Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ist Selbstmord verwerflich?

107 Beiträge, Schlüsselwörter: Tod, Philosophie, Selbstmord

Ist Selbstmord verwerflich?

04.04.2015 um 16:08
@boki
Ich stimm dir nicht zu, jeder hat seine art es zu verarbeiten. einige sind wütend einige kommen damit einfacher klar Das ist auch schlecht wenn mann es verdrückt.aber du kennst @dasewige nicht mal. Ich würde Versuchen der oder die zu helfen Und nicht Schmerzhafte gefühle wiedererwachen.


melden
Anzeige
boki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Selbstmord verwerflich?

04.04.2015 um 16:17
@justsomeone
Geb ich dir recht mit, mit dem helfen.
Kann ich aber so nicht stehen lassen zum thema.
Hab ich erwähnt nicht alles zu wissen?

@dasewige
Falls es dir hilft, schik mir ne pn!!


melden

Ist Selbstmord verwerflich?

04.04.2015 um 21:26
justsomeone schrieb:Ist selbstmord auf jeden fall Verwerflich?
Auf jeden Fall, nein. Generell würde ich zu Nein tendieren.
Näher beleuchtet kommt es für mich aber auch auf die Umstände und das ganze Drumherum an. Heißt, hat der Betroffene Hilfe angenommen, hat er eine Familie die ihn liebt und braucht und für die er sorgen müsste, wieso will er nicht mehr leben, kann man ihm vielleicht noch anderweitig helfen usw.
Diese und weitere Faktoren machen einen Selbstmord nicht verwerflich. Es hat aber einen negativen Beigeschmack wenn man an die Hinterbliebenen und Hilfen die etwas bewirkt hätten denkt, zeugt daher aber auch von massiver Hilflosigkeit und Verzweiflung seitens des Betroffenen.
Ich mag aber eigentlich nicht über die Leute urteilen, die Suizid begangen haben. Das ist in jedem Falle ein harter Schritt, und ich war noch nie in dieser Situation oder habe da sonst wie Erfahrung mit, kann mich also nicht wirklich hineinversetzen, sondern nur spekulieren.
Ich finde auch nicht dass es mir obliegt darüber zu urteilen, wann es okay und nicht mehr verwerflich ist, wenn jemand aus dem Leben gehen möchte, solange ich nicht persönlich davon betroffen bin.
justsomeone schrieb:Und was ist mit Sterbehilfe? Es ist religiös verboten aber wie sieht ihr es?
Halte ich für vollkommen legitim und bin ich froh drüber, da gibt es mMn nichts dran auszusetzen. Religiöse Ansichten spielen dabei für mich keine Rolle. Sterbehilfe ist für mich auch nicht mit Selbstmord gleichzusetzen.


melden

Ist Selbstmord verwerflich?

05.04.2015 um 00:48
Lilitu schrieb:Wer sterben will, dem sollte das auch erlaubt sein. Ein Leben gehört niemandem außer einem selbst
Das its korrekt! Alles andere würde Dich als Mensch entmündigen! Dich Deiner Freiheit berauben.

ABER: Es gibt immer Grenzfälle, die sollten genauer betrachtet werden: Verlust an "Selbstbestimmung/ Selbstentscheidung" und misslicher Notlage/ Auswegslosigkeit des Seins! Ich befürworte kein Selbstmord/ Sterbehilfe, aberspreche niemanden die Entscheidung ab oder verurteile sie.

Letzten Endes ist der Freitod NUR für unheilbar Kranke ohne Option. Alle anderen Selbstmörder sind nur Ausdruck dieses kranken Systems in dem wir leben!
Lilitu schrieb:und man hat schließlich auch kein Mitspracherecht dabei, in die Welt gesetzt zu werden. Vermutlich, zumindest.
Aus Sicht des menschl. Bewusstseins trifft das zu.
Lilitu schrieb:Dass das keine spontane Entscheidung sein sollte, ist klar, und dass derjenige sich vorher bewusst machen sollte, was er da eigentlich vorhat und was das unter den Menschen, denen er etwas bedeutet anrichtet, auch.
Verliert seine Gültigkeiten in emotionalen Empfindungen wie Verzweiflung, Auswegslosigkeit oder Gleichgültigkeit. Auch dies sind IMMER RESULTATE unserer KRANKEN Gesellschaft! Die Welt bietet für alle Frieden, Freiheit, Würde und Geborgenheit. Das Dunkle nimmt sie uns nur und alle die diesen Prinzipien unbewusst oder bewusst folgen.
Lilitu schrieb:Dennoch ist es die eigene Entscheidung, und manche Menschen leiden nun mal so sehr, ohne jegliche Hoffnung oder Möglichkeit auf Hilfe, dass man sie nicht dafür verurteilen kann.
Aus empathischer Sicht eine gute Einstellung. Aber dies führt man auch herbei (Bevölkerungskontrolle), in letzter (spiritueller wie materieller) Sicht MUSS das SO nicht SEIN!
Lilitu schrieb:Niemand weiß, was in der Person vor sich ging und was sie durchgemacht hat, also hat auch niemand das Recht, zu beurteilen, ob es nun verwerflich war oder nicht.
Sehr gutes Bewusstsein!
Zwar nur die Mitte des erreichbaren, aber in unserer heutigen Zeit wohl noch ein Lichtblick!


melden

Ist Selbstmord verwerflich?

05.04.2015 um 11:30
@boki
boki schrieb:Das sagst du jetzt nur so, in wirklichkeit denkst du doch anders.
Du hast ne scheiss wut auf ihn, weil er alle alleingelassen hat,
sorry, nein das habe ich nicht, denn diese entscheidung von ihm, war eine entscheidung wie er gelebt und wie seine weltanschauung war, konsequent!


melden

Ist Selbstmord verwerflich?

05.04.2015 um 12:14
Religiös muss da gar nichts diskutiert werden, da Religionen nicht in die Grundrechte der Menschen eingreifen und sie dominieren darf. Da haben die Kirchen oder sonstige Institutionen nichts zu sagen!

Ansonsten muss man die Sache genauer definieren.
Ich würde Selbstmord überwiegend als nicht nötig sehen, da die meisten Suizidgedanken nur vorübergehende Phasen sind, z. B typisch pubertäre Suizidgedanken. Das macht wahrscheinlich den größten Teil der Suizidalen aus, welche keine allzu schlimmen Probleme haben. Wenn aber nun solche Menschen mit diesen nicht so schlimmen Problemen dennoch Suizid begehen würden, dann hätten sie sowieso keine Schuld, da ihre Suizidgedanken eben Produkte aus Determinanten der Umwelt und ihrer Gene gewesen sind, wofür man sich bekanntermaßen nicht komplett entscheiden kann. Also ist Suizid eigentlich nicht verwerflich, wenn schon nicht nötig.

Verwerflich wäre es, wenn eine zu der obigen Beschreibung passende Person viele Familienmitglieder und ihn brauchende Menschen usw haben sollte und er dennoch Suizid begehen würde. Ihm träfe aufgrund der Determinanten zwar auch keine große, bewusste Schuld, allerdings hatte er eine große Verantwortung, welche er aufgrund kleinerer Probleme weggeschmissen hatte. Dies ist nicht wirklich verwerflich, sondern verantwortungslos.

Die beiden Beschreibungen passen in den meisten Fällen zusammen. Meistens ist es also beides.

Ansonsten gibt es noch die Personen, die den Suizid als einzige Lösung wahrnehmen, z.B zur Beendigung des Leides eines sowieso todkranken Menschen. Diese Menschen sollten sich meiner Meinung nach mit einem Arzt und in sicherer und angenehmer Weise für den Suizid entscheiden dürfen. Sterbehilfe sollte legalisiert werden. Aber es müsste eine strenge Kontrolle geben, welche Obiges ausschließt! Die Gründen dürften keine Winterdepressionen oder sonstiger Quatsch sein, sondern ernsthafte und eventuell irreparable Schäden, natürlich auch reine psychische Probleme. Außerdem sollten die wichtigsten Menschen zustimmen, abhängige Familienmitglieder z.B. Das würden sie wahrscheinlich auch zur Liebe der Person tun, wenn es sich tatsächlich um ernsthafte Probleme handeln würde.

Also ist Selbstmord nicht verwerflich. Es ist meiner Meinung nach entweder nicht nötig, verantwortungslos oder nötig.


Zuletzt möchte ich psychische Probleme ansprechen, die einen zu Suizidgedanken herleiten, ohne das man diese Gedanken in irgendeiner Weise kontrollieren kann. Diese Menschen sollten meiner Meinung nach so schnell wie möglich medikamentös und danach psychotherapeutisch behandelt werden. Wenn solche Menschen Suizid begehen, also wegen psychischen Erkrankungen, eventuell aus dem Affekt, wenn es also nicht lange geplant ist, dann trifft sie überhaupt keine Schuld. Verwerflich ist es also eigentlich nie.


melden

Ist Selbstmord verwerflich?

05.04.2015 um 12:43
Ich bin sicher, wenn man sich nur noch quält, Medikamente nicht helfen, man keine Lebensfreude mehr hat und man SELBST keinenSinn mehr am Leben findet, dann kann man gehen...., dann ist es Okay und nicht verwerflich.......!!!!!!

Aber es ist NICHT in Ordnung DRITTE mitzunehmen....!!!!!


melden
nodoc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Selbstmord verwerflich?

06.04.2015 um 11:24
Nein.

Verwerflich wird es nur, wenn bewusst der Tod anderer Menschen durch Selbstmord in Kauf genommen wird.

Jeder hat das Recht sein Leben zu beenden, wenn er es für richtig hält. Wer, sollte darüber zu bestimmen haben?
Keiner wurde gefragt, ob er geboren werden will. Wem muss ich also Rechenschaft darüber ablegen, wenn ich es für mich beenden wollte? Mein Leben, meine Entscheidung.

@41026061_
41026061 schrieb: Ich hätte mir gewünscht, einen Brief zu erhalten, wenigstens ein paar letzte Worte zu erhalten, die es mir leichter machen würden... aber auch das, war Ihre Entscheidung.
Vielleicht ist es manchmal auch einfach die Sprachlosigkeit, die solch eine Entscheidung begleitet. Einfach nicht mehr " erklären " wollen, können. Für die Menschen die zurück bleiben, ist das nur schwer zu verstehen.


melden

Ist Selbstmord verwerflich?

06.04.2015 um 11:27
nodoc schrieb:Vielleicht ist es manchmal auch einfach die Sprachlosigkeit, die solch eine Entscheidung begleitet. Einfach nicht mehr " erklären " wollen, können. Für die Menschen die zurück bleiben, ist das nur schwer zu verstehen.
Guter Einwand, quasi eine Art von Resignation. :ok: Gut möglich, zumal man jegliche Versuche des Erklärens irgendwann auch Leid ist, besonders bzw. sicherlich in einer solchen extremen Phase.


melden
nodoc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Selbstmord verwerflich?

06.04.2015 um 11:42
@41026061_
Ja, Resignation trifft es sicher ganz gut. Der Entschluss für so einen Schritt und es auch wirklich zu tun...was kann man da noch erklären? Mach dir vor allem keine Selbstvorwürfe.

Du hast geschrieben das es dich bisweilen wütend macht und du böse bist. Ist dein gutes Recht auch wütend darüber zu sein. Traurig und wütend, weil man hilflos ist und mit all dem Schmerz zurück bleibt.


melden

Ist Selbstmord verwerflich?

06.04.2015 um 11:49
@nodoc

Ja, vermutlich hast du recht. :ok: Dank' dir, für deine Worte.


melden

Ist Selbstmord verwerflich?

06.04.2015 um 11:55
Da der Mensch bekanntlich nicht gefragt wird ob er geboren werden will, ist es nur recht und billig,ihn selbst entscheiden zu lassen wann für ihn Schluß sein soll. Somit kann Selbstmord m.E.nicht verwerflich sein.


melden
nodoc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Selbstmord verwerflich?

06.04.2015 um 12:05
@41026061_
Gerne, nicht zu danken. :)


melden
boki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Selbstmord verwerflich?

06.04.2015 um 17:11
Helmuth von Moltke
Wie kann man einen Menschen beweinen, der gestorben ist?
Diejenigen sind zu beklagen, die ihn geliebt und verloren haben.
nodoc schrieb:Keiner wurde gefragt, ob er geboren werden will. Wem muss ich also Rechenschaft darüber ablegen, wenn ich es für mich beenden wollte? Mein Leben, meine Entscheidung.
Das ist ne typische binsenweisheit und noch dazu paradox. mMn.
Da dich niemand frägt was du willst, kannst auch nur du entscheiden was du machst.
Da niemand etwas hinterfrägt, kann ich machen was ich will.
Rechenschaft den hinterbliebenen, Das leben ist ein geschenk, das wirft man nicht weg.

Da könnte man ja anbringen, da ein säugling nicht geboren werden wollte und noch nicht weiss das er sein will,
nehme ich ihm das leben, da sowiso schon zu viel menschen vorhanden.

Was wäre wenn du aber gefragt worden wärest, das du leben willst?
Dein wille zu leben, während der schweren geburt ist also kein beweis für lebenswille.
Da hast du die entscheidung schon längst gertoffen, du wolltest atmen, du wolltest leben.

Was wäre, du wurdest gefragt, nur weisst du es nicht mehr?

Möchte dich nicht angreifen, nur frage ich oft blöd.


melden
nodoc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Selbstmord verwerflich?

06.04.2015 um 18:34
@boki
Welche " Binsenweisheiten " du aus meinen " Binsenweisheiten " folgerst, ist nicht mein Problem.

Wie das hier z.B.
boki schrieb: Da niemand etwas hinterfrägt, kann ich machen was ich will.
Diese Schlussfolgerung hast du getätigt, nicht ich. Ich folgere aus meiner " Binsenweisheit ", etwas völlig anderes.
boki schrieb: Da hast du die entscheidung schon längst gertoffen, du wolltest atmen, du wolltest leben.
So, so. Ist dieser Prozess einmal in Gang gesetzt, läuft er relativ automatisch ab. Oder, entscheidest du dich bewusst bei jedem Atemzug, ob du ihn nun machen solltest oder nicht?
boki schrieb: Was wäre, du wurdest gefragt, nur weisst du es nicht mehr?
Das wäre so sinnlos wie die Frage: gibt es Gott? Den Rest von deinem Beitrag zu kommentieren spare ich mir. Ist mir zu mystisch.


melden
boki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Selbstmord verwerflich?

06.04.2015 um 18:58
@nodoc
Die posts aus dem kontext reissen?

Na schön wäre gewesen du bringst mich auf neues...nun gut.

Binsenweisheit: da du nicht gefragt werden konntest...


melden
nodoc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Selbstmord verwerflich?

06.04.2015 um 19:11
@boki
Ach komm, sind nicht wirklich aus dem Kontex gerissen. Ich bin schließlich auch nicht eingeschnappt darüber, das du meinen Post als Binsenweisheit bezeichnest.

Du darfst niemals vergessen: Deine Wahrnehmung bestimmt deine Realität! Yoda


melden
boki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Selbstmord verwerflich?

06.04.2015 um 19:15
@nodoc
:D möge die macht mit uns sein! :D


melden
nodoc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Selbstmord verwerflich?

06.04.2015 um 19:25
@boki
:) möge die Macht uns nicht zu Kopfe steigen und unser Urteilsvermögen trüben :)


melden
Anzeige
boki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Selbstmord verwerflich?

06.04.2015 um 19:31
@nodoc
Möge die Macht unser hirn soweit freimachen, um für neues offen zu sein :D


melden
369 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Metaphysik6 Beiträge