weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Theosophie nach Madame Blavatsky

2.655 Beiträge, Schlüsselwörter: Theosophie, Blavatsky

Theosophie nach Madame Blavatsky

05.06.2014 um 22:30
Folgende evidente Fakten im Bezug zu Madame Blavatsky und ihren Lehren:

Frau Blavatsky und ihren Lehren wurde zu Lebzeiten (19. Jh.) weder Rassismus noch Antisemitismus vorgeworfen, werder gerichtlich noch in Zeitungen oder sonstwo. Ganz im Gegenteil, sie hat öffentlich die Juden verteidigt und sich auch öffentlich gegen die damals herrschenden Rassentheorien ausgesprochen und sie als Trugschluß gebrandmarkt.

Blavatsky hat eine Gesellschaft mitbegründet, die als oberstes Ziel die Bildung einer universellen Bruderschaft der Menschheit ohne Unterschied von Rasse (damals im 19. Jh. der übliche wissenschaftliche Begriff für Ethnie), Glaube, Geschlecht, Kaste und Farbe zum Ziel hat. Geradezu revolutionär im 19. Jh., als Rassentheorien und Kolonialisierung gesellschaftsfähig und wissenschaftlich waren.

Aus ihren theosophischen Lehren geht eindeutig hervor, dass sie Menschenliebe lehrt und die Versöhnung und Verbrüderung aller Völker und Religionen, sowie auch, dass ein tugendhaftes Leben ein Muss in jedem Fall für einen wahren Theosophen ist, vor allem Altruismus. Für Theosophen sind alle Menschen sind Brüder und Schwestern im Geiste.

Sie war eine der humansten Menschen des 19. Jh.

Das alles wurde hier anhand von Zitaten etc. mehrfach belegt. Zudem sind die Vorwürfe ausgiebig diskutiert und auch widerlegt worden, s. hier


melden
Anzeige
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

06.06.2014 um 03:53
Theosoph schrieb:Sie war eine der humansten Menschen des 19. Jh.
Definitionsfrage. Sie war sicher keine Mutter Theresa. Ich seh sie viel mehr als Spiritistin und Illusionistin, die ordentlich Magie und Okkultismus studiert hat. Humanist ist für mich eher, wer wirklich selbstlos handelt, als jemand, der solches lediglich bewirbt.
Beurteile einen Menschen lieber nach seinen Handlungen als nach seinen Worten; denn viele handeln schlecht und sprechen vortrefflich.
Matthias Claudius
Will nicht sagen, dass ich ihr den Humanismus vollkommen abspräche. Eher noch täte ich dem Humanismus manchmal selbst den Humanismus absprechen. Ist halt auch ein schicklicher Mantel so ein Titel. Sie hat doch schon die Krone der Esoterik auf. Jetzt auch noch den Mantel der Humanismus. Wirklich menschlich begreifen tut man sie durch solche Ikonen nicht.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

06.06.2014 um 07:55
@Theosoph
Es bleibt also dabei, Blavatsky veröffentlichte in ihren Werken auch rassistischen Dreck.

Es ist dir bisher weder gelungen die eingestellten Zitate wegzuerklären noch hast du es geschafft sie in einen Zusammenhang zu stellen, der ihre Aussage ins Gegenteil verklärt.
Nach langem Disput (sehr traurig) hast du dich ja wenigstens dazu durchringen können ihr unglückliche Ausdrucksweise zu attestieren. Das ist zwar nur ein Quantensprung, aber mehr ist in deinem speziellen Fall wohl auch nicht zu erwarten.

Wo du da bei mir immer Hass sehen willst ist mir unverständlich, ich hasse weder Blavatsky noch die Theosophen.
Für ideologisch völlig Verblendete empfinde ich eigentlich nur Mitleid. Wenn es dir hilft, fühle dich aber bitte völlig frei weiter solch unbelegten Mist im Forum einzustellen, ich bin sicher, nicht nur ich erkenne da ein Muster. :D


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

06.06.2014 um 11:09
Es macht natürlich weiterhin keinen Sinn da ein zwei Beispiele aus tausenden Seiten herauszulösen, alle Gegenargumente und das Gesamtbild über wirklich geraume Zeit zu ignorieren und die Diskussionspartner ständig als völlig verblendet und anderes herabzuwerten.

Dieses Verhalten scheint große Freude zu bereiten, nur erkennt man in diesem Herabwertungsgebahren natürlich auch ein Muster und das ist dann auch wenig schmeichelhaft.
Dazu noch Pseudomitleid, igittigitt :)


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

06.06.2014 um 12:01
@jimmybondy
Auch da interpretierst du über, das Mitleid ist echt.

Glaub mir, es kommt von Herzen, muss ich doch hier lesen wie sich User, denen ich durchaus kein zu niedriges intellektuelles Niveau bescheinigen möchte und von denen ich hoffe, dass sie nicht in absehbarer Zeit aussterben werden, es schon seit Tagen oder Wochen nicht schaffen anzuerkennen, dass Blavatsky diesen Blödsinn nicht nur verzapft, sondern auch noch in ihr Werk aufgenommen hat.
Weiterhin scheint diesen Usern, obwohl ich es bereits mehrfach lantg und breit erklärt habe, ebenfalls seit Wochen die Einsicht verwehrt zu sein, dass hier von mir explizit die eingestellten Textpassagen besprochen werden, deren Existenz ja wohl nicht ernsthaft zu leugnen ist.
Gegenargumente, die diesen Namen auch verdienen würden, gab es bis jetzt nicht, auch wenn die Fanboys sich anscheinend nichts sehnlicher zu wünschen scheinen.
Zum xten Male: Ich bezeichne Blavatsky nicht als Rassistin und ich will ich die Theosophie keine rassistische Lehre schimpfen, ich diskutiere hier lediglich Textstellen, die Blavatsky in ihrem Werk belassen hat.
Da gibts doch garnicht soviele Möglichkeiten. Entweder war sie zu Banane um zu erkennen, dass sie ihrer These von der allgemeinen Gleichheit widersprechen, zu verkalkt, so dass sie Anfang und Ende ihresWerkes nicht mehr zu einer widerspruchsfreien Einheit formen konnte, oder sie hat sie ganz bewusst dringelassen.
Das konnte von den Fans noch nicht nachvollziehbar erklärt werden, ich habe, zu Blavatskys Gunsten, ja schon mal angenommen, dass sie einfach zu Banane war und es nicht aus rassistischen Motiven eingestellt hat.
jimmybondy schrieb:Dieses Verhalten scheint große Freude zu bereiten, nur erkennt man in diesem Herabwertungsgebahren natürlich auch ein Muster und das ist dann auch wenig schmeichelhaft.
Kein Ding, das Hirn kann nichts besser als Muster erkennen, eigentlich kann es garnichts Anderes.
Ich hab da aber noch 2 weitere Muster für dich.
Schau mal unter
http://www.allmystery.de/fcgi/?m=mposts&user=22016&thread=ph106265 und
http://www.allmystery.de/fcgi/?m=mposts&user=142929&thread=ph106265
Da kannst du sehen mit welch schmeichelhaften Ausdrücken ihr 2 Helden, euch gegenseitig auf die Schulter klopfend, versucht habt mich und meine Posts herabzuwürdigen.
Du wirst sehen, der letzte Schuss ging in deine eigene Hose. :D


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

06.06.2014 um 12:07
jimmybondy schrieb:Es macht natürlich weiterhin keinen Sinn da ein zwei Beispiele aus tausenden Seiten herauszulösen, alle Gegenargumente und das Gesamtbild über wirklich geraume Zeit zu ignorieren und die Diskussionspartner ständig als völlig verblendet und anderes herabzuwerten.


melden
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

06.06.2014 um 17:47
emanon schrieb:Ich bezeichne Blavatsky nicht als Rassistin
Ja, ich weis, sorry das ich mich einmische.
Das las und lese ich von dir ständig hier im Thread.
Naja, ich sehe einen auf der Strasse der raucht, aber bezeichne ihn nicht als Raucher. :D


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

06.06.2014 um 20:48
@matraze106

Ich habe sie nicht als humanistisch, sondern als human bezeichnet oder menschlich, eine der humansten Menschen des 19. Jh.,

weil sie bspw. eine Gesellschaft gründete die als oberstes Ziel die Bildung einer universellen Bruderschaft der Menschheit ohne Unterschied von Rasse (damals im 19. Jh. der übliche wissenschaftliche Begriff für Ethnie), Glaube, Geschlecht, Kaste und Farbe zum Ziel hat und das im 19. Jh. als Rassentheorien nicht nur gesellschaftsfähig sondern Wissenschaft waren.

Sie lehrte nicht nur Verbrüderung und Versöhnung aller Völker, Religionen und Menschen, sondern setzte sich intensiv und selbstlos in der Tat ihr Leben lang dafür ein und das auch aufopferungsvoll, denn sie erntete für ihre Bestrebungen vor allem Verleumdung und Anfeindungen.

Sie kann sich auch an ihren Taten messen lassen. Das sie keine Heilige und ebenso ein Mensch mit Fehlern war, ist klar.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

06.06.2014 um 20:57
@emanon

Ich sagte bereits oft zu Dir, dass die alte Masche, einfach das Gegenteil von dem zu behaupten, was zutreffend ist, nämlich
emanon schrieb:Es bleibt also dabei, Blavatsky veröffentlichte in ihren Werken auch rassistischen Dreck
bei mir/hier nicht funktioniert. Hier das Gleiche:
emanon schrieb:Es ist dir bisher weder gelungen die eingestellten Zitate wegzuerklären noch hast du es geschafft sie in einen Zusammenhang zu stellen, der ihre Aussage ins Gegenteil verklärt.
Es ist dir nicht gelungen Rassimus nachzuweisen und das was Du für Rassismus ausgibst ist eben keiner, sondern Du hälst es nur dafür. Zudem wurde Dir anhand des Gesamtzusammenhangs der Lehren deutlich gezeigt, dass genau das Gegenteil von Rassismus gelehrt wird, nämlich Versöhnung und Menschnliebe.
emanon schrieb:Nach langem Disput (sehr traurig)
Den Du führst, weil Du immer wieder mit zwei aus dem Zusammenhang gerissenen Zitaten daherkommst die Du fehlinterpretierst und Dir bereits von mehreren Usern mehrfach und immer wieder gezeigt wurde, dass Deine Sichtweise widerlegt und falsch ist.

Zudem wurde klar, dass Du bis auf einige Zitate die Lehre gar nicht kennst, meinst aber hier fundiert urteilen zu können.
emanon schrieb: hast du dich ja wenigstens dazu durchringen können ihr unglückliche Ausdrucksweise zu attestieren. Das ist zwar nur ein Quantensprung, aber mehr ist in deinem speziellen Fall wohl auch nicht zu erwarten.
Ja, aber eben kein Rassimsus und das ist eine ganz andere Hausnummer.
emanon schrieb:Wo du da bei mir immer Hass sehen willst ist mir unverständlich, ich hasse weder Blavatsky noch die Theosophen.
Wenn einer immer wieder die gleichen Unwahrheiten behauptet und gegen jegliche evidente Realität handelt, der hat Intentionen, die wohl in dieser Richtung zu finden sind.
emanon schrieb:Für ideologisch völlig Verblendete empfinde ich eigentlich nur Mitleid.
Ist das Selbstkritik? Theosophie hat nichts mit einer Ideologie (Politik) zu tun, ist Dir auch schon sehr oift gesagt worden, sondern ist ein Glaubensystem, was sich für Versöhnung und Verbrüderung aller Menschen, Völker und Religionen einsetzt.
emanon schrieb:Wenn es dir hilft, fühle dich aber bitte völlig frei weiter solch unbelegten Mist im Forum einzustellen, ich bin sicher, nicht nur ich erkenne da ein Muster
wie gesagt, die alte Masche, einfach das von mir zu behaupten, was für Dich zutrifft, ist ein arg alter Hut der sich immer mehr abnutzt und bei mir/hier nicht zieht.

Wenn hier etwas konkret gezeigt wurde, dann dass Du falsch liegst und das Blavatsky einer der humansten Menschen des 19. Jh. war.


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

06.06.2014 um 22:38
Theosoph schrieb:Ich habe sie nicht als humanistisch, sondern als human bezeichnet oder menschlich, eine der humansten Menschen des 19. Jh.,
d'accord, klaro. bei der bezeichnenden wortwahl ist da immer ein bisschen verwechslungsgefahr.
human ist ja ansich jeder aber grade vor denen, die da ankommen "hey, ich bin human alter, was geht?" sollte man sich mitunter eher in acht nehmen, denn die hantieren da mit was rum, was sie irgendwie in den falschen hals gekriegt haben. im ernst: human sein ist kein argument.
ich glaub, du relativierst immer gerne deine vorigen aussagen. ist aber ok, ich mach das auch. das gehört dazu. man bleibt ja nicht im denken stehen (wie manche hier im forum anscheinend glauben).
Theosoph schrieb:Sie kann sich auch an ihren Taten messen lassen.
an was denkst du da so im detail? hat sie sich überkandidelt pietätvoll aufgespielt oder jemals echtes engagement gezeigt? man hat ja auch nicht immer gleich gelegenheit dazu. aber das wär mal toll, wenn du die punkte auflisten könntest, wie die theosophische gesellschaft positiv auf die welt gewirkt hat. paar sachen hattest du ja zwischendurch schon mal erwähnt.

und das mit der
Theosoph schrieb:universellen Bruderschaft der Menschheit
ist glaube ich zum einen ne masche gewesen, die den salonfähigen rassismus anderer bruderschaften aus der mode zu bringen. nur lassen sich manche ihre herabwürdigende würde ungern nehmen und gerade die fiesen verstehens mit bravour, das wort in gänze umzudrehen. "o wi dekadent: mein monokel ist mir in den kaviar gefallen!"
mir sind der begriff sowie ihre ausführungen da auch ein bisschen zu platt. dass wir im geiste alle gleich sind, wohlmöglich verbunden sogar, diese aussage vermisse ich bislang. oder sprach/schrieb sie jemals solches?


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

07.06.2014 um 09:46
@matraze106

Ich sagte sie war eine der humansten Menschen des 19. Jh. Du sagtest darauf hin, ich würde meinen, sie sei Humanistin gewesen, daraufhin berichtigte ich Dich, indem ich wiederholte, sie sei human gewesen, wie ich es schrieb, darauf hin Du:
matraze106 schrieb:ich glaub, du relativierst immer gerne deine vorigen aussagen.
Nein ich relativiere nichts, sondern Du solltest es so verstehen wie es geschireben steht und Dir über Definitionen im klaren sein, s. Wikipedia: Human und Wikipedia: Humanismus

Sie war human/menschlich und Theosophin.
Theosoph schrieb:
Sie kann sich auch an ihren Taten messen lassen.

matraze106 schrieb:
an was denkst du da so im detail?
Hast Du Probleme mit lesen? Ich schrieb doch in dem Post an Dich:
Theosoph schrieb:
weil sie bspw. eine Gesellschaft gründete die als oberstes Ziel die Bildung einer universellen Bruderschaft der Menschheit ohne Unterschied von Rasse (damals im 19. Jh. der übliche wissenschaftliche Begriff für Ethnie), Glaube, Geschlecht, Kaste und Farbe zum Ziel hat und das im 19. Jh. als Rassentheorien nicht nur gesellschaftsfähig sondern Wissenschaft waren.
Sie sprach sich offen gegen die herrschende Meinung der Rassentheorien aus und nicht nur dass, arbeitete sie ihr halbes Leben für diese Theosophische Gesllschaft und das ohne dafür einen Cent zu sehen, sondern im Gegenteil alles was sie hatte zu investieren.

Wenn das keine humane und dazu mutige Tat ist as Frau im 19. Jh. ist, dann kann ich Dir auch nicht mehr helfen.

Zudem gibt es viele kleine Anekdoten aus ihrem Leben die das bezeugen.
matraze106 schrieb:ist glaube ich zum einen ne masche gewesen, die den salonfähigen rassismus anderer bruderschaften aus der mode zu bringen.
Die allumfasssende Bruderschaft und Versöhnug der Menschheit ist keine Masche der Theosophie, sondern eines der grundsätzlichen und obersten Ziele! Und der Rassismus steckte nicht nur in irgendwelchen Burderschaften, sondern vor allem in der Kirche und Gesellschaft, aber mitunter auch der Wissenschaft des 19. Jh.!

Fängst Du wieder an zu relativieren? Dann ist diese Diksussion ganz schnell wieder vorbei!
matraze106 schrieb:dass wir im geiste alle gleich sind, wohlmöglich verbunden sogar, diese aussage vermisse ich bislang. oder sprach/schrieb sie jemals solches?
Es wurde hier oft gesagt, dass für Theosophen alle Menchen Brüder und Schwestern im Geiste sind, diese Gleichheit, dass ist die Grundansicht der Theosophie auf der spirituellen Seite auf der sich die Zielsetzng der allumfasssende Bruderschaft und Versöhnug der Menschheit gründet.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

07.06.2014 um 10:24
@matraze106

Das der liebe Theosoph etwas unpässlich scheint versuche ich es nochmal:
matraze106 schrieb:dass wir im geiste alle gleich sind, wohlmöglich verbunden sogar, diese aussage vermisse ich bislang. oder sprach/schrieb sie jemals solches?
Hier aus den ursprünglichen Zielen der TG:


5. Zu lehren, dass alles Sein dem inneren Wesen nach EINS ist, und zu beweisen, dass diese Einheit der Natur zugrunde liegt.

Was nun das Konzept der Wurzelrassenlehre angeht, welche ja als Beschreibung der Menschheitsgeschichte zu verstehen ist, da verhält es sich so, das es einen Reinkarnationsgedanken
gibt.
Es gibt innerhalb dieses Lehrgebildes die 7 Menschenrassen und mit der Zeit ist man in allen Rassen einmal inkarniert gewesen.

Die Sache läuft nach der göttlichen Vorhersehung und ist nicht beeinflussbar, auch nicht mit Eugenik.

Ich denke das sollte man bei der Beurteilung einer solchen Lehre auf keinen Fall ausser acht lassen..


melden
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

08.06.2014 um 10:02
jimmybondy schrieb:Die Sache läuft nach der göttlichen Vorhersehung
Welchen Gott meinst du, ist die Theosophie nicht Pantheistisch ?


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

08.06.2014 um 13:50
@GiusAcc

Sie kennt zB. Brahma.


melden
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

08.06.2014 um 18:30
@jimmybondy
Die meisten Hindus verehren eine Vielzahl von Göttern und Göttinnen, etwa 300 000. Diese verschiedenen Götter laufen alle in
einem Universalgeist zusammen, der die letzte Wirklichkeit oder Brahman heißt. Brahman ist kein Gott, sondern eher eine
Bezeichnung für das vollkommene Prinzip.
http://www.demetrius-degen.de/religionen/hinduismus/hi-info.htm


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

08.06.2014 um 22:24
@GiusAcc



Wikipedia: Brahma

Brahma (Sanskrit, m., ब्रह्मा brahmā) ist der Name eines der Hauptgötter im Hinduismus.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

08.06.2014 um 23:31
@jimmybondy
Ich glaube er meint sowas hier:
Wikipedia: Brahman_(Philosophie)


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

08.06.2014 um 23:38
@Schleierbauer

Ja genau, Danke.

In der Literatur finden verschiedene Wörter ihren Niederschlag, die zum Teil in der gleichen Wortform verwendet werden, mit dem hier erörterten Brahma aber nichts zu tun haben:

Brahman (Sanskrit, n., ब्रह्मन brahman „die Weltseele“) ist ein zentraler Begriff der hinduistischen Philosophie, vor allem im Vedanta und den Upanishaden. Das Brahman ist in seinem Wesen identisch mit Atman, dem inneren Kern des Menschen.

Wikipedia: Brahma


melden
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

09.06.2014 um 08:57
@jimmybondy
Heisst das, das es 2 Verschiedene Interpretationen gibt von Brahma ?
Einmal die Vedische und einmal die Theosophische ?


melden
Anzeige

Theosophie nach Madame Blavatsky

09.06.2014 um 09:19
@GiusAcc

Schau Dir das Gedöns doch mal an. Das eine ist Brahma, das andere Brahman.


melden
229 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden