Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mym - Fantasy RPG

Muckymuh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mym - Fantasy RPG

24.10.2011 um 20:41
Manisha roch die salzige seeluft ganz schwach .
"Ich müsste eventuell gleich da sein..." und sah sich um .
aber nirgends sah sie wasser .
aber dennoch ging sie weiter,in der hoffnung, den hafen zu finden


melden
Anzeige

Mym - Fantasy RPG

24.10.2011 um 20:50
Ra'shiin willigte ein mit zu kommen, "Viel bleibt mir ja nicht mehr." antwortete er knapp und versank wieder in Gedanken aus der denen er erst wieder erwachte als Elora ihm ihre Blumenkrone aufsetzte.
Ra'shiin lief rot an, auch wenn man es aufgrund seines Fells nicht sehen konnte. Er zögerte etwas, umarmte die kleine Wölfin dann jedoch "Danke meine Kleine, das ist ein schönes Geschenk, ich werde es solange wie möglich in Ehren halten." flüsterte er ihr ins Ohr so das nur sie es hören konnte, dann gab er ihr einen Kuss auf die Stirn, was bei Elora ein kichern hervor rief.

Schließlich hatten sich alle verbliebenen Gefährten von Haviir und seiner Familie verabschiedet und machten sich auf den Weg nach Veloris, es war ein langer Weg in die Wüste.
"Was denkst du? Ist da wieder einen "Kugel der Dunkelheit" im Spiel?" wandte sich der Erste an die Echse.


melden

Mym - Fantasy RPG

24.10.2011 um 20:58
Name: Zeoth‘llaran „zeo“ Feonoram
Alter: 750 Jahre(in seinem neuen körper 25)
Rasse: Weisser Drache(Bewahrer der Ordnung)(Letzter seiner Art)
Klasse: Priester
Größe: 2.80m
Geschlecht: männlich

Fähigkeiten
-beherrscht dunkle und helle zauber
-enorm schlechter nahkämpfer(in Drachenform gefährlich)
-kann sich in einen drachen verwandeln
-sehr schlecht geschützt
-liebt den alkohol, gutes essen,
frauen und männer (dunkelheit)
-weise
-leicht sadistisch (dunkelheit)

Ausrüstung
-seelenamulett
-antikes magisches Priestergewand
-geldbeutel

Bio
Ursprünglich war Zeoth‘Llaran zusammen
mit seinen Brüdern und Achwestern ein „Wächter
der Ordnung“ und sorgte dafür das die Welt nicht
im chaos versank, doch mit der zeit wurde ein Bewahrer
nach dem anderen getötet bis nur noch er als einziger
Weisser Drache übrig blieb.

Jahrhunderte vergingen in denen er zusehen musste
wie die Welt mehr und mehr verdorben wurde, eines tages
kam er mit einer „Kugel der Dunkelheit“ in berührung als ein
Fremder ihn in seinem Hort aufsuchte und wurde teils
verdorben und viele seiner niederen bedürfnisse verstärkt
(etwa 200 Jahre vor den jetzigen ereignissen).

In seiner neuen Form, die er wählte um eben diese
bedürfnisse besser stillen zu können, begann er auch neben
seiner hellen Magie, die er als Bewahrer beherrschte
dunkle Magie zu wirken.

Seine ehemalige erscheinungsform trägt er in
einem Amulett stets bei sich und kann sie damit
verwandeln, dies benutzt er jedoch nur äußerst
selten da die Verwandlungen enorme kräfte verbrauchen.

Verwandelt er sich bleibt er mehrere tage in seiner Drachenform.
Als Drache kommuniziert er per Telepathie

_____
http://static.allmystery.de/upics/CAsrPK_Char-Anthro.jpg
Drachenform:
http://static.allmystery.de/upics/sH9FIo_Drachenform.jpg


melden
Muckymuh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mym - Fantasy RPG

24.10.2011 um 20:58
"Endlich im Hafen ..." sagte manisha .
Sie sah ein paar fischer, die sich für einen seegang bereitmachten .
"Hallo ,werter fischer." ,sagte sice zu einem fischer .
"Ja,was ist denn ?", sagte die echse.
"Könnten sie mich bitte nach Bretona bringen ?"
Der fischer daraufhin "Ja, ich wollte gerade nach Bretona .Komm ruhig mit ."
Lächelnd stieg manisha in das kleine fischerboot ,wärend sie dem ischer einen sack mit lebensmitteln ins boot hob .


melden

Mym - Fantasy RPG

24.10.2011 um 22:50
"Was denkst du? Ist da wieder einen "Kugel der Dunkelheit" im Spiel?"

Hymir grübelte ein wenig, bevor er antwortete:"Ehrlich gesagt würde es mich nicht wundern.Wir müssen diese Möglichkeit auf jeden Fall in Betracht ziehen.Es ist sehr ungewöhnlich, dass diese Wüstensöhne an einem Krieg teilnehmen, dazu noch an einen Krieg gegen die Echsen, welche von jeher schon ein mächtiges Volk von Kriegern war und ist."

Gurnor merkte an:"Doch hast du erzählt, dass dein Volk im Zwiespalt liegt, schon seit Zeiten." Hymir entgegnete:"Das ist richtig, wer weiß schon ob daran nicht auch dunkle Kräfte beteiligt sind, möglich wärs."

Inzwischen zog ein kräftiger Sturm auf und dicke Regentropfen prasselten hernieder und durchtränkte die Gefährten.Hymir murmelte:"Hagel und Granaten....mir wäre der Schneesturm wie auf Fjalarr fast schon lieber." Gurnor warf ein:"Was wären wir nur ohne dein Gefluche," und klopfte der Echse auf die Schulter.

Die Gruppe war nun etwas schwächer, da Haviir im Dorf blieb und Manisha am Hafen nach etwas suchte, was auch immer das war.Die Stunden vergingen und nun wurde auch der Wald wieder dichter und dichter, was effektiven Schutz vor der Witterung nach sich zog.Als sie bereits fernab jeglicher Zivilisation waren, wurde der Wald stark düster und hier und dort befanden sich einige Statuen aus Stein, die entsetzlich verzerrte Gesichter zeigten.Die Steine mussten schon sehr alt sein, vermutlich stammten sie aus der Anfangsepoche, in der Mym das erste Mal erblühte und erste Stämme sesshaft wurden.

Noch etwas weiter im Unterholz erschraken die Gefährten, denn eine Reihe von Speeren versperrte das zügige Weiterkommen.Auf jedem Speer war ein Schädel aufgespießt.Hymir sprach zu Ra'Shiin und dann auch zu den anderen:"Habt ihr sowas schonmal gesehen?"


melden

Mym - Fantasy RPG

24.10.2011 um 23:14
Ra'shiin schüttelte den Kopf, Gurnor tat es ihm gleich. "Was auch immer das ist, mir gefällt das nicht,ich meine was suchen die hier mitten im Wald?" Er zog sein Schwert und sah sich um, irgendwie wurde er das Gefühl nicht los das sie beobachtet wurden auch wenn er nicht wusste von wem oder was. "Wir sollten weiter...." Die Gefährten nickten und die Gruppe maschierte weiter immer auf der hut vor möglichen Angreifern.

Schließlich entschloss sich die Gruppe auf einer kleinen Lichtung eine Pause einzulegen und zu warten das der Sturm sich etwas abschwächte, von der Lichtung aus hatte man eine gute Sicht auf einen der wenigen Berge, oder besser gesagt Hügel die sich in Cyrus befanden. Ra'shiin kniff sein Auge zusammen und stieß Hymir an der gerade dabei war eines seiner Brote zu verdrücken. "Siehst du das da oben?" der Erste deutete auf den höchsten Punkt des Hügels, in dem sich etwas zwischen einer reihe von Felsen hingelegt hatte und nun in die Lüfte erhob(Zeoth'Llaran). "Das ist ein verdammter Drache...." Der Drache ließ ein lautes Brüllen hören, drehte einpaar runden um den Hügel und verschwand in richtung Veloris.

"Was zur Hölle hat ein Drache hier verloren?"


melden
Muckymuh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mym - Fantasy RPG

25.10.2011 um 17:24
Inzwischen an der angel war manisha ,die schon ein paar kleine fische gefangen hat .
Der fischer segelte das boot auf sichere gewässer .


melden

Mym - Fantasy RPG

25.10.2011 um 21:08
Zeoth‘Llaran öffnete die Augen und streckte sich, er hatte es sich auf einem Hügel irgendwo in Cyrus gemütlich gemacht um sich nach einem Kampf mit ein paar möchtegern Drachenjägern auszuruhen, denen er versucht hatte klar zu machen das er keiner seiner hirnlosen Verwandten war.
Dies war den Jägern jedoch herzlich egal, weswegen er keinen anderen weg sah als sie zu beseitigen, ein paar hatte er dabei zerquetscht, andere verschlungen um seinen Hunger bei der Gelegenheit zu stillen.

Er war in seiner Drachenform nachdem er in Xethos in einen Kampf Velorisianischer Truppen mit den Xethosianern geriet.
Der Drache richtete sich auf, streckte sich erneut und flog nach oben um sich einen überblick zu verschaffen und darüber nachzudenken was er als nächstes tun könnte da er mindestens noch 3 Tage in seiner Drachenform feststecken würde.

Während er in der Luft war fiel ihm eine kleine Gruppe auf einer Lichtung unter ihm auf,"Schau an, reisende...." er grinste und entschied sich sich etwas zu amüsieren, er brüllte und erreichte was er wollte, die Gruppe zog prompt ihre Waffen. "Hahaha ich liebe es wenn sie Angst vor mir haben....mickrige Kreaturen...."

Er entschloss sich die Gruppe etwas im Auge zu behalten, etwas kam ihm merkwürdig vor.
"Ob das...die sind die sie erwähnt hat?"


melden

Mym - Fantasy RPG

25.10.2011 um 22:56
"Was zur Hölle hat ein Drache hier verloren?"

Es war in der Tat recht ungewöhnlich, nein vielmehr war es eine große Überraschung ein solches Exemplar von einem Drachen hier in Cyrus anzutreffen.Das Brüllen war enorm laut, wobei der Drache einigermaßen weit weg war, nichtsdestotrotz erschraken die Gefährten stark, als sie diesen Ausstoß vernahmen, es war, als wenn jemand plötzlich den Ging schlug um die anderen zu wecken.

"Potztausend...was zur Hö...?", entfuhr es Hymir, für den ein solcher Anblick ebenso fremd war, wie für die anderen.Die Frostdrachen waren zwar ähnlich groß, aber auf Fjelarr gehörten diese sozusagen zum Inventar der Insel, man war darauf vorbereitet."wartet hier...", dann erhob sich die Echse in die Luft und näherte sich dem Drachen einige Meter, beschrieb dann eine Kurve und ging wieder auf sicheren Abstand.Hymir rief:"Wer bist du und was machst du hier?" Es kam aber keien Antwort und die Eche flog daraufhin wieder zu den Gefährten, auch deswegen, weil es zu gefährlich war.

Gurnor merkte an:"Lasst uns das Vieh schlachten!" Hymir antwortete darauf:"Nein, wir sind zu schwach gepanzert und ausserdem sind wir ohne Haviir und Manisha nur ein bunt zusammengewürfelter Haufen, aber sicher keine Drachenjäger." Der Drachen brüllte im weiteren Verlauf noch einige Mal und jedesmal zuckten die Gefährten zusammen, es war nicht zu übersehen, dass sie einen enormen Respekt vor diesem Wesen hatten.Dann beschlossen sie trotz allem im Wald zu verschwinden und grade als sie die Biege machen wollten standen vor ihnen 8 Eingeborene, die anstalten machten die Gefährten anzugreifen.

Hymir wollte grade diplomatisch das Problem lösen, da flog bereits ein Speer auf Hymir und traf ihm am linken Arm, allerdings richtete er nur geringen Schaden an.Die Gefährten nahmen den Kampf auf und die Eingeborenen hatten den Attacken nichts weiter entgegenzusetzen, es waren stark untalentierte Kämpfer, die vermutlich von unbewaffneten Wanderern lebten.Acht Leichen schmückten jetzt diesen Weg und würden künftige Wanderer warnen, aber trotz allem beschlossen die Gefährten sich schnell weiter in Richtung Westen durchd en Wald zu schlagen, erstens weil nun wildes Getrommel ertönte und der restliche Stamm mobil machte und zweitens wegen dem Drachen, der sich inzwischen erhoben hatte.


melden

Mym - Fantasy RPG

25.10.2011 um 23:19
Die Echse die zu ihm geflogen kam ignorierte Zeoth'Llaran, er hatte weder Lust noch einen Grund mit ihr oder ihren Gefährten zu sprechen. Als die Gruppe im Wald verschwand wurde es schwer für den Drachen diese weiter zu verfolgen und verlor sie auch einige male kurz.

Es vergingen einige Stunden in denen die Gruppe immer wieder eingeborenen begegnete, im Grunde - so fand Zeo - waren diese Wolfsmenschen nichts besseres als auf zwei Beinen laufende Wölfe, sie waren weit primitiver als ihre Artgenossen.
Er machte sich hin und wieder einen Spaß daraus die Wolfsmenschen mit seiner anwesenheit zu erschrecken, einige begannen sogar ihn als eine Art "geflügelten Gott des Todes" anzusehen.

Schließlich war Zeoth'Llaran an der Grenze des Waldes angelangt, die Abenteurer relativ, mit einigen Minuten abstand, dicht hinter ihm.
Der Drache ließ sich auf einer etwas größeren Felsformation nieder die mehr oder weniger die Grenze zu Xethos markierte, etwas weiter gen Westen war ein Lager der Echsen zu erkennen.
_____
Ra'shiin diskutierte mit Hymir nachdem sie die Eingeborenen bezwungen hatten weiter über den Drachen und was er hier tat, allerdings kamen beide auf keine wirkliche erklärung, während sie sich weiter nach Westen durch den Wald schlugen begegneten ihnen immer wieder ein paar weitere eingeborene die wie Ra'shiin anmerkte offenbar nichts anderes waren als etwas intelligentere Wölfe.

Nach einigen Stunden war die Gruppe nahe am Ende des Waldes angelangt und nach einigen weiteren begegnungen mit eingeborenen sowie der entdeckung von weiteren unterschiedlichen Zeichungen - welche unter anderem ein geflügeltes Monster zeigten - nahezu mit ihren Kräften am Ende. "Ich will ja nicht nörgeln, aber ich könnte demnächst eine Pause vertragen." lies der Erste die anderen beiden wissen.


melden
Muckymuh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mym - Fantasy RPG

26.10.2011 um 15:48
Ciarán ist inzwischen in ondura angekommen .
Er woltle angeln gehen .
Misstrausich sah sich die echse um .


melden

Mym - Fantasy RPG

26.10.2011 um 16:27
Auch die anderen Gefährten hatten eine Pause bitter nötig, also schlugen sie ihr Lager direkt an Ort uind Stelle auf und entzündeten ein kleines Feuer auf dem sie eine würzig duftende Gemüsesuppe brauten.Hymir stellte beiläufig fest, dass er den Geruch von Schwefel bereits deutlich riechen konnte.."Es ist nun nicht mehr weit Freunde...was es wohl mit den Zeichnungen auf sich hat, die wir grade gesehen haben?"

Dann beratschlagten sich die Gefährten und Hymir erzählte ein wenig über Xethos:" Xethos ist ein äußerst trockenes Land voller Hitze von Lavaströmen, dem Magma, das Blut der Erde.Euer Vorteil in der Eiswüste war euer Fell, wenn wir erst drüben sind werdet ihr euch wünschen, keines zu haben.Wir können niemanden trauen, allerdings gibt es einige Ecken, die immer schon ungefährlich waren.Ausserdem werden wir die Route am Zackenberg vorbei und dann über J'Dar, von dort aus starten wir den Marsch Richtung Veloris.Die Route ist zwar länger als der direkte Weg, aber die Grenze nach Montorra war schon immer aufs schwerste bewacht, in dem Gebiet wimmelt es von Kopfgeldjägern und das ist das nächste Problem, denn Xethos wimmelt von staatlich angeheuerten Kopfgeldjägern und Assassinen, die für eine handvoll Taler ihre eigene Mutter lebendig verschachern würden."

Nachdem Hymir berichtet hatte beschloss er einige Schritte in Richtung des Grenzpostens zu gehen.Er hatte recht, die Luft hier war schon relativ erfüllt vom köstlichen Duftes des Schwefels, dem Magma...dies war das Land seiner Ahnen und plötzlich verschwand Hymirs heimweh, doch gleichzeitig kochten auch Rachegefühle in ihm hoch bei dem Gedanken an seine Peiniger.Dann hörte Hymir plötzlich Stimmen in einiger Ferne und einige Dächer wie von Zelten.Ein Grenzposten.Die Echse legte sich flach auf den Boden robbte noch ein wenig weiter heran und dann sah er 4 Echsen, die äußerst schwer gepanzert waren, Söldner wie sie ikm Buche standen.Einige Gesprächsfetzen drangen an Hymirs Ohr:"...meinst du der Krieg dauert noch lang?....was weiß ich...er hat doch erst begonnen...Spione in J'Dar und...der Herrscher tot...hauptsache wir haben hier Ruhe...und..Kelch'Ar ist...."

Kelch'Ar?Hymir traute seinen Ohren nicht, war tatsächlich DIE Kelch'Ar gemeint?Hymir beschloss zurückzurobben.Zurück beim Lager erklärte die Echse, dass die Grenze bewacht werde, dass sie äußerst vorsichtig vorgehen müssen.Sie beschlossen zu warten bis es tiefste Nacht war, denn dann würde der Wachtposten vermutlich nur von einer Nachtwache beschützt werden und damit die Grenze.

Dann etwas später in der nacht zogen einige Wolken auf, so dass das Licht des Mondes nicht hindurchkam.Also setzten sich die Gruppe in Bewegung und schlich richtung Grenze.Nur noch wenige hundert Meter...in der Ferne hörte man eine Eule...nur noch 80 Meter..kleine Äste zerbrachen unter den Füßen der Gefährten...noch 50 Meter, dann ein "Ist da wer?" Die Wache!Die Gefährten hielten inne und nach einiger Zeit entfernte sich die Wache wieder.Nur noch wenige Meter, bis sie an einer Steinformation ankamen.Hymir flüsterte:"Geschafft, nichts wie rüber."

Und im Schutze der Dunkelheit sah man einige Schatten über die Grenze huschen.


melden
Muckymuh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mym - Fantasy RPG

26.10.2011 um 17:10
"Ob sie mich vermissen..." ,dachte manisha wärend sie sich die bereits gefangen fische ansah .
Das Land war schon in sicht, aber der fischer wollte noch nicht anlegen .


melden

Mym - Fantasy RPG

26.10.2011 um 17:13
Ra'shiin war erleichtert als die Gruppe es ohne größere Schwierigkeiten über die Grenze geschafft hatte. Die Gruppe lief noch einige Zeit dann atmete et tief durch unf sah zurück zum Lager der Echsen, welches ein schwaches leuchten von sich gab, dann nach vorn wo man in der Dunkelheit die Lavaflüsse Xethos leuchten sehen konnte.
"Ich hoffe die weitere Reise verläuft ebenso einfach." kaum hatte Ra'shiin dies ausgesprochen. wurde die Gruppe zu Boden geworfen. "Was zum...?! vor ihnen stand ein Drache, er erkannte ihn, es war der Drache von vorher.
________
Zeoth'Llaran hatte es sich weiterhin auf der Felsformation bequem gemacht undbeobachtete dabei die Gegend, dann bemerkte er das unter ihm die Abenteurer vorbeischlichen. Er sah ihnen hinterher, erhob sich in die Luft und flog ihnen vorraus. "Ich hoffe die weitere Reise verläuft ebenso einfach." hörte er den Ersten sprechen. Schließlich entschied er sich zu landen, wobei die wucht die Truppe vor ihm umwarf.
Er sah die Gruppe an die vor ihm am Boden lag. "Ich hoffe für euch, das ihr wisst worauf ihr euch da einlasst, Xethos ist nicht mehr das was es vor eurer Abreise war, es war noch nie sonderlich freundlich aber seitdem Veloris ihr Land bedroht sind die Echsen den Völkern der anderen Länder äußerst negativ eingestellt. Ihr solltet jeder Echse und jeder Siedlung lieber aus dem Weg gehen oder ihr landet wegen einer kleinigkeit in einen ihrer Kerker." Die Abenteurer schienen überrscht zu sein Zeo's Stimme in ihren Köpfen zu hören.


melden
Muckymuh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mym - Fantasy RPG

26.10.2011 um 17:33
"So, wir haben genug fische .",sgte der fischer, wärend er an land fuhr .
"Danke für deine hilfe .", sagte der fischer .
"Kein Problem", sagte manisha lächelnd .


melden

Mym - Fantasy RPG

26.10.2011 um 17:59
Auch Hymir richtete sich wieder auf und fand sich anheim einem Drachen gegenüber.Es war der Drache, den sie bereits im Wald von Cyrus angetroffen hatten.Zu allem Überfluss fing er auch noch einen Vortrag über Xethos an, den Hymir kommentierte:"Mir ist das alles klar, mein Volk besteht aus Dickschädeln und paranoide Wahnvorstellungen sind an der Tagesordnung."Hymir wunderte sich, warum der Drache beim sprechen den Mund nicht bewegte, er vermied es aber darauf einzugehen.Hymir dachte:"Wer bist du bloß?"

Hymir erzählte dann weiter:"Ich werde wohl weniger Probleme haben als meine Gefährten." Gurnor und Ra'Shiin schauten sich an und Gurnor sprach dann weiter:"Na und?Jede Echse, die mir zu nahe kommt verwandel ich in ein passendes Kostüm zum überstreifen." Gurnor war schon immer ein praktisch denkender Mensch.

Hymir dachte daran, dass überall im Land Suchtrupps stationiert waren und an diesen vorbeizukommen würde eine Menge Geld kosten, schließlich war der Einsatz von Schmiergeldern in Xethos Gang und Gäbe."Leute wir müssen als erstes Geld scheffeln, es hilft alles nichts." Dann schlug Hymir einige Methoden vor um Geld zu machen.

1.) Sie würden sich um einen Platz als Kopfgeldjäger kümmern und für jedes erlegte Subjekt fette Kohle kassieren.

2.) Sie würden sich als einfache Arbeiter bewerben, auch gab es in Xethos Gutshöfe.

3.) Die Gefährten stiegen ins Diebesgeschäft ein und beklauten Leute auf dem Land und in Städten.

4.) Durch den Verkauf von seltenen Wurzeln und anderen Gewächsen.

5.) Sie würden als Jäger Jagd auf Raptoren machen und die wertvollen Zähne und das als Delikatesse zählende Raptorenfleisch an den Mann bringen.

Die Gefährten mussten sich entscheiden, denn eines war sicher, ohne genügend Geld würden sie hier keine 50 Kilometer überleben.


melden

Mym - Fantasy RPG

26.10.2011 um 18:24
Gurnor war sofort dafür einen auf Kopfgeldjäger zu machen, Ra'shiin war aber entschieden dagegen, er war niemand der Jagd auf andere machte, ebenso empfand er es als gefährlich auf Dieb zu machen würden sie erwischt, wäre dies vermutlich das Ende.

Ra'shiin war dafür es entweder als einfacher Arbeiter, oder als Jäger zu versuchen, fragend schaute er Hymir an was er bevorzugen würde, wobei seine Blicke immer wieder zum Drachen gingen.
_______
Zeoth'Llaran beobachtete die Diskussion der Gruppe recht amüsiert, was er auch immer weider mit einem leisen lachen den anderen mitteilte.
Schließlich wandte sich der Erste an den Drachen "Warum folgst du uns?!"

Zeo schloss kurz die Augen und sprach wieder zu den dreien. "Ihr seid doch jene Gruppe die vor kurzem in Fjalarr war nicht wahr?" die Drei sahen sich an "Woher ich das weis? Nun, wir haben eine gemeinsame Freundin...Ashtar," er schweifte kurz vom Thema ab, "wir beide hatten ein paar schöne erlebnisse miteinander.....hmmm aber es sollte nicht sein. Nun wie dem auch sei, Ashtar war jedenfalls der Meinung ihr könntet etwas verstärkung gebrachen und wie ich sehe hatte sie recht, es fehlen doch 2 wenn ich richtig sehe?"

Die Gruppe schaute sich wieder an, Gurnor wandte sich nun an den Drachen "Und warum sollten wir dir trauen? Und wie will ein Monster wie du uns helfen?" dabei schwang der Mensch bedrohlich seine Axt.
"Nun, wie ich bereits sagte, Ashtar ist eine gemeinsame Freundin und ich habe ebenfalls ein Grund diese Kugeln zu vernichten." Er sah kurz in den Himmel, "Wenn ihr es wissen wollt, ich wurde einst verdorben von einer dieser Kugeln, sie hat mich nicht zu einem Willenlosen Monster werden lassen, aber....ich habe mich verändert."
Er sah zu den Lavaflüssen hinüber. "Im moment kann ich euch wenig helfen..." er sah die Blicke des Ersten, "Vergesst es, ihr werdet nicht auf meinem Rücken fliegen!...wartet ein paar Tage und ihr werdet sehen...." er machte eine kurze Pause,
"natürlich nur wenn ihr erlaubt das ich mich euch anschließen kann."


melden

Mym - Fantasy RPG

26.10.2011 um 19:05
Hymir meinte, dass die Jägervariante die beste Methode wäre für ihn nebst der Jagd auf unliebsame Gesellen, aber Ra'Shiin und Hymir waren recht geübt.Gurnor fügte sich etwas widerwillig, stimmte dann aber ebenfalls zu.Die Gruppe würde also auf Raptorenjagd gehen.

Zeo erzählte, er wäre auf den Rat von Ashtar den Gefährten gefolgt und einige Sekunden dachten alle daran, wie einfach es wäre auf dem Rücken von Zeo in die Nähe einer weiteren Kugel der Dunkelheit zu gelangen.Zeo wies die Bitte ab, noch bevor sie gesprochen wurde.
Lyk2 schrieb:"natürlich nur wenn ihr erlaubt das ich mich euch anschließen kann."
Hymir warf ein:"Wie soll das funktionieren, du bist ein haushohes Ungetüm..jeder würde uns schon von weitem erkennen und Alarm schlagen, dazu kommt, dass du uns die Raptoren verscheuchst.Du bist viel zu groß..zugegeben, deine Stärke wäre schon hilfreich, aber so..."

Hymir kratzte sich am Kopf und hoffte auf ein Wunder."Und was werden wir in ein paar Tagen sehen?Was wird denn da passieren?" Gurnor lenkte ein:"Also von mir aus bist du dabei, jemanden wie dich können wir gebrauchen!" Auch Ra'Shiin neigte dazu zuzustimmen und widerwillig gab auch Hymir nach, er hoffte inständig, dass seine Zweifel von unberechtigter Natur waren.

Als erstes suchten sich die Gefährten ein Lager als Ausgangspunkt.Die Wahl fiel auf einen Felsen, in den ein Gang führte, dieser widerum führte in einen kleinen Talkessel, es gab also nur einen Zugang, der bewacht werden musste wenn die Gefährten schliefen.Sie entzündeten ein feuer und sortierten ihre Waffen.Hymir bereute es jetzt, dass er seinen Bogen für die Armbrustweggegeben hatte.

Später erkundeten die Gefährten noch das umliegende Gebiet.Es war eine breit angelegte Ebene bestehend aus toten Bäumen, kleinen Lavabecken und zerklüfteten roten Felsen.Von einem recht hohen Felsen etwas abseits der Ebene verschufen sich die Gefährten einen Überblick und machten hier und dort einen Raptor aus, die unheimlich schnell waren und rasiermesserscharfe Reisszähne besaßen, zudem waren sie erstaunlich gut getarnt, was die Aufgabe noch schwerer machte, als sie eh schon war.Sie beschlossen eine Nacht auszuharren und am frühen morgen zwei Gruppen zu bilden, welche jeweils ein Gebiet durchforsten sollten.


melden
Muckymuh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mym - Fantasy RPG

26.10.2011 um 19:11
Im hafen angekommen ,stiegend er fischer und manisha aus dem boot .
beide trugen die fische zum hädnler .


melden
Anzeige

Mym - Fantasy RPG

26.10.2011 um 19:32
Zeoth'Llaran war sich bewusst das er in seiner wahren Form eher ein hindernis als eine Hilfe war, erst recht im anbetracht der bevorstehenden Jagd, er hatte es sich etwas abseits der Gruppe gemütlich gemacht während die drei Abenteurer ein Feuer machten.
Wobei von Gurnor der Vorschlag kam er könne es doch mit seinem Odem entzünden.
"Tut mir leid, aber meine Rasse...ich besitzte keinen Odem, und jetzt lasst mich inruhe!"

Er versuchte sich zu konzentrieren und seine bereits vorhandene Kraft zu bündeln um sich wieder zurückzuverwandeln. Es dauerte jedoch noch gute 2 Stunden - Die Gruppe hatte in der zwischenzeit wieder etwas gegessen - dann öffnet er wieder die Augen und begann hell zu leuchten nur um sekunden später in seiner Anthromorphen Form zu erscheinen. Er sah alles verschwommen und fühlte sich wackelig auf den Beinen, er wusste das es keine gute Idee war sich schon so früh wieder zu verwandeln und versuchte einen Zauber zu wirken - nichts passierte. "Na wunderbar..."

Er schaute zu Gruppe die ihn irritiert ansah und schwangte zu ihnen, brach wenige schritte später jedoch zusammen.
_____
Der Erste war gerade dabei zu bett zu gehen und unterhielt sich noch darüber das er es als ziemlich unhöflich empfad das sich der Drache noch nicht vorgestellt hatte, als der Drache in einem hellen Licht verschwand und wenig später eine Echse da stand die aussah wie der Drache, Ra'shiin war wie alle anderen überrascht und starrten die Echse an, die wenig später zusammenbrach.
Ra'shiin rannte zur Echse "Hey alles in Ordnung?" - "Ja....geht schon, nur etwas schwach....jetzt habt ihr ja gesehen was ich kann..." die Echse lächelte den Ersten an und stellte sich noch als Zeoth'Llaran Feonoram vor ehe sie das Bewusstsein verlor.


melden
98 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Allgemeinmedizin23 Beiträge
Anzeigen ausblenden