weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Theosophie nach Madame Blavatsky

2.655 Beiträge, Schlüsselwörter: Theosophie, Blavatsky

Theosophie nach Madame Blavatsky

06.05.2014 um 15:50
@Schleierbauer

Umgekehrt gehts auch. Wieder ne seltsame Abneigung gegen die Esoterik. :)

Aber wie auch immer:

""Wissenschaft ohne Religion ist lahm, Religion ohne Wissenschaft blind"" - Einstein

Soll ich Dir schonmal ne Quelle dazu suchen? :D


"Höchste Aufgabe des Physikers ist also das Aufsuchen jener allgemeinsten elementaren Gesetze, aus denen durch reine Deduktion das Weltbild zu gewinnen ist. Zu diesen elementaren Gesetzen führt kein logischer Weg, sondern nur die auf Einfühlung in die Erfahrung sich stützende Intuition."

Wenn ich das lese, hätte er sich lieber Esostein nennen sollen! ^^


"Es war natürlich eine Lüge, was Sie über meine religiösen Überzeugungen gelesen haben, eine Lüge, die systematisch wiederholt wird. Ich glaube nicht an einen persönlichen Gott und ich habe dies niemals geleugnet, sondern habe es deutlich ausgesprochen. Falls es in mir etwas gibt, das man religiös nennen könnte, so ist es eine unbegrenzete Bewunderung der Struktur der Welt, so weit sie unsere Wissenschaft enthüllen kann."

Buddhastein

"Wenn die Bekenner der gegenwärtigen Religionen sich ernstlich bemühen würden, im Geiste der Begründer dieser Religionen zu denken, zu urteilen und zu handeln, dann würde keine auf den Glauben gegründete Feindschaft zwischen den Bekennern verschiedener Religionen existieren. Noch mehr, sogar die Gegensätze im Glauben würden sich als unwesentlich herausstellen."

Lamastein


melden
Anzeige

Theosophie nach Madame Blavatsky

06.05.2014 um 18:09
@jimmybondy
So what? Wie gesagt: Was macht Einstein so toll? Darauf gabs bisher keine Antwort von dir.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

06.05.2014 um 18:39
@Schleierbauer

Es bedarf da auch von meiner Seite aus weiterhin keinerlei Antwort.
Entweder hat sein Zitat für Dich nun Gewicht oder eben nicht.
Deine Sache!
Ich habe ansonsten ja weder behauptet das sein Wow wertvoller als andere Wows seie, noch behauptete ich das ihn irgendwas so tolle mache.
Finde diesen Part auch schrecklich langweilig, such dir wen anders zum spielen! :D


melden
GiusAcc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

06.05.2014 um 18:58
@kore
Nenne mir doch bitte ein paar Stellen vom dritten Band, wo in Sanskrit geschrieben wurde.
Übrigens, das dritte Band stammt nicht aus ihrer eigenen Feder sondern wurde von ihre Notizen zusammengefasst.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

06.05.2014 um 21:29
@Schleierbauer
Schleierbauer schrieb:Darwins Lehre gibt das nicht her. Da muss es Zwischenschritte gegeben haben und die sind auch gut dokumentiert. Blavatsky war ein Teil davon
Auf welche wissenschaftliche Literatur beziehst Du Dich? Das ist nicht Stand der Forschung. Theosophie bzw. Blavatsky hat mit dem Rassismus der Nazis absolut nichts zu tun. Das habe ich Dir hier schon oft gesagt und anhand wissenschaftlich anerkannter Literatur bewiesen. Solange Du nicht auf dieser Ebene dagegenhälst, ist das heiße, unbewiesene, übelriechende Luft die Du hier ablässt.
Schleierbauer schrieb:Wenn in der Oberstufe Nationalsozialismus behandelt wird, geht es, wenn der Unterricht nicht total schlecht ist, auch um das, worauf Hitler und Nazis ihre Ideologie gründeten. Da kommen dann auch mal die rechten Esoteriker dran.
Nochmal: Beiweise das. Das ist Unsinn was Du hier redest. Das der NS esoterisch war, ist nach aktuellen, wissenschaftlichen Stand ein MYTHOS, auch das habe ich hier auch Dir schon oft durch anerkannte Literatur bewiesen. Solange Du nicht auf dieser Ebene dagegenhälst, ist das heiße, unbewiesene, übelriechende Luft die Du hier ablässt.
Schleierbauer schrieb:Nett, dass du endlich mal fragst und nicht einfach nur Geschwurbel von dir gibst :D
Rüdiger Sünner: Schwarze Sonne : Entfesselung und Mißbrauch der Mythen in Nationalsozialismus und rechter Esoterik
Zum Beispiel. Da wird gezeigt, zwar nur als Nebenergebnis, dass Rechtsextremismus und heutige braune Esoterik gemeinsame Ursprünge haben (wen wundert's?) und unter anderem darauf eingegangen, dass Hitler auch Blavatsky gelesen hat.
Rüdiger Sünner? Der ist weder Historiker noch wird er in der Thematik wissenschaftlich rezitiert oder spielt auch nur ansatzweise eine Rolle! Und Zitat lese ich auch keines, nur wieder Behauptungen.

Es wird sehr viel Mist zu diesen Thema geschireben, dass zumindest beweist du hier deutlich, aber das worauf ich mich stütze ist international anerkannte wissenschaftliche Literatur zum Thema Geschichte und nicht auf die offensichtlich hanebüchenen Ergüsse eines Musikers, Germanisten und Philosophen, die mit dem aktuellen Stand der Wissenschaft auf diesem Gebiet rein gar nichts zu tun hat.

Der aktuelle Stand nochmal für Dich zum mitschreiben: Es gibt keinen direkten oder nachweisbaren Zusammenhang zwischen den Lehren der Theosophie und dem Nationalsozialismus und auch nicht hinsichtlich des Rassismus. Das ist Fakt. Nimm die Realität, den aktuellen wissenswchaftlichen Kenntnisstand zur Kenntnis und verbreite Deine Verschwörungstheorien im passenden Bereich hier im Forum.
Schleierbauer schrieb:Nochmal die Frage: Was bringt es, dass Einstein dieses Buch gelesen und interessant fand?
Auch GANDHI hielt nachweislich viel von der Lehre H.P. Blavatskys und auch viele andere haben sich von ihr beeinflussen und oder inspitieren lassen, bspw. Hermann Hesse, William Butler Yeats, James Joyce, George William Russel, Jack London, D. H. Lawrence, T.S. Eliot, Wassily Kandinsky, Piet Mondrian, Paul Klee, Paul Gauguin, Gustav Mahler, Jean Sibelius, Alexander Skrjabin und andere.

Mde. Blavatsky war eine der humansten Persönlichkeiten des 19. Jahrhunderts, denn während Wissenschaft und Gesellschaft sich noch wie selbstverständlich in üblen Rassentheorien suhlten, machte sie durch ihre Lehren und ihr Wirken deutlich, dass diese Rassentheorien falsch sind. zitate etc. habe ich hier genug angeführt.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

06.05.2014 um 21:37
@walter_pfeffer
blueavian schrieb:Komischerweise sehen aber gerade diejenigen, die am lautesten andere als "rechts" bezeichnen sich als was "besseres", also genau das, was Hitler mit seinen Ariern auch machte
Es gibt hier einige kirchliche Sektierer die per se etwas gegen Esoterik haben und dann gerne mit der Nazikeule kommen und dabei vergessen, dass es nachweislich die Kirche war, die die armen Juden über die Jahrtausende aufs übeslte verfolgt hat und nicht nur die, auch hundertausende Unschuldige Männer, Frauen und Kinder verbrannt hat, und das alles aus ekelhaften Machtgründen.

Ja wir haben zumindest die Anschuldigen hier disktutiert und in keinen der Punkte konnte von den Gegnern was stichhaltiges vorgebracht werden. Alles nur Hetze.
blueavian schrieb:Wobei ich noch bezweifele, dass die Lehre so rassistisch ist. Ich kann mir sonst nicht vorstellen, warum ein Vorbild und Kämpfer gegen Rassismus wie Einstein die Lehre sonst empfehlen sollte.
Auch Ghandi hielt viel von den Lehren Blavatkys, das sagt doch alles, weiter oben zähle ich auch noch andere von HPB inspirierte Leute auf, alles keine Rassisten, wie auch, war sie doch mit ihren Ansichten und der Theosophischen Gesellschaft gegen Rassimus und das entgegen der herrschenden Meiunung ihrer Zeit!


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

06.05.2014 um 21:39
@kore
kore schrieb:Du sagtest Du habest den dritten Band durch. Komisch, genau hier fand ich jetzt die Reihenfolge meiner Entwicklungsangaben von den vorangehenden Seiten, nur, von oben nach unten bzw. umgekehrt. Dir dürfte bekannt sein, daß solches zulässig ist, wenn man an es versteht?
Das die Einteilung siebenfach ist, ist klar, aber wir hatten uns missverstanden, wenn ich mich richtig erinnere bez. "sieben Menschen". Ich teile die theoisophische Einteilung aus dem dritten Band der GL.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

06.05.2014 um 21:44
@GiusAcc
GiusAcc schrieb:Was mich stutzig macht ist das es keine Beweise gibt für die Stanzen des Dyzian.
Aus diese wurden die ersten 2 Bücher der Madame, geschrieben und von ihr kommentiert?
Es gibt signifikante Hinweise, aber keine Beweise, richtig. Da es esoterische Literatur dem eigentlichen Wortisnne nach ist, ist das doch wenig verwunderlich, vor allem, wenn man den Ausführungen der Geheimlehre folgt.
Letztlich aber ist die Basis eines jeden Glaubensystems ein wenig mystisch, um es mal so zu sagen, andernfalls müsste es wohl auch einen anderen Namen tragen.
Was aber ebenso beachtet werden muss. HP Blavatsky sagte das Buch des Dzyan sei Teil der Bücher des Kui-Te, und die kannte damals auch niemand, wobei David Reigle der Nachweis hier gelungen ist und davon gibt es esoterische und exoterische und die Sind im ganzen fernen OSten gut bekannt.
Zudem darf man nicht vergessen, dass ihr esoterische Wissen, auch das der Geheimlehre, damals revolutionär war, s. den Erfolg von Isis entschleiert etc., so dass die Vorwürfe des "ausgedacht" oder "abgeschrieben" nicht greifen.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

06.05.2014 um 22:07
@Schleierbauer
Schleierbauer schrieb:Nicht expressis verbi. Aber wenn es um Ideengeschichte geht, dann sollte sowas behandelt werden und wird es in der Regel auch.
Abgesehen davon: Wieso ist dir das so wichtig?
Bei mir war es nicht so, wie ich schon gesagt habe. Es ist jetzt auch nicht ok alles mit Gegenfragen zu beantworten, wo du nicht mehr weiter weist. Du behauptest du musst es beweisen. So einfach ist das :).

Du kannst nicht in der Regel sagen, wenn du da keine Beweise hast. Weis du denn den Lehrplan von allen Bundesländern auswendig? Ich halte das schlicht für gelogen.
Schleierbauer schrieb:Seit wann haben schulische Lehrpläne etwas mit Wahrheit zu tun?
Man wird nicht als VT beschimpft, wenn man darüber redet und zweitens ist es auch angenehmer, wenn man im privaten Kreis darüber erzählt. Man kann sich dann auf die Lehrmeinung berufen bzw. Schulmeinung.
Schleierbauer schrieb:Nochmal: Darwin steht am Anfang zweier Entwicklungen: Einmal die Evolutionstheorie und einmal der Sozialdarwinismus, in der die Evo-Theorie auf den Menschen übertragen wird. Aus seinen Schriften geht aber nur das erste hervor, das zweite hingegen nicht. Wenn du anderer Meinung bist, dann zitiere bitte direkt Darwin.
Sagmal entweder du willst mich nicht verstehen oder du machst das mit boshafter Absicht.
Ich habe gesagt die "Wissenschaft" in Anführungsstrichen. Das ist nicht für mich Wissenschaft gewesen und ich hab auch gesagt, dass es nicht von Darwin kommt, sondern dass die Theorien missbraucht wurden ;). Nenne es von mir aus falsch gedeutet.^^


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

06.05.2014 um 22:10
@Schleierbauer
Schleierbauer schrieb:Nett, dass du endlich mal fragst und nicht einfach nur Geschwurbel von dir gibst :D
Rüdiger Sünner: Schwarze Sonne : Entfesselung und Mißbrauch der Mythen in Nationalsozialismus und rechter Esoterik
Zum Beispiel. Da wird gezeigt, zwar nur als Nebenergebnis, dass Rechtsextremismus und heutige braune Esoterik gemeinsame Ursprünge haben (wen wundert's?) und unter anderem darauf eingegangen, dass Hitler auch Blavatsky gelesen hat.
Für dich scheint alles Geschwurbel zu sein, was nicht deiner Meinung entspricht. Ja danke für den Tipp :). Braune Esoterik gefällt mir auch nicht und die bekämpfe ich auch. Dass Hitler esoterisch angehaucht war, glaube ich auch. Aber ich weis nicht, ob das jetzt bewiesen ist

Bloß glaube ich nicht, dass er von Blavatsky rechts angehaucht wurde. Ich hatte bloß nichts in der Schule und ich betone in der Schule, da du das sonst wieder falsch interpretierst, davon gehört.

Was steht da denn genau in dem Buch über Blavatsky ? Und wie bringt er Blavatsky mit Hitler in den Zusammenhang? Lass dir doch nicht alles aus der Nase ziehen.^^

mein Zitat:
blueavian schrieb:Es ist dieselbe Seite, die auch Hitler mit Blavatsky in Verbindung bringt. Da hast du aber keinen Moment gezögert, dass das nicht stimmen könnte :P:.
dein Zitat:
Schleierbauer schrieb:Es bleibt Nonsens, aber dass du gegen den nichts hast, ist ja schon zur Genüge deutlich geworden.
Du hast total einen Knall und das nicht im positiven Sinne.^^ Also das brauche ich mir nun wirklich nicht anhören. Sei froh, dass ich dich nicht melde.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

06.05.2014 um 22:27
@Theosoph

Danke für deine Ausführungen. Sie sind wie immer angenehm zu lesen und gut geschrieben :).
Das sollte man auch mal loben :).

Die Personen klingen interessant.

Die Hetze kommt leider häufig vor :(. Vor allem hier im Forum. Aber das scheint mir mehr ein Fetisch von einzelnen Usern zu sein, andere als "rechts" zu bezeichnen, als das es irgendeine Substanz hat.

Also Rassistin war Blavatsky sicher nicht. Da spricht einfach zu viel dagegen. Da glaube ich dir. Du hast es schließlich belegt :).

@Schleierbauer
Schleierbauer schrieb:So what? Wie gesagt: Was macht Einstein so toll? Darauf gabs bisher keine Antwort von dir.
Das muss du erst noch Fragen? Einstein war ein Held und Genie, da er Zusammenhänge erkannt hat, die andere übersehen haben :).


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

07.05.2014 um 10:12
@walter_pfeffer
In dem von mir benannten Buch ist gezeigt, dass Hitler eine Blavatsky-Ausgabe hatte und in dieser zahlreiche Anmerkungen zu finden sind, die zeigen, dass er sich mit dem Werk auseinandersetzte.
Und was Einstein angeht: Er war Physiker, ich sehe nachwievor keinen Grund ihn als Guru der Esoterik anzusehen, aber nun gut.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

07.05.2014 um 10:29
@Schleierbauer

Hitler war eine Leseratte, lass auch gerne Shakespeare und Mickey Maus. Und?

Wer stellt Einstein hier als Guru der Esoterik dar?

http://www.welt.de/kultur/article2990583/Die-Buecher-in-denen-Adolf-Hitler-gerne-schmoekerte.html


Für seine Lesewut ließ Adolf Hitler sogar seine Lebensgefährtin Eva Braun links liegen. Über 16.000 Bände umfasste die Privatbibliothek des Diktators. Jetzt hat der Historiker Timothy W. Ryback die Bücher des Massenmörders untersucht. Auch Werke von Karl May, Wilhelm Busch und Karl Marx sind dabei.

[...]
Seine Lesewut trug methodische Züge: Er arbeitete seine Bücher gewissenhaft durch, meistens bis in die späte Nacht hinein, manchmal bis in die frühen Morgenstunden. Diesen bohemiènhaften Lebensstil behielt er auch bei, als er längst Diktator des Deutschen Reiches geworden war.
[...]

All dies stellt kein Problem dar. Aber wie sollen wir werten, dass Hitler ziemlich bibelfest war, dass er eine schön gebundene Ausgabe der "Worte Christi" in seinem Bücherregal stehen hatte? Dass er "Robinson Crusoe", aber auch den "Don Quichote" und "Gullivers Reisen" liebte? Dass er Shakespeare höher schätzte als Goethe und Schiller?


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

07.05.2014 um 10:36
@Schleierbauer
Schleierbauer schrieb:In dem von mir benannten Buch ist gezeigt, dass Hitler eine Blavatsky-Ausgabe hatte und in dieser zahlreiche Anmerkungen zu finden sind, die zeigen, dass er sich mit dem Werk auseinandersetzte.
Deine "Beweise" sind an Armseligkeit fast nicht mehr zu überbieten. Er hat sich also lt. amerikanischen Militär angeblich mit der Geheimlehre auseinandergesetzt? Falls ja, hat er offensichtlich aber nicht die richtigen Konsequenzen daraus gezogen, denn die praktischen Lehren die sich aus der Geheimlehre für das Leben ergeben sind Tugend, Menschliebe und Versöhnung, was übrigens die Theosophen und theosophischen Vereinugngen weltweit bezeugen.

Das was Du hier veranstaltest ist ein äußerst widerlicher Versuch einen Glauben zu diskreditieren indem Du ihn Zwanghaft mit Hitler in Verbindung bringst.

Hitler war zeitlebens bekennend römisch-katholisch und nicht Theosoph.Vielleicht solltest Du das mal zur Kenntnis nehmen. Im Gegenteil lies er die Theosophischen Vereinigungen in Deutschland alle 1933 verbieten und pfänden!! Ich bezweifle es, aber hoffe du erkennst irgendwann mal die absolute Lächerlichkeit Deiner "Beweisführung".
Schleierbauer schrieb:Und was Einstein angeht: Er war Physiker, ich sehe nachwievor keinen Grund ihn als Guru der Esoterik anzusehen, aber nun gut.
Und wie ist es mit Ghandi? Der hielt nachweislich auch sehr viel von der Theosophie Blavatskys. Und wie mit den anderen Künstlern und bekannten Persönlichkeiten? Du machst Dich hier lächerlich mit Deinem zwanghaften Esoterik- und Theosophie-Hass und wenn es nicht so trauig wäre...

Hier nochmal für Dich, da Du es ja offensichtlich nicht verstehen willst, so oft wie wir es Dir hier schon gesagt haben:

"Der Stand der Forschung ist: Theosophie bzw. Blavatsky hat mit dem Rassismus der Nazis absolut nichts zu tun. Das habe ich Dir hier schon oft gesagt und anhand wissenschaftlich anerkannter Literatur bewiesen. Und auch das der NS esoterisch war, ist nach aktuellen, wissenschaftlichen Stand ein MYTHOS, auch das habe ich hier auch Dir schon oft durch anerkannte Literatur bewiesen. Solange Du nicht auf dieser Ebene dagegenhälst, ist das heiße, unbewiesene, übelriechende Luft die Du hier ablässt."

Wir kennen Deine krude verschwörungstheoretische Meinung wider der Realität zu diesem Thema nun mittlerweile sehr gut, denn Du bindest Sie uns nun schon wieder ungebeten und widerholt auf die Nase. Lass es ganz einfach. Danke.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

07.05.2014 um 10:48
@walter_pfeffer

Danke. Ja, jeder der sich nur ein wenig objektiv darüber informiert, dem wird das klar, dass weder sie noch ihre Lehren rassistisch sind, auch wenn das mitunter diksutiert wird, vor allem natürlich von den Esoterikhassern und anderen verirrten Ewiggestrigen, aber sie alle fanatasieren und konstruieren nur oder lügen ganz einfach. Mag man davon halten was man will, aber Rassismus oder Satanismus ist das niemals:

"Das ewig unerkennbare und unerfaßbare Kârana allein, die unverursachte Ursache aller Ursachen, sollte seinen Schrein und Altar auf dem heiligen und immer unbetretenen Boden unseres Herzens haben – unsichtbar, unberührbar, unausgesprochen, ausgenommen von der „noch schwachen Stimme“ unseres geistigen Bewußtseins. Jene, die demselben ihre Verehrung darbringen, sollten es thun in der Stille und in der geheiligten Einsamkeit ihrer Seelen; indem sie ihren Geist zum einzigen Mittler zwischen sich und dem Universalgeiste machen, ihre guten Handlungen zu den alleinigen Priestern, und ihre sündigen Neigungen zu den einzigen sichtbaren und gegenständlichen Opferdarbringungen vor der GEGENWART." (Die Geheimlehre, Bd I, Kommentar zu Strophe VII)


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

07.05.2014 um 11:04
Es kommt natürlich ganz darauf an, welche Ansprüche man an Blavatskys Werk stellt.
Natürlich ist ihre Rassenlehre dümmlich, rassistisch allerings muss man ihr zu gute halten, dass sie daraus keinerlei Forderungen ableitet.
Ganz gleich ob man sich die Kosmo- oder die Antropogenese antut, nach wissenschaftlichen Gesichtspunkte steht da einfach nur Müll. Nun will Blavatsky ja garnicht wissenschaftlich sein und, sieht man Esoterik als reine Fiktion, kann man ja jeden Müll unter das Mäntelchen packen.
Was aber ist das geheime "Wissen", das vermittelt wird?
Ich konnte nichts finden.
Vielleicht kann das ja mal von den intimen Kennern der Materie herausgearbeitet werden.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

07.05.2014 um 11:26
emanon schrieb:Was aber ist das geheime "Wissen", das vermittelt wird?
Ich denke dem Anspruch nach das, was du als Müll bezeichnet hast :D


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

07.05.2014 um 15:13
emanon schrieb: Nun will Blavatsky ja garnicht wissenschaftlich sein und, sieht man Esoterik als reine Fiktion, kann man ja jeden Müll unter das Mäntelchen packen.
Du das stimmt ja SO auf keinen Fall und sollte auch völlig klar sein, wenn man sich nur ein kleines bisschen mit ihrem Werk auseinander gesetzt hat!

Denn das Buch die Geheimlehre heisst ja nicht nur "Die Geheimlehre" sondern:

"Die Geheimlehre, die Synthesis von Wissenschaft, Religion und Philosophie"


Und genau darum geht es in dem Buch auch! Und genau deswegen greift sie auch den damals als wissenschaftlich geltenden Rassismus auf. Nicht ohne an späterer Stelle ihr missfallen darüber unerwähnt zu lassen.

Auf die Wissenschaft ihrer Zeit geht sie dann in Folge generell auch immer wieder gerne einmal ein.

Das sie damit hier und da inhaltlich dann auch mal vor der damaligen Wissenschaft lag und es besser wusste, etwa im Hinblick auf das kleine Beispiel was Einstein zitiert haben soll, könnte man als Abrundung neben dem "Müll" ja durchaus auch gelten lassen.


Das geheime Wissen ist widerum natürlich das esoterische religiöse und philosopische Wissen wie es etwa im Einklang mit dem Buddhismus steht und welches lange Zeit auch geheim war, wenn nicht gar tödlich (Ketzerverfolgung).


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

07.05.2014 um 15:15
Hier noch eine praktische Erläuterung zum religiösen/philosopischen Teil:

http://anthrowiki.at/Die_Stimme_der_Stille_%28Blavatsky%29


Die Stimme der Stille

Dieser erste Teil beschreibt den "Weg", den ein Jünger zu gehen hat. Ehe die Seele sehen kann, muss die innere Harmonie erlangt, müssen die Augen des Fleisches für alle Täuschungen des Scheines blind geworden sein. (S. 16) Die Stationen auf diesem Pfad entsprechen der Arbeit an einem selbst durch das ausmerzen von Lastern sowie Untugenden und Überwindung der Maya. Dann erst vermagst du zu einem "Wanderer in den Lüften" zu werden, der auf dem Winde über den Wogen schreitet, dessen Schritte das Wasser nicht berühren. (S. 23) Nach Überwindung seiner selbst, gibt es für den Jünger keinen Pfad mehr. Du kannst auf dem Pfade nicht vorwärts schreiten, ehe du nicht selbst zum Pfade geworden bist. (S. 26) Schließlich verliert sich das Bewusstsein jeglicher Individualität und der Jünger erreicht Samadhi, er ist eins mit dem All. Jetzt o Jünger, bist du Handelnder und Zeuge zugleich, bist das Ausstrahlende und die Strahlungen, Licht im Klang und Klang im Licht. (S. 35)
Die zwei Wege

Wenn die Einheit erreicht ist, stehen zwei Möglichkeiten zur Wahl. Der Eine Pfad wird zu den zwei Pfaden: dem o f f e n e n und dem g e h e i m e n. Der eine führt zum Ziel, der zweite zur Selbstaufopferung. (S. 56) Die eine Wahl heißt, das Rad der Wiedergeburt für immer zu überwinden. Der "offene Weg" wird dich, sobald du dein Ziel erreicht hast, dazu führen, den Körper eines Erlösers zurückzuweisen, und dich in den dreimal herrlichen Zustand des im Unendlichen Aufgegangenen eintreten lassen, der Vergessen auf immer von Welt und Menschheit bedeutet. (S. 57/58) Die zweite Wahl heißt, aus freien Stücken zurückzukehren, um anderen auf ihrem Weg zu helfen. Der "geheime Weg" führt auch zur Seligkeit der höchsten Vollendung, aber erst am Ende zahlloser Zeitalter, Seligkeiten, gewonnen und wieder verloren aus grenzenlosem Mitleid und Erbarmen für die Welt der verblendeten Sterblichen. (S. 58) Der zweite, unsagbar schwierigere Weg, ist der edlere. Der Erlöser (= Bodhisattva) aber, der die Schlacht gewonnen hat und den Siegespreis in seiner Hand hält, spricht, von göttlichem Mitleid erfüllt: "Um der anderen willen verzichte ich auf diesen großen Lohn" - und er vollbringt das Werk der größeren Entsagung. Er ist EIN ERLÖSER DER WELT. (S. 59)

..


Das mag man nun Müll nennen, aber dafür bedarf es ebenfalls eines speziellen Weltbildes und zwar eines sehr materiellen. :P
Mit den wenigen Worten dürfte klar werden, das es sich auch um eine Art Psychologie handelt.

""die innere Harmonie erlangt, Untugenden überwinden" usw.

Ich hab das Buch gelesen und der Weg ist mit ungangbar. Ich möchte etwa weltlich verwurzelt bleiben, bei meiner Familie und das alles. Aber das macht das Buch nicht zum Müll


melden
Anzeige
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

07.05.2014 um 15:36
@jimmybondy
Die von Blavatsky thematisierten Wurzelrassen waren meines Wissens niemals Gegenstand wissenschaftlicher Forschung und wohl auch nicht in der Religion zu hause. Etwa 30 Jahre vor Blavatskys Geheimlehre schrieb Darwin sein Buch über die Enstehung der Arten, ich finde auch keinen Versuch da eine Synthese mit Religion und Philosophie herzustellen.
Ich gebe zu, ich bin nicht der grosse Philosoph, deshalb interessieren mich die wissenschaftlichen Erkenntnisse, die zur Synthese gebracht werden sollen.


melden
115 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden