Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum bin ich ausgrechnet ICH?

49 Beiträge, Schlüsselwörter: Psychologie, Gedanken, Bewusstsein, EGO

Warum bin ich ausgrechnet ICH?

30.10.2013 um 03:04
@cRAwler23

Weil ich glaube das jede Seele auch solche Erfahrungen machen muß, um zu wissen was wirkliches Leid und Elend sind um sich weiter zu entwickeln, um weise und gerecht zu werden.

Ich schau da halt auf "spirituelle Sicht" hin und es So, für mich zu sehen, fühlt sich gut und richtig an.

Jeder erschafft sich seine Sicht auf die Dinge, seine Welt und das wichtigste ist doch das man sich selbst damit wohl fühlt, niemandem schadet und jeden so sein lässt wie er ist.


melden
Anzeige
Billy73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum bin ich ausgrechnet ICH?

30.10.2013 um 06:40
cRAwler23 schrieb:Das Es, die naturnahe Triebinstanz,
das Ich, und
das Über-Ich
nun müsste es heissen das:

es
es, als sublimierter trieb, um die analytik zwischenzuschalten
es, die programme und normen, die dazwischenfunken.

ja nach angewendeter droge kann man sich vom es entfernen, aber auch im schlaf
klappt das gut.


melden

Warum bin ich ausgrechnet ICH?

30.10.2013 um 10:04
@cRAwler23
cRAwler23 schrieb:Man sagt ja auch alle 7 Jahre (ca.) ist man ein fast komplett neuer Mensch
Interessant! Ich hab da so noch nie wirklich dadrauf geachtet, aber wenn ich mir das nun durch den Kopf gehen lasse, kann ich schlussfolgernd sagen: Tatsache! - zumindest in meinem Fall. Was sich da die letzten "ca. 7 Jahre" getan hat. Ganze Dinge, (Charakter)Eigenschaften und Fähigkeiten, sind da aufgekommen und auch zu Bruch gegangen.
Das - wie im "Sitz unserer Identität Thread" gelesen - Betriebssystem ist defragmentiert (aber mittlerweile auch wieder zugemüllt) worden. :D
cRAwler23 schrieb: ich bin diese Stimme die mit sich selbst in den Dialog treten kann
Japp. So in etwa würde ich das "Ich" wohl auch beschreiben. "Wer bin ich und wenn ja wieviele?" passt da Tatsächlich ganz gut, wenngleich man in der Gesellschaft wohl aufpassen muss, wie und mit wem man derart über das Thema redet. Viele heben sicher auch abwehrend die Hände, weil sie das ganze dann auf multiple Persönlichkeiten schieben, im Sinne der tatsächlichen (?) Persönlichkeitsstörung. Andererseits ist es ja so: Sind wir nicht alle ein bisschen Schizo? (Nicht schlagen, ich weiß sehr wohl, dass Schizophrenie =/= multiple Persönlichkeit bedeutet!!)
Vielen ist wahrscheinlich noch nicht einmal klar wie oft am Tag sie mit sich selber einen Dialog (ich nenne es gewollt nicht Monolog) führen und sogenannte "Schizos" sind. Dabei ist dieser innere Dialog wirklich eines der wundersamsten Dinge, die es in unserem Bewusstsein gibt.
cRAwler23 schrieb:Das Warum ist die Frage die keiner beantworten kann aber man kann sich mit einem einfachen "Darum" beruhigen
Allein die Suche nach der Antwort, auf die Frage "Warum?", kann zu derartigen "Mindfucks" ausarten, dass es überfordern und krank machen kann. Ich frage es mich gelegentlich selber, aber einfach nur aus eine Art, die... ich grad nicht so beschreiben kann. Es ist für mich eher ein kreativer Vorgang. MAn kann darüber schließlich wunderbar philosophieren und allerhand esoterischen und spirituellen Kram einfließen lassen, dass das Thema schlussendlich wieder lächerlich wird. Zumindest läuft es so, wenn ich mich mit Freunden darüber unterhalte. Am Ende sind wir nur darüber am lachen und schlussendlich bleibt einem ja gar nichts anderes mehr übrig als zu sagen:
cRAwler23 schrieb:"Darum"
Oder halt: "It's magic".

Deine Ansichten bezüglich Identität, etc, sind übrigens sehr interessant. :)


melden

Warum bin ich ausgrechnet ICH?

30.10.2013 um 11:38
cucharadita schrieb:Weil ich glaube das jede Seele auch solche Erfahrungen machen muß, um zu wissen was wirkliches Leid und Elend sind um sich weiter zu entwickeln, um weise und gerecht zu werden.
Ich hab noch kein verhungertes Kind in Afrika gesehen das zu Weisheit und Gerechtigkeit kommen konnte, keiner der sinnlos in einem sinnlosen Krieg gefallen ist hat einen sonderlich "weisen" Eindruck gemacht, es war schlicht und einfach das Kanonenfutter der Eliten und Nationen!

Wer so denkt, glaubt die Welt MUSS so sein und ist Teil eines göttlichen Plans, bei dem das Leben als Prüfung dient. Das ist naive Leichtgläubigkeit. Mit anderen Worten man nimmt die Dinge dann so hin wie sie sind. Man kann ja nur daran "reifen". Nein diese Weltsicht teile ich nicht!
cucharadita schrieb:Ich schau da halt auf "spirituelle Sicht" hin und es So, für mich zu sehen, fühlt sich gut und richtig an.
Ich selbst bin ein agnostischer Atheist, bei mir kommt jedoch die rationale Realität vor dem spirituellen, das ist im Rahmen der Möglichkeiten, doch nicht das Maß der Dinge in unserer befristeten physischen Existenz. Genieße das Leben so gut es geht, gestalte es für deine Mitmenschen so angenehm wie möglich, sei sozial und selbstbestimmt, dein Wille sollte nie zur Gewalt gegen andere werden es sei denn sie dient der Selbstverteidigung. Man kann sich alle Religionen und Glaubensrichtungen sparen wenn man das erkannt hat! Wenn man so lebt handelt man möglichst human und nachhaltig aber auch erfüllt, dann wäre das spirituelle nach dem Tod, sollte da wirklich etwas sein bei dem eine Seele aus dem Körper schlüpft eine angenehme oder unangenehme Überraschung, es kann so sein muss aber nicht! Mein Ich besteht jedenfalls aus vielen "Ichs" und ist keine statische, einzelne Wesenheit oder Seele, es sei denn auch die Seele besteht aus "Persönlichkeiten".
cucharadita schrieb:Jeder erschafft sich seine Sicht auf die Dinge, seine Welt und das wichtigste ist doch das man sich selbst damit wohl fühlt, niemandem schadet und jeden so sein lässt wie er ist.
Das stimmt und seh ich auch so. Leider wird ein Großteil der Menschen genau in diese Umstände geboren, bei dem man einen Glauben schon von Geburt an per Gehirnwäsche eintrichtert, was später auch zu Gewalt und Hass führen kann. Humanismus, Rationalismus und Naturalismus sind Mangelware in der Welt der Menschen.
Billy73 schrieb:ja nach angewendeter droge kann man sich vom es entfernen, aber auch im schlaf
klappt das gut.
Da kommt das Unterbewusstsein zur Geltung und dieses kennt keine Personalpronomen. Stichwort DMT Erfahrungen. Diesen Aspekt finde ich dann sogar wieder in spiritueller Hinsicht interessant, auch wenn ich ein Naturalist bin, oder gerade deshalb! ;)
kiwikeks schrieb:Interessant! Ich hab da so noch nie wirklich dadrauf geachtet, aber wenn ich mir das nun durch den Kopf gehen lasse, kann ich schlussfolgernd sagen: Tatsache! - zumindest in meinem Fall. Was sich da die letzten "ca. 7 Jahre" getan hat. Ganze Dinge, (Charakter)Eigenschaften und Fähigkeiten, sind da aufgekommen und auch zu Bruch gegangen.
Das - wie im "Sitz unserer Identität Thread" gelesen - Betriebssystem ist defragmentiert (aber mittlerweile auch wieder zugemüllt) worden. :D
Genauso ist es! Und wir sind zum Glück alles andere als statische, gleichbleibende und einfach nur alternde Wesen, manche versuchen auf Krampf gleich zu bleiben bis ans Lebensende (meist Konservative) doch die verpassen dann auch das Leben oder werden immer mürrischer und verschlossener, am Ende droht völlige Isolation. Also immer einen offenen Geist haben, auch für Veränderungen offen sein, die Natur basiert auf ständiger Entwicklung. Besonders genial wird es wenn du realisierst das DU eine Evolution vom Einzeller zum komplexen Lebenwesen mit komplexen Organen, Gewebe und Nervensystemen durchlebt hast und nun hier in einem Internet schreiben kannst, jeder Mensch durchlebt eine persönliche Evolution :)
kiwikeks schrieb:Japp. So in etwa würde ich das "Ich" wohl auch beschreiben. "Wer bin ich und wenn ja wieviele?" passt da Tatsächlich ganz gut, wenngleich man in der Gesellschaft wohl aufpassen muss, wie und mit wem man derart über das Thema redet. Viele heben sicher auch abwehrend die Hände, weil sie das ganze dann auf multiple Persönlichkeiten schieben, im Sinne der tatsächlichen (?) Persönlichkeitsstörung. Andererseits ist es ja so: Sind wir nicht alle ein bisschen Schizo?
Ich bin es und habe meine Persönlichkeiten erkannt, eine Persönlichkeitsstörung entsteht ja meinst aus einem deformierten Selbstbild das man von sich selbst hat, sprich einen inneren Streit hat der zu Ängsten oder Depressionen führen kann, es ist eben wie in einer schlecht funktionierenden Demokratie oder in einer Diktatur. Ein gesunder Mensch hat einen Einklang seiner Persönlichkeiten und im Prinzip eine innere stabile Demokratie. So komisch wie das jetzt klingen mag, jeder Mensch ist seine ganz eigene Nation und Welt ;)
kiwikeks schrieb:Vielen ist wahrscheinlich noch nicht einmal klar wie oft am Tag sie mit sich selber einen Dialog (ich nenne es gewollt nicht Monolog) führen und sogenannte "Schizos" sind. Dabei ist dieser innere Dialog wirklich eines der wundersamsten Dinge, die es in unserem Bewusstsein gibt.
Welcher auch sehr unterhaltsam sein kann, da man selbst sein bester Zuhörer ist, das kann viel kreative Energie freisetzen oder einen zu einem diplomatischen Menschen machen. Oder eben zu einem wirren Kopf der nur noch innerliches Gequassel hat, ich bin irgendwie von allem etwas.
kiwikeks schrieb:Allein die Suche nach der Antwort, auf die Frage "Warum?", kann zu derartigen "Mindfucks" ausarten, dass es überfordern und krank machen kann.
Oder zu Poeten, Künstlern und Forschern und Chaoten (im positiven Sinne) :)
kiwikeks schrieb:Oder halt: "It's magic".
So ist es und wir sollten uns von keinem diese Magie nehmen lassen, besonders nicht von bürokratischen Vogonen die eine Welt grau in grau malen.
kiwikeks schrieb:Deine Ansichten bezüglich Identität, etc, sind übrigens sehr interessant. :)
Ich denke mal wir haben da recht ähnliche Denkweisen :)


melden
jacksback
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum bin ich ausgrechnet ICH?

30.10.2013 um 11:56
Du bist Du weil Du seit Deiner Entstehung über Deine Sinne Dinge aufnimmst, die einzigartig sind. Es gibt keine 2 Lebewesen mit genau dem gleichen Input.
Der Körper limitiert je nach Qualität das was aus diesem Input (Du) wird.


melden

Warum bin ich ausgrechnet ICH?

30.10.2013 um 15:37
@cRAwler23
Ich schließe mich mit allem was du geschrieben hast an. So ist auch meine Sicht der Dinge.


melden

Warum bin ich ausgrechnet ICH?

30.10.2013 um 17:00
mariedasschaf schrieb:Ich schließe mich mit allem was du geschrieben hast an. So ist auch meine Sicht der Dinge.
Es ist immer schön ähnliche/gleiche Gedanken mit anderen "Ichs" zu teilen :)


melden
Billy73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum bin ich ausgrechnet ICH?

30.10.2013 um 17:26
cRAwler23 schrieb:Ich selbst bin ein agnostischer Atheist
was ist der unterschied zum atheistischen agnostiker?


melden

Warum bin ich ausgrechnet ICH?

30.10.2013 um 17:42
Billy73 schrieb:was ist der unterschied zum atheistischen agnostiker?
Die Konstellation der Wörter, in dem Fall klingt es in meinen Ohren besser wenn das Adjektiv das "agnostisch" ist und das Substantiv der Atheist, da ich den Atheismus bei mir damit mehr in den Fokus setze. Das agnostische ist bei mir nur ein kleiner Hauch von Möglichkeitssinn und Unwissenheit. Am Ende weiß ich es einfach nicht ob es eine spirituelle Welt neben/in/nach uns gibt oder gar eine göttliche, kausale Intelligenz. Aber ich bleibe solange ein Atheist bis ich vom Gegenteil überzeugt wurde, wobei DMT in diesem Fall ein verdammt interessanter Aspekt ist. Vielleicht eines der größten realen, spirituellen/biochemischen Mysterien die der Mensch erfahren kann, gilt auch allgemein für die Psychonautik.


melden
Billy73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum bin ich ausgrechnet ICH?

30.10.2013 um 17:57
Der Konsument bleibt sich in der Regel der Tatsache bewusst, dass er berauscht ist, und unterliegt im strengeren Sinn keinen halluzinierten Sinnestäuschungen, sondern extremen Formen von Pseudohalluzinationen. Höhere Dosierungen führen teils zum Erleben anderer Wirklichkeiten, die durchaus als real existent erfahren werden.
klingt nicht schlecht da kann man billig erlebnisreisenbuchen - total recall-mässig. ich will die brünette und die blondine wenn es geht.

achja die agnostiker. ich mein, hallo es ist doch klar, dass ein atheist es irgendwo relativ sieht im sinne von nix genaues weiss man nicht. - aber wegen den gnostikern muss man immer rücksicht nehmen. fundamentalismus ist in heutzutage, also fanatischer atheismus ist das mindeste. kognitive dissonanz ist nicht erwünscht.

on topic: das ich würde sich bestimmt übel ändern bei einer vernünftigen gehirnwäsche, so dass man nicht mehr weiss ob man männlein oder weiblein ist. das ich ist nur eine arbeitshypothese.


melden

Warum bin ich ausgrechnet ICH?

30.10.2013 um 22:50
@cucharadita
@cRAwler23
Ich selbst leide auch an einer chronischen Krankheit. Und was glaubst du, Crawler, wie lange ich mich gefragt habe, was das soll, ob das eine Verarsche ist. Ich habe mich auch gefragt, warum inkaniert eine Seele in einen kranken Körper oder in eine Körper, der dann krank wird, aber es ist, wie cuchradita gesagt hat. Wir könnten das Licht nicht schätzen, ohne die Dunkelheit zu kennen, bzW. wir können das Licht erst gar nicht von der Dunkelheit unterscheiden, würden wir nicht beides erfahren. Dass wir nur Bio-Materie sind kann ja gerne geglaubt werden...

Das Bewusstsein will das Leben eben aus allen Facetten erfahren. Solche Argumente wie "Dann dürfte es aber kein Leid geben." usw. kommen nur aus dem Ego-Verstand, der sich immer alles so zurechtlegen will, wie es ihm passt.


melden

Warum bin ich ausgrechnet ICH?

30.10.2013 um 23:00
@cRAwler23

Es geht um die Weisheit und Reife der Seele nicht, um die des Menschen!
cRAwler23 schrieb:Wer so denkt, glaubt die Welt MUSS so sein und ist Teil eines göttlichen Plans, bei dem das Leben als Prüfung dient. Das ist naive Leichtgläubigkeit. Mit anderen Worten man nimmt die Dinge dann so hin wie sie sind.
Da ich das im oberen Satz ja schon berichtigte, ein ganz klares NEIN, die Welt ist völlig aus den Fugen geraten und sollte es soetwas wie Gott geben, wird er sich jetzt wahrscheinlich denken, "Mensch, das mit dem freien Willen, war wohl doch keine so gute Idee."

Zur Zeit oder besser gesagt ganz spontan würde ich so denken, das grade alte, erfahren und weise Seelen, die Menschen in der Welt sind, die sehr viel Gutes bewegen und tun und den Jungen somit Inspiration und Leitung geben.
Alles rein Bauchgefühl grad, aber wenn Du weiter so gut schreibst, kann meine Meinung oder besser, meine Sicht auf die Dinge, sich bis morgen schon geändert haben.
Wie war das, "Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann."

Ah Danke @Yoshi

Bevor ich jetzt weiter auf Einzelheiten eingehe cRAwler23, lass ich es erstmal so stehen, denn Yoshi spricht mir da aus der Seele und er versteht sich einfach wesentlich besser darauf solche klaren Aussagen zu treffen wie ich.


melden

Warum bin ich ausgrechnet ICH?

30.10.2013 um 23:03
Die sogenannte 'Seele' ist letztendlich eine Energiestruktur, eine Anhäufung aller unserer Inkarnations-Erfahrungen. Sogesehen trifft das, @cRAwler23:
cRAwler23 schrieb:es sei denn auch die Seele besteht aus "Persönlichkeiten".
tatsächlich zu, denn die Seele ist ja die Summe all unserer Erfahrung. Aber soetwas wie eine Persönlichkeit als Wesen gibt es nicht. Es sind immer nur Strukturen, die das Bewusstsein benötigt, damit es bestimmte Erfahrungen machen kann. Tatsächlich ist das Ego aber eine Illusion. Man sieht ja, wie schnell man das Ich verändern kann.


melden

Warum bin ich ausgrechnet ICH?

31.10.2013 um 13:43
cucharadita schrieb:Es geht um die Weisheit und Reife der Seele nicht, um die des Menschen!
Das eine braucht aber das andere. Ich bin zwar ein Agnostiker aber auch ein Atheist und glaube nicht an diese Art der Seele, es wäre schön wenn dem so wäre aber es besteht keine Gewissheit. Denn genau dieser Aspekt ist essentiell für das physische Leben! Wenn man die Gewissheit hat nur ein einziges Leben zu leben, wird sich das ganze Verhalten ändern, man wird vielleicht auch bewusster leben, es versuchen mehr zu genießen und mehr daraus zu machen, als sich zu trösten nach dem Leben wird es eh so kommen das meine Seele diese Qual namens Leben zu verlassen. Darum kollidieren ja Religionen mit den Ungläubigen, da die religiösen strenge Moralvorschriften haben um die Seele in den Himmel fahren zu lassen oder ein besseres nächstes Leben zu haben als Reinkarnation als was auch immer, die ungläubigen hingegen machen bewusst das es mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nur diese eine physische Existenz gibt und diese sollte man so bewusst wie möglich leben. Aber auch da zählt eine Moral und auch Wertevorstellungen. Ich lebe ohne Gewissheit auf beides, sei es die Seele oder die rein physische Existenz, ich lebe einfach so gut es geht und lasse es als Agnostiker völlig offen was mich da hinterher erwartet, Empathie, Moral aber auch etwas YOLO darf im Leben erlaubt sein ;)
cucharadita schrieb:Da ich das im oberen Satz ja schon berichtigte, ein ganz klares NEIN, die Welt ist völlig aus den Fugen geraten und sollte es soetwas wie Gott geben, wird er sich jetzt wahrscheinlich denken, "Mensch, das mit dem freien Willen, war wohl doch keine so gute Idee."
Die Welt ist das was sie ist und einen wirklich freien Willen gibt es auch nicht nach dem Prinzip der Kausalität, alles hat irgendwie seine Ursache in Aktion und Reaktion. Der Mensch hat sich nur seinen Kopf an Religionen, Ideologien und Wirtschaftssystemen gestoßen, er muss über Generationen reifen und sollte diese Leistungsgesellschaft entschleunigen, wenn er das schafft kommt alles automatisch wieder ins Lot.
cucharadita schrieb:Alles rein Bauchgefühl grad, aber wenn Du weiter so gut schreibst, kann meine Meinung oder besser, meine Sicht auf die Dinge, sich bis morgen schon geändert haben.
Wie war das, "Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann."
So ist es! :)
Yoshi schrieb:tatsächlich zu, denn die Seele ist ja die Summe all unserer Erfahrung. Aber soetwas wie eine Persönlichkeit als Wesen gibt es nicht. Es sind immer nur Strukturen, die das Bewusstsein benötigt, damit es bestimmte Erfahrungen machen kann. Tatsächlich ist das Ego aber eine Illusion. Man sieht ja, wie schnell man das Ich verändern kann.
Ich betrachte das "Ego" inzwischen als eine Worthülse mit der sich selbstsüchtige Menschen rechtfertigen wollen, sie schieben es auf ihr Ego, dabei sind sie es selbst und jeder Mensch sollte sich selbst hinterfragen, vielleicht kann man nur so die ganz reale Egomanie einiger verhindern. Das ICH ist die Summe seiner Teile und dabei gibt es ein hohes Spektrum und schwankt zwischen Bewusstsein und Unterbewusstsein hin und her.


melden

Warum bin ich ausgrechnet ICH?

31.10.2013 um 14:00
@kiwikeks

Danke! Du weißt garnicht wie du mir geholfen hast. Was für ein "Zufall" das ich dein Bild sehe und zu Ende gelesen habe. Das ich heute überhaupt in Allmy reinschaue und GENAU deinen Beitrag durch Zufall sehe.

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass das passiert?

Anscheinend hoch genug ;)


melden

Warum bin ich ausgrechnet ICH?

31.10.2013 um 14:50
@SpeedHD

Der Kausalität sei dank, Zufälle gibt es da nicht, alles eine lange Kette von Ereignissen dank der Reibungsenergien von Aktion und Reaktion ;)

Vielleicht ist das erlebte Ich mit seine(r) Stimme(n) ja durch einfache Wechselwirkungen entstanden und resultiert aus sich selbst, den spezifischen Verknüpfungen unserer Zellen heraus. Die Gedanken sind tatsächlich nur das Resultat biochemischer Interaktionen zwischen Zellen. Interessant ist es wie die Gedanken zu Sprache wurden, schließlich sind die inneren Dialoge oder Monologe ja in der Muttersprache.

Sich seiner selbst bewusst zu werden ist schon interessant und alles hat mit einer einzelnen Samenzelle begonnen wie auf dem Bild von @kiwikeks so schon gezeigt wurde, mit den ganzen Wahrscheinlichkeitsrechnungen. Doch alles eben eine kausale Kette. Ist so "mystisch" wie dieses Thema:

Diskussion: Momente im Leben denen man sich im Nachhinein erst bewusst wird.


melden

Warum bin ich ausgrechnet ICH?

31.10.2013 um 15:40
@SpeedHD
schön, wenn dir der Beitrag gefallen hat. :)

@cRAwler23
Ich nenne es lieber "Schmetterlingseffekt", aber ist glaub ich das selbe Prinzip, oder?

sry, es kommen bei mir grad keine sonderlich geistreichen Posts bei rum, aber ich wollte mich zumindest zu den Beiträgen äußern, wenn man mich schon anschreibt :D


melden

Warum bin ich ausgrechnet ICH?

31.10.2013 um 16:07
kiwikeks schrieb:Ich nenne es lieber "Schmetterlingseffekt", aber ist glaub ich das selbe Prinzip, oder?
Kausalität ist jede Aktion und Reaktion im ganzen Universum, von der Bewegung kleinster Teilchen, bis zur Bewegung ganzer Galaxien, es ist auch jede Bewegung die ein Mensch ausführt, mit anderen Worten Kausalität ist alles was sich im Leben nach bestimmten Mustern bewegt, bei der es immer eine Kraft und Gegenkraft gibt, der Schmetterlingseffekt ist eine spezifische Betrachtungsweise, bei der eine kleine Ursache eine große Wirkung haben kann, auch wie in einem Schneeballsystem.

Hab da mal nen Thema für geöffnet:

Diskussion: Kausalität und Gott

Wir die wir hier schreiben und uns selbst als Ich betrachten sind eben das Produkt einer langen und komplexen Ereignisreise dieser Kausalität, ist doch toll oder? :)

Ist nen bissel wie in dem Video hier:

Right Here, Right Now
Und wir paar Hanseln die so denken und sich dafür interessieren können gerade über ein ebenso komplexes Netzwerk darüber kommunizieren. :)


melden

Warum bin ich ausgrechnet ICH?

03.11.2013 um 21:06
@kiwikeks
Ich finde auch, das dieser Post der Hammer ist. Aber wenn man bedenkt, wie einfach es ist, einen Menschen in diese Welt zu setzen, dann ist diese Statistik iwi übertrieben...


melden
Anzeige

Warum bin ich ausgrechnet ICH?

03.11.2013 um 21:47
@raikoko

Das frage ich mich auch manchmal. Nicht das ich unzufrieden mit mir und meinen Eigenschaften wäre oder gerne ein anderer wäre.

Aber manchmal "poppt" mir diese Fragestellung in den Kopf. So von jetzt auf gleich, ohne dass ich gerade an was bestimmtes gedacht habe oder mich mit dem Thema beschäftigt hätte.

Es ist ein ganz komischer Zustand, der aber nur kurz andauert. So als ob ich plötzlich ein "Überselbstbewusstsein" habe im Sinne von "Ich bin mir meiner Selbst bewusst" aber irgendwie 1000x mal stärker als normalerweise. Ich weis gar nicht, wie ich das richtig beschreiben kann. Es wird mir plötzlich ganz klar vor Augen geführt, dass ich ich bin.
Vielleicht so wie eine ausserkörperliche Erfahrung, nur dass ich meinen Körper nicht verlasse, sondern mein Selbstbewusstsein sich plötzlich selbst sieht, also eher eine innerkörperliche Erfahrung

Hört sich komisch an, aber ich messe dem ganzen keine tiefere / höhere Bedeutung zu.


melden
225 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden