weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Theosophie nach Madame Blavatsky

2.655 Beiträge, Schlüsselwörter: Theosophie, Blavatsky

Theosophie nach Madame Blavatsky

29.05.2014 um 16:55
GiusAcc schrieb:Ich fragte dich:
Und beziehst dabei irrigerweise Intellekt auf Bildung oder umgekehrt. Das eine hat aber weder bei mir noch bei Blavatsky etwas mit dem anderen zu tun.
Zur anderen Frage habe ich dir ein Zitat aus Wikipedia genannt. Wenn du auch das nicht verstehst, dann eben nicht. Habe wenig Lust weiterhin Zeit mit dir zu verschwenden, deine bisherigen Postings in diesem Forum lassen mich nicht hoffen, ein konstruktives Gespräch führen zu können.


melden
Anzeige
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

29.05.2014 um 17:23
Deine Art, Worte im Mund umdrehen ist mir aber auch bekannt, siehe hier wieder mal.
Ein Stück aus Wikipedia herauszitieren und aus dem Zusammenhang reissen und zu verwenden ist auch dein Typ, Gelle ?

Du setzt die Schulbildung dar um ein Resümee zu ziehen das das Wertung ist, der eine mit höherer Schulbildung ist bei dir also mehr Wert als einer der ganz normal aus der Schule, Hauptschule oder Realschule, herauskommt.
Sag nicht nein, hier deine Frage nochmal:
Schleierbauer schrieb:
Wieso ist unterschiedliche Intelligenz keine Abwertung?
-----
Schleierbauer schrieb: deine bisherigen Postings in diesem Forum lassen mich nicht hoffen, ein konstruktives Gespräch führen zu können.
Das kannst du nicht wissen, welche Gespräche oder Diskussionen ich führe, also: NO WAY.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

29.05.2014 um 17:33
@GiusAcc
GiusAcc schrieb:Schleierbauer schrieb:
Wieso ist unterschiedliche Intelligenz keine Abwertung?
Das ist ganz klar eine rassistische Haltung die der User @Schleierbauer hier vertritt: Abwertung anderer Menschen aufgrund von Intelligenzunterschieden! Unfassbar!

Wir alle sind doch unterschiedlich intelligent. Ich persönlich denke, es gibt viele Menschen die intelligenter sind als ich, man denke nur an die vielen genialen Wissenschaftler etc. Aber deshalb bin ich doch nicht weniger Wert?!?

Und sowas nennt sich Christ!

Da lobe ich mir doch die Theosophie, die sich für eine Bruderschaft der Menschheit und für Versöhung und Verbrüderung aller Völker und Religionen einsetzt und die alle Menschen als Brüder und Schwestern im Geiste betrachtet, wie unterschiedlich sie auch sein mögen.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

29.05.2014 um 17:49
@Theosoph
Ich zitierte den rassisitschen Diskurs o.O Dass du mal wieder der anerkannten wissenschaftlichen Auffassung widersprichst, ist ja mal wieder typisch :D


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

29.05.2014 um 17:55
@Schleierbauer
Schleierbauer schrieb:Ich zitierte den rassisitschen Diskurs
Bitte? Die Wissenschaft sagt, wir alle sind unterschiedlich intelligent, dass allein ist doch aber kein Rassimsus!

Aber daraus auch eine unterschiedliche Wertigkeit der Menschen abzuleiten, wie Du es tust, das ist lt. herrschender wissenschaftlicher Meinung tatsächlich ein klarer Fall von Rassismus.

Und die ausgelutschte Masche, mir vorzuwerfen, was auf Dich zurifft, nämlich
Schleierbauer schrieb:Dass du mal wieder der anerkannten wissenschaftlichen Auffassung widersprichst, ist ja mal wieder typisch
zieht bei mir nicht.
GiusAcc schrieb:Schleierbauer schrieb:
Wieso ist unterschiedliche Intelligenz keine Abwertung?
Das ist ganz klar eine rassistische Einstellung, die Du hier offenbarst. Schämen solltest Du Dich! Ganz ekelhaft finde ich sowas!

Und dann auch noch so tun, als wäre Deine rassistische Einstellung die wissenschaftliche Meinung, ist an Widerlichkeit ja schon nicht mehr zu überbieten!

Pfui!


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

29.05.2014 um 18:05
Theosoph schrieb:Bitte? Die Wissenschaft sagt, wir alle sind unterschiedlich intelligent, dass allein ist doch aber kein Rassimsus!

Aber daraus auch eine unterschiedliche Wertigkeit der Menschen abzuleiten, wie Du es tust, das ist lt. herrschender wissenschaftlicher Meinung tatsächlich ein klarer Fall von Rassismus.
Gut, dass du nicht einmal ansatzweise verstanden hast, was ich dir geschrieben habe :D Fantastisch. Deine Begeisterung für Blavatsky wird immer... verständlicher.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

29.05.2014 um 18:07
@Schleierbauer
GiusAcc schrieb:Schleierbauer schrieb:
Wieso ist unterschiedliche Intelligenz keine Abwertung?
Was wolltest Du uns denn mit dieser Deiner rassistischen Äußerung mitteilen? Doch offensichtlich, dass Du weniger intelligente Menschen für weniger Wert hälst! Das aber ist nicht wie Du sagst eine wissenschaftliche Ansicht, sondern eine rassistische!


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

29.05.2014 um 18:10
@Theosoph
Ich wollte auf die implizite Abwertung Blavatskys aufzeigen, die dem damaligen Rassismusdiskurs offensichtlich folgt. Dass du das wieder nicht einsehen willst, ist klar, hat aber nichts mit mir sondern nur mit deiner Verblendung zu tun.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

29.05.2014 um 18:13
@Schleierbauer

Natürlich und jetzt Deine rassistischen Ansichten anderen in die Schuhe schieben wollen, es wird ja immer übler, sieht Dir aber ähnlich!!!

Du hast ein Zitat von Voltaire angeführt in dem von unterschiedlicher Intelligenz die Rede war und hast dann im weiteren Verlauf gesagt, als du darauf hingewiesen wurdest, dass Deine Ansicht (wie so oft) falsch ist:
GiusAcc schrieb:Schleierbauer schrieb:
Wieso ist unterschiedliche Intelligenz keine Abwertung?
Nochmal: NEIN, unterschiedliche Intelligenz ist an sich kein Rassismus, sondern erst, wenn man daraus, wie Du, eine unterschiedliche Wertigkeit der Menschen ableitet!!!

Und das wurde Dir jetzt schon x mal erklärt, bspw. auch hier aber Du hälst offensichtlich an Deiner rassistischen Meinung immernoch fest!?!


melden
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

29.05.2014 um 22:31
Dieser Post:
Schleierbauer schrieb:Und beziehst dabei irrigerweise Intellekt auf Bildung oder umgekehrt. Das eine hat aber weder bei mir noch bei Blavatsky etwas mit dem anderen zu tun.
Zusammen mit diesem:
Schleierbauer schrieb:Ich wollte auf die implizite Abwertung Blavatskys aufzeigen, die dem damaligen Rassismusdiskurs offensichtlich folgt.
Ergibt = Nonsens. :D


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

30.05.2014 um 08:47
@GiusAcc
Da beides Antworten sind, ist das klar. Ist eben nur aus dem Zusammenhang mit dem Beantworteten zu verstehen. Aber bei dir habe ich da wenig Hoffnung...


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

30.05.2014 um 09:40
@Schleierbauer

Es sind beides Antworten von Dir und zwar auf den gleichen Sachverhalt und sie widersprechen sich. Im übrigen nicht das erste mal. Du hast ja auch erst behauptet, Du würdest Dich mit der Materie dieses Threads auskennen und später stellte sich heraus, dass Du die Lehren noch nicht mal gelesen hast.

Du vertrittst also nicht nur rassitische Meinungen, s. hier, indem Du die Wertigkeit von Menschen an ihrer Intelligenz festmachst, sondern hast, ganz im Einklang mit einem solch verurteilungswürdigen Menschenschlag, auch das entsprechende intellektuelle Niveau und scheust auch für der Unwahrheit nicht zurück.

Zudem projizierst Du auch noch Deinen eigenen Rassimsus auf andere unschuldige Personen. Wie gesagt finde ich so ein Verhalten hochgradig ekelhaft und widerlich und ich würde es begrüßen, wenn Du Deinen braunen Dreck und Deine Desinformationen unter Deines Gleichen verbreitest, aber nicht hier, denn Theosophie, steht vor allem u. a. dafür.

Danke.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

30.05.2014 um 10:27
Wer kulturelle Unterschiede zwischen zivilisationsfernen Ureinwohnern und zB. Europäern im Bezug etwa auf die Bildung, die wohnlichen Gegebenheiten usw. nicht leugnet ist darum nicht etwa dann ein Rassist, sondern er ist schlicht ein Realist, es ist der IST Zustand wie die Dinge liegen.

Gib einem solchen zivilisationsfernen Ureinwohner einen IQ Test, er wird im Bezug darauf keine Auffassungsgabe haben.

Genau das ist aber nicht genetisch bedingt, sondern natürlich kulturell bedingt, es ist eine Prägung.
Der zivilisationsferne Ureinwohner findet sich nunmal besser in seiner Gesellschaft als in unserer zurecht, kann dafür aber keine Zeitung lesen.
Umgekehrt ist es genauso, ich geb den meisten von uns alleine im Dschungel keine 3 Tage...

Das sollte alles einleuchtend sein und man könnte diese leidigen Part nun endlich mal beiseite legen, nachdem man ihn so oft mit den immergleichen Usern wiederholt hat. :)


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

30.05.2014 um 10:32
@jimmybondy

Es ist ja auch genug deutlich geworden, s. bspw. hier dass das für die Lehren an und für sich ohnehin keine Rolle spielt, insofern, als das die angeborenen Unterschiede und Geburtsumstände zwischen den Menschen auf das Karma des höheren geistigen Prinzips oder die göttliche Seele im Menschen zurückgeführt wird, deren Offenbarung der Mensch und wir als das "Ich" sind.

Was nun jeder als "Ich" daraus macht während seines Lebens, ist wieder eine andere Frage.

Aber einem Glaubenssystem, wie die moderne Theosophie nach H. P. Blavatsky, welches sich aktiv seit über 100 Jahren für Verbrüderung aller Menschen, Völker und Religionen einsetzt, Rassimsus zu unterstellen, ist nunmal absolut realitätsfremd und unseriös, wer immer das auch behauptet.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

02.06.2014 um 08:47
Keine Höhe der Kultur, nicht Generationen der Erziehung inmitten der Civilisation könnte Menschenrassen, wie die Buschmänner, die Veddhas von Ceylon, und einige afrikanische Stämme auf dieselbe intellektuelle Ebene bringen, wie die Ârier, die Semiten und die sogenannten Turanier. Der „heilige Funke“ fehlt in ihnen, und sie sind die einzigen niederen Rassen auf Erden, nunmehr glücklicher Weise -infolge der weisen Anordnung der Natur, dieimmer in jener Richtung arbeitet im raschen Aussterben begriffen.
Tja, da besst kein Fanboy einen Faden ab, dass ist zutiefst rassistisch.
Ganzen Völkern mal so nebenbei die Möglichkeit abzusprechen die gleiche intellektuelle Ebene erreichen zu können wie andere Völker ist strohdumm und nicht geeignet den Verkünder auf einer besonderen intellektuellen Ebene zu sehen.
Ich kenn es ja aus eigener Erfahrung. Auch die vielgescholtenen Polynesier haben in ihren Reihen Hochschulabsolventen und zwar seit ihnen der Zugang zu entsprechender Bildung gewährt wurde.
Es mag für einige theosophisch Gehandicapte hier nicht möglich sein das anzuerkennen, aber ein Vedda ist, bei Zugang zu entsprechender Bildung, durchaus auch in der Lage Diplom-Informatiker zu werden und könnte auf seiner HP wahrscheinlich auch bessere Quellen verlinken als das ZdG. :D
Zu behaupten es sei auch durch Generationen von Erziehung nicht möglich Polynesier, Veddas what else auf eine intellektuelle Ebene mit Ariers, Semiten und/oder Turaniers zu bringen zeugt also bestenfalls von massiver Selbstüberschätzung bzw. bemitleidenswertem Unwissen.
glücklicher Weise ... im raschen Aussterben begriffen.
Das hast wohl mit dem hier auch schon mal gequälten Humanismus nicht szu tun.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

02.06.2014 um 15:36
Wie ich schon vor einem halben Jahr anführte scheint manches dafür zu sprechen, das Blavatsky hierbei besonders übele Kannibalenstämme im Sinn hatte, wie sie damals dazu dann noch als halbtierisch von der Wissenschaft postuliert wurden.

Ansonsten gilt aber neben diversem anderen was zum immer gleichen Zitat angeführt wird (findet sich bei Blavatsky halt eben nicht viel was man rassistisch interepretieren kann, also kreist es immer wieder um diese 2-3 Fitzel aus tausenden Seiten) ebenso auch:



""""Und doch finden wir sowohl im civilisierten Europa als
auch bei den tiefstehenden Wilden von Centralamerika denselben archäischen,
ursprünglichen Gedanken, wenn wir ihn nur suchen wollen, und nicht - in der
Anmaßung unserer eingebildeten geistigen und körperlichen Überlegenheit - die
ursprüngliche Idee des Symboles entstellen."""


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

02.06.2014 um 21:53
Wie so oft gesagt bezieht sich das Zitat auf die Anthroposophie des 19. Jh. in dem die Geheimlehr entsntanden ist. Wie jimmibondy richtig sagt, es ist ein Zitat aus über 2.300 Seiten.

Blavatsky greift im zweiten Band mitunter diese damaligen wissenschaftlichen Theorien auf und spricht sich an anderer Stelle nicht nur offen gegen sie aus, also gegen die damals herrschende Meinung solcher Rassentheorien, sondern hält sie auch für falsch und setzte sich ihr ganzes Leben lang für die Verbrüderung und Versöhnugn aller Völker und Menschen ein.

Das alles lässt sich hier zusammengefasst gut nachlesen, zumal es schon x mal mit den ewig gleichen Usern diskutiert wurde, die hier nur eines im Sinne haben, die Theosophie in den Schmutz zu ziehen, was eben nur mit aus dem Zusammenhang gerissenen Zitaten und kruden Rassimsus-Fantasien funktioniert, denn die Theosophie Blavatskys steht vor allem dafür.

Hier einige Bsp. dass genau dieses Thema erst vor kurzem mit dem gleichen User durchgekaut wurde und er es nicht verstehen will, s. hier und hier aber bspw. auch hier, hier und hier.

Für jeden der sich eingehend mit der Geheimlehre beschäftigt, der wird erkennen, dass Theosophie für Menschenliebe und Tugendhaftigkeit steht, was der User emanon natürlich irgnoriert, zumal er die Lehren ja ohenhin nicht kennt, außer anhand einiger Zitatschnipsel.

Aber solche Musterexemplare zeigen auch sehr gut, wie das Theosophie-Bashing bzw. die Theosophie-Verleumdung allgemein funktioniert, in dem einfach gewissenlos Unwahrheiten verbreitet werden.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

03.06.2014 um 08:36
Es bleibt also, auch wenn theosophisch Gehandicapte hier wieder und wieder inhaltsleere Posts repitieren, dabei, dass Blavatsky in ihrem Werk entsetzlichen, rassistisch gefärbten Dumpfsinn verbreitet hat.
Ganzen Völkern zu attestieren dass sie auch bei entsprechender Bildung und Erziehung das intellektuelle Niveau anderer Völker auch noch in Generationen nicht erreichen können ist in meinen Augen nun mal rassistisch und Völker "glücklicherweise" im Aussterben begriffen zu sehen auch.
Ob Blavatsky sich irgendwann umentschieden hat oder an anderen Stellen in ihrem Buch das Gegenteil behauptet ist irrelevant, es lässt lediglich die Frage aufkommen, ob sie zu allem Überfluss auch noch so Banane war, dass sie sich nicht im stande sah ein Buch zu schreiben in dem sie sich nicht selbst widerspricht.
Jeder, der mal ein wenig seinen Blick hebt und über den Rand des Buches hinwegschaut, wird sehen, dass es innerhalb aller Völker dieser Erde eine grössere intellektuelle Bandbreite gibt als zwischen Völkern. Das ist Blavatsky anscheinend nicht gelungen, ansonsten hätte sie sich ihre kruden Rassenfantasien schenken können.
Wenn Blavatsky doch so von der Gleichheit der Menschen beseelt war, wie hier ja mantraartig vorgetragen wird, warum dann diese künstlich (und völlig dümmlich) konstruierten Rassenschranken?
Warum ist sie "glücklich" über das Aussterben von einigen dieser Rassen?

Nun haben ja einige hier massive Schwierigkeiten das nachzuvollziehen (man kann sich mal fragen woran es liegen könnte :D ) und konstruieren hier gleich ein an den Haaren herbeigezogenes Theosophiebashing und sehen Verleumdungen wo keine sind.
Ich kann ja verstehen, dass so manchem Fanboy beim ersten Adrenalinflash mal die Pferde durchgehen, in mindestens einem Fall scheint es mir hier allerdings System zu haben, was mich zu der Frage bringt, ob diese Selbstdarstellung wohl eine gute Werbung für die Theosophie ist.
Noch mal für die, die erhebliche Schwierigkeiten zu haben erscheinen das Gelesene auch zu verstehen.
Ich habe Blavatsky nicht zur Rassistin erklärt.
Ich habe die Theosophie nicht zur rassistischen Lehre erklärt.
Ich habe lediglich gewisse Äusserungen Blavatskys kritisiert und ebenso, wie hier Fanboys nicht müde werden und versuchen das unter den Teppich zu kehren anstatt vielleicht mal einen Fehler der Dame einzugestehen, werde ich weiter hin und wieder Blavatskys Hirnrisse posten, denn sie sind ja für jeden nachlesbar in ihrem Werk vorhanden und sollten nicht einfach übergangen bzw. weggeleugnet werden.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

03.06.2014 um 12:00
Nun es wird wohl genügen festgestellt zu haben das die Zitate für sich alleine genommen höchst unfein sind. Das man sie natürlich im größeren Kontext sehen sollte halte ich eigentlich für selbstverständlich.
Das sage ich eindeutig als Nicht Theosoph.

Was nun etwa die Erziehungsmaßnahmen bei den Aborigines angeht, im Durchschnitt geht es ihnen auch nach Generationen noch sehr viel schlechter als dem Rest der Bevölkerung, das ist nunmal die Faktenlage und auch wenig verwunderlich.

Das kann man auch ignorieren und übersehen, wie es hier von den engstirnigen mit dem Thema nicht bewanderten und arg selektierenden Pseusokritikern mit ihrem lächerlichen Beissreflex praktiziert wird.

Das Problem darin ist, das die betreffenden Ureinwohner vielleicht schlicht ganz einfach Selbstbestimmt und Eigenverantwortlich hätten leben wollen und nicht kolonialisiert, versklavt und unterdrückt gehört hätten.

Ein Punkt ist doch das wir diese Völker gar nicht verstanden haben, wie sie einerseits sehr wohl rational sind und im hier und jetzt leben was wir ihnen absprechen wollten und wie sie andererseits ZUSÄTZLICH in der Traumzeit lebten, wovon wir hier im Westen keine bis kaum eine Ahnung hatten.

DAS ist auch der Punkt welchen ich Blavatsky ankreiden würde, das hätte sie eigentlich besser verstehen können.

Ansonsten gilt: Niemand will den Ureinwohnern ihr Land zurück geben, sie haben sich anzupassen oder unterzugehen. Und natürlich können sie sich anpassen, manch einer hat ja auch studiert. :troll:


Aber wie auch immer, allzu viel Sympathie hab ich nun für die auf uns Tierähnlich wirkenden Kannibalen und ihrem intellektuellem Verständnis dann dennoch tatsächlich auch nicht, wobei ich nun damit nicht diverse Ureinwohner dazu degradieren möchte, sondern nur die tatsächlichen im Sinn habe.
Die man dennoch natürlich auch einfach hätte in Ruhe lassen können.


melden
Anzeige

Theosophie nach Madame Blavatsky

03.06.2014 um 20:11
@emanon

Der Unsinn den Du absonderst, dass muss doch weh tun. Du sagst:
Es bleibt also... dabei, dass Blavatsky in ihrem Werk entsetzlichen, rassistisch gefärbten Dumpfsinn verbreitet hat.
und nur ein paar Absätze (!) weiter im Text dann das:
emanon schrieb:Ich habe Blavatsky nicht zur Rassistin erklärt.
Ich habe die Theosophie nicht zur rassistischen Lehre erklärt.
Was ja an sich schon ein Widerspruch ist, wobei für mich rassistisch und rassistisch gefärbt nicht viel unterschied macht, aber selbst wenn, es gibt auch Postings von Dir in diesem Thread die sich so lesen:
Übertrag doch mal bitte die rassistischen Stellen in die aktuelle Sprachlage...
Du erzählst also entweder die Unwahrheit, oder kannst Dich tatsächlich nicht mehr erinnern, was u vor 2 min sagtest bzw. was Du heir für eine krude Meinung vertrittst und was nun von beiden trauriger ist, überlasse ich dem Leser.
emanon schrieb:Ganzen Völkern zu attestieren dass sie auch bei entsprechender Bildung und Erziehung das intellektuelle Niveau anderer Völker auch noch in Generationen nicht erreichen können ist in meinen Augen nun mal rassistisch
Auch hier klar die Rassimusunterstellung. Es mag in Deinen Augen Rassismus sein, aber sicher nicht in den Augen eines vernünftigen Menschen, denn wir haben hier oft besprochen, dass ein intellektueller Unterschied kein Rassismus ist. unterschiedliche Intellgienz allein ist keine Wertigkeit.
emanon schrieb:Ob Blavatsky sich irgendwann umentschieden hat oder an anderen Stellen in ihrem Buch das Gegenteil behauptet ist irrelevant,
Ne is klar, wenn es Deiner zusammenfantasierten Meinung widerspricht, dann ist es "irrelevant", ebenso eine sehr traurige Einstellung, die aber viel erklärt hinsichtlich Deiner weltfremden Sichtweisen.
emanon schrieb:Jeder, der mal ein wenig seinen Blick hebt und über den Rand des Buches hinwegschaut, wird sehen...
Und jeder der es mal liest, es sind im übrigen mehrere Bücher, was du ja nicht getan hast, wird erkennen, dass Du Unsinn redest hinsichtlich der Lehre Blavatskys.
emanon schrieb:Wenn Blavatsky doch so von der Gleichheit der Menschen beseelt war, wie hier ja mantraartig vorgetragen wird, warum dann diese künstlich (und völlig dümmlich) konstruierten Rassenschranken?
All das wurde Dir schon oft erklärt, aber Du ignorierst ja Meinungen die nicht in Dein sonerbares Weltbild passen. Also Nochmal:

1. rezitiert sie den damals wissenshchaftlichen Kenntnisstand der Rassentheorien und verurteilt ihn in ihren Lehren gegen die Mehrheit der damaligen Wissenschaft und Gesellschaft als Trugschluß. Die entsprechenden Zitate wurden hier oft genug vorgebracht.
emanon schrieb:Warum ist sie "glücklich" über das Aussterben von einigen dieser Rassen?
2. Weil die geistigen Prinzipien, deren Offenbarung die körperlich-intellektuelle Offenbarung des Menschen bzw. der Menschheitsevolution ist, nun einen höheren Entwicklungsstand erreicht haben. Es ist nur unvernünftig, Zitate aus dem Zusammenhang zu reisen, so wie Du es machst.

Es ist kein böswilliger Todeswunsch, sondern die Freude der sichtbaren geistrigen Entwicklung. Nur wer davon ausgeht, das er mit dem irdischen Tod stirbt, wie Du offensichtlich, der versteht das nicht, alle anderen erkennen eine Inkarnation nur als einen Tag in einer menschlichen Entwicklung in Ewigkeit.

Zudem wurde Dir auch das schon x mal hier von mehreren Usern auch ausführlicher auch anhand von Zitaten erklärt.
emanon schrieb:Ich habe lediglich gewisse Äusserungen Blavatskys kritisiert
Ja als rassistisch, was nicht zutreffend ist, und das ist eine diskriminierende Verleumdung der übelsten Sorte, die so nicht stehen gelassen werden kann! Ich habe nichts gegen Kritik, aber Du kennst ja die Lehren noch nicht mal,
außer nur aus zusammenhanglosen Zitaten, kannst also keine fundierte Meinung darüber abgeben, um so verwunderliche das Du es immer wieder tust, obwohl Dir genau die 2 Themen Die Du immer wieder vorbringst, schon X mal erklärt wurden, aber klar, bei jemand, der so ignorant ist bez. Fakten, die seine falsche Meinung widerlegen.
emanon schrieb: und versuchen das unter den Teppich zu kehren anstatt vielleicht mal einen Fehler der Dame einzugestehen,
Ja sie hat als Mensch Fehler gemacht und auch in den Lehren ist nicht alles so, dass ich dem zustimmen kann, aber rassistisch oder rassistisch gefärbt sind diese Lehren nunmal nicht und das sagen hier auch andere User, nicht nur ich.
emanon schrieb:werde ich weiter hin und wieder Blavatskys Hirnrisse posten, denn sie sind ja für jeden nachlesbar in ihrem Werk vorhanden und sollten nicht einfach übergangen bzw. weggeleugnet werden.
Darum geht es Dir, Du bist widerlegt, möchtest aber hier weiterhin verleumden, obwohl Du selbst schon vom Mod des Öfteren zurechtgewisen wurdest, dass die Begründungen die Du für Deine diskriminierende Sichtweise vorbringst mehr als dürftig sind.

Hier und genauer hier mehr dazu.


melden
118 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden