weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

1.353 Beiträge, Schlüsselwörter: Urteil, Obst, Halle (westfalen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

14.12.2013 um 14:55
Keiner von uns weiß um die Schuld oder die Unschuld von Herrn Obst. Was ist und bleibt ist halt das Geschmäckle, was der ganze Fall hat. Und das ist wahrlich kein Ruhmesblatt für die Justiz und die Ermittlungsbehörden.


melden
Anzeige

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

14.12.2013 um 19:25
Ich verstehe bis heute den ganzen Fall nicht, weder Tathergang noch Motiv und vor allem die ganze Beweisaufnahme...
Da frage ich mich echt wie das Gericht Herrn Obst verurteilen konnte..


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.12.2013 um 06:56
Aus dem heutigen Haller Kreisblatt:

http://www.haller-kreisblatt.de/hk-templates/nachrichtendetails/datum/2013/12/19/andere-taeter-ausgeschlossen/


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.12.2013 um 08:00
Wenn man sich diesen Artikel durchliest, werden sofort einige Ungereimtheiten
deutlich:

Besonders aufgefallen ist mir die Passage: GüO hat GO in seinem eigenen Wagen
oder einem geliehenen zur Egge gebracht. Da muss er aber über "magische" Kräfte
verfügen, in seinem eigenen Wagen keinerlei Spuren hinterlassen zu haben. Oder
ein geliehener? Woher hatte er den so schnell frühmorgens? Denn in der Urteils-
begründung wird angegeben, dass GüO seiner Frau hinterherfuhr, um sie an der
M.-W.-Straße anzusprechen. Seine Frau aber auf seine Vorhaltungen nicht eingeht
und sich von der Stelle entfernt. Daraufhin holt GüO sein Gewehr von zuhause.....
Also war die Tat so nicht geplant.
Ja - und wie passt das dann mit einem geliehenen Fahrzeug zusammen?? Kapier
ich nicht?? Für mich ziemlich unlogisch.....

Und auch der Einwand, dass GüO praktisch auf der Flinte geschlafen hat und sie
quasi wie eine Bulldogge bewacht hat - wahrscheinlich Tag und Nacht ;) - deutet
für mich nicht zwingend darauf hin, dass z.B. die Getötete selbst diese Waffe ge-
nommen und weitergegeben haben könnte. Diese Möglichkeit wird überhaupt nicht
in Erwägung gezogen.

Auch das Motiv ist eher schwammig formuliert. "Könnte Eifersucht - könnte
Habgier" ist für mich eher wilde Spekulation.

Ich denke, RA Kammel wird einige Punkte finden, um seinen Revisionsantrag
zu untermauern.....


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.12.2013 um 09:36
@fortylicks

....und wie gehabt zieht sich der rote Faden der Unwissenheit bzw. Vermutungen auch durch die Urteilsbegründung!

Wieso hat er das Futteral denn nicht entsorgt? Es lag auf dem Kleiderschrank und er wusste angebl. nicht wer es dort hingelegt haben könnte, es könnte seine Tochter gewesen sein.

Diese wird sicher nicht in den Tagen nach dem Verschwinden der Mutter dort geputzt haben, die hatte andere Sorgen. Sie wusste also sofort, dass das Gewehr weg war, auch wenn sie nicht wusste, dass die Mutter durch dieses Gewehr ums Leben kam, hätte - vielleicht sogar von ihr - recht einfach noch das Futteral entsorgt werden können. Auch GüO bzw. der Sohn hätten dieses Futteral entsorgt.....- allein schon wegen etwaiger Spuren. Der Sohn wollte genauso wie der Vater die illegale Waffe und somit auch das Futteral vertuschen.

Alle diese Begründungen des Urteils entspringen einer Phantasie, die mir leider nicht gegeben ist. Alles kann, nichts muss so gewesen sein...... - es sind und bleiben "Vermutungen"!!!!!

Auch hier könnte man erwähnen " er sagt nicht viel und was er sagt glauben wir ihm nicht....!"


melden
Udvarias
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.12.2013 um 10:31
... und auch sehr interessant, dass einzig das Haller Kreisblatt von dem Urteil berichtet. Weder Lokalradio noch andere Zeitungen haben einen Beitrag dazu online ...


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.12.2013 um 13:12
Es bleiben immer Ungereimtheiten, da es bestimmt Sachen gibt die nicht bekannt gegeben wurden, wie z.B. wann ist der Sohn aufgestanden und weggefahren. Nur das er sich halt am Anfang mit seinem Verhalten verdächtig gemacht bleibt. (Waffe verschweigen, Waffe leugnen, falsche Alibi geben lassen, Aussage seine Frau hat ihn verlassen.) Eigentlich hätte beim verschwinden der Waffe ja alle Alarmglocken läuten müssen, evtl. das Frau Obst jemand anderen erschiessen will oder jemand läuft durch Halle mit einem Gewehr und man sagt nichts. Wenn sie ihn verlassen hätte wär der Koffer weg, so kommt bei der Aussage fast rüber, er wusste das sie nicht wiederkommt. Hätte man als besorgter Mann nicht eher gesagt, "hoffentlich ist ihr nichts passiert oder hoffentlich wird sie bald gefunden."
Es ist auch wenig vorstellbar das jemand dann ins Schlafzimmer geht und die Waffe holt, wäre doch einfacher sie mit Futteral zu holen und dann noch den Kartoffelsack mitnimmet und keiner bekommt was mit. Denn wenn der Kartoffelsach aus einem anderen Haushalt stammte, wäre dort sicherlich eine DNA dran gewesen. Es wurde aber keinerlei gefunden, Kartoffelsack, Jutesack, Gewehr und Frau Obst in ein fremdes Auto, transporieren und als wieder aus dem Auto ohne jegliche Fremd DNA. Ist irgendwie auch schwer nach zu vollziehen.

Ich denke Klarheit wird nicht darein kommen was in jener Nacht wirklich passiert.


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.12.2013 um 13:20
Lissy61 schrieb:Ich denke Klarheit wird nicht darein kommen was in jener Nacht wirklich passiert.
Wenn man aber nicht sicher sein kann, was an jenem Morgen wirklich passierte,
hätte man Günter Obst nicht verurteilen dürfen!
Solange man nicht in andere Richtungen ermittelt, sicherlich nicht! Aber das könnte
nur dann passieren, wenn der Revisionsantrag des Verteidigers Erfolg hat. Wobei
natürlich die lange Zeit eine Rolle spielt. Evtl. Spuren werden mit zunehmender
Dauer bekanntlich nicht besser.....


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.12.2013 um 19:55
Ein Täter, der derart durchdacht und perfekt eine Tat durchführt, dass nicht einmal die Kriminaltechnik auch nur den Hauch einer Spur in seinem Auto findet, inszeniert einen Suizid nicht etwa zuhause, sondern steht dazu in aller Frühe auf und fährt seiner Frau nach.

Allein diese Passage in der Begründung ist derart unglaublich, in des wahrsten Wortes Sinn, dass Zweifel an der Schuld des Herrn Obst nicht etwa ausgeräumt, sondern vielmehr verstärkt werden.


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

19.12.2013 um 21:40
@Thorhardt
sein ruhiges Wesen und einfaches Gemüt wurde explizit erwähnt - auch seine "Einfachheit" wurde immer wieder herausgestellt, und dieser Mann soll so gewieft gewesen sein, diesen "Mord ohne Spuren" so auszuführen???? Da sollten doch auch jedem Richter Zweifel kommen... - wie kann man ein Urteil so begründen????

Nur weil man nichts Besseres weiss sollte man nicht eine Begründung "konstruieren" - wenn das Schule macht, dann "armes Deutschland"!!!!


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

24.12.2013 um 14:06
Hallo, Ihr Lieben !
Obwohl es ein trauriger Anlass ist, weshalb wir uns immer wieder zu Diskussionen in diesem Forum treffen, möchte ich Euch alles ein gesegnetes Weihnachtsfest mit vielen schönen und besinnlichen Momenten wünschen.
Ich selbst schreibe zwar nicht so viel , lese dafür aber intensiv mit - und ich muss sagen, dass Ihr mir alle sehr vertraut geworden seid. Jeder von Euch versucht auf seine eigene Art und Weise, etwas Licht in das Dunkel dieses Verbrechens zu bringen ( sprich : bei der Aufklärung mitzuhelfen ). Schön, dass es sowas noch gibt !
Meine Gedanken und Gebete sind am heutigen Tag auch bei den Angehörigen der vielen vermissten oder getöteten Menschen, über die hier bei Allmy so viel geredet wird. Mögen sie getröstet werden und ihnen viele gute Geister hilfreich zur Seite stehen !
In diesem Sinne sende ich Euch allen liebe Weihnachtsgrüße !


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

24.12.2013 um 14:07
Hallo, Ihr Lieben !
Obwohl es ein trauriger Anlass ist, weshalb wir uns immer wieder zu Diskussionen in diesem Forum treffen, möchte ich Euch alles ein gesegnetes Weihnachtsfest mit vielen schönen und besinnlichen Momenten wünschen.
Ich selbst schreibe zwar nicht so viel , lese dafür aber intensiv mit - und ich muss sagen, dass Ihr mir alle sehr vertraut geworden seid. Jeder von Euch versucht auf seine eigene Art und Weise, etwas Licht in das Dunkel dieses Verbrechens zu bringen ( sprich : bei der Aufklärung mitzuhelfen ). Schön, dass es sowas noch gibt !
Meine Gedanken und Gebete sind am heutigen Tag auch bei den Angehörigen der vielen vermissten oder getöteten Menschen, über die hier bei Allmy so viel geredet wird. Mögen sie getröstet werden und ihnen viele gute Geister hilfreich zur Seite stehen !
In diesem Sinne sende ich Euch allen liebe Weihnachtsgrüße !


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

24.12.2013 um 14:47
Allen Freunden hier bei allmy gesegnete Weihnachten!!


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

24.12.2013 um 15:13
@BirneHelene
@conita1946
Euch Auch! Und natürlih auch allen anderen Allmy s^^.


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

24.12.2013 um 19:55
Euch auch besinnliche Weihnachten und ich hoffe, Herr Obst und seine Familie kommen mit dieser Situation klar, auf die sie derzeit treffen. Ich hoffe andere prüfen zu dieser Zeit wenigstens einen Moment lang ehrlich ihr Gewissen ...


melden
Balu64
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.12.2013 um 10:51
Danke wünschen wir euch auch, naja weihnachten fäll dieses jahr bei uns aus.


melden

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

25.12.2013 um 11:30
@Balu64

Kann mir sehr gut vorstellen wie schwer es Euch in diesem Jahr um`s Herz ist - und Weihnachten da untergeht. Hoffe für Euch, dass Ihr Euch gegenseitig stützt und tröstet. Alles liebe für Euch und alle Familienmitglieder, möge das Neue Jahr vielleicht eine Wendung bringen.....


melden
Balu64
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

31.12.2013 um 14:23
Ich wünsche allen die an uns glauben einen guten Rutsch, und den herrn markel und den herrn Österman wünsche ich ein besonderes neue Jahr und das sie bei ihren nächsten Mord fall mal nicht nur in eine richtung ermittel sondern in allen Richtungen und nicht so vor eingenommen nur weil ein ältere mensch mal aus angst lügt gleich zu meinen er wäre der Mörder aber ich schätze und hoffe ganz doll das die beiden schlaf lose nächte und alpträume haben wegen diesen FALSCH URTEIL glg


melden
Balu64
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

31.12.2013 um 14:26
Denn uns hat man vieles genommen unteranderen die freude auf weihnachten, den jahreswechsel ja und die allgemene freude, die ist leider weg, und das alles wegen ein Falsches Urteil


melden
Anzeige

Urteil im Tötungsdelikt Gabriele Obst

31.12.2013 um 17:44
@Balu64 und Familie, ich wünsche Euch, dass das nächste Jahr eine Wende bringt und dass Euer Günter, doch noch zu seinem Recht auf eine gerechte Verhandlung kommt. Es ist schon hart genug für Euch, was Ihr ohne dieses Urteil zu verkraften habt. Wenn man doch wenigstens nicht dieses Gefühl hätte, dass das alles nur an den Haaren herbeigezogen wäre und dass an der Urteilsfindung noch wer weiß wie viele Interessen anderer mitgewirkt haben, welche mit der Sache an sich nichts zu tun haben ...

Dieses schlimme Jahr ist fast zu Ende, lasst uns also wenigstens hoffen, das das nächste ein besseres wird, wo sich alles aufklärt und zum Guten wendet ... in diesem Sinne wünsche ich Euch und auch allen anderen, die den Fall schockiert verfolgen, ein gutes Jahr 2014!


melden
328 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden