weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

J.Watson
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

09.12.2013 um 22:59
@Ocelot
Ocelot schrieb:die Amokläufer von Columbine kamen aus wohlhabenden Verhältnissen. Nix mit Ghetto und Unterschicht und so.
Völlig richtig, und es gibt zahlreiche weitere Beispiele, die solch hirnrissige Aussagen von wegen *Unterschicht* widerlegen.

In welchen Kreisen ist der Konsum von Designer-Drogen am verbreitetsten ? Ganz sicher nicht in Hartz IV-Kreisen, denn diese Leute sind in der Regel froh, wenn das bisschen Geld, das sie bekommen, gerade mal für das Nötigste reicht....


melden
Anzeige

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

09.12.2013 um 23:01
Warum das Schreien der Zwillinge und Maddies morgendliche Frage dazu, wo die Eltern gewesen seien, als die twins weinten, nun unbedingt einen Entführer im Zimmer implizieren soll, ist mir ein Rätsel. Schliesslich waren die Kinder nicht zum ersten Male längere Zeit alleine ohne Aufsicht der Eltern und deshalb ist anzunehmen, dass sie auch früher gelegentlich geweint haben.

Wenn es den Mc Canns aber so verdächtig vorkam, warum haben sie Maddie nicht einfach gefragt, was sie genau meine? Dann hätte sich der Schleier dieses Geheimnisses bestimmt gelüftet. Aber nein, die Bedeutsamkeit dieser an und für sich banalen Aussage fällt beiden erst wieder nach Maddies Verschwinden ein, vorher war es ihnen keiner Nachfrage wert. So wie es der Mutter nicht wert schien, die Zwillinge auf Betäubungsmittel untersuchen zu lassen, wo sie doch gleich den Verdacht hegte, sie seien sediert worden. Welche Mutter würde in dieser Situation, wo sie nicht wissen kann, womit die Kinder betäubt wurden und ob ihnen gesundheitlich grössere Gefahr droht, einfach mal ein abwartendes Verhalten zeigen?


melden
J.Watson
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

09.12.2013 um 23:02
@sue_bern
@Kältezeit
@Ocelot

und alle anderen

Danke :)

Ja, wir sind hier schon alle ein empathieloser Haufen - ob nun mit oder ohne *aussagefähigem* Nickname ;)....


melden
J.Watson
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

09.12.2013 um 23:12
@Mauberzaus
Mauberzaus schrieb:Warum das Schreien der Zwillinge und Maddies morgendliche Frage dazu, wo die Eltern gewesen seien, als die twins weinten, nun unbedingt einen Entführer im Zimmer implizieren soll, ist mir ein Rätsel.
Na, irgendwie musste die Entführer-Version doch untermauert werden, und dafür war ihnen halt JEDES Mittel recht und kam ihnen alles gelegen.

Wenn ich - von wem auch immer - erfahren würde, dass mein(e) Kind(er) in meiner Abwesenheit ganz fürchterlich geweint hat/haben, dann würde ich es garantiert NICHT bei der Mitteilung des Kindes belassen, sondern würde wissen wollen, WARUM das Kind geweint hat !

Ich denke, jeder weiß, wie schrecklich und belastend selbst Alpträume sein können und wie lange sie eine Seele - erst recht eine kindliche - verfolgen können. Sollte man da als Elternteil nicht sofort das Bedürfnis haben, sein Kind zu beruhigen und ihm die scheinbar fehlende Sicherheit zumindest nachträglich zu vermitteln versuchen ?

Offenbar nicht, wenn man McCann heißt..... Bei ihnen steht das eigene Vergnügen bzw. die eigenen Bedürfnisse offenbar über der seelischen Not ihrer Kinder, wie sie mehr als einmal unter Beweis gestellt haben....


melden
sue_bern
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

09.12.2013 um 23:14
@Mauberzaus
genau und noch dazu - so ein "ZUFALL" dass der fremde boese Entfuehrer gerade Kinder von einer Anestesiologin sediert


melden
J.Watson
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

09.12.2013 um 23:17
@Ocelot
Ocelot schrieb:Was könnte man als nächstes behandeln? (Frage an alle)
Ich glaube, da werden keine konkreten Vorschläge mehr kommen :). Aber ist doch auch OK, denn unsere Diskussion hat ohne Themenvorgabe doch wieder richtig Fahrt aufgenommen :) :)

Also, machen wir ruhig weiter so - wer sich *benachteiligt* fühlt mit einem Thema, muss halt hartnäckig Laut geben :)

Oder was meint ihr ?


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

09.12.2013 um 23:17
ich habe allerdings auch schon mal überlegt, ob Maddie es tatsächlich gesagt hat oder ob es eine vorgeschobene Aussage der Mc Canns war.


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

09.12.2013 um 23:17
J.Watson schrieb:Bei ihnen steht das eigene Vergnügen bzw. die eigenen Bedürfnisse offenbar über der seelischen Not ihrer Kinder, wie sie mehr als einmal unter Beweis gestellt haben....
Ich frage mich, warum sie die Kinderkrippe nicht in Anspruch genommen haben, wenn sie schon in Ruhe mit den Tapas feiern wollten. Dann hätte es nicht dieser Checkerei bedurft.


melden
J.Watson
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

09.12.2013 um 23:18
@sue_bern
genau und noch dazu - so ein "ZUFALL" dass der fremde boese Entfuehrer gerade Kinder von einer Anestesiologin sediert
Susi, du bist zum Piepen (positiv gemeint) :) :)


melden
sue_bern
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

09.12.2013 um 23:21
@Ocelot
anscheinend waren die kleine Wesen nicht so wichtig fuer die Eltern:

Grace Oldfield - 1 Jahr alt (2007)
Scarlett Payne - 11 Monate alt
Lily Payne - 2 Jahre alt
Evie O´brien (Tanner) - 1 Jahr alt
Ella O´brien (Tanner) - 3 Jahre alt
Amelie McCann - 2 Jahre alt
Sean McCann - 2 Jahre alt
Maddie McCann - 3 Jahre alt


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

09.12.2013 um 23:23
@sue_bern
Naja gut, die Paynes hatten ja "wenigstens" ein Babyphone am Start.
Wie man solch kleine Kinder unbeaufsichtigt lassen kann (außer Hörreichweite) erschliesst sich mir echt nicht. Auch nicht im Urlaub. Außerdem gab es einen kostenlosen (!) Babysitterdienst. Die McCanns wussten das und selbst die Babysitterinnen (Aussagen in den PJ-Files) haben sich gewundert, dass dieser Dienst nicht in Anspruch genommen wurde.


melden
J.Watson
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

09.12.2013 um 23:23
@jungler
jungler schrieb:ich habe allerdings auch schon mal überlegt, ob Maddie es tatsächlich gesagt hat oder ob es eine vorgeschobene Aussage der Mc Canns war.
Ich glaube schon, dass Maddie das gesagt hat, denn wenn man an die Aussage von Mrs. Fenn denkt, dann muss es schon einen handfesten Grund gegeben haben, dass Kinder (für sie) mitten in der Nacht so lange (ca. 75 Minuten) am Stück weinen.

Und ich würde eher annehmen, dass sich die McCann's mit der Erwähnung dieses Vorfalls keinen wirklichen Gefallen getan haben. Beweist das doch, dass das mit ihren angeblichen Kontrollgängen alle 15 Minuten (!) damit widerlegt ist, dass die Kinder an zwei aufeinander folgenden Tagen geweint haben, ohne dass die Eltern davon auch nur ansatzweise etwas mitbekommen haben.


melden
J.Watson
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

09.12.2013 um 23:28
@Ocelot
Ocelot schrieb:Ich frage mich, warum sie die Kinderkrippe nicht in Anspruch genommen haben, wenn sie schon in Ruhe mit den Tapas feiern wollten.
Die Kinderkrippen waren doch übervölkert mit Kindern, die in dieser kalten Mai-Nacht - in der sich die Erwachsenen in dicke Flees-Klamotten hüllten - im Schlafanzug und barfüßig von ihren Vätern von A nach B geschleppt wurden. Da hätte man die 3 McCann Kids bestimmt abgelehnt :)

Aber es hätte ja auch noch die Alternative von Babyphones gegeben.... vorausgesetzt, man hätte sich um das Wohl seiner Kinder wirklich gesorgt und nicht auch noch Tür und Fenster als *Einladung* für Fremde offen gelassen....


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

09.12.2013 um 23:29
J.Watson schrieb:Und ich würde eher annehmen, dass sich die McCann's mit der Erwähnung dieses Vorfalls keinen wirklichen Gefallen getan haben.
ich frage mich, wieso sie es erwähnt haben, ist ja nicht gerade etwas worauf man stolz sein kann. Ich für meinen Teil hätte meinen Mund gehalten.
Aber mir kommt das irgendwie so merkwürdig vor, weil irgendwie alle Tapas das erwähnen, dass es beim Essen ein Thema war und weil es andererseits von den Mc Canns bagatellisiert wurde, es hieß doch sinngemäß : ja sie hat das so gesagt und dann aber nichts mehr dazu und sie beschäftigte sich dann mit etwas anderem.
Ich kann es nicht richtig begründen, nur so ein Gefühl.


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

09.12.2013 um 23:33
Die offenen Terassentür. Warum wurde sie nicht verschlossen? Warum benutzte man nicht die Haustür für die Checks? Brandgefahr als Grund kann nicht ziehen. Kleine Kinder schaffen es nicht die Terassentür aufzuziehen.


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

09.12.2013 um 23:34
@Ocelot

wäre ja ein Riesenumweg gewesen, einmal um die Ecke zu gehen :-)


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

09.12.2013 um 23:35
@jungler
ja, das konnte man ihnen net zumuten... haha


melden
J.Watson
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

09.12.2013 um 23:37
@jungler
jungler schrieb:ich frage mich, wieso sie es erwähnt haben, ist ja nicht gerade etwas worauf man stolz sein kann. Ich für meinen Teil hätte meinen Mund gehalten.
Aber mir kommt das irgendwie so merkwürdig vor, weil irgendwie alle Tapas das erwähnen, dass es beim Essen ein Thema war und weil es andererseits von den Mc Canns bagatellisiert wurde, es hieß doch sinngemäß : ja sie hat das so gesagt und dann aber nichts mehr dazu und sie beschäftigte sich dann mit etwas anderem.
Ich kann es nicht richtig begründen, nur so ein Gefühl.
Ich glaube, ich verstehe, was du meinst :)

Einerseits war diese Erwähnung belastend für die McCann's in Sachen *Vernachlässigung der Aufsichtspflicht* - andererseits könnten sie gerade mit dieser Erwähnung auch beabsichtigt haben, eine Spur dahin gehend zu legen, dass die Kinder geweint hatten, weil schon an diesen Tagen *ein fremder Mann* in ihrem Zimmer war = dass die *Entführung* schon früher geplant war, aber durch das Aufwachen und Weinen der Kinder nicht durchgeführt werden konnte.

Ich könnte mir vorstellen, dass sich die McCann's von Beginn an dermaßen in ihr Lügenkonstrukt verstrickt haben, dass sie schon sehr schnell selbst den Überblick verloren haben, was nun sinnvoll ist zu erzählen und was nicht....


melden

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

09.12.2013 um 23:38
Die offenen Terassentür. Warum wurde sie nicht verschlossen? Warum benutzte man nicht die Haustür für die Checks? Brandgefahr als Grund kannn nicht ziehen. Kleine Kinder schaffen es nicht die Terassentür aufzuziehen.
Zumal die Eingangstüre in einem Brandfall (von innen zu öffnen) ja auch naheliegender wäre. Aber 3 - vermutlich sedierte - Kinder wachen selbst im Brandfall nicht auf.

Da muss man wohl sagen: es war Faulheit. Man wollte nicht den langen Weg in Kauf nehmen, den man hätte gehen müssen, um die Checks durch die Eingangstüre durchzuführen. Oder den Aufwand, nen Schlüssel im Schloss der Terrassentüre umzudrehen (diese war doch sicherlich von außen abschließbar?).

Mr. McCann widersprach sich ja in seiner ersten Aussage und seiner 2. In seiner ersten Zeugenvernehmung hiess es noch, er hätte durch die Eingangstüre gecheckt. In der 2. bereits, er wäre durch die Terrassentüre gegangen. Wurde die offene Terrassentüre nachträglich in die Story mit eingefügt, um eine Entführung glaubhafter zu machen?


melden
Anzeige

Der Fall Maddie McCann - Tragen die Eltern eine (Mit)Schuld?

09.12.2013 um 23:38
J.Watson schrieb:Ich glaube, ich verstehe, was du meinst :)
Hach wie schön, jemand versteht mich :-)


melden
251 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Allgemeinmedizin23 Beiträge
Anzeigen ausblenden