weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Theosophie nach Madame Blavatsky

2.654 Beiträge, Schlüsselwörter: Theosophie, Blavatsky

Theosophie nach Madame Blavatsky

10.05.2014 um 20:03
@Schleierbauer

Hast Du da auch ein Zitat für Deine üblen Verleumdungen?

Hier nochmal eine Zusammenfassang, wo der Antisemitismus des Nationalsozialismus herkommt: Beitrag von Theosoph, Seite 98

Zitat: >> Der Antijudaismus war in den Bibelversen des Neuen Testaments geboren, wuchs heran zum Antisemitismus und fand seinen schrecklichen Höhepunkt in den Konzentrationslagern von Auschwitz.
Der Theologe Hans Küng kommt zu dem Schluss, "der Nationalsozialismus wäre unmöglich gewesen, ohne den jahrhundertealten Antisemitismus der christlichen Kirchen." etc. <<

Theosophie lehrt hingegen das:

>>Wer nicht praktischen Altruismus pflegt, wer nicht bereit ist, seinen letzten Bissen mit einem anderen zu teilen, der schwächer oder ärmer ist als er, wer es verabsäumt, seinem Mitmenschen zu helfen, wo immer er ihn leiden sieht, und welcher Rasse, welchem Volk, welchem Glauben immer er angehören mag, wer sich dem Schrei des menschlichen Elends taub zeigt, wer hört, wie ein Unschuldiger verleumdet wird, und ihn nicht verteidigt, als wäre es er selbst, der ist kein Theosoph.<<
Quelle: Praktischer Okkultismus, Helena Petrovna Blavatsky, Adyar-Verlag Graz, 1. Aufl. 1977, S. 66 f.


melden
Anzeige
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

10.05.2014 um 20:05
@Schleierbauer
das geht aber nicht um den Menschen als solches, sondern um den Umstand, dass er Angehöriger einer Glaubensgemeinschaft ist. Niergends wir dazu aufgerufen den Menschen hinter dem Glauben niedrig zu werten. Das muss man schon so differenziert betrachten, nach dem die Kernaussage eine höchst Humanistische ist


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

10.05.2014 um 20:22
Übrigens ist diese Meinung auch auf Wikipedia präsent: Wikipedia: Antijudaismus_im_Neuen_Testament

Zitat: "Der christliche Antijudaismus bereitete den neuzeitlichen Antisemitismus vor; beide ermöglichten den Holocaust an den europäischen Juden mit."

Hier mal ein weiteres Zitat aus den theosophischen Lehren Mde. Blavatskys:

"Lasse deine Seele jedem Schmerzensschrei ihr Ohr leihen, so wie der Lotos sein Inneres enthüllt, um die Morgensonne aufzunehmen.
Lasse die sengende Sonne keine einzige Schmerzensträne trocknen, die du nicht selbst vorher vom Auge des Leidenden weggewischt hast.
Lasse vielmehr jede heiße Menschenträne auf dein Herz tropfen und dort verweilen. Wische sie erst weg, wenn der Schmerz, der sie gebar, beseitigt ist." (H.P. Blavatsky, "Die Stimme der Stille")


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

10.05.2014 um 20:25
@Theosoph
mir als kleinem Bub hat man schon erzählt, dass die Juden deshalb die bösen waren, weil sie es zuließen, dass man unseren herrn Jesus ans Kreuz nagelt ;)


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

10.05.2014 um 21:05
rockandroll schrieb:das geht aber nicht um den Menschen als solches, sondern um den Umstand, dass er Angehöriger einer Glaubensgemeinschaft ist. Niergends wir dazu aufgerufen den Menschen hinter dem Glauben niedrig zu werten. Das muss man schon so differenziert betrachten, nach dem die Kernaussage eine höchst Humanistische ist
Es wird jeder Angehörige als Angehörige dieser Gruppe angegriffen.
Etwas anderes haben die Nazis auch nie getan oder wie verstehst du "kauft nicht bei Juden"?
Ist da auch nur der Angehörige einer Religionsgemeinschaft gemeint?

@Theosoph
Habe ich jemals etwas anderes behauptet?
das ist hier aber OT. Ich sagte auch nirgends, dass Blavatsky hauptverantwortlich für den Holocaust oder sonst was ist, aber was du hier machst, ist an Geschwurbel kaum noch zu überbieten.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

10.05.2014 um 21:11
@Schleierbauer
nein, es ist eine Kritik an dem Juden der seinem entsprechenden Weltbild frönt, aber nicht an dem Menschen als solches, der dahinter einfach nur sein leben lebt. Der wird in einer höchst humanen Art als respektables Wesen behandelt, und es wird betont, wie wichtig dieser Respekt einem jeden Lebewesen gegenüber ist. Weiß gar nicht, was es da nicht zu verstehen gibt, und wo der rassistische Zusammenhang zu Nazis zu suchen wäre


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

10.05.2014 um 21:13
@rockandroll
Wo wird da nur Kritik an Dogmen geübt? Gerade das letzte Zitat greift kein religiöses Dogma an, sondern eine Charaktereigenschaft "der Juden". Wie persönlich soll es denn noch werden, damit du Kritik am Menschen als Kritik am Menschen begreifst?
Der Jude ist nur dann zu akzeptieren, wenn er aufhört Jude zu sein und beginnt Theosoph zu werden.
Und selbst dann hätte er eben noch diese ganzen ekelhaften Charaktereigenschaften.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

10.05.2014 um 21:14
Der Nationalsozialismus wäre unmöglich gewesen, ohne den jahrhundertealten Antisemitismus der christlichen Kirchen. Wikipedia: Antijudaismus_im_Neuen_Testament


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

10.05.2014 um 21:15
@Schleierbauer
Schleierbauer schrieb:Der Jude ist nur dann zu akzeptieren, wenn er aufhört Jude zu sein und beginnt Theosoph zu werden.
na also.. dann geht es eben nicht um den Volkszugehörigen Erbgutgeschädigten Menschen, sondern um den Religiös verdorbenen, wenn man so will.. kein Rassismus, Religionskritik. Wie gesagt


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

10.05.2014 um 21:18
@rockandroll
Wenn du das Zitat gelesen hättest, wäre dir aufgefallen, dass die Juden schon vorher verdorben waren und auf Grund ihrer Verdorbenheit sich selbst zum auserwählten Volk gemacht haben.
Erst der miese Charakter und daraus folgernd die miese Religion.
Das heißt, dass selbst nach Ablegen der Religion der miese Charakter dieses Volkes bleibt.
Von daher ist
rockandroll schrieb:kein Rassismus, Religionskritik.
nur deine Sichtweise, hat mit dem, was Blavatsky schreibt aber nichts zu tun.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

10.05.2014 um 21:18
@Schleierbauer
Kannst Du bitte Deinen miesen zurechtgedichteten Antisemitismus bitte woanders auskotzen? Danke.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

10.05.2014 um 21:19
@Theosoph
Ich habe ihn nicht zurechtgedichtet, sondern anhand von Blavatskyzitaten aufgezeigt. Dass du das nicht sehen sehen willst, hast du schon mehrfach gezeigt. Aber nur weil du ihn nicht sehen willst, ist er nicht auf einmal weg.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

10.05.2014 um 21:20
^^ LOL, Natürlich, und Hitler war Theosoph und kein Katholik, alles klar! Du tust mir wirklich leid,


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

10.05.2014 um 21:21
@Theosoph
LOL ist eher dein beknackter Versuch den Holocaust einfach auf den Katholizismus Hitlers zurückzuführen.
Wobei das eher traurig ist und eher davon zeugt, jahrelang nichts gelernt zu haben. Dass die Gründe für den Aufstieg des Nationalsozialismus vielfältig waren, habe ich sogar schon in der 5. Klasse gelernt.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

10.05.2014 um 21:21
@Schleierbauer

Übrigens ist diese Meinung auch auf Wikipedia präsent: Wikipedia: Antijudaismus_im_Neuen_Testament

Zitat: "Der christliche Antijudaismus bereitete den neuzeitlichen Antisemitismus vor; beide ermöglichten den Holocaust an den europäischen Juden mit."


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

10.05.2014 um 21:22
@Schleierbauer
nein, wenn sie als "Rasse" verdorben wären, könnte man sie gar nicht mehr theosophisch schulen, und weiter entwickeln. Also geht die Kritik nur an deren kulturelles Gedankengut, nicht an deren Erbanlagen als Mensch. Diese schätz man nach wie vor in einer humanistischen Keraussage, und danach ist das Fundament der ganzen Denke zu bemessen


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

10.05.2014 um 21:23
@Theosoph
Habe ich das bestritten? Gerade bist du in deinem eigenen Thread OT :D
rockandroll schrieb:nein, wenn sie als "Rasse" verdorben wären, könnte man sie gar nicht mehr theosophisch schulen, und weiter entwickeln.
Wie konnten sie dann diese miese Religion erdenken? Hast du das Zitat nicht gelesen? Auf Grund ihres miesen Charakters haben sie diese Religion erfunden und nicht auf Grund der Religion den miesen Charakter.


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

10.05.2014 um 21:23
@Schleierbauer
Dergleichen bezüglich der Theosophie findetr sich aber nicht auf Wikipedia. warum wohl?


melden

Theosophie nach Madame Blavatsky

10.05.2014 um 21:25
@Theosoph
In der Wissenschaft findet sich ne ganze Menge dazu ;)
Und bei Blavatsky offensichtlich auch :D


melden
Anzeige
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Theosophie nach Madame Blavatsky

10.05.2014 um 21:30
@Schleierbauer
das ist völlig egal. Man kann auch annehmen, dass sie vorher noch mehr Bullshit geglaubt hatten, und sich daraus der Reli-Bullshit entwickelt hatte. Das ist aber irrelevant.

Relevant ist, dass der Mensch hinter den Religionen als wertvolles Wesen angesehen wird, und die allgemeine humanistische und durchaus verständnisvolle Kernbotschaft, -bei aller Kritik an fremdem Gedankengut-, doch höher als die Kritik selbst gehalten wird.


melden
145 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden