weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Theosophie nach Madame Blavatsky

2.655 Beiträge, Schlüsselwörter: Theosophie, Blavatsky
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 13:52
@Theosoph
Theosoph schrieb:Ich persönlich denke, es gibt viele Menschen die intelligenter sind als ich, ...
Der Gedanke kam mir auch schon.

Mit der Unterstellung von höherem und niedrigerem Intellekt ist eine Wertung verbunden, auch wenn sich das vielleicht niedrigerem Intellekt nicht erschliesst. Ganzen Rassen pauschal einen niedrigeren oder höheren Intellekt zuzusprechen ist absolut hirnrissig, am ehesten vielleicht auch niedrigem Intellekt zuzurechnen.
Selbst Blavatsky hätte, sie ist ja anscheinend viel gereist, auffallen müssen, dass der Intellekt auch innerhalb einer Ethnie nicht gleichmässig verteilt ist und es auch unter den "niederen" Ethnien Menschen gibt, die Angehörige der höheren Ethnien locker in die Tasche stecken.
Hat sie aber anscheinend nicht gerafft.
Spricht nicht für sie. :D


melden
Anzeige

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 13:52
@Kayla
Kayla schrieb:Irgendwie muss man ja an´s Eingemachte gelangen
Dabei aber nur auf Hörensagen zu vertrauen ist nicht vernünftig. Das Eingemachte wäre hier "die Geheimlehre", "Isis entshcleiert" und "den Schlüssel zur Theosophie" zu lesen, dann hättest Du auch aus 1. Hand ein Bild.

Sie kritisierte den Monotheismus wie auch die Kriche, betonte aber immer wieder, dass sie nicht antichristlich (Im Sinne der reinen Lehren Jesus) ist.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 13:54
@jimmybondy
jimmybondy schrieb:Da sind also welche zu schnell, schon in der fünften Runde und sie nennt sie darum Fünftrunder.
Das ist ganz schön dolle schlimm. Echt ey.
Nein es geht darum woher sie sich das Recht für diese Klassifizierungen nimmt.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 13:57
@emanon
emanon schrieb:Mit der Unterstellung von höherem und niedrigerem Intellekt ist eine Wertung verbunden, auch wenn sich das vielleicht niedrigerem Intellekt nicht erschliesst.
Ich persönlich denke, es gibt viele Menschen die intelligenter sind als ich, man denke nur an die vielen genialen Wissenschaftler oder Erfinder oder oder oder. Fühle ich mich nun deshalb weniger Wert? Sicher nicht, Du etwa? Armes Kerlchen, würde aber einiges erklären.

Du aber wirfst anderen wegen solcher Äußerungen nicht nur Wertigkeit sondern Rassismus vor, der nunmal nicht daraus abgeleitet werden kann, weder noch, auch wenn ich bspw. zu Dir sagen würde, Du wärst ein Idiot.

Zu sagen es gibt dumme oder weniger schlaue Menschen erüllt nunmal nicht den Tatbestand des Rassimus, sondern deckt sich sogar mit der Wisschenschaft!
Wir alle sind nämlich unterschiedlich intelligent falls Dir das noch nicht aufgefallen ist.

Die Theosophie lehrt, dass jeder Mensch gleich der Intelligenz auch gleich viel Wert ist, was ja Deiner Sichtweise nach zu urteilen nicht der Fall ist!!!!! Da sieht man mal wer diesbez. Defizite hat!
emanon schrieb:Ganzen Rassen pauschal einen niedrigeren oder höheren Intellekt zuzusprechen ist absolut hirnrissig, am ehesten vielleicht auch niedrigem Intellekt zuzurechnen.
Ja so hirnissig war damals die ganze westliche Welt und Wissenschaft, denn es war im 19. Jh. als sie lebte und schrieb nunmal der aktuelle Stand der Wissenschaft, den sie mitunter in der Geheimlehre rezitierte!! Was im ünrigen zur eigentlichen Lehre nichts zur Sache tut.

Selbst Blavatsky hätte, sie ist ja anscheinend viel gereist, auffallen müssen, dass der Intellekt auch innerhalb einer Ethnie nicht gleichmässig verteilt ist und es auch unter den "niederen" Ethnien Menschen gibt, die Angehörige der höhereen Ethnien locker in die Tasche stecken. Hat sie aber anscheinend nicht gerafft. Spricht nicht für sie.
Wie immer siehst Du nur was Du sehen willst, denn sie ging sogar nicht sehr viel weiter, denn sie machte oft folgendes deutlich:

>>Außerdem gibt es noch eine andere Seite auf die wir Theosophen immer hinweisen. In Wirklichkeit gibt es keine >minderen Rassen<, denn alle sind eins in einer gemeinsamen Menschheit.<< (HPB, S. Cranston)

oder

>>Auf diese Art wird der für die Einteilung der Menschheit in höhere und niedere Rassen gegebene Grund hinfällig und wird zum Trugschluß.<< (Geheimlehre)

Deshalb ist es ja auch korrekt sie als eine der humansten Menschen des 19. Jh. zu bezeichnen, denn sie erkannte schon damals, dass die halbe Welt mit ihrer "anerkannten wissenschaftlichen und herrschenden Meinung" vollkommen falsch liegt.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 14:03
@Theosoph
Du versuchst Blavatsky immer mit dem Stand der Wissenschaft zu entschuldigen, das kann bei solch einem Werk aber nicht ziehen.
Sie hätte sich die rassistischen Teile sparen können und einfach nur Friede, Freude, Eierkuchen und die Gleichheit der Menschen predigen können.
Hat sie aber nicht, ganz im Gegenteil sie ist sogar hingegangen und hat dieses atlantisch-lemurische Wurzelrassengedöhns erfunden.
Ohne Grund?


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 14:04
@emanon

Nein ich entschuldige nichts, ich sagte sie führte diesen Stand mitunter in der Geheimlehre im 2. Band an und machte zugleich sehtr deutlich, das er ein TRUGSCHLUSS ist.

>>Auf diese Art wird der für die Einteilung der Menschheit in höhere und niedere Rassen gegebene Grund hinfällig und wird zum Trugschluß.<< (Geheimlehre)

Zudem sind die damaligen Wissenschaftler die sowas gepredigt haben auch heute nicht als Rassiten bekannt, denke mal datrüber nach!

Sie aber die sich schon damals mutig dagegen ausgesprochen hat, willst Du Rassimsus anhängen!!!

Und Wurzelrasse hat nun überhaupt nichts mit dem biologischen Begriff der Rasse zu tun, denn es steht für Menschheit, wie alle sind Teil der 5. Wurzelrasse oder Menschheit, ergo: absolut kein Rassimus!


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 14:07
@Theosoph
Theosoph schrieb:Dabei aber nur auf Hörensagen zu vertrauen ist nicht vernünftig. Das Eingemachte wäre hier "die Geheimlehre", "Isis entshcleiert" und "den Schlüssel zur Theosophie" zu lesen, dann hättest Du auch aus 1. Hand ein Bild.
Isis war schon vor Blavatsky entschleiert. Sie hat das jedoch nochmal aus ihrer Sicht getan.
Theosoph schrieb: dass sie nicht antichristlich (Im Sinne der reinen Lehren Jesus) ist.
Das ist ziemlich doppelmoralisch, denn der Vater von J.Chr. war mit Sicherheit nicht im außerbiblischen und nichtjüdischen Pantheon zu finden. Zitiert man dazu die Bibel was J.Chr. dazu gesagt hat, dann wird klar, das er das, was sie da weltanschaulich veranstaltet hat nicht gut gefunden hätte. Beim Vater unser gibt es keine mehrere Götter.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 14:08
@Kayla
Kayla schrieb:Isis war schon vor Blavatsky entschleiert. Sie hat das jedoch nochmal aus ihrer Sicht getan.
Der Name ist nicht von ihr, siehst Du das kommt davon wenn man sich nicht mit dem was man kritisiert auskennt, wie Du und theosophie bzw. Mde. Blavatsky.

Das Buch war aufgrund des darin enthaltenen damals für die Welt sensationellen esoterischuen Wissen ein Welterfolg, nachweislich!
Kayla schrieb:Das ist ziemlich doppelmoralisch, denn der Vater von J.Chr. war mit Sicherheit nicht im außerbiblischen und nichtjüdischen Pantheon zu finden. Zitiert man dazu die Bibel was J.Chr. dazu gesagt hat, dann wird klar, das er das, was sie da weltanschaulich veranstaltet hat nicht gut gefunden hätte. Beim Vater unser gibt es keine mehrere Götter.
Die Lehre Jesus und die Auslegung dieser Lehre der Kriche als zwei verschiedene Sachen zu betrachten ist nicht ganz so "doppelmoralisch" wie Du meinst!

Es gibt einfach unterschiedliche Religiuonen und sie machte deutlich, dass sie alle Anteil an der Wahreit haben und sie einen inneren gemeinsamen Kern haben.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 14:11
@Theosoph
Ich hab nicht geschrieben das Blavatsky Rassistin ist sondern dass sie rassistische Aussagen niedergeschrieben hat.
Ich habe auch nicht geschrieben, dass ihr gesamtes Werk durch und durch rassistisch sei sondern s. o..
Für mich beisst die Maus da keinen Faden ab.
Es ist doch verwunderlich, dass sie sich anscheinend ausser stande sah ein in sich nicht widersprüchliches Werk abzugeben.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 14:13
@emanon

Jemand der über Rassentheorien schreibt ist nicht autmatisch ein Rassist, sie hat darüber geschireben und sich damit kritisch auseinandersgesetzt und sagte:

>>Auf diese Art wird der für die Einteilung der Menschheit in höhere und niedere Rassen gegebene Grund hinfällig und wird zum Trugschluß.<< (Geheimlehre)

Sie hat sich also schon damals im 19. Jh., als diese Rassentheorien wissenschaftlicher Kenntnisstand waren, mutig dagegen ausgesprochen.

Ich und sehr viele andere halten ihr Verhalten natürlich für Vorbildhaft humanistisch ud nicht wie Du für rassitisch.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 14:15
Kayla schrieb:Nein es geht darum woher sie sich das Recht für diese Klassifizierungen nimmt.
Versteh nicht was daran anstößig ist.
emanon schrieb:Hat sie aber nicht, ganz im Gegenteil sie ist sogar hingegangen und hat dieses atlantisch-lemurische Wurzelrassengedöhns erfunden.
Ohne Grund?
Das könnte sein, oder aber sie benutzt da eben sehr wohl doch irgendwelche Vorlagen.
Wenn sogar unsere heutige Wissenschaft Vorfahren des Homo Sapiens kennt, wollen wir ihr das vielleicht auch erlauben, gern kann man das auch schwachsinnig nennen, es aber rassistisch zu nennen geht, mir dann doch etwas zu weit.

Es hiese sogar, die Nazis zu verharmlosen! Und darum sollte nicht übersehen werden welche Änderungen die Ariosophie mit sich brachte.

Dazu auch nochmnal Wiki:



Die Ariosophie verknüpft einige theosophische Gedanken Helena Petrovna Blavatskys über Kosmologie, Symbolik und menschliche Evolution (Wurzelrassen) mit der Rassentheorie Arthur de Gobineaus und okkultem Runenglauben. Dabei werden Teile des Gedankenguts Blavatskys von ihrer zentralen Position abgetrennt, wonach die Begründung einer „Bruderschaft der Menschheit ohne Unterschied der Rasse“ angestrebt und die Höherentwicklung der Menschheit in der Verschmelzung aller Rassen gesehen wird. Die Ariosophie erstrebt umgekehrt die Höherentwicklung der Menschheit durch eine Art „aristokratischer“ Rassentrennung und postuliert eine Rassenhierarchie, welche durch biologische Züchtung und mystische Entwicklung ausgebaut werden soll. Dabei wird das gnostische Element eines Aufstiegs durch Erkenntnis und Vergeistigung im Sinn eines manichäischen strengen Dualismus radikalisiert.[4]

Der Historiker Nicholas Goodrick-Clarke macht zudem deutlich, dass die zentrale Bedeutung des „arischen“ Rassismus in der Ariosophie, wenn auch mit okkulten Begriffen der Theosophie vermischt, sich auf Besorgnisse um die Rasse im deutschen Sozialdarwinismus zurückführen lässt.[5]


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 14:17
@Theosoph
Theosoph schrieb:Der Name ist nicht von ihr, siehst Du das kommt davon wenn man sich nicht mit dem was man kritisiert auskennt, wie Du und theosophie bzw. Mde. Blavatsky
Ich weis das der Name nicht von ihr ist. Mir ging es dabei darum:

Der zweite Band (Theology) behandelt religiöse und religionskritische Aspekte und ist eine durchweg polemische Abrechnung mit der katholischen Kirche und ihrer Lehre, wobei sich Blavatsky in einem separaten Kapitel in Hasstiraden nur über Jesuiten ergeht. Sie rechtfertigt ihre hasserfüllten Attacken, indem sie behauptet, nur sie würde die reine Lehre Jesu verstehen, weshalb sich ihre vernichtende Kritik nur gegen die „Verfälschung in bösartiger kirchlicher Lehre“ richte. Kritisiert werden weiterhin Materialismus und blindes Dogma in der Religion. Außerdem kritisierte sie das Judentum: Den Semiten, der „am wenigsten spirituellen Rasse“, sei es nie gelungen, eine Sprache zu entwickeln, in der sich höhere moralische oder intellektuelle Ideen formulieren ließen: Alles an Wert im Judentum sei von den Ariern übernommen worden. Mit diesen antisemitischen Urteilen, mit denen sie gleichzeitig das Christentum, das auf dem Judentum aufbaute, delegetimieren will, schließt sich Blavatsky an den Mainstream der europäischen Rassentheorien des 19. Jahrhunderts an.[4] Sie postuliert, dass sich von allen Religionen der Hinduismus und der Mahayana-Buddhismus am reinsten erhalten hätten, weil diese sich schon geografisch vorteilhaft in der Nähe des Himalaya entwickelt hätten, wo sie den Ursprung der wahren Lehre verortet, die ein geheimes Wissen aller Völker enthalte. Den heiligen Schriften des arischen Indiens, speziell der Veden und Puranas, maß sie deshalb eine fundamentale Bedeutung für ihre eigene im Entstehen begriffene synkretistische Religion des Neuen Zeitalters bei.

Das Buch diskutiert oder zitiert unter anderen Platon, Plotin, die Bibel, Pythagoras, Ammonios Sakkas, Porphyrios, Iamblichos, Proklos, Apollonios von Tyana, das Popol Vuh, Paracelsus, Louis Jacolliot, Marco Polo, Friedrich Max Müller, buddhistische, hinduistische, chinesische und andere fernöstliche, persische, babylonische, syrische, gnostische, altamerikanische, kabbalistische, griechische und ägyptische Literatur.


Wikipedia: Isis_entschleiert

Und die Behauptung:

Das Werk setzt sich in zwei Bänden auf etwa 1250 Seiten mit den Grundlagen der Theosophie auseinander.

Band 1

Der erste Band, betitelt The 'Infallibility' of Modern Science (Die 'Unfehlbarkeit' der modernen Wissenschaft), befasst sich mit den wissenschaftlichen Grundlagen und der wissenschaftlichen Kritik an theosophischen Vorstellungen und Esoterik. Er beginnt mit einer Auseinandersetzung mit der zeitgenössischen Naturwissenschaft (Charles Darwin, Thomas Henry Huxley), deren materialistische Ausrichtung Blavatsky kritisiert. Im Anschluss behandelt sie alternative Lehren wie den Spiritismus, den Mesmerismus und die Kabbala sowie die von diesen postulierten verborgenen Kräfte der Natur.


Dazu nochmal, wie ich schon schrieb, es tritt aus dieser Konzeotion ihre geistige Grundhaltung deutlich hervor. Und es ist nicht so, das sich nicht schon Andere vor ihr mit diesen Themen auseinandergesetzt hätten und deshalb schrieb ich oben," Isis wurde schon vor Blavatsky entschleiert.

Und die reinen Lehren von J.Chr. sind in der Bergpredigt zu finden und da würde H.P.B. in Konflikt geraten, mit ihren Ansichten.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 14:18
@Theosoph
Theosoph schrieb:Keine Höhe der Kultur, nicht Generationen der Erziehung inmitten der Civilisation könnte Menschenrassen, wie die Buschmänner, die Veddhas von Ceylon, und einige afrikanische Stämme auf dieselbe intellektuelle Ebene bringen, wie die Ârier, die Semiten und die sogenannten Turanier. Der „heilige Funke“ fehlt in ihnen, und sie sind die einzigen niederen Rassen auf Erden, nunmehr glücklicher Weise -infolge der weisen Anordnung der Natur, dieimmer in jener Richtung arbeitet im raschen Aussterben begriffen.
Glücklicherweise aussterben <---> vorbildlich humanistisch?
Anderen Ethnien Intellekt und Entwicklungsfähigkeit absprechen <---> vorbildlich humanistisch?
Deinen Humanismus will ich nicht haben.
Gibts da für Theosophen einen ganz eigenen?


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 14:18
@Kayla
Kayla schrieb:Dazu nochmal, wie ich schon schrieb, es tritt aus dieser Konzeotion ihre geistige Grundhaltung deutlich hervor. Und es ist nicht so, das sich nicht schon Andere vor ihr mit diesen Themen auseinandergesetzt hätten und deshalb schrieb ich oben," Isis wurde schon vor Blavatsky entschleiert.
Und ich sagte eben, dass sie niemals behauptet hat "Isis zu entschleiern"! Weder war der Name des buches von ihr, noch behauotete sie dies. Sie machte sogsar deutlich, dass sie den Namen für sehr ungeiegnet hielt.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 14:21
@emanon

Wie ich sagte, Du liest nur, was Dir in Deine kruden Rassismus-Fantasien passt. Ich bin darauf doch eben eingegangen: Beitrag von Theosoph, Seite 123

Es geht vornehmlich um eine geistige Entwicklung und ein aus dem Zusammenhang gerissenes Zitat von jemanden der die Lehre nicht kennt und ihr auf biegen und brechen Rassimsus unterstellen will.

Und alles was Die bleibt ist ein Halbsatz, aus einem über 2.300 seitigen Buch was zudem im Umfeld des 19. Jh, entstanden ist, den man unter den eben genannten Umständen falsch auffassen kann!

Und deshalb ist für dich Theosophie, Blavatsky ihr Leben und Wirken rassitisch, ne is klar!


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 14:21
@Theosoph
Theosoph schrieb:Sie machte sogsar deutlich, dass sie den Namen für sehr ungeiegnet hielt.
Dass tut nichts zur Sache, weil es im Eigentlichen um den Inhalt geht.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 14:22
@Kayla

Was hast Du denn daran auszusetzen bzw, hast Du Isis gelesen? Versuche es mal mit Deinen eigenen Worten, als hier Seitenweise Webseiten einzukopieren, das wäre vernünftiger.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 14:23
@Theosoph
Quark, sie war nicht an die Wissenschaft gebunden, die Wurzelrassentheorie ist schliesslich auch nicht wissenschaftlich.
Zieht nicht.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 14:24
@Theosoph
Theosoph schrieb:Versuche es mal mit Deinen eigenen Worten, als hier Seitenweise Webseiten einzukopieren, das wäre vernünftiger.
Ja sicher und wenn ich meine eigenen Worte benutze schreist du nach Belegen, das Spielchen kenne ich jetzt schon zur Genüge. Du kannst auch die Wiki-Copie lesen, weil ich das auch so sehe.

Und das die vierte Wurzelrasse direkt von den Atlantern abstammt halte ich für reinen Schwachsinn und/oder das es diese Wurzelrassen überhaupt gibt.


melden
Anzeige

Theosophie nach Madame Blavatsky

27.05.2014 um 14:26
@emanon

Und Wurzelrasse hat nun überhaupt nichts mit dem biologischen Begriff der Rasse zu tun, denn es steht für Menschheit, wie alle sind Teil der 5. Wurzelrasse oder Menschheit, ergo: absolut kein Rassimus!

Sie sprach sich gegen die damalige Wissenschaft aus, bspw. so: >>Auf diese Art wird der für die Einteilung der Menschheit in höhere und niedere Rassen gegebene Grund hinfällig und wird zum Trugschluß.<< (Geheimlehre)


melden
81 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden