weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Theosophie nach Madame Blavatsky

2.655 Beiträge, Schlüsselwörter: Theosophie, Blavatsky

Theosophie nach Madame Blavatsky

10.05.2014 um 17:18
@Rho-ny-theta

Gut, mag sein das ich da etwas überempfindlich bin. Ich sagte ja singemäß nur, dass die Kriche über Jahrhunderte die armen Juden verfolgt hat, Hitler Katholik war und Juden vergast hat, was ja korrekt ist.


melden
Anzeige
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

10.05.2014 um 17:19
@Theosoph

So ziemlich jeder hat die Juden verfolgt...


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

10.05.2014 um 17:20
@Rho-ny-theta
Aber sicher nicht alle, die Theosophen ganz sicher nicht.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

10.05.2014 um 17:24
@Theosoph

Ich will deine Brühwürfelprediger ja nicht schlecht reden.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

10.05.2014 um 17:40
Rho-ny-theta schrieb:d.h. die Aussage "Der Holocaust hat stattgefunden, weil Hitler Katholik war" trifft nicht zu.
Ja genau.
Theosoph schrieb:Ich sagte ja singemäß nur, dass die Kriche über Jahrhunderte die armen Juden verfolgt hat, Hitler Katholik war und Juden vergast hat, was ja korrekt ist.
Die Aussagen an sich mögen ja richtig sein, nur ist die implizierte innerer Logik nicht gegeben.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

10.05.2014 um 17:47
@Theosoph
@Rho-ny-theta

Es sind Sätze wie das hier:
daß die Juden, wenn sie nicht ihre heilige Eile und sonstigen
Maße von den Ägyptern übernommen haben - da Moses von den Priestern
derselben initiiert war - jene Begriffe aus Indien erhalten haben müssen
Juden haben nichts selbst erfunden, das findet man überall in der Geheimlehre. Alles nur geklaut, nichts selbst ausgedacht, warum nur? Vielleicht wegen des vorherrschenden Ressentiments, dass Juden dumm sind?
Oder sowas:
Aber die Juden, abgesehen davon, daß
sie Jehovah unmittelbar mit dem Monde als einen Gott der Zeugung in Verbindung brachten, zogen es vor, die höheren Hierarchieen zu ignorieren, und
haben aus einigen dieser Tierkreissternbilder und planetarischen Götter ihre
Patriarchen gemacht und so die rein theosophische Idee euhemerisiert und zur
Niederung der sündigen Menschheit herabgezogen.
Ist das nicht judenkritisch/judenfeindlich?

Meine Lieblingspassage:
und Jehovah, den Verteidiger und Vorkämpfer des „auserwählten“ Volkes, das unzweifelhaft ironisch so benannt ist, da die Juden es
waren, welche diesen „eifersüchtigen“ Gott auserwählt hatten – so werden wir
finden, dass beide sich der Täuschung und List bedienen
Juden als diejenigen, die sich einen Gott schaffen und sich Täuschung und List bedienen.

Alles sehr, sehr judenfreundlich.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

10.05.2014 um 18:41
@Schleierbauer
Schleierbauer schrieb:Die Aussagen an sich mögen ja richtig sein, nur ist die implizierte innerer Logik nicht gegeben.
Innere Logik? Interpretiere da rein, was Dir lieb ist, ich verurteile Judenvervolger und -Mörder genauso wie Judenvergaser!
Schleierbauer schrieb:Juden haben nichts selbst erfunden, das findet man überall in der Geheimlehre. Alles nur geklaut, nichts selbst ausgedacht, warum nur? Vielleicht wegen des vorherrschenden Ressentiments, dass Juden dumm sind?
Ähm, ja das gilt so ziemlich für alle Religionen in den theosophischen Lehren. Jesus, Buddha, Krishna all jene waren nach den Lehren nicht die Erfinder einer Religion, sondern haben Wissen verkündet, was zu jeder Zeit von heiligen Menschen in dieser Welt verkündet wurde! Geklaut weil sie dumm sind? Wo steht das bitte? Ist das auch wieder Deine "innere Logik"?
Schleierbauer schrieb:Ist das nicht judenkritisch/judenfeindlich?
Man darf doch bitteschön Juden und deren Religion kritisieren, oder etwa nicht, so wie es einige male in der Geheimlehre geschieht, wie übrigens auch mit anderen Religionen, insbesonderen mit der Kirche, auch da begründet, aber wem erzähle ich das, nur man darf sie nicht verfolgen und vergasen wie der Katholik Hitler oder verfolgen und ermorden wie die katholische Kirche über Jahrunderte hinweg!!!
Schleierbauer schrieb:Juden als diejenigen, die sich einen Gott schaffen und sich Täuschung und List bedienen.
Muss ich Dir etwa erklären, das Jehova alles andere als ein Heiliger ist zumindest sich nach den Lehren seiner Anhänger mitunter alles andere als heilig verhält? Und wir alle sind unvollkommen, auch das wirst Du in den Lehren finden. Wie gesagt, Kritik ist berechtigt und der "kleine" Unterschied zwischen theoretischer Kritik und Mord, Totschlag und Vergasung, der sollte doch auch Dir bekannt sein oder etwa nicht?

Judenverfolgung und ekelhafter Antisemitismus war lange Zeit nachweislich das widerliche "Geschäft" der Kirche und auch das des Katholiken Hitlers, aber sicher nicht der Theosophie!!! Bitte laste den Theosophen nicht die Verbrechen Deines Glaubens an!!


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

10.05.2014 um 18:57
@Schleierbauer
@Theosoph

sagen wir mal so..

wenn man diesen Tenor als "Kritik an DEM oder vllt sogar allem religiösen Gewerk" verstehen kann, ist es nicht wirklich rassisstisch, sondern als eine Breitseite gegen eine Glaubensgemeinschaft zu verstehen. Das darf man als Aufgeklärter Mensch durchaus gut heißen, meine ich, selbst wenn einem die Wortwahl dubios erscheint. Kommt es zu Ab-/Wertungen innerhalb von Vererbungslehren, sind wir schnell in der "gefährlichen" Zone, wo tatsächlich Menschen nur aufgrund von Namen und Herkunft, sprich Vorurteilen, Charakterlich eingeordnet werden, und das wäre wirklich mehr als bedenklich


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

10.05.2014 um 19:08
@rockandroll

So ähnlich sehe ich das auch, denn nur Hetzer lesen daraus Rassismus oder Antisemitismus. Zudem hat Sie im 19. Jh. geschrieben, da war der Ton allgemein ohnehin noch etwas rauher. Heute würde sie sich sicher auch anders ausdrücken.

Blavatsky hat 1875 die Theosophische Gesellschaft gegründet, deren oberstes Ziel es ist eine Bruderschaft der Menschheit zu bilden, ganz ohne Unterschied von Ethnie und Glauben! Geradezu revolutionär im 19. Jh.!
Sie hat sich zudem offen gegen die damaligen in Wissenschaft und Gesellschaft verbreiteten auch wertenden Rassentheorien gestellt, auch wenn sie diese damaligen wissenachaftlichen Ansichten mitunter in der Geheimlehre aufgreift, aber sie ist eben im 19. Jh. geschireben worden und nicht im 21. Sie war eine der humansten Menschen ihrer Zeit und trat vor allem für Versöhung und Berbrüderung ein!

>>Wer nicht praktischen Altruismus pflegt, wer nicht bereit ist, seinen letzten Bissen mit einem anderen zu teilen, der schwächer oder ärmer ist als er, wer es verabsäumt, seinem Mitmenschen zu helfen, wo immer er ihn leiden sieht, und welcher Rasse, welchem Volk, welchem Glauben immer er angehören mag, wer sich dem Schrei des menschlichen Elends taub zeigt, wer hört, wie ein Unschuldiger verleumdet wird, und ihn nicht verteidigt, als wäre es er selbst, der ist kein Theosoph.<<
Quelle: Praktischer Okkultismus, Helena Petrovna Blavatsky, Adyar-Verlag Graz, 1. Aufl. 1977, S. 66 f.

Das ist Theosophie und Mde. Blavatsky nur schmecken den Esoterikhasern diese Fakten nicht die doch glatt die Dreitsigkeit haben, die nachweislichen Verbrechen ihres Glaubens der Theosophie anzuhängen, wie man hier sehr gut u.a. an User @Schleierbauer sehen kann.

Nicht ein unschuldiges Menschneleben hat die Theosophie auf den Gewissen und die Kirche, das sogenannte "Christentum", wie sieht es mit ihr aus? Wir alle kennen die schreckliche Antwort darauf! Eine Schande wie dieser heilige Name Chrsitus in den letzten 1500 Jahren mit Blut!! besudelt wurde.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

10.05.2014 um 19:26
@Theosoph
Deine Verteidigungsversuche sind wirklich... lachhaft. Aus den Zitaten ist klar erkenntlich, dass Blavatsky das Judentum ganz speziell abwertet. Natürlich sind sie nicht ganz so schlimm wie die pöse Kirche, aber eben auch dumm, dreist, lügnerisch.
Eben typische Ressentiments, die man damals den Juden anhängte und denen sich Blavatsky hier bedient.


melden
coppakiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

10.05.2014 um 19:29
@Schleierbauer
Muss dir hier Recht geben.
Theosophie ist hier wirklich versuch.
Blavatsky die Naturschönheit hat alles abgewertet ausser sich.
Märchen wiederholt sich wie@Theosoph erklärung von Buddha, Krishna, mit anderem Namen.

Schneewitchen(HPB die Magierin mit Spieglung der Welt)


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

10.05.2014 um 19:33
@Schleierbauer
DAS Judentum ist ja noch lange nicht das jüdische Volk, und das was sie noch schreibt, klingt nicht nach einem verhassten Rassisten, ganz im Gegenteil. Heute würde man sie als linken Gutmenschesoteriker diskreditieren


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

10.05.2014 um 19:41
@Schleierbauer
Schleierbauer schrieb:Deine Verteidigungsversuche sind wirklich... lachhaft. Aus den Zitaten ist klar erkenntlich, dass Blavatsky das Judentum ganz speziell abwertet. Natürlich sind sie nicht ganz so schlimm wie die pöse Kirche, aber eben auch dumm, dreist, lügnerisch.
Eben typische Ressentiments, die man damals den Juden anhängte und denen sich Blavatsky hier bedient.
Das Judentum speziell abwertert? Wo denn? Weil sie es kritisiert? Lachaft ist Deine Argumentation, als wäre begründete und sachliche Kritk zumal im Kontext des 19. Jh. eine Abwertung wie du sie hier im antisemitischen Stile unterstellen willst! "dumm dreist lügernisch", wo bitte schreibt sie das denn in den Lehren? Nirgends, einmal mehr biegst Du Dir die Realität zurecht, was bleibt Dir auch anderes übrig,

Du verstehst also den Unterschied zwischen sachlicher Kritik am Judentum durch die Theosophie auf der einen und auf der anderen Seite Antisemitismus, Mord und Toschlag an Juden wie er von der Kirche lange Zeit verübt wurde nicht?

Sehr sehr traurig ist das und Du hälst Dich dann wohl auch noch für einen guten Christen nehmen ich an. Wenn nun das nicht das ganze Übel auf den Punkt bringt, dann weiß ich es auch nicht!


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

10.05.2014 um 19:50
@Schleierbauer

Das Johannesevangelium, das judenfeindlichste Evangelium der Bibel, beschwert sich wortgewaltig über die "Kinder Abrahams", die Jesu Lehren nicht annehmen wollten (Joh 8, 44-45): "Ihr habt den Teufel zum Vater, und nach eures Vaters Gelüste wollt ihr tun. Der ist ein Mörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit."

Röm 2,9: "Trübsal und Angst über alle Seelen der Menschen, die Böses tun, zuerst der Juden und ebenso der Griechen."

1. Thess 2,14-16: "Die (Juden) haben den Herrn Jesus getötet und die Propheten und haben uns verfolgt und gefallen Gott nicht und sind allen Menschen feind"

Titus 1,10-11: "Denn es gibt viele Freche, unnütze Schwätzer und Verführer, besonders die aus den Juden, denen man das Maul stopfen muss, weil sie ganze Häuser verwirren und lehren."

Kirchengründer Paulus beschimpfte die Juden (Röm 2,17-29) aufs Übelste und warf ihnen vor, zu stehlen und zu ehebrechen. "Du (Jude) predigst, man solle nicht stehlen, und du stiehlst?", lästerte er. "Du rühmst dich des Gesetzes, und schändest Gott."

Der Antijudaismus war in den Bibelversen des Neuen Testaments geboren, wuchs heran zum Antisemitismus und fand seinen schrecklichen Höhepunkt in den Konzentrationslagern von Auschwitz.

Der Theologe Hans Küng kommt zu dem Schluss, "der Nationalsozialismus wäre unmöglich gewesen, ohne den jahrhundertealten Antisemitismus der christlichen Kirchen."
[/u]

Noch Martin Luther wetterte in einer Schmähschrift hemmungslos gegen die Juden: "Ein solch verzweifeltes, durchböstes, durchgiftetes, durchteufeltes Ding ist's um diese Juden, so diese 1.400 Jahre unsere Plage, Pestilenz und alles Unglück gewesen sind und noch sind. Summa, wir haben rechte Teufel an ihnen."

Luther rief lange vor Hitler zum Verbrennen von Synagogen auf: "Erstens soll man ihre Synagogen oder Schulen mit Feuer anstecken und, was nicht verbrennen will, mit Erde überhäufen."

Der Philosoph Karl Jaspers urteilte nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges über Luthers Judenschrift: "Da steht das ganze Programm der Hitler-Zeit schon!"


Quelle: http://www.bibelkritik.ch/kirchenkritik/e13.htm

Ist nun auch Dir klar, wen bzw. welchen Glauben man hier antisemitisch nennen darf und für wen bzw. welchen Glauben das nicht zutrifft?


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

10.05.2014 um 19:51
rockandroll schrieb:DAS Judentum ist ja noch lange nicht das jüdische Volk, und das was sie noch schreibt, klingt nicht nach einem verhassten Rassisten, ganz im Gegenteil. Heute würde man sie als linken Gutmenschesoteriker diskreditieren
Sie schreibt gegen "Juden" nicht gegen Judentum. Die haben dies erfunden, die Juden haben das Böse da getan usw. usf.
Theosoph schrieb:Das Johannesevangelium, das judenfeindlichste Evangelium der Bibel, beschwert sich wortgewaltig über die "Kinder Abrahams", die Jesu Lehren nicht annehmen wollten
Habe ich irgendwo geschrieben, dass sie die Erfinderin des Antisemitismus ist?


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

10.05.2014 um 19:54
@Schleierbauer
wie kann man gegen ein bestimmtes Volk sein, wenn man quasie im gleichen Atemzug betont, dass alles zu schützen und zu respektieren ist? Das widerspricht sich


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

10.05.2014 um 19:54
@rockandroll Er behauptet sehr viel wenn der Tag lang ist. Man muss immer Zitate verlangen und den unbestätigten Rest darf man getrost als Hetze abtun. Ich kenne das jetzt schon seit Monaten.
Unbegründete Hetze, Verdrehungen etc. pp. das ganze Programm, frei nach dem Motto: Irgendwas wird schon hängenbleiben, wenn man nur mit genug Dreck wirft, anstatt mal anzufangen vor der eigenen Türe zu kehren.
Aber den Dreck sieht er natürlich nicht, lieber lenkt er vom Jahrundertelangen Antisemitismus seines Glaubens ab, in dem der der Theosophie diesen unterstellt. Einfach ekelhaft sowas.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

10.05.2014 um 19:55
@rockandroll
Wo sagt sie das denn im selben Atemzug? Eigentlich hetzt sie die ganze Zeit gegen alles außer ihrer Version der indischen Religion und der Kabbala.
Ganz besonders schlimm sind die Juden und die Kirche.
Eine Befriedung aller Menschen ist dann wohl nur dann vorzustellen, wenn alle zum theosophischen Glauben wechseln.
Irgendwo habe ich sowas schonmal gehört...


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

10.05.2014 um 19:59
@Schleierbauer
hier, lies das, und sag mir dann wo man was gegen irgendeinen "Andersartigen" lesen kannst
Theosoph schrieb:>>Wer nicht praktischen Altruismus pflegt, wer nicht bereit ist, seinen letzten Bissen mit einem anderen zu teilen, der schwächer oder ärmer ist als er, wer es verabsäumt, seinem Mitmenschen zu helfen, wo immer er ihn leiden sieht, und welcher Rasse, welchem Volk, welchem Glauben immer er angehören mag, wer sich dem Schrei des menschlichen Elends taub zeigt, wer hört, wie ein Unschuldiger verleumdet wird, und ihn nicht verteidigt, als wäre es er selbst, der ist kein Theosoph.<<
Quelle: Praktischer Okkultismus, Helena Petrovna Blavatsky, Adyar-Verlag Graz, 1. Aufl. 1977, S. 66 f.
die Kritik geht an die religiösen Denkstrukturen, nicht an die Menschen, die sie tragen


melden
Anzeige

Theosophie nach Madame Blavatsky

10.05.2014 um 20:03
rockandroll schrieb:die Kritik geht an die religiösen Denkstrukturen, nicht an die Menschen, die sie tragen
Sie beschreibt aber Eigenschaften der Juden und nicht der Religion und diese Eigenschaften sind unabhängig von ihrer Religion. Sie zeigen sich nur ganz besonders in der Erfindung des Judentums durch die bösen Juden.


melden
172 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden