weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zeit fehlt

410 Beiträge, Schlüsselwörter: Verwirrt
corinni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeit fehlt

27.06.2012 um 10:06
und das allerwitzigste ist, dass eben der Bettler gut in ein paranormales Erlebnis passen würde, und die Erinnerungslücke auch :)


melden
Anzeige

Zeit fehlt

27.06.2012 um 10:32
@Cmon

wie sie bereits gesagt hat, hatte sie einen umhängebeutel mit, wo sowohl ihr geld, als auch ihr schlüssel drin war, also wäre es gut möglich, dass in dem beutel auch ihr portmonaie war( wo sie vll das geld rausgeholt hat) und dort könnte ihr perso mit wohnadresse gewesen sein? also könnte der bettler durchaus gewusst haben, wo sie wohnt.


melden

Zeit fehlt

27.06.2012 um 10:52
@haunebux

und der bettler bringt sie hem? lol


melden

Zeit fehlt

27.06.2012 um 11:03
@haunebux
Ja schon aber, ist es nicht ein bisschen dreist, sie in die Wohnung zu tragen (mitten durch die Stadt) und ins Bett zu legen. Bei Fast-Dunkelheit?


melden

Zeit fehlt

27.06.2012 um 11:07
@Cmon

dreist? wohl eher abwegig.


melden
corinni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeit fehlt

27.06.2012 um 11:20
ich bin nicht sicher, ob es mir sehr viel wahrscheinlicher vorkommt, dass der Bettler ein irrer K.O.Tropfen Eindringling war, der schließlich in der Wohnung nichts tat, außer zu kotzen, als die Theorie, dass es ein paranormales Erlebnis gewesen sein könnte. Diese nämlich kommen ständig vor, und höchstwahrscheinlich im Leben eines jeden, aber nicht alle bemerken dieses, da sie nicht wahrhaben wollen oder können, dass die Wahrheit von dem erlernten Weltbild abweicht.


melden

Zeit fehlt

27.06.2012 um 11:48
@Prof.nixblick
Ich glaube jeder weiß was damit gemeind ist -.-


melden

Zeit fehlt

27.06.2012 um 11:57
corinni schrieb:ich bin nicht sicher, ob es mir sehr viel wahrscheinlicher vorkommt, dass der Bettler ein irrer K.O.Tropfen Eindringling war, der schließlich in der Wohnung nichts tat, außer zu kotzen,
Also ehrlich,mit der Realität hast du es nicht so.

Was durchaus wahrscheinlich ist:
Frau wurde betäubt,in irgendeiner Weise missbraucht,geht benommen nach Hause und kotzt sich aus.

Da gibt es 154 Möglichkeiten die sinnvoll sind,aber in jedem Fall sinnvoller als ein paranormales Wesen das sich als Bettler tarnt und für einen Kurzzeitigen Gedächtnisschwund sorgt und dann die Frau nachhause beamt


melden

Zeit fehlt

27.06.2012 um 12:22
@leche
Such unbedingt einen Neurologen auf und erzaehl ihm von dieser Sache! Du solltest erstmal einen Tumor ausschliessen bevor Du Dir ueber UFOs Gedanken machst!


melden
corinni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeit fehlt

27.06.2012 um 14:35
@amsivarier
ich kenne nur sehr wenige, die einerseits so realistisch sind wie ich, und so mit beiden Beinen auf dem Boden stehen, und andererseits so viel Kenntnisse über Paranormales besitzen. Mir ist bewusst, dass das wie ein Widerspruch klingt, - ist es aber nicht. Paranormales ist nicht unrealistisch, das ist der Punkt. Es widerspricht vielleicht dem Erlernten, das wäre es dann aber auch schon.


melden

Zeit fehlt

27.06.2012 um 14:50
@corinni
Du kennst aber wenige xD


melden
corinni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeit fehlt

27.06.2012 um 16:53
Ich kenne, was ich kennen muss.


melden

Zeit fehlt

30.06.2012 um 21:30
@leche
@Alari
Stimme Alari vollkommen zu. Lass dir mal einen Termin beim Neurologen machen und erzähl ihr/ihm die Geschichte so wie du sie uns erzählt hast.

Möchte kurz noch eine Geschichte von einem Freund von mir erzählen. Vorab der Mann nimmt keine Drogen und trinkt auch nicht.
Es war vor zwei Jahren ungefähr, da gab es auf der Arbeit einen Zwischenfall. Also was war geschehen:
Mein Freund arbeitete an dem Tag ganz normal an seiner Arbeitstelle, als ihm plötzlich seltsam wurde.
Zeugen zufolge, fing er plötzlich an wirres Zeug zu reden. Bitte jetzt nicht lachen, aber er dachte er, sei er ein Hollywoodstar und mitten in einem Film. Daraufhin rief er seinen Bruder an und faselte ihn mit irgendwelchen wirren Zeug zu. Sein Bruder bekam einen ganz schönen Schreck, weil er ihn so gar nicht kannte. Die Arbeitstelle hatte in der zwischenzeit den Notarzt gerufen. Die haben ihn dann wohl mitgenommen und in eine psychatrische Einrichtung mitgenommen. Wenig später kam er dann wohl zu sich und fragte wo er denn sei. Man erzählte ihm die Geschichte und er glaubte das zuerst niemanden bis sein Bruder ihm dies auch bestätigte. Er war dann noch 14 Tage lang unter Beobachtung und durfte dann wieder nach Hause. Sowohl das MRT und andere Tests ergaben, das alles normal war. Bis heute ist dies nicht wieder aufgetreten. Die Ärzte vermuteten, dass er wohl überarbeitet war, was nicht ganz von der Hand zu weißen ist, nachs einer eigenen Aussage. Er konnte sich auch später nicht mehr an diese Zeit (waren wohl 2-3 Stunden) erinnern.


melden

Zeit fehlt

02.07.2012 um 07:21
@stanley71
Die Frau meines Chefs hat etwas aehnliches im Zuge einer Schwangerschaftspsychose mitgemacht; sie rief ihn hier auf der Arbeit an mit folgender Forderung:

"Ruf sofort Data an und sag ihm, dass Du Gott bist!"

Nachtraeglich muss ich darueber lachen, aber damals war das alles andere als witzig!

@leche
Insofern ist mit solchen Gedaechtnisluecken echt nicht zu spassen, und die Wahrscheinlichkeit, dass sie psychischer oder neurologischer Natur sind, besonders wenn ich hoere, Du hast Dich uebergeben, ist doch wesentlich hoeher als irgendeine ausserirdische Erklaerung.


melden

Zeit fehlt

02.07.2012 um 19:22
Habe mir jetzt das ganze Thema durchgelesen.

Also für mich gibt es da nur eine Lösung:

Ein Bettler sieht eine Frau ganz alleine auf der Straße, geht zu ihr hin und fragt nach Geld. In dem Moment könnte er sonst was getan haben. Er betäubt sie - und es gibt 10000ende Möglichkeiten. Knapp bevor sie ohnmächtig wird bildet sie sich ein , dass sich der Bettler in Luft aufgelöst hat. In diesen Sekunden ist man ja nicht mehr ganz bei Sinnen.

Und jetzt das Problem: keiner weiß was dann passiert ist, es könnte ein Sexuallverbrechen gewesen sein, sowohl auf der Straße, im Gebüsch oder: er hat sie wirklich nach Hause getragen. Aber selbst wenn er es nicht getan hätte, nach Hause findet man immer irgendwie nur oft weiß man nicht wie (zb durch Alkohol). Und dann fällt man ins Bett und zieht sich nicht mehr um. Durch die Betäubungsmittel wird einem schlecht und man kotzt.

Den Hund kann ich in diese ganze Theorie aber nicht miteinbeziehen weil ich mir nicht vorstellen kann, dass der Bettler den nach Hause bringt oder der Hund nach Hause findet...


melden

Zeit fehlt

02.07.2012 um 21:10
Dieses Erlebnis von leche ist ist so bizarr, das es eigentlich nicht realistisch erklärbar wäre?
Es ist außergewöhnlich und wird lediglich subjetiv von uns wahrgenommen.
Objektivität und Stimmung dazu sollte der Betroffenen zugesprochen werden, denn sie hat es erlebt!
Kao-Tropfen, wie Vergewaltigung usw. durch den Bettler kann ja lediglich vielleicht nur eurem ehenwerten Gehirn entsprungen sein? Ha Ha!

LG


melden

Zeit fehlt

02.07.2012 um 21:56
@huetteldorfer
huetteldorfer schrieb: Er betäubt sie
womit? wo sollte er es herhaben?


melden
corinni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeit fehlt

02.07.2012 um 22:32
Der Bettler stellt den Aussätzigen dar, den Armen, den, der nichts mehr hat, den gedemütigt Hässlichen, den, der an Geist und Körper leidet. Die Beeinträchtigten waren immer die, denen man besondere Kräfte nachsagte, denn sie haben ihre normalmenschlichen Kräfte eingebüßt während der anderweltlichen Erfahrungen. Somit stehen sie in besonderem Kontakt zu einer Welt, die anderen bisher verschlossen blieb. Dieses Motiv ist bald so alt wie die Menschheit und findet sich u.a. in der weltweiten schamanistischen Kultur wieder.
Die Kultur formt sich nach den Erlebnissen, und nicht die Erlebnisse nach substanzlosen Vorstellungen.
Des weiteren dürfte es bekannt sein, dass der Bettler Grundlagen vieler religiöser Vorstellungen aufgreift. Erst wenn du nichts besitzt, oder mit wenigem auskommst, kannst du Erkenntnis und Zuwachs des Geistes erfahren. Keiner kann - eng verhaftet und überladen mit iridschen Gütern - jemals eine Freiheit des Geistes oder einen Zuwachs an Erkenntnis erlangen.
Ich kann überhaupt nicht verstehen, was hier diskutiert wird, denn für mich stellt sich die mythologische Bedeutung klar und offen ausgebreitet dar.
Der Bettler fordert auf zum Spenden. Spenden ist die Abwandlung eines Opferrituals, und das Opferritual an sich die Fürbitte an die Allmächtigen, eine Kontaktaufnahme - u.a. auch durch die Berührung beim Geld-übergeben nach-inszeniert.
Der Bettler symbolisiert eine kleine Reise in die Anderwelt. Dieses Motiv ist klar erkennbar. da gibt es eigentlich nichts zu diskutieren. Man kann sich Dinge zurechtreden, oder schönbiegen, oder man kann auf altes Wissen zurückgreifen und beginnen, die Welt zu verstehen.
Es ist bekannt, dass anderweltliche Erfahrungen sich insbesondere durch Symbolismus ausprägen. Wenn dann noch die paranormal-klassische Erinnerungslücke dazukommt, ist die Sache klar.

Es kann aber natürlich auch sein, dass die Zeugin sich alles ausgedacht hat, und einfach mal so auf dieses Motiv zurückgegriffen hat. Oder vielleicht wurde sie auch vom Bettler überfallen, vergewaltigt, und dann kotzte er neben ihr Bett. Wer weiss, vielleicht vegewaltigte er ja auch den Hund :-0 Alles möglich.
Die Geschichte bietet viel Raum für Spekulationen. Aber keine der bisher diskutierten Möglichkeiten klingt irgendwie plausibel, außer die eine vielleicht, dass die Themenstarterin sich einen Scherz erlaubt. Dazu finde ich persönlich ihren Bericht aber viel zu auffällig, denn wie gesagt, er würde Kenntnisse zu grundlegenden, altreligiösen Mustern voraussetzen. Und vor allem würde er dann auch nur Sinn machen, wenn die Themenstarterin davon ausgehen könnte, dass irgendwer hier ebenfalls über diese Kenntnisse verfügt, was aber nicht der Fall ist, wie man unschwer erkennen konnte. Deshalb würde ich auch ausschließen, dass irgendwer sich ausgerechnet HIER so eine tiefsymbolische Geschichte ausdenken würde. Wo bliebe denn der Witz, wenn es eh keiner kapiert hat?

Man kann das bis zum Nimmerleinstag diskutieren. Ich bleibe bei dem, was ich irgendwo auf den ersten Seiten gesagt habe, wenn es sich um einen authentischen Bericht handelt, und Drogen oder Hirnblutungen etc. ausgeschlossen werden können, dann handelt es sich um ein in seinen Grundlagen zwar altbekanntes, heutzutage dennoch sehr außergewöhnliches Erlebnis. Und sollte das der Fall sein, wird es noch weitere, außergewöhnliche Veränderungen im Leben der Zeugin geben.


melden

Zeit fehlt

02.07.2012 um 22:45
@corinni
corinni schrieb:Ich bleibe bei dem, was ich irgendwo auf den ersten Seiten gesagt habe, wenn es sich um einen authentischen Bericht handelt, und Drogen oder Hirnblutungen etc. ausgeschlossen werden können,
Ich dachte das kannst du ausschließen weil der TS(
corinni schrieb:Dazu finde ich persönlich ihren Bericht aber viel zu auffällig, denn wie gesagt, er würde Kenntnisse zu grundlegenden, altreligiösen Mustern voraussetzen.
)

ja "Kenntnisse über altreligiöse Muster" besitzen muss...

Was sind eigentlich altreligiöse Muster,kannst du das fürn Idiot wie mich mal erläutern? :)


melden
Anzeige
corinni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeit fehlt

02.07.2012 um 22:47
das habe ich oben gerade eben erläutert.


melden
124 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Vile Vortices13 Beiträge
Anzeigen ausblenden