weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Luka Magnotta

1.123 Beiträge, Schlüsselwörter: Luka Magnotta
kamille
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Luka Magnotta

29.06.2012 um 12:13
@jana36
Kann sein.
Aber wenn man die Timeline betrachtet, war er ja auch anscheinend noch bei anderen (ungeklärten) Morden gerade in der näheren Umgebung unterwegs...

Und wenn man die Tiere dazuzählt, dann ist er ja schon einer.

Bezüglich Tiere:
Man sieht ihn oft mit irgendwelchen Hunden auf seinen Fotos.
Wo hat er denn immer all diese Tiere her und wo sind die jetzt überhaupt?
Man hat doch nicht alle Nase lang einen neuen Hund.
Auf einem Foto sieht man auch, dass der Hund Angst hat. (Ein kleiner weißer Hund den er auf der Couch liegend hoch hält. Er hat die Rute eingeklemmt, hat also offensichtlich Angst)
Will mir gar nicht vorstellen, was er mit denen vielleicht noch fabriziert hat.

So, muss mich jetzt ums Mittagessen kümmern.
Bis später mal...


melden
Anzeige

Luka Magnotta

29.06.2012 um 12:27
@kamille Gutes gelingen.Es gibt noch ein anderes Foto,worrauf er mit einem Hund zusehen ist.Da ist Luka nackt und der Hund zwischen seinen Schenkel sitzend.

Ich hab mal noch ein Link gefunden.Da spricht eine Reporterin über oder mit Ihm weiss nicht genau.Und dort in dem Gespräch,erläutert Magnotta wie es so in seiner Kindheit war.



He advertised himself as a gay escort-for-hire, among other professions that were little more than flights of fantasy.

On Monday night, it was Luka Rocco Magnotta — dubbed “Canadian Psycho’’ — who was escorted back to this country, on a military transport flight and flanked by cops.

Three weeks ago, the alleged sex killer left Montreal with scant notice taken, boarding Air Transat flight 610, settling into Seat 33A. Last passenger on the plane, twitchy guy in a Mickey Mouse T-shirt, stinking from sweat, behaving oddly enough to arouse blogging commentary from another Paris-bound traveller sitting alongside. Nervous flier, it seemed, and spotted later crying in the back of the aircraft.

He returned to Montreal as the only suspect in the slaying and dismemberment of Concordia University student Jun Lin, captured in Berlin after a 10-day world-wide manhunt and finally showered with all the fame he’d so ardently coveted, moving from social media marginalia to mainstream headlines.

The plane touched down in Montreal shortly before 7 p.m. Magnotta disembarked far from the prying eyes of reporters and TV cameras, depriving him of a media audience home-coming.

“I have no obsession with the limelight.”

Magnotta, 29, had left behind an extensive digital footprint trail, popping up like Woody Allen’s Zelig character in video footage, niche porn websites, Internet toy-boy spreads (mostly shirtless) and reality show audition tapes. His self-generated bids for media coverage included at least twice approaching reporters, in Toronto and the United Kingdom, to deny any sex ties to notorious school-girl procurer Karla Homolka, a piggy-backing rumor that he’d apparently started.

For those who could stomach the contents, there was as well, most shockingly, the “1 lunatic 1 ice pick” videotape, posted online, depicting the stabbing, sexual defilement and dismemberment of 33-year-old Lin, its gruesome authenticity confirmed by police. The victim’s body parts were mailed to disparate addresses across Canada: a foot delivered to Conservative party headquarters in Ottawa, a hand intended for Liberal HQ intercepted at a postal warehouse in the capital, foot and hand to two Vancouver-area schools.

What else is out there, en route to a random mailbox?

“I live a convivial, sociable and vigorous life and for anyone to judge me by the virulent fiction they read online, would be naive, ignorant and incongruous.’’

Lin’s headless torso was found May 29 in a suitcase tossed on a garbage heap near Magnotta’s apartment building in Montreal. For reasons unclear, the luggage had been ignored when garbage collectors picked up the trash, the apartment’s manager making the gruesome discovery after residents had complained about an awful smell. Investigators said Lin — known as Justin, a gentle and amiable fellow who worked part-time as convenience store cashier — had been killed between May 24 and 25, the 11-minute video uploaded later that day. Magnotta was quickly identified as a suspect with an international arrest warrant issued May 31. Police found a blood-stained mattress and blood in the fridge at Magnotta’s rundown studio apartment.

Lin’s head is still missing.

Aspiring model, self-professed bisexual porn star, hustler, small-time felon, palpable narcissist, dissected in recent weeks by profilers-for-hire as classic psychopath, the Scarborough born Magnotta — born Eric Clinton Newman, formally changing his name in 2006 — was obsessed with cosmetic surgery to alter the features he didn’t like and, reportedly, to look more like James Dean . What remained throughout was the signature sensuous pout, the bedroom mouth of a man described by a former transgendered girlfriend as actually a dud in the sack, disinterested in sex and woefully unskilled as amorous partner. Magnotta also, she claimed, hit himself compulsively.

In videotaped interviews, he touches delicately at his face.

“A lot of people tell me I’m devastatingly good-looking.’’

All surface and artifice, his own invention, as admitted in the audition tape for a now-discontinued show called Plastic Makes Perfect, wherein Magnotta claimed to have undergone a hair transplant three times.

“If I don’t have my looks, then I don’t have any life. My looks and my body are my life.’’

Estranged from family, he’d already been accused by animal lover groups of torturing and killing kittens, suffocating them in plastic bags, feeding them to snakes, and posting the evidence online. This would be textbook emerging psychopathic behaviour, characteristics evident early to one relative who told the Peterborough Examiner: “He’s a nut job. I did not trust him. Eric is the type of individual . . . I think he’s mentally ill. He has delusions of grandeur. He concocts stories that he tends to believe and they in turn become fact in his mind.’’

“I am a survivor of mental illness and I’m not ashamed of it. I went through a very traumatic childhood and in my teen years experimented with drugs and alcohol. At first, I thought this was the problem . . . it wasn’t. I am manic depressive and bi-polar. One day I’m normal, the next I can’t get out of my bed and then next week I want to conquer the world. Very confusing to someone who doesn’t understand.’’

Compulsively exhibitionistic, in thrall to himself, but no more than a cipher for most of an utterly superficial life, as insubstantial as a hologram. His only known object of interest was Luka Magnotta — when not calling himself Vladimir Romanov or Angel or K. Trammel, perhaps inspired by the ice-pick murdering Catherine Trammel character from Basic Instinct.

So many identities, shedding bits of himself, forensically, in the short period that he remained a fugitive at large — he’d professed, online, to being expert in disappearing — tracked first to Paris, where he made others uncomfortable in a bistro. French police found porn magazines and air sickness bags from his flight in a room where Magnotta had stayed before lamming it when Interpol publicized his name.

“I do not necessarily feel the need to redeem my reputation since the people that know me best will be more than happy to vouch for my honesty in conduct and I can provide many satisfied and loyal references if necessary.”

Magnotta was arrested June 4 in a Berlin Internet café, where he’d been surfing the web, reading about himself.

“You got me.”

He did not fight extradition and faces five charges, including murder and indignity to a corpse. Magnotta was to appear before a judge Tuesday morning.

The media audience he courted so cravenly — in vain — will be there. For the vain and the craven.


http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=luka+magnotta&source=web&cd=44&ved=0CFYQFjADOCg&url=http%3A%2F%2Fwww.thestar.com%2...


melden
kamille
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Luka Magnotta

29.06.2012 um 16:07
Nun, laut seinen Beschreibungen war seine Kindheit ja auch nicht gerade das gelbe vom Ei.

Mich würde nur mal interessieren, was davon stimmt und was gelogen ist.

War die Mutter wirklich so schrecklich und hatte er wirklich mit ihr und gar mit seinem Bruder etwas?

Oder hat er das nur geschrieben um sich in den einschlägigen Foren interessant zu machen?

Die Familie schweigt sich ja auch sehr schön aus oder dürfen sie nichts sagen?

Falls seine Ausführungen so nicht stimmen, könnten sie das ja auch mal dementieren.

Wer würde sowas auf sich sitzen lassen?

Mit seiner Mutter war er doch anscheinend zwischendurch auch mal im Urlaub.
Fährt man mit jemanden in den Urlaub den man hasst?

Da ist doch auch einiges im Argen


@jana36
Essen ist gelungen:-))

Und nun ist die Wäsche dran, die Bügelwäsche schiebe ich schon seit Tagen von rechts nach links


melden

Luka Magnotta

29.06.2012 um 18:25
@kamille

Wenn er gelogen hätte, dann würden wir heute nicht über ihn rätseln. Ist zumindest mal meine Meinung.
Allerdings soll doch sein Vater auch unter Bi-Polarer Störung leiden.

Was den Urlaub mit der Mutter angeht: irgendwo in einem Blog(eventuell auch die Angst-Email an den Anwalt Salta), hatte LM geschrieben, dass er seinen Eltern eine neue Chance geben wollte, seiner Mutter bezahlte er teure Ferien aber das nutze wohl alles nicht. Als er in Schwierigkeiten war, ließ sie ihn erneut allein.
Sein Vater verhielt sich wohl ähnlich. Scheinbar hält er nur von seiner Schwester etwas, wobei er sie im Grunde auch ziemlich bedauert.


melden

Luka Magnotta

29.06.2012 um 20:24
patheye schrieb:video
Nein, die Musik läuft nur die ersten 2 Minuten, dann hört man alles. Und ja es stimmt, man hört jemanden niessen, gerade dann, wenn der kleine Hund zum Torso gelegt wird. Ich aufjedenfall kann Dir nicht sagen ob es nun von LM oder jemand anderem war...


melden

Luka Magnotta

30.06.2012 um 12:27
@patheye
Ohmann.Das find ich echt traurig.Er versucht nun schon/versuchte schon die Liebe seiner Mutter zuerkaufen.Und dann wenns wieder ihm schlecht ging/geht lässt sie Ihn sitzen.kein Wunder das LM so abgeruscht ist.Der war doch für normale Lieb,Beziehung schon garnig mehr fähig.Kein Wunder das er diese Branche einschlug.Denn da wurde er für die Zuneigung bezahlt.Ich will ihn hier nicht in Schutz nehmen.Aber eine Mutter liebt doch ihr Kind bedingungslos.


melden

Luka Magnotta

30.06.2012 um 14:54
@jana36


da geb ich dir vollkommen recht


melden

Luka Magnotta

30.06.2012 um 14:55
89637,1341060951,555883 2211365501352 1708632263 nhier bilder bearbeitet von lm


melden

Luka Magnotta

30.06.2012 um 14:57
wie kann ich bilder hier hochladen


melden

Luka Magnotta

30.06.2012 um 14:57
b5ee01 555883 2211365501352 1708632263 n


melden

Luka Magnotta

30.06.2012 um 15:00
63c7e2 323146 2211365941363 1483640212 o


ganz rechts uka.. schön bearbeitet


melden

Luka Magnotta

30.06.2012 um 15:00
574fea 534865 2211366741383 797178905 n


melden

Luka Magnotta

30.06.2012 um 15:14
@Jenna8

haha das ist ja interessant.

auf sachen kam der, das gibts gar ned.....


melden

Luka Magnotta

30.06.2012 um 15:52
Was die hat er selbser bearbeitet?Oder wars du das jetzt @jenna?Lol.Also im ernst jetzt das ist echt traurig wirklich.Das der schon Bilder bearbeitet um sich so seine Imagineren Freunde herzaubert.Mann mann.Was doch die ablehnung einer familie bei einem Menschen alles auslösen kann.


melden

Luka Magnotta

30.06.2012 um 16:27
tzz wie arm ist das den...

Magnotta ist echt ne arme Wurst...und peinlich dazu.


melden
kamille
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Luka Magnotta

30.06.2012 um 16:44
Das ist ja nicht zu fassen...


melden

Luka Magnotta

30.06.2012 um 17:02
Nein der luka hat sich da einfach hinzugefügt :)
Steht ja drauf
Das linke ist orginal und das recht halt was luka bearbeitet hat.Ist schon krass oder?


melden
ivi82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Luka Magnotta

30.06.2012 um 17:03
@Jenna8
Ich finde aber das die bearbeiteten Bilder nicht wie LM ausehen.
Also entweder hab ich einen Knick in der Optik oder andere?
Der sieht eher so aus ,wie der der angeblich die Katzen getötet haben soll.


melden

Luka Magnotta

30.06.2012 um 17:07
auf den zweiten bild(ist glaube ich in einer kneipe oder so) sieht schon mehr nach fake aus.Da ist luka geschminkt oder so.
Das Bild Nr 1 gefaktet ist hätte ich nie gedacht.Mich würde mal interessieren woher er die originalen bilder her hat.


@ivi82
Hmm finde ich schon.Ich glaube er hat die bilder einfach von einem anderen foto genommen und dann einfach hinzugefügt.Ich schau mal eben


melden
Anzeige

Luka Magnotta

30.06.2012 um 17:14


auf diesen bild hat er auf dem rechten arm ein tattoo und auf den anderen bildern keins mehr?


melden
228 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Allgemeinmedizin23 Beiträge
Anzeigen ausblenden