weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Theosophie nach Madame Blavatsky

2.654 Beiträge, Schlüsselwörter: Theosophie, Blavatsky

Theosophie nach Madame Blavatsky

25.01.2014 um 13:55
Schleierbauer schrieb:Ja aber davon spricht hier auch niemand. Es geht darum, dass Blavatsky durchaus eine Wertung zwischen den Ethnien vornimmt und das auch eigentlich so akzeptiert wurde.
Das Unterteilen in Rassen, Völker, Ethnien usw. ist ohnehin und immer eine Konstruktion und eine Bewertung. - Anders geht es gar nicht.

Man kann Menschen ja durchaus etwa in schwarze und weisse Menschen unterteilen.

Kritisch wird es erst wenn man das Eine über das Andere stellt und das ist nicht gegeben nur weil man sagt, das es wie in meinem Beispiel etwa schwarze und weisse Menschen gibt.

Und ja, in den strittigen Zitaten beschrieb Blavatsky diese negativen Herabwertungen als Gegeben, ganz im Kontext ihrer Zeit. Da ist es eine Wertung!

Dennoch relativierte sie diese Äußerung später im Buch dann, nennt dieses Überlegenheitsgebahren Anmassung und Einbildung und schwärmt hunderte Seiten von der Einheit allen Seins, alle Wesen seien Brüder usw.

Die seriöse Literatur wird das alles nicht übersehen. Ebenso wird man da wissen, das das Wort Rasse früher unkritischer gebraucht wurde. Etwa auch für Volk, für Ethnie, für Menschheitszweig.

Daraus ergibt sich, das das englische Wort "Race" also heutzutage nicht mehr eins zu eins ins deutsche als "Rasse" übersetzt würde, sondern man müsste im Kontext schauen worum es dabei überhaupt genau geht.

Race ist die Menschheit, der Menschenschlag, das Geschlecht, eine Strömung usw. usw.

Jetzt verhält es sich so, das Blavatsky das Buch gar nicht in Deutsch geschrieben hat, das Buch ist hierzulande als Übersetzung erst Jahre nach ihrem Tod erschienen und die erste Übersetzung von 1899 gilt allgemein jetzt als nicht soo gelungen.

Vielleicht ist manch Widerspruch auch nur deshalb so wie er ist.
- Ich weiss es nicht, schreibe absichtlich vielleicht!
- Es könnte so sein!

Ich selber hab zB. die einbändige Geheimlehre, neben den PDFs.
Ich könnte zu Hause mal nachschauen, da wird glaub ich im Vorwort auch darauf eingegangen, das etwa die Wurzelrasse nichts weiter als verschiedene Epochen der Menschheitsgeschichte sind, eine nicht unwichtige Ergänzung, um die Sache auch direkt korrekt zu verstehen.

Ich finde es auch wirklich wichtig zu bedenken, das jede Seele innerhalb ihres Systems einmal in jede Wurzelrasse inkarniert und sich das Ganze am Ende der 7 Wurzelrasse wiederholen solle.
Das wäre ein komischer Rassismus wo alles fest vorgegeben ist, immer wieder kommt und man Teil davon ist.

Ich nehm es aber dazu eh nur als Methapher und nicht als bare Münze. Es sind 7 Wurzelrassen weil die 7 zB. eine besondere Bedeutung hat. Die 7 Schöpfungstage, die heilige Siebenzahl Gleichgesinnter, die Wurzel des Guten und anderes mehr.


Das ganze hab ich nun nur als Ergänzung anführen wollen, weil der Thread sich ja ein bisschen beruhigt hat, was auch gut so ist!


melden
Anzeige
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

25.01.2014 um 14:06
immerhin lässt sich wiki nicht einlullen:

Blavatskys nichtchristliche Perspektive und ihr gnostischer Elitarismus bezüglich Rassen, die Zugang zu übermenschlicher Weisheit hätten, standen laut Nicholas Goodrick-Clarke im Einklang mit der völkischen Mystik der Ariosophie sowie deren aggressivem Nationalismus. Ihr zyklisches Geschichtsbild beinhaltete eine Abwertung besonders der Lemurier, deren Rassenmischung nicht-menschliche Ungeheuer hervorgebracht habe.[14] Dieser (implizite) Rassismus wurde etwa in der Theozoologie eines Jörg Lanz von Liebenfels (1905) sowie später durch James H. Madole und seine National Renaissance Party (1960er/70er Jahre) in den USA aufgegriffen und gesteigert.[15]


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

25.01.2014 um 14:23
@pere_ubu

Absolut korrekt:

Wikipedia: Theosophie

List griff Inhalte der Theosophie wie die Wurzelrassentheorie, die rassistisch und fragwürdig interpretiert werden >>können<<, auf und >>verband sie<< mit der völkischen Runenlehre. Seine Lehren sind aber in >vielen wesentlichen< Grundsätzen >deutlich verschieden< von den theosophischen Lehren >und können als Missbrauch der Theosophie angesehen werden<.

Wikipedia: Anthroposophie


Ein Unterschied Steiners zu Blavatsky und der englischsprachigen Theosophie besteht […] in der Finalisierung der Rassen- und Völkergeschichte, die der deutschnational großgewordene Steiner in die ‚weiße Rasse‘, näherhin ins ‚Deutschtum‘ (GA 64, 36) verlegt.

Es hängt dabei von den Interessen der Leser ab, ob die Anthroposophie rassistisch interpretiert wird oder nicht. Die Rezeptionsgeschichte bietet Belege für beides.“



"""So käme es vor allem auf den Leser an, „ob die Anthroposophie rassistisch interpretiert wird oder nicht“. (Die Theosophie wird da oft beigemengt)"""


>>>von manchen Kritikern<<<<<

usw.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

25.01.2014 um 14:28
@Jimmybondy


empfindest es nicht als einen >merkwürdigen zufall< , dass die ideen blavatzkys nationalisten ,antisemiten und dem braunen sumpf bedient?
da haben ihre adapten wohl einen "besseren riecher "gehabt als die verharmloser dieser geistigen brandstiftung .

Wikipedia: Ariosophie
Verhältnis zur Theosophie Blavatskys

Die Ariosophie verknüpft einige theosophische Gedanken Helena Petrovna Blavatskys über Kosmologie, Symbolik und menschliche Evolution (Wurzelrassen) mit der Rassentheorie Arthur de Gobineaus und okkultem Runenglauben. Dabei werden Teile des Gedankenguts Blavatskys von ihrer zentralen Position abgetrennt, wonach die Begründung einer „Bruderschaft der Menschheit ohne Unterschied der Rasse“ angestrebt und die Höherentwicklung der Menschheit in der Verschmelzung aller Rassen gesehen wird. Die Ariosophie erstrebt umgekehrt die Höherentwicklung der Menschheit durch eine Art „aristokratischer“ Rassentrennung und postuliert eine Rassenhierarchie, welche durch biologische Züchtung und mystische Entwicklung ausgebaut werden soll.

Dabei wird das gnostische Element eines Aufstiegs durch Erkenntnis und Vergeistigung im Sinn eines manichäischen strengen Dualismus radikalisiert.[4


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

25.01.2014 um 14:50
@pere_ubu

Wikipedia muss alle Meinungen widergeben, wenn sie in Sekundärliteratur vorhanden sind, wie unsinnig sie auch sind und Blavatsky für eine Rassisitn zu halten ist nunmal anhand ihres Lebens und ihrer Werke hochgradig abwegig.

Außerdem hat sich auf dem Gebiet in den letzten 50 Jahren viel getan. Viele Ansichten wurden revidiert. Und was Rassimsus und Ariosophie angeht:

Rassismus und Elitismus fanden in der völkischen Ideologie auch bald Platz. Die Tatsache
rassischer Unterschiede verlieh dem Anspruch auf Rassentrennung und Vorrechte den
Anschein von Rechtmäßigkeit. Als Anthropologen und Linguisten empirische Richtlinien
für die Klassifizierung der Rassen lieferten, wurde dies zum Hauptgegenstand der
völkischen Lobreden auf die deutsche Rasse. (...) Auch die darwinistische Idee wurde
aufgegriffen, dass die überlegene reine Rasse über die Mischrassen siegen würde. Das
Rassendenken förderte das Ansteigen des Antisemitismus
(Quelle: Die okkulten Wurzeln des Nationalsozialismus, Nicholas Goodrick-Clarke, marixverlag, Lizenzausgabe 2004 (Original v. 1982), S. 13)

Von Theosophie kein Wort! Und wichtiger und hier schon sehr oft vorbegracht:

Der Rassimsus war für die ariosophische Darstellung der nationalen Konflikte und der
deutschen Tugenden von grundlegender Bedeutung. Arthur de Gobineaus Schrift über die
Überlegenheit der nordisch-arischen Rasse (...) war ein früher Klassiker. (...) Da die
Sozialdarwinisten von der Notwendigkeit eines Existenzkampfes überzeugt waren, meinte
man den Ariern (oder vielmehr den Deutschen) das Schicksal des Untergangs ersparen zu
können, wenn man nur die Rasse reinhielt. Dieser schrille Aufruf zum rohen Rassenkampf
und zur eugenischen Reform fand im Deutschland der Jahrhundertwende bereits Akzeptanz.
(...) Die zentrale Bedeutung des „arischen“ Rassismus in der Ariosophie, wenn auch mit
okkulten Begriffen der Theosophie vermischt, lässt sich auf Besorgnisse um die Rasse im
deutschen Sozialdarwinismus zurückführen.
[/b] '(Quelle: Die okkulten Wurzeln des Nationalsozialismus, S.21)

Und Goodrick-Clarke ist hier nunmal das international anerkannte und aktuelle Standardwerk. Auf welche Quellen beziehst Du Dich bzw. Deine Wiki-Schnippsel?

Die Theosophischen Gesellschaften wurden voin den Nazis im übrigen veboten!! Warum wohl.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

25.01.2014 um 14:52
@pere_ubu

Zudem haben wir hier schon oft gesagt: Wenn Du Deine Vorwürfe nicht an der Primärliteratur, also anhand der Aussagen Blavatskys oder ihrer Lehren beweisen kannst, nützen Sie Dir hier überhaupt nichts!!! Denn dann könnte ja jeder kommen und anhand von Dr. Schweidlenka habe ich hier in diesem Thread ja wohl deutlich gezeigt, dass auch Doktoren der Geschichte sehr wohl und gewaltig "irren" können!


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

25.01.2014 um 14:54
@Theosoph
Theosoph schrieb:Die Theosophischen Gesellschaften wurden voin den Nazis im übrigen veboten!! Warum wohl.
weil die auf ihren braunen scheiss den alleinigkeitsanspruch erhoben , nichts weiter. ansonsten ist der braune sumpf und das ariertum damit bestens befruchtet worden.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

25.01.2014 um 14:54
Auszugsweise Abschrift eines Dokuments vom „Reichsführer SS und Chef des deutschen Reichsministerium des Inneren“ vom 20. Juli 1937 (S-PP (II B) Nr. 1249/36. mit folgenden Wortlaut:

Auf Grund des § 1 der Verordnung des Reichspräsidenten zum Schutz von Volk und Staat vom 20.02.1933 (RGB1.I S.83) löse ich die nachstehend genannten freimauerlogenähnlichen Organisationen, soweit sie sich nicht bereits vor dem 17.08.1935 freiwillig aufgelöst haben, auf: (...)
8. Theosophische Gesellschaften (...)
Die Fortführung und Neugründung dieser sowie der Gründung getarnter Nachfolge-Organisationen wird unter Androhung der Folgen aus § 4 a.a.O. verboten. (...)
In Vertretung / Gez. Heydrich

Quelle: H.P.B. Leben und Werk der Helena Blavatsky Begründerin der modernen Theosophie von Sylvia Cranston und Carey Williams, Edition Adyar, 2. Aufl. 1995, S. 664


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

25.01.2014 um 14:55
@pere_ubu
sagst Du, was aber nachweislich falsch ist, wie sehr vieles was Du hier ablässt! Du verbeitest wie die anderen hier längst widerlegte Verschwörungstheorien!! Hier ist aber der Philosophiebereich! Also bitte..


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

25.01.2014 um 14:58
@Theosoph
Theosoph schrieb:sagst Du, was aber nachweislich falsch ist
den nachweis erbrachte die leidliche geschichte ,und nicht etwa verharmlosende theosophen.

ein fauler baum bringt nunmal faule frucht ,da lässt sich nichts relativieren.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

25.01.2014 um 15:04
@pere_ubu
wieder nachweislich falsch, weil es keinen direkten Zusammenhang zwischen NS und Theosophie gibt, außer natürlich in Verschwörungstheorien. Als nächstes erzählst Du mir vlt. auch noch, Mde. Blavatsky wäre ein Reptiloid gewesen, was in etwa genaus so glaubwürdig wäre, wie Deine anderen wirklichkeitsfremden Hypothesen.

Und ich stütze meine Aussagen auf anerkannte Wissenschaftler und entsrepchende Fachliteratur und nicht auf Weltverschwörungsblogs!


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

25.01.2014 um 15:16
Theosoph schrieb:Und ich stütze meine Aussagen auf anerkannte Wissenschaftler!
nenn mir mal einen >anerkannten< "wissenschaftler" der so blind ist ,zwischen theophophie ,antisemitismus ,den lehren minderer rassen und nationalsozialismus keine zusammenhänge sieht.


Bereits in den 50er Jahren des 19.Jahrhunderts begab sich eine Frau (!) in Männerkleidung nach Tibet. Sie prägte den Mythos vom Dach der Welt. Die Rede ist von Helena Petrovna Blavatzky (1831 - 1891). Nach ihrer Rückkehr veröffentlichte sie um 1870 ihr Buch "Die Geheimlehre". In diesem Buch vertrat sie unter anderem auch eine andere Evolutionstheorie, abgeleitet von untergegangenen Menschheitskulturen, Atlantis und den Hyperboräern, welche am Nordpol vom Himmel stiegen und die damit verbundene Begründung der arischen Rasse. Sie gründete die theosophische Gesellschaft, deren Erkennungszeichen ein Hakenkreuz war. Dies wohl auch deshalb, weil das Hakenkreuz ein uraltes indogermanisches (arisches) Heilszeichen war und auch in Tibet reichlich Verwendung fand und findet.
Helena Blavatzky und ihre theosophische Gesellschaft waren keine Nazis, gerade diese übernahmen aber viel von ihren Argumenten und Ansichten. Ihre Schriften sollten den Grundstock für den aufkeimenden und erstarkenden deutschen Rassismus werden, dessen Auswüchse in den Jahren 1933 bis 1945 durch den damit verbunden Krieg weltweit über 70.000.000 Menschen das Leben kosteten (hiervon alleine schon 50.000.000 Tote Soldaten!).


http://www.heimdallsborg.de/html/gegen_nazis.html

wie gesagt ,keiner geht soweit zu behaupten ,dass theosophen per se nazis wären. aber wer zusammenhänge und geistige brandstiftung partout nicht sehen will ,der..... naja ,an dieser stelle darf jeder selber weiterdenken.


melden
ErhardVobel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

25.01.2014 um 15:17
Helena Petrovna Blavatsky
Info u.a. unter Wikipedia: Helena_Petrovna_Blavatsky

Meinen Sie diese Madame Balavatsky, die Okkultistin aus dem 19-ten Jahrhundert?


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

25.01.2014 um 15:18
@ErhardVobel
JA.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

25.01.2014 um 15:20
@Theosoph
Zweifelst du eigentlich an allen Verschwörungstheorien? Das würde mich interessieren.
Denn wenn ich alles glauben sollte, was angeblich seriös erscheint, brauche ich eigentlich nichts mehr zu hinterfragen.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

25.01.2014 um 15:21
@pere_ubu
Dann informiere Dich mal was das Hakenkreuz ursprünglich für eine Bedeutung hatte, als Swastika! Das Symbol der Theosophischen Gesellschaft war zudme durchaus ein wenig anders als Du es hier angibst. Halbwahrheiten, nichts weiter. Und wenn 40 Jahre später jemand dieses weltweit zu allen Zeiten genutzte Symbol missbraucht, dann sagt das gar nichts über Theosophie aus.

Die üblichen Verschwörunsgtheorien, sag ich es doch. Und jetzt führst Du direkt Blogs als Quelle an, na wie vertrauenswürdig Du und Deine Quellen sind!!!


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

25.01.2014 um 15:23
@AgathaChristo
Um das zu disktutieren bin ich nicht hier.


melden
pere_ubu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

25.01.2014 um 15:31
@Theosoph
Dann informiere Dich mal was das Hakenkreuz ursprünglich für eine Bedeutung hatte, als Swastika! Das Symbol der Theosophischen Gesellschaft war zudme durchaus ein wenig anders als Du es hier angibst. Halbwahrheiten, nichts weiter. Und wenn 40 Jahre später jemand dieses Symbol missbraucht, dann sagt das gar nichts über Theosophie aus.
zur verwendung des hakenkreuzes als theosophisches erkennungszeichen kannst dir genausogut wiki ansehen.
du versuchst hier auf miese weise unleugbare zusammenhänge , die nicht nur symbolischer natur sind , zu leugnen . aber bitte ,darfst dich da gern tiefer reinreiten.
da ist der blogger nur ein helles köpfchen unter vielen anderen ,die den salat bestens sehen.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

25.01.2014 um 15:34
s. hier: Wikipedia: Swastika Zitat:
"Eine Swastika (Sanskrit m. स्वस्तिक svastika ‚Glücksbringer‘) ist ein Kreuzsymbol mit abgewinkelten oder gebogenen Armen. Solche Symbole sind in zahlreichen Formen seit etwa 6000 Jahren in Europa und Asien, seltener auch in Afrika und Mittelamerika nachgewiesen"

Und es wurde nur als ein sehr kleiner Teil des Symbols der Theosophischen Gesellschaft genutzt und das über 40 Jahre vor den Nazis. "Unleugbare Zusammenhänge" natürlich, meine Güte was hier los ist...


melden
Anzeige

Theosophie nach Madame Blavatsky

25.01.2014 um 15:38
pere_ubu schrieb:empfindest es nicht als einen >merkwürdigen zufall< , dass die ideen blavatzkys nationalisten ,antisemiten und dem braunen sumpf bedient?
Sie bedient sie nicht, es war umgekehrt, die Nazis haben sich dort bedient.

Weisst Du ich hab heute noch ein paar neue Aspekte eingebracht und du willst mir nun wieder das ewig alte zichfach schon durchgekaute abringen, sehr schade.
pere_ubu schrieb:weil die auf ihren braunen scheiss den alleinigkeitsanspruch erhoben , nichts weiter. ansonsten ist der braune sumpf und das ariertum damit bestens befruchtet worden.
""""" sind aber in >vielen wesentlichen< Grundsätzen >deutlich verschieden< von den theosophischen Lehren >und können als Missbrauch der Theosophie angesehen werden<.""""

Das muss man natürlich nicht verstehen, Dir hätte ich es aber zugetraut.


melden
252 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden