Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Spiritualität und Erotik

401 Beiträge, Schlüsselwörter: Spiritualität, Sexualität, Erotik, Tantra, Karuna
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spiritualität und Erotik

01.09.2012 um 21:49
@Firehorse
Na, wenn Du schon alles weisst, warum fragst du dann?


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spiritualität und Erotik

01.09.2012 um 21:59
@Firehorse
Firehorse schrieb:Das hängt von der Reife des Einzelnen ab, wie triebhaft seine Verliebtheit ist. Klar, Vieles müssen wir erst be- und er-greifen, um zu be-greifen, dass das Triebhafte nichts Dauerhaftes ist, sondern die energetische Verbundenheit zweier Menschen es ist, die ihnen auf Dauer zu mehr Lebensfreude verhilft.
Also es ist ja so: in der Regel sind wir total bekloppt verliebt, wenn wir jung sind und die Hormone hochkochen, ne?! Da kannst du keine Reife verlangen, "be - und er-greifen, dass das Triebhafte bla bla ..."

Wenn wir älter sind, hat sich das m. E. nach erheblich geändert, da bist du eben nicht mehr so hormongesteuert... von daher älter und reifer...

Ich habe mich das letzte Mal mit 40 Jahren verliebt, aber auch nicht in die schöne Seele, also was solls...nur war ich längst nicht so verrückt wie früher....

Wenn du energetische Verbundenheit willst und hast, was willst du dann mehr? Du willst "Dauer" nicht wahr? Du willst die Dauer, die dir, bzw. "ihnen zu mehr Lebensfreude verhilft".
Bla bla bla ---- sorry, jeder sorge selbst für seine Lebensfreude und stütze sich nicht auf den anderen... dann kommt alles von selbst...lach...!
Tja, wie immer: BoingBoing... :D


melden
Firehorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spiritualität und Erotik

01.09.2012 um 22:14
@TheLolosophian
Ich weiß doch nicht alles, und ich wollte Deinen Standpunkt halt wissen.
Du tust ja gerade so, als würde ich hier belehrend auftreten.

Natürlich muss man aus sich selbst heraus glücklich werden, das stimmt, es spricht aber nichts dagegen, dass zwei Liebende sich gegenseitig dabei unterstützen.
Es gibt auch energetische UND sexuelle Verbundenheit.

Grüße!


melden

Spiritualität und Erotik

02.09.2012 um 00:46
@Firehorse
also ich meien Verliebtheit kann so sein wie @TheLolosophian beschreibt, aber wenn sie anfangs in zaum gehalten wird, oder andere nicht erreichbar ist. kann sie auch ohne Begierde ablaufen und ruhiger werden


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spiritualität und Erotik

02.09.2012 um 02:09
@2Elai
2Elai schrieb:Wie fühlst Du Dich unter so vielen "Frauen"?
Hast Du vlt. langsam Vertrauen in diese "weibliche" Spezies, bzw. Eigenschaften/Qualitäten?
Solange sie, sich nicht und anderen unbedingt beweisen müssen dass es ohne Männer auch geht komme ich damit klar. Eine Frau die nicht auf gleicher Höhe ist würde ich die Richtung zeigen
wo zu suchen sei sich weiter-zu-entwickeln.

Einer Frau auf gleicher Höhe genug Platz lassen sich nicht gegenseitig zu behindern.

Alle diejenigen Frauen die meinen sie bräuchten keine Hilfe können ihre Kartons jetzt allein schleppen und wenn sie dann immer noch zwangsweise lächeln lege ich noch ein paar Bücher oben drauf.


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spiritualität und Erotik

02.09.2012 um 02:55
@Sirod
Sirod schrieb:tja und ich bin nicht glücklich allein. jeder hat so seinen Plan vom Leben,vielleicht ist es Karma.
Folge dem was Du fühlst es ist für Dich zu dem Zeitpunkt der Entwicklung, ganz allein für Dich
wichtig es zu durchleben und zu erfahren, ohne den ständigen Gedanken an ein eventuelles Karma.

Da kann eine andere Meinung nicht wegweisend sein aber das weist Du ja selbst.


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spiritualität und Erotik

02.09.2012 um 03:15
@Firehorse
Firehorse schrieb:Verliebtheit ist nicht gleich Verliebtheit, richtig?
Sie kann sowohl extrem triebgesteuert sein, d.h. sehr egoistisch, oder eine sehr innige Zuneigung sein, basierend auf Wertschätzung, tiefer Sympathie und Vertrauen. Oder?
Ist Euerer Meinung bzw. Erfahrung nach IMMER auch der Wunsch nach sexuellem Kontakt gegeben?
Verliebt heit ist ein Teil der Liebe, dieses Gefühl vergeht im Alltag sehr schnell.

Liebe ist das Grundgerüst dafür und dieses sollte dann noch stehen wenn die Verliebtheit sich
nicht mehr durch körperliche Hormonausschüttung zeigt.

Die sexuelle Vereinigung ist das höchste was uns in vielen Varianten der Liebe geschenkt wurde. Wenn Du und dein Partner bereit bist diese jeweils mit dem anderen zu teilen.

Ich bin so konditioniert auch den Höhepunkt, das gemeinsame übertreten des "Point of no Return", mit einer Frau gemeinsam erleben zu wollen.
Ob das nun egoistisch gesehen wird sei dahingestellt.

Und das so oft wie für beide möglich.

Egoistisch wäre ich wenn mir das egal ist ob Frau Orgasmus hat oder nicht.

Irgendwann pendelt man sich sowieso auf ein gemeinsames Level ein was beide dann auch halten ohne sich ständig darüber Gedanken zu machen.


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spiritualität und Erotik

02.09.2012 um 09:06
@2Elai
2Elai schrieb:@tenet Ach Tenet, Du zärtlicher Krieger und Haudegen :)
Diskussion: Der Knuddel-Thread :D
:bier: --<y
Giggel grööhl und schenkelklopf....!


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spiritualität und Erotik

02.09.2012 um 09:14
@TheLolosophian
@tenet
@Sirod
@Firehorse
@FrauSchneider


Einen Goldenen Morgen und Sonnen-Tag, Ihr Lichter :)


@TheLolosophian
TheLolosophian schrieb:Die Goldene Stadt, das Goldene Jerusalem habe ich auch einmal in einer Vision geschaut, das ist ca. 30 Jahre her. Unvergessen. Die Goldene Stadt ist ein universelles Symbol für unsere Seelenheimat...
Das Bild hier gibt es am ehesten wieder, wie ich die Stadt gesehen habe: von der Ferne wie eine Insel, nur dass sie wie Gold geschimmert hat... Um die Stadt herum war entweder Sand oder Wasser...
http://www.eva-atelier.de/galerie-staedte/galerie-staedte-11.jpg

Jetzt wissen wir, woher wir uns kennen... Oder?
Ja, wir kennen uns und wir "lern(t)en" uns (wieder) kennen.
Das ist eine ganzganzganz schöne Begegnung :) ... hihi, fast schon romantisch :) ... wie in einem Groschenroman von Rosamunde (Pilcher) :)
... nein ich schnüff nicht - ich bin er-LEICHT-ert.

Die Goldene Stadt habe ich vom Umriß her auch so wahrgenommen. Sie ist an einem "Hang", bzw. in der Mitte hat sie ihren höchsten Punkt, bzw. Turm/Türme und drumrum schmiegten sich vielfältige Häuser/Gebäude an diese Mitte. Die Farbe gold-hell-glänzend ist eine "Qualität". Hahaha, vlt. ist sie auch aus echtem Gold ... anfühlen tun sich die Gemäuer so.

Das würde das "Verlangen", bzw. die Gier nach Gold erklären.

Wer sich mit den verborgenen Dingen beschäftigt, die/der mußmußmuß sich öffnen für das Verborgene. Das Verborgene in den Dingen nenne ich nachstehend OKKULT.

Wer sich für die okkulten Dinge (Gefühle/Situationen/Rituale/Geschichte/Gegebenheiten/Wirkungen) interessiert, dem sei gesagt, daß sie/er sich öffnen muß für diesen "Ok-kult(ismus)"

Öffnen dafür heißt: Alles ist möglich. Alles war möglich. Alles möglich. Alles was geschehen ist, alles was ist, ist möglich.

Wer auf diesem "Pfade" wandert, der weiß, daß in der geistigen/okkulten Welt alles möglich ist.

Die Möglichkeiten sind in dieser Ebene der Materie/Körper eingeschränkt. Doch die Wirkung des Geistes SITZT (zwangsläufig) in der Materie.

Die Materie FOLGT dem Geist. Das Körperliche folgt dem Geistigen.
Folgen im Sinne von "nachfolgen" UND "tun was man ihm sagt".
Die Materie ist "ARTIG". Sie macht alles, was der Geist ihm "ge-bietet".

Der Geist ist es, der tatsächlich "anschafft".

So ist es die erste Hürde, dies anzuerkennen. Wer diese "Gefolgschaft" nicht anerkennt, der wird in der okklulten Welt von einer Wand an die nächste und von einem Messer in das nächste rennen.
Dies nennt sich dann "Zweifel".

Wer Zweifel hat, an diesem Gesetz, der möge sich bitte erst damit auseinandersetzen, wer tatsächlich in seinem "Innersten" (Körper) sagt, wo´s lang geht.

Die Verliebtheit kann man aus diesen (offensichtliche und okkulte) 2 Ebenen sehen.
Aus der hormonellen/materiellen/körperlichen Ebene und aus der Ebene des "verborgenen Geistes" (okkulte Welt).

Beide sind in dieser Weise nicht (offensichtlich) miteinander zu vereinbaren, wenn man sich nicht sicher ist, DASS und wie der Geist auf (s)einen Körper wirkt.

Um zu be-greifen bedarf es an "Händen".
Die Hände unseres Geistes-Verstandes hat die Seele, die "hinter die Fassaden" langen kann. Der Astralkörper. Nur dieser Körper ist mit dem "Universum/All-es" verbunden.

Mit diesem Körper "sehen" wir (nach innen und außen). Mit diesem Seelen-Astral-Körper "schreiben" wir die Informationen in den Ätherkörper (Muskel/Nerven). Und der Ätherkörper ist der Körper, der in der Weltenseele aufgenommen wird.

Als anschauliches Beispiel:

der Ätherkörper ist die Schrifttafel. Der Astralkörper ist der "Griffel". .. der Stift, der auf die Tafel eingraviert.

Auf der Tafel kann man "lesen". Der Stift hat lediglich geschrieben. Man kann von einem Stift nicht lesen, was er geschrieben hat. Das kann man nur auf der Tafel.

Der Körperkörper ist lediglich die Manifestation, die Verfestigung, die uns augentechnisch sichtbar ist. Dahinter jedoch steht bedingungslos der Ätherkörper mit all seinen Muskeln und Nerven.

Mann, ich weiß auch, daß es sich anfangs etwas verwirrend und skurril anhört, doch diesbezüglich MUSS man sich dem (eigenen) GEISTE öffnen. Sonst klappt das nicht mit den 2n Zwein. zweizweizwei :)

Während der mat. Körper zwangsläufig mit dem Ätherkörper(Nerven/Muskeln) verbunden ist, ist der Ätherkörper mit dem Astralkörper verbunden. Nur nich zwangsläufig. Der Astralkörper ist frei, d. h. nicht an körperliche Dinge zwangsläufig gebunden.

Wenn Astralkörper "gebunden" werden, dann ist dies nur mit der UN-Wissenheit/Unvertrautheit/Manipulation möglich.


melden
Lasker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spiritualität und Erotik

02.09.2012 um 09:43
@ Firehorse

Mach dir mal folgende Faustregel zueigen:

50 % (also die Basic) sollte innere Verbundenheit vorherrschen...so ne Art Seelenverwandschaft...ähnliche Schwingung...Bewusstheit...mit einem Wort: EINklang.

30% sollte Lebenskompabilität ausmachen. Wenn der eine lieber in die Berge und der andere an die See fahren möchte...usw...usw...(Kindererziehung ist auch so ein Thema...) ist die Andacht irgendwann hinüber und es schleichen sich Egoismen ein...so durch die Hinertüre. Der EINklang geht flöten...

20% dürfen "Attraktivität", animalische Anziehung, Alter (sollte besser einigermassen passen - gibt aber auch Ausnahmen) usw. ausmachen. Menschen sind halt mal mit Sinnen ausgestattet...und was das Auge stört...weißt du sicher selber, was ich dir damit sagen will.

Wenn auf diese Weise 100 % zusammenkommen, hat eine Beziehung die Chance auf lange Dauer und überdauert so manchen "unvorhergesehenen" Wind und Sturm. Ich weiß, wovon ich rede, denn ich bin mit meiner Partnerin seit 35 Jahren zusammen...

Wenn ein spirituell fortgeschrittener Mensch sich dir "zuwendet", ist da nichts mehr mit "Umwerben"...Rumgesülze...über die Schwelle tragen...Leistungsvögeln...ha ha...
Laaaannnggweilig, ne?
Was gibt´s dafür? Innere Verbundenheit...ein in Wirklichkeit viel höher Level als weltlicher Liebesrausch, der KONSTANT gehalten wird. Also nicht Himmel hoch jauchzend...und dann zu Tode betrübt, sondern ein immerwährend gleichbleibend gutes inniges Gefühl...Auch beim Sex steht das "Geben" und nicht das "Nehmen" (die Eigenbefriedigung) im Vordergrund.

LeChiffre


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spiritualität und Erotik

02.09.2012 um 10:17
@tenet
@2Elai
2Elai schrieb:@tenet Ach Tenet, Du zärtlicher Krieger und Haudegen
ABER NUR, WENN ER OBENLIEGEN DARF... he he he

Bei mir darf er nicht...
Giggle grööööhl...etcetera !
:bier: -->


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spiritualität und Erotik

02.09.2012 um 10:38
@Firehorse
Firehorse schrieb:Ich weiß doch nicht alles, und ich wollte Deinen Standpunkt halt wissen.
Du tust ja gerade so, als würde ich hier belehrend auftreten.
Ich habe k e i n e n verdammten Standpunkt, ich entscheide von Mal zu Mal...
Ich habe buchstäblich keine Ahnung mehr von Sex, von Innigkeit auch nicht... interessiert mich alles nicht, Letterwords...Ich bin mir so selbst genug, dass ich niemanden brauche... Wenn Du das in dir erfährst, was man Hierosgamos nennt, die Vereinigung des Männlichen mit dem Weiblichen, stehst du ausserhalb jeglicher herkömmlicher Sexualität" - du brauchst keinen Mann/Frau mehr zur Ergänzung, du bist raus aus dem dualen Paarsystem. Du bist ein geistiger Hermaphrodit!

Ich kann dir nur von mir selbst bzw. aus meiner Vergangenheit erzählen und manches kann ich auch verallgemeinern, z.B.

WER NICHT BEGEHRT, LEBT VERKEHRT!

Das nur zu der von Dir so sehr verpönten "Gier". Wer die Gier, das Be-Gehren unterdrückt, unterdrückt seine Triebe, seine Lebendigkeit! Glaub mir, ich weiss, wovon ich rede!Ich habe lang dazu gebraucht und hart trainiert - lach - , um mir meine christlich andressierte Prüderie/massive sexuelle Schuldgefühle abzugewöhnen.
Ich habe eine Zeitlang sogar aus meinem Laster (der Unfähigkeit, lustvoll zu begehren) eine Tugend gemacht (Askese im Rahmen von SELBSt-Verwirklichung)...

Bevor man irgendetwas loslassen will, muss man es erst einmal gelebt haben! (Manchmal reicht es auch aus, sich sein Bedürfnis, d.h. seine Gier, sein Begehren b e w u s s t zu machen und anzunehmen, statt es moraltriefend abzulehnen...)!

PS Und nein, ich tue ganz gewiss nicht so, als würdest Du hier belehrend auftreten - im Gegenteil, wenn hier einer belehrt, bin i c h das - - -ha ha ha ...!!!
gröööhl etcetera klopfklopf :D
:bier: -->


melden
Lasker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spiritualität und Erotik

02.09.2012 um 11:02
TheLolosophian schrieb:Bevor man irgendetwas loslassen will, muss man es erst einmal gelebt haben!
Fleischsalat satt..:-) als Vorraussetzung für Spiritualität - wie Demetrius Degen

http://www.demetrius-degen.de/

zu sagen pflegt.

Mir anderen Worten: Ein Mensch der alles "gehabt" hat...begehrt (eher) nichts mehr.

LeChiffre


melden
Firehorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spiritualität und Erotik

02.09.2012 um 12:17
Dankeschön, alle zusammen!

Verpönte Gier? Verurteilen tun ich sie nicht, aber ich für meinen Teil kann gut darauf verzichten.
Le Chiffre: Deine Worte gefallen mir sehr.


melden

Spiritualität und Erotik

02.09.2012 um 12:30
Hi, liebe lallalla, lach-@2Elai
dabei seit 2012

Profil anzeigen
Direkte Nachricht

Spiritualität und Erotikgestern um 19:33

Holdriooo @FrauSchneider :)

Lallalla, ja, wir kennen uns :) ... allesallesalles was Du geschrieben hast, steht mit mir in Resonanz. :)

Ob mich das verwundert, daß es mich nicht verwundert, was ich da alles von Dir lese? ... nein, es verwundert mich überhaupt nicht.

Ich weiß nur eines: Du kennst das "Leben" in- und auswändig :)

FrauSchneider schrieb:
Was sind das für Ketten, die ihr Euch anlegen würdet, entsetzlich!

... und das auch noch "frei-willig" :)

FrauSchneider schrieb:
Du brauchst nichts mehr von anderen, Du bist satt!


Ja, und dann gibt´s kein Zurück mehr. Dann kann man einfach nicht mehr so einfach irgendwas in sich reinstopfen. Das geht einfach nicht mehr.


Alles was einfach geht geht einfach. Und was nicht einfach geht geht einfach nicht.

MannMannMann, wo sind wir gelandet?! :)
Ja, Ja, Ja!!!;-))))

Ich hatte gestern mal wieder einen heftigen " Reinigungstag" .......glühende Lava floss aus allen Körperöffnungen.....dazu Herzrasen und im Hirn wurden mal wieder ein paar Nervenbahnen vergöttlicht-lach-Aua! Obwohl es gestern bei Gott nicht zum Lachen war!


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spiritualität und Erotik

02.09.2012 um 12:46
@TheLolosophian
2Elai schrieb:

@tenet Ach Tenet, Du zärtlicher Krieger und Haudegen

Diskordia antwortet:
ABER NUR, WENN ER OBENLIEGEN DARF... he he he


Bei mir darf er nicht...
Giggle grööööhl...etcetera !
-->
Grunzmunz :) bei mir auch nicht :) ... keiner darf das; wenn dann wird sich "ordentlich" gebalgt :)
Ich habe k e i n e n verdammten Standpunkt, ich entscheide von Mal zu Mal...
Ich habe buchstäblich keine Ahnung mehr von Sex, von Innigkeit auch nicht... interessiert mich alles nicht, Letterwords...Ich bin mir so selbst genug, dass ich niemanden brauche... Wenn Du das in dir erfährst, was man Hierosgamos nennt, die Vereinigung des Männlichen mit dem Weiblichen, stehst du ausserhalb jeglicher herkömmlicher Sexualität" - du brauchst keinen Mann/Frau mehr zur Ergänzung, du bist raus aus dem dualen Paarsystem. Du bist ein geistiger Hermaphrodit!

Ich kann dir nur von mir selbst bzw. aus meiner Vergangenheit erzählen und manches kann ich auch verallgemeinern, z.B.

WER NICHT BEGEHRT, LEBT VERKEHRT!
Die Hermaphroditen waren früher "Heilige Wesen". Heut´ "vergammeln" sie in Puffs und Varietes.
Armseeliges Dasein des Göttlichen Zwei-Geschlechter-Wesens.

Doch macht nix, weil man ja weiß, daß es ewig weitergeht. Es muß nicht genauSO weitergehen, wie es jetzt scheint oder ist, sondern alles ändert sich stetig. Und das ist gut/BESTENS! so :)

@tenet, Du starker Mann.

Ich muß Dich ein wenig enttäuschen. Ich "brauche" keinen Mann (mehr) zum Überleben.

Ich brauche niemanden, der mich vor etwas beschützt. Ich brauche niemanden, dem ich das Essen kochen darf. Ich brauche niemanden und schon gar keinen Mann, der mir meine Begierde(n) stillt. Und einen Bücherstapelträger brauch´ ich auch nicht!:)
Mach´ich alles selber.

Was ich BRAUCHE sind ehrliche und FREIwillige Beziehungen. Was ich brauche sind freundliche Gesinnungen. Was ich brauche ist eine offene Kreativität und Verständnis. Und das, was ich dafür brauche BIN ICH! Nur ich kann die Voraussetzung dafür sein und bieten. Alles andere wäre wirklich gelogen.


Das heißt nicht, daß man in diesem Leben komplett "beziehungs-los" ist.
Wie LeChiffre es ganz mathematisch erklärt :) ... es ist möglich eine glückliche Gemeinschaft zu leben, die auf Vertrauen, Freiwilligkeit und Verantwortung aufgebaut ist.
@Lasker
Lasker schrieb:Was gibt´s dafür? Innere Verbundenheit...ein in Wirklichkeit viel höher Level als weltlicher Liebesrausch, der KONSTANT gehalten wird.
Möglicherweise ist der Sex nicht mehr so wichtig, wenn man seine BEGIERDE/DURST (hechelhecheljammjamm ...) entschlossen und bewußt gestillt hat :)


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spiritualität und Erotik

02.09.2012 um 12:55
@FrauSchneider
FrauSchneider schrieb:Ja, Ja, Ja!!!;-))))

Ich hatte gestern mal wieder einen heftigen " Reinigungstag" .......glühende Lava floss aus allen Körperöffnungen.....dazu Herzrasen und im Hirn wurden mal wieder ein paar Nervenbahnen vergöttlicht-lach-Aua! Obwohl es gestern bei Gott nicht zum Lachen war!
Hoho, heureka,
Frau Schneider :) bei Dir geht´s ja richtig ab .... Jungejunge!

Das ist ja ein Raum der reinsten Leidenschaft :) ... hast Du es schon mal auf die "Sanfte" versucht?
Hihi, sanft ist nicht gleich langweilig, nur ein wenig langsamer, oder kontrollierter. Lol, wer steht schon gerne auf Kontrolle - und wer kontrolliert letztendlich, was wir "sehen" und fühlen (dürfen)?!

Ich habe eine Zeitlang gebraucht, bis sich diese leidigen Leiden in sanftere Ströme gewandelt haben. Manchmal quetschts mir noch einen "Finger" ein, oder ich strauchle, doch die Vertrautheit in dieser "Welt" wird mehr und mehr. Und ich stelle fest, daß mir diese Welt/Art und Kunst der Geschicktlichkeit außerordentlich gut gefällt.

Was reinigt sich denn da so bei Dir - mit einer solch gewaltigen Kraft?


melden

Spiritualität und Erotik

02.09.2012 um 13:03
Hallo @Firehorse
Firehorse schrieb:Habe eine Frage zum Thema: Verliebtheit

Verliebtheit ist nicht gleich Verliebtheit, richtig?
Sie kann sowohl extrem triebgesteuert sein, d.h. sehr egoistisch, oder eine sehr innige Zuneigung sein, basierend auf Wertschätzung, tiefer Sympathie und Vertrauen. Oder?
Ist Euerer Meinung bzw. Erfahrung nach IMMER auch der Wunsch nach sexuellem Kontakt gegeben?
Ich sehe Verliebtheit so: Zwei Menschen, die eine innere Entsprechung (sie haben den gleichen Mangel in sich) haben, begegnen sich, es entsteht eine Resonanz, da beide gleich schwingen.

Dann projiziert jeder auf den Anderen seine Wünsche und Hoffnungen, das erfährt sich dann so, als repräsentiere der Andere all das, was man sich je gewünscht habe und dadurch kommt es wohl zu einer starken Hormonausschüttung, man wird mit Glückgefühlen durchströmt............ endlich angekommen -lach-..............von wegen-lach-!
In dem Hormoncocktail sind sicher diverse Hormone, die dann auch unter anderem die Sextriebe anfeuern-lach-.

Irgendwann, bei manchen früher, bei manchen später, je nach dem, wie oft man seine Zeit miteinander verbringt..... kommt das böse Aufwachen!
So nach und nach erkennt man, das der Andere überhaupt nicht dem Bild entspricht, was man sich von ihm gemacht hatte!
Es kommt noch viel schlimmer, denn nun sieht man all die Dinge in dem Anderen, die man an sich selbst überhaupt nicht mag, total ablehnt.............ha,ha,ha............aus ist es mit der Verliebtheit.
Firehorse schrieb: Wertschätzung, tiefer Sympathie und Vertrauen
Wenn man bereit ist, mit seinen, durch den Partner gespiegelten Eigenschaften nach und nach
Frieden zu schließen und nicht so schnell die Flinte ins Korn wirft, dann kann es meiner Meinung nach, so langsam, nach vielen Krisen, zu dieser Wertschätzung, Sympathie und dem Vertrauen kommen.
Aber dazu müssten Beide bereit sein, etwas beizutragen. Obwohl alle Veränderung immer in Mir stattfindet.
Wenn ich bereit bin, die unangenehmen Gefühle, die der Partner in mir auslöst, zu fühlen, sie nicht abzulehnen und nicht zurück zu projizieren (Angriff), dann wird sich automatisch was verändern, so oder so, auf jeden Fall zum eigenen glücklich sein, mit oder ohne Partner!


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Spiritualität und Erotik

02.09.2012 um 13:16
@FrauSchneider
@Firehorse


Verliebtheit im irdischen Sinne läuft (lief bei mir) exakt so ab, wie Frau Schneider es oben beschreibt. Wirklich "unheimlich", diese Resonanz :), lach.

Vlt. ist es förderlich zu wissen, daß immer, wenn wir etwas mit den Augen sehen, wir zu einem TEIL auch in diesem Gesehenen/Objekt/Partner darinnen stecken. So wie im "Rosenbukettchen".

Ein Menschenwesen ist jedoch nicht so einfach zu "identifizieren" wie ein "Rosenbukettchen". Diesbezüglich "dauern" die Lernphasen ja auch ein weinig länger.

@Lasker

Die Demetrius Degen-Seite ist ja ganz klasse!
Hast Du (natürlich unter anderem) die vielen Süßspeisen-Rezepte gelesen ?!
Ein Feuerwerk der süßen Leidenschaften, bzw. eine Wohltat der süßen Liebschaften.
Danke!


melden

Spiritualität und Erotik

02.09.2012 um 13:46
@2Elai
2Elai schrieb:Was reinigt sich denn da so bei Dir - mit einer solch gewaltigen Kraft?
Ich hatte schon erzählt, das 2005 diese Kraft (für Aurobindo war sie die Voraussetzung für sein integrales Yoga, die wohl die Aufgabe hat, unser göttliches Wesen weit gehendst in diesen Körper zu bringen) von oben herab kam, diesen Körper vollständig ausfüllte und seit dem ihre Arbeit.

Aurobindo sagte dazu, was auch meine Erfahrung ist "man sollte sich ihr nicht in Weg stellen, sie mache ihre Arbeit..........in Weg stellen ist ganz offensichtlich, wenn ich mich ihr nicht hingebe. Sie kann nur wirklich arbeiten (meine Beobachtung), wenn ich mich möglichst präsent in sie hinein entspanne.
Diese Kraft lässt sich nicht beherrschen und ich will sie nicht beherrschen, denn es wäre der Verstand, der hier beherrschen möchte, und der hat keine Ahnung!

Und da kommen wir zu unsere Vereinigung/Verschmelzung..............der letzte Weg ist Hingabe, absolute und vollständige Hingabe!


melden
336 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Allgemeinmedizin23 Beiträge