weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

1.343 Beiträge, Schlüsselwörter: Urteil, Obst, Halle (westfalen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

03.12.2013 um 22:37
@conita1946
Und die dazu passenden Patronen in den Schuppen, wo sie a) nicht lagern dürfen und b) sehr auffällig sind, weil nicht dort, wo die anderen Patronen sind. Allein die letzten Erkenntnisse sind so abstrus, warum sieht das keiner der Verantwortlichen.


melden
Anzeige

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

03.12.2013 um 22:41
@obskur

....ich verstehe den ganzen Fall nicht - hab von Beginn an an den Ermittlungen und Aussagen gezweifelt. Am meisten hat mich die PK von Östermann und Mackel irritiert - da stimmte was nicht.....


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

04.12.2013 um 08:46
@conita1946

Aber was stimmte bei der PK nicht?

Möchtest Du weiter darauf eingehen? Ich habe sie mir nach dem Prozess und der Verurteilung noch einmal angehört und hatte ebenfalls diesen Eindruck, kann es aber nicht so richtig begründen, eben nur so ein Bauchgefühl.


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

04.12.2013 um 09:41
@Udvarias

naja, mit Bauchgefühle kennt sich ja zumindest Herr Östermann ganz gut aus......

Aber ne Begründung von mir???? Ich hatte den Eindruck, dass sich die Herren Östermann und Mackel nicht so ganz einig waren, vor allem Herr Mackel war mir einfach zu mitteilsam. Das ist sonst bei ähnlichen PK`s nicht so der Fall. Es sah mir aus wie eine Erklärung, die unzweifelhaft auch für Aussenstehende nachvollziehbar sein sollte und jedem Zuhörer suggerieren sollte "seht her, es gibt keinen anderen, der es gewesen sein könnte, es ist unzweifelhaft GüO.

Auch die Aussage " er sagt nicht viel - und was er sagt glauben wir ihm nicht" weist in diese Richtung. Aber für mich ist so eine Anschuldigung und Verurteilung einfach keine Glaubensfrage....

Ich kenne GüO nicht, ich möchte nur bewiesen haben wer der Täter war und nicht zweifeln müssen, ob der Richtige noch dort rumläuft. Ich habe einfach Angst, dass in immer kürzeren Abständen in Halle und Umgebung weitere Delikte dieser Art passieren....


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

04.12.2013 um 10:13
conita1946 schrieb:....ich verstehe den ganzen Fall nicht - hab von Beginn an an den Ermittlungen und Aussagen gezweifelt. Am meisten hat mich die PK von Östermann und Mackel irritiert - da stimmte was nicht.....
Das geht mir auch so, man kann sich immer wieder einzelne Aspekte rauspicken und merkt sofort Unstimmigkeiten.


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

04.12.2013 um 11:37
@conita1946
ja, die PK sah irgendwie inszeniert aus. Nachdem der Staatsanwalt vorher
vollmundig von einem Serientäter sprach, war die Kehrtwende von ihm
sehr merkwürdig, jetzt sicher zu sein, dass es nur Günter Obst gewesen
sein könne.......
Irgendwie schwankte meine Emotion damals zwischen Erleichterung und einer
leichten Skepsis, dass da irgendwas nicht "passt" :(


melden
Balu64
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

04.12.2013 um 13:38
Hallo ich hatte schon mal geschrieben das auch ich der meinung bin das es günter nicht war, denn ich kenne ihn nun sehr genau und für den richter, den Markel und den Östermann ,war einfach wichtig das sie einen Täter PRÄSENTIEREN, egal wer das ist und da günter wegen der waffe gelogen hat war es ganz einfach ihn diese ganze sache in die schuhe zu schieben denn wer einmal den glaubt man nicht so nach diesen spruch wurde das urteil gefällt, denn ich habe den östermann in einen persönlichen gespräch schon mal gesagt das er für sein ego einen Täter braucht und dazu stehe ich. denn wenn die tatzeit nicht mal feststeht kann man auch kein alibi verlangen usw..


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

04.12.2013 um 15:27
@Balu64
ein ganz wichtiger Punkt! Wann fand die Tötung statt? Der Zeitpunkt konnte
NIE ganz genau bestimmt werden....Es sind zwei Tage vakant, an denen GO
noch gelebt haben könnte laut Gutachter.
Wenn GO noch bis zu zwei Tage nach Entführung gelebt haben sollte, wäre
die Täterschaft von Günter Obst ja ziemlich ausgeschlossen; denn ab der Ent-
führung wird er im Fokus der Ermittler gestanden haben.


melden
Balu64
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

04.12.2013 um 15:41
Nicht nur im Fokus der Ermittler sonder eine entweder meine Frau, ich oder Steffi waren bei ihm und das rund um die Uhr also hatte er keine Zeit und gelegenheit dazu aber das intressierte keinen, leider


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

04.12.2013 um 15:49
Von der Seite hatte ich es auch noch nicht betrachtet, ohne Todeszeitpunkt, kann man kein Alibi fordern. Er hat also nur kein Alibi für die Zeit als sie verschwunden ist, was aber nichts aussagen kann, weil der Todeszeitpunkt nicht eingegrenzt werden kann. Immer wieder kommt zum Ausdruck, wie schnell man den Fall durchgewunken hat und wichtige Details wenig Beachtung geschenkt hat.


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

04.12.2013 um 16:06
@obskur
richtig! Man kommt mit den vielen Fehlern, die ermittlungstechnisch gelaufen sind
- oder eben einfach unter den Tisch fallengelassen wurden - überhaupt nicht mehr
mit! Das gäbe eine lange Liste :(


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

04.12.2013 um 20:25
@all

eben, ohne Todeszeitpunkt kann es keine Alibi-Überprüfung geben, das hatte ich schon - wie unten zu lesen - am 13.5. angemerkt. Leider bin ich zu diesem Zeitpunkt offensichtlich recht blauäugig an die Sache rangegangen und habe den Ermittlern wohl zu viel zugetraut.....ich hatte einfach mehr erwartet.

von conita1946 am 13.05.2013

Sicherlich wird der Tdeszeitpunkt schon annähernd bekannt sein, allein daraus lassen sich Tathergänge sowie Alibis überprüfen - ohne geht es nicht. Die Soko ist mit tödlicher Sicherheit so gut ausgebildet und in der Lage Zusammenhänge zu erkennen, um einschätzen zu können, was tatrelevant sein könnte oder ist. Verständlich ist, dass die Allgemeinheit nicht involviert wird, so lange keine 100%ige Sicherheit der Zusammenhänge vorliegt. Ich zumindest kann das völlig verstehen und hoffe, dass sie dieses "Schw..." ganz schnell kriegen und damit dann auch andere ungelöste Fälle aufklären können.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.12.2013 um 09:49
@fortylicks
@conita1946

Eine Liste zu erstellen, die die Unklarheiten in diesem Fall enthält, könnte auch für die Revision wichtig sein. Allein kommt man gar nicht auf alle Punkte, die seltsam und unbefriedigend gelaufen sind.

Es sind viele Fragen offen geblieben in diesem Fall. Obwohl man selbst nach der Verhaftung noch auf Indizien hoffte, die die Untersuchungen beim LKA bringen sollten, um den Fall "wasserdicht" zu machen, wurden diese fehlenden Beweise völlig ignoriert, nachdem eine Zeugin sich telefonisch meldete und angab, das Motiv für die Tat zu kennen.

Für mich erscheint es so, als wenn dieser Anruf die eigentliche Wende war, denn bei fehlenden Indizien muss wenigstens ein klares Motiv ersichtlich sein. Seltsam nur, dass dieses von einer Zeugin geliefert wurde, die Herrn Obst wahrscheinlich gar nicht kennt. Außerdem meldete sie sich trotz frühzeitiger Aufrufe erst Ende Juni / Anfang Juli, das kann man anhand der Medienberichte von damals erkennen.

Aber warum erst so spät? Das habe ich immer noch nicht verstanden. Das Ereignis, das zu der Tat geführt haben soll, lag im April 2013 bereits 20 Monate zurück. Ich hoffe, dass die Kripo gründlich recherchiert hat, weshalb diese Dame den eigenen Ehemann mit ihrem Anruf ebenfalls in Schwierigkeiten gebracht hat und wo der Grund dafür lag, dass zwischen Tat und "Motivmitteilung" quasi 8 Wochen vergingen.


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.12.2013 um 09:53
Ach ja, eine Frage, die mich schon länger beschäftigt:

Am Tag der Verurteilung wurde in den Nachrichten auf Radio Bielefeld gemeldet, dass die Urteilsverkündung später begann, weil ein Schöffe zwanzig Minuten zu spät erschien. Ist das an dem Tag irgendwie erwähnt worden, also ob ein triftiger Grund dafür vorlag?

Mir ist bekannt, dass man als Schöffe Anwesenheitspflicht hat und ein Fernbleiben sowie Verspätungen sogar mit Strafen belegt sind. Daher die Frage. Zumal ich es für alle Beteiligten gerade am Tag der Urteilsverkündung für eine extreme Belastung halte, wenn sich der Termin verzögert.


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.12.2013 um 14:55
@Udvarias
An dem Tag schwirrten verschiedene Dinge durch den Raum. Durch das allgemeine Gewusel war es aber auch insgesamt sehr unruhig. Ob es an dem fehlenden Schöffen lag, kann ich nicht eindeutig sagen. Irgendwer meinte auch, der Angeklagte sei noch nicht da...


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

12.12.2013 um 19:30
Gibt es hier überhaupt keine Neuigkeiten, wie es nun weitergeht?

Was für furchtbar traurige Weihnachten für die ganze Familie.


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

13.12.2013 um 12:07
@uko
nein, leider nicht! :(
Alle warten gespannt auf die schriftliche Urteilsbegründung.

Und es ist sicher so, dass dieses Weihnachtsfest ein ganz trauriges für
die Familie wird.


melden
Balu64
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

14.12.2013 um 10:50
Da hast du recht UKO ,weihnachten fällt diese jahr bei uns aus. Dafür bedanke ich mich bei den Richtern, den Markel, und diesen Östermann. aber wie heißt es,man sieht sich zweimal im leben. und dann kann ich mich ja mal persöhnlich bedanken.


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

14.12.2013 um 12:27
@Balu64

... es tut mir in der Seele weh, wenn ich an die Familie von GO denke, das hätte so nicht passieren dürfen. In dubio pro reo wurde hier völlig aus den Angeln gehoben.

Es musste einfach ein Mörder her, es durfte keinen Serienmörder geben, und da bot sich GüO nach dem Lügenkonstrukt an. Sicher war das nun zu seinem Nachteil, aber ihn verurteilen aufgrund einer Lüge - die wir vielleicht alle so von uns gegeben hätten, in der Panik - halte ich einfach für zu fragwürdig. Er hat aus Angst vor Konsequenzen so gehandelt, ohne zu überlegen was schlussendlich daraus folgen könnte.... - irgendwie kann ich das sogar nachvollziehen.

Die Waffe wurde lange nicht benutzt und inwieweit sie überhaupt unter dem Bett lag oder "bis wann noch lag" wurde ja offensichtlich auch nicht ermittelt. Eine Aussage "ich weiss nicht wie das Futteral auf den Schrank kam" sagt doch schon aus, dass er die Waffe offensichtlich nicht daraus entfernt hat, er hätte das Futteral "entsorgt"! Man unterstellt ihm im Urteil einen Suizid vortäuschen zu wollen und traut ihm zu so "doof" ) (Entschuldigung! zu sein, das Futteral auf einen Schrank zu legen????? Ich verstehe die Richter nicht.....


melden
Anzeige

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

14.12.2013 um 14:00
Wie verschieden Urteile ausfallen können, sieht man am Mordfall Susanne Lucan;
ebenfalls ein thread hier bei allmy.
Susanne Lucan wurde ermordet und ihr ehemaliger Lebensgefährte wurde ange-
klagt, sie getötet zu haben. Susanne Lucan wurde in ihrer eigenen Wohnung er-
mordet aufgefunden, es konnten keine Einbruchsspuren gefunden werden; der
Angeklagte -der ehemalige Lebensgefährte- sagte aus, er sei bis 2.00 Uhr nachts
am Tatabend bei ihr gewesen. Außerdem hatte Susanne L. einen Tag vor ihrer
Ermordung erfahren, dass der ehemalige Freund eine neue Geliebte hatte, was
er vor ihr geheimgehalten hatte. Susanne L. hoffte auf eine erneute Beziehung.
Die Mutter von Susanne L. ist felsenfest überzeugt, dass der ehemalige Freund
der Täter ist; eben weil Susanne erfahren hatte, dass er eine Andere hatte.....
Ein Fremdtäter kann unter diesen Umständen (spät in der Nacht, keine Einbruchs-
spuren) fast vollkommen ausgeschlossen werden.

All diese Indizien reichten dem Gericht nicht aus; er wurde freigesprochen!!
Ein Günter Obst wurde trotz fehlender Tatindizien verurteilt.

Verstehe, wer will..........:(


melden
175 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Allgemeinmedizin23 Beiträge
Anzeigen ausblenden