Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

CD - Rezensionen

12 Beiträge, Schlüsselwörter: Musik
Seite 1 von 1

CD - Rezensionen

13.02.2012 um 21:46
Ich starte hier jetzt einfach mal einen Rezension-Thread. Wer eine CD vorstellen und bewerten möchte kann dies hier tun.


melden

CD - Rezensionen

13.02.2012 um 21:47
BRDigung
Albumtitel: Keine Ahnung, steht nix drauf. Bei Amazon heißt das Teil aber Kein Kompromiss

tBQo2FN BRDigungBRDcover




Das Album landete neulich in meinem Plattenschrank, einfach deshalb weil ich schon seit einiger Zeit den Jungs von BRDigung hinterherlausche, weil sie einfach extrem gute Musik machen.

Zur Aufmachung:
Das Frontcover könnt ihr oben auf dem Bild sehen, in Natura sind die Farben allerdings noch etwas kräftiger und sehen satter aus. Die Gestaltung finde ich gut gelungen, hier bekommt man gleich einen Vorgeschmack auf das, was einem im Album erwarten wird. Schneller Rock, mit Systemkritischen Inhalten.
Das Booklet ist standartmässig mit den Songtexten sowie den einzelnen Bandmitgliedern ausgeschmückt. In derMitte findet sich auch noch ein Gruppenfoto. Die Texte sind alle gut leserlich. Nichts besonderes, aber auch kein Kritikpunkt. Hinten befinden sich noch sämtliche Danksagungen der Band und sonstiges blabla...

Doch jetzt zum wesentlichen, nämlich derM usik. Und die ist im wahrsten Sinne des Wortes: Geil! Leider gibt es kein Intro, was mich etwas stört denn ich steh auf einen kleinen Einstieg der mich darauf einstellt auf was ich mich jetzt gefasst machen muss. Aber man kann es verschmerzen.

Das erste Lied trägt den Namen Kein Kompromiss. Hierbei geht es wohl um Leute die ihr Fähnchen nur nach dem Winde hängen bzw. um Leute die sich nur um sich selbst kümmern. Solider Einstieg mit einem langen Gitarrensolo in der Mitte. Dafür wird schön drauflosgeholzt.

7/10 Punkte

Weiter geht es mit BRDigung. Das Lied behandelt die Band selbst, und besingt ihren Weg ganz alleine zu dem was sie jetzt sind. Gewohnte Selbsthuldigungskost die man schon kennt. Dafür ist das Lied in einen so AAARschgeilen Rythmus eingebettet das man automatisch mitsingen muss. Ein Prima Lied zum Mitrocken.

9/10 Punkte

The next: Nur zum Schein. Das Thema ist wohl das man sich trauen soll neue Schritte zu wagen und aus seinem gewohnten trott ausbrechen soll. Sowie das man geschehenes nicht Rückgängig machen kann. Das Lied fängt gleich mit Gesang an, steigert sich dann aber zu einem schnellen Rocklied. Der Rythmus spricht mich jetzt nicht ganz so an. Und auch die ständigen "Du kannst frei sein" wiederholungen nerven mich. Dafür gibts ein geiles Solo.

7/10 Punkte

Eisiger Wind startet mit Windgeräuschen und rockt Ordnungsgemäß los. Die Message ist das man sich trauen soll sein Maul auf zu machen und nicht in der Masse untergehen soll sondern in ihr aufblühen sollte. Einfach Geil, sowohl Text als Musik. Hier passt alles.

10/10

Ein Kassenklirren läutet zum nächsten Lied ein So soll es sein. Hier wird mit den Bonzen und dem Kapitalismus abgerechnet. Das Lied ist, in gewohnter Manier schön schnell gespielt und extrem Rockig. Text und Musik sind einfach wieder klasse.

10/10 Punkte

Selbstmordtraum fängt, ganz untypisch mit melancholischen Gitarrengeklimper an. Gottseidank verhindert die Rotzfreche Stimme des Sängers das das Teil zu einer Schnulze verkommt. Inhaltlich besingt man die Sorgen mit denen man sich plagt. Ich persönlich kann damit jetzt nix anfangen.

5/10 Punkten

Ein Fliegergeräusch und Ich werd Pilot holzt los. Typischer Punkrock, schnell und rockig. Ein Rebellischer "Ich flieg mit der Regierung in den Tod" Text. Schön gespielt, und Partytauglich.

7/10 Punkte

Jetzt kommt Steh auf. Ein elend guter Text, wo man den Jugendlichen Trotz richtig spürt. Hier wird sich über unseren Lebenstil, unsere Mentalität, unsere Gleichgültigkeit und unsere Zerstörungsdrang ausgekotzt.

8/10 Punkte

Jetzt aber, Die Gitarre. FUUUUUCK, was ist denn das für ein Lied? Nach einem ruhigen Einstieg wo man besingt das es immer noch Menschen auf unserer Erde gibt welche hungern müssen, und die Menschen lieber zerstören als erschaffen kündigt man "Die Gitarre" an. Und die mördert auch gleich richtig los. Hier wechselt man zwischen Rock und Akustik. Mein Favorit auf dem Album.

10/10 Punkte

Das perfekte Lied. Heir heißt die Devise: Ich bin was ich bin, und zwar schon immer. Guter Rock, nur mit dem Text kann ich nichts anfangen. Hat für mich was von einem Platzfüller. Trotzdem kein schlechtes Lied. Mich haut es aber nicht um.

6/10 Punkte

Jetzt kommt Er zeigt sein Gesicht. Hier gibts tiefe Töne, und darauf steh ich. Hier geht es um jemanden der an dieser Welt verzweifelt und sich voller Hass aus einem Fenster stürzt. Okay, nicht ganz mein Geschmack weil ich auf diese Heul Heul, Böse Welt Scheiße nicht abfahr. Trotzdem, das Lied ist wieder so trotzig und Rockig Geil vorgetragen dass man es lieben muss.

8/10 Punkte

So kommen wir zum letzten Lied, nämlich Ohne Dich. Und wer hierbei so etwas wie eine Ballade erahnt hat, der hat fast Recht. So fängt es nämlich auch an. Doch dann geht es wieder schön schnell und Rockig zur Sache. Hier geht es wohl um einen Toten Freund den man Danke sagt und sich verabschiedet. Schönes Lied, Für Leute die jemanden verloren haben und keine Melancholische Scheiße zu diesem Thema an sich ranlassen möchten perfekt geeignet. (Ich spreche aus Erfahrung ;))

9/10

Fazit: An dieser Band gefällt mir alles. Musikstil, Spielweise, die Stimme, die Texte. Gut manche Lieder sind nicht mein Fall, aber Abstriche muss man bei fast jeder Band machen. Zum Schluss bleibt trotzdem eine richtig geile CD, die es verdient hat gekauft zu werden. Für diese Scheibe vergebe ich

9/10 Punkten

Hörproben:





melden

CD - Rezensionen

01.05.2012 um 23:45
sach ma habt ihr alle keine CD´s? :fuya:


melden

CD - Rezensionen

02.05.2012 um 00:05
CDs sind ja sowas von out du musst mit der Zeit gehen.

Downloads sind jetzt fresh am Start.


melden

CD - Rezensionen

05.05.2012 um 18:32
Liegt wohl eher daran das ich einfach zu faul bin sowas zu machen...wenn ich wöllte könnte ich auch bei einem bekannten Onlinemetalportal Reviews schrieben, aber hab mich nur für die News gemeldet^^


melden

CD - Rezensionen

10.05.2012 um 11:27
@Creizie
1. Download ist kacke, wenn die festplatte crasht iss die ganze musik zum teufel
2. Bei CDs hast du ganz viele lustige Bilder und manchmal andere Extras dabei, zu kannst auch Autogramme drauf bekommen
3. Schallplatten sind sowieso viel geiler und wieder im kommen


melden

CD - Rezensionen

29.01.2013 um 16:21
Platten die ich gut finde und die erschwinglich sind besorg ich mir nur noch auf Vinyl. Ist auch ein ganz anderes Hörerlebnis.


melden

CD - Rezensionen

01.02.2013 um 23:00
Ich gehe mal von der Annahme aus das man hier auch ganz alte Scheibe rezensieren darf?


melden

CD - Rezensionen

01.02.2013 um 23:30
@FirstOrder

Hauptsache irgendjemand rezensiert hier mal was.


melden

CD - Rezensionen

01.02.2013 um 23:38
MUss ich bei Zeiten im CD-Regal wühlen und was feines zum sezieren, äh, rezensieren suchen. Ist ja nicht Genre-gebunden.


melden

CD - Rezensionen

22.07.2015 um 14:10
Eisregen Brummbär

Das Cover zeigt eine Originalaufnahme eines Sturmpanzers IV (Brummbär genannt), Darüber eine Transparente Anderole, mit dem Bandnamen und dem Albumtitel. Das ganze kommt im Digipack. Auf der Innenseite sieht man die "Premiumpanzerbesatzung-Brummbär" die sich wie Folgt zusammensetzt:

Roth - Stimme des Volkes
Yantit - Puls einer Nation / Elektrik / 6-Saiter
DF - Stalinorgel
Peter - 5-Saiten-Anschlag
M. Stock - 6-Saiter

Inter der Halterung für die CD sieht man die Nahaufnahme des Geschützes, des Sturmpanzer IV. Auf der Rückseite findet man die Trackliste, die sich wie FOlgt zusammensetzt.

1. Gott der Panzer (Extreme Vox Edit)
2. Panzerschokolade
3. Auf ewig Ostfront (Remix-Soldatendisko)
4. Eisenkreuzkrieger (Remix-Zimmermann)
5. Schakal (Remix-Aggro-Tambach)
6. Luftschlag/Metamorphose 1

Gott der Panzer:
Der Song beginnt mit Geschützfeuer und einigen Komandos, des Kommandanten. Danach setzt Roths stimme klar ein, unterlegt von der "Stalinorgel" und einem Marschrhytmus auf den Drums. Doch sobald die 6-Saiter einsetzten, kommt ds Typische Roth'sche Gekrächze und der Text handelt von einem Soldaten, der im Gefecht seinen Glauben an Gott und Jesus verloren aht, da die einem im Krieg nicht helfen. Sein neuer Gott ist nun ein Panzer, der Sturmpanzer IV. Unterbrochen wird der Song von weiteren Samples, die von der "Stalinorgel" begleitet werden. Danch geht der Song in seinem Low-Tempo weiter. Der Song endet dann, wie er angefangen hat, nur ohne die Komandos.
Eines der Besten Kriegslieder, die die Blutkehle je gesungen hat.
9/10


Panzerschokolade:
Das Lied beginnt mit einem Midtempo Beat, der von einer Tuba, glaube ich, aufjedenfall ein Keyboard, das ein Tiefes Blasinstrument immitiert, unterstützt wird. Roth fängt sofort an zu singen und Lobt damit die Panzerschokolade und schildert deren effekte auf den menschen. Hierbei vermischt er aber 2 Produkte, die im 2. Weltkrieg unter dem gleichen Namen bekannt waren. Einerseits, die bis heute erhältliche Scho-Ka-Kola, die übrigens wirklich lecker schmeckt, andererseits, das Pervitin, welches heute als (Crystal-)Meth bekannt ist. gegen ende hört man einen Kinderchor, der sich über den Sänger lustig macht.
Eines der Lsutigsten Lieder, die Eisregen je Vollbracht haben. Wesentlich besser als der Kaspar oder auch als der Tausendschweiner. Mir wird das Lied nicht langweilig und ich hab es seit Release ca 100 mal gehört
10/10


Auf ewig Ostfront (Remix-Soldatendisko)
Das Lied beginnt mit Keybords und dem Roth'schen rausgekotze, danach setzt der Gesang ein. Er ist dieses mal um einiges Tiefer als sonst. Das Lied handelt von einem Soldaten, der ein einer "und-täglich-grüßt-das-Murmeltier"-Zeitschleife gefangen ist und einen Tag des Krieges immer und Immer wieder erlbet und damit kein problem hat, da ihm sein "eigner Krieg Geschenkt" sei. im zweiten Drittel des Songs wird das Ursprüngliche Lied unterbrochen durch aufforderungen, man solle an der Ostfront Tanzen.
Für einen Remix nicht schlecht, doch ich bevorzuge das Original. darum nur
6/10


Eisenkreuzkrieger (Remix-Zimmermann)
Dieses Lied beginnt im Low Tempo, mit einem Schlagzeug und Keyboard(oder Syntie) teilweise werden Gitarren eingeflochten, jedoch spielen sie zu viel, wenn sie spielen. Der Gesang ist im Vergleich zu den Instrumenten leise. Das ganze wirkt Arg gekünstelt Arrangiert. Das Lied Handelt von einem Soldaten, der mit seinem Besten Freund an der Ostfront alleine verschollen ist. Um zu überleben, tötet er ihn nachts und isst ihn. Amnächsten Morgen, wird er aber von einem Russischen Soldaten erschossen.
Aus meiner sicht der schlechteste Song von Eisregen, diesen Remix hätten sie sich sparen können.
4/10


Schakal (Remix-Aggro-Tambach)
Dieses Lied kommt fast ganz ohne Gitarren aus, dafür Syntie Beats und und immer wieder der "Chor" aus dem Intro eingeflochten und einige Silben werden wiederholt. Gegen ende hört man den Schakal sprechen. In diesem Lied geht es um einen Soldaten, der sich In Vietnam befindet und gefallen am Krieg findet. Ein innerer Dämon, der Schakal, erwacht hier und lässt ihn Gnadenlos kämpfen. Nach dem Ende des Krieges bleibt er dort um bei dem Schakal bleiben zu können.
Besser als der Vorige Remix, aber auch nichts überragendes.
6/10


Luftschlag/Metamorphose 1
Es beginnt mit einer Ruhigen Keaboardmelodie, die dann von einem Sample unterstützt wird. nach diesem kommen die Drumms und Gitarren, dazu der Gesang, der nur "Aaaarrrrgggghhhhhhh" von sich gibt. die das Keyboard mit einem hohen Tempo überlagern. am Ende Hört man Fliegergeräusche. Mehr hat es nicht zu beiten, bildet aber einen interessanten abschluss.
5/10 (WEie eigentlich alle Intro- und Outrosongs)

Alles in allem Lohnt sie sich, aber die drei Mittleren Songs, sollte man durch die Originale von den Alben Schlangensonne, Blutbahnen und Rostrot ersetzen.
Numerisch komme ich auf 6,666666/10 Punkten und stimme damit auch überein, runde aber auf 7/10 auf. Für Eisregenfans ein Muss, alle anderen sollten sich lieber das Kommende Album zulegen, wenn sie auf neue Songs gespannt sind.


melden

CD - Rezensionen

23.07.2015 um 19:36
CD´s?

was ist das? :D


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
Musik: Der Punk Musik-Thread
rutz am 15.07.2011, Seite: 1 2 3 4 ... 90 91 92 93
1.859vor 47 Minuten »
von Hayura
Musik: Reggae-Thread
ensiferum3210 am 28.11.2011, Seite: 1 2 3 4 ... 20 21 22 23
448am 17.02.2019 »
77
74 Stimmen
am 07.01.2019 »
Musik: Musik
Nichtmensch am 25.01.2008, Seite: 1 2 3 4 ... 3176 3177 3178 3179
63.583am 20.02.2019 »
Musik: Original und Coverversion
yoink am 09.12.2009, Seite: 1 2 3 4 ... 18 19 20 21
422am 14.02.2019 »
293 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt