weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Theosophie nach Madame Blavatsky

2.654 Beiträge, Schlüsselwörter: Theosophie, Blavatsky

Theosophie nach Madame Blavatsky

11.05.2014 um 15:34
Zitat eines bekannten Christen: "Erstens soll man ihre Synagogen oder Schulen mit Feuer anstecken und, was nicht verbrennen will, mit Erde überhäufen." Mehr kirchlicher Antisemistus hier
Die Quintessenz daraus: Der christliche Antijudaismus bereitete den neuzeitlichen Antisemitismus vor; beide ermöglichten den Holocaust an den europäischen Juden mit (Quelle Wikip.)
Das ist Antisemitismus und die Wurzeln dieser abscheulichen Denke findet man in der Kirche und deren ekelerregenden Machenschaften. Und das nennt sich dann "christlich".

Der User @Schleierbauer, ein treuer Anhänger dieses Glaubens, meint nun, Theosophie sei antisemitisch. Dafür greift er sich ein Zitat aus theosophischen Lehren in denen der Judaismus kritisiert wird heraus und behauptet stur, das es sich um Antisemitismus handelt. Mehrer User sagten ihm bereits, dass das kein Antisemitismus ist, aber er beharrt weiter auf seinen Lügen.

Der Theosphin der er das vorwirft, H.P. Blavatsky, hat im Gegenteil gegen die böse kirchliche Judenhetze im 19. Jh. die Juden sogar öffentlich verteidigt, bspw. so:

"Quite clear and unmistakeable this. The unfortunate, despoiled Israelites are plainly charged with abducting Christian children to behead and make oracular heads with them, for purposes of sorcery! Where will bigotry and intolerance with their odium theologicum land next, I wonder?" (Quelle H.P. Blavatsky, Theosophist, November, 1886)

Zudem kann die Quintessenz der theosophischen Lehren Mde. Blavatskys wie folgt zusammengefasst werden:

"Wer nicht praktischen Altruismus pflegt, wer nicht bereit ist, seinen letzten Bissen mit einem anderen zu teilen, der schwächer oder ärmer ist als er, wer es verabsäumt, seinem Mitmenschen zu helfen, wo immer er ihn leiden sieht, und welcher Rasse, welchem Volk, welchem Glauben immer er angehören mag, wer sich dem Schrei des menschlichen Elends taub zeigt, wer hört, wie ein Unschuldiger verleumdet wird, und ihn nicht verteidigt, als wäre es er selbst, der ist kein Theosoph. Quelle: Praktischer Okkultismus, Helena Petrovna Blavatsky, Adyar-Verlag Graz, 1. Aufl. 1977, S. 66 f.

Und das schrieb HP Blavatsky wie gesagt im 19. Jh. und gegen die öffentliche Meinung, als sich Wissenschaft und Gesellschaft noch in widerlichen Rassentheorien suhlten. Das alles macht Sie zu einer der humansten Menschen ihres Jahrhunderts. Das sind die Fakten.

Alles was der User Schleierbauer dagegen vorbringt sind unbegründete Behauptungen, Verleumdungen, Tatsachenverdrehungen der übelsten Sorte. Er behauptet einfach dies und jenes und schmeißt mit Dreck, wohl in der Hoffnung das schon was hängen bleiben wird, da er wohl offensichtlich ein Esoterikhasser im Allgemeinen und im Besonderen ein Theosophiehasser ist.

Mehr muss man dazu denke ich nicht mehr sagen. Wer so gemein, realitätsfremd und dogmatisch ist, mit dem lohnt sich eine weitere Auseindersetzung (nach mehreren Monaten! Aufklärungsarbeit) nicht mehr


melden
Anzeige

Theosophie nach Madame Blavatsky

11.05.2014 um 15:37
@Theosoph
Alles, was du vorbringst, sind Verkürzungen einer schwierigen Thematik.
Ich habe nirgends gesagt, dass "das Christentum" oder "die Kirchen" keinerlei Schuld am Holocaust tragen. Sie haben wahrscheinlich den Antisemitismus in Europa salonfähig gemacht.
Aber: Auch die Esoterik und Blavatsky haben dieses Gedankengut aufgenommen, wie man an den von mir genannten Zitaten sieht. Dass du einer Auseinandersetzung mit diesen Zitaten ausweichst, zeigt eigentlich nur, dass sie eben genau das zeigen und dass du argumentativ (mal wieder) am Ende bist und dich stattdessen Hasstiraden bedienst.


Wirklich eine traurige Vorstellung von dir. Aber da sieht jeder neutrale Mitleser ja sehr gut, was passiert, wenn man sich auf die Theosophie einlässt. Von Toleranz keine Spur, sondern nur Hass. Statt Vernunft Nachplappern von Dogmen.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

11.05.2014 um 15:39
@Schleierbauer

Wie immer keinerlei harte Fakten für Deine üblen Verleumdungen, worum nicht nur ich Dich hier seit längerem gebenten habe. Anstattdessen wirfst Du mir das vor, was Du selbst tust. Sehr traurig. Im Übrigen ist hier alles weitere dazu gesagt. Wenn Du neue Fakten hast bitte.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

11.05.2014 um 15:40
@Theosoph
Ich habe 3 DREI Zitate genannt, auf die du partout nicht eingehen willst.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

11.05.2014 um 15:42
@Schleierbauer

Es sind sogar zusätzlich zu mir auch noch andere Personen darauf eingegangen und es wurde klar, dass Du mit Deiner Einswchätzung falsch liegst. Das sage ich Dir nun schon mindestens zum Vierten male. Auch wissenschaftlich kannst Du sie nicht untermauern, Also wieder nur eine weitere Lüge. Traurig. Im Übrigen ist hier alles weitere dazu gesagt.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

11.05.2014 um 15:43
@Theosoph
Wo bist du darauf eingegangen?
Oder anders: Wieso haben ausgerechnet die Juden diese Religion erfunden? Was war bei ihnen von vornherein schlechter als bei den Indern, den Ägyptern, den Griechen?


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

11.05.2014 um 15:44
@Schleierbauer
Wo schreibt denn HPB, dass die Juden ihre Religion erfunden haben?


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

11.05.2014 um 15:45
@Theosoph
In dem von mir genannten Zitat :D
aber gut, dass du das nicht einmal liest, trotzdem aber weißt, dass es falsch ist.
Wirklich ne traurige Vorstellung.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

11.05.2014 um 15:45
@Schleierbauer

Da steht das so sicher nicht drin, aber bitte belehre mich eines Besseren. Wo ist also das Zitat, wo drin steht, dass die Juden ihre Religin erfunden haben?

Zeig es mir doch bitte? Oder kannst Du es nicht, weil Du wieder mal gelogen hast. Also lass doch das Zitat mal sehen, dass Deine Behauptungen unterstütz.

Ich wette es kommt wieder nur heiße Luft aber kein Zitat, mal sehen:

Im Übrigen ist hier alles weitere dazu gesagt.

Und wenn Du schon dabei bist, zueige mir Doch gleich mal, wo ich hier Hass ablasse, was Du mir ja auch vorwirfst. Auch hier hast Du bisher nichts belegen können von Deinen üblen Anschuldigunen


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

11.05.2014 um 15:47
@Theosoph
Lies das Zitat. Wenn du das nicht verstehst/lesen willst, kann ich dir auch nicht helfen :D
Ich bin dann raus. Wir halten fest: Selbst der 1A Theosoph liest seine Göttin nicht, sondern plappert nur anderen Quellen nach. Und wenns ans Eingemachte geht verkriecht er sich hinter Hass.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

11.05.2014 um 15:50
@Theosoph
Waoh nachträglich das Posting verbessert :D
Das Zitat ist das gleiche, wie schon die ganze Zeit, das du schon gelesen und verstanden haben willst.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

11.05.2014 um 18:54
Ein zusammenfassender Kurzüberblick über die theosophischen Lehren nach H. P. Blavatsky findet sich hier im Thread wie folgt:

>>> Einleitung, Kosmogenesis, Anthropogenesis, Mensch


Zudem findet sich hier im Forum auch die theosophische Sichtweise bezüglich Praktischer Magie und Channeling/Geisterbeschwörung.


melden
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

11.05.2014 um 19:29
Eine kleine Einführung in die Person der "Madame".
10 Minuten der erste Teil und 10 Minuten der zweite Teil.
Wenn man genau hinhört, hört man die gleichen Zitate von @Theosoph. :)

Entstehung oder Wegbereiter der heutigen Esoterik.
Stichworte die heute bekannt sind machte sie bekannt:
Aura, Chakren usw.




melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

11.05.2014 um 21:28
Habe ich aber eben zum 1. mal gesehen :)

Danke @GiusAcc

Hier ergänzend auch eine Kurzbio von H. P. Blavatsky:

Madame Blavatsky, Begründerin der modernen Theosophie


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

12.05.2014 um 12:30
@Schleierbauer
und Jehovah, den Verteidiger und Vorkämpfer des „auserwählten“ Volkes, das unzweifelhaft ironisch so benannt ist, da die Juden es
waren, welche diesen „eifersüchtigen“ Gott auserwählt hatten – so werden wir
finden, dass beide sich der Täuschung und List bedienen


Juden als diejenigen, die sich einen Gott schaffen und sich Täuschung und List bedienen.
Ich zitere mal den ganzen Satz:

Vishnu als den Verteidiger und Vorkämpfer
der besiegten Götter; und Jehovah, den Verteidiger und Vorkämpfer des „auserwählten“ Volkes, das unzweifelhaft ironisch so benannt ist, da die Juden es
waren, welche diesen „eifersüchtigen“ Gott auserwählt hatten – so werden wir
finden, dass beide sich der Täuschung und List bedienen

....

Da ist mit beiden, die sich der Täuschung und der List bedienen, klar Vishnu und Jehova gemeint.

Es ist eine Täuschung und List, hier durch das verkürzte Zitat etwas anderes zu suggerieren!
Das nennt man allgemein auch lügen!

Das ganz klar Vishnu und Jehova gemeint sind, geht zusätzlich auch aus dem weiteren Verlauf hervor, der da lautet:

""""Sie thun dies nach
dem Grundsatze, dass „der Zweck die Mittel heiligt“, um über ihre
beziehungsweisen Gegner und Feinde – die Dämonen – die Oberhand zu
gewinnen. Während so nach den Kabbalisten Jehovah die Gestalt der
versuchenden Schlange im Garten Eden annimmt, den Satan mit besonderem
Auftrage aussendet, um den Hiob zu versuchen, den Pharaoh mit Sarah, dem
Weibe Abrahams, abquält und ermüdet, und das Herz eines anderen Pharaohs
gegen Moses „verhärtet“, damit ihm nicht die Gelegenheit benommen sei, sein
Opfer „mit großen Plagen“ zu schlagen, nimmt Vishnu nach seinem
Purâna zu einem Kniff seine Zuflucht, der nicht minder eines jeden anständigen Gottes
unwürdig ist. """"



Wie will man das beim zitieren übersehen haben?


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

12.05.2014 um 12:53
@jimmybondy
Ich sehe nicht, dass Täuschung und List auf die Götter bezogen ist, sondern auf beide - Jehova und die Juden.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

12.05.2014 um 14:08
@Schleierbauer

Ich hab es Dir nochmal hervorgehoben, es ist ganz eindeutig Vishnu und Jehova gemeint, da kannst du nun schwerlich was anderes rein interpretieren.

[...]Vishnu als den Verteidiger und Vorkämpfer
der besiegten Götter; und Jehovah, den Verteidiger und Vorkämpfer des „auserwählten“ Volkes[...]
[...] dass beide sich der Täuschung und List bedienen[...]
[...]Sie thun dies nach dem Grundsatze[...]
[...] Während so [...]Jehovah[...]
[...]nimmt Vishnu [...]zu einem Kniff seine Zuflucht[...]


Der eine die Gesalt der Schlange, >der Täuschende<, der andere Zu einem >>Kniff>> zuflucht.
Ein Unding was Du hier fortwährend abziehst!


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

12.05.2014 um 19:11
@Schleierbauer

Wenn du mal die Augen aufmachen würdest und nicht ständig damit beschäftigt wärst, andere zu beleidigen, die weiter sind als du selbst, könntest du dich den wirklichen Rassisten widmen und nicht Leute, die ebenfalls gegen Rassismus kämpfen.

Das alte Testament, was fast gleich mit der Tora ist, hat viele Stellen die wunderschön und inspirierend sind und stellen die grausam und sadistisch sind. Das kann man wohl schlecht abstreiten.

Und das sowohl Juden als auch Christen heutzutage diese Stellen nicht gut finden, ist auch klar.
Die Kritik an Jehova finde ich richtig. Sie hätte es vielleicht anders ausdrücken können.

Ich glaube aber auch das Jehova durch die Bibel hindurch zwei oder noch mehr unterschiedliche Personen ist.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

12.05.2014 um 19:21
@Schleierbauer

Ich finde es besser Blavatsky erwähnt das, als es unerwähnt zu lassen.
Dieser Gott Jahweh bzw. Jehova ist an manchen Stellen in der Bibel bzw. auch Tora ein Sadist.

Aber wenn man sagt die Juden waren das und das, hat sie wohl nicht alle der damaligen Juden gemeint, denke ich doch. Die Juden der Bibel sind die geistigen Vorfahren der Christen, die ja von den Juden dieses alte Testament übernommen haben und somit steht bei den Christen der gleichen Unsinn in ihrem heiligen Buch.

Verallgemeinerungen finde ich auch nicht gut, aber wenn man weis was gemeint ist, ist es Ok für mich.

Außerdem finde ich dein Auftreten immer wieder widersprüchlich. Einerseits regst du dich über Verallgemeinerungen auf, andererseits machst du dasselbe mit der modernen Esoterik. Genau dasselbe auch mit Wikipedia. Erst kritisieren dann selbst zitieren.

Von daher bist du wenig glaubwürdig. @Theosoph und @jimmybondy sind doch auf die Kritik eingegangen, da ist eben nicht viel Rassistisches dran an den Zitaten. Es wäre eher Rassistisch diesen Jehova für seinen Sadismus und das Abschlachten von anderen Völkern nicht zu kritisieren.

Die Juden haben mit dem täuschenden Jehova wenig zu tun, das stimmt. Die Juden sind mMn nämlich schon sehr weit spirituell, wenn nicht sogar am weitesten von allen Religionen, mit ihrer Kabbala und ihrem Lebensbaum.

Da können sich andere Religionen ein großes Stück abschneiden. Das hat Blavatsky bestimmt auch irgendwo erwähnt, weis es aber nicht. Ich habe die Geheimlehre, wie du weist, nicht gelesen. Also wie gesagt alles meine Meinung.


melden
Anzeige
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

12.05.2014 um 20:00
Ich finde es nur Schade das in diesem Thread immer und immer wieder zu 90% von Rassismus geschrieben wird.
Es gibt soviele bestimmte interessante Themen die der Theosophie sich gewidmet und erforscht hat.
Reinkarnation, usw:
http://www.theosophie.de/index.php?option=com_content&view=article&id=2968&Itemid=41&limitstart=4


melden
361 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden