15.07.2011 um 16:26
@Tulpe

Zeigt wozu Kinder in der Lage sind sich einzubilden. (Und manche Erwachsene auch :D :)

Und hier geht es weiter;

So mancher Sandkastenfreund existiert nur in der Fantasie eines Kindes. Dort dafür allerdings umso lebhafter: "Anton hat das verschüttet", "Anton kann Tante Isabell nicht leiden", "Bekommt Anton auch ein Eis?" - Eltern kommen meist nicht umhin, sich mit dem unsichtbaren Begleiter ihres Kindes auseinanderzusetzen. "Ein Fantasiefreund ist für Kinder oft ein wichtiger Entwicklungshelfer. Man sollte ihn deshalb freundlich und gelassen im Familienleben willkommen heißen", sagt Ulrich Gerth, Vorsitzender der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung.

Verlässliche Partner
Der Fantasiefreund trete oft im Kindergartenalter auf und begleite ein Kind manchmal für ein bis zwei Jahre. "Deshalb müssen sich Eltern keine Sorgen machen. Fantasiefreunde helfen Kindern, sich zu behaupten", sagt Ulrich Gerth. Als Kleiner unter vielen Großen sei es schön, einen verlässlichen Partner an seiner Seite zu haben, der einen in allen Lebenslagen unterstütze und den man mit niemandem teilen müsse.

Neue Persönlichkeitseigenschaften
Manchmal sei die Fantasiefigur auch dazu da, Eigenschaften auszuleben, die das Kind selbst gerne hätte. "Vielleicht wäre das Kind gerne mal ein bisschen frech, rebellisch oder gemein, traut sich aber nicht, das auszuleben. Hinter den vermeintlichen Aussagen des Fantasiefreunds kann es sich gut verstecken und gleichzeitig ausprobieren, wie die Sprüche bei den Erwachsenen ankommen", sagt Ulrich Gerth. Solche Experimente mit dem eigenen Charakter seien ein normaler und gesunder Teil der Persönlichkeitsentwicklung.

Kein Zeichen für mangelnde Kontaktbereitschaft
Auch um die Kontaktfreudigkeit des Kindes brauche man sich normalerweise keine Sorgen zu machen. "Wenn ein Kind sich einen Freund ausdenkt, bedeutet das nicht zwangsläufig, dass es keine Freundschaften zu anderen Kindern aufbauen kann. Denn die Fantasiefigur ist, anders als Kindergartenfreunde, in allen Situationen abrufbar - auch dann, wenn gerade nur Erwachsene in der Nähe sind", erklärt Ulrich Gerth. Erst, wenn der Fantasiefreund eine sehr dominante, überwertige Rolle im Leben des Kindes spiele, sollten Eltern sich überlegen, ob vielleicht doch tiefer liegende Probleme dahinterstecken.

Fantasiefreunde ins Familienleben integrieren
Der Psychologe rät Eltern, den unsichtbaren Begleiter ihres Kindes spielerisch in das Familienleben zu integrieren. "Bei schwierigen Entscheidungen kann man sein Kind beispielsweise fragen, was denn der Fantasiefreund dazu sagt", sagt Gerth. Auf keinen Fall solle man dem unsichtbaren Kumpel den Kampf ansagen. "Der Versuch, einen Fantasiefreund als unecht zu entlarven, bringt das Kind unter Umständen nur dazu, ihn zu verheimlichen. Das ist nicht notwendig und für das Kind eine unangenehme Situation", sagt Gerth.

http://eltern.t-online.de/fantasiefreunde-sind-bei-kindergartenkindern-normal/id_16513260/index


melden

Mein Sohn(2 1/2) sieht jede Nacht ein Mädchen in seinem Zimmer

15.07.2011 um 16:27
Kinder verarbeiten Nachts alles, was am Tage passiert ist. Deswegen werden die auch manchmal wach und weinen beispielsweise.


melden
ems
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mein Sohn(2 1/2) sieht jede Nacht ein Mädchen in seinem Zimmer

15.07.2011 um 16:32
Genau so isses, Jesus.
Aber sicher nicht so wie Po..... es behauptet.
Nachtalbe....so ein Quatsch.


melden

Mein Sohn(2 1/2) sieht jede Nacht ein Mädchen in seinem Zimmer

15.07.2011 um 16:35
Stimmt, Arminus.
Ich hab da Erfahrung, mit schlechten Träumen bei den "Ulligen";-D


melden

Mein Sohn(2 1/2) sieht jede Nacht ein Mädchen in seinem Zimmer

15.07.2011 um 16:36
@ems

ich weiß ja nicht was da passiert
dacht nur wegen dem "will trinken" - das hat mich daran erinnert

es gibt alles mögliche

und darum sollte man para nicht "automatisch" auschliessen - schon gar nicht mit psychologischen dingen - da man weiß dass diese dinge mit psychologie arbeiten - oder sich das iwie gegenseitig begünstigt - selbst jung - neben freud - DER onkel doctor fürs köpfchen ^^ - hat ständig ausflüge in den parabereich gemacht

bleibt offen :)


melden
ems
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mein Sohn(2 1/2) sieht jede Nacht ein Mädchen in seinem Zimmer

15.07.2011 um 16:47
Wandermönch schrieb:da man weiß dass diese dinge mit psychologie arbeiten
Beweis mir das!!
Und ansonsten würde ich mich gegenüber zweifelnden Menschen etwas respektvoller benehmen.
Und nicht unnötig Angst schüren.

Konfuzius sagt: Der Dumme staunt über das aussergewöhnliche, der Weise über das gewöhnliche....


melden

Mein Sohn(2 1/2) sieht jede Nacht ein Mädchen in seinem Zimmer

15.07.2011 um 16:50
Wenn ich mal wieder zum eigentlichen geschehen zurückgreifen darf ...und zwar die Geschichte mit dem kleinen Mädchen , Woher soll man denn Wissen das kleine Kinder sich wirklich nur so etwas ausdenkt oder fantasiert? wer kann das beweisen!

Die gleiche chance hat es auch das etwas doch viel paradoxeres und spirituelles passiert! Und GANZ besonders Kleine Kinder sind davon betroffen . Die Geschichte mit dem Foto auf dem ein Kind zu einem hellen schleier greift, 2 wochen nach dem tod seiner großmutter ist ein gutes beispiel.

Ich schlage vor (nur um sicher zu gehen^^ ich könnte auch nur stuss erzählen) Das @ninchen2405 Doch mal die Ecke nachts nachdem sie/er durch das Kind aufgeweckt wurde schnell die ecke im dunkeln mit Blitzlicht zu Fotoraphieren . Sollte es ein mädchen geben und noch existieren müsste sie auf dem später entwickeltem bild zu sehen sein


Gruß vom Phil


melden

Mein Sohn(2 1/2) sieht jede Nacht ein Mädchen in seinem Zimmer

15.07.2011 um 16:51
@ems

respektvoller ? :D

wo bin ich den respektlos - angst schüren - klar - 99% der antworten bei allmy sind leute die rein gar nichts glauben - also versuch ich das ein wenig offen zu halten
sie wird ja ihre frage nicht ohne grund in einem mystery forum gestellt haben

und beweisen kann und will ich gar nichts


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mein Sohn(2 1/2) sieht jede Nacht ein Mädchen in seinem Zimmer

15.07.2011 um 16:52
Jop, sehr gute Idee, dann haben wir ein verwackeltes Foto in dem man alles Mögliche "sehen" kann ^^


melden
ems
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mein Sohn(2 1/2) sieht jede Nacht ein Mädchen in seinem Zimmer

15.07.2011 um 16:54
Wandermönch schrieb:beweisen kann und will ich gar nichts
Wenn du es nicht beweisen kannst, behaupte bitte auch nicht das es Tatsachen sind.
Wandermönch schrieb:- 99% der antworten bei allmy sind leute die rein gar nichts glauben
Und nee,ich glaube auch viel,aber rede nicht Stuss darüber ohne handfeste Beweise zu haben.


melden

Mein Sohn(2 1/2) sieht jede Nacht ein Mädchen in seinem Zimmer

15.07.2011 um 16:55
@ems

ich glaube fest daran - aber diese dinge sind nunmal unbeweisbar - das ist ihre eigenart

und wieso ist den para automatisch stuss
ich hab mich jahre damit beschäftigt - warum ist deine wahrheit besser als meine
informier dich mal über dialektische philosophie - würde dich vieleicht weiterbringen


melden
ems
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mein Sohn(2 1/2) sieht jede Nacht ein Mädchen in seinem Zimmer

15.07.2011 um 16:56
Dann stelle bitte auch immer fest das es GLAUBE ist,und sag nicht den Leuten das es Beweise für Albe usw. gibt.


melden

Mein Sohn(2 1/2) sieht jede Nacht ein Mädchen in seinem Zimmer

15.07.2011 um 16:59
beweise gibts genug - nur keine allgemeinen - ein umsessener ist sich 100 % sicher dass er etwas um sich hat - er hat nur keine objektiven beweise


melden

Mein Sohn(2 1/2) sieht jede Nacht ein Mädchen in seinem Zimmer

15.07.2011 um 16:59
@Keysibuna

hast du denn eine idee oder eine antwort?


melden
ems
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mein Sohn(2 1/2) sieht jede Nacht ein Mädchen in seinem Zimmer

15.07.2011 um 17:00
Wandermönch schrieb:ein umsessener ist sich 100 % sicher dass er etwas um sich hat
Schizophrenie ist eine tief greifende, psychische Erkrankung, die Veränderungen der Gedanken, der Wahrnehmung und des Verhaltens auslöst. Menschen mit Schizophrenie sind zeitweise nicht in der Lage, zwischen Wirklichkeit und Fantasie zu unterscheiden: Sie hören beispielsweise Stimmen die andere nicht hören oder fühlen sich verfolgt.


melden
Anzeige
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mein Sohn(2 1/2) sieht jede Nacht ein Mädchen in seinem Zimmer

15.07.2011 um 17:01
@city-man

Schon mal daran gedacht ein paar Beiträge zu lesen?? Denke da findest du bestimmt was ich davon halte.


melden
242 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden