weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Tod ist unser Ziel

241 Beiträge, Schlüsselwörter: Tod, Weg, Ziel, DAS, IST

Der Tod ist unser Ziel

14.12.2014 um 18:47
Der Tod ist unser Ziel

Sicher nicht.
" Unser Ziel " ist schon mal sehr pauschalisierend.
Zum Glück denkt ncht jeder so u. ehrt das Leben.

Wenn der Tod das Ziel eines Menschen sein sollte, kann Er sich's einfach machen u. das ganze Beschleunigen.


melden
Anzeige

Der Tod ist unser Ziel

14.12.2014 um 18:50
Der Tod als Sinn des Lebens?😄


melden
BluePain
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Tod ist unser Ziel

14.12.2014 um 19:07
Zum Anfang ein halbwegs passendes Lied dazu :D




Wir denken, dass das Leben unsinnig ist, weil wir unter anderem nicht wissen, was nach dem Tod kommt. Ist da tatsächlich "Nichts", dann war alles, wofür wir gekämpft haben im Leben völlig umsonst gewesen. Aber dann sollten wir uns die Frage stellen, warum wir überhaupt gekämpft haben. Der Mensch hat Gefühle, er leidet, er hat Schmerzen etc. Und wir verstehen alle, dass Leiden und Schmerzen uns schlecht fühlen lassen. Wir wollen uns gut fühlen, uns wohl fühlen. Ganz egal, was danach kommt, denn wir fokusieren uns oft auf das Jetzt als auf das Später.


melden
Nicolaus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Tod ist unser Ziel

14.12.2014 um 20:12
@Draiiipunkt0
Draiiipunkt0 schrieb:Wie kommst du darauf?
Was ich im EP geschrieben habe, war der Versuch einer logischen Schlussfolgerung.
Ich hab mich für garnichts entschieden^^
Wenn ich mich für etwas entscheide, dann aufgrund rationaler Gründe, aber nicht einfach so aus einer Laune heraus, denn das ist irrationales Verhalten, das man bspw. von religiösen Leuten kennt.
Nunja, ich habe deinen Eingangspost gelesen. Daher komme ich drauf, dass DU es selbst bist, der sich dafür entschieden hat, das Ziel sei der Tod. Mir isses egal ob es sich dabei um rationale Gründe handelt oder aus einer Laune heraus.

Ok, angenommen Du hast das nicht entschieden, wer dann? Der Weihnachtsmann? :D


melden

Der Tod ist unser Ziel

15.12.2014 um 08:57
Draiiipunkt0 schrieb:Warum sollte man sich andere Ziele setzen, wenn man am Ende eh wieder alles verliert?
Tja, diese Frage geht mir auch sehr oft durch den Kopf.. Ich will halt trotz Tod mein Leben möglichst genießen und das Beste draus machen.


melden

Der Tod ist unser Ziel

15.12.2014 um 09:37
@Türkis

Ganz genau so ist es. Das Leben ist das Ziel, nicht der Tod. Der Tod ist nur das Ende des Lebens. In diesem Universum hat nun einmal alles ein Ende. So leider auch das Leben.

Den Tod als Ziel zu betrachten fällt nur gläubigen Religionsanhängern ein, die dann aber widerum den Tod nicht als Ende betrachten, sondern als Anfang. Ich kann - trotz aller Bemühungen - dem Tod aber nichts abgewinnen.


melden
keenan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Tod ist unser Ziel

15.12.2014 um 12:35
@Draiiipunkt0


Wie kann das geführte Leben, in den Tod, nach dem Tod keinen Rolle mehr spielen, wenn es doch der Grund für den Tod ist? :)


melden

Der Tod ist unser Ziel

15.12.2014 um 23:55
Forseti70 schrieb:Ich kann - trotz aller Bemühungen - dem Tod aber nichts abgewinnen.
Abgewinnen kann ich ihm auch nichts. Ich möchte halt nur mein Leben möglichst lange genießen und das Beste draus machen, auch wenn irgendwann der Tod anklopft. ;)


melden

Der Tod ist unser Ziel

15.12.2014 um 23:57
@Forseti70
Forseti70 schrieb:Der Tod ist nur das Ende des Lebens
Und wir wissen nicht einmal was nach dem Tod geschieht ^^


melden

Der Tod ist unser Ziel

16.12.2014 um 00:05
Jetzt hatte ich das hier vom Titel her glatt für einen Suizid-Thread gehalten.......
Draiiipunkt0 schrieb:Lohnt es sich also überhaupt, Dingen oder Menschen einen Wert zuzuordnen, oder sich anderen gegenüber freundlich und hilfsbereit zu verhalten, wenn der Lohn am Ende eh nur der Tod ist, den sowieso jeder bekommt?
Es lohnt sich. Denn man muss ja irgendwie seine Zeit auf Erden überstehen.

Ich bin ja eh mehr so der Meinung: Der Weg ist das Ziel.


melden

Der Tod ist unser Ziel

16.12.2014 um 00:38
deja-vu. schrieb:Es lohnt sich. Denn man muss ja irgendwie seine Zeit auf Erden überstehen.
Eben. :) Ich versuche aus dieser Zeit, die es zu „überstehen” gilt, eben das Beste zu machen. Und ich bin auch gerne mal hilfsbereit, Tod hin oder her. ;)


melden

Der Tod ist unser Ziel

16.12.2014 um 09:52
@Draiiipunkt0

Aus der Erinnerung betrachtet gibt es einen Weg in Form einer Geschichte die man über eine gewisse Zeitspanne hinweg das eigene Leben nennen kann und diese wird in aller Regel irgendwann mit dem Tod enden.
Will heißen: Nur für ein Wesen das sich aus seiner Logik heraus als ein Ich betrachtet und sich aus seinen Erinnerungen definiert, kann es zu schlüssen kommen wie "Der Weg ist das Ziel und mein Leben endet mit meinem Tod."

Genau genommen gibt es kein Ziel bis ein Bewusstsein ein Bedürfnis danach hat.
Dieses Bedürfnis das ich jetzt als simples Verlangen nach Ordnung beschreiben würde, kann man auch als Angst vor der Bedeutungslosigkeit bezeichnen, der man als winziges Teil in einem unendlich großen Ganzen hoffnungslos ausgeliefert wäre.

Leben findet im Moment statt und kennt keinen Anfang oder ein Ende, keine Geschichte spielt irgendeine Rolle für das Leben an sich. Die einzige Eigenschaft die man dem Leben unterstellen könnte ist der Wille zu sich selbst in egal welcher Form.
Wenn dir nun eine alte Frau begegnet die dir hilfsbedürftig erscheint und du das bewusst wahrnimmst ohne diese Begegnung gedanklich weiter zu zersetzen wird in dir automatisch das Bedürfnis erwachen dieser unausgesprochenen Bitte nachzukommen.
Wenn diese Alte Dame dir dann Schokolade als Geste der Dankbarkeit überreicht liegt es doch nur an dir wenn du darin eine Bezahlung deiner Dienste siehst und irgendetwas negatives daraus interpretierst.


melden

Der Tod ist unser Ziel

16.12.2014 um 17:23
@Draiiipunkt0 der Tod ist mehr die letzte Konsequenz im Leben. Wie das letzte Satzzeichen im Buch des Lebens. Weder das Leben, noch der Tod kennen ein Ziel oder einen wirklichen Sinn. Ziele sind nur Konstrukte die dem Wettbewerb entspringen, nicht aber dem Leben selbst. Das Leben ist mannigfaltig und der Tod ein Transformationsprozess. Man stirbt im Leben tausende Tode, jede Veränderung bedeutet, das ein vorheriger Zustand gestorben ist und Raum für neue Möglichkeiten gegeben hat. Ja selbst jeder Abschied im Leben stellt einen kleinen Tod dar, jeder Schlaf und jeder Wandel der Persönlichkeit und dessen Eigenschaften. Der Tod ist im Grunde ein jedes Satzzeichen im Buch des Lebens. Darum ist der Tod auch der sicherlich treuste Begleiter des Lebens.


melden

Der Tod ist unser Ziel

16.12.2014 um 21:51
Also wirklich, das Leben ist doch ein Knaller. Immer wieder aufs Neue. Also mir ist es nun nicht unbedingt egal wie lange genau ich diesen Weg gehe. Ich hoffe so lange wie möglich, bei bester Gesundheit. Ansonsten liebe ich alles am Leben auch Schmerz aushalten zu müssen, zu lernen, zu wachsen...balblablubb...

Klar, dann bin ich tot, weg , nix mehr da aber die Party bis zum Tode lass ich mir nicht entgehen :-)

Lg, Runemi


melden

Der Tod ist unser Ziel

16.12.2014 um 22:09
wow also der Satz

"Der Weg ist bekanntlich das Ziel und der Weg führt jeden von uns in den Tod.
Somit ist der Tod das Ziel."

bringt mich echt zum Nachdenken ...
jetzt weiß ich worüber ich morgen mit allen möglichen Leuten diskutieren werde :D


melden

Der Tod ist unser Ziel

19.12.2014 um 00:53
Runemi schrieb:Also wirklich, das Leben ist doch ein Knaller. Immer wieder aufs Neue. Also mir ist es nun nicht unbedingt egal wie lange genau ich diesen Weg gehe. Ich hoffe so lange wie möglich, bei bester Gesundheit. Ansonsten liebe ich alles am Leben auch Schmerz aushalten zu müssen, zu lernen, zu wachsen...balblablubb...
Das ist auch wahrlich eine Ode an das Leben, selbst wenn es an manchen Tagen und für manche Menschen mehr als zermürbend sein kann. Ja Leben heißt aber auch diese bitteren Pillen schlucken zu können ohne sich entmutigen zu lassen. Am Ende zählt, hast du dich selbst und ein paar deiner Mitmenschen glücklich machen können oder nicht. Der Tod ist ein für die meisten unbestimmter Stichtag. Nicht die Länge eines Lebens entscheidet ob es sich gelohnt hat, sondern der Inhalt dessen oder die Einstellung zu diesem.

Der Tod ist wie ich schon schrieb nicht der "Feind" des Lebens, im Gegenteil, der Tod alter Seinszustände ermöglicht immer neue. Man stirbt viele Male im Leben und wird wieder in einem neuen Zustand "wieder geboren". Das kleine Kind das man einst in physischer Form vorhanden war, ist mit dem Wachstum und der Entwicklung "gestorben", nur dessen Erinnerungen leben weiter und sind bewahrenswert :)
Runemi schrieb:Klar, dann bin ich tot, weg , nix mehr da aber die Party bis zum Tode lass ich mir nicht entgehen :-)
Das ist eine gesunde Einstellung zum Leben. Aber im Hinblick auf diese Party sollte man keine Illusionen haben, ich betrachte das Leben weniger als Party, mehr als eine absurde Erkenntnisreise. Das Ziel im Leben ist damit also weniger der Tod, sondern der Reichtum an Erkenntnissen über das Leben selbst. Der Tod als letztes Satzzeichen einer jeden Etappe im Leben, der Tod und die vielen kleinen Tode im Leben sind ständige Begleiter nur hat eben jedes Buch auch ein letztes Satzzeichen. Was danach kommt ist ungewiss jedoch nichts unmöglich ;)


melden

Der Tod ist unser Ziel

19.12.2014 um 03:43
@Draiiipunkt0
Villt mal darüber nachdenken was du als Maßstab ansetzt. D.h. warum sollte es sinnvoll sein eine Zielgerichtetheit vorrauszusetzen, wenn das dazu führt, das der Kontext aus dem die Bewertung erst möglich wird keinen Sinn mehr ergibt.


melden

Der Tod ist unser Ziel

19.12.2014 um 11:38
Seinen Fokus auf einen Punkt zu richten an dem man einmal nicht mehr da sein wird ist insofern rein fitkiv, als das man es eh nicht miterleben wird.

Wenn man sich mal vorstellt sich alles zu entsagen weil es irgendwie zeitlich begrenzt ist, dann hört man schnell zu den Freaks die nichtmal mehr in Urlaub fahren, weil der kostet ja teuer Geld und nach 1-2 Wochen ist er vorbei und man hat also nichts mehr davon. - Naja.

Ich esse nun ein Eis im hier und jetzt und freue mich daran, auch wenn das Eis im Anschluß dann gegessen IST :troll:


melden

Der Tod ist unser Ziel

19.12.2014 um 19:03
Lamm schrieb:Der Tod ist unser Ziel
Ich sehe das etwas anders. Für mich ist der Tod etwas, was selbstverständlich zum Leben dazugehört, aber dennoch stellt er für mich das Ende dar und nicht das Ziel.

Stattdessen habe ich viele Ziele während meiner Lebenszeit. Und nur darauf konzentriere ich mich. Wäre für mich der Tod das Ziel, dann lohnte es sich wohl kaum nur eine Sekunde lang zu leben. - So sehe ich das jedenfalls.


melden
Anzeige

Der Tod ist unser Ziel

19.12.2014 um 19:13
@jimmybondy Dieses Eis ist besonders dann schmackhaft, wenn man es voller Bewusstheit genießt, wenn es dann gegessen IST, wird man sich daran erinnern wie lecker es war. Man hat also einen zurückblickenden Aspekt im Leben und wer weiß, am Ende kann es ja diesen besagten "Film" geben. Dann wäre es nur wünschenswert wenn man so viele positive Erinnerungen wie möglich sammeln konnte um zufrieden und mit innerer Ruhe das Leben verlassen zu können.
Krepitation schrieb:Ich sehe das etwas anders. Für mich ist der Tod etwas, was selbstverständlich zum Leben dazugehört, aber dennoch stellt er für mich das Ende dar und nicht das Ziel.
Wie ich auch schon geschrieben habe, der Tod sind die vielen kleinen Satzzeichen im Buch des Lebens. Ein jeder Wandel und ein jeder Moment im Leben resultiert aus dem Tod eines vorherigen Zustandes und Momentes. Wir sterben mit Millisekundentakt eines jeden vergangenen Momentes. Der längste Moment des Lebens ist das Leben selbst. Der endgültige physische Tod wird dann auch wieder nur einen neuen Zustand ermöglichen, in welcher Form auch immer. Transformation ist die Grundlage des Lebens, von der Samenzelle bis zur Leiche, ewige Transformation von Energie in ihren spezifischen Zuständen. In der Physik lernt man jedoch, Energie kann nicht zerstört werden, nur umgewandelt werden ;)
Stattdessen habe ich viele Ziele während meiner Lebenszeit. Und nur darauf konzentriere ich mich. Wäre für mich der Tod das Ziel, dann lohnte es sich wohl kaum nur eine Sekunde lang zu leben. - So sehe ich das jedenfalls.
Wäre ich ein Nihilist (zum Teil bin ich es noch immer), würde ich sagen, die vielen kleinen Ziele sind nur flüchtige Illusionen die beim Erreichen dieser wieder verpuffen und als Zeugnisse, Fotos und Erinnerungsauszüge in irgendeiner Kiste am Ende landen. Der Tod macht und nur eines bewusst, lebe das Leben mit vollem Bewusstsein, koste jeden Moment mit Klarheit aus und man wird innere Ruhe und Zufriedenheit finden. Setzt man sich zu viele Ziele im Leben, macht zu viele Pläne, wird man sich am Ende verzetteln und das Leben vergessen haben :D

Aber es ist schön sich Ziele setzen zu können die erreichbar sind und man auf dem Weg zu diesen etwas über das Leben lernen konnte.


melden
339 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden