weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

1.348 Beiträge, Schlüsselwörter: Obst, Urteil, Halle (westfalen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

24.11.2013 um 18:24
@conita1946
Die Frage ist, wurden diese Patronen ihm wirklich untergeschoben oder war es eine seiner fatalen Lügen, um sich zu schützen. Diese Schachtel hätte man auch kriminaltechnisch untersuchen können.


melden
Anzeige
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

24.11.2013 um 18:48
@obskur

Das lässt sich leider nicht feststellen. Ich kann mir jedoch nur schwer vorstellen, dass Herr Obst die Patronen im Schuppen gelagert hätte. Wer diese Situation vor Gericht erlebt hat, wäre erstaunt, wie er dort "auf's Glatteis geführt" wurde.

Der Richter bat Herrn Obst und die Anwälte an den Richtertisch und zeigte scheinbar ein Foto. Dann fragte er Herrn Obst, ob die Patronen in die Flinte passen würden. Herr Obst sah sie sich genauer an und sagte: "Ja, das sind 16er, die würden passen." Erst dann sagte man ihm, dass diese Munition in seinem Schuppen gefunden wurden.

Ob es sich um die Munition handelte, die für die Tat genutzt wurde, blieb unerwähnt. Für mich ist auch das eine der Situationen, wo klar auf die Verurteilung des Herrn Obst hingearbeitet wurde.

Weiter möchte ich zu den Entlastungszeugen noch etwas anführen:

Es ist in diesem Fall schwierig, denn die Kinder des Angeklagten sind gleichzeitig Kinder des Opfers. Da die Arbeitgeber seitens des Gerichts intensiv nach der psychischen Verfassung der Frau Obst befragt wurden, konnten ihre Aussagen ebenfalls nicht entlastend genutzt werden.

Das ist eine fatale Verknüpfung in diesem Fall, dass seitens der Familie nur die Tat durch den Vater oder Suizid in Betracht kamen. Das haben sich Staatsanwaltschaft und Richterkollegium zunutze gemacht.


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

24.11.2013 um 22:17
fortylicks schrieb:Verunsicherte Bevölkerung, der zweite brutale Mord; denn die Tötungsart
bei beiden Haller Morden war dadurch gekennzeichnet. Dann diese DNA-
Anhaftung in der Mordflinte. Die Lügen des Tatverdächtigen. Das spielte
alles in die Karten der StA.
Obwohl sicher nicht von der StA in Auftrag gegeben, paßt dazu auch das Bild vom Prozeßauftakt, als man den Angeklagten in Handschellen auf dem Weg in den Gerichtssaal fotografierte. Das hatte in etwa die gleiche Außenwirkung wie seinerzeit die Berichte von der Verhaftung des damaligen Chefs der Deutschen Post, Klaus Zumwinkel. Auch hier wurde bewußt ein Bild transportiert.

Ich kann mir nicht denken, daß bei der Vielzahl der weiteren möglichen Motive, z.B. Herr Obst ruhig sitzend auf der Anklagebank, dieses Foto zufällig den Weg in die Öffentlichkeit gefunden hat. Eher bin ich da bei @fortylicks, von wegen verunsicherter Bevölkerung. Motto: Hier, wir haben ihn. So gefährlich ist er, daß er in Handschellen zum Prozeß geführt wird.


melden
PaulVitti
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.11.2013 um 12:34
@Thorhardt
@Udvarias
@obskur
@conita1946
@fortylicks
@Nitro
@Lissy61
@tinka

Heute wäre jetzt, besagter "Ende Monat November".
Kann man bei euch noch irgendwo etwas dazu lesen?


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.11.2013 um 12:47
@PaulVitti
Was anderes, als abzuwarten, können wir tun?
Herr Kammel wird an der Revision arbeiten, denke ich mal. Also gilt es die Dinge sich entwickeln zu lassen.


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.11.2013 um 12:47
@PaulVitti
ich habe nochmal den Bericht der "Neuen Westfälischen" herausgesucht,
wo berichtet wird, dass die schriftliche Urteilsbegründung voraussichtlich bis
Ende November erfolgen soll.
Bis jetzt gibt es dazu keine weitere Meldung. Und somit dürfte sich die Zustellung
der Urteilsbegründung noch etwas hinauszögern :( Justizmühlen mahlen eben
-leider- sehr langsam.....

http://www.nw-news.de/owl/kreis_guetersloh/halle/halle/9420583_Guenter_Obst_geht_in_Revision.html


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.11.2013 um 12:50
@fortylicks
fortylicks schrieb:Und somit dürfte sich die Zustellung
der Urteilsbegründung noch etwas hinauszögern :( Justizmühlen mahlen eben
-leider- sehr langsam.....
Ich weiß, daß die Zustellung eines anderen Urteils aus dem September erst Mitte November erfolgte. Also zwei Monate sind so ungewöhnlich demnach nicht.

Und bis es soweit ist, hier noch einmal die entscheidende Passage aus der Urteilsbegründung:
Den Ausführungen des Gerichts zufolge soll es spätestens seit 2011 in der Ehe nicht mehr gestimmt haben: „Sie haben von dem Verhältnis Ihrer Frau erfahren, die sich trotz der beendeten Affäre noch immer an dem Unternehmer interessiert zeigte”, hielt der Richter dem Angeklagten vor. „Ob es Eifersucht oder finanzielle Gründe waren oder Sie sich von Ihrer tonangebenden Frau zurückgesetzt fühlten, lässt sich nicht genau sagen. Jedenfalls wollten Sie Ihre Frau in der Nacht des 16. April zur Rede stellen, es kam zur Auseinandersetzung, der sich Ihre Frau entzog. Dann haben Sie sie am Steinhausener Weg mit einem heftigen Schlag auf den Hinterkopf überwältigt und in einem Auto mit großer Ladefläche, die von einer Plane bedeckt war, hoch zum Eggeberg gefahren, um sie dort zu erschießen.”
Quelle: http://www.haller-kreisblatt.de/hk-templates/nachrichtendetails/datum/2013/10/11/es-kommt-nur-guenter-obst-als-taeter-in...


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.11.2013 um 12:55
@fortylicks
@PaulVitti

Hab mir grade noch einmal den Bericht vom WB durchgelesen.... - wenn ich lese, dass RA Kammel "Denkfehler" ausgemacht haben will und einer Wiederaufnahme relativ gelassen entgegen sieht, krieg ich schon wieder Bauchgrummeln. So relaxt war er auch beim Prozess und was es gebracht hat haben wir ja alle mitgekriegt.

Wenn das Urteil wirklich erst Ende Nov., vielleicht auch erst im Dezember zugestellt wird, dauert die Begründung mindestens bis Januar und wann soll dann eine Entscheidung fallen??? Bis dahin werden wir medientechnisch vermutlich gar nichts hören in diesem Fall.


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.11.2013 um 12:55
Thorhardt schrieb:Also zwei Monate sind so ungewöhnlich demnach nicht.
Dann müssen wir uns noch gedulden; aber DAS fällt eben schwer.....
Und wir können froh sein, wenn in diesem Jahr überhaupt noch was passiert!


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.11.2013 um 13:12
.......wenn man diesen von @Thorhardt
verlinkten Teil der Urteilsbegründung liest, bekommt man schon wieder
"Zustände"!

Günter Obst war also eifersüchtig auf ein Ereignis, das 2011 stattgefunden haben soll.
Aber so ganz konnte das Gericht das nun auch wieder nicht sagen; vielleicht waren es
auch finanzielle Gründe ?! Und die Eifersucht wird in der Nacht zum 16. April so stark
bei GüO, dass er nächtens losfährt, erst mit ihr an der M.W.-Straße reden will (also, da
muss ich fast laut lachen; der GüO wälzt sich also die ganze Nacht eifersüchtig im Bett
und kann deshalb nicht schlafen - und beschließt dann: So, jetzt fahre ich der Gaby mal
hinterher, um mit ihr zu reden/streiten! LOL) Als seine Frau das nicht will, fährt er ihr
hinterher -btw: hat er die Waffe da schon mitgehabt??, es wurde doch auch mal gesagt,
er wäre dann nach Hause gefahren und hätte die Flinte geholt???- und schlägt ihr mit
einem Ast? auf den Kopf, GO ist dann benommen und der schmächtige GüO wuchtet
die doppelt so schwere Ehefrau auf die Ladefläche eines Fahrzeugs (welchen Fahrzeugs?,
seins kann es ja nicht gewesen sein, da wurden NULL Spuren gefunden!!)

Fährt mit ihr auf die Egge und bekommt sie dann wie in die Senke -und vor allem
dazu, brav den Mund zu öffnen, um sich die Flinte einführen zu lassen. Boah, wenn
ein Filmregisseur so einen Blödsinn verfilmen würde, liefen die Menschen buhend aus
dem Kino! :(

Da hat RA Kammel doch eine Menge Ansatzfläche, um seinen Revisionsantrag begründen
zu können. Hoffentlich fallen diese Ungereimtheiten dann auch mal den entscheidenden
Leuten auf!


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.11.2013 um 13:21
@fortylicks
Ich erinnere mich noch gut an die Begründung. Alle deine Zweifel waren Teil der Begründung!!!
fortylicks schrieb:Günter Obst war also eifersüchtig auf ein Ereignis, das 2011 stattgefunden haben soll.
Jein, er war (alles laut Kammer) SEIT 2011 eifersüchtig und zudem unzufrieden, daß sie ihn als Rentner "durchzog".
fortylicks schrieb:Und die Eifersucht wird in der Nacht zum 16. April so stark bei GüO, dass er nächtens losfährt, erst mit ihr an der M.W.-Straße reden will
Bei dieser Stelle hätte ich auch am liebsten laut losgelacht.
fortylicks schrieb:hat er die Waffe da schon mitgehabt??,
Das konnte Herr Korte nicht sagen. Er führte aus, entweder hatte er sie dabei ODER er fuhr nach dem Streit nach Hause, um sie zu holen.
fortylicks schrieb:und der schmächtige GüO wuchtet die doppelt so schwere Ehefrau auf die Ladefläche eines Fahrzeugs (welchen Fahrzeugs?, seins kann es ja nicht gewesen sein, da wurden NULL Spuren gefunden!!)
Auch das habe ich mir bei Begründung nur schwer bildlich vorstellen können. Selbst wenn man eine Ausnahmesituation annimmt, erscheint das schwer vorstellbar. Vor allem muß der Schlag ja schon derart heftig gewesen sein, daß sie bewußtlos war. War sie aber bewußtlos, kann sie sich nicht eingenässt haben. Wann soll das also geschehen sein?
Und zum Fahrzeug: Auch hier war sich die Kammer ja nicht sicher. ENTWEDER seins oder ein anderes. Wahrscheinlich aber seines, weil sich ja jemand gemeldet hätte, der ihm eines ausgeliehen hätte. Bei all den Berichten nach der Tat.

Bei nur diesen Ungereimtheiten und offenen Fragezeichen in der Begründung, erscheint die Bemerkung von StA Mackel fast schon wie Hohn:
Staatsanwalt Christoph Mackel wird keine Revision einlegen: „Das war ein schwieriges Indizienverfahren. Aber die Ermittlungen haben so viele Indizien gebracht, dass festgestellt werden konnte: Günter Obst hat die Tat begangen.”
Quelle: ebenda


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.11.2013 um 13:39
Ich frage mich, ob der wahre Mörder sich wohl in Sicherheit wähnt... Und ob er es nochmal tut.


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.11.2013 um 13:41
@MrSmith
Aber der wahre Mörder sitzt doch im Gefängnis. (Ironie off)

WENN, was wir nicht hoffen sollten, ist die Gefahr (sollte es ein Serientäter sein) groß, daß die Intervalle kürzer werden. So heißt es doch immer...


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.11.2013 um 13:47
@Thorhardt

Sollte der Schlag so massiv gewesen sein, dass GO nicht mehr bei Sinnen gewesen wäre, hätte die Forensik ja wohl irgendeine Verletzung feststellen müssen, denn von überdeckten Spuren ist man ja wohl nicht ausgegangen bzw. hat diese explizit ausgeschlossen....

....und wenn die Intervalle kürzer werden, dann mögen sich die "sogenannten Entscheider" aber wohl warm anziehen....!!!!


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.11.2013 um 13:48
@conita1946
conita1946 schrieb:hätte die Forensik ja wohl irgendeine Verletzung feststellen müssen,
Nicht unbedingt. Bedenke die Austrittswunde. Die dürfte angesichts der Tatwaffe immens gewesen sein.


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.11.2013 um 13:51
@Thorhardt

Sicher, aber ich hatte seinerzeit schon eine Überlagerung vermutet, die aber von der Polizei bzw. den Ermittlern negiert wurde. In irgendeiner Aussage, ich glaub vom StA Mackel wurde das erwähnt. Müsste noch einmal auf Suche gehen.

Wenn es natürlich eine Überlagerung geben sollte könnte GO schon gleich tot gewesen sein und dann könnte sich das ganze Szenario wieder anders gestaltet haben. Wobei dann wieder fraglich wird, wie ein Schuss von unten möglich gewesen sein sollte.


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.11.2013 um 14:29
@conita1946
wenn ich mich richtig erinnere, sagten die Gerichtsmediziner in der Verhandlung
aus, dass es möglich wäre, dass GO eine überlagerte Kopfverletzung gehabt haben
könnte......es wurde aber nicht weiter durch den Richter darauf eingegangen!
Also wie immer: Nichts Genaues weiß man nicht!


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

29.11.2013 um 16:23
Immerhin sagte er, man könne nicht ausschließen, dass sie schon tot gewesen sei bei Schussabgabe.


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

30.11.2013 um 00:53
@MrSmith
Ist nur die Frage wie dann das Blut auf den Kartoffelsack gekommen ist.

Fremdtäter(Serientäter) denke ich eher nicht.
So wie hier gerätstelt wurde zum.
1. Waffe gestohlen: da müsste derjenige gewusst haben wo die Waffe liegt und die Patronen bzw. wissen welche Patronen reinpassen und z.B. im Internet bestellen und auch Frau Obst kennen und böse auf sie gewesen sein
2. Frau Obst hatte die Waffe weitergegeben, aber dann auch nicht an einen unbekannten und der derjenige wusste auch welche Patronen da reinpassen und war auch böse mit Frau Obst.
und wussten von ihrer Tourroute.

Bei Fremdtäter sind nicht alle Sachen gegeben.


melden
Anzeige

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

30.11.2013 um 08:35
Was heißt überhaupt Fremdtäter? Ist das jemand außerhalb des Familien- und Freundeskreises oder jemand außerhalb des gesamten sozialen Umfeldes, also jemand der quasi im Wald lauert und denkt: "Ja, die isses, jetzt und gleich!"? Wenn man den Fremdtäter nicht auf den engsten Familien und Freundeskreis beschränkt, geht hier sowieso niemand von einem Fremdtäter aus, wenn ich das richtig sehe. Es gibt Szenarien, die wesentlich stichhaltiger sind, als das welches man Herrn Obst auf Biegen und Brechen aufgrund der offenbar unüberprüften Aussagen zweier Personen andichtet.

Warum wurden der Kniebereich von Frau Obsts Jeans nicht untersucht? Sie hätte doch Aufschluss über den zwischenzeitlichen Aufenthaltsort der Frau Obst geben können.


melden
98 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Allgemeinmedizin23 Beiträge
Anzeigen ausblenden